Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
einz1975

Star Wars Sonderband 110: Lando - Doppelt oder Nichts

Empfohlene Beiträge

Mit „Solo – A Star Wars Story“ legte Disney die erste Kinobruchlandung hin, wobei der Umsatz im Verhältnis zu anderen Filmen doch noch weit im Millionenbereich lag. Neben Han Solo wurde auch sein Kollege Lando Calrissian in seiner besten Zeit vorgestellt. Der als Falschspieler und Schmuggler bekannte Charakter hat sich im Lauf seiner Karriere mehr Feinde als Freunde gemacht. Kein Wunder, dass egal wo er sich blicken lässt, irgendeiner dabei ist, den Lando schon einmal übers Ohr gehauen hat. Aktuell befindet er sich wieder mitten in einem Kartenspiel, als eine junge Frau die Bar betritt. Noch lange vor der Rebellion und der Wolkenstadt ist der Millennium Falken sein Domizil und genau dieses Gespann benötigt die Auftraggeberin.

Im Film zu Solo wurde auch der treue Droide(in) Eldrei vorgestellt. Ein frei denkender Roboter, welcher auch mal etwas schnippischer reagiert. Dieser Schlagabtausch sorgte für so einige Lacher und soll auch im Comic dazu führen. Ich muss allerdings zugeben, dass es mir doch etwas zu viel unnötige Dialoge gab. Der eine schwärmt nur von sich wie toll er ist, was schon über Narzissmus hinaus erscheint und die andere ergibt sich in ihrer künstlichen Gefangenschaft als nicht lebendes Wesen. Doch damit nicht genug, denn der Comic will auch eine Geschichte erzählen. Die Auftraggeberin konnte Lando überreden den Auftrag anzunehmen Waffen für die Befreiung ihres Volkes zu schmuggeln.

Selbst in den unmöglichsten Situationen hat Lando immer eine lockere Zunge und witzelt sich durch die Gefahren hindurch. Für den Comic passend, für die Story leider ermüdend. Das so viel mehr in ihm steckt weiß er und wissen wir aus seinen späteren Taten, warum er aber einfach nicht mal die Klappe hält... Die kleine Rebellion, welche er anführt, befreit einige Sklaven aus ihrer Gefangenschaft, jedoch verliert er seinen Falken. Vielleicht der Anfang von weiteren Geschichten? Gezeichnet wurde alles in einem schön modernen und lockeren Stil. Lando bekommt sein schelmisches Lächeln und erinnert stark an den Schauspieler Donald Glover. Actionreich, farbenfroh und abwechslungsreiche Szenen, da wird zumindest kaum ein Schwachpunkt zu finden sein.

Fazit:
Lando Calrissian, wahrlich ein Typ, aber mögen muss man ihn nicht. Mit dem Ansatz des tiefer blickenden
Backgrounds vergibt der Comic die Möglichkeit Lando wirklich in einem anderen Licht darzustellen. Arrogant, oberflächlich und doch gerissen und mit dem gewissen Glück an seiner Seite überlebt er ein  Abenteuer nach dem anderen. Imposant in Szene gesetzt und hübsch getuscht, kann man optisch dem Comic einiges abgewinnen, nur die Story schafft es leider nicht im Gleichgewicht zu bleiben. Zumindest steht Lando Calrissian von Anfang an auf der halbwegs richtigen Seite.

Matthias Göbel

Autor: Paolo Villanelli
Zeichnung: Rodney Barnes, Andres Mossa,
Übersetzung: Justin Aardvark
Taschenbuch: 116 Seiten
Verlag: Panini Verlag
Erscheinungsdatum: 23.04.2019
ISBN: 9783741610721

StarWarsSonderband11_155.jpg

bearbeitet von einz1975

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Bilder

×

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.