Zum Inhalt springen
...die erfolgreichste Inkarnation von hoch

Philosphisches :)


Empfohlene Beiträge

Man kann ja schlecht ein Tag festlegen und sagen nun bist du Erwachsen. In den USA gibt es ja stärkere Trennungen. Autofahren ab 16, trinken ab 21 - hat natürlich auch den Vorteil dass man in den ersten 5 Jahren den Lappen nicht entziehen kann *g* Ich überleg nur gerade ab wann die wählen dürfen, auch erst ab 21 oder wie bei uns mit 18.

Also der 18. Geburtstag ist nichts besonderes, man sollte ihn aber natürlich trotzdem feiern -wie eben jeden Geburtstag auch. Ich weiß nicht einmal mehr was ich da gemacht habe. An meinem letzem Geburtstag war ich im Praktikum 6 Uhr aufstehen, 20 Uhr zu Hause, aber con meinen engsten Freunden war eh keiner in der Stadt, daher gab es eine nette kleine Feier am Wochenende.

@ Price

persönliche Frage: hast du auch diesen niedlichen schweizerischen Akzent?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 117
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

War nur eine Frage. Es gibt auch viele die aus Deutschland in die Schweiz gezogen sind und daher keinen haben. Ein Bekannte von mir hatte mal einen, der ist mir positiv in Erinnerung geblieben.

Aber ich mag allgemein Akzente, ich hatte ein Praktikum da waren auf den Teammeetings Kollegen aus allen Regionen Deutschlands, das war richtig cool da alle unterschiedliche Akzente hatten. Schwiezer waren leider nicht da, da deren Büros unabhängig von den deutschen waren.

Bearbeitet von K.-R. Kirk
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die meisten der deutschen Dialekte finde ich nicht sonderlich schick. Bayrisch kann teils sehr amüsant sein. Fast alle ostdeutschen Varianten finde ich schrecklich. Plattdeutsch ist auch nicht mein Fall. Siegerländer Platt allerdings ist super.

Dialekte des Englischen dagegen finde ich deutlich lustiger. Schottisch oder Australisch sind z.B. großartig.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja geschrieben erkennt man sowas meist nicht. Obwohl man bei einigen Leuten anhand von Wortwahl oder Akürzungen einige Rückschlüße ziehen könnte. Inwieweit unterscheidet sich Berndeutsch von anderen Dialekten?

Tja dieses sächsische nervt mich auch, vorallem wenn man das von einem Nichtsachsen im TV sieht. Aber irgendwie herrscht ja in den alten Bundesländern das Bild, jeder aus der Ostzone würde so sprechen. Ich kenne ein paar aus Sachsen die bringen diesen Dialekt höchstens Mal zum Spaß und sprechen sonst normal.

Ich persönlich bringe gern mal ein Schmarn ins Gespräch ein, teils um mein gegenüber zu verunsichern, teils weil ich das Wort mag. Geht mir mit alten deutschen Begriffen oder jüdischen Ausdrücken genauso.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber irgendwie herrscht ja in den alten Bundesländern das Bild, jeder aus der Ostzone würde so sprechen. Ich kenne ein paar aus Sachsen die bringen diesen Dialekt höchstens Mal zum Spaß und sprechen sonst normal.

Mein Mitbewohner kommt aus der Ostzone. Hört man ihm aber auch nicht an. Macht dennoch Spaß, ihn aufzuziehen.

Ich persönlich bringe gern mal ein Schmarn ins Gespräch ein, teils um mein gegenüber zu verunsichern

Das tue ich weniger mit seltsamen Worten als doch eher mit seltsamen Phrasen und sinnlosen Fragen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach die Bayern erkennt man ja zum Glück am `Grüß Gott`aber die findens eigentlich gut wenn man es richtig verwendet. Sinnlose Fragen sind nicht mein Ding, geschickte Fangfragen schon eher: wenn man etwas nicht zugeben will antwortet man schnell und erzählt so etwas schlimmeres; ich kenne eine Staatsanwalt der dies auch gern macht, die Angeklagten sind da arm dran. Phrasen sind wenn sie passend sind auch sehr nett, ich modifiziere sie auch gern noch genau wie Sprichwörter

z.B. Na da sind Hopfen, Malz und auch die Gerste verloren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Wochen später...

Was ist denn aus den ganzen Philosophen geworden. Keine interessanten Dinge zu diskutieren?

Will ich mal ein Thema in den Raum werfen? Grübel

OK. Es gibt ja bei Star Trek ein paar Folgen im Paralelluniverum, dann gab es da noch die Folge "Paralellen" bei TNG und natürlich die Serie Sliders. Aber irgendwie tauchen doch immer die gleichen Personenen in den anderen Universen auf. Als Herr Meier aus Universum A kommt nur 3 Minuten später nach Hause als der Meier aus Universum B, weil er in einem Stau steckte, nun zeugt er an diesem abend keinen Sohn, sondern einen Monat später ein Tochter. Das Unfallopfer in Universum A stirbt (den Unfall und Stau gab es ja nur in Universum A) während sein Pendant in Universum B später drei Kinder. Bei den Rettungsmaßnahmen und Aufräumarbeiten stirbt ein Sanitäter der von einem anderen Wagen überfahren wird. Durch den Stau platzt auch ein wichtiger Geschäftstermin und die Firma X bekommt den Vertrag den im anderen Universum Firma Y hat. Nun werden als 25 andere Personen drei Jahre nach Übersee gehen, dort andere Partner treffen als sie dies im anderen Universum tun das Leben ihrer Freunde beeinflußen. Vergess wir nicht die 3 Kinder im Universum B die nun Partner heiraten die sonst mit anderen Partnern Kinder hätten. Nach gut 100 Jahren würde es keine Person mehr geben die in beiden Universen existiert.

Nun also die Frage:

Haltet ihr das für Zufall dass man in Romanen und TV immer die selben Leute in beiden Universen sieht? Geschieht es eurer Meinung nach nur aus Kostengründen oder um den Fans zu gefallen oder glaubt ihr es hat eine tieferer Bedeutung. Nennt es Schicksal oder Gottes Wille dass in jedem Teil des Multiversums die gleichen Personen entstehen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Wochen später...

Ich melde mich mal wieder zurück. Also ich wollte mich euch mal über das Vertrauen philosophieren. Über vertrauen im Internet. Kann man jemanden aus dem Internet vertrauen ? Wie weit darf man gehen?

Ich hatte letztens erst einen Vorfall. Ich spiele seit kurzen in einem kleinen Clan. Als wir eines Tages ein Training gemacht haben, waren ein paar Mitglieder unzufrieden, weil der Ping schlecht war. So dann ist der erste ausgestiegen ( Was für ein schwachsin eigentlich, aber das ist was anderes), so dann ist der nächste ausgestiegen und noch ein paar andere und ein Admin ist auch gegangen. Und der war so voller Wut, das er den anderen Admin seine rechte entzogen hat, und sich somit die Gewalt des Clans ergattert hat. ( Also wir haben 2 Admins gehabt) Und der hat dann den Clan in Grund und Boden gemacht. Er hat JEDEN Beitrag gelöscht, Mitglieder gesperrt, Mitglieder auf andere Mitglieder aufgehetzt. Und so weiter...... Der war eigentlich ganz nett. Er war immer hilfsbereit. Und kam mir sympatisch vor. Aber so kann man sich täuschen...

Und da fragt man sich doch, kann man überhaupt jemanden im Internet trauen ?? Was meinst ihr dazu?

PS: Wenn ihr über sowas schon diskutiert habt oder so etwas änliches schon gab sagt mir bitte bescheid.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Internet und Vertrauen, das ist für mich fast schon ein Widerspruch finde ich.

Denn in der Anonymität des Internets verstecken sich zu viele, verstellen sich und lassen im schlimmsten Fall den "Macker" heraushängen.

Es gibt die Stammuser, die ich gut kenne, und dann noch Menschen, die ich persönlich kenne. Letztere sind wohl so ziemlich die einzigen, denen ich vertraue. Im Netz muss man m.E. einfach vorsichtig sein!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm... das Vertrauen im Internet is schon ein Problem... bzw. es is für mich sehr schwer Vertrauen zu erlangen. Ich mein gut über alltägliche Dinge würde ich einfach so reden, auch was meine Meinung is etc. Aber wenns dann schon spezieller gehen würde, tiefer, Gefühle und Erfahrungen austauschen, die man sonst nur Freunden aus der "realen" Welt austauschen würde, halte ich mich immer recht bedeckt, bzw. es dauert einfach sein Weilchen, bis ich darüber unterhalten würde und ich denk über längere Zeit kann sich kaum einer seiner Maske im Internet bewahren, Ausnahmen mags immer geben. Tja, außerdem kann man auch im real life ziemlich ins Klo greifen mit sogenannten "'Freunden"

Tja und zum Thema Paralellwelten:

Wenn immer die gleichen Typen auftauchen in den parallelen Welten, würd ich einfach sagen, das is so, weil man sich besser mit denen identifizieren kann, bzw. am besten einen Unterschied zu dem "richtigen" Universum herstellen kann, dessen Unterschied auch leichter von den Zuschauern verstanden werden kann. Ich mein, es wär nervig immer wieder neue Charaktere kennen lernen zu müssen, sich auf die Umzustellen und da ging glaub ich der Reiz einer Serie, wie zum Beispiel Slider verloren. Viele, naja manche, fragen sich bestimmt immer wieder gerne, was wäre wenn meinem Lieblingscharaktere dies und jenes passiert wäre, wie würde er sein, wenn er eben nicht auf der guten Seite wär etc.

Andererseits gibt es auch die Theorie das sich die Geschichte, Gegenwart und Zukunft auf einer vorgefertigten Bahn bewege, von der sie sich teilweise entfernen kann, aber irgendwann, nach nicht all zu langer Zeit, wieder auf diese Bahn zurückkehrt. Also eine praktisch vorherbestimmte Zukunft...

Naja... interessant find ich die Theorie schon, aber ganz anfreunden kann ich mich mit ihr nich so ganz...

Was dann wieder für die Serien bedeuten würde, es einfach gewisse Charaktere in der Geschichte geben muss, die einfach irgendwie egal in welchem Universum Dreh- und Angelpunkt in der Geschichte sind.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was das Vertrauen im I-Net angeht, schließe ich mich prinzipiell meinen Vorrednern an. Man sollte niemandem leichtfertig Vertrauen schenken, auch wenn er/sie auf den ersten Eindruck (der ja bekanntlich der Entscheidende sein soll) recht vertrauenswürdig erscheint.

Ich würde dies aber nicht nur auf das Internet beziehen, sonder auch auf das richtige Leben. Dort kann Vertrauen genauso leicht missbraucht werden, wie im Netz. Schließlich hat man es auch dort immer noch mit Menschen zu tun.

Vertrauen muss man sich verdienen, es wächst langsam...

(Kashyk, VOY "Kontrapunkt")

Zu den Paralleluniversen:

Da hat sich Rom in DS9 "Die Tarnvorrichtung" ja eigentlich schon zu genüge den Kopf drüber zerbrochen ;)

Vom Grundsatz her soll es ja so sein, dass Universum A das Negativ von Universum B ist, dass diese beiden Universen sich - wie Proton und Elektron - gegenseitig ergänzen, sodass letztendlich Null herauskommt.

Frage ist nur, in wie fern es Gemeinsamkeiten geben kann/darf: Genügt es (z.B. bei DS9), dass man in den beiden Universen bloß zwischen guter Kira/böser Kira unterscheidet (die aber immernoch Gemeinsamkeiten haben, z.B. eine bajoranische Nase) - oder muss man schon viel eher anfangen und annehmen, dass ein Paralleluniversum z.B. komplett aus Antimaterie bestehen muss, weil dieses Universum aus herkömmlicher Materie besteht und dass dort ganz andere Gesetze der Physik herrschen? ...es ist schwierig.

Vale!

Lovok

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.