Zum Inhalt springen
...von der schönen Bäckerin

ENT 4x08 "Zeit des Erwachens"


  

36 Benutzer abgestimmt

  1. 1.

    • Sehr Gut (1)
      19
    • Gut (2)
      11
    • Befriedigend (3)
      4
    • Ausreichend (4)
      1
    • Mangelhaft (5)
      0
    • Ungenügend (6)
      1


Empfohlene Beiträge

Auf jeden Fall eine spannende Folge, doch folgende Ungereimtheiten/Minuspunkte möchte ich offenlegen:

- die Verhaltensweisen zwischen Menschen und Vulkaniern verwischen (Emotionen, Gewalt, Rache)

- es werden nur eine handvoll Syrianer gezeigt, also warum der ganze Stess

- wieso ist das ganze Oberkommando diesem Spinner zugeneigt

- wieso kontaktiert die Enterprise das Sternenflottenkommando nicht, um sie von der möglichen Zerstörung der Enterprsie zu unterrichten

- wieder spielen Mayweather, Reed und vor allem Hoshi keine große Rolle

Ansonsten okay, macht ne 3

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Exzellente Episode, nicht nur oder gerade wegen der Anleihen zur Gegenwart. Die Krise auf Vulkan weitet sich zum interstellaren Konflikt aus, es gibt viele Bezüge zur Ur-Serie und spannend ist es alle Mal?

Trotz Schwächen eine 1-!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf jeden Fall war diese Episode schwächer als die erste der Vulkan Trilogie.

Die Vulkanier wurden überwiegend mal wieder zu emotional dargestellt. Sogar Surak wirkte eher menschlich als vulkanisch.

Und dass er sich dann gerade auch noch Archers Kopf aussucht und auch noch drinbleiben will, halte ich für ein wenig, sagen wir mal, unrealistisch.

Naja, war wirklich keine besonders tolle Folge. Ich geb' eine schwache 3

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Vulkanier wurden überwiegend mal wieder zu emotional dargestellt. Sogar Surak wirkte eher menschlich als vulkanisch.

Eben das ist es ja, was dieser Handlungsbogen zeigen soll: Dass die Vulkanier früher emotionaler waren als nach TOS und warum sich das geändert hat. Deshalb war der Dreiteiler auch eine Offenbarung für die Fans, da man jetzt endlich eine Erklärung für das zu emotionale Verhalten der ENT-Vulkanier geliefert hat. ;)

Ansonsten wieder super spannende Folge mit einer passenden Prise Action!

1-2

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

- Ich fand die Folge sehr gut und vergebe eine 1.

Ich kann Werewolf und Shadowgost nur beipflichten: Vulkanier waren einst ein sehr emotionales Volk, bevor Suraks Philosophie sie lehrte, ihren Trieb zu kontrollieren. Das vulkanische Oberkommando repräsentiert die vulkanische Gesellschaft dieser Epoche (rund 100 Jahre vor TOS) und diese Gesellschaft glaubt, dass ihre Ordnung durch die Suraniten bedroht ist. Auch wenn wir hier nur eine kleine Schar Suraniten zu sehen kriegen, mag der Einfluß dieser Gruppe auf eine Gesellschaft bedrohlich wachsen, sobald sie immer mehr Anhänger findet....

Nach dem Ende der 3. Staffel und dem absoluten Trek-Tiefpunkt "Sturmfront" macht mir ENT einfach wieder Spaß! - Leute, die Serie war nicht übel. Eine gute erste Staffel, eine zweite Staffel mit einigen Flops, aber viel Humor auch dabei, O.K. der Xindi-Handlungsbogen in Staffel 3 war nicht so ganz meins, aber Staffel 4 überzeugt mich einfach wieder.

Der intelektuelle Anspruch mag bei ENT vielleicht nicht so groß sein, wie bei TNG, denn ENT ist einfach mehr auf Action-Anterhaltung aufgebaut (ich habe nichts gegen ein wenig gesunde Action, nicht auf dem Bildschirm und nicht in meinem Leben...) und an den Anspruch von TOS reicht ENT doch noch allemal heran!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine gute Episode.

Nicht so ruhig wie The Forge (das ist keine Kritik) und leider auch mit einer zu starken Konzentration auf wenige Charaktere. Und wenn wir bei den Charakteren sind: Wir müssen noch mehr über T'Pau und auch über ihre Motivation erfahren.

Dass die Allianz mit der Erde so leichtfertig aufs Spiel gesetzt wird ist auch höchst unlogisch.

Sehr schön waren die Szenen mit Surak und wie am Ende der Episode wieder einmal Waffen von Vulkaniern gegen Vulkanier gerichtet werden- allein diese Parallele macht hier die Probleme in der vulkanischen Gesellschaft deutlich.

Es bleibt eine spannende, teils faszinierende, teils auch irritierende Episode, deren größtes Plus eins bleibt, welches für den ganzen Dreiteiler gilt:

Es geht primär einfach nur um die Vulkanier- für jeden Fan ist das ein großes Geschenk.

Trotzdem wegen der aufgezählten Schwächen: 2+

Bearbeitet von imperator
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicht so ruhig wie The Forge (das ist keine Kritik) und leider auch mit einer zu starken Konzentration auf wenige Charaktere.
Viele beklagen sich, dass ENT hauptsächlich auf die Charaktere Archer, T´Pol und Trip fokusiert ist - ich habe damit eher kein Problem! Beim guten alten TOS hatten wir auch die fixierung auf Kirk, Spock und Pille. Selbst die "Fabulous Four" Scotty, Chekov, Sulu und Uhura waren nur ähnlich schmückendes Beiwerk wie Hoshi, Travis, Reed und Phlox.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst mal... irgendwie hab ich ds Gefühl, als ob ENT vom Action-Geballer zum Gähn-Festival überschwenkt, aber ok, ich gähne lieber. ;)

Ich vergeb für die Folge ne 4, ist jetzt nicht eklatant mies, aber halt auch nix Besonderes gewesen. *shrug*

Mal sehen... ich muß mich auch über die emotionalen Vulkanier beklagen... und ist ja nicht ganz richtig, daß es nicht die Vulkanier sind, die man aus den späteren Serien kennt - T'Pau ist doch diese "nette" alte Dame aus der Folge "Amok Time" von TOS, oder hab ich da nu völlig was mißverstanden? :blink:

Mich stört auch, daß die vom Oberkommando plötzlich alle einem für einen Vulkanier ja fast Wahnsinnigem folgen... (daß der die Synchro-Stimme von Willie Tanner aus ALF hat, hilft nicht wirklich, um ihn ernst zu nehmen, ok, da kann ENT nix für *g*) das ist eindeutig unlogisch... aber naja...

Archer ist wieder typischerweise sofort n Pulverfaß, das man nur anstubsen muß und es geht in die Luft, da hilft auch Surak in seinem Köpfchen nicht so ganz...

Was mich auch noch stört - wieso halten diese Sternenflotten-Offiziere die Vulkanier ständig für blöd? Meinen die, die SEHEN es nicht, wenn ein Schiff ne Raumfähre startet? :blink: Ist doch logisch, daß die die Enterprise überwachen, wenn die immernoch im Orbit abhängt anstatt wegzufliegen. Kaum kriegt Trip dann n paar auf die Mütze, haut er ab, na DIE Aktion hat ja voll was gebracht *g*

Und an TOS reicht ENT für mich in Millionen Jahren nicht ran, ein Satz von Spock ist ca hundertmal so interessant wie eine gesamte ENT-Folge <--- just my 2 cents, though.

Und daß Travis Mayweather pro Folge vielleicht grad mal einen Satz bekommt, ist ja bekannt... bei TOS hatte ich nie das Gefühl, als ob jemand schmückendes Beiwerk ist, weil die alle immer was Nettes beizutragen hatten, bei ENT kommen mir alle außer Trip, T'Pol und Archer mittlerweile nur noch wie Statisten vor, aber ich komme auch nicht umhin, mich zu fragen, obs nicht vielleicht besser so ist. *g*

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Exzellent: 1

Es ist immer schön Enterprise zu genießen. Schade, dass das jetzt die letzten Folgen sind.

Das die Vulkanier emotionaler dargestellt wurden halte ich für sehr realistisch, da die Vulkanier in TOS oder TNG Zeiten ganz anders waren. siehe Spok oder Tuvok. Damals in den ENT Zeiten haben sich die Vulkanier ganz einfach noch entwickelt. Früher sollen sie ja sogar barbarisch gewesen sein... ;)

Wie gesagt, super Folge, spannande Story und die richtige Mischung Action. :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich aus vollem Herzen Mrs. Picard anschließen! :)

Und nochmal zu den Vulkaniern. Gerade weil Surak die Vulkanier in eine neue Epoche geführt hat, darf er nicht so emotional dargestellt werden. Und diese barbarischen Zeiten, in denen die Vulkanier emotional waren, liegen mehrere tausend Jahre zurück! Deshalb müssen sie eigentlich unemotional sein.

Und dass sich der ganze Planet innerhalb von hundert Jahren komplett von den Emotionen ist doch sehr unwahrscheinlich.

Und selbst die Suranniten waren zu emotional dargestellt. Bei T'Pol kann man dass ja noch auf Season 3 schieben, aber ihre Mutter und diese Anführerin haben alles andere als emotionslos diskutiert...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mrs Picard ist doch für ihre objektive Argumentationsweise bekannt- siehe TNG Episodenkritiken. Gibt es eigentlich eine TNG Folge, die bei ihr keine 1 bekommt? Vielleicht mal eine, wo Jean Luc nicht mitspielt :D

Habe die Folge hier jetzt leider nicht im einzelnen im Kopf. Gucke ENT nur im Original. Aber der gesamte Dreiteiler kriegt ne 1- Siehe auch meine Kritik zum ersten Teil. Finds toll, das die Vulkanier endlich mal genauer durchleuchtet werden.

Bearbeitet von shane
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mrs. Picard

Zunächst mal... irgendwie hab ich ds Gefühl, als ob ENT vom Action-Geballer zum Gähn-Festival überschwenkt, aber ok, ich gähne lieber.
...es gab doch ohnehin ein Feuergefecht und eine Bombardierung, oder? Immer noch zu langweilig?

Was mich auch noch stört - wieso halten diese Sternenflotten-Offiziere die Vulkanier ständig für blöd?
Weil Sternenflottenoffiziere unlogisch sind!
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

*seufz*

Zum einen gehts hier nicht um TNG und auch nicht um meine zugegebenermaßen nicht objektive Sichtweise, wenns um Picard geht.

Zum anderen drehte sich meine Aussage um nen Vergleich zwischen TOS und ENT, und bei TOS könnt ihr mir nicht anhängen, wegen irgendeines Chars, der drin vorkommt, verblendet zu sein. :P

Zum nochmals anderen hatte ich dahintergeschrieben "my 2 cents", was soviel bedeutet wie "ist nur MEINE Meinung". Muß ja nicht für alle gelten, oder? ;)

Und wenn das nervend sein soll, kann ichs auch nicht ändern, ich hab ein Recht auf freie Meinungsäußerung (solange es niemanden hier beleidigt und das tuts nich wirklich) und das lasse ich mir ungern nehmen. ;)

*****

@ Carl

Ja die Bombardierung war sogar mal recht "ansehnlich" gestaltet (falls man bei sowas von "ansehnlich" sprechen kann :ugly: ), aber die besten Action-Sequenzen nützen nichts, wenn sich der Rest der Folge zäh dahinschleppt *ggg* (ja ich weiß, ich mecker immer, es sei zuviel Action, is zuwenig davon da, is es auch nicht recht - ich finde, es muß an einer Folge eben alles stimmen und ein gesundes Mittelmaß gefunden werden *ggg*)

Ah... aber die hätten doch wissen müssen, daß sie als unlogisch gelten bei Vulkaniern und somit voraussehen müssen, daß sowas passiert? :D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und wenn das nervend sein soll, kann ichs auch nicht ändern, ich hab ein Recht auf freie Meinungsäußerung (solange es niemanden hier beleidigt und das tuts nich wirklich) und das lasse ich mir ungern nehmen.
Also ich genieße die Diskussionen mit Dir, Mrs. Picard immer! Ist doch nichts langweiliger im Board, als wenn alle einer Meinung sind - ich bin ja auch so ein aufmüpfiger Aufrührer wenn es z.B. um das neue BSG geht :D ....
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spannend, dass der George W. Bush dieses mal ein Vulki war...

Noch immer freue ich mich über die Konzentration auf die Vulkis und v.a. über T'Pau, darum sehe ich mal wieder über die Schwächen der Folge hinweg und vergebe eine 2 - nicht so gut wie die letzte Folge, doch auch lange noch nicht schlecht. Abgesehen von Archer als "Behältnis" für Surak. Ich geh brechen!

Trotzdem: Ich bin gespannt, wie es nächste Woche weitergeht!

Kurzer Einwurf zu "Die Vulkis da sind doch ganz anders als die in 100 Jahren. Da hat sich halt viel verändert":

Ich habe es schon mal gesagt und ich sage es gerne nochmal: 100 Jahren sind für Vulkanier eine ganz andere Zeitspanne als für Menschen. Dass sich bei uns in 100 Jahren eine komplette Gesellschaft umgestalten kann, das wissen wir ja (zumindest in bestimmten Teilen der Welt). Wir werden aber auch nur maximal 80 Jahre alt. Und haben in den vergangenen 100 Jahren genügend Traumata und vor allem technischen Erfindungen mitgemacht, die diese Entwicklungen beschleunigt haben.

Bei Vulkaniern sind 100 Jahre aber gerade mal die Hälfte der natürlichen Lebenserwartung (more or less, je nach Quelle). Umgerechnet auf die Menschen: Welche Entwicklungen haben wir Menschen in den letzten 40 Jahren durchgemacht? Je nach Weltteil und Kontext keine bis extreme - extreme im Bereich Technik, ein paar im Bereich Gesellschaft (zumindest in Teilen und die wurden durch einen Weltkrieg angeschoben), ein paar im Bereich Moral (und da haben wir gerade nen Backlash), keine in anderen Bereichen bzw. Gebieten. Selbst weltweite Bedrohungen wie Waffen, Krankheiten oder Umweltzerstörungen haben bei weitem nicht die Veränderungen ausgelöst, die sie hätten auslösen können/müssen.

So, und nun Vulkan.... In 100 Jahren hat sich hier angeblich signifikante Teile einer gesamten Kultur eines kompletten Planeten verändert, angestoßen von einer relativ kleinen Gruppe und ohne planetare Traumata (kann ja in der nächsten Folge noch kommen *feix*).... Nicht nur die moralische und soziale Haltung hat sich verändert, auch die Logik und die Biologie (siehe Verteilung der Mentalfähigkeiten in der Gesellschaft - und das bei einer Spezies, die sich nur alle 7 Jahre fortpflanzt)....

Jaja, es ist nur eine Serie. Und ja, ich soll mich nicht immer so aufregen. Und überhaupt bin ich wirklich froh darüber, dass es bei ENT jetzt überhaupt mal eine Erklärung für die Veränderungen gibt....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaja, es ist nur eine Serie. Und ja, ich soll mich nicht immer so aufregen. Und überhaupt bin ich wirklich froh darüber, dass es bei ENT jetzt überhaupt mal eine Erklärung für die Veränderungen gibt....

Sagt mal... warum kommt denn keiner auf die naheliegendste Erklärung?!?

Das vulkanische Oberkommando ist von Romulanern unterwandert!

Das sollte doch eigentlich logisch genug erscheinen, oder?!? :P:P

Bearbeitet von Yngwie Malmsteen
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, jetzt muss ich auch mal meine Meinung zu dieser Episode kundtun:

Nach einem, meiner Meinung nach, durchweg sehr gut gelungenen ersten Teil des Vulkanieracts, geht es mit "Zeit des Erwachens" auf gleichbleibend gutem Niveau weiter.

Man erfährt mehr über die inneren Richtungsstreitereien der Vulkanier im Bezug auf die

Interpretation der Lehren von Surak, und lernt sogar in einigen Flashbacks aus der Vergangenheit Surak selbst kennen. Vor allem diese Rückblenden waren es, die mich persönlich am meisten fasziniert und beeindruckt haben in dieser Folge. Man erhielt so doch zumindest einen kleinen Einblick in die "babarische Phase" der Geschichte Vulcans,

von welcher man ja sonst nur immer durch Aussagen von Spock und Co. etwas hören konnte. Durch die eindrucksvollen Kriegsszenen, die ja noch mit Nuklearwaffen ausgedragen worden waren, samt anschließendem Fallout, und durch die, meiner Meinungnach, überzeugende Darstellung von Surak selbst, kam die gewaltätige Vergangenheit der Vulkanier doch athmosphärisch sehr überzeugend daher. Man konnte so außerdem erfahren, dass Surak selbst den letzten vulkanischen Weltkrieg nicht überlebt hatte, das hieße ja dann also, dass sich seine Lehre der Logik und der Vernunft erst so richtig nachder beinahen Selbstausrottung und der anschließenden Flucht der abtrünnigen Vulkanier,welche unter dem Banner der Raptoren marschiert sind, durchgesetzt hatte, richtig?Wie gesagt, man erfährt doch so einiges neues aus der vulkanischen Kultur, endlich nix mehr von diesen schwachsinnigen Berman & Braga erfundenen Trottel-Aliens a la Xindi.

Ich frreu mich schon auf den letzten Teil der Trillogie, bisweilen gibt's eine 2,0 von mir.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.