Zum Inhalt springen
das horizontale Magazin

That's it - Enterprise ist zu Ende


Eagle[200x]
 Teilen

Empfohlene Beiträge

  • Antworten 371
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Veröffentlichte Bilder

Gerade ein Moderator sollte, wenn es nötig ist, mäßigend eingreifen und selbst

etwas Zurückhaltung üben.

Aber auch Moderatoren haben ein Recht ihre Meinung zu äußern. Das wäre ja so, als wurde man dem Bundeskanzler verbieten, dass er bei nem Fußballspiel sagt: "Die verdammten Bayern machen wieder 96 platt".....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aber auch Moderatoren haben ein Recht ihre Meinung zu äußern. Das wäre ja so, als wurde man dem Bundeskanzler verbieten, dass er bei nem Fußballspiel sagt: "Die verdammten Bayern machen wieder 96 platt".....

Natürlich hat ein Moderator ein Recht auf seine eigende Meinung

und darf diese auch vertretten, aber nicht so.

So sollte sich der Kanzler wirklich nicht äußern, aus zwei Gründen:

1. Weil er Kanzler ist!

2. Weil es saudämlich wäre wenn die "verdammten Bayern" gegen 96

gewinnen würden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auch, dass Star Trek eine Pause braucht. Der Neuanfang sollte ohne Berman geschehen...bitte. Der hat das Ende doch erst verursacht. Für mich war Enterprise nicht schlecht. Aber ich hielt es auch nicht für besonders gut. Ausserdem fand ich die Idee es vor der klassischen Serie anzusiedeln schwachsinnig. Vielleicht haben ja viele so gedacht und der Serie deswegen auch keine Chance gegeben.

Mir fällt jedoch auf, dass im Vergleich zu TNG und seinen Darstellern die Enterprise Darsteller blass wirken. Bis auf Scott Bakula, den ich in Zurück in die Vergangenheit sehr gut fand. Aber der Rest...naja. Ich habe die meisten Folgen der 3. Staffel gesehen. Nicht alle. Sie waren für mich aber oft ähnlich. Es war dunkel, vieles war kaputt, es brannte, es gab Schlachten. Nicht gerade sehr vielfältig....die letzte Folge soll ja mit Jonathan Frakes sein, mein Lieblings Star Trek Character. Würde mich freuen, wenn er in einer neuen Serie dabei wäre...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Spendenticker läuft ... und läuft ... und läuft ....

steht momentan schon bei über 20.000,-$

Ohhh - da geht so einiges - und es sind nochmal 1980 Kracher dazugekommen!

Ich glaube, manche Leute merken die Einschläge nicht mehr. Anstatt sich daran aufzuhängen, dass auch die Mods zu diesem Thema eine Meinung haben, würde ich anstelle dieser Leute lieber den eigenen Verstand hinterfragen.

Wenn die Spender "arme Irre" sein sollen, dann ist das noch eine ironisch angehauchte Schonkostformulierung, die man problemlos (und trotzdem treffend) toppen könnte.

Dies jedoch soll nicht in meinem Sinne sein....

Ich werde mich aber dennoch bemühen, den Fanatikern für einen Moment und in diesen Belangen das Denken "nahezulegen":

Erfahrungsgemäß kann man wohl sagen, dass der Spendenverlauf solcher Aktionen sich - in einem gewissen Spielraum - wiederholt. Nach der Initiierung und popularisierung des Spendenaufrufes folgt im Spendentopf die "Boom" Phase, da in diesem recht begrenzten Zeitraum das höchste Spendenniveau zu verzeichnen ist.

Nach dieser Phase (ich denke, wir haben sie schon bald überwunden)werden sich die Spendeneinnahmen rasch rückläufig entwickeln. In einem Diagramm könnte man sich das wie eine "Talfahrt" vorstellen, die - je nach Resonanz der Spender - auf irgendeinem niedrigen "Kleckerlevel" verharren wird.

Sind wir an diesem Punkt angekommen, wird es den Fanatikern keine Freude mehr machen, den Verlauf der Spendeneinnahmen zu beobachten.

So - jetzt werfen wir mal gemeinsam einen Blick auf die bisherigen Spenden, behalten die Tatsache im Kopf, dass die Aktion auf wenige Wochen befristet ist und berücksichtigen den zu erwartenden, künftigen Spendenverlauf der nächsten Wochen.

Nun sollte es doch eigentlich "klick" machen... ....und ich habe sogar den Aspekt außen vor gelassen, dass eine 100%ige Seriösität dieser Aktion nicht gewährleistet werden kann - wer weiß, was man von seinem Geld wieder sieht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was passiert eigentlich mit den Spenden, wenn es zu keiner fortführung der Serie kommt?

Wenn man die Kohle dann behalten kann - eröffne ich sofort die Initiative zu

"REBUILD NEMESIS"

und werde fordern, dass man den Film so umschneidet, dass was vernünftiges dabei raus kommt.

Wenn´s nicht klappt, nehm, ich die 20.000€ und mach mir auf euer Wohl nen netten Monat auf Hawaii... - um würdevoll von TNG abschied zu nehmen natürlich

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also, eine Spendenaktion zur Fortführung einer TV-Serie (und ich liebe ST wirklich!) ist einfach krank!!! :woot::blink::woot::blink::woot::blink::blink: Da gebt es bitte wirklich bedürftigen Menschen dieser Welt, oder spendet es für das nächste Tierschutzhaus oder den nächsten Gnadenhof und schreibt lieber Eure eigene Fanfiction!

Darüber hinaus wird 1. durch diese Aktion NIE genug Geld zur Fortführung einer Serie hereinkommen und 2. denke ich, dass die Produzenten und Schauspieler an uns "irren" Fans, zu denen ich mich auch seit vielen Jahren zähle, ohnehin schon genug verdienen (ich denke hier nicht bloß an die Vermarktung der Serie, sondern an das ganze Merchandise, Conventions, Autogramme etc, etc). DA MUSS/WILL ICH NICHT AUCH NOCH WAS SPENDEN!!! :blink::blink::blink::blink::blink::blink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Weil es saudämlich wäre wenn die "verdammten Bayern" gegen 96 gewinnen würden.

Etwa so dämlich wie wenn die Sonne am Morgen tatsächlich aufgeht? <_<

:P

wer weiß, was man von seinem Geld wieder sieht.
Nix. Nada. Zilch. Bearbeitet von Claw
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wow, hier herrscht ja eine ziemlich Negative Meinung zu TrekUnited :blink:

Natürlich ist niemand gezwungen sein Geld für den erhalt der Serie zu “spenden“ aber die Aktion von Grund auf schlecht zu reden, wie es hier teilweise geschieht, halte ich für Falsch! Zu beginn hielt ich Aktionen wie SaveEnterprise und auch TrekUnited für unnötig, den Season 1 und 2 waren eher schlecht als recht. Zu beginn der 3. Season wurde es langsam besser und die Serie begann sich langsam zu entwickeln, aber sie war nicht so gut das man sie um jeden preis hätte retten müssen. Nachdem ich aber die bisher in den USA ausgestrahlten Episoden der 4. Season gesehen hatte, war ich total begeistert, denn diese Episoden sind wirklich Star Trek vom feinsten! In meinen Augen bisher vielleicht sogar die beste ST Season aller Zeiten. Manny Coto hat die Serie dahin gebracht wo sie von Anfang an hätte sein müssen. Enterprise war vom Weg abgekommen aber Manny hat es geschafft die Serie wieder in die richtige Richtung zu Lenken. Die Absetzung der Serie hat mich daher stärker getroffen als erwartet. Ich bin daher mehr als je zuvor der Meinung das die Serie gerettet werden muss! Manny Coto und der Cast haben es verdient noch eine weitere Staffel zu bekommen, denn Manny hat noch viele tolle Ideen die verwirklicht werden sollten. Es geht aber nicht alleine um die Rettung von Enterprise sondern auch um die Rettung des ganzen Franchise, denn bei Paramount und Viacom scheint es niemanden zu geben dem noch was an Star Trek liegt und ich persönlich habe keine Lust Jahre lang zu warten bis jemand auf die Idee kommt ST neu zu beleben. Außerdem wird es für Treknews in dieser Zeit nicht viel zu tun geben ;)

Der Weg den TrekUnited einschlägt ist in der Tat außergewöhnlich und irgendwie auch ein bisschen verrückt. Ich persönlich bin aber bereit Geld für die TrekUnited Mission zu “spenden“. Viele denken natürlich das man lieber an irgend eine Wohltätige Organisation spenden sollte als für eine Serie, aber man sollte dabei bedenken das man bei einer Spende im eigentlichen sinne keine Gegenleistung erwartet, was bei TrekUnited aber durchaus der fall ist. Nämlich weitere Episoden von ENT. Daher ist das Wort “Spende“ eigentlich falsch gewählt. Mir fällt kein Wort ein das Passen würde, denn so etwas gab es bisher noch nie. Man könnte es wohl am ehesten im Bereich der Freizeit ausgaben ansiedeln.

Weiterhin gibt’s natürlich Zweifler die befürchten das mit dem “gespendeten“ Geld irgend ein Schabernack getrieben wird. Das ist aber absolut nicht der Fall, denn die Aktion ist durch Anwälte Rechtlich abgesichert und jeder bekommt sein Geld bei einem Fehlschlag zurück! (minus 5% Bearbeitungsgebühr der Bank)

Die Jungs hinter TrekUnited wissen natürlich das 35 Millionen ne menge Holz sind, aber alle hoffen dass die Fans nicht die gesamte Summe aufbringen müssen, sondern nur einen symbolischen Teil. In den 60er Jahren haben die ganzen Fanbriefe Paramount noch beeindruckt, den die Fans haben damals viel Geld für Porto ausgeben um sich für die Serie stark zu machen. Heute geht das meiste Per E-Mail und Fax an Paramount und so was lässt sich leichter in den Papierkorb verschieben als Briefe (unter denen sich ja etwas Wichtiges befinden könnte). Wer bereit ist einen Brief zu schreiben kann das Porto Geld genauso gut an TrekUnited geben, denn das verfolgte Ziel ist dasselbe.

Stars wie Chase Masterson (Leeta, DS9) und Jeffrey Combs (Weyoun/Brunt, DS9; Shran, ENT) unterstützen übrigens die Aktionen von Saventerprise und TrekUnited.

Es ist einfach unglaublich was die Jungs hinter TrekUnited in so kurzer Zeit aufgebaut haben. Jeder einzelne von ihnen hat meinen Persönlichen Respekt, denn sie Opfern ihre Freizeit (und mehr) um für etwas zu kämpfen an das sie Glauben. Manche von ihnen haben die letzten 3 Tage nicht geschlafen und Rund um die Uhr für dieses Projekt geschuftet.

TrekUnited hat es außerdem geschafft die Fans Welt weit zu verbinden, alle kämpfen für ein gemeinsames Ziel und das ist doch einer der Grundgedanken von Star Trek, oder nicht? Der Kampf wird in diesem Fall mit Geld geschlagen, den die Menschen an der Spitze von Paramount scheint nur das zu interessieren. Ich bin der Überzeugt das die Fans Gemeinsam wirklich etwas bewegen können und hoffe das die Mission ein erfolg wird.

In diesem sinne,

Wer nicht Kämpft hat schon verloren

[TheOssi's Edit: Signatur entfernt. Grafiken in Signaturen sind nach Abschnitt 1, Artikel 5, Absatz 2 untersagt. Es soll doch tatsächlich noch Modem- und ISDN-User dort d raußen geben.]

Bearbeitet von TheOssi
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke, JamesTK!

Das hat gutgetan, soetwas zu lesen nach all den Beleidigungen und Schmähungen. Zeitweilig wusste ich echt nicht, wo ich hier hingeraten bin......:(

Wo ist der alte Trek Geist hingegangen? Der Nummer mit der Toleranz und Anerkennung Andersdenkender. Da war doch noch mal was, aber was war das doch gleich.......*grübel*.;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In diesem sinne,

Wer nicht Kämpft hat schon verloren

Ich würde eher sagen:

"Wer nicht kämpft, hat seine Zeit besser investiert"

Gedankenzüge, wie "was in den 60ern funktioniert hat, wird auch heute funktionieren" sind in diesen Belangen wohl schlecht durchdacht, denn die Mentalität der Medienwelt hat sich über die Jahrzehnte hinweg verändert. Nein, mit Sentimentalität und guten Willen wird man heute nichts erreichen können - was zählt ist der messbare Erfolg einer Serie - also das, was sie effektiv an Gewinn abwerfen kann. Wieder bestätigt sich die Tatsache, dass das Leben kein bunter Teller ist....

Wo ist der alte Trek Geist hingegangen? Der Nummer mit der Toleranz und Anerkennung Andersdenkender. Da war doch noch mal was, aber was war das doch gleich.......*grübel*

Hört man da ein leises "Mami"?^^

Toleranz kann ich den Leuten, die sich in der Angelegenheit engagieren, durchaus entgegenbringen. Was ich allerings nicht verstehe: Seit wann geht (in der gängigen Praxis) Toleranz mit Anerkennung einher?

Wenn ich etwas toleriere, was mir oder sonst wem nicht schaden kann, obwohl es objektiv betrachtet sinnlos/gehaltlos/kontraproduktiv ist, dann bringe ich dem doch keine Anerkennung entgegen - ebensowenig den Leuten, die meinen, es würde sich dabei um etwas "tolles" handeln.

Das soll natürlich nicht bedeuten, dass ich den Leuten grundsätzlich keine Anerkennung entgegenbringen kann, denn schon beim nächsten Thema kann die Welt wieder ganz anders aussehen.

Des weiteren bin ich der Meinung, das Anerkennung etwas ist, was man sich in irgend einer Form verdienen muss.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde die aktion sehr gut und befürworte sie auch. Mich hat die bisher zusammengekommene Spendensumme etwas enttäuscht.

Das liegt denke ich daran, dass die Seite noch nicht wirklich bekannt genug ist und dass ein Impressum fehlt (hab nicht nur ich denen gesagt). In den Fragen und Antworten ist geschrieben, dass beim Scheitern der Aktion das Geld zurück an die Spender geht (abzüglich der Bankgebühren). Ka, wie die das machen wollen, evt.. gibt es ja PC Progs dafür.

Wie gesagt: Die seite http://www.trekunited.com muss bekannter werden. *massenbannerwerbung auf eigener page mach*

Gruß,

Munro24

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also, obwohl ich meine meinung zu dem thema schon mal gesagt habe, noch eines... ich finde es ja gut, wie sich manche fans und auch fangruppen zusammentun um etwas zu retten, das sie mögen .. und daher verdient das auch anerkennung... jeder hat das recht das zu tun und seine freizeit dafür zu opfern ..

aber es ist realitätsfern zu glauben, dass diese aktion etwas bringt .. ich meine, wir reden hier über millionen von dollar, jede folge kostet im schnitt etwa 1,5 millionen und das sind nur die produktionskosten .. korrigiert mich, aber sind da etwas schon die gehälter für die schauspieler drin? ist da die werbung drin? ist da der brötchenlieferant, der limousinenservice und weiß der henker was noch drin? ich glaube das nicht ...

denkt bitte in realisitischen dimensionen ...

und vor allem, ihr wollt etwas unterstützen, dass in erster linie dazu dient, geld zu machen .. das bedeutet ihr bezahlt für etwas, was eigentlich der job von upn und paramount ist .. und die sacken dann die kohle und nicht zu vergessen auch den ruhm ein .. sorry, aber das ist naiv und weit weg jeglicher realität .. und vor allem für mich nicht akzeptabel

daher nochmal mein frage: warum ist es so schwer das zu akzeptieren? wir alle müssen lernen mit verlusten fertig zu werden und wie hier schon so oft gesagt wurde, es ist nur eine fernsehserie.. es werden andere kommen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leute entspannt euch mal!

Ich sags nochmal für ALLE, die Aktion bei www.trekunited.com

ist nichts weiter als ein Spaß, eine Wette ....!

So was Ähnliches wie ein Lottospiel.

Und die Chancen das es klappt sind auch nicht viel höher,

das ist doch auch jedem klar.

Nichts worüber es lohnt sich gegenseitig zu beleidigen..!

Es klappt oder es klappt nicht.

Wenn nicht, bekommt man auch noch sein Geld zurück, beim Lotto nicht.

Jeder muß selbst wissen wofür er sein Geld ausgibt.

Es gibt in Deutschland z.B. so ein Spiel,... ähmmm wo 22 Leute auf einem

Rasenplatz hinter einem Ball herlaufen, macht ja auch Spaß.

Schön und gut,... dann gibt es auch noch Leute die teilweise

Unsummen dafür ausgeben, damit sie sich das auch noch anschauen dürfen!

Solln sie doch. Mir würde aber nie einfallen, Fußballfans als "arme Irre" zu bezeichnen.

Die meisten Leute, die bei trekunited einzahlen, geben dafür sicherlich weniger Geld

aus als viele Fußballfans im Verlauf einer Saison.

Aber erhalten bei Erfolg viele Stunden gute Fernsehunterhaltung.

Bei nicht Erfolg gibt es sogar das Geld zurück.

So, das war nun mein Wort zum Sonntag!

Schönes Wochenend.

PS:

@Obsidian Order

Von einem Maulkorb hat nie jemand gesprochen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich so verrückt war und mir alle 14 Seiten dieses Threads durchgelesen habe, hab ich mich mal angemeldet um auch mein Senf dazu zu geben.

Ich finds auch schade das ENT nach der 4. Season abgesezt wird, jetzt wo ENT entgültig StarTrek@itsBest ist (Season 3 fand ich auch super, kann aber verstehen wenn einige Probleme mit hatten, war recht Trek untypisch).

Ich hoffe nur das die die Gründung der Föderation nicht in die letzten paar Folgen quetschen, immerhin ist das ein grosses Ereigniss zu welchen es nach und nach kommt, und nicht ne Sache die man in 1-2 Folgen packen sollte.

Ich fänds gut wenn die letzte Folge so endet, dass keine Fragen offen bleiben, die Enterprise zim schluss von s04e22 geht auf Warp und man kann sicher gehn, dass was immer Archer und seine Crew noch erleben werden, zur Föderation uns so zu TOS, TNG usw. führen wird.

So hat man ein geschlossenes Ende, welches gleichzeitig noch offen genug wäre, sollte man die Serien irgendwann mal reinkanieren oder als Kinofilm fortführen... was leider sicher nicht passieren wird, aber die Optionen sind da wer weiss schon was in ein paar Jahren sein wird....

Zum Schluss noch zu den nörglern hier, wenn ihr Enterprise so schlecht fandet, was macht ihr dann hier ?

Es gibt zich Serien die ich scheisse finde, hab aber besseres zu tun als in den Fan-Foren von dieses rumzutrollen.

gruss -M

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hört man da ein leises "Mami"?^^

@Doc Sommer

Ist ja niedlich, was du da raushören magst .......^^

Btw. ich bin alt genug, deine Mami zu sein *fg*.

Zu deiner Toleranzausführung zu antworten, deine Definition wäre ein Freibrief, sämtliche Anerkennung jedweder Einstellung auf der Welt in dem Moment zu verweigern, wenn sie meiner eigenen Einstellung zuwiderläuft. Tja, damit wird aus meiner Sicht der Toleranzgedanke eigentlich nur untergraben. Zugegebenermaßen elegant 8)

Was mir an der Diskussion nicht gefällt, ist der Ton. Ich glaube nicht, daß es mir gefallen muß psychologisch auffällig genannt zu werden. Der Ton ist zweifellos unangemessen!

Und was Kritik und Modstatus betrifft, ein klares Wort von mir. Kritik darf absolut jeder üben, daran ist nichts falsch. Haben hier auch einige sehr anregend geübt und da bin ich auch jederzeit diskussionsbereit (..und auch einiges nachdenkliches was dabei). Aber die Leute persönlich anzupöbeln, das Recht gestehe ich hier niemanden zu und erst recht nicht einem Mod, von dem ich doch gewissens vorbildhaftes Verhalten erwarte.

Das ist wahrlich nicht zuviel verlangt!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich so verrückt war und mir alle 14 Seiten dieses Threads durchgelesen habe, hab ich mich mal angemeldet um auch mein Senf dazu zu geben.

Ich finds auch schade das ENT nach der 4. Season abgesezt wird, jetzt wo ENT entgültig StarTrek@itsBest ist (Season 3 fand ich auch super, kann aber verstehen wenn einige Probleme mit hatten, war recht Trek untypisch).

Ich hoffe nur das die die Gründung der Föderation nicht in die letzten paar Folgen quetschen, immerhin ist das ein grosses Ereigniss zu welchen es nach und nach kommt, und nicht ne Sache die man in 1-2 Folgen packen sollte.

Ich fänds gut wenn die letzte Folge so endet, dass keine Fragen offen bleiben, die Enterprise zim schluss von s04e22 geht auf Warp und man kann sicher gehn, dass was immer Archer und seine Crew noch erleben werden, zur Föderation uns so zu TOS, TNG usw. führen wird.

So hat man ein geschlossenes Ende, welches gleichzeitig noch offen genug wäre, sollte man die Serien irgendwann mal reinkanieren oder als Kinofilm fortführen... was leider sicher nicht passieren wird, aber die Optionen sind da wer weiss schon was in ein paar Jahren sein wird....

Zum Schluss noch zu den nörglern hier, wenn ihr Enterprise so schlecht fandet, was macht ihr dann hier ?

Es gibt zich Serien die ich scheisse finde, hab aber besseres zu tun als in den Fan-Foren von dieses rumzutrollen.

gruss -M

Das Trek untypisch ist zwar korrekt aber die Fans wollen doch ständig etwas Neues. Das haben sie bekommen und die dritte Staffel war ja auch dann ein großer Erfolg.

---

Wie ENT in Deutschland läuft wird ja wohl auch UPN und Paramount nicht interessieren. Das wichtigste ist, dass es in den USA gut läuft.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
 Teilen


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.