Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
kurn

MOHAMMED- KARIKATUREN

Empfohlene Beiträge

Dass die Amis ihre Kultur (und das Christentum) mit "dem Schwert" verbreiten, wäre mir neu. Oder ist in Baghdad inzwischen ein Disneyland eröffnet worden?

Vale!

Lovok

Warum nur disqualifizierst du dich selbst so hartnäckig und wiederholt als ernstzunehmenden Gesprächspartner?

Ich soll meinen Sarkasmus einstecken? Und dich deine Scheiße ungestraft verbreiten lassen? Kommt ja gar nicht Frage!

Rettet die Wale!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow Lovok....Ich finde deine Argumentation etwas konfus...Soll ich das jetzt so verstehen, das der Islam sich jetzt "mit dem Schwert" in Europa breit macht, nur weil es hier an vielen Ecken Dönerbuden und Teestuben gibt? Und btw: Nachdem die Amis in Bagdad einmarschiert sind, haben sie sich erstmal nen Burger King errichtet....

Als jemand, der keiner Religion angehört, finde ich ja Kritik an anderen Religionen nicht uninteressant, doch das hier ist ja sehr einsam und erinnert mich an viele stumpfe Parolen, die man schonmal (ohne jetzt dir unterstellen zu wollen, das du ein Teil davon bist) vom rechten Spektrum hört. Oder vom Stammtisch, wo bekanntlicherweise das Niveau auf Flaschenbodenhöhe ist...

Die Amis haben das Christentum nicht "mit dem Schwert" verbreitet? Kann man eigentlich noch zählen, wie häufig Bush das Wort "Gott" in seinen Reden benutzt hat, wenn er wiedereinmal ein paar junge Soldaten in den sicheren Tod geschickt hat?

Auch wenn das jetzt wieder meine Meinung ist, so ist die Demokratie für mich etwas, das durch das Christentum entstanden ist, bzw. stark dadurch geprägt worden ist...wenn man jetzt also in Länder einfällt und dort die "Demokratie" einführen will, ist es für mich nicht viel besser als die altmodischen Kreuzzüge, wo man ja auch das "heilige Land befreit" hat...

Christen und Muslime tun sich in der Gewaltbereitschaft kaum etwas, wenn man nen Headcount einführen würde, möchte ich sogar behaupten, das die Christen dank der Atombombe schon lange führen und wohl kaum noch eingeholt werden können....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da muß wohl einer den armen Lovok verteidigen. Also zum Thema USA und die Verbreitung des Christentums: So ist den USA immer die Religionsfreiheit wichtig gewesen und man bekämpft hier ja nicht den Islam sondern ein Gruppe fehlgeleiteter Pseudoislamisten. Wer den Islam näher kennt weiß ja daß dort Gewalt ebenso ungern gesehen wird wir in anderen Religion. Das Argument mit Georges Reden über Gott ist ja so unangebracht dass man es fast nicht argumentiern muß - aber ich mache es doch mal. Zum einen eigt er so nach außen daß die westliche Welt eben nicht gottlos und ungläubig ist und zum anderen sind die Unterschiede zwischen den drei großen Monotheistischen Religionen ja nicht so groß, die Islamisten nennen den "namenlosen" Gott der Juden/Christen eben Allah, glauben daß Jesus gelebt hat aber nicht auferstanden ist, da er nicht am Kreuz gestorben ist sondern jemand anders und das Mohommed der einzig wahre Prophet Gottes aka Allahs ist. Die Juden glaube Jesus hat gelebt und ist auferstanden war aber nicht der Prophezeite Mesias sondern nur ein Prophet und der echte Mesias wird noch kommen bzw glaubt eine Gruppe Jesus ist der Mesias erfüllt diese Rolle aber erst noch wenn er "wiederkommt"

Was das Disneyworld Beispiel sagen sollte ist, die USA drücken anderen Ländern nicht ihren Stempel auf sondern greifen erst ein, wenn jemand terrorrisiert um dies zu beenden.

@ Locutus Das Sch...-Wort wollen wir doch hier nicht hören und auch wenn ich hier nur eineige Beiträge gelesen habe, so war Lovoks doch einer der besten, eben weil er ohne diesen Propaganda/Diskreminierungskram auskam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stimme naturalborntrekie absolut zu.

Bush bedient sich doch mit seinem Gottesbezug in den Reden blo$ plumper Rhetorik. Kein Mensch ist von Gott mehr "berufen" als ein anderer und nur weil Bush dauernd von Gott faselt, ist er noch lange kein besonders gottesfürchtiger Mensch. Bush mag ein "gläubiger" Christ sein,

aber, auch wenn er das tausendfach betont, einen "guten2 Menschen wird das allein nie aus ihm machen und seine Taten niemals rechtfertigen.

Bush ist der Ahmadinedschad des Westens, mit dem Unterschied, da$ er christ ist, wirklich eine bis an die Zähne bewaffnete Supermacht hinter sich hat und statt gegen Israel eben gegen weniger populäre Länder agitiert und (!) auch Angriffs-Kriege führt.

Aber das schweift vom Thema ab.

Ich habe gerade im Newsticker gelesen, da$ im Irak bereits deutsche Fahnen und Benedikt-Bilder brennen...

Hoffendlich klärt sich das bald, bevor wieder Leute zu schaden kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salve!

Soll ich das jetzt so verstehen, das der Islam sich jetzt "mit dem Schwert" in Europa breit macht, nur weil es hier an vielen Ecken Dönerbuden und Teestuben gibt?
Nein, eben nicht. Dönerbuden und Teestuben sind genauso wenig religiös wie Disneyland und BurgerKing.

Kann man eigentlich noch zählen, wie häufig Bush das Wort "Gott" in seinen Reden benutzt hat, wenn er wiedereinmal ein paar junge Soldaten in den sicheren Tod geschickt hat?

Auch wenn Bush sich vielleicht "von Gott auserwählt" fühlt, so lässt er seine Soldaten jedoch nicht im Irak missionieren.

so ist die Demokratie für mich etwas, das durch das Christentum entstanden ist, bzw. stark dadurch geprägt worden ist.
Die Demokratie gab es bereits im alten Griechenland, lange vor dem Christentum. Zu sagen, Demokratisierung sei auch christliche Missionierung, halte ich für äußerst fragwürdig.

wenn man jetzt also in Länder einfällt und dort die "Demokratie" einführen will, ist es für mich nicht viel besser als die altmodischen Kreuzzüge, wo man ja auch das "heilige Land befreit" hat...

Holla die Waldfee, Du benutzt das Wort "Kreuzzug" ja noch deplazierter als Bush ;) Waren der Sturz des NS-Regimes, die Französische Revolution, etc., etc. etwa auch alles Kreuzzüge?

Christen und Muslime tun sich in der Gewaltbereitschaft kaum etwas, wenn man nen Headcount einführen würde, möchte ich sogar behaupten, das die Christen dank der Atombombe schon lange führen und wohl kaum noch eingeholt werden können....

Unterschreibe ich Dir (auch wenn's vielleicht nicht gerade an den zwei Atombomben liegt). Dennoch darf man ja wohl den Islam für gewaltsames Missionieren kritisieren, ohne dass man jedesmal die Kreuzzüge ansprechen muss.

Oder darf Angie Merkel etwa auch China nicht für Menschenrechtsverletzungen kritisieren, bloß weil Deutschland mit dem Holocaust noch viel schwerere begangen hat?

@onkel istvan:

Naja... Bush hat noch keinen Holocaust geleugnet, Ländern ihr Existenzrecht abgesprochen und gedroht, sie von der Karte zu tilgen.

@Locutus:

Zwischen Deinem Sarkasmus und meinem besteht ein Unterschied, nämlich der, dass Deiner im letzten Posting völlig aus der Luft gegriffen war. Die zuvor genannten Kriegsgründe waren nunmal politischer Natur, das ist Fakt! Mir da Wörter wie "alle" unterzuschieben, ist jedoch kein (guter) Sarkasmus sondern schon Verzweiflung.

So, und jetzt fände ich es sehr nett, wenn Du mal wieder sachliche Beiträge schreiben würdest, die auch Fakten und Beweise ( <- das sind diese lästigen Dinger, die aus einem Bauchgefühl ein Argument machen) enthalten. Postings mit der Intelligenz Deines letzten werde ich zukünftig überlesen.

Vale!

Lovok

bearbeitet von Lovok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Lovok: Ich hab auch nie behauptet, da$ Bush den Holocaust leugnet, warum sollte er?

Allerdings scheint er von der Souveränität gewisser Länder ziemlich wenig zu halten, ignoriert Kriegs- und Völkerrecht, wenn es ihm etwas nützt und mahnt deren Einhaltung gleichzeitig bei fast jedem Staatsbesuch an... (Um einer Argumentation gleich vorzugreifen: Manchmal kann etwas "gutes" aus US-Kriegen entstehen, in der jüngeren Vergangenheit ist es aber höchstens "gut" für einige wenige Amerikaner.)

Zu der Sache mit den "Fakten" und "Beweisen":

Die sind immer dann wertlos, wenn die Gegenseite sie nicht anerkennt. Ich finde, es wurde bisher ausreichend mit "Fakten" und "Beweisen" (oder zumindest dem, was uns die Medienpropaganda als solche auftischt) gearbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@onkel istvan:

Was an den von Bush geführten Kriegen schlecht (oder auch gut, wie ich meine) ist, können wir gerne in einem anderen Thread diskutieren :)

Die sind immer dann wertlos, wenn die Gegenseite sie nicht anerkennt. Ich finde, es wurde bisher ausreichend mit "Fakten" und "Beweisen" (oder zumindest dem, was uns die Medienpropaganda als solche auftischt) gearbeitet.

Beweise erkenne ich an, Bauchgefühle nicht.

Ich habe nirgens auf den zwei letzten Seiten Beweise dafür gefundenn, dass

- Mohammed etwas neues Positives gebracht hat, was nicht auch im NT oder der Tora steht

- die USA im Irak oder Afghanistan missionieren

- der Kampf um Bodenschätze z.B. einen religiösen Hintergrund hat anstatt einen politischen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Holla die Waldfee, Du benutzt das Wort "Kreuzzug" ja noch deplazierter als Bush
Wohl kaum. Während der Kreuzzüge wurde in ein Land eingefallen, das nicht nach den Maßstäben gestaltet wurde, wie es der Status Quo haben wollte.

Nein, eben nicht. Dönerbuden und Teestuben sind genauso wenig religiös wie Disneyland und BurgerKing.

Das passt dann aber nicht mit dieser Aussage zusammen:

Dass die Amis ihre Kultur (und das Christentum) mit "dem Schwert" verbreiten, wäre mir neu. Oder ist in Baghdad inzwischen ein Disneyland eröffnet worden?

Aber ich denke mal, wir sind uns beide einig, wenn ich sage, das Disneyland als christliches Symbol kaum taugt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Kreuzzug" ist ein Begriff, der allgemein für "Gewalt im Namen des Christentums" steht und der die Auslöschung der gesamten islamischen Kultur (später aller als heidnisch angesehenen Kulturen, z.B. Mongolen) zum Ziel hatte.

Nach Deiner Definition hätte Bush diesen Begriff ja sogar zu recht gebraucht.

Das passt dann aber nicht mit dieser Aussage zusammen:

Wieso nicht?

Weder ist Disneyland und Dönerbude religiös, noch wurden sie mit dem Schwert verbreitet. Kapitalistisch geführte Unternehmen können ohnehin nie durch das Schwert verbreitet werden, da diese (anders als im Sozialismus) vollkommen unabhängig vom Staat sind.

bearbeitet von Lovok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kapitalismus und unabhängig vom Staat? DAS ist graue Theorie (ich sag mal "Lobbyismus", "Beratertätigkeit" von Politikern ect.). Gerade die USA haben einen Politisch-kapitalistischen Sumpf (Dick Cheney und Halliburton zum Beispiel), bei dem die Wahrscheinlichkeit gro$ ist, da$ es die (Au$en- bzw. Kriegs-) Politik stark beeinflusst.

Warum führen die USA nur gegen "abgeschottete" bzw. "isolierte" Länder Kriege? Unter anderem, weil sie die restlichen Länder durch ihre wirtschaftliche Dominanz stark beeinflussen können (z.B. durch Expansion von US-Firmen in "neue Märkte" oder Aufkäufe von Traditionsfirmen durch US-Investoren.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dennoch hat der Staat keine Macht, Unternehmen wie Disney oder BurgerKing in fremde Länder zu schicken. Das müssen diese Unternehmen schon selber beschließen. Somit ist das "Amerika verbreitet seine Kultur"-Gerede hinfällig. Die amerikanische "Kultur" verbreitet sich von alleine.

Und das mit Krieg gegen isolierte Länder, damit neue Märkte entstehen, ist ja wohl ebenfalls reine Spekulation.

Aber was rede ich. Hier in Deutschland kennt ja sowieso jedes Kind die geheimen Hintergedanken jeder Regierung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, ich hab's auch kapiert...

Wenn ich als "Kind" schon keine Ahnung davon habe, was hinter politischen Entscheidungen so alles steckt, dann ist es wohl am besten, ich ignoriere diesen Thread in Zukunft und hoffe, da$ er rasch im Orkus der Vergessenheit verschwindet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Tatsache, dass viele religiöse Textstellen veraltet sind, ist ja wohl kein Grund, dass ich sie nicht kritisieren darf!

Genau das wollte ich in meinem Posting auch zur Geltung bringen.

Sorry, wenn du das falsch verstanden hast. ;)

- die USA im Irak oder Afghanistan missionieren

- der Kampf um Bodenschätze z.B. einen religiösen Hintergrund hat anstatt einen politischen

Natürlich hat das einen politischen Grund, und es geht um Geld und nicht um Religion.

ABER:

Warum z.B. legt sich Bush dann nicht mit den Saudis an? Dort geschieht in Namen des Islams genauso viel Unrecht wie auch im Iran - man will es sich aber nicht mit den arabischen Ölscheichs verscherzen. :angry:

Wenn Bush sich dann wieder auf Gott bezieht, ist das dem Ansehen der Religion auch nicht gerade dienlich.

Ansonsten:

Auch im Westen gibt es einen "Glaubenskrieg". Nicht mit Gewalt, auch nicht so offen, aber eher subtiler. Und da ist Bush sehr wohl jemand, der mitmacht.

Das fängt schon mit den "Kreationisten" an, die die Schöpfungslehre in den Biologie-Unterricht reinbringen wollen - Bush hat nichts dagegen.

Dann die Tatsache, das in den USA einige Rechte beschränkt werden, sei es wegen 9/11, aber auch aus religiös motivierten Gründen - auch da ist Bush nicht ganz untätig.

Wen es interessiert, dazu gibt es morgen auf Arte einen Themenabend um 20:40.

http://www.arte.tv/de/woche/244,broadcasti...,year=2006.html

Dennoch hat der Staat keine Macht, Unternehmen wie Disney oder BurgerKing in fremde Länder zu schicken. Das müssen diese Unternehmen schon selber beschließen. Somit ist das "Amerika verbreitet seine Kultur"-Gerede hinfällig. Die amerikanische "Kultur" verbreitet sich von alleine.

Das hat aber bei uns nach dem 2. Weltkrieg geklappt, als die USA Deutschland mit aufgebaut hatten.

ABER: Wahrscheinlich hatte man auch das in Afghanistan und Irak geplant, und da musste man feststellen, das sich westliche Werte eben NICHT in eine fremde Kultur integrieren lassen. Das Gegenteil ist der Fall, stattdessen herrscht dort die Anarchie.

bearbeitet von Yngwie Malmsteen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum z.B. legt sich Bush dann nicht mit den Saudis an? Dort geschieht in Namen des Islams genauso viel Unrecht wie auch im Iran - man will es sich aber nicht mit den arabischen Ölscheichs verscherzen.
Warscheinlich genauso wenig, wie sich deutsche Politiker das Geschäft mit Giftgas-Käufer

Nr. 1, Saddam Hussein, verscherzen wollten, 2003.

Aber mal im Ernst: Ich glaube, in Arabien sind die Menschenrechte noch nicht dermaßen gefährdet, dass ein Sturz der Regierung gerechtfertigt sei. Der ausschlaggebende moralische Punkt dürfte da wohl die Zustimmung des Volkes sein. Aber es ist schon richtig: Die Amis hätten ruhig auch in anderen Teilen der Welt Diktatoren stürzen sollen. Leider haben sie aber wohl weder die Courage, noch die Mittel...und ach ja, für die UN ist der Sturz eines Diktators ja ohnehin "völkerrechtswidrig".

Das fängt schon mit den "Kreationisten" an, die die Schöpfungslehre in den Biologie-Unterricht reinbringen wollen - Bush hat nichts dagegen

Oh ja...ich sag's Dir... die sind echt nervig! Solche Figuren kann ich überhaupt nicht ab. Denen kann ich nur Friedrich Nietzsche empfehlen.

In Amiland können ja in einigen Staaten sogar schon Lehrer rausgeschmissen werden, wenn sie sich weigern, im Bio-Unterricht Schöpfung und Evolution gleichwertig zu behandeln. Ned Flanders lässt grüßen! ;)

Arrgh, shit, ich krieg kein Arte rein...Trotzdem danke für den TV-Tipp!! :)

Das hat aber bei uns nach dem 2. Weltkrieg geklappt, als die USA Deutschland mit aufgebaut hatten.

ABER: Wahrscheinlich hatte man auch das in Afghanistan und Irak geplant, und da musste man feststellen, das sich westliche Werte eben NICHT in eine fremde Kultur integrieren lassen. Das Gegenteil ist der Fall, stattdessen herrscht dort die Anarchie.

Nun, darüber können wir uns den Mund fusselig spekulieren...

bearbeitet von Lovok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, in Arabien sind die Menschenrechte noch nicht dermaßen gefährdet, dass ein Sturz der Regierung gerechtfertigt sei.

Bauchgefühl, Bauchgefühl!

bearbeitet von TheOssi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig. (wenn auch sein sehr starkes) Bin jetzt aber zu faul und zu müde, da nachzuforschen. -_-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber mal im Ernst: Ich glaube, in Arabien sind die Menschenrechte noch nicht dermaßen gefährdet, dass ein Sturz der Regierung gerechtfertigt sei. Der ausschlaggebende moralische Punkt dürfte da wohl die Zustimmung des Volkes sein.

Wirklich nicht??? Glaubst du???

In Saudi-Arabien ist die Justiz fast so brutal wie die Scharia - aber klar, wenn das (reiche, männliche) Volk hinter den Gesetzen steht, kann es denen egal sein. Warum sollen diejenigen, die nicht underdrückt werden, sich für die Schwächeren einsetzen?

Dann zitiere ich mal aus Wikipedia:

In Saudi-Arabien werden Todesstrafen in der Regel für folgende Straftaten ausgesprochen: Mord, Vergewaltigung von fremden Frauen oder der eigenen Ehefrau, sexueller Missbrauch von Frauen oder Kindern, Drogenhandel und Raubüberfall in Verbindung mit Schwerverletzten oder Toten. Apostasie (Ridda) wird ebenfalls bei Männern mit dem Tode bestraft, bei Frauen gibt es eine lebenslange Freiheitsstrafe.

Folgende Straftaten können ebenfalls mit dem Tode bestraft werden, dies ist aber eher selten: Homosexualität, Prostitution, Genuss und Handel/Schmuggel von Alkohol, unehelicher Geschlechtsverkehr (Unzucht, Ehebruch), Koranschändung, Gotteslästerung, sexuelle Belästigung von Frauen. Eine genaue Liste mit Vergehen, die mit dem Tode bestraft werden können, gibt es nicht.

Und gerade in einigen Fällen ist Saudi-Arabien ganz weit vorne, was die Todesstrafe angeht.

Komisch, da schert sich die USA kaum um die Menschenrechte, aber wie gesagt, da gibt es keinen Diktator - und mit den Monarchen samt Familie und den andere reichen Öl-Multis will man es sich nicht verscherzen. :angry:

Ich habe davon nichts gehört, das die Herrschaften sich am Wiederaufbau im Libanon beteiligen, oder sich sonstwie grosszügig zeigen und in Infrastruktur investieren.

Kein Wunder - die sind doch gar nicht am Wohlstand und am Bildungsstand der Mehrheit interessiert. (Damit meine ich die arabischen Länder allgemein)

Bildung ist nämlich der Schlüssel, denn gerade weil es an dieser mangelt (z.B. um selber darüber nachzudenken, was jetzt am Koran richtig und was falsch ist), ist das Volk für Hasstiraden empfänglich.

Leider aber hat gerade die USA (und ein Teil des Westens) auch kein Interesse daran, sich von den Öllieferungen aus dem Osten unabhängig zu machen, indem man verstärkt auf alternative Energien setzt.

Dann könnten sich die grosskotzigen Scheichs ihr Öl sonswo hinschmieren. :angry:

bearbeitet von Yngwie Malmsteen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal eine kleine Frage: Ging es hier nicht eigentlich um die Äußerungen des Papstes und nicht um die US-Außenpolitik? Alle miteinander sind leicht vom Thema abgekommen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider aber hat gerade die USA (und ein Teil des Westens) auch kein Interesse daran, sich von den Öllieferungen aus dem Osten unabhängig zu machen, indem man verstärkt auf alternative Energien setzt.

Dann könnten sich die grosskotzigen Scheichs ihr Öl sonswo hinschmieren.

In spätestens 10 Jahren hat sich das mit dem Öl erledigt, da die Födermengen abnehmen werden, weil einfach nichts mehr nachkommt.

Zum Thema selbst. Kommt es mir nur so vor, oder haben gewisse Leute bei den Islamisten auf das Sprichwörtliche Haar in der Suppe gewartet und es dann mit der Pinzette herausgefischt?

Schon Seltsam das man Wissen konnte was gesagt wurde ohne dabei zu Wissen worum es ging. Daher behaupte ich mal das sich Beide Parteien wie bei einem Nachbarschaftsstreit verhalten, wo der eine den anderen verklagt nur weil sein Haselnusstrauch um 0,099 cm in sein Grundstück reinwächst.

Mich Selber Kotzen diese Leute so richtig an. Selber Austeilen können als ob es keine Morgen gibt und dann, wenn es mal einen Ansatz von Kritik Hagelt, Bäumen sich diese auf und Bestellen gleich mal das Jüngste Gericht ein wie wenn man seine Großtante zum Sonntag Nachmittags Kaffee einlädt.

Nebenbei erwähnt sind diese damit so Erfolgreich das erstens, der Rest der friedlich ist erst mal gepflegt in Sippenhaft genommen wird unter dem Grundsatz: Kennst du einen Kennst du Alle!

Die Medien haben nichts besseres zu tun als das ganze noch gezielt weiter am Köcheln zu halten. Alles schön aus dem Zusammenhang gerissen und so zusammengefüpgt das die Quote Stimmt. (Teilweise so das sogar BILD wie ein Harmloses Kirchenblatt dagegen erscheint)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay Lovok, wir sehen es ja ein: Wir alle sind deiner Unwürdig....

Okay, ich hab's auch kapiert...

Wenn ich als "Kind" schon keine Ahnung davon habe, was hinter politischen Entscheidungen so alles steckt, dann ist es wohl am besten, ich ignoriere diesen Thread in Zukunft und hoffe, da$ er rasch im Orkus der Vergessenheit verschwindet.

Bauchgefühl, Bauchgefühl!

Grandios, Lovok - Gruß an die Wale!

Zum Topic:

Der Herr Ratzinger hat sich entschuldigt - gewissermaßen - und die gemäßigten Muslime haben diese angenommen.

Wenn die das können - kann ich das auch und verpiss mich aus dem Thread - aber nicht ohne mich köstlich amüsiert und einen weiteren User als Diskussionspartner gestrichen zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja der Locutus; Diskussionen bei ihm erinnern doch eher an Verhöre der SS oder Stasi. Jemand sagt oder vielmehr schreibt etwas und schon werden die Worte verdreht und man muß sich rechtfertigten. Immer wenn man mal wieder lachen will schaut man sich die Beiträge dieses Sturrkopfes an. Diese Hartnäckigkeit immer eine kritische und Gegensätzliche Meinung zu haben und einen Thread auf unterste Niveau zu bringen muß man schon wieder bewundern. Da ich vermutlich auch längst aus seinem "Diskussionsregister" geflogen bin kann ich nur sagen: Ein großer Verlust ist das nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, ich wäre mit Vergleichen mit der Stasi oder SS etwas vorsichtig...Locutus hat zwar eine recht offene Art, jemandem seine Meinung mitzuteilen und es gelingt ihm auch gelegentlich, die eigenen Äußerungen gegen einen zu verwenden....doch das können z.B. Anwälte auch und die werden nicht mit der Stasi oder gar der SS verglichen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verdrehe ich die Worte - oder würde dein Expertenteam (inkl. Germanistik-Dame) zustimmen, dass ich NAZI genannt werde?

Diskussionen bei ihm erinnern doch eher an Verhöre der SS oder Stasi.

Kreative Kraftausrücke, vielleicht würde ich ein "Arschloch" hinnehmen (man weiß ja in vielen Fällen von wem es kommt und kann auf die entsprechenden Möglichkeiten des jeweiligen Posters schließen), sind immer willkommen - eventuell kann man sogar noch was davon lernen.

Aber NAZI finde ich übel! (inkl. Stasi)

Es unterstreicht einmal mehr, dass es zwar einen Haufen dämlicher Klugscheißer auf der Welt gibt, aber dass nur die wenigsten mit einem Minimum an Verstand ausgerüstet sind oder im Zuge der Suche nach Beleidigungen in eine solche Extreme abrutschen.

Ich versuche also zu verstehen - dahinter zu kommen, wie verzweifelt ein solcher Mensch sein muss. Wie vernichtend für ihn die Tatsache sein muss, dass er mir in jeglicher anderer Form der Art unterlegen ist, so dass er, getrieben von innerem Schmerz, die allerunterste Schublade menschlicher Konversion aufgreift und alles was er nicht verstehen oder wechseln kann, mit den grausamsten und menschenverachtendsten Regimen oder Organisationen die der Mensch kennt, vergleicht.

Wer sich nicht anders zu helfen weiß, sollte die Finger von der Tastatur lassen und um Foren und/andere Menschen einen großen Bogen machen.

So verhindert derjenige, sich für jeden ersichtlich, auf einem so abgrundtiefen Niveau bewegen zu müssen.

Mein Beileid dazu.

bearbeitet von Locutus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Saudi-Arabien:

Das sehr drakonische Strafsystem da ist mir wohl bekannt. Aber an die Gräueltaten des Saddam-Regimes oder an die menschenunwürdigen Zustände in Nordkorea reicht das mit Sicherheit noch nicht heran.

Zurück zum Thema (ich warte immernoch auf Argumente gegen meine Sicht der Dinge):

Der Papst hat sich entschuldigt und versucht, die Wogen zu glätten, ja. Dennoch sind die weltweiten Proteste kaum spürbar zurückgegangen. Entschuldigen braucht sich der Papst meiner Meinung nach für garnichts, wenn man all diese Ausschreitungen (mittlerweile mit einem Todesopfer) sieht.

Der australische Kardinal George Pell spricht mir da so richtig aus der Seele:

"Die gewalttätige Reaktion in vielen Teilen der islamischen Welt rechtfertigen eine der Haupt-Ängste von Papst Benedikt. Das zeigt, dass es für viele Islamisten eine Verbindung zwischen Religion und Gewalt gibt. Es zeigt ihre Verweigerung, auf Kritik mit rationalen Argumenten zu antworten, und stattdessen mit Demonstrationen, Drohungen und aktiver Gewalt zu reagieren."

@Locutus:

Verdrehe ich die Worte [...]?

Ja. Aus

"Diese Ziele sind politisch motiviert, nicht religiös. " (Original von Lovok)

wird bei Dir

" 'Unsere' Kriege sind alle politisch - 'deren' sind alle religiös."

So, und jetzt möchte ich Dich nochmal höflich bitten, falls Du vor hast, Deine Ansichten mit Argumenten zu belegen, diese zu nennen und auf die sachliche Ebene zu kommen. Deine emotionale Dumpfpolemik nervt mich nämlich langsam!

Nur so aus Neugier: Streichst Du eigentlich jeden als Diskussionspartner, dem Du Dich in einer sachlichen Diskussion nicht gewachsen fühlst?

@K.-R. Kirk:

Auch wenn ich mich sehr über Deine Sympathie freue, finde ich den Stasi-Vergleich doch ein bisschen zu hoch gegriffen... ;) Da Locutus anscheinend keine Argumente gegen meine Ansichten findet, greift er mich halt persönlich an... aber Stasi-Methoden sind das (noch) nicht ;)

Vale!

Lovok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.