Zum Inhalt springen
...die schrecklichste Potenz von Gut

Hedy Löwe - Planspiel Beta-Atlantis: Die Jagd beginnt


Empfohlene Beiträge

Raumschiffe, Weltall, Aliens... ja so stellt man sich Science Fiction oft vor, doch Autorin Hedy Löwe geht da einen etwas anderen Weg. Ein wundervoller Tag, dass Meer ist ruhig und die Planken unter den Füßen des Kapitän knarren im Wind... Sind wir hier wirklich in einem Sci-Fi-Roman? Aber sicher, denn wir befinden uns auf dem Planeten Beta-Atlantis. Weit weg von der menschlichen Zivilisation leben hier humanoide Wesen und das in einem Zeitalter, sehr ähnlich dem der Erde des 18. Jahrhunderts. Sie sehen den Menschen zwar recht ähnlich, können aber unter Wasser atmen und haben eine andere Hautfarbe. Was machen aber die Menschen hier auf diesem Planeten?

Selbst wenn sie keine neuen Planeten mehr besiedeln müssen, finden die Menschen diese Wesen interessant und um sie nicht mit ihrer Technik zu überfordern, erforschen sie die Meere und Inseln der Bewohner als getarnte Einheimische. Auf riesigen alten Schiffen kartographieren sie jeden Zentimeter und leben mit den „Aliens“ in Koexistenz zusammen. Immer im Hinterkopf diese Wesen besser kennenzulernen, wird daraus ein Spiel. Keiner darf die wahre Herkunft verraten und da mehrere Schiffe unterwegs sind, beschießen diese sich schon mal mit Farbkugeln, um herauszufinden, wer der beste Kapitän ist. Einer dieser ist Skye Collins, der während eines Landgangs, plötzlich einen Verletzten auf sich zurennen sieht.

Hier beginnt nun eine regelrechte Odyssee. Es handelt sich um ein junges Mädchen, welches schrecklich zugerichtet wurde. Da sie sich kaum an etwas erinnern kann, bleibt ihr Geheimnis lange sicher. Als Leser wird man nun immer mehr Zeuge einer überraschenden Verschwörung. Welche Wahrheit hinter den Absichten vieler Beteiligter steckt, lässt sich zu keiner Zeit wirklich erraten. Neben den kurzweilig beschriebenen Seeschlachten, gibt es auch heftige Stürme, aus den das ein oder andere Schiff nicht heil herauskommt oder aber, man lernt urplötzlich einen neuen Charakter kennen, welcher neue Details ins Spiel bringt. Denn wo die einen denken zu wissen wer die Fäden zieht, sind andere längst dabei neue Stricke zu drehen.

Etwas zu einfach erklärt fand ich die Zuneigung zwischen einigen Figuren, jedoch soll Liebe ja bekanntlich blind machen und unglaubliche Kräfte freisetzten können. Die Hauptfiguren wechseln sich hingegen gut ab, die Kapitel sind übersichtlich gehalten und jede Beschreibung, ob auf Wasser oder der Aliens und Technik sind nachvollziehbar bildstark. Roman-Reihen leben, wie auch TV-Serien davon, mit einem Cliffhanger aufzuhören und so ist es auch hier. Kurz bevor man denkt, das Finale ist nah, ist die Geschichte auf einmal vorbei und man hat gar nicht mitbekommen, wie viele Stunden man gerade gelesen hat.

Fazit:
Eine frische Brise im sonst oft so klassisch gehaltenen Sci-Fi-Genre. Hedy Löwe hat mit ihrer Mischung aus Science-Fiction- und altertümlichen Fantasy-/Abenteuer-Roman eine Nische gefunden, welche nur selten besetzt wurde. Einzelteile daraus kennt man auch aus Star Trek, wenn z.B. eine „unterentwickelte“ Rasse nur beobachtet wird oder ein großangelegtes Spiel auf einem Planeten stattfindet. Die Geschichte besticht durch gut funktionierende Charaktere, fundierte Details der See und abwechslungsreichen Kapiteln. Etwas mehr Sci-Fi wäre noch schön, ansonsten – Mach weiter Hedy!

Matthias Göbel

Autor: Hedy Löwe
Taschenbuch: 314 Seiten
Verlag: www.hedy-loewe.de
Veröffentlichung: 30.10.2020
ISBN: 9783748168805

 

beta.jpg

Bearbeitet von einz1975
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.