Jump to content
hugh

Star Wars Episode III

Empfohlene Beiträge

Ich finde jeder hat das Recht, den Film zu finden wie er will ob gut oder schlecht spielt da keine Rolle. Ich persönlich finde ihn spitze. :woot:

@Hugh

Ich geb dir Recht mit dem was du sagst. Für mich siedelt Star Wars allerdings nicht in Fantasy sondern in Sci-Fi. Es hat aber Fantasy Komponenten das ist schon richtig. Ich finde auch, dass das der letzte Tropfen war der das Fass zum überlaufen gebracht hat. Der Tempel hätte wenigstens ein kleines Kontingent von Rittern haben müssen. Die Jünglinge alleine zu lassen war unverantwortlich dumm und grob Fahrlässig in einem Krieg.

@all

Ich finde auch wir sollten zum Thema zurückkehren. Aber persönliche Beleidigungen in welche Richtung auch immer, müssen echt nicht sein und jemanden den man nicht kennt für dumm oder unwürdig zu erklären ist zwischenmenschlich unterstes Niveau.

Mein Vote: Zurück zum Thema *Friedenstift* ;)

bearbeitet von Admiral J.J. Belar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@NBT

Das Eis wird für dich immer dünner, Sisko.
Wie auf Seite 4 zu sehen ist war es eine ganz normale Diskussion noch nichtmal hitzig geführt wie im StarGate Threat. Aber dann muss ja Locutus anfagen uns als Dumm ab zu stempeln und meint wir wären nicht Diskusionswürdig. Das man sich sowas nicht gefallen lassen muss, besonders dann wenn man mit seinen Kritikpunkten richtig liegt und diese nicht wiederlegt wurden. Ich denke mal du schaust nur auf die Nicks der Personen die posten. Dann siehst du Locutus der schon ewig hier ist über 3000 Posts hat und immer deiner Meinung ist, und Sisko der nichtmal 500 Posts hat und dir im StarGate Forum ans Bein gepinkelt hat.

Über deine Qualitäten als Moderator habe ich mich ja schonmal an anderer Stelle ausgelassen und auch hier scheint deine neutralität mal wieder unantastbar zu sein.

@Yngwie Malmsteen

Natürlich sind mir die Hinweise auch schon in Episode I und II aufgefallen. Aber man muss doch sagen das der Wandel am Ende von Episode vielicht zu 10-20% vollzogen.

Das töten der Tusken kann man ja auch auf diesen Stoff in Anakin zurück führen. Ich meine diesen Stoff den Obi Wan mit dem Scanner entdeckt hat als Anakin noch klein war. Das wiedersprechen war zwar offensichtlich aber er muss ja mit ObiWan nicht immer einer Meinung sein zudem, liebte er ja Padme und wollte es so drehen das er bei ihr bleibt. Nach Episode II verbringt Anakin ja noch viel Zeit mit ObiWan (unter anderem retter er ihm 9 mal das Leben). Das ganze Leben hat Anakin nur die gute Seite gekannt. Jetzt aber kommt Palpatin und bietet ihm eine Möglichkeit an Padme zu retten. Beweise das es so eine Möglichkeit gibt hat er nicht.

Ich verstehe nicht was du als Tropfen empfindest der das Fass zum überlaufen bringt. Anakin stellt sich sofort gegen den Kanzler als er erfährtdas er ein Sith ist. Er tötet ihn zwar nicht aber das ist ja auch nur Logisch den immerhin ist er ein Jedi-Ritter. Er meldet seine Informationen sofort dem Jedi Rat der darauf sofort reagiert. Bis hier hin ist seine Loyalität gegenüber den Jedis ungebrochen. Er will auch Mace Windo garnicht Töten sondern ihn nur entwaffnen, weil er denkt er würde als JEDI richtig handeln und weil er Palpatine noch braucht. Als Palpatine ihn dann dann tötet schreit er ja "Was habe ich bloss getan!" Ich als Zuschauer denke natürlich jetzt, das Anakin einsieht das Windo recht hat und das man Palpatine nicht frei rumlaufen lassen darf. Somit wäre der nähste logische Schitt das Anakin sein Laserschwert zieht und Palpatine tötet (wollte er ja schon vorher machen). Aber statt ihn zu töten sagt er "Ich mache alles für dich Meister". Ich finde eher das der Kanzler das Fass zum überlaufen gebracht hat in dem er Windo getötet hat.

1.Manche ordnen Star Wars eher unter "Fantasy", als unter Sci-Fi ein.

Fantasy erhebt nicht den Anspruch, es mit der Physik so genau zu nehmen.

Star Wars als Fantasy sie zu sehen ist weit hergeholt. Begriffe wie Prinzessin oder Jedi-"Ritter" machen noch keinen Fantasy Film. SiFi Serien und Filme zeigen einem ja eine mögliche Zukunft die laut unseren Physikalischen Erkenntnissen und Prognosen möglich sind. Anders als in Fantasy Filmen wo Geister, Zauberer, Kobolde und andere unnatürliche Dinge und Kreaturen exestieren. Die Macht ist eigentlich das einzigste was zu Fantasy passt. Aber wenn in der Zukunft der Mensch durch die moderne Medizin lernt einen größeren Prozenteil seiners Gehirns zu nutzen dann sind Fähigkeiten wie Telekinese garnicht so unwirklich.

2.Hm, weil die Jedis alle in den Kampf gezogen sind?

Jedis sind keine Armee das wurde schon oft genug gesagt und schon garnicht Jedimeister. Jedis sind viel mehr da um die Klonarmeen zu befehligen. Deshalb werden ja Yoda, Windo oder ObiWan auch mit spezielen Aufgaben und Schlachtzügen beauftragt. Als Bodentruppen sind Jedis einfach zu Kostbar. Man hat ja im Jedirat gesehen das von 12 Jedi Meistern nur 3 (nämlich die Hologramme) in Außeneinsätzen waren die restlichen 9 waren in Corusant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum nur so wenige Jedis im Tempel waren??

Wie schon gesagt, die richtigen Jedis, ich sprech von denen ab dem Rang eines Jedi-Ritters und wahrscheinlich auch ein paar Padawane, waren alle draußen in den weiten der Galaxis um dort die Klontruppen anzuführen. Der letzte Meister auf Coruscant, nämlich Windu, wurde vor der Stürmung des Tempels vernichtet.

Jetzt bleibt immer noch die Frage, warum man dann trotzdem nicht ein wenig mehr im Tempel gelassen hatte und vor allem Jedis mit weitaus mehr Erfahrung als die Jünglinge?

Tja, ich würds sagen, die Jedis sind im Laufe der Zeit übermütig, ein wenig hochnäsig geworden und fühlten sich in einer trügerischen Sicherheit. Keiner hat sich seit Jahren getraut die Jedi offen anzugreifen, schon garnicht den Jedi-Tempel.

Und man dachte überhaupt nicht daran, dass gerade im Moment, als der Sieg zum greifen nah war, dass jemand es wagte den Tempel auf Coruscant anzugreifen!

Dokuu war tot, Grievious Aufenthaltsort war bekannt und wurde gejagt, die Seperatisten wurden immer weiter zurückgedrängt, die Belagerung Coruscants wurde zurückgeschlagen, es gab wohl genügend Garnisonen an Klontruppen auf Coruscant um den ganzen Planeten und damit auch den Jeditempel zu verteidigen, also hatte man wenige Jedi-Meister zurückgelassen, darunter Windu einen Schwertmeister(wahrscheinlich auch der Grund, warum er so lang gegen den Imperator überlebte). Die anderen waren einfach zu schwach. Aber die wurden ja schließlich von Anakin und Palpatine niedergestreckt und somit das Tor zum Tempel aufgestoßen.

Und dort waren halt nur Jünglinge und Padawane und das nicht wenige.

EDIT:

Man hat ja im Jedirat gesehen das von 12 Jedi Meistern nur 3 (nämlich die Hologramme) in Außeneinsätzen waren die restlichen 9 waren in Corusant.

Also 12 sind im Jedi-Rat, ne, gut soweit ok, drei waren schon von Anfang an als Hologramm zu sehen, machen also neun die noch auf Coruscant sind. Soweit so gut.

Vor dem Angriff auf den Jeditempel, verschwindet Yoda nach Kashyyk, Obi-Wan ist auf der Jagd nach Grievious und Anakin, der im Rat is, wollen wir auch mal nicht mitrechnen, da er ja nicht mehr zu den guten gehören wird. Bleiben also noch sechs Meister übrig. Ich schätze dann also, die vier die Palpatine abholen gehen, werden alle Meister sein, also bleiben letztendlich noch zwei übrig, deren Aufenthaltsort nicht ganz geklärt ist. Aber wenn die genauso gut im Schwertkampf sind wie die die Palpatine niedergestreckt hat, so dürfte es für Vader und die Klontruppen nicht schwer gewesen sein.

bearbeitet von hugh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also einer von den Jedi die den Kanzler verhaften wollten war Kit Fisto (der mit den grünen Tentakeln) und der ist nur Ritter und der andere, der Zabrak war auch ein Ritter, wer war da noch dabei?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab gelesen, dass Kit Fisto im Jedi-Rat hockt und dann muss er ein Jedi-Meister sein, denn Anakin ist der erste der im Jedi-Rat sitzt und keine Meister ist.

Und Zabrak is glaub ich ne Rasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meinte die Rasse. Mir war der Name von dem Kerl unbekannt. Deswegen sagte ich, "der Zabrak".

Das hier ist der Jedi Rat. Ist zwar nur eine Zeichnung aber stimmen tut sie. Auf der Zeichnung ist der Zabrak abgebildet was heisst, er ist ein Mitglied des Rates.

post-34-1117541597_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich hab jetzt keine 10% des threads gelesen aber: ihr hört jetzt sofort auf zu streiten. das ist ein film, das ist scheissegal. jeder der teilnehmenden hat sich mind. einmal im ton vergriffen. reicht euch die hand, lasst die macht mit euch sein. ok?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Joa, hab mich da verlesen, hab taktisch das "der" vor dem Zabrak überlesen ;)

Meines Wissens nach, wurde der ganz oben links ist, gestrichen,weil er den Klonern von Kamino zu ähnlich sieht.

Und der andre Yoda-Verschnitt wurde glaub ich auch ganz weggelassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ DReffects

Wann hab ich mich denn im Ton vergriffen? Ich bin dafür eingetreten dass die beiden Streithähne Frieden schliessen.

@ hugh

Da hast du recht Yarell Poof wurde gestrichen aber in EP. III wurde erwähnt, dass er seine Truppen auf einen neuen Planeten verlegt. Und den anderen "Yodarianer" ;) hab ich persönlich noch nie gesehen.

@ All

Kann es sein, daß die Rasse von Yoda auch von Kashyyk stammt? Ich hab mir überlegt dass dieses Volk auf dem Boden des Waldes leben könnte und die Wookies auf den Bäumen. Er hat ja gesagt, er hätte gute Beziehungen zu den Wookies und da man nicht weíß warum hab ich mir gedacht es könnte doch so sein, dass beide Rassen in einer Art Symbiose leben. Ich denke auch Yodas Volk lebt unter der Erde was auch zu Kashyyk passen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich nun Stunden damit verbracht habe, diesen Thread von vorne bis hinten durchzulesen (und mich an einigen Stellen doch sehr wundern musste), möchte ich auch mal meinen Senf dazu geben:

Was den "Streit" angeht zwischen Sisko und Locutus möchte ich nur hoffen, dass beide wieder den Weg zur "guten Seite" finden und nicht ihrem Hass erliegen. Denn Hass führt zur "dunklen Seite der Macht". :D Aber genug davon!

Ich habe wochenlang auf den Film gewartet und gefiebert und war so aufgeregt als es endlich soweit war und ich ihn gesehen habe. Ich muss sagen, dass mich die Action doch sehr beeindruckt hat und auch die düstere Stimmung im Film hat mich gefesselt.

Wie einigen anderen hier im Thread so ging auch mir die Wandlung von Anakin als rechtschaffenden Jedi zum bösen Schüler des Sith-Lords einen Tick zu schnell. Sicherlich hat es sich schon seit Episode 2 (wenn nicht sogar früher) angebahnt, aber ich hätte mir nach dem Tod von Meister Windu einige Momente mehr gewünscht, in denen Anakin hin und her gerissen ist, nicht weiß, was er tun soll. Aber das ist nur eine Kleinigkeit, die meine Begeisterung für Episode 3 in keinster Weise schmälert.

Meiner Ansicht nach ist Star Wars eher im Fantasy Bereich anzusiedeln als im Bereich der Science Fiction. Es ist ein Märchen, dass zufällig im Weltraum spielt. So beginnt ja auch jede Episode mit den Worten "Es war einmal...". Diesen Anspruch, den die Science Fiction und somit auch Star Trek hat, nämlich fast unvorstellbare Dinge und Technologien erklären zu müssen, den hat Star Wars nicht. Dinge die in Star Wars alltäglich sind, wären bei Star Trek unvorstellbar und würden gleich als physikalisch unmöglich und unrealistisch abgetan.

Wenn man sich an Episode2 erinnert, als Obi Wan, nachdem er Jengo Fett gefolgt war und die Droidenfertigungsanlagen entdeckte, Kontakt mit Anakin aufnhemen wollte, so wundert sich keiner darüber, dass er Anakins Signal nicht von Naboo empfängt, sondern von Tattooine, einem Planeten am anderen Ende der Galaxis. Das findet scheinbar niemand unrealitisch.

Eine Ähnliche Situation gab es in Star Trek Nemesis, als die Enterprise ein positronisches Signal von irgendeinem Planeten an der romulanischen Grenze empfängt. Was haben sich die Fans aufgeregt!!! 'Das wäre unlogisch'; 'wie kann das sein?' und 'wie unrealistisch'. (ich hoffe ich habe es einigermaßen verständlich geschrieben)

Solche Beispiele gibt es in den ST bzw. SW Filmen zuhauf. Was im Bereich der Fantasy nicht hinterfragt wird, gilt in der Science Fiction als unrealistisch und wird angeprangert.

Aber eben das macht für mich den Reiz an beidem aus. Ich will bei Star Trek eben wissen, wie man beamen kann und wozu die Heisenberg-Kompensatoren da sind. Ich will genau erfahren, welche Sternzeit gerade ist und wie schnell man mit Warp5 genau fliegt. Deswegen mag ich Star Trek und Science Fiction.

Ich mag Fantasy genau so sehr. Ich will sehen wie Anakin aus einem Raumgleiter springt, um genau auf einem anderen Gleiter zu landen, der sich ca. 200000000Meter unter ihm befindet. Da interessiert mich nicht die Bohne, warum er sich dabei nicht alles bricht. Es interessiert mich auch nicht, warum ein Driodengeneral hustet oder wie man Mediclorianer schreibt.

So, das genügt erstmal. Ich sollte im die Uhrzeit besser schlafen gehen, als Unsinn ins Forum zu schreiben. :)

Zum Abschluss möchte ich nochmals betonen, wie sehr mir Episode 3 gefallen hat.

Meine Wertung (akute Begeisterung miteingerechnet): 9 von 10 Punkten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ihn vorhin noch mal mit meinem kleinen Bruder angesehen.

Sein erster Star Wars/SciFi/Fantasy Film überhaupt auf einer großen Leinwand - und neben ihm, hatte ich nun zum dritten Mal großen Spaß an dem Film.

Da bleibt einfach nur die Frage: Warum waren Ep 1 und 2 nicht auch ein bisschen so geil wie die übrigen 4 Teile....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann Blackfire nur zustimmen. Ich glaube Lucas hat seine Filme ganz bewusst mit "Es war einmal vor langer Zeit in einer weit entfernten Galaxis..." beginnen lassen. Es ist keine Zukunftsvision, es spielt in der Vergangenheit in einer fiktiven Galaxie. Es beruht nicht auf heute bereits errungenen Erkenntnissen,, es gibt Menschen en masse aber keine Erde, man reitet auf Tieren statt mit supermodernen Fahrzeugen umherzuduesen (jaja ich weiss, das machen wir auch - aber wohl kaum im Kriegsfall, oder?) usw... Hinzu kommen noch die altbekannten offensichtlichen Aspekte, wie die Macht, die Jedi-"Ritter", die ehrenvollen Lichtschwerter,... welche alle sehr wohl den Fantasy-Aspekt unterstreichen.

Die Filme beginnen genau mit diesem Satz um sich ueber Kritik wie "das geht doch gar nicht", "wo ist die Erde?", "voelliger quatsch!" zu erhaben und diese zu relativieren!

bearbeitet von derfritz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun, Episode III war echt nicht schlecht, von den neuen fand ich sie sogar - wie manch andere auch hier - am besten.

Aber STAR WARS verdient als Fantasy/SciFi-Hybrid eine Sonderstellung, was mir auch schon aufgefallen ist, Han Solos "Rasender Falke" soll mit eineinhalbfacher Lichtgeschwindigkeit das schnellste Schiff der Galaxie sein. Jeder Warp-2-Frachter aus dem 22. Jahrhundert des StarTrek-Universums würde diese Schüssel im Handumdrehen überholen :D:ugly:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

war heute drinn,

ist der beste der drei neuen Filme, ohne Frage, meiner Meinung nach, reicht er sogar (fast) an die ersten (alten) Filme heran.

nur 2 Sachen:

1. Wiso stirbt Padme, wenn ich mich recht erinnere sagt doch Leia zu Luke im 6. Teil, dass sie ihre Mutter kannte?

Letztendlich fand ich den Tod von Padme schon irgendwie deplaziert. Bei allen Verständnis um die Trauer über den Verlust von Anakin, aber irgendwie passt das nicht zu ihr, erst eine Kämpferin (1. und 2. Teil) und nun lässt sie ihre Kinder im Stich. (Sie starb ja ohne erkennbaren medizinischen Grund)

Ich hätte ihr doch eher einen Tod im Kampf "gewünscht" (wenn sie denn nun schon sterben hätte "müssen".

2. Der Kampf zw. Anakin un Obi-Wan ist doch ziemlich einseitig. So leicht, wie Obi-Wan Anakin besiegt wirkt das ganze nicht ganz glaubhaft (Obi-Wan trägt noch nicht ma lne Schramme davon). Schließlich besiegt Anakin am Anfang ja auch Count Dooko, gegen den nun wieder Obi-Wan nicht gerade eine Chance hatte.

bearbeitet von rolasys

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anakin macht in seinem Übermut einen entscheidenden Fehler, er springt auf ihn zu und vernachlässigt seine Deckung. Das passiert wenn man sich von seinem Zorn übermannen lässt. Im Kampf mit dem Schwert ist es gut einen kühlen Kopf zu bewahren und mit Geduld darauf zu warten, dass der Gegner einen Fehler macht. Das hat Obi Wan getan. In einer japanischen Samurai-Legende wird berichtet, dass sich 2 verfeindete Samurai einen Tag und eine Nacht fixiert haben bis einer die Geduld verlor und sein Schwert zog, der andere tat das auch, duckte sich und stach ihm ins Herz mit dem ersten Stich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war letztens nun auch schlussendlich in dem Film. Kann mich anschließen, dass es der beste der neuen Teile war.

Obwohl ich kein SW Fan bin ist der Film echt beeindruckend.

Ich kann miich allerdings den Kritikpunkten von Sisko nur anschließen. V.a. der Absturz des Flagschiffs war vollkommen lächerlich. Und dann kann man ntürlich so ein glühenden Brocken Schrott auch noch zielgenau landen.

Und Anakins Wandlung ging mir in dem Moment auch zu schnell, ich hätte es besser gefunden, wenn er dem Rat erst gar nicht von dem Sith erzählt hätte.

Von mir gibts 7/10 Punkten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

M-A-J-O-R-I-T-Y

Ich möchte kurz die Gelegenheit nutzen um hier, "Werbung" für meine Serie im

Thread Fanfiction zu machenmachen.

Es ist eine Serie über ein Raumschiff inmitten der Sterne.

Eine Serie mit einem langem epischen Handlungsbogen.

Captain White kämpft für die Allianz und uns Menschen.

Alles zu lesen im Thread: Fanfiction/M-A-J-O-R-I-T-Y

Schön und gut, gehört aber net unbedingt hier rein!!

Genauso wenig wie in manch anderen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mist - habe vor einiger Zeit in der Fernsehwerbung gehört, dass Episode III bei Saturn und Media Markt um 16,90 Euro angeboten wird. Bin aber erst gestern zum Media Markt gekommen und da war das Angebot wohl schon vorbei und die DVD kostete wieder 21,90. Da werde ich dann doch wohl noch warten, bis sie billiger wird, oder im free-TV zur Ausstrahlung kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anakin macht in seinem Übermut einen entscheidenden Fehler, er springt auf ihn zu und vernachlässigt seine Deckung. Das passiert wenn man sich von seinem Zorn übermannen lässt. Im Kampf mit dem Schwert ist es gut einen kühlen Kopf zu bewahren und mit Geduld darauf zu warten, dass der Gegner einen Fehler macht. Das hat Obi Wan getan. In einer japanischen Samurai-Legende wird berichtet, dass sich 2 verfeindete Samurai einen Tag und eine Nacht fixiert haben bis einer die Geduld verlor und sein Schwert zog, der andere tat das auch, duckte sich und stach ihm ins Herz mit dem ersten Stich.

lol

Ich finde SW III ganz gut, ist halt Action- SciFi- Film geworden (siehe Anfang). Andererseits sind manche Szenen schon wirklich super gelungen, wenn man sich üverlegt, dass der Film nur noch im Studio gedreht wurde!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habt ihr eigentlich in der einen Szene am Raumhafen den Millenium Falcon gesehen? Fand ich super, dass man auch an so Kleinigkeiten gedacht hat. :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

genau, das waren in der episode diese kleinen details, die sie, wie ich finde, so cool machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Wiso stirbt Padme, wenn ich mich recht erinnere sagt doch Leia zu Luke im 6. Teil, dass sie ihre Mutter kannte?

Letztendlich fand ich den Tod von Padme schon irgendwie deplaziert. Bei allen Verständnis um die Trauer über den Verlust von Anakin, aber irgendwie passt das nicht zu ihr, erst eine Kämpferin (1. und 2. Teil) und nun lässt sie ihre Kinder im Stich. (Sie starb ja ohne erkennbaren medizinischen Grund)

Meine persönliche Therory zu Leia/Padme ist ja, dass Leia durch ihren frühen direkten Kontakt zu Rebelion und dem Senat viel schneller an Aufzeichnungen über Padme kam und sich dadurch eine Bild machen konnte. Während die Daten über Darth Vader, insbesondere seiner Vaterschaft schlicht Top Secret waren. Und sie nur etwas über ihre Mutter wusste

Während Luke durch seinen Onkel/Tante, die wiederrum wussten wer sein Vater ist und es aus guten Grund geheimhielten weniger über die Mutter von Luke wussten.

Dadurch ergibt sich für mich die Situation:

Leia- wusste was über die Mutter

Luke - wusste nix über seine eltern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Endlich kam am Sonntag die TV-Ausstrahlung und ich konnte Ep. III auch sehen!

- Episode III war von der Thematik her, für mich sicher der reifste SW-Film, und der beste der neuen Triologie - obwohl ich ein Fan der alten Episdoden IV, V und VI bin und immer bleiben werden (ich besitzte die Limited Editions dieser drei Filme, damit ich die alte Triologie sowohl in der überarbeiteten SE als auch genauso, wie ich sie im Kino erlebt habe, sehen kann). Einiges war an Ep. III anders, als man es bei SW gewohnt ist: es gab zwar jede Menge Action, aber die Story war anspruchsvoller als sonst. Dafür gab es auch deutlich mehr Gewalt - Gewalt gab es immer bei SW, es heißt ja auch "Krieg der Sterne", aber die Gewalt war hier drastischer, abschreckender, nicht so comichaft und verherrlichend.

Ich fand Episode I so langweilig im Kino, dass ich mir II und III weder im Kino angesehen noch auf DVD gekauft habe. Episode III hat mich aber letztlich als Epos über einen Mann mit guten Ansätzen, der durch die Ereignisse in seinem Leben böse wird, überzeugt!

Edit: Das einzige was ich nicht kapiert habe: warum hat dieser General Grivious, der ja offensichtlich ein Droid war ständig gehustet? Lag das in seiner Programmierung?

bearbeitet von Lt.Cmdr. Carl F. Gatlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.