Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ja, traurig... Sie war wohl die letzte Hollywood-Diva, denn echte Hollywood Diven gibt es heute nicht mehr! - Lassie, Kleines Mädchen großes Herz und vor allem ihre Cleopatra werden mir unvergesslich bleiben.

Elizabeth Taylor ruhe in Frieden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von mir gibts heute ein In Memoriam an Queen und insbesondere Freddy Mercury. Die Songs kennt heute immer noch jeder und es fällt einfach schwer, nicht mitzuwippen wenn sie laufen! :mrbanana:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und damit auch alle hier was davon haben und ich nicht alleine in Gedenken an Queen vor mich hinsumme, gibt es hier den Link zu Bohemian Rhapsody:

Viel Spaß beim Abrocken ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern verstarb der Schauspieler James Arness im Alter von 88 Jahren.

James Arness ist SciFi Fans (hoffentlich) noch Bekannt als Darsteller des "Dings" aus dem Klassiker "Das Ding aus einer anderen Welt" ("The Thing") von 1951. Der über zwei Meter große Arness verlieh der ausserirdischen pflanzlichen Kreatur damals ein beeindruckend bedrohliches Aussehen!

Deutsche Fernsehzuschauer der älteren Generation kennen den ruhigen Hühnen natürlich auch noch als Marhal Matt Dillon aus der am längsten laufenden Westernserie aller Zeiten "Rauchende Colts" ("Gunsmoke"). Vor seiner TV-Karriere im Westerngenre verkörperte James Arness zahlreiche Nebencharaktere in Western und Abenteuerfilmen unter anderem auch an der Seite von John Wayne.

Privat gab es im Leben des Schauspielers nie große Skandale oder Schlagzeilen. Arness zog es vor, seine Freizeit in der amerikanischen Wildnis zu verbringen, anstatt große Partys in Hollywood zu feiern. Interviews gab er nur selten.

Ruhe in Frieden, James Arness, Dein "Ding" wird uns Fans des Science Fiction Kinos stets unvergesslich bleiben und ein Platz im Cowboy Heaven ist Dir auch sicher!

Zahlreiche Infos zu James Arness gibt es auf seiner offiziellen Website:

http://www.jamesarness.com/

bearbeitet von Lt.Cmdr. Carl F. Gatlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn schon etwas her möchte ich die Gelegenheit nutzen an Anne McCaffrey zu erinnern die am 21. November 2011 im Alter von 85 Jahren starb. Ich bin ein großer Fan ihrer "Dragons of Pern" und ihrer "Brainship" Bücher.

Ich hoffe sie kann nun endlich mit ihren geliebten Drachen fliegen.

bearbeitet von AtlanVIII

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurz nach dem Tod der Raumfahrtpionierin Sally Ride, der ersten amerikanischen Frau im Weltall, ist nun auch Neil Armstrong, der erste Mensch, der seinen Fuß auf den Mond gesetzt hat, von uns gegangen, (wie auch auf der Titelseite von TrekNews zu lesen ist). Wir haben mit ihm den größten Entdecker des 20. Jahrhunderts verloren.

Ich habe Neil Armstrong nicht persönlich gekannt und hatte leider nie die Gelegenheit ihn zu treffen. Dennoch bin ich über seinen unerwarteten Tod - Armstrong hatte vor kurzem noch Auftritte in der Öffentlichkeit - betroffen. Neil Armstrong war einer der Helden meiner Kindheit und er ist immer mein Held geblieben. Ich war sechs Jahre alt, als ich im Radio verfolgte, wie Neil Armstrong seinen kleinen Schritt tat, der für uns alle ein großer Sprung war. Bis ans Ende meines Lebens werde ich diesen großartigen Augenblick der Geschichte nicht vergessen! Neil Armstrong´s erste Schritte auf dem Mond waren in einer Ära des kalten Krieges ein Symbol für den friedlichen Wettstreit um technologische Errungenschaft und wissenschaftliche Erkenntnis, ein Signal dafür, dass wir Menschen doch zu besserem fähig sind, als immer noch ausgeklügeltere Methoden zu entwickeln, um uns gegenseitig in die Luft zu sprengen. Keiner sagte damals über diesen historischen Tag, Armstrong war auf dem Mond, oder die Amerikaner waren auf dem Mond, sondern es hieß: WIR waren auf dem Mond! - Danke Mr. Armstrong für das, was Sie FOR ALL MANKIND getan haben!

post-1868-1346007130_thumb.jpg

bearbeitet von Lt.Cmdr. Carl F. Gatlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ruhe in Frieden, Grace Lee Whitney! Tragisch, daß schon wieder jemand von der TOS-Crew gestorben ist und gleichzeitig auch ein untrügliches Zeichen, wie die Zeit vergeht. Beim Tod von Leonard Nimoy hatte ich leider nicht an diesen Thread gedacht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute Morgen gegen 08:20 Uhr ist Piere Brice in einer Klinik in Paris an den Folgen einer Lungenentzündung im Alter von 86 Jahren verstorben.

Viele von uns kennen Brice noch als den Apachen Häuptling Winnetou der zusammen mit Lex Barker der Old Shatterhand darstellte, in den Karl May Verfilmungen der 1960er Jahre zu sehen war.

Ruhe in Frieden Piere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Bilder

×

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.