Zum Inhalt springen
Das Propagandawerkzeug der Reichen

The Chronicles Of Narnia


Empfohlene Beiträge

Teaser:

- http://www.apple.com/trailers/disney/thechroniclesofnarnia/

Featurettes:

- http://www.apple.com/trailers/disney/thech...arnia-fte1.html

- http://www.apple.com/trailers/disney/thech...arnia-fte2.html

Scheint nur die Verfilmung des 2. Buches zu sein (Buch 1 erzählt hauptsächlich die Vorgeschichte ähnlich wie Tolkien´s "Hobbit" bei HDR). Vielleicht gibt´s aber trotzdem eine Chance, Aslan singen zu hören.

Lese momentan selbst die Bücher als Vorbereitung auf den Film und kann sie nur jedem wärmstens empfehlen.

Bearbeitet von lennier1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Wochen später...

C.S: Lewis (Autor der Narnia Cronicles) war ein Schriftstellerkollege von Tolkien, die sich mit anderen in einem Club trafen (The Inklings) um auszutauschen, was sie so geschreiben haben.

Narnia ist kein HDR light (Lewis war doch kein billiger Abschreiber). Es mag parallelen geben, aber auch fundamentale Unterschiede. Die Bücher sind sehr empfehlenswert (wie alles von C.S. Lewis) und auf den Film freue ich mich schon.

Bearbeitet von kurn
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Wochen später...
  • 4 Monate später...

Hier gibt es tatsächlich schon einen Thread. Ich bin bestimmt der Erste dem das passiert. Hier im Board ist einfach zu viel los...

@IDIC

Du solltest die Chronicles doch eigentlich rauf und runter kennen. Disney hofft doch mit der Verfilmung, die christliche Fraktion in die Kinos locken zu können. Also dich, du Zielgruppe!

Klar kenn ich die Chronicles of Narnia :)

Das mit Disney kann sein, genau so wie man Focus Features vorwerfen kann, es mit Brokeback Mountain nur auf Homosexuelle abgesehn zu haben. Aber vielleicht haben beide einfach nur einen Film zu einem nicht ganz so alltäglichen Thema gemacht...

Andererseits kennen Christen die Story hinter Narnia doch schon. Also sollten sich besser solche Heiden wie du sich den Film anschauen! :P

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit Disney kann sein, genau so wie man Focus Features vorwerfen kann, es mit Brokeback Mountain nur auf Homosexuelle abgesehn zu haben.

Ich werfe Disney nicht VOR, dass die den Film auf u.a. eine christliche Zielgruppe ausrichten (neben fantasybegeisterten Kindern, Tolkien-Jüngern, Lewis-Jüngern, usw.). Mit Filmen will man Geld verdienen und dazu braucht's Zielgruppen. Warum nicht auch mal die Christen? Ihr Armen werdet doch sonst immer völlig vernachlässigt... ;)

Doch ob Narnia bei mir wirkt.... Nachdem ich das Buch so oft gelesen habe und noch immer Heide bin... Aber vielleicht hat Disney unterschwellige Botschaften eingebaut...

Ich bekomme Angst! :woot:

@lennier1:

"The Lion, the Witch and the Wardobe" war das erste Buch der Chronicles, das erschienen ist - und damit technisch gesehen das erste. "The Magician's Nephew" erschien später, spielt aber von der Handlung her vor den anderen - also eher eine Art ENT als der Hobbit.

Lewis hat sich zwar später selber dafür ausgesprochen, dass die Bücher in der 'Plot'-Reihenfolge gelesen werden sollten (also beginnend mit "The Magician's Nephew" - eine Einstellung, die ich teile), Narnia-Puristen bestehen aber auf die chronologische Reihenfolge. In diesem Sinne hat Disney also tatsächlich den ersten Band der Chronicles verfilmt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer die Chance hat, die Chronicles of Narnia im englischen Original zu sehen, sollte dies auf jeden Fall tun.

Wie bei den Potter Filmen wurden fast aussschliesslich britische Schauspieler genommen. Spielt schliesslich in Großbritannien, wurde von Briten geschreiben...

Die verschiedenen britischen Akzente runden das ganze einfach ab. (z.B. Woods, der Harry Quidditch erklärt, hat einen starken schottischen Akzent - genial)

Wenn man den ganzen Tag Amerikaner aus den Südstaaten hört, freut man sich einfach, mal wieder richtiges Englisch zu hören :D

@IDIC

Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Wir sollten uns auf der FedCOn zu einem Seelsorgerlichen Gespräch treffen (keine Ahnung wer dann wen therapiert - hautpsache zwei Biere stehen in Reichweite :hehe )

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@idic: Noch mehr offensichtliches Grundwissen, wenn du eh grad dabei bist? ;) Der Hobbit wurde zwar im Gegensatz zu "The Magician´s Nephew" schon vorher geschrieben aber er ist im Gesamtbild eher unwichtig und stellt nur die Grundlage für die nachfolgenden Ereignisse dar. Bei Akiraprise ging´s darum, so oft das eigene Serienkonzept lächerlich zu machen, wie am Anfang der Woche gerade ausgewürfelt wurde. Nähme man das Zeug als Beispiel, stünde auf der Lichtung statt der Laterne plötzlich ein Ölbohrturm und Aslan sähe aus als käme er aus ner Realverfilmung von "Dino Riders". *fg*

@all: Schade, dass in dem Film so viel Bedeutung auf die Schlacht gelegt wird und die Sequenz am steinernen Tisch fast unter selbigen fällt.

Bearbeitet von lennier1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war eigentlich überrascht, dass das mit dem Tisch so ausführlich behandelt wurde. Zwar nicht so ausführlich wie im Buch (aber wer will schon eine Häutung wirklich sehen), aber ich fand, dass dem ganzen schon genüge getan wurde. Blut wurde keins gezeigt, aber das ist bei einer Disney-Produktion so.

Außerdem wird doch auf den Sinn der ganzen Aktion noch genauer eingegangen als im Buch, da wird gar nicht so viel erklärt (falls ich mich noch richtig erinnere).

Schlachten kommen halt gut an, und mal ehrlich - wer hat beim Film/im Buch nicht auf die große Endschlacht gewartet :)

Aslan wird in der Originalversion übrigens von Liam Neeson gesprochen, was ich für eine ausgeeichnete Wahl halte (spricht so in dem Tonfall/Tempo wie in Star Wars). Welche Stimme hat er denn in der deutschen Version?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Jahre später...

Nachdem Der König von Narnia nun im Free-TV lief, habe ich ihn nun auch gesehen. Leider muss ich sagen, dass diese filmische Umsetzung ein Griff ins Klo war. Die Geschichte ist völlig aus dem Zusammenhang gerissen worden, teile wurden gekürzt und dies, obwohl das Buch nicht besonders lang ist, wodurch die Zusammenhänge und auch die Intensionen nicht so gut rüber kamen. Dem ganzen Film fehlte Charme, Charisma und was weiß ich noch alles. Es war eine langweilige Inszenierung.

Tut mir leid hier kann es nur eine Note geben 6 – Thema verfehlt.

Bearbeitet von Polarus
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schon. Gut die Bücher sind sicherlich mehr für Kinder ausgelegt, aber der König von Narnia ist ja gar nicht das erste Buch der Reihe!, sondern das 2. glaube ich.

Auf jeden Fall wundert es mich nicht, dass es wohl nach Prinz Kaspian keinen dritten Teil geben wird, weil die Filme kommerziell nicht so erfolgreich waren.

Bearbeitet von Polarus
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem ganzen Film fehlte Charme, Chrisma und was weiß ich noch alles. Es war eine langweilige Inszenierung.

Dem kann ich 100%-ig zustimmen. Eine hölzernere Umsetzung und umsympathischere Charaktere muss man im Bereich der Kinderfilme - zumindest in dem Produktionskosten-Segment - lange zu suchen ( .. obwohl ... einige fallen mir da schon ein ... Eragon, Peter Pan (Hogans-Umsetzung) ....)

Btw: wer sich für christliche Fantasy interessiert, kommt an McDonals (stilistisch und inhaltlich) genialem Werk "Lilith" nicht vorbei, wobei das Buch eher dem christlichen Mystizismus zugerechnet werden sollte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum einen war Lewis bekennender Christ (interessant: er war zuerst Atheist, wurde dann mit 33 Christ) und ein großer Teil seines Schaffens waren theologische Bücher (genauer: Christliche Apologetik).

Parallelen zwischen Narnia und der Bibel gibt es zu viele um sie hier aufzuzählen. Einfacher ist es zu schauen, was der Autor zu dem Thema gesagt hat:

C.S. Lewis schrieb 1954 in einem Brief:

"I did not say to myself 'Let us represent Jesus as He really is in our world by a Lion in Narnia'; I said, 'Let us suppose that there were a land like Narnia and that the Son of God, as he became a Man in our world, became a Lion there, and then imagine what would happen.'"

Später schreibt er:

"The whole series" wrote Lewis in another letter "works out like this:

The Magician's Nephew tells the Creation and how evil entered Narnia,

The Lion etc. - the Crucifixion and Resurrection,

Prince Caspian - restoration of the true religion after a corruption,

The Horse and His Boy - the calling and conversion of the heathen,

The Voyage of the Dawn Treader - the spiritual life (especially in Reepicheep),

The Silver Chair - the continuing war against the powers of darkness,

The Last Battle - the coming of Antichrist (the ape). The end of the world and the last judgement."

Quelle

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.