Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Today
  2. Gast

    Discovery "Short Treks" jetzt kostenlos schauen!

    ...I just dont care anymore!
  3. Gast

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    Richtig, besser viele verschiedene neue Star Trek Serien, als nochmal 13 Jahre warten. Das permanente schlechtmachen von neuen Serien verstehe ich auch nicht. Hätte mir für Discovery auch ein anderes Design gewünscht, aber besser wie gar keine Serie.
  4. Gast

    Discovery "Short Treks" jetzt kostenlos schauen!

    ahh cool, sogar auf deutsch!
  5. Daniel Räbiger

    Discovery "Short Treks" jetzt kostenlos schauen!

    Das finden der Short Trek Episoden selbst ist schon mal gar nicht so einfach. Netflix listet diese nämlich nur unter "Zusätzliche Videos" - und stuft die jeweils ca. 15-minütigen Episoden sozusagen als Trailer ein. So kommt ihr zu den Episoden: Besucht diese Seite auf Netflix Scrollt etwas nach unten bis ihr folgendes seht Nun müsst ihr nach rechts weiterblättern - ganz am Ende, nach allen Trailern kommen völlig ohne weitere Bezeichnung die Short Trek Episoden: Die Veröffentlichung der Short Treks kommt etwas überraschend. Wie man sich in Insider-Kreisen erzählt hatten die Netflix Executives unter schallendem Gelächter vor einigen Monaten den Raum verlassen, als CBS ihnen die Short Treks für sage und schreibe 40 Millionen US Dollar verkaufen wollten. Auch als CBS nach und nach den Preis zuerst auf 35, 30, 25,20,15 und zuletzt 10 Millionen Dollar senkte bestand seitens Netflix keinerlei Interesse. Dies, so sagt man sich, da die erste Staffel weit hinter den Erwartungen seitens Netflix zurückblieb und man nicht noch weiteres Geld in die schlecht laufende Serie versenken wollte. Dass die Short Treks nun doch noch bei Netflix gelandet sind - und dies sogar ohne Bewerbung in einer Liste bei Trailern deutet stark darauf hin, dass CBS letztendlich die hektischen zwischen der Produktion von regulären Episoden produzierten Kurz-Folgen mehr oder weniger verschenkt haben dürfte. Wie dem auch sei: Viel Spaß damit!
  6. mrspock

    Neues Intro für Star Trek: Discovery

    "richtig lag" wollte ich schreiben
  7. mrspock

    Neues Intro für Star Trek: Discovery

    Die Short Treks gibt es seit heute auf Netflix zu sehen. Da ich mit meiner Spekulation bezüglich der Short Treks lag...spekuliere ich jetzt mal weiter.... ich könnte mir vorstellen dass die Sache mit dem roten Engel irgendetwas mit dem Gefüge des Universums zu tun haben könne...und das Pilz-Geflecht dadurch vielleicht verschwindet.... vielleicht bringt er auch Dr. Culbert wieder.... Gelesen habe ich ja bereits dass der gute Mr. Spock ausgerechnet durch den langweiligsten Star Trek-Hauptcharakter zu der Person wird die wir kennen.... Ich persönlich bin leider sehr skeptisch auch über die 2. Staffel...und ich bin auch am Überlegen es gar nicht mehr weiter anzuschauen....dafür passt für mich einfach zuvieles nicht mehr zusammen....auf ein Remake der Enterprise habe ich auch so gar keine Lust.... das ist eigentlich der totale Abturner für mich....
  8. Gestern
  9. Gast

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    Made my day - wie recht du doch hast.
  10. Gast

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    Wenn Sie wieder an alte Star Trek Traditionen anknüpfen würden und nicht - wie zuletzt mit "Discovery" geschehen - die Story einfach nur ad absurdum führen, würden sie vielleicht wieder Fans hinzu gewinnen. Im Moment ist es eher das (aus)schlachten von Star Trek und dem muss Einhalt geboten werden. Wie sagt man so schön "Wehret den Anfängen"!
  11. Daniel Räbiger

    Neues Intro für Star Trek: Discovery

    Hier ist das Video: Der allgemein Stil des Intros ist gleich geblieben - es gab jedoch einige interessante Veränderungen: Ein Captains-Chair wie aus TOS Der Rote Engel - einer der zentralen Mysterien der zweiten Staffel Der Vulkanische Gruß mit dem vulkanischen Insignia Das schwarze Section 31 Emblem Badges im Stile der USS Enterprise Ein kleiner, netter versteckter Hinweis auf Emory Erickson, dem Erfinder des Transporters
  12. Dann tauchen wir mal in eine mehrere tausend Jahre umfassende Geschichte ein. Wie der Name der Ausgabe es schon verrät, geht es um den Muur-Talisman. Dabei handelt es sich um ein uraltes Sith-Artefakt, welches eine ganz besondere Gabe hat. Als erstes kann nur aktiviert werden, wenn man mit der Macht vertraut ist. Hat man es einmal geschafft, dann kann der Besitzer Menschen und auch andere Lebewesen in Rakghouls verwandeln und sie auch steuern. Na wenn das nicht nach Knights of the old Republic klingt und genau da findet diese Geschichte ihren Ursprung. Wir schreiben etwa 4.000 Jahre vor „Eine neue Hoffnung“. Die Republik und die Mandalorianer befinden sich im Krieg und die Jedi führen einen Geheimbund, welcher die Sith mit allen Mitteln versucht aufzuhalten. Zu dieser Zeit ist Lucien Draay Anführer dieses Bundes und er schickt die Jedi-Kämpferin Celeste Morne aus, um den abtrünnigen Padawan Zayne Carrick zu finden. Sie begibt sich nach Taris und versucht dort als erstes den Talisman zu finden und nebenbei läuft ihr Zayne Carrick über den Weg. Wie das Schicksal es so wollte, gelangt sie sogar in dessen Besitz oder besser gesagt, der Talisman nimmt sich ihrer an. Erst 4.000 Jahre später, erweckt sie kein geringerer als Darth Vader wieder aus einem Sarg und der Rest folgt im zweiten Teil. In groben Zügen wisst ihr jetzt, um was es geht und schaut man genau hin, erlebt man wahrlich ein ungewöhnliches Abenteuer. Die Jedi nahmen sich schon damals deutlicher den Sith an, als es später zu sehen war und mit den Rakghouls und den Mandalorianer haben besonders eingefleischte Fans ein schönes Wiedersehen zu feiern. Mit dem Sprung durch die Zeit, wurden auch die Zeichner getauscht und ganz persönlich, finde ich die ersten zwei Drittel manchmal etwas seltsam bei den Darstellungen der Gesichter, aber dennoch wurden Körper und Bewegung schwungvoll umgesetzt. Später nimmt alles eine gewohnte Art und Weise an, wobei durchweg Farben und Texturen immer stimmig sind. Man merkt wirklich, dass der Comic eine komplett eigene Geschichte erzählen will. Er verlässt sich nicht nur auf bekannte Figuren, sondern fügt immer wieder auch neue hinzu und man darf sogar mit etwas Witz rechnen. Der Talisman als Verbindung zwischen den unterschiedlichen Zeiten funktioniert wunderbar und auch seine ausgesprochen ungewöhnliche Macht, lässt ihn schon fast omnipotent erscheinen. Wenn er jetzt noch in die falschen Hände geraten würde, man möchte sich nicht ausmalen, was wohl mit Luke und den Rebellen passieren würde. Fazit: Die Sith haben schon so einige Artefakte in ihrer Vergangenheit heraufbeschworen und der Muur-Talisman zählt wohl zu einen der eindrucksvollsten Waffen. Dank dieser Comic-Ausgabe erlebt ihr seinen Werdegang. Rakghouls, Mandalorianer, Jedi und Sith, was will man mehr aus der Old Republic und man bekommt am Ende sogar noch Darth Vader zu sehen. Mit etwas mehr Feingefühl bei den Gesichtern wäre der Comic perfekt, allerdings trifft er mit seiner Geschichte jeden Fan beim Nerv. Matthias Göbel Autor: John Jackson Miller, Randy Stradley Zeichner: Dan Parsons, Dave Ross, Douglas Wheatley, Joe Pimentel, Scott Hepburn, Michael Atiyeh, Dave McCaig Übersetzung: Michael Nagula Hardcover: 144 Seiten Verlag: Panini Verlag Erscheinungsdatum: 03.08.2018 ISBN: 9783741605680
  13. Gast

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    Ich finde die Entwicklung toll. Endlich eine Serie um die Section. Hatte ich mir seit DS9 gewünscht. Dass eine ongimmick-Massenmörderin darin eine Funktion übernehmen wird, macht es für mich umso spannender und auch ein Stück weit realistischer bzgl. der menschlichen Spezies. Mal schauen, wie man damit insgesamt umgehen wird.
  14. Letzte Woche
  15. Gast

    Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr!

    Für mich war SciFiNews seiner Zeit eine großartige Inforamtionsquelle. Aber die Zeiten haben sich geändert? Ich habe sogar die News-Mail zur Weihnacht erst jetzt bekommen. Ich bin mir wohl selber schuld, schaue in der letzten Zeit selten vorbei. Es ist mir alles ziemlich gleich geworden, seit ich allein bin. Ich habe damals versucht - errinere ich mich - mein Posteingang leer zu bekommen. Habe mich aus Facebook verabschiedet usw. Aber Sci-Fi hat mich dann wieder aufgebaut. Nach dem durchlesen der Kommentare bin ich mir nicht sicher, ob ich überhaupt Recht habe, mich einzumischen. Warum? Es ist so, dass sich meine Perspektive deutlich geändert hat. Ich fand immer Comic-Bücher mit stereotypischen strukturen belastet sind. Sogar typische Unterschriften der einzelnen Zellen habe ich entdeckt. Wenn man etwas darüber nachdenkt, macht es sogar Sinn, dass die Autoren so etwas machen. Aber dass die Star-Trek-Romane mehr oder weniger wie Comic klingeln, stimmt mich traurig. Ich Vermisse heute wirklich gute Science Fiction. Man muss schon der Klassik eine Chance geben? Über Sachfehler hinwegsehen und dann ist das Buch auf jeden Fall besser, oder? Heute hält nicht einmal eine Space Opera das was sie verspricht und vor "anspruchsvoller" Science Fiction habe ich mittlerweile angst. Wäre dass nicht ein Lücke, in die man springen könnte? Es geht ja nicht nur um Filme und Serien... Und da gibt es auch Unterstellungen - Gott bewahre... (https://www.heise.de/tp/features/Haben-Konsumenten-von-Science-Fiction-einen-Vorsprung-4259827.html) Wenn ich irgendwie helfen könnte, kann ich es getne machen. Ich müsste die Zeit haben. Bin normalerweise nicht der dümmste aber man müsste mich am Anfang deutlich einweisen.
  16. Gast

    Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr!

    Hallo Daniel, ich schätze deine gezeigte Transparenz und bin überrascht, ich hätte nicht gedacht, dass überhaupt Umsätze generiert werden. Niemand kann von dir erwarten, dass du alles offenlegst und so kann ich dir nur raten, die Serverkosten auf unter 12€ pro Monat zu drücken - ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass die Leistung eines derartigen virtuellen Servers für den Traffic von scifinews.de reichen würde. Dann würdest du jedes Jahr nur noch 50€ drauflegen anstatt die Unsummen, die du aktuell investierst. Ich selbst betreibe (noch) einen kostenlosen Teamspeak-Server, den ich zwar selbst so gut wie nie nutze, aber eben zahlreiche andere Spieler. Ab und an tauche ich dann gerne ein in diese Spielergruppen, hör zu was sie so zocken und an manchem Abend am Wochenende klinke ich mich dann da auch ein. Denn als Berufstätiger, wie du auch, habe ich keine Zeit täglich meine soziale Gruppe zu pflegen, sondern ich brauch einen Ort wo ich hin kann und eintauchen kann. Das ist schön und mir die knapp 150€ pro Jahr wert. Ich denke, dass in so einem Format vielleicht auch eher die Zukunft von Star Trek Fans liegt. Statt eines Ortes, wo ich die News über Star Trek alleine lesen kann, wäre es schöner, einen Ort zu haben, wo ich mich einklinken kann und dann dort Gleichgesinnte treffe und mit denen über Star Trek/SciFi/Gott und die Welt reden kann. Und wenns nur 5 Minuten sind. Oder man spielt zusammen etwas. Mein Vorschlag daher: starte doch einen offiziellen SciFi Discord Server. Das Ding ist kostenlos, vereint Text-Chat und Sprachchat. Du könntest dort einen News-Channel befüttern und wenn ich abends bock hab, dann log ich mich da ein (die meisten Spieler brauchen das Ding eh für irgendein Game) , lies die News, und falls noch wer da ist, quatsch ich ein bischen mit. Ich weiß nicht genau was das Ding alles kann, aber man kann damit auch Mails an alle Channel-Abonnenten verschicken etc. Gruß Wehmut
  17. Gast

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    Hmm...mir gefällt nicht, dass Michelle Yeoh glaubt, sie habe bislang tiefgründige Geschichten erzählt bzw. Charaktere verkörpert. Kurtzman selbst sagt, Discovery sei ein "Bullet" und ich denke er meint da ein actiongeladene, schnelle, windschnittige Kugel mit der man die Leute "fängt". Das scheint mir eine passendere Sichtweise zu sein, denn sie lässt Hoffnung, dass es neben dieser Bullet auch noch ein bischen Balsam für die Star Trek Seele gibt, sobald erst einmal genug neue Fans gefunden wurde. Teilt man einmal die neuen Serien unter dem Gesichtspunkt Halten-der-orignal-Fans und Werben-neuer-Fans ein, so wäre Discovery für mich der zweiten Kategorie zuzordnen. Die angekündigte Picard Serie hoffentlich zur ersten, die Star Trek Kinder-Serie der zweitern, bei Lower Decks bin ich mir nicht sicher, eher zu zweiteren. Section 31 war mMn immer ein Notkonstrukt um außergewöhnliche, moralische Fragen aufwerfen zu können. Das ging für mich in Ordnung. Section 31 darf in Star Trek immer nur zur Negierung existieren. Eine ganze Serie darüber - da bin ich skeptisch. Ich hoffe die Entwickler suchen da nicht nur einen neuen Spielplatz auf dem sie sich befreit von den moralischen Standards von Star Trek tummeln können.
  18. Yoshi

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    Sektion 31 ist im Grunde genommen eine interessante Sache, aber es braucht eine sinnvolle Kontextualisierung um damit gute Star Trek Kost zu machen. In Deep Space Nine mit der Serien-beherrschenden Frage, wie weit man gehen kann um das Paradies zu verteidigen, ohne es selbst zu zerstören, war Sektion 31 eine tolle Ergänzung. Einfach nur die Imperatorin wilde Verbrechen begehen zu lassen, wäre eher uninteressant. Ich könnte mir aber vorstellen, dass man darstellen könnte, wie Sektion 31 durch ihre Aggressivität mitgeprägt wird und wie die moralisch fragwürdigen Handlungsweisen von Sektion 31 in Teilen auch auf externe Einflüsse zurückgehen. Potential sehe ich für die Serie auf jeden Fall und tatsächlich freue ich mich auf diese Serie und die Picard-Serie auch vorerst mehr als auf die zweite Staffel Discovery.
  19. olly

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    Man man man... es bleibt spannend. Erst Serie mit Picard, jetzt dieses Spin-off usw. Bitte nicht verzetteln!
  20. Gast

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    Eine neue Star Trek erblickt am Ende eines langen dunklen Tunnel das Licht der Welt. Dort warten aber schon die Fans die ohne das auch nur irgendwas handfestes existiert die Serie schlecht reden. (Das Trek Rezept ist anwendbar seit TNG: waaaaas kein Captain Kirk?, DS9: waaaaas kein Raumschiff?, VOY: waaaaas keine Enterprise und eine Frau als Captain?, ENT: waaaaas ein Prequel? DSC: waaaaas schon wieder Prequel und das im Kelvin Style obwohl es Prime Universe sein soll? Ich warte ab was kommt, schaue es mir an und urteile dann. Denn wenn wir alles so kaputt reden bevor es geboren ist können wir auch wieder auf die guten Star Trek TV Jahre 2006 - 2017 zurückblicken... oh. ach ja.
  21. Gast

    Star Trek 4 wohl auf Eis gelegt

    Genauso ist es, Joachim bringt es auf den Punkt! Diese Entwicklung der Gesellschaft zeigt sich in allen Bereichen, der Bildungsstand sinkt, die Kultur ist auf dem absteigenden Ast. Traurig aber wahr.
  22. Gast

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    "Die beiden Disco-Mitproduzentinnen hier auf dem Foto sehen ganz hübsch aus.... " Das ist völlig irrelevant. Ob es Autoren oder Autorinnen sind, war bei Star Trek noch nie einen Qualitätsmerkmal. Ansonsten bin ich sehr gespannt, wie eine Serie um Sektion 31 echte Star Trek Ideen transportieren soll/kann. Sicher kann man eine/n böse/n Charakter/e in den Mitttelpunkt stellen, um an Hand der Art, wie man damit umgeht, zu zeigen, wie man mit totalitären Köpfen umgehen kann, um sie kaltzustellen. (nicht kalt machen). Es bleibt spannend.
  23. Daniel Räbiger

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    Wenns um Massenmöder geht natürlich aus dem Privaten Dann aber mal flott die letzten 5 Folgen anschauen
  24. Gast

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    ( "...eine skrupellose Massenmörderin als Titelheldin ") ist dies eine Info bzgl Discovery oder aus ihrem Privatleben? ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch, was diese Info angeht. Aber wenn es Discovery betrifft: bitte nicht spoilern ich habe noch 5 Episoden vor mir, welche ich Stück für Stück mir langsam wöchentlich anschaue
  25. Gast

    Star Trek 4 wohl auf Eis gelegt

    So weit ist es schon gekommen, dass anspruchsvolle Unterhaltung als "Philosophie-Scheiß" beschimpft wird. So weit sind Dekadenz, Primitivität und Geistlosigkeit vorangeschritten, dass es nur noch um "Popcorn-Kino", Knallerei, flache Dialoge und Lärm gehen soll. Gene Roddenberry hatte eine Vision, die Vision einer besseren Welt und seine Filme hatten Inhalt, Tiefgang, eine Message und machten Hoffnung auf die Zukunft. Seit diesem J.J.Abrams-Dreck werden nur noch die niedersten Instinkte der Zuschauer angesprochen und Katastrophenstimmung verbreitet. Das Schlimmste daran ist, dass sie damit eine Generation ansprechen, die gar nichts anderes mehr haben will als Lärm, Gewalt, Vernichtung und geistlose Dialoge. Es ist die Generation des Untergangs.
  26. JungHans

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    Ich fürchte jetzt fahren sie Trek endgültig an die Wand.
  27. Gast

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    Ja, ist schon schade wie der Name Star Trek jetzt ausverkauft wird.
  28. Daniel Räbiger

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    Das ist für mich aktuell auch das KO-Kriterium. Das ganze Universum aus Discovery ist völlig unanschaubar wenn Adolfina eine eigene Serie bekommt. Ich kann mir nicht vorstellen wie man es legitimieren möchte oder könnte, eine Figur mit Ihrer Vorgeschichte auch nur ansatzweise frei herum laufen zu lassen. Aber gut... vielleicht fällt den Autoren da ja irgendetwas ein.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Newsletter

    Willst du Neuigkeiten und Informationen erhalten?

    Anmelden
×

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.