Zum Inhalt springen
Das Propagandawerkzeug der Reichen

ENT 4x04 "Borderland"


  

43 Benutzer abgestimmt

  1. 1.

    • Sehr Gut (1)
      9
    • Gut (2)
      25
    • Befriedigend (3)
      8
    • Ausreichend (4)
      1
    • Mangelhaft (5)
      0
    • Ungenügend (6)
      0


Empfohlene Beiträge

So ich mach den mal den Anfang.Ich find es ein bisschen Schade das wieder so viel Action drin war aber so was stört mich nicht. Was mir aufgefallen ist das dieser Doctor irgendwie Data ähnelte von der Stimme her jedenfalls. Der Inhalt war nicht schlecht und fand das mit den Sklavenmarkt nicht schlecht auch wenn es mir irgendwie bekannt vor km. Und es geht auch anscheinend weiter mit T'pol -Trip.

Von mir gibt es nur eine 2- weil mir etwas gefällt hat.

Bearbeitet von Treky
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Im grossen und ganzen kann man sagen eine ganz gute Folge. Was ich persönlich schade fand waren die Sprünge zu Home. Da wäre noch mehr möglich gewesen stattdessen gehts gleich in die vollen. Ok im laufe der Episode wird einiges aufgeklärt aber nicht was ist aus den beiden Captains geworden ? trennung? zusammen ?

Ansonsten eine gute Handlung und der schmale grad einen Charakter aus einer entfernten zukunft in die Vergangenheit zu setzen. Für meinen Geschmack war das ende mal wieder etwas Action überladen und weniger auf Diplomatie.

Also ich gebe dieser Folge eine 3 weil sie zwar gut ist aber wieder mit Raumschiff schlachten und mann gegen mann kämpfe etwas überladen ist.

Gruss Günni

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mir aufgefallen ist das dieser Doctor irgendwie Data ähnelte von der Stimme her jedenfalls.

War ja auch derselbe Schauspieler ;)

Fand' die Folge nich ganz so prickelnd. Diese Augments waren stinkelangweilig und dumm, einfach nur platt dargestellt.

Der Einblick in den Sklavenmarkt war ganz ok, wurde wirklich gut umgesetzt.

Hat jemand den neuen Stuhl von Archer erkannt? Es war derselbe, den Picard am Ende von Nemesis bekommt. Sogar die tollen Anschnallgurte waren dabei, nur Archer hat den Knopf nicht gedrückt :D

Dann noch ein dummer Fehler als Soong die Wand hochklettert. Archer löst die Handschellen, und Soong fällt hinunter, obwohl er sich mit den Händen festhält...

Und die Outfits der Augments waren auch sehr lächerlich...

Naja naja, wegen Spiner gibts noch eine 3

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann eure Kritikpunkte gut verstehen,die Augments waren wirklich ein wenig dumm aber dennoch fand ich die Folge sehr unterhaltsam und ich möchte unbedingt sehen

wie es weitergeht.Als ich gehört habe wie er mit einem normalen Pad aus einem hochsciherheitstrakt der Föderation geflohen ist,nur um seinen Geist zu zu beflügeln,musste ich lachen xD!

Von mir gibt es eine 2!

Hab ich schon erwähnt das ich mich auf die Orionischen Sklavenmädchen freue?xD

Die haben was an sich..mhhh :dumdiedum:

grüsse

Cloud

Bearbeitet von Cloud
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War irgendwie belanglos diese Folge. Brent Spiner rettet die Folge zu ner 3. Ansonsten ist nix spannendes passiert, die Augments sehen aus, als wäre Xena bei ihnen. Die einzig witzige Szene war die, in der der Orioner T'Pol hochhebt :)

@Lt.Foster: Wahrscheinlich hat Soong nur nicht damit gerechnet, dass sich der magnetische Verschluss löst. Und wenn der dann auseinanderknallt kann das schon sinn machen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine recht ansehnliche Folge, aber nichts Großes. Die Augments sind ein bisschen eindimensional, aber Brent Spiner vermag mich damit zu versöhnen. Ziemlich ungewohnt, ihn ohne gelbe Data-Kontaktlinsen zu sehen. ;)

2-3

...und der schmale grad einen Charakter aus einer entfernten Zukunft in die Vergangenheit zu setzen.

Wieso denn Zukunft? Hierbei handelt es sich nicht um den Soong, der Data erschaffen hat, sondern um seinen Urgroßvater. Deshalb hat man auch Brent Spiner für die Rolle engagiert, weil Data ja bekanntlich ein Ebenbild seines Erschaffers ist und man den Bezug zur Familie Soong herstellen wollte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fand die Story auch ein wenig überladen. Aus dem Sklavenmarkt hätte man auch eine eigene Story machen können. Schön war das Wiedersehen mit Brent Spiner. War das aber auch die selbe Stimme wie in TNG? Alles in allem war "Borderland" aber ein guter kurzweiliger Einstieg in den Augments Story Arc. Von mir eine 2

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mir mal wieder aufgefallen ist, ist wie bei Brent Spiner durch die Synchro der Wortwitz verloren gegangen ist. Dadurch wirkt sein deutscher Auftritt in meinen Augen etwas schwächer als im Original. Aber sowas lässt sich ja leider nie verhindern

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Synchronsprecher war soweit ich gehört habe derselbe wie in TNG oder zumindest einer der sehr ähnlich klingt...

Irgendwie interessant dass alle die Augments als dumm bezeichnen, dabei sollen sie laut eigener Aussage doppelt so intelligent wie normale Menschen sein ;)

Eigentlich kann man diese Folge an sich nur schwer bewerten wenn man den zweiten Teil als Vergleich nicht kennt. Ich geb aber trotzdem mal eine 2, ob mit Plus oder Minus wird sich erst am nächsten Sonntag herausstellen.

Die Atmosphäre hatte auf jeden Fall was von der TOS-Folge "Der schlafende Tiger" sowie dem Film "Der Zorn des Kahn", auch wenn keiner der Darsteller mit Ricardo Montalban mithalten konnte. Zugleich kamen mir die Nitzscheaner aus "Andromeda" in den Sinn, nicht erst als der Anführer der Augments begann Nitzsche zu zitieren.

Eine Frage die sich mir hier wieder gestellt hat war: Wann haben die Eugenischen Kriege denn nun stattgefunden?

In der Folge war davon die Rede dass die entsprechenden Experimente im 20. Jahrhundert durchgeführt wurden, doch in der letzten Zeit scheint sich ja mehr und mehr die These durchgesetzt zu haben dass diese Kriege Mitte des 21. Jahrhunderts stattfanden, etwa oder vielleicht sogar genau zeitgleich mit dem 3. Weltkrieg...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ursprünglich waren die eugenischen Kriege in den 1990ern, doch durch die Zeitreise der Voyager in der dritten Staffel wurden sie einfach kurzerhand ins 21. Jahrhundert verlegt. Meiner Meinung nach sind sie jedoch nicht zeitgleich mit dem dritten Weltkrieg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine gute Rolle für Brent Spiner, aber nicht seine beste! Die Synchro: "Borderland", "Augments" - wozu da überhaupt noch etwas übersetzen...

Die Folge bot einen durchaus guten Auftakt zu dem Dreiteiler und wir konnten auf dem Sklavenmarkt ein Wiedersehen mit einigen TOS-Aliens feiern! An sich fand ich die Story gar nicht übel und die Action war dem Thema entsprechend - auch bei "Der schlafende Tiger" und "Der Zorn des Khan" ging´s doch ziemlich gewalttätig zu... Das Outfit der Augments war aber irgendwie für ST gewöhnungsbedürftig. Positiv zu vermerken ist, dass die Eugenischen Kriege, ein zu einem Prequel passendes Thema der ST-Timeline (wir sagen nicht "Zeitlinie", denn wir verwenden ja auch die Begriffe "Augments" und "Borderland") aufgegriffen wurden und in Verbindung damit der Hinweis auf die ethischen Probleme der Gentechnik.

Und ich vergebe eine 2!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Brent Spiners Gastauftritt hatte ich mir irgendwie besser vorgestellt, aber trotzdem freute es mich, ihn zu sehen...

Was die Folge betrifft: Neuer Rekord, nach n paar Sekunden bereits die erste Prügelei! *g* Ansonsten Weltraum-Geballer, Schießereien mit Handwaffen, hohle Phrasen, nackte Haut, um männliche Zuschauer zu erfreuen, das Übliche eben, wenns um ENT geht... :ugly: und ich dachte, die Folgen werden besser, ich merk nix davon... ;)

Und die Augments -> *gähn* also daß die was mit dem legendären Khan zu tun haben, empfinde ich fast als Blasphemie.

Von mir gibts für die Folge dank Brent Spiners Auftritt wenigstens noch ne 4, aber grad noch so, ich hatte das Mauszeigerchen scho auf der 5...

Und eine Frage habe ich noch: Wieso zum Geier funzen plötzlich die Transporter so gut? Kann sein daß ich das verschlafen habe, als sie rausgefunden haben, wie man die "stabilisiert"? *wirr*

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja also ich seh mich zwar nicht in der Lage, in Jubelstürme auszubrechen, aber ich wurde unterhalten.

Was fehlte? Die Auseinandersetzung mit der moralischen Frage in Bezug auf die Gentechnik. Auch wenns ein Dreiteiler ist und ich nicht weis inwiefern das noch behandelt wird, so schreit schon diese Folge danach. Die Augments waren wirklich dumm. Wer klug ist, verachtet Gewalt. Zwischenmenschliches gab es außerdem zu wenig.

Ich bin gespannt auf die nächsten beiden Teile, hoffentlich besitzen die mehr Tiefgang.

Noch eine 2-

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mrs. Picard:

und ich dachte, die Folgen werden besser, ich merk nix davon... 

Für ENT werden die Folgen auch besser und da kommt in dieser Staffel noch einiges auf uns zu mit den Vulkaniern und den Andorianern...

Allerdings messe ich ENT auch mit einem etwas anderen Maßstab als TNG oder DS9 - an diese beiden Serien reicht es natürlich nicht heran, ist einfach ein anderes ST....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast recht, Carl, vielleicht is das mein Fehler, daß ich immer den TNG-Maßstab benutze... ;) diesmal mußte ich dies aber fast schon aus reiner Gewohnheit tun aufgrund Brents Anwesenheit *ggg*

Aber "anderes" Star Trek trifft es, und wahrlich keines, das mir gefällt - um es mal harmlos auszudrücken... naja... die Staffel wird auch noch rumgehen... :ugly::D wenn ich nur nich dieses Prinzip hätte von wegen "nur was ich kenne, kann ich auch runtermachen" :heul:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allerdings messe ich ENT auch mit einem etwas anderen Maßstab als TNG oder DS9 - an diese beiden Serien reicht es natürlich nicht heran, ist einfach ein anderes ST....

Und erst recht nicht an VOY. Bei ENT hat man eben immer den Unterschied, dass ethische Fragestellungen nur angedeutet werden und nicht wie bei TNG, VOY und einigen Folgen von DS9 dann ausdiskutiert werden. Mir gefällt aber ENT trotzdem sehr gut - ich sehe die Serie - vor allem in dieser Staffel - mehr als eine Möglichkeit die Föderationsgründungsgeschichte näher kennenzulernen und den Bogen zu TOS zu spannen. Hab mir gestern erst mal wieder eine typische TNG-Folge angesehen (Datas Nachkomme) - da sieht man wieder was in meinen Augen wahres Star Trek ausmacht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von mir gab's diesmal eine 2-.

Die Folge fing ja schon richtig ordentlich actiongeladen an, mit einem sehr gelungenen

Nahkampf Augments vs. Klingonen. Das geschulte DS9 Auge hat natürlich sofort den

"Vorfahren" von Martok ausgemacht :D , das absolute Highlight der Folge war aber

ganz klar der gelungene Auftritt von Brent Spiner. Man merkt einfach von der ersten

Sekunde an, welch ein grandioser Schauspieler er ist. Man könnte fast sagen, dass er

mit Leichtigkeit jeden in dieser Episode an die Wand gespielt hat (inklusive Standart-

Archer). Man konnte meken, dass ihn die Verkörperung des gekränkten, seiner Meinung

nach verkannten Genies, der ja im Grunde nur der Menschheit helfen möchte, sehr viel

Spass gemacht hat. Es ist einfach eine Wohltat, mal wieder solchen Könnern wie Spiner

bei ihrer Arbeit zuschauen zu dürfen. Eins habe ich allerdings nicht so ganz verstanden:

Diese Episode spielt ja nach den eugenischen Kriegen, richtig? D.h., die Augments müssten

doch eigentlich, nachdem sie geschlagen worden waren, zusammen mit Khan und der

Botany Bay ins Exil geschickt worden sein, oder? In welcher Verbindung stehen jetzt den

Khan (z.B. aus Star Trek 2) und Datas Vorfahre aus Borderland zueinander? Ist er vielleicht

sogar im Endeffekt selber Khan, oder hat er Khan, so wie die anderen Augment, auch nur

erschaffen? Bitte um Aufklärung, danke!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Lord Refa

Diese Episode spielt ja nach den eugenischen Kriegen, richtig? D.h., die Augments müssten

doch eigentlich, nachdem sie geschlagen worden waren, zusammen mit Khan und der

Botany Bay ins Exil geschickt worden sein, oder?

Die Folge spielt lange nach den Eugenischen Kriegen (diese wurden einmal bei TOS für etwa 1990, später als die Geschichte Star Trek eingeholt hatte, für 2090 - also nach dem dritten Weltkrieg - angesetzt). "Borderland" mit Capt. Archer spielt im Jahr 2154. Khan und seine Gefolgsleute sind am Ende der Eugenischen Kriege mit der Botany Bay ins All geflohen, also schon lange irgendwo unterwegs. Die "Augments" aus Borderland sind aus genetisch veränderten Embrionen entstanden, die aus den Eugenischen Kriegen übrig geblieben sind und auf Cold Station 12 (siehe nächste Folge) tiefgekühlt aufbewahrt wurden. Dort hat Soong (einer der Vorfahren vom Schöpfer Datas) sie geholt und dann aufgezogen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gebe der Folge eine 1 - aber mit Vorbehalt, denn Mehrteiler tue ich immer gemeinsam bewerten. Spiner gefiel mir sehr gut, noch viel mehr die Orioner.

Tja, Spock wird nicht der erste vulkanische Offizier sein, aber wie ich gehört habe, wurde das auch nie in einer Folge behauptet. Müsste die Folgen noch mal gucken. Vielleicht wird ja gesagt, dass Spock der erste Vulkanier war, der die Sternenflotten-Akademie besucht hat, das würde immer noch zutreffen. Aber eigentlich ist auch das falsch: Spock war nur Halb-Vulkanier.

Eugenischen Kriege: Es gibt eine DS9 Folge, wo sie die Eugenischen Kriege falsch datieren - aber dies wurde auch als Fehler bestätigt! Und dann gibt es noch die falsche dt. Synchro bei TOS. Aber ansonsten finden sie eindeutig in den 1990igern statt! Und zwar von 1992 bis 1996. Die Voyager Zeitreise Episode betrachte ich eher als in einer anderen Zeitlinie spielend. Zudem spielt sie 1996, d.h. der Krieg war eventuell schon zu Ende, außerdem schien er den US-Boden nie erreicht zu haben. Ich erinnere mich an 1/4 der Erde unter Khans Herrschaft - aber in Asien.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diesmal bin ich es, der die Kritik nicht so ganz nachvollziehen kann =)

Die Folge wirkte diesmal nicht so konstruiert und gewollt auf mich, im Gegenteil. Auch wenn Spiner mitspielt und sicherlich Quoten angeln sollte, schaffte die Episode es, dies nicht durchscheinen zu lassen, ganz im Gegensatz zum Xindi-Arc, der ekligen Auflösung durch Stormfron und vor allem zum Versuch, in 42 Minuten alles wieder gut zu machen, wie wir es in Home sahen. Diese Folge hier war keineswegs uninteressant, recht amüsant und vor allem hatte man zum ersten Mal wieder richtig das Gefühl, Star Trek zu gucken. Ich mag entwöhnt sein, aber ich gebe eine 2. Spiner war gut, die Augments fand ich so schlecht nicht, wie gesagt, recht kopiert von Kahn (auf diesem Felsen festsitzen... tsss), aber dennoch ok, die Crew hat mir sehr gut gefallen... prima, so guck ich mir die Serie auch gern weiter an. (Was nicht heißt, dass das nun eine geniale Episode war)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Lord Refa

Die Folge spielt lange nach den Eugenischen Kriegen (diese wurden einmal bei TOS für etwa 1990, später als die Geschichte Star Trek eingeholt hatte, für 2090 - also nach dem dritten Weltkrieg - angesetzt). "Borderland" mit Capt. Archer spielt im Jahr 2154. Khan und seine Gefolgsleute sind am Ende der Eugenischen Kriege mit der Botany Bay ins All geflohen, also schon lange irgendwo unterwegs. Die "Augments" aus Borderland sind aus genetisch veränderten Embrionen entstanden, die aus den Eugenischen Kriegen übrig geblieben sind und auf Cold Station 12 (siehe nächste Folge) tiefgekühlt aufbewahrt wurden. Dort hat Soong (einer der Vorfahren vom Schöpfer Datas) sie geholt und dann aufgezogen...

und offenbar , für "Diebstahl" zu was ? Lebenslänglich verurteilt?

Was mich massiv gestört hat , das Soong wohl beim Diebstahl niemanden verletzt hat , und trotzdem wie ein Massenmörder eingesperrt wurde.

Halt typisch dreckig amerikanisch.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal vorneweg: Ich habe der Folge eine 2 gegeben. :)

TNG trifft ENT( ein weiterer soll folgen) und TOS( die grünen Orions) und Brent Spinner spielt wieder einen Bösewicht nach Lore( die Bewohner von Omnicro Theta 3 haben Dr. Soong bedrängt Lore zu deaktivieren, weil sie glaubten Lore hätte das Wesen von Dr. Arik Soong).

Das Ende errinnerte mich an das Ende von ,, Angriff der Borg Teil 1"( Lore versammelt da seine Kinder( die Borg) um sich). :P

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.