Zum Inhalt springen
The Meatpeople you can trust!

Wenn würdet ihr wählen wenn heute Bundestagswahlen wären  

38 Benutzer abgestimmt

  1. 1.

    • SPD
      13
    • CDU
      8
    • FDP
      1
    • Grüne
      7
    • PDS
      6
    • andere
      3


Empfohlene Beiträge

  • 4 Wochen später...

Eine Gewisse andere Partei wurde ja auch vor über 60 Jahren aus "taktischen" Gründen gewählt. Was daraus wurde, nun das brauche ich wohl nicht nochmal an die große Glocke zu hängen.

Zugegeben ein etwas Kurioser vergleich. Aber die WASG ist schon gleich wegen Lafontaine und der PDS für mich nicht Wählbar. Da Wähle ich sogar lieber Grüne. (Und das aus meinem Munde :ugly: )

Bearbeitet von CptJones
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich halte die WASG/PDS für eine rein opponierende Partei, die (noch) nicht genug konkrete Konzepte hat, aber das gute Ergebniss hier in der Abstimmung zeigt, daß mit denen evtl als 3. Kraft zu rechnen ist. Ich denke, daß die WASG/PDS der CDU viele Wechselwählerstimmen kosten könnte. Die Wahl wird also interessant. Hoffendlich kommen diese gelben Wirtschaftsliberalisten nicht zum Zug, die gehen mir mit ihrer "alle müssen kürzer treten außer unsere Bosse"-Rhetorik gehörig auf den Senkel.

Vergleiche zwischen WASG/PDS und der NSDAP würde ich zumindest vorerst mal noch seinlassen, denn vielleicht bekommen sie ja ein sinnvolles Programm hin und fügen sich ganz passabel als Linksflügel in die Parteienlandschaft ein. Die PDS ist ja in vielen Landtagen und macht dort, soweit ich das hier im "Schwarz"-Wald beurteilen kann, ganz ordentlich demokratisch-gemäßigte 08-15 Politik.

Ich glaube auch, daß durch das restriktive BRD-Grundgesetz kaum Raum für allzu extreme Parteien übrig ist.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja - also, das dritte Reich mit ´taktischer´ Wahlentscheidungen zu begründen halte ich doch für recht gewagt----

Natürlich steckte eine Menge Protest dahinter, weshalb die NSDAP gewählt wurde -

aber es war nicht einfach nur ein bisserl Protest der die NSDAP an die Macht brachte; das dritte Reich war ja kein Versehen...

Jedoch: Die WASG/PDS mit der NSDAP in einem Atemzug zu nennen ist allerdings absolut unzulässig. So kritisch man der PDS auch gegenüberstehen mag (schließlich bestehen 75 Prozent dieser Partei immer noch aus im wahrsten Sinne des Wortes ´alten´ SEDlern) - SED und NSDAP laufen nicht wirklich in der gleichen Kategorie...

Und die WASG sowieso nicht - im Prinzip ist die WASG nichts anderes als eine Abspaltung des linken Flügels der SPD, die noch weiter anwächst, da die SPD, wenn sie nicht völlig unglaubwürdig werden will, von Ihrem Hartz-IV-Kurs nicht mehr zurück kann.

Ich denke nicht, dass der Weg der WASG/PDS richtig ist

(Motto: Die Realität ist so furchtbar böse zu uns - wir ziehen uns jetzt auf unsere ideologische Insel zurück, und solange wir nicht an der Realität messen müssen, ob das, was wir da vor uns hinbrabbeln überhaupt realisierbar ist, können wir ja behaupten & glauben, wir hätten die Lösung.)

Aber, ich denke, falls diese Parteienkombination WASG/PDS in den Bundestag kommt, macht das eine Regierungskoalition von CDU/CSU und FDP deutlich unwahrscheinlicher. Auch wenn die Bild-Zeitung letztens von einer ´klaren´ Mehrheit von 51 Prozent spach - 51 Prozent ist ein Scheiß drei Monate vor der Wahl.

Mein holder Wunsch ist dieser: Große Koalition, CDU/SPD (oder SPD/CDU, wobei das wohl eher unwahrscheinlich ist) - dann wird´s zwar weiterhin gewaltig knirschen an der Spitze des Staates - aber das ist mir immer noch lieber, als eine bürgerliche Koalition, die an den Sorgen der ´kleinen´ Leute vorbei regiert, mit Kopfpauschale eine neue Armutsschicht (ohne Krankenversicherung) kreiert und schlussletztendlich Proteststürme entfacht, die diesem Land ganz sicher nicht gut tun werden (und auch nicht der Parteienlandschaft...).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Momentan fällt es mir schwer, eine der großen Parteien zu wählen.

Die SPD fährt momentan ein sehr effektives "RobinHood" Programm, in dem sie dem kleinen und mittelständischen Wähler vorgaukelt, dass die bestehenden Finanzlöcher bald von den reicheren Menschen gestopft werden.

Das sind natürlich balsamierende Worte für den kleinen Wähler, jedoch erkenne ich darin nur ein falsches Spiel bzw. eine Nullrunde, da wohl viele vergessen haben, dass die SPD den Spitzensteuersatz bereits gesenkt hat - äußerst kontrovers.

Die CDU mit den falschen Leuten an der Spitze ist zwar prächtig im kritisieren, kann dem Bürger aber nichts "mittelbares" bieten. Die womöglich besseren Kompetenzen im Bereich Wirtschaft & Arbeit sprechen leider keine kurzsichtigen Wähler an.

Momentan würde ich eine große Koalition bevorzugen, denn die restlichen Parteien sprechen mich auch nicht an.

Bearbeitet von DocSommer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also aus "taktischen Gründen" zu waehlen ist so eine Sache.

Man meint, man wuerde es "denen da oben" mal so richtig zeigen; dass dumme ist nur, dass man dann vier Jahre mit einer Regierung seinen Spass hat, die jeder nur aus "taktischen Gründen" gewaehlt hat.

Die einzigen, die sich da ins Faeusstchen lachen sind diese sog. "Wahlalternativen", die es sonst nie geschafft haetten. Dass die eigentlich auch nur wissen, was die Anderen falsch machen, allerdings in der Regel keinen Plan haben, wie man es denn richtig macht faellt erst dann nach der Wahl auf.

Die Aktion um die Schill-Partei in Hamburg ist da doch ein gutes Beispiel, was Protestwaehlern erreichen...

Hier wo ich wohne ist das alles eh egal, da regiert noch ein paar Jahre der George - Vielleicht bekommen einfach am ende alle dass, was sie verdienen :blink:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.