Zum Inhalt springen
...mit der Extraportion Milch

Battlestar Galactica


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 351
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Veröffentlichte Bilder

Hmmm - gut wenn man den HD-Anspruch hat ... aber dann würde ich eh auf die DVDs warten, weil dann hab ich auch tatsächlich Qualität ...

Wer den aber nicht hat, der muss nicht zwangsläufig downloaden, wenn er up to date sein möchte ..

Och, ich habe mir sagen lassen, dass die 720p HD Rips großbildtauglich sind und nicht an die Qualität normaler DVDs heranreichen. Da müsse man wohl schon BluRays dagegenhalten.

Ich werde mir das Finale wohl erst am Anfang der kommenden Woche ansehen können, habe aber in den Episodenkritiken bereits einen kurzen Blick auf den Notenspiegel geworfen und bin daher optimistisch, dass das ein würdiges Ende sein wird.

Danach darf man wohl gespannt sein, ob die nächste Serie an dieser Leistung anknüpfen wird.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...

ACHTING MÖGLICHE SPOILER ZUM FINALE LOL

OM"FRAKKIN"G!

Da ist man doch direkt mal glücklich sowas miterlebt haben zu dürfen

Schon bisschen derbe das sowas zuende geht..

Was soll man zu soeiner Serie als Fazit schreiben?

Das ich mich nicht an eine langweilige/"durschnittliche" Episode in all den 4 seasons erinnern kann?

Das sie für mich in fast allen erdenklichen Sparten aussergewöhnlich gut und innovativ wahr?

Das die Serie durchweg (selbst bis in die kleinsten Nebenrollen) einen fantastischen Cast hatte, wo man jederzeit die Hingabe der Darsteller verspüren konnte?

Oder doch lieber, das diese Serie einfach fürs heutige TV ziemlich mutig und konsequent mmn realstisch ohne grossartig (wie meist sonst) schwarz/weiss malerisch, die Menschheit (unter den gegebenen Story umständen) im Weltall zeigt?

Dies ist wahrscheinlich auch der grösste + Punkt für mich am Ende..es ist einfach unglaublich gut dargestellt.

Wie auch immer...man konnte sehr früh zu Beginn der Serie schon erahnen, welches Potentzial in ihr steckt,und die Leidenschaft, die alle involvierten da hineingesteckt haben....

Ronald.d.Moore und alle Beteiligten haben etwas ganz aussergeöhnliches hier geschaffen.

Wird sehr schwer für zukünftige Serien im Bereich drama/action/scifi dort auch nur annähernd hinzukommen.

R.D.Moore sagte in einem BSG Special, das die Serie wie ein 4 season langer Film wirke...da kann ich ihm nur Recht geben.

Muss sogar zugeben beim Seasonfinale eine Träne vergossen zu haben=) nich wegen der Emotionalität einer bestimmten Szene, sondern wegen der Qualität dieser FRAKKIN Serie=)..das is mir das letzte mal bei der letzten TNG Folge "passiert"

Sicher gab es aus meiner Sicht auch ab und an Schwächen...mir fallen da spontan "overacting" und der (für mich) übertriebene Alkoholismus, sowie einige kleine Logiklöcher in einigen Episoden ein

Tja aber alles hat mal ein Ende..hier kann man aber nur sagen "Aber was für eines"

Mann musste kein Prophet sein, das im Finale einige spirtuelle Ansätze zur Auflösung genommen werden, die Umsetzung fand ich recht gelungen. viele schöne Momente, wo sich die Serie treu geblieben ist.

Die letze Szene in der Zukunft war genial, mit "Head" Baltar und Caprica Six

Ein absolut würdiges Finale.

Bleibt nur noch zu sagen: it all happend before and it will all happen again=)

9,5 Punkte für diese wegweisende TV Serie

Bye BSG2003=)

Werde auf jedenfall in Zukunft die ein oder andere Rerun Session machen=)...zumal sie jetzt schon zeitloser Kult ist

Freue mich mich noch auf den Film "The Plan" und auf die (hoffentlich) Serie "Caprica"

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ich mich nicht an eine langweilige/"durschnittliche" Episode in all den 4 seasons erinnern kann?
Doch, die gab es durchaus

Das die Serie durchweg (selbst bis in die kleinsten Nebenrollen) einen fantastischen Cast hatte, wo man jederzeit die Hingabe der Darsteller verspüren konnte?

Rekha Sharma?

und der (für mich) übertriebene Alkoholismus

Den fand ich ehrlich gesagt realistisch, denn wieviele Menschen flüchten in den Suff, ohne sich die Krankheit eingestehen zu wollen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok rekha sharma fällt vielleicht nicht in die kategorie fantastisch=) mein kommentar lasse ich aber trotzdem so stehen=) Und die durchschnittlichen von mir erwähnten folgen kann der, der eine so empfunden hat mit dem langweilig ersetzen=)

bleibt noch die frage, was in zukunft an serien kommen mag, was einen so zu begeistern vermag? star trek wird niewieder so sein, wie ich es einmal mochte und andere scifi genres fallen mir immo nicht ein, die eine serie in nächster zeit an den start bringen. sgu wird wohl zu 99,9% fast food unterhaltung, wo es vom cast abhängt, ob man da ma reinzappt

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Wochen später...

Laut der neuen Ausgabe von TV-Digital wir die erste Hälfte der dritten Staffel im August auf DVD erscheinen.

Im TV wird Premiere die restlichen 10 Folgen von Staffel 4 voraussichtlich im Herbst ausstrahlen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Monate später...

kannte ich noch garnicht...

Edward James Olmos, who directed the upcoming DVD movie Battlestar Galactica: The Plan, told an audience of fans that the film will deliver exactly what they expect it to: The Plan shows the Cylons' perspective on their attempted genocide of humanity.

"I gotta tell you, not to give anything away, it is exactly what you think it is," Olmos said in a panel discussion Thursday night in Hollywood as part of the Los Angeles Times series The Envelope. "You see the complete opposite of the first 281 days of what we went through, ... seen through the eyes of the Cylons, and it is breathtaking. It's fantastic. It's not fun, but I will say that you will sit there [gasping]."

Perhaps The Plan will also drive sales of BSG complete-season DVDs. "Basically, you will go back to see the series again," Olmos said. "I couldn't have imagined this kind of a situation happening at the end of a show, where you would actually start at the beginning. That's a masterful piece of understanding, Ron [Moore]. Genius. Because after you see The Plan, you'll want to go back and view the whole series again."

The DVD release of The Plan will feature more than 30 minutes of additional Cylon perspective than will air in the version that will air on SCI FI. "The Plan is 2 hours and 6 minutes long the way you're going to have it on the DVD. When you see it aired, it's going to be 88 minutes."

Olmos gave credit to writer Jane Espenson, who wrote the entire script, and his lead actor. "I have to tell you right now, Dean Stockwell is a brilliant artist," Olmos said. "He does a magnificent job of leading The Plan. The Plan is exactly that. It was how they planned to do what they did and what happened. It was monumental. All I can tell you is it's an extraordinary look at the Cylons, how they masterminded what they did."

Battlestar Galactica: The Plan is due in September.

gogogo bsg=)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 5 Monate später...

RTL2 hat soeben angekündigt ab dem 30.12. wieder mit der Ausstrahlung von BSG zu beginnen. Allerdings mit der Episode 33 Minuten, also von vorne. Sollte dies der Ausgangspunkt sein (es kommt nur 1 Folge pro Woche), dass die 4. Staffel erst nach Sendung der ersten 3 kommt, dann Gute Nacht!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...

ACHTING MÖGLICHE SPOILER ZUM FINALE !!!

Das ich mich nicht an eine langweilige/"durschnittliche" Episode in all den 4 seasons erinnern kann?
Also gerade den Anfang der 4. Staffel fand ich ziemlich mager.

Das die Serie durchweg (selbst bis in die kleinsten Nebenrollen) einen fantastischen Cast hatte, wo man jederzeit die Hingabe der Darsteller verspüren konnte?
Das finde ich übertrieben; z.B. Rekha Sharma war wirklich ziemlich schlecht.

Sicher gab es aus meiner Sicht auch ab und an Schwächen...mir fallen da spontan "overacting" und der (für mich) übertriebene Alkoholismus
Ich wüsste auch nicht was da übertrieben war. Ich fand es sehr realistisch.

Ich fand die ganze Storyline vom Baltar als Messias oder Jesus-Verschnitt ziemlich nervig. Die anfangs gelungene Darstellung von Religion wurde zum "New Age"-Einheitsbrei. Sehr Schade.

Die "Auflösung" der Starbuck-Storyline fand ich sogar ziemlich dämlich.

Fazit: Eine sehr gute, innovative Serie mit tollem Look und guten Stories aber mit einem eher schwachen Finale.

9/10 Punkte für dies Serie

7/10 Punkte für das Finale

In ein paar Jahren werde ich mir das Ganze aber auf jeden Fall noch einmal anschauen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Monate später...

Der folgende Beitrag (und meine Kenntnis der Serie) ist auf dem Stand der aktuellen RTL2-Ausstrahlung - die Folge, in der Gaeta und Zarek meutern:

Zuletzt war ich eine Weile ohne Internet und nun zu faul, die Episoden einzeln zu bewerten, weshalb ich hier zusammenfassend anmerken möchte, dass ich es zum einen recht überraschend fand, dass die Erde nach diesen ganzen Verzögerungsfolgen plötzlich doch entdeckt wurde. Ich bin gespannt, was die Autoren aus der verstrahlten Erde noch machen bzw. ob und wie sie sie nochmal aufgreifen. Zum anderen empfinde ich es, so wie die bisherigen Folgen danach verlaufen sind, als gute Entscheidung, dass die erreichte Erde nicht der Serienabschluss ist, sondern die Konsequenzen aus der erschütternden Erkenntnis gezogen werden und die eingangs erwähnte Meuterei stattfindet. Dass ausgerechnet Gaeta, der unmittelbar durch einen Zylonen verkrüppelt wurde, die Allianz mit den Zylonenrebellen ablehnt und zum Meuterer wird, ist nachvollziehbar. Dass die Flotte am Boden liegt und noch nachgetreten wird, ist sicherlich auch in der Handlung und im Konzept der Serie konsequent, aber ein Bißchen erschöpfend finde ich es dennoch. Bei der Betrachtung des Unterhaltungswertes bin ich also durchaus zwiegespalten. Ein Erfolgserlebnis für die Crew wäre eine willkommene Abwechslung.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...

moien,

es läuft ja gerade die vorletzte folge von BSG auf rtl2 und sowas wünsche ich mir mehr von anderen serien. also ich meine da im speziellen, dass die serienschreiber für eine gute story sogar bereit sind das hauptraumschiff kaputt zu machen oder gar ganz zu zerstören (mal schauen, was die sich trauen, ich kenne das ende ja noch nicht :))

aber bei star trek voyager kam die fast wie aus dem ei gepellt zurück nach hause und es gab eigentlich nur diesen mehrteiler "7 jahre hölle" (so hiess der glaube ich), wo die mal ein weniger kaputter gemacht wurde als üblich.

ich find das also gut, dass die sich mal was trauen.

grüße, Andreas

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun ja, der wesentliche Unterschied zu VOY liegt wohl auch darin, dass ST Hoffnung vermittelt (Janeway hat am Ende sogar die Zeitlinie verändert, damit alles wieder gut wird, allerdings um den Preis, die Borg auszulöschen...netter kleiner Völkermord), BSG jedoch irgendwie für Hoffnungslosigkeit steht. Die Zeit in der VOY entstand, war eine andere, als die in der BSG gedreht wurde. Mutig waren die Autoren bei DS9, wo sie am Ende immerhin Sisko getötet haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit seinem "Galactica"-Reboot hat Ronald D. Moore genau die Serie geschaffen, zu der er eigentlich schon "Voyager" machen wollte. Allerdings wäre der Bruch gerade zu TNG zu drastisch ausgefallen, wenn es in der vierten StarTrek-Serie genauso drastisch wie in "BSG" zugegangen wäre.

Eigentlich kann ich kaum glauben dass es nur noch eine Folge geben soll und danach ist Ende...

War wirklich schön auch mal wieder ein paar "TOS-Galactica"-Zenturios zu sehen, obwohl mir dere Bewegungen doch zu sehr nach Computereffekten ausgesehen haben (da gefielen mir die wirklich originalen Zenturions schon ein bisschen besser).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...

Mit seinem "Galactica"-Reboot hat Ronald D. Moore genau die Serie geschaffen, zu der er eigentlich schon "Voyager" machen wollte. Allerdings wäre der Bruch gerade zu TNG zu drastisch ausgefallen, wenn es in der vierten StarTrek-Serie genauso drastisch wie in "BSG" zugegangen wäre.

Eigentlich kann ich kaum glauben dass es nur noch eine Folge geben soll und danach ist Ende...

War wirklich schön auch mal wieder ein paar "TOS-Galactica"-Zenturios zu sehen, obwohl mir dere Bewegungen doch zu sehr nach Computereffekten ausgesehen haben (da gefielen mir die wirklich originalen Zenturions schon ein bisschen besser).

moien,

also bei VOY hätte er ruhig ein paar bleibende kratzer an die hülle schreiben können und dennoch ein happy ending machen ;). ich fahre mein auto auch nicht 7 jahre ohne beule :D.

und ich fand die letzten beiden folgen bei BSG klasse! echt gut erzählt, spannend und es IST ein ende. meiner meinung muss auch nicht alles erklärt werden. mir ist's irgendwie egal, was die starbuck nachher nun war.

den einzigen nachgeschmack, den ich nun habe, dass ich irgdnwie keine lust mehr auf "Caprica" und die "Blood and Crome" Serie habe. wieso auch, denn egal was passieren wird, es führt in ein depri-ende, ein stimmiges, aber dennoch depri-ende. irgendwie ist es nun nichtmehr reizend.

Andreas

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...

Was mir an meiner Erfahrung, Battlestar Galactica gesehen zu haben, besonders auffällt: ich habe die Serie, als sie auf RTL2 lief, geradezu euphorisch verfolgt (abgesehen von ein paar Durchhängern) und nach dem Ende die nächste herbei gesehnt. Sozusagen war nach der Episode vor der nächsten Episode. Nachdem die Serie aber nun abgeschlossen ist, habe ich gar keinen Antrieb, sie mir in einem neuen Durchlauf oder einzelne Episoden nochmal anzusehen. Das war bei vielen anderen Serien anders. Sicherlich war ein Faktor, dass ich damals weder VHS noch DVD-Player, oder wenn doch, dann oft die Videos nicht, sodass ich jede Chance ergriff, z.B. TNG im Fernsehen zu gucken. Da konnte ich mich nicht schnell satt sehen. TNG hatte keinen durchgehenden roten Faden, was Einzelepisoden leichter zu genießen macht. Ich habe mir allerdings in den vergangenen Jahren auch Babylon 5 und DS9, die den roten Faden mehr oder weniger haben, auf DVD zugelegt, kann die jederzeit gucken und tue das auch immer mal wieder. Galactica läuft zwar wohl noch auf RTL2, lockt mich aber gar nicht mehr hinter dem Ofen hervor. Auch habe ich gar kein Interesse, mir die DVDs zuzulegen. Die Luft ist raus, aber so recht kann ich nicht erklären, wieso.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Jahr später...

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.