Zum Inhalt springen
...die Krankheit ohne Heilung

ENT 4x16 Die Abweichung


  

23 Benutzer abgestimmt

  1. 1.

    • Sehr Gut (1)
      11
    • Gut (2)
      5
    • Befriedigend (3)
      5
    • Ausreichend (4)
      1
    • Mangelhaft (5)
      1
    • Ungenügend (6)
      0


Empfohlene Beiträge

Sehr gute Doppelfolge!!

Ich glaube, die Szene wo die beiden NX-Schiffe zusammen flogen wurde meine Lieblingsweltraumszene.

Aber ein großes Buh auf die Synchro. Wie kann man "Article 14, Section 31" der Sternflottencharta nur mit "Artikel 14, Paragraf 31" übersetzen!! Die schöne Info geht verloren. Ich finde das richtig ärgerlich.

Grüße

Mythos

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch katastrophaler ist, dass T´Pol zum Captain gesagt hat "Stand by"! Lächerlich.

Eine zwiespältige Episode. Unterhaltsam obendrein und mit sehr guten Figuren. Auch die Sektion 31 Einbindung fand ich plump, aber spannend.

Musste es diese Episode rund um die Stirnwülste geben? In meinen Augen wurde hier ein Selbstzweck verfolgt, um nörgelnde Trekkies zufrieden zu stellen.

Ich votiere für eine 3

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab die Folge vor 3 Wocheng gesehen,aber war es nicht ein wenig übertrieben,dass man einfach beim Warp Flug mit nem Seil vom einem Schiff zum anderen Klettern kann?Oder sollten die Warp Blasen verschmolzen sein damit es funktionieren könnte?Ich hielt das für ein wenig zu unreal.Ich fands auch doof das Reed gesagt hat"In ihrer Sektion" anstatt "In Sektion 31" es wurde nie so richtig gesagt das es S31 ist,es ist natürlich klar,aber ich hätte es mir stärker betont gewünscht. Das man das Klingonen Problem endlich erklärt finde ich mehr als geil,gdass S31 vorkommt ist auch super.

Beide Folgen zusammen, bekommen von mir ne glatte 1

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wurde recht deutlich gesagt, dass es Sektion 31 ist, aber das ist leider in der deutschen Übersetzung verloren gegangen.

In dem Gespräch zwischen Archer und Harris redet Harris etwas von einem Paragrafen, in dessen 31. Absatz steht, dass gewisse Rechte aufgehoben werden können. Im Englischen heißt es "Article 14, Section 31".

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Synchro fällt mir auch echt nur noch eins ein: Oh Gott. *lol* (aber gut, dafür kann die Serie nix)

Ich fand die Folge noch nichtssagender als den ersten Teil. Das Ganze ist für mich ein mehr als nur plumper Versuch, die Klingonen in TOS zu erklären, so nach dem Motto "wir brauchen unbedingt ne Erklärung, laß uns auf Biegen und Brechen ne Folge dazu machen".

Und ich bin jetzt kein Physiker oder sonstwas, aber dieses "Am-Seil-Entlang-Geklettere" im Warp-Feld ist ja wohl irgendwie mehr als nur unglaubwürdig...

Was mich noch irritiert hat: Wie inkompetent ist eigentlich dieser komische neue Chefingenieur auf dem NX-01-Kahn? Ich meine, da muß man Trip holen, damit alles reibungslos läuft? Der Typ wurde schon in der letzten Folge als inkompetent hingestellt, als Archer dauernd T'Pol in den Maschinenraum schickte, um zu "helfen" und diesmal wieder. Also ich weiß ja nicht, aber wieso holt man sich so nen Ingenieur, wenn der eh keinen Plan hat?

Oh, ich vergaß, man muß ja Super-Trip hervorheben. ^^

Hmmm oh gefallen hat mir auch was: Porthos kam vor! Ich fordere mehr Screentime für den Hund! *g*

Ich geb (trotz Porthos) diesmal wirklich ne 5. Noch gruseliger als beim letzten Mal. *schulterzuck*

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wurde recht deutlich gesagt, dass es Sektion 31 ist, aber das ist leider in der deutschen Übersetzung verloren gegangen.

In dem Gespräch zwischen Archer und Harris redet Harris etwas von einem Paragrafen, in dessen 31. Absatz steht, dass gewisse Rechte aufgehoben werden können. Im Englischen heißt es "Article 14, Section 31".

Ja das ist mir klar,aber dennoch finde ich es besser wenn man richtig betont, dass es die Sektion 31 ist.Sloan sagt fasst immer zu Bashir etwas wie "Sektion 31 braucht sie"oder "Sektion 31 ist aüßerst interessiert an..."das hat mir etwas gefehlt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, joa ich fands auch ein wenig erzwungen, diese Auflösung... Mal ganz davon abgesehen, dass man durch eine simple Dosis irgendeinen Stoffes, nicht einfach irgendwelche Knochen auflösen oder bilden können.

Und ich vermute auch, dass dieser Drahtseilakt bei Warp 5 nicht so ganz funktionieren würde... Das mit Sektion 31 war irgendwie noch gezwungener als die Klingonen Geschichte. Hätte man auch ganz weglassen können.

Und diese Captain Hernandez war ja fast noch schlimmer als Trip, hat die überhaupt einen ordentlichen Satz zustande gebracht? Oder nur Sprüche geklopft?

4

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal schnell zur Synchro: Wie kann man nem Klingonen die Stimme von ALF geben!?

Alf? Ich dachte das wäre die gleiche Stimme wie Sulu in einigen Filmen. ;) Moment mal... Wie kann man Sulu nur die gleiche Stimme wie Alf geben? :D:D:D

Ich geb (trotz Porthos) diesmal wirklich ne 5. Noch gruseliger als beim letzten Mal. *schulterzuck*

Sach' mal Mrs. Picard:

Gibt es bei dir auch Abstufungen, oder wie willst du zwischen diese(n) Folge(n) und RICHTIG schlechten Folgen wie z.B. Stormfront differenzieren? :blink:

Da müsste man ja eine neue Skala einführen. ;)

Aber genauso um sehr gute ENT Folgen von der Bewertung für den Mirror-Universe Zweiteiler zu unterscheiden - aus dem Grund habe ich jetzt immer mit einer 2 anstelle einer 1 gewertet. Es sei denn, bei der Umfrage kann man noch für 1++ abstimmen. :D

PS

Hab die Folge vor 3 Wocheng gesehen,aber war es nicht ein wenig übertrieben,dass man einfach beim Warp Flug mit nem Seil vom einem Schiff zum anderen Klettern kann?Oder sollten die Warp Blasen verschmolzen sein damit es funktionieren könnte?

Die Szene fand ich spektakulär - das gab's vorher noch nie! Aber etwas war widersprüchlich: Wenn die bei Warp nicht beamen können (ok, soweit ist das klar), warum soll das dann denn nicht INNERHALB der Warpblase klappen? :blink:

Dann war auch ein anderer Fehler: Das Virus wurde aufs Klingonische Schiff gebeamt - wie soll das denn gehen, solange die Schilde oben sind? Klingonen und keine Schilde während eines Gefechts? :blink:

Ich fand die Folge noch nichtssagender als den ersten Teil. Das Ganze ist für mich ein mehr als nur plumper Versuch, die Klingonen in TOS zu erklären, so nach dem Motto "wir brauchen unbedingt ne Erklärung, laß uns auf Biegen und Brechen ne Folge dazu machen".

Das ist klar, aber nach den ganzen Vermutungen warum und weshalb, war das einfach überfällig. Und da hat das Autorenpaar Reeves-Stevens doch gute Arbeit geleistet, wie sie es in den Romanen auch tun.

Und nach deiner Skepsis müsstest du auch ST 3, ST 6 und ST 7 schlecht finden, oder? :dumdiedum:

Bearbeitet von Yngwie Malmsteen
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir hat die Doppelfolge ziemlich gut gefallen. Ich fand sie spannenend und die Charakter größtenteils gut in Szene gesetzt. Besonders die Darstellung des inneren Konflikts, in dem Reed sich befand, und den klingonischen Arzt fand ich gut. Solche Klingongen gefallen mir, nicht diese sterotypischen "Aggro-Krieger" mit ihrem verschobenem Ehrbegriff. Lustig war auch sein Blick auf der Krankenstation als er sich an die (glatte!) Stirn faßt. :D

Sektion 31 hätte vielleicht noch etwas mysteriöser dargestellt werden und Kelby nicht ganz so unsympatisch.

Zu den Stirnwülsten:

Klar kann man die ganze Geschichte als Selbstzweck betrachten und ich glaube auch, daß sie von der Kritk über das unterschiedliche Aussehen der späteren Klingonen beeinflußt wurde. Im Gegensatz zu den meisten meiner Vorposter hat mir aber diese Auflösung gefallen. Die ganze Zweit wird rumgenörgelt, es gäbe zuviele Kontinuitätsverletzungen. Eine Lösung will man aber auch nicht haben? Wie hätte denn eurer (der Kritiker) Meinung nach eine Lösung aussehen sollen? Hätte vielleicht T'Pol eine wissenschaftliche Analyse vorstellen sollen, die besagt, daß die Tricktechnik im Jahr 2001-2005 deutlich besser war als in den Jahren 1966-1969 und die Einrichtungen (und Klingonen) deshalb moderner/anders aussehen? Ich bin auf dem Gebiet garantiert nicht der Überflieger, aber es gibt schon lange Mittel die Mutationen des Erbguts oder auf anderer Ebene hervorrufen. Mit Genetik/Gentechnik ist ja jetzt schon einiges skurilles machbar, z.B., Mäuse mit Menschenohren auf dem Rücken züchten usw. Deshalb finde ich die Geschichte mit den Strinwülsten jetzt nicht sonderlich verwerflich.

Entweder steh ich grad auf'm Schlauch oder leide an Amnesie, aber ich weiß gerade nicht welche Erklärung in TNG für das andere Aussehen der Klingongen gegeben wurde. (Das war ernst gemeint! Garantiert keine Kritik an TNG, ich weiß es wirklich nicht oder nicht mehr.)

Zum Seilklettern bei Warp5:

Warum soll das nicht funktionieren? Meiner Meinung nach spricht da nichts dagegen, wenn man sich nicht am Warpantrieb an sich stört.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entweder steh ich grad auf'm Schlauch oder leide an Amnesie, aber ich weiß gerade nicht welche Erklärung in TNG für das andere Aussehen der Klingongen gegeben wurde. (Das war ernst gemeint! Garantiert keine Kritik an TNG, ich weiß es wirklich nicht oder nicht mehr.)

Es gab eben GAR KEINE Erklärung in TNG, lediglich in DS9 bei der Zeitreise Tribbles-Folge gab es die Erklärung von Worf "darüber reden Klingonen nicht mit Aussenstehenden", weil sich O'Brien wunderte, daß die Klingonen im Jahr 2267 (?) anders aussehen.

Nach dieser Folge macht die Erklärung mehr Sinn, oder? ;)

Zum Seilklettern bei Warp5:

Warum soll das nicht funktionieren? Meiner Meinung nach spricht da nichts dagegen, wenn man sich nicht am Warpantrieb an sich stört.

Naja, ein Bruchteil Unterschied im Warpfaktor, und die Columbia läge seeehr weit hinter der Enterprise.

PS. Ahhhh Ossi war schneller...

Bearbeitet von Yngwie Malmsteen
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gab eben GAR KEINE Erklärung in TNG, lediglich in DS9 bei der Zeitreise Tribbles-Folge gab es die Erklärung von Worf "darüber reden Klingonen nicht mit Aussenstehenden", weil sich O'Brien wunderte, daß die Klingonen im Jahr 2267 (?) anders aussehen.

Nach dieser Folge macht die Erklärung mehr Sinn, oder? ;)

PS. Ahhhh Ossi war schneller...

Danke an euch beide! Ja, die Worf-Aussage passt wirklich gut. :D

Naja, ein Bruchteil Unterschied im Warpfaktor, und die Columbia läge seeehr weit hinter der Enterprise.

Das ist richitg. Prinzipieell müßte es aber gehen wenn alles richtig gemacht wird. Im Prinzip ist es nur ein Weltraumspaziergang zwischen zwei stillstehenden Schiffen, da sie sich in ihrem Bezugsystem (der Warpblase) nicht bewegen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja dann ist diese Szene doch nciht so in " Zeichen unlogisch wie gedacht

@Werewolf Natürlich kann man auch mitdenken und es wird jedem Fan klar sein,allein schon die Anzüge,dass es S31 ist,aber ich liebe halt die betonung,wie es bei meinem geliebten DS9 war,auf die Sektion 31. Ich mein wenn Reed sagt "Ich dachte ihre Sektion ist für.....zuständig"hätte er auch sagen können"Ich dachte Sektion 31 ist für...zuständig"aber ist ja auch verdamt egal,ich hätte es halt shöner gefunden,aber sollt halt nicht so sein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie konnte die Columbia so ohne weiteres auf die Enterprise aufholen , diese musste ja schon gezwungenermassen auf dem höchsten Warpfaktor fliegen und das Limit war bereits überschritten?

Und so einfach umdrehen und in richtung Columbia fliegen geht wohl auch nicht so einfach , Tom Paris erwähnte mal in Voyager das mann bei Warp immer nur direkte Linien wählen soll, oder wie war das (war glaube ich in der Folge als Kes ihr Comeback hatte)?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube nicht, dass die Columbia der Enterprise folgen musste. Ich gaube die Columbia hat den Kurs der Enterprise geschnitten.

Auch toll: Normalerweise setzt sich Klingonen-DNS immer durch, wodurch auch ein Viertelklingone noch Stirnwülste hat. Aber hier wird schön gezeigt wie dominant die Augment-DNS ist.

Wie es aussieht hatten die Klingonen mit diesem Problem über 100 Jahre zu kämpfen, bis sie wohl irgendwann um 2270 ein Mittel dagegen fanden. (Ich schätze der Klingonische Stolz verhinderte eine Maskerade)

Grüße

Mythos

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und so einfach umdrehen und in richtung Columbia fliegen geht wohl auch nicht so einfach , Tom Paris erwähnte mal in Voyager das mann bei Warp immer nur direkte Linien wählen soll, oder wie war das (war glaube ich in der Folge als Kes ihr Comeback hatte)?

In der Folge wo Tom Paris das erwähnte ging es in erster Linie um schnelle Kurskorrekturen bei sehr geringem Platz, wo die Gefahr entsteht das man bei einem Rechenfehler mit irgendwelchen Weltraumobjekten kollidieren kann. Kurskorrekturen beim Flug durch den normalen Raum finden sehr häufig statt und das in allen Serien. Und in dieser Folget hat sich die Columbia ja nur gedreht ohne dabei ihren Kurs zu ändern (also ohne die "Linie" zu verlassen).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich tanze mal wieder aus der Reihe und vergebe eine klare 1, denn so gefällt mir ENT! Warum?:

Hier kam das abenteuerliche Feeling, das ich bei TOS immer hatte (ich gucke TOS Staffel 2 gerade auf DVD) auf. Die Folge hatte total spannende Highlights, wie etwa den Personentransfer bei Warp 5. Ob sowas klappt? Wer weiß, - wer weiß ob wir jemals mit Warp fliegen werden? Und Astronauten tun eben manchmal verrückte Dinge...

Wie die Columbia, die auch (nur) ein Warp 5 Schiff ist, aber die mit Warp 5,2 rasende Enterprise einholen konnte, ist mir auch nicht klar. Die Enterprise ist vorher losgeflogen von der Erde, die Columbia startet aus dem Raumdock später, also kann sie den Kurs kaum kreuzen, oder? Ein Zug verläßt Wien mit 70km/h in Richtung Bad Ischl um 10:30, ein anderer verläßt St. Pölten in Richtung Linz um 12:40 ... Diese Dinge habe ich im Mathematik Unterricht schon nicht kapiert....

Die Folge hatte ihre moralischen Elemente mit Phlox und bot im actionreichen Finale einen edlen Archer, der sich der Medizin zur Verfügung stellt um die Antikörper zur Gewinnung des Heilmittels für die Klingonen zur liefern. Leute, das ist ST, so ganz im Geiste von TOS - Aciton, Abenteuer und Moral! Und wir wissen nun, worüber Worf in DS9 nicht sprechen wollte. Khor, Kang und Koloth hatten also als Opfer der Seuche bei TOS ihre Stirnwülste verloren und die plastische Schädelrekostruktion hat dafür gesort, dass sie bei DS9 Blood Oath wieder mit Stirnwülsten auftreten konnten! Ob diese Erklärung nötig war, sicher fraglich. Aber dennoch: die Folge war einfach nur gut unheimlich temporeich und unterhaltsam zugleich!!!

Nur weiter so mit Staffel 4!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

Mir ist allerdings eine Diskrepanz aufgefallen, die nicht ganz der Erklärung dieser Folge entspricht.

In der berühmten DS9 Folge Trials and Tribble-ations, befindet sich ja Koloth an Bord der Raumstation K7 und Dax will ihn unbedingt in der Blüte seiner Jahre sehen, wird jedoch von Sisko zurückgehalten. In der damaligen Folge hatte Koloth ja noch keine Stirnwülste, in den späteren Auftritten bei DS9 dann schon... konnte man die Stirnwülste also nachträglich wieder einfügen?

Musste der klingonische Spion Darwin gar nicht äußerlich verändert werden, da er ja schon menschlich aussah?

Ich bin jedenfalls mit der Erklärung aus Ent nicht ganz zufrieden, aber es ist wohl das beste, was man daraus machen konnte... Auch wenn so ein ungelöstes Rätsel Star Trek sicherlich nicht geschadet hätte...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das typische Star Trek Syndrom hält auch in diesem Zweiteiler Einzug: Die ersten Folge ist immer (bei weitem) besser als die zweite. War 4x15 noch eine der besten, wenn nicht DIE beste Folge der Staffel, ist "Die Abweichung" plump und ideenlos. Und von der Sache mit Archer und Hernandez ist überhaupt nichts mehr zu sehen.

3

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie die Columbia, die auch (nur) ein Warp 5 Schiff ist, aber die mit Warp 5,2 rasende Enterprise einholen konnte, ist mir auch nicht klar. Die Enterprise ist vorher losgeflogen von der Erde, die Columbia startet aus dem Raumdock später, also kann sie den Kurs kaum kreuzen, oder? Ein Zug verläßt Wien mit 70km/h in Richtung Bad Ischl um 10:30, ein anderer verläßt St. Pölten in Richtung Linz um 12:40 ... Diese Dinge habe ich im Mathematik Unterricht schon nicht kapiert....

das ist aber falsch, das basiert auf den Newton Modell, unserer Überlichtantrieb funktioniert ein bisschen anders, der geht von einen gekrümten Universium aus mit mehren SChichten, wie in folgenden Bild dagestellt

Graph221.jpg

Um nun Überliicht schnell zu sein, muss man in den Subraum eintauchen, dazu braucht man Energie, je mehr Energie man nutzt, umso tiefer kommt man

Graph231.jpg

der Warpfaktor gibt nun an wie tief sich ein Schiff im Subraum bewegt, ein Schiff mit Warp 5.0 ist also weniger tief im Subraum eingetaucht als ein Schiff mit Warp 5.2, also holt das schnellere Schiff das langsamere Schiff nicht auf ein und derselben graden ein, sondern schneidet den Kurs des langsameren Schiffes auf einer kürzeren Graden die tiefer im Subraum liegt.

Quelle, alles sehr schön erklärt STDIMENSION

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.