Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Tolayon

BSG03/108 Fleisch und Blut

Wie fandet ihr die Folge?  

16 Stimmen

  1. 1.

    • Sehr gut
      5
    • Gut
      4
    • Befriedigend
      4
    • Ausreichend
      0
    • Mangelhaft
      0
    • Ungenügend
      3


Empfohlene Beiträge

Da Carl scheinbar keine Lust mehr hat hier Umfragen zu neuen Episoden zu eröffnen - vielleicht aus Gründen die ich durchaus auch nachvollziehen kann - werde ich diesmal den ersten Schritt wagen.

Die Folge war irgendwie gespenstisch, zum Teil erinnerte sie mich fast an die TNG-Episode "Wem gehört Data?", nur dass dieser nicht gefoltert wurde und auch nicht so menschlich war wie der Zylone Leobon. Aber inwieweit war er wirklich menschlich?

Trotz einer überaus interessanten Problematik und einiger intensiver Szenen weiß ich nicht genau wie ich hier bewerten soll. Ob es eine 1- oder 2+ wird, darüber werde ich erst noch nachdenken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich wollte ich nach der Toilettenepisode wirklich nicht mehr gucken, habe mich dann aber doch heute morgen überreden lassen, eine Videoaufzeichnung von "Fleisch und Blut" zu sehen - und ich habe es diesmal nicht bereut!

Tante Starbuck als sadistischer Folterknecht, der dieses Tun zu genießen scheint, war, zugegeben, gewöhnungsbedürftig. Man hat sich hier nun vom ehemals ruhelosen aber stets edlen Helden der Originalserie gänzlich abgewendet. DAS ist nicht mehr "Starbuck", sondern schlicht und einfach Kara Thrace! Die Folge war allerdings, trotz aller Grausamkeit, psychologisch sehr gut angelegt. Folter erwies sich - zum Glück - mal wieder als ungeeignetes Mittel, um an Informationen zu gelangen (ich mußte dabei an die TNG-Doppelfolge "Chain of Command" - "Geheimauftrag auf Celtris 3" denken) und diese subtile Manipulation, die der Cylone mit seinem Folterknecht betrieb war genial inszeniert. Die war so genial, dass nicht bloß Kara Thrace am Ende von Zweifel und Mitleid befallen wurde, sondern, dass es dem Zuschauer genauso erging...

Dennoch war die Entscheidung der Präsidentin den Mann hinzurichten (ich hatte damit gerechnet) nachvollziehbar. Dieser Cylone war ein Terrorist, und auch wenn seine Bombendrohung ein Bluff war, hatte er die Flotte doch in große Gefahr gebracht. Er hatte Angst, Zweifel und Mißtrauen gesäät (nicht zuletzt noch durch die Aussage: "Adama ist ein Cylone") und immerhin erreicht, dass Adama der Flotte eine große Blöße gab, indem er sie zerstreute. Angst, Zweifel und Mißtrauen zu sääen, sind die Waffen der Terroristen.

Allerdings glaube ich sicher nicht, dass Adama ein Cylone ist und ich bin mal gespannt, ob und wann Dr. Baltar meldet, dass Sharon kein Mensch ist... Und hoffentlich geht das Ganze, nachdem ich jetzt eine 1 vergeben habe (trotz der BSG03-typisch unnötigen Aussage von Sharon 2 "...wir hatten Sex!"), nächstes Mal nicht gleich wieder die Toilette ´runter!

P.S. Die Episodenkritiken künftig hier reinzustellen, überlasse ich gerne jemand anderem!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In meinen Augen seltsamerweise die schwächste Episode der kurzen ersten Staffel.

Beileibe nicht schlecht, aber so recht packen konnte sie mich nicht.

Vor allem der Schluß, in dem der Cylone Adama als Agenten darstellen will, zündet nicht. Weder der Zuschauer noch Laura Roslin scheinen willens zu sein diesen Verdacht zu akzeptieren und so verpufft die Idee im Nichts.

Was dies jedoch gut zeigt, ist mal wieder die Schläferthematik, die direkt unsere/die amerikanische Gesellschaft reflektiert. Man ist versucht vor jedem Angst zu haben; ein jeder könnte ein potentieller Terrorist sein.

Von mir gibts eine 3!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das war jetzt die erste BSG-Folge die mir so gar nicht gefallen hat. Die Folge beschäftigte sich sehr stark mit Religion aber für meinen Geschmack allerdings zu stark. Mir hat einfach die ganze Präsentation des Themas einfach nicht gefallen, obwohl es ein paar interessante Details enthielt. So glauben etwa die Menschen an die Götter der alten Griechen(heidnischer Glaube), während die Cylonen nur an einen einzigen wahren Gott glauben(Christentum, Islam).

Jetzt frag ich mich auch ob alle Cylonen an Gott glauben oder nur einige der menschlichen Modelle. Sollten alle an Gott glauben und den Glauben des cylonischen Agenten teilen das Gott sie erschaffen hat um die Menschen(Andersgläubige) auszulöschen, somit würden sich die Cylonen ja schon auf einer Art Kreuzzug befinden. (Vielleicht habe ich da jetzt etwas zu viel reininterpretiert aber die Parallen zu unserer Vergangenheit sind dennoch vorhanden).

Auf jeden Fall finde ich diese Punkte interessante aber die Präsentation hat mir einfach nicht gefallen(das ist eben Geschmackssache) weshalb ich zu einer 4 tendiere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@BlackJack: Was ist wenn die Cylonen nicht an Gott glauben, sondern das nur eine weitere List ist?

Von mir gab es eine 1. da es sehr gut gezeigt hat das die Cylonen es sehr leicht haben auf die Flotte einzuwirken, es aber trotzdem nur so gering tun, warum bloß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist wenn die Cylonen nicht an Gott glauben, sondern das nur eine weitere List ist?

Das ist natürlich auch möglich, wie ich schon sagt habe ich da vielleicht zuviel reininterpretiert, ich warte da einfach mal ab wie sich das Thema in Zukunft entwickelt.

Nochmal zu meiner Bewertung, es fällt mir etwas schwer genau festzulegen was mir an der Folge nicht gefallen hat, zumal gewöhnliche Kritikpunkte einer Fernsehschau wie Logiklöcher, langatmige Dialoge, langweilige Geschichte, merkwürdiges Verhalten der Personen etc. in dieser Folge nicht vorhanden waren aber sie mir dennoch einfach nicht gefallen hat, ich denke die Folge hat einfach meinen Geschmack verfehlt.

bearbeitet von BlackJack

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So gehen die Meinungen auseinander, denn für mich war es eine der besten Folgen bisher...

somit würden sich die Cylonen ja schon auf einer Art Kreuzzug befinden. (Vielleicht habe ich da jetzt etwas zu viel reininterpretiert aber die Parallen zu unserer Vergangenheit sind dennoch vorhanden).
Ich sehe da eher die Paralellen zu unserer Gegenwart - islamische Terroristen, die ihre Morde im Namen ihres Gottes rechtfertigen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich der Mehrheit nur anschließen. Eine der Wohl besten Episoden der ersten Staffeln. Hier geht es eigentlich nur um eins, Lügen und ihre Auswirkungen. Egal on Baltar Sharon anlügt oder Leobon die ganze Flotte oder Roslin als sie Leobon Straffreiheit garantiert. Ihre Reaktion den Zylonen dann doch aus der Luftschleuse zu werfen zeigt ganz klar die Amerikanische Politik "Wir verhandeln nicht mit Terroristen". Die Zylonen habe auch nicht Angst um ihre Seele da wird oft das falsche Wort benutzt sondern um ihr Bewusstsein.

@Lt.Cmdr. Carl F. Gatlin

Es war auf keinen Fall einen Fehler weit zu schaun das Staffelfinale und die komplette zweite Staffel werden die aufzeigen das BSG2003 nicht grundlos soviel Erfolg hat. Die Erotik und Gewalt wird abnehmen und die Charakter Entwicklung wird zunehmen.

@Werewolf

Ist dem so? Glaubt Rosslin wirklich nicht das Adama ein Zylone ist. Die letzte Szene in Adamas Büro zeigt aber was anderes und die kommende Folge wird das nochmal vertiefen.

@FreundlicherUserdergernemaleinesechsverteilt

Jeder kann seine Eminung haben keine Frage. Wenn aber die Meinung sehr stark vom Gesamtbild abweicht so sollte man doch wenigstens seine Benotung mit einem Zweizeiler erklären, sonst hat es doch eher den Anschein als würde hier ein Hasser der Serie seine Wut austoben.

bearbeitet von Captain Sisko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von mir gibts eine klare 1.

Sehr spannende Episode, die aktuelle Themen wie Terrorismus aufgreift.

Besonders fazinierend finde ich die Religiösen Aspekte. Die Frage "Warum glauben Zylonen an Gott" ist in dieser Episode einmal genauer behandelt worden.

Dass es einfach nur ein Trick ist kann ich mir nicht vorstellen, aber was ist passiert das sie an nur an einen (oder überhaupt an einen) Gott glauben und nicht wie die anderen einen Mehrgottglauben besitzten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@FreundlicherUserdergernemaleinesechsverteilt

Jeder kann seine Eminung haben keine Frage. Wenn aber die Meinung sehr stark vom Gesamtbild abweicht so sollte man doch wenigstens seine Benotung mit einem Zweizeiler erklären, sonst hat es doch eher den Anschein als würde hier ein Hasser der Serie seine Wut austoben.

...ja, laß hören, vielleicht können wir dann ja gemeinsam auf BSG einprügeln :D - aber nicht gerade auf diese Folge!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch in dieser Episode wird das Thema Religion wieder aufgegriffen, wenn auch nicht ganz so extrem. Allerdings bildet die Religion wieder den Mittelpunkt, um den sich die Geschichte dreht.

Toll gemacht fand ich wie Starbuck auf den Zylonenagenten reagiert und ihm zeigt, dass er nach nichts anderem strebt wie nach Menschlichkeit, obwohl er doch eigentlich nur ein Toaster ist ;) Gleichzeitig wirft die Folge die Frage auf, wie wir eine Maschine mit eigenen Gedanken behandeln sollen. Ist Folter gerechtfertigt? Insoweit kommen für mich Parallelen zur Folge „Wem gehört Data?“ aus Star Trek – TNG zustande, in der es ja nur um diese Frage ging.

Spitzenmäßig war, wie der Zylon es schaffte in Starbucks Gedanken einzudringen und sie in gewisser Weise zu drehen. Noch besser war jedoch der Zweifel, den er bei Roslin bezüglich Adama säte. In der Schlusssequenz war dieser förmlich zu spüren.

Und was wird Gaius mit seiner Entdeckung bezüglich Boomer machen. Wird er sie nachträglich Preis geben? Wird er überhaupt Preis geben, dass sein Detektor fertig ist?

Insgesamt fand ich die Folge gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fand diese Folge vom ersten Augenblick an richtig blumisch. Einfach nur hammer wie der Zylon in die Gedanken von Laura und Kara eindringt. Die beiden weden sie erst am Ende bewusst wie sehr sie beeinflust worden sind. Der Zylon provoziert die Menschlichen schwächen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um nocheinmal anzuknüpfen wo ich war... Der Zylon provoziert die Menschlichen schwächen und spielt sie aus.

Bein Kara bohrt er ja offensichtlich in einer offenen Wunde und Laura bringt er dazu ihm zu glauben, dass Adama ein Zylon ist. Und selbst nachdem sie Kara vorwirft, dass sie sich hat manipulieren lassen, merkt sie nicht ihr eigenes Dilämer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Bilder

×

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.