Zum Inhalt springen
...Ekstase in Moll

Star Trek Bücher richtig kaufen!


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute.

Ich möchte hier nur einigen - denen das noch nicht aufgefallen ist - klar machen, wie man eigentlich für uns Normalsterblichen am Besten an (englischsprachige) ST-Romane herankommt.

In der letzten zeit habe ich immer öfter nach alten Romanen ausschau gehalten (vor allem, da ich bei den aktuellen DS9-Büchern aufholen möchte). Ich suchte also bei amazon.de , eigentlich die Addresse, wo man als erstes hingeht. Jedoch ist das Angebot dort sehr rar, die Preise zu hoch.

Völlig anders dagegen bei amazon.com ! man mag es kaum glauben, aber das Angebot ist wesentlich größer und besser. Alte Titel, wie z.B. die "Mission: Gamma"-Titel von DS9 sind bei amazon.de garnicht mehr erhältlich und wenn doch, dann meistens nur gebraucht. Bei amazon.com bekommt man sie noch - und das sogar zum Spottpreis!

Weiterhin kosten die neuen Romane bei amazon.de in der Regel ca. 7 Eur. Bei amazon kosten sie das Selbe in Dollar, d.h. 7$ - beim gegenwärtigen Wechselkurs (der sich etwa so hält) sind das max. 4 Eur. Weiterhin lässt sich am Bücherpreis sparen, in dem man ein Buch anklickt und dann nach unten scrollt. Dort erscheinen dann Angebote wie z. B. "Get this book and This book together" (jaja, ihr wisst was ich meine!), wobei man sich wieder ein bis 2 Doller spart.

Ich habe mir gerade eben alle 9 "A Time To..."-Romane bestellt und so 10 Euro gespart (immerhin ein weiteres Buch).

Da werden jetzt aber manche sagen: "Na gut. So doll is das ja jetzt auch nicht."

Stimmt, aber weiterhin besteht bei amzon.com die Möglichkeit, ebooks zu erwerben. Damit hat man für knapp 2 Euro das vollständige Buch - ohne das teure shipping übern Atlantik.

Vielen von euch wird schon bewusst gewesen sein, dass man auf grund des Wechselkurses echt sparen kann, aber vielleicht doch nicht jedem.

Wer von euch auch noch Tips hat, der darf hier gern seinen Senf abgeben!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

^

Sowas wie weiße Schimmel wahrscheinlich. *ggg*

Also ich hab mir meine ganzen englischen Romane über Amazon Marketplace geholt, da werden sie einem manchmal schon nachgeschmissen wenn man ne Weile abwartet und das Porto kostete nicht die Welt und sie waren gebraucht und meistens aus UK... mir macht das nichts aus wenn ein Roman vergilbt ist am Rand oder so... :question: Ein E-Book würde ich nicht wirklich lesen wollen... am PC lese ich äußerst ungern und ausdrucken, also nee, ich hab nen Tintenstrahl-Drucker, das würde a) ewig dauern und b) ewig Tinte verschlingen... und ich hätte dann überall lose Blätter rumliegen, die ich nicht gescheit aufs Regal stellen kann (bei meinem Hang zu hemmungslosem Chaos sehr unvorteilhaft)...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mit Amazon Marketplace habe ich mich noch gar nicht auseinandergesetzt. Was ist das eigentlich? Ist das nur diese "gebraucht"-Funktion, dass ich Büchr nicht aus dem Laden, sondern bei Privat-Personen bestelle, die die Bücher bereits gelesen haben?

Ja da kommst du hin wenn du auf "gebraucht" klickst. Man muß aber auch da vorsichtig sein, manche bieten die Bücher völlig überteuert an, oder extremst billig auf den ersten Blick, aber meistens steht da dann, daß die aus den Staaten anbieten, was manchmal eine hohe Porto-Gebühr bedeutet, die da aber noch nicht mit inbegriffen ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

E-Books macht genau so viel Sinn wie ein Kinofilm auf Papier...

Ein passender Vergleich. Ich kann einem E-Book auch nicht allzu viel abgewinnen. Bücher sind zum drin blättern, zum mitnehmen und zum ins Regal stellen. Ausdrucken mag ich mir gar nicht vorstellen.

Gehe ich recht in der Annahme, da$ sich die beschriebene Methode zum Kauf von englischen ST-Büchern wegen der doch recht happigen Portokosten nur bei Sammelbestellungen oder echten Raritäten rentiert?

Ich schaue ( zumindest bei den deutschen Ausgaben) immer nach Mängelexemplaren. Meist sieht man (fast) keine Mängel, au$er dem fetten Stempelaufdruck auf den Seiten und die kosten oft nur einen Bruchteil des normalen Preises ( In der Regel allerhöchstens die Hälfte).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das kenne ich doch. Die hohe Portogebühr schreckt mich dabei jedoch ab. Außerdem weis man nie, woran man dabei ist. Ich bestelle lieber aus dem Amazon-Lager. Da bekommen ich meine bücher pünktlich und nigel-nagel-neu.

Ja aber die Gebühr ist ja nur so hoch, wenn du es aus den USA bestellst. ;) Wenn dus aus UK nimmst, hats ganz normale Portopreise. Ich hab mir fast alle englischen TNG-Romane so zusammengekauft und hab alles bekommen was ich wollte, also das ist scho ne gute Bilanz IMO. Man muß halt auf die Verkäufer-Bewertung achten, wenn die gut ist, ist auch alles in Ordnung.

Die Bücher selbst sind immer nur ein wenig vergilbt außen, ganz selten steht mal was drin oder sowas, aber daß jetzt Seiten fehlen oder sowas ist noch nie vorgekommen, die sind in gutem Zustand... ^^

(Wieso klinge ich jetzt wie ein Verkäufer? @.@)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hehehehe deMalcolm denkt mal wieder, wir wären hier im "Das Mitglied über dir" Thread...

Über den Amazon Marketplace kaufe ich mir eigentlich auch nie Bücher, da dort immer 3 Euro Porto hinzukommt. Das lohnt sich nicht wirklich, wenn das Buch bsp. 3 Euro kostet, wenn ich es neuwertig für 7 Euro kriegen würde. Bücher, die man direkt über Amazon ordert sind bekanntlich Portofrei. Ab und zu schlage ich bei teueren wissenschaftlichen Bücher zu, die meistens 25 Euro aufwärts kosten. Solche Bücher lohnen sich im Marketplace,für meist weniger als die Hälfte, schon.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habs auch grad gedacht, Shane. *lach*

Naja ok ich gebe zu es ist a wenig strange, wenn das Porto mehr kostet als das Buch, aber wenn ich n Buch für 1,50 kriege und es 3 Euro Porto kostet hab ich 4,50 bezahlt und neu kostet es ohne Porto 7 Euro, da spare ich dann doch (oder nicht, ich bin mies im Rechnen, man möge es mir nachsehen)... vor allem wenn ich das mit mehreren Büchern so mache. Aber ist natürlich nicht jedermanns Sache. ^^

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Klar sparst du dir da etwas. Aber gerade bei Softcover Novels weiss man immer nie genau, wie der Zustand der Bücher tatsächlich ist. Da nehme ich dann bei einer Preisersparnis von nur 2-3 Euro lieber die Neuware. Bei Hardcoverbänden lässt sich meist aber ne Menge Geld sparen. Hab mir letztens erst Tom Clancy's "The bear and the Dragon" als Hardcover für 1,30 Euro gekauft. Bis auf den "Mängelexemplar Stempel" ist das Buch wie neu. Sogar der Schutzumschlag hat keinen Einriss oder Knick. Neuwertig hätte ich 25 Euro hinblättern müssen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hehehehe deMalcolm denkt mal wieder, wir wären hier im "Das Mitglied über dir" Thread...

Ich habs auch grad gedacht, Shane. *lach*

Und sowas muss ich mir von Studentengemüse sagen lassen ;) Nicht jeder Einzeiler von mir ist unbedingt für den Mitglied über Dir Thread gedacht. Ich bin im Moment eher ST-DVDs als Bücher am Kaufen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@onkel istvan

Nope. Du bezahlst pauschal für jedes Buch 3,60$ porto (wenn ich mich recht entsinne). Es ist also egal, wie viele Bücher du bestellst - die Portokosten bleiben konstant gleich viel am Prozentsatz.

Wenn man neue Bücher aus GB bestellt ein kleiner hinweis: DIE BÜCHER SIND DORT SCHWEINE TEUER!!! Das liegt an dem Wechselkurs von Pfund zu Euro. Für ein neues Buch bezahlt man also (Paperback) ca. 10 EUR.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich besorge mir die ST-Bücher (englisch natürlich) meistens über Amazon.de

Wenn die die bücher nicht haben, auch schon mal über amazon.co.uk oder die dt. Amazon Marktplace , dann meistens bei einem US- oder UK- Verkäufer.

Die 3,- Euro Versand sind es alle mal wert.

Hab z. B. über England ST: DS9 - Mission Gamma - Twillight von David R. George III bekommen für 10,- inkl. Versand. Musste halt mit Kreditkarte zahlen.

Zu Amazon:

Das warten auf ein Buch/ST-Comic hat vor- und Nachteile.

Habe heute gesehen, das bücher, die ich vor Monaten dort gekauft habe (aber noch nicht gelesen habe :wallbash: ) inzwischen 2 bis 3 Euro billiger sind. :wacko:

Aber wenn man zu lange wartet, sind sie evtl. vergriffen.

Ach ja,

www.abebooks.de ist auch `ne gute Adresse. Obwohl ich bisher nur von dt. Verkäkufern Bücher dort bezogen habe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.