Zum Inhalt springen
...die gefälligste Komparation von narzisstisch!

Hedy Loewe - Dignity Rising 1: Fluchtpunkt First-Contact


Empfohlene Beiträge

Eine Raumstation, irgendwo am Rand der Galaxie. Hier verirrt sich kaum ein Mensch mehr hin und wenn, dann muss da schon etwas Besonderes vorgefallen sein. Jon Matthews ist der Commander dieser Station und mit seiner Crew überprüft er jeden Neuankömmling sehr genau, schließlich soll es weiterhin so ruhig bleiben, wie in den letzten Jahren. Das eingespielte Team hat sehr viel Erfahrung im Umgang mit Verbrechern und Betrügern, doch wer an diesem Tag ankommen sollte, verändert nicht nur das Leben von Jon. Eine Botin des hohen Rates ist eingetroffen. Eine Telepatin mit mächtigen Kräften, doch das macht Jon keine Sorgen, eher das beide eine gemeinsame Vergangenheit haben und diese holt sie jetzt ein. Bis der Leser diese Infos erhält, hat die Autorin schon sehr viele Details der Figuren preisgegeben.

Shay, die Botin, ist eine zierliche, zurzeit sehr kranke und geschwächte Frau, welche durch den Rat ihre Vergangenheit verloren hat, genauso wie Jon, nur das er sich an alles erinnern kann, sie hingegen nicht. Darum geht es in diesem Roman, das Erwachen der Erinnerungen an eine ewig wehrende Liebe. Das die Menschheit mittlerweile Telepaten hervorgebracht hat, ist ein erklärter Evolutionssprung, der von einigen Wissenschaftlern genauer untersucht wird. Nur einer der Gründe warum Shay so übel mitgespielt wurde. Hedy Loewe lässt jeder Figur Zeit sich zu entwickeln. Kleine Dialoge, die Nebensächlichkeiten erklären, bringen die Gedanken der Charaktere näher und ja, es fallen dabei mehr als einmal die Worte Liebe, Sehnsucht, Anziehung und Zuneigung.

Wo am Anfang noch viel Kopfkino der Personen herrscht, geht es später auch etwas handfester zur Sache. Nackte Haut und wohlgeformte Körper schmiegen sich an sich, wobei der Sex dann nur die Vollendung aller Sehnsucht ist. Intensiver geht die Autorin auf das Thema der Telepaten ein. Sehr genau versucht sie sich vorzustellen, wie sie in den Köpfen der anderen sind, wie sie selbst untereinander reden und wie man Gedanken und Gefühle in sich verbirgt, teilt oder verliert. Die Sci-Fi-Elemente sind auch recht ordentlich. Raumschiffe mit Tarnvorrichtungen, gefährliche Waffen, geheime Funkverbindungen und medizinische Einrichtungen, welche Wunder wirken können. Nichts wirklich Neues, aber als passender Rahmen für den eigentlichen Hauptstrang der Geschichte.

Überrascht war ich allerdings wie oft Jon als Commander gar nicht ansprechbar war auf der Station oder der Aufbau der geheimen Station „Dignity Rising“, vermisst den keiner die anderen Crewmitglieder? Hier gab es sicherlich ein paar Logiklücken, dafür gibt es aber immer wieder neue Charaktere, welche die Tragweite der Geschichte erweitern. Ein Bote des Rates, welcher definitiv noch mehr als einmal auftauchen wird, ein verschollener Bruder oder... nun, ich will nicht alles verraten. Erfrischend fand ich die Geradlinigkeit der Story. Es wurde nicht wild hin und her gesprungen, sondern detailverliebt in den Situationen verharren und alles ruhig vorangebracht. Trotz Spannung in der Luft, ob Shay je wieder zu sich finden wird, sind kaum Action-Szenen vorhanden, die vom eigentlichen Thema ablenken.

Fazit:
Eine Feel-Good-Space-Opera! Warum Liebe im Weltall funktioniert? – Weil wir sonst in der Leere verloren wären. Science Fiction ist das perfekte Umfeld, um sich in eine andere Welt hineinzuversetzen und Hedy Loewe hat es gut gemeistert ihren Liebesroman hier einzuarbeiten. Eine wahre Liebe in einer unwirklichen Zukunft mit Verrat, Trauer, Angst und Hoffnung. Ein Rat, welcher alles beherrscht und Menschen die durch Telepathie viel Leid bringen, aber auch verhindern können. Definitiv nichts für den, der auf knallharte Sci-Fi steht oder utopisch sich weiterentwickeln will, aber perfekt für einen Abend mit einem Gläschen Wein, mit Sonnenuntergang und den Gedanken das alles gut wird.

Autorin: Hedy Loewe
Taschenbuch: 426 Seiten
Verlag: Hedy Loewe
Veröffentlichung: 26.05.2021
ISBN: 9783753423012

b_dignity-rising-b1.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.