Zum Inhalt springen
...der Grund den man braucht

Francis Paul Wilson - Der Heiler


Empfohlene Beiträge

Dalt ist ein Beobachter und aktuell auf einem fremden Planten, um die hier lebende Bevölkerung unerkannt zu erforschen. Plötzlich stürzt jedoch ein Raumschiff ab und Dalt gerät in einer Höhle mit einer fremden Lebensform zusammen. Nach seinem Erwachen ist sie verschwunden... jedoch ist da plötzlich diese Stimme. Klingt alles noch nicht ganz so spannend und der Anfang liest sich wirklich etwas holprig. Zumindest lässt der Autor so dem Leser genug Zeit seine beiden Hauptcharaktere besser kennen zu lernen. Dalt hört jetzt immer wieder die Stimme von einem Symbionten in sich. Er nennt ihn irgendwann Part. Dieser Symbiont kann viel mehr, als Dalt auf die Nerven gehen, denn sie teilen sich jetzt beide diesen einen Körper und er soll noch lange leben.

Part hat die Möglichkeit auf bestimmte Funktionen des Körpers zuzugreifen und hier hat der Autor spannende, witzige und auch fantastische Ideen verarbeitet. Durch die Symbiose wird Dalt auch unsterblich, was dazu führt, dass er seine Mitmenschen um sich herum nach und nach verliert. Eine Frau für ihn kommt nach dem ersten Verlust kaum noch in Frage. Er arbeitet auch nicht mehr als Beobachter, er wechselt das Fach und wird Mediziner. Hier kommt er auch das erste mal in Verbindung mit einer seltsamen psychischen Seuche. Die Patienten sind wie autistisch gelähmt und nicht in der Lage mit der Außenwelt zu kommunizieren und leiden starke Schmerzen. Keine Therapie und kein Medikament konnte bisher helfen.

Doch durch die neu entwickelten PSI-Kräfte, schafft es der Symbiont von Dalt dieses Problem zu lösen - Der Heiler ist geboren. Schnell spricht sich seine Fähigkeit herum und er steht im Mittelpunkt des ganzen Planeten und darüber hinaus. Die Jahre vergehen und der Heiler verschwand für ein paar Jahre oder besser Jahrzehnte. Er lebte für sich und suchte nach neuen Herausforderungen, lernte seinen Symbionten besser kennen und auch seine neuen Fähigkeiten. Doch immer mit der gleichen Stimme im Kopf, unsterblich und keine Möglichkeit mal für sich zu sein, da wünscht man sich irgendwann den Tod. Allerdings ist da noch diese Seuche, welche übrigens nur Menschen befällt und die hält ihn noch eine lange Zeit auf Trab.

Die Zeitspannen der Geschichte sind schon recht gewaltig, dafür aber gut erklärt und gelöst. Die Abenteuer der Beiden sind nahtlos aneinandergereiht und zeigen wie sie sich zusammenraufen, fetzen und dann doch wieder vertragen. Das Ende hat etwas zu viel übertriebene Kampfeinlagen parat, schließt aber dennoch die Geschichte in Summe gut ab. Selbst das Dilemma, wenn nach so vielen Jahrhunderten die beiden Geister wieder getrennt wären wird erlebt, so wie die Faszination der Liebe oder die Möglichkeit ein Gott zu sein. Im Nachhinein bleibt die Frage, ob es sich wirklich lohnt unsterblich zu sein? Könnte man den Preis dafür zahlen, nie wieder allein zu sein? Nicht immer selbst entscheiden zu können und selbst im Schlaf nicht weiß, was sein Körper gerade macht?

Fazit:
Zwei außer Rand und Band - Obwohl es nur ein Körper ist. Ich fand die Idee mit dem zweiten Bewusstsein im Körper interessant und an vielen Stellen wurden auch gut pointierte Einfälle verarbeitet. Den Dialogen hört man gerne zu und man denkt mit, wie man selber empfinden würde. Der ganz große Rahmen der Geschichte, der Kampf gegen die Seuche, wird erst zum Ende hin wirklich klar. Auf die Waffen hätte Wilson ruhig verzichten können, zeigt aber noch einmal die Zeit der 70/80er Jahre, wo dieser Roman entstand. Als Erstroman dennoch stark und wer Francis Paul Wilson außerhalb seiner „Handyman Jack“-Reihe lesen mag, ist hier gut aufgehoben.

Autor: Francis Paul Wilson
Übersetzung: Barbara Heidkamp
Taschenbuch: 218 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe Verlag
Veröffentlichung: 1982
ISBN: 9783404220458

der-heiler.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.