Zum Inhalt springen
...empfohlen von Dr. Prof. Prügelpeitsch

Empfohlene Beiträge

Ich hab's ihm gesagt, aber warum er kein neues Zitat gepostet hat, weiß ich nicht.

Ich würde sagen, der nächste, der Lust hat, darf ein neues posten, weil so isses ja doof.

Ich denke, mit ein paar "Freundschaftsdiensten" wird Locutus mir das verzeihen. ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 2,5Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Veröffentlichte Bilder

Dem stimme ich mal einfach zu.

Und irgendwie hab ich jetz auch Lust was zu zitieren.

"Ein einarmiger, einbeiniger, einäugiger Mann hat ihn getötet, ich weiß nicht wieso !" --- "Wieso ?" --- "Ich weiß es nicht !"

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oho.... Star Wars ... Das Imperium schlägt zurück ... in die Szene reinversetzen ...

Was soll ich sagen??

Apo hat Recht - alle anderen liegen falsch!  :P

"Denn wie mein Vater schon immer zu sagen pflegte: Unter den Blinden - ist der Einäugige König."

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich tippe mal auf

LOCUTUS

The Return of the Irresistible

Und für den unwahrscheinlichen Fall dass dieser Tip nicht stimmt hätte ich gerne noch ein Zitat, vom genialen, aber leider seeehr langsamen Zitateschmid.

Hochachtungsvoll

Ihr Apogee

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

Ein, wieder, sehr aufschluss- und lehrreiches Zitat. Die philosophische Grundstimmung in der allgemeinen Aussage und der Beziehung kochen/essen bringt uns zurück zum Ursprung allen menschlichen Seins. Wenn nicht gar zum ursprünglichen Darwinismus mit seiner "Fressen und gefressen werden" Mentalität, die lange Zeit ein Grundpfeiler der Evolution, aber auch genau so lang ein Zankapfel der öffentlichen Meinung war.

Kommen wir aber zu rhetorischen Mitteln. Der Sprecher, ich betitele ihn als lyrisches Ich, stellt eine rehorische Frage, auf die er keine Antowrt erwartet, nein, er gibt sie sich selbst. Ein Zeichen von Wahnvorstellungen? Haben wir es mit einem Schizophrenen zu tun?

Die bodenlose Untertreibung "nur" in der Antwort lässt tief in die Seele des Sprechers, des larischen Ichs, blicken. Er sieht die Nahrungsaufnahme als Zeitverschwendung und nicht als wichtigsten menschlichen Bestandteil um die körpereigenen Energien zu aktivieren und wieder Leistungsfähig sein.

Wo war ich stehengeblieben?

Essen, genau. Ich sollte wohl was essen, denn ich bin nicht leistungsfähig genug einen Film diesem Zitat zuzuordnen.

Deher bitte ich um weitere Tipps.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.