Zum Inhalt springen
excellent...

Gehts nur mir so oder sterben die guten Serien aus.


Empfohlene Beiträge

Ich hab auch nicht behauptet, dass neu gleich gut ist. Aber um eben was Gutes zu finden, muss man erst mal die neuen Serien anschauen. Und am besten eh nicht nur die Piloten, weil die meist so gut wie kaum was über die Qualität einer ganzen Serie aussagen.

Abwarten, ob eine Serie überlebt, sagt genauso wenig über eine Serie aus: Das beste Beispiel hast du selbst mit Firefly gebracht. Tolle Serie - abgesetzt. Ich für meinen Teil sehe eine Serie deshalb, weil sie mir gefällt - was ja nicht zwangsläufig bedeutet, dass sie auch anderen oder gar den Studiobossen gefällt. Aber selbst wenn sie dann abgesetzt wird, kann ich mir immer noch die DVD kaufen und hab dann auch lange was davon.

Daher sehe ich es eben nicht so, dass die guten Serien aussterben - es gibt sie. Nur nicht zwangsläufig im SciFi-Bereich und eben auch nicht immer im deutschen TV (oder wenn doch, dann ab 23 Uhr ...). Aber es gibt sie! :)

P.S. Du hast im Anfangspost was von einer Verlängerung von PB geschrieben - weißt du da was, was sonst keiner weiß? Laut meinen Infos ist mit Ende der vierten Staffel Schluss. Also gibts noch genau sechs Episoden, dann ist Schicht im Schacht.

@Carl+Alex: Ja, der Mentalist ist auch ziemlich gut. Ich schau mir den immer auf ORF an, die sind ja immer ein, zwei Wochen früher dran! ;)

Bearbeitet von inanchfe
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 72
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Ich hab auch nicht behauptet, dass neu gleich gut ist. Aber um eben was Gutes zu finden, muss man erst mal die neuen Serien anschauen. Und am besten eh nicht nur die Piloten, weil die meist so gut wie kaum was über die Qualität einer ganzen Serie aussagen.

...

@Carl+Alex: Ja, der Mentalist ist auch ziemlich gut. Ich schau mir den immer auf ORF an, die sind ja immer ein, zwei Wochen früher dran! ;)

meistens seh ich mir bei neuen Serien, die mich von der Thematik jher interessieren die ersten vier fünf Episoden an an. Eben weil der Pilot meistens etwas abschreckend sein kann. Ging mir im übrigen bei The Mentalist so. Die erste Folge war nicht so klasse. Aber dann haben mich Patrick und seine Kollegen in den Bann gezogen.

zum Thema ORF: hast du es gut.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Serien im TV sind m.E so qualitativ wie noch nie, und haben Kino Produktionen für mich schon längst in den Schatten gestellt. Im Kino läuft meist nur Mist und die wirkliche Qualität sieht man in aktuellen Serien, wie bsp.

Rome

Generation kill

Over there

The Unit

Flashpoint

Sleeper Cell

E- Ring(leider nach nur einer Season eingestellt)

NCIS

TSCC(gerade die letzten Folgen haben sehr zugelegt)

BSG natürlich

hoffentlich demnächst Caprica

24

Deadwood

Into the West

Als erste "moderne" Serie, die es teilweise schaffte mit Kinoproduktionen mitzuhalten, sehe ich übrigens The X Files an.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Shane

Aber ein Großteil der Serien die du genannt hast sind Tod oder gehen ihrem Ende zu.

Over There und Generation Kill haben nicht lange überlebt (daher überrascht mich die lange Laufzeit von The Unit bis jetzt um so mehr). BSG hat auch nur 4 von 5 Staffeln bekommen, E-Ring hast du schon selber geschrieben und TSCC scheint auch dem Ende nahe.

ROME kann man nicht dazu zählen das ist von HBO die haben Geld wie Heu, da klappt eigentlich immer alles siehe Taken oder Band of Brothers. Verwunderlich war hier nur das es mehr als die üblichen 10 Folgen gab.

In einem Punkt muss ich dir aber zu 100% recht geben, das Kino Format schwächelt immer mehr (der letzte Film oder eher Triologie die mich wirklich vom Hocker gehauen hat war HdR) und Serien legen immer mehr zu. Das hat aber für mich eher den Grund weil das Format DVD viel mehr die Staffel Boxen viel mehr Käufer gefunden haben. Somit lohnt es sich für die Studios mehr den je Geld in Serien zu stecken. Denk mal an alte Serien wie klein dort der Cast war (Knight Raider 3 Leute, A-Team 5, MacGuyver 1, Quantum Leap 2, usw) und heute haben wie riesige Maincasts siehe Lost oder BSG und auch noch Geld für Kinoreife Effekte und Orchester Musik.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube die Qualität der Serien hat in den letzten Jahren gewaltig zugenommen, hier lassen sich unzählige beispiele anführen, auch wenn jetzt einige der aktuell besten Serien enden wird es noch ordentlich Nachschub geben.

Sterben gute Serien aus? Nein ganz bestimmt nicht! Aber sie haben es heute schwerer zu überleben und werden im Sumpf der ganzen billigen Unterhaltung oft nicht mehr wahrgenommen.

Angekündigte Serien:

Caprica (Prequel Spinnoff von Battlestar Galactica) Ronald D. Moore

Revolution

Star Wars – Real Serie

StarGate – Universe

Virtuality - Ronald D. Moore

The Return – (Rene Echevarria ehemaliger Star Trek , THE 4400 Author)

Red Mars

Flash Forward

Day One (vom Heros macher)

V – Die außerirdischen (remake)

Syns (von jericho fastlane supernarural leuten)

Brave Young Men (Anleihen an doctor Who)

Buck Rogers (Web Serie von James Cawley (Star Trek: Phase 2))

Warehouse 13

Masterwork (vom Prisonbreak macher)

Human Target

Eva Adams

Ich hab mir heuer eine Liste von den geplanten Serienprojekten zusammengeschrieben welche für mich interessant werden könnten und zu meiner Überraschung deckt sich dieses Liste mit deiner fast zu 100%!

Leider werden es nur die wenigsten Serien schaffen wirklich geordert zu werden und über einen Pilotfilm hinauszukommen. Wenn einige dieser Projekte eine komplette Staffel (12 – 22 Episoden) schaffen, kann man schon froh darüber sein, maximal ein, zwei Serien davon werden eine längere Lebensdauer haben.

Bis jetzt sind nur von “Caprica“ und “Warehouse 13“ eine komplette Staffel geordert worden,. Von Virtuality wurde ein Pilotfilm gedreht, der aber bei den Studiobossen keinen Anklang gefunden hat, immerhin wird das Projekt jetzt noch mal überarbeitet. Von anderen Projekten wie Revolution, Red Mars, Day One, The Return hat man seit der Ankündigung überhaupt nichts mehr gehört, also kein gutes Zeichen.

Natürlich ist es möglich dass sich die ein oder andere Serie erst im kommenden Jahr auf der Programmplan finden lässt, Caprica und Warehouse 13 waren auch schon letztes Jahr im Gespräch und sind erst 2009 offiziell geordert worden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In einem Punkt muss ich dir aber zu 100% recht geben, das Kino Format schwächelt immer mehr (der letzte Film oder eher Triologie die mich wirklich vom Hocker gehauen hat war HdR) und Serien legen immer mehr zu. Das hat aber für mich eher den Grund weil das Format DVD viel mehr die Staffel Boxen viel mehr Käufer gefunden haben. Somit lohnt es sich für die Studios mehr den je Geld in Serien zu stecken. Denk mal an alte Serien wie klein dort der Cast war (Knight Raider 3 Leute, A-Team 5, MacGuyver 1, Quantum Leap 2, usw) und heute haben wie riesige Maincasts siehe Lost oder BSG und auch noch Geld für Kinoreife Effekte und Orchester Musik.
Bevor ich das Geld an der Kinokasse für irgendeinen mittelmäßigen Film ausgebe, lege ich lieber 15 Euro drauf und hole mir ne Serien Season Box ;)

Ins Kino gehe ich eigentlich nur in einen Film der durch seine Effekte für die große Leinwand prädiziniert ist. "Von Löwen und Lämmern" oder "W" brauche ich daher nicht im Kino sehen, sondern ware da lieber die DVD Veröffentlichung ab.

In diesem Jahr werden mich wohl nur T4 und Star Trek in das Kino locken.

ROME kann man nicht dazu zählen das ist von HBO die haben Geld wie Heu, da klappt eigentlich immer alles siehe Taken oder Band of Brothers. Verwunderlich war hier nur das es mehr als die üblichen 10 Folgen gab

Yup!

PS: Californication habe ich in meiner obigen Serienaufzählung vergessen.

Bearbeitet von shane
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu Scrubs kann ich nur sagen, dass sie sich durch einen Punkt von allen anderen Sitcoms abgrenzt (und das ist auch der Grund warum ich die Serie schaue) und zwar ist es das Lachen.

Scrubs setzt sich deswegen von der Masse der Comedyserien ab, weil es darin immer einen unglaublich ernsten Moment gibt, der scheinbar gar nicht in die Serie und dennoch in das Krankenhausformat passt.

Ansonsten darf auch nicht der Zusammenhang Fernsehquote + DVD-Verkäufe vergessen werden. Wer eine Serie schon zu Hause hat, schaut sie sich nicht mehr im TV an. Dies kann zu mieser Quote und Absetzung führen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jones

Bei Caprica bin ich ja schon sehr gespannt. Hoffe ja das es keine Sitcom in der Zukunft mit BSG Background werden wird. Aber BSG ist auch ein gutes Beispiel das selbst nach einer langen Ruhepause die Serie wieder aufgegriffen werden kann. Der Pilotfilm (Miniserie) lief 2003 und die richtige Serie lief dann erst 2005.

Es gibt wie schon gesagt viele gute Ideen, aber was unter dem Strich rauskommt muss man abwarten. Von Firefly oder Space 2063 hätte ich gerne noch mehr Folgen gesehen aber das liegt ja leidder nicht in den Händen der deutschen Zuschauer. Selbst wenn die DVDs bei uns raus kommen ist in den USA meistens schon das Los gefallen.

@shane

Du bist der erste den ich kenne der das genau so sieht wie ich. Für eine Komödie wie "Der Ja Sager" muss ich nicht ins Kino da verpasse ich kaum was wenn ich den auf einem 30cm Röhrenfernseher in Schwarz-Weiss sehe.

Da bezahle ich eigentlich nur das Geld um den Film als erster zu sehen (also vor der DVD und Film Premiere). Gute Beispiel ist für mich Independence Day, der hatte seiner Zeit sehr schlecht Kritiken bekommen aber die Bilder waren es einfach Wert den Film im Kino zu sehen. Das gleiche bei ST First Contact, beim Anfangskampf mit dem Borg Kubus fällt einem fast das Popcorn aus der Hand.

@Werewolf

Das stimmt natürlich auch, mit den Ernsten Momenten bei Scrubs, ich finde die haben da eine sehr guten Mittelweg gefunden. Die Argumentation zu den DVD Verkäufen kann ich nur halb nach vollziehen. Irgendwan muss ich ja mal die Serie gesehen haben und das ist meistens im Fernsehen weil niemand gibt mal 40 Euro aus um eine Serie zu testen gerade bei der Masse ist das ja eher Glücksspiel. Zudem können DVDs einer Serie auch neues Leben verleihen siehe Futurama wo durch die guten DVD Verkäufe immer mehr Filme produziert werden das gleiche war auch beim Kinofilm zu Firefly der Fall. Somit sind die DVD Boxen Fluch und Segen zugleich, aber das war damals mit den VHS Kasetten auch nicht viel anders.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ansonsten darf auch nicht der Zusammenhang Fernsehquote + DVD-Verkäufe vergessen werden. Wer eine Serie schon zu Hause hat, schaut sie sich nicht mehr im TV an. Dies kann zu mieser Quote und Absetzung führen.

Das ist in der Tat ein äußerst interessanter Aspekt.

Bei mir war es ja so, dass ich die 4. Enterprise- Staffel nicht im TV sondern gleich auf DVD angeschaut habe.

Die DVD- Veröffentlichung war ja relativ zeitnah zur TV- Ausstrahlung(Sat.1 war nur "etwas" voraus und das habe ich noch abwarten können bis zum DVD-Release).

Mich würde interessieren ob denn "Enterprise" als DVD- Fortsetzung eine Chance hätte. Ich meine ja.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Argumentation zu den DVD Verkäufen kann ich nur halb nach vollziehen. Irgendwan muss ich ja mal die Serie gesehen haben und das ist meistens im Fernsehen weil niemand gibt mal 40 Euro aus um eine Serie zu testen gerade bei der Masse ist das ja eher Glücksspiel.

Ich will da noch Pay TV miteinbringen, wo BSG deutlich früher lief. Dort konnte man in die Serie hineinschnuppern und dann zur DVD zuschlagen, ohne auf das auf Quoten benötigende TV Rücksicht nehmen zu müssen. Und bei einer längeren Serie bestellt man durchaus im guten Glauben Staffeln. 24 und ER sind Serien, die bei mir guten Gewissens immer bestellt werden, weil ich mit einer gewissen Qualität von vornerein rechne und im Anschluss nicht auf die TV-Ausstrahlung angewiesen bin.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zumindest im klassischen Science Fiction Bereich ist schon ein Rückgang zu verzeichnen, das fällt mir auch auf. Aber vielleicht ist da eben die Zeit einfach auch mal vorbei. Das ist ja eh immer so n bissl zyklisch. Anfang der 90er sind Mysteryserien aus allen Löchern gekrochen wie Unkraut (soll net heißen dass alle schlecht waren ;)), aber irgendwann war der Markt dann mal übersättigt und es gab in dem Bereich net mehr arg viel Neues. In den letzten Jahren hat es sich dann auch wieder verstärkt (wobei vieles auch nicht über eine erste Staffel hinausgekommen ist)

Sicherlich, Stargate Universe steht in den Startlöchern, und das hat aufgrund der großen Stargate Fanbase sicher auch gute Chancen. Es klingt aber eben leider sehr nach einem Voyager Abklatsch, und da hat ja das Original schon nicht grade begeistert ... weder in der Qualität, noch bei den Quoten.

Star Wars Real ... naja ... das dürfte doch eher noch in der Planungsphase sein. Und Lucas betont ja auch immer wieder, wie er toll er doch seine Animierte Serie findet ... ob da also die letzte Entscheidung schon getroffen ist, bleibt wohl auch abzuwarten.

Natürlich gibt es trotzdem auch gute Serien. Dexter, Eureka, House, NCIS usw. wurden ja bereits angesprochen. Von den neueren Serien sagt mir Life zu, weils da auchn durchgehenden Handlungsfaden gibt und die Charaktäre teils nen herrlich abgedrehten Humor haben.

Auch die CSI Serien sind gut gemachte, optisch dank vieler Effekte auf Hochglanz polierte Krimikost mit oft guten Darstellern. Ich schau es mittlerweile auch net mehr, weils eben logischerweise net mehr viel Neues gibt, aber im Vergleich zu den meisten abgestaubten "Tatort"en ist da in meinen Augen ein erheblicher Unterschied im Niveau zu erkennen. Was in dem Bereich früher also besser war ... naja

Ach ja, eins noch @Sisko

Irgendwo widersprichst du dir selbst ... du magst keine Serien, wo es nur den Fall/das Alien der Woche gibt, führst dann als Beleg dass das früher alles viel besser war Serien wie Mac Gyver, Airwolf, A-Team, Seaquest und Co. an. Da muss ich andere Serien kennen. Dort gabs doch eigentlich NUR Einzelepisoden ... eben der Fall der Woche usw.

Selbst TNG hatte meistens irgendwo "nur" das Alien/den philosophischen Konflikt der Woche, einen wirklich durchlaufenden, durchdachten Handlungsfaden hat ja im Bereich der Science Fiction eigentlich erst B5 eingeführt (und DS9 dann ab der 3./4. Staffel erfolgreich kopiert)

Sicherlich gibt es heute auch viel Mist, aber den gabs früher sicher genauso. Vieles was man heute aus Kindheitserinnerung usw in guter Erinnerung hat, ist letztenendes auch nur Trash, wenn mans objektiv betrachtet. Sicherlich auch guter Trash, aber nun sicher keine große niveauvolle Serie ...

Wird ja niemand gezwungen, Big Brother zu schauen oder Deutschland sucht den Superheuler ...

Heute gibt es ja auch viel mehr Fernsehsender als früher, da störts doch net, wenn auf 80 Prozent davon nur Mist läuft? Bleibt so gut wie immer noch was gutes irgendwo über ...

Gut, im Nachmittagsprogramm siehts da echt eher übel aus, das ist sicher ein Punkt, wo du recht hast ;)

Wobei es ja keine klare Senderverteilung gibt ... RTL II zB bringt sicher viel Reality Mist, hat aber eben auch gute Serien im Programm (Science Fiction Mittwoch seit Jahren, das angesprochende Dexter, Band of Brothers usw.)

Letztenendes wird man abwarten müssen, was von den neuen Serien sich durchsetzen wird.

Generell denke/fürchte ich auch, dass im Science Fiction Bereich vielleicht eine kleine Ruhepause einsetzen wird (grad wenn zB SG:Universe scheitern sollte), aber in spätestens ein paar Jahren wird der Bereich auch wieder ne Renaissance erfahren

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab nichts gegen Leute die Dexter nicht mögen. Aber die Aussage Dexter sei Flach ist .... Flach ;)

Wie auch immer, meine Ansicht teilen ja viele hier. Die Messlatte bei den Serien ist inzwischen so hoch das man es sich kaum leisten kann eine schelchte Serie zu produzieren. Und mal ne Frage aber warum soll man HBO raus nehmen? Weil die immer erfolgreich sind? versteh ich nicht, gerade deswegen müssen sie in die Statistik mit rein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@shane

Wenn du wegen Effekten ins Kino gehst würde ich mir noch Transformers 2 angucken. Ich habe den ersten Teil im Kino gesehen und er war einfach nur genial, dank der Effekte. Auf dem TV verlieren die Effekte leider, weshalb man sich Transformers eigentlich nur im Kino angucken kann, sofern man kein Heimkino hat ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du wegen Effekten ins Kino gehst würde ich mir noch Transformers 2 angucken. Ich habe den ersten Teil im Kino gesehen und er war einfach nur genial, dank der Effekte. Auf dem TV verlieren die Effekte leider, weshalb man sich Transformers eigentlich nur im Kino angucken kann, sofern man kein Heimkino hat

Na ja, nur rein wegen den Effekten gehe ich nicht ins Kino. Die Story muss da auch noch passen. Mit Transformers kann ich leider überhaupt nichts anfangen. Wie kann man einen Film nach einem wirklich gut gemachten Anfang so dermassen durch bescheuerte Dialoge versauen? Habe den Film auf DVD bis heute noch nicht fertig gesehen.

Da ich also sowohl auf Effekte, als auch Tiefgang einen Wert lege, ist die Anzahl der Filme die ich im Kino anschaue, ziemlich rar gesät.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@tichy

Natürlich sind A-Team und Co keine Meilensteine der TV-Geschichte (obwohl ich bei Mac Gyver die Experimente immer ganz interessant fand also auch etwas lehrreiches vermittelt wurde), aber wenn ich jetzt mal Urlaubs habe und schaue was den Kinder und Jugendlichen heute angeboten wird, dann kann ich nur die Hände über den Kopf zusammen schlagen. Die richtig lehrreichen Sendungen aus meiner Kindheit habe ich ja noch garnicht aufgeführt und die sind wie ich finde deutlich besser als der Müll von Heute. Von 14-18 Uhr bekommt man heute (und das ist die Zeit wo die meisten aus der Schule kommen) folgendes zu sehen:

- Zwei bei Kalllwass (so schlechte Laienschauspieler)

- Richterin Barbara Salesch (so schlechte Laienschauspieler)

- Richter Alexander Hold (so schlechte Laienschauspieler)

- We are Family

- U20 - Deutschland deine Teenies

- Unter uns

- Abenteuer Alltag

- Pokemon, Digimon, Yo-Gi Oh!

So und was gabs zu meiner Zeit? Serien die noch Wissen vermittelt haben.

- Es war einmal das Leben

- Es war einmal der Mensch

- Löwenzahn

- Sendung mit der Maus (hört sich infantil an hatte aber gute Dokus selbst für ältere Jugendliche)

Jetzt vergleichst du schon wieder Äpfel mit Birnen. Löwenzahn und die Maus gibt es ja noch und "Wissen macht Ah!" ist doch prima.

Schlechte Laienschauspieler und miese Shows gab es früher doch auch.

Ich denke der Spruch mit den "nostalischen Scheuklappen" passt hier wirklich. Das es Sender wie KiKa gibt, ist doch schon eine super Sache.

Bearbeitet von kurn
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also so einen Thread hätte ich nie und nimmer erwartet!

Es waren noch nie so viele gute Serien im (amerikanischen) Fernsehen zu sehen wie derzeit!

Die fünfte Staffel von Lost ist einfach nur verdammt gut.

Einige der letzten Folgen der Simpsons waren so gut wie eigentlich kaum welche seit der 8. und 9. Staffel (hat jemand die Folge gesehen, wo rauskommt, dass Homer eigentlich Schülersprecher geworden wäre?).

Desperate Housewives ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber nach wie vor sehr gut.

Dollhouse von Buffy-Produzent Joss Whedon - ich hab fünf der bislang sieben erschienenen Folgen gesehen - lässt sich fantastisch an!

Fringe kommt mir auch ziemlich gut vor.

Heroes schwächelt wirklich, war aber zwei Staffeln lang klasse.

Und Dexter ist ja wohl das Beste vom Besten!

So sehr ich auch die ganzen genannten Serien teils mochte (v.a. MacGyver oder die alten Star Trek-Serien), so muss man doch feststellen, dass es spätestens mit Lost einen Quantensprung gegeben hat, was die Qualität von Serien angeht. Die alten Serien sind Kult, aber wenn wir ehrlich sind, eben aufgrund der fehlenden Kontinuität und der schlechten Produktionsstandards (verglichen mit den heutigen Produktionen in Kinoqualität) meilenweit von dem entfernt, was es heute gibt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde jetzt nicht generell sagen, dass die guten Serien aussterben. Allerdings habe ich das gefühl, dass die Serien aussterben die ich mag, oder die neuen Staffeln mich einfach nicht mehr so interessieren.

Im deutschen TV gucke ich nur noch NCIS und Scrubs. Und das auch nur, weil ich sie noch nicht im englischen Original gesehen habe. Alle anderen Serien die mich vor den Fernsehr gelockt haben sind nur noch Wiederholungen oder ich habe bereits die neusten Staffeln im Original gesehen.

Serien wie SG:SG1 oder SG:A sind dazu auch noch eingestellt worden. In den USA läuft zur Zeit nur 24 für mich.

Dexter mag eine sehr gute Serie sein, aber hat mich auch nicht wirklich fesseln können. Gleiches gilt für die neue Staffel von House im deutschen TV.

Ich brauch mal wieder sowas wie Babylon 5 oder Firefly. Davon gibt es meiner Meinung nach zu wenig.

Bei BSG hatte ich einfach immer die Original Serie vor Augen. Konnte ich mich nicht drann gewöhnen.

Irgendwann wird es auch wieder neue Serien geben die auch für mich geeignet sind. Bis dahin heißt es alte Serien gucken.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@tichy

Kannst du auch etwas anderes außer diese Serie zu glorifizieren? Langsam nervt es jerder hat mitbekommen, dass du die Serie gut findest.

@kurn

Das hat wirklich nichts mir Scheuklappen zu tun.

Da sind wirklich riesige Unterschiede zwischen gestern und heute. Damals hattest du einfach nicht dieses Ausschlachten einer Idee. Es gab ST TNG was zwar der Nachfolger von ST TOS war aber viele viele Jahre später und zwar Zeitlich ein Nachfolger ist aber sonst nichts. Dann halt B5, A-Team, Mac Gyver, Knight Rider alles keiner Super Serien (außer B5 und MacGyver war auch noch besser als der Rest) aber sie waren innovativ.

Es gab vorher keinen Mann der mit eine Schweizer Messer alles machen konnte, es gab kein Riesen Uboot, es gab kein sprechendes Auto, usw.

Und was ist heute? Kaum bringt etwas Geld wird es ausgeschlachtet.

Anfang: CSI Las Vegas -> CSI Miami -> CSI New York -> Navi CIS -> CSI London -> usw

Anfang: Popstar -> DSDS -> Deutschland sucht das Supertalent ->Germany next Top Model

Anfang: Cold Cases -> Without a Trace -> Akte Mord -> Criminal Intent -> The District

Anfang: BigBrother -> Frauentausch -> Das perfekte Haus -> Toto und Harry -> Unterwegs im Revier

Anfang: Das perfekte Dinner -> Die Kochprofis -> In Teufels Küche ->Kocharena -> Mein Restaurant

Anfang: Smallville -> Heroes -> Supernatural -> Moonlight

Anfang: Boston Legal -> Law&Order -> Shark ->L.A. Law -> The Practice

Ich denke man erkennt worauf ich hinaus will. Das gleiche leider auch im Kino, immer nur Fortsetzungen als müsste man aus wirklich jedem Film eine Triologie erstellen. Lost ist da eigentlich auf weiter Flur schon ein leuchtendes Beispiel.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja. Du hast ja ne Frage gestellt und mehrere Aussagen getroffen. Die fechte ich an. Und ich bin der Meinung das Dexter alleine schon als Gegenargument reicht. Deshalb werde ich nicht aufhöre diese äußerst geniale, Fehler freie, innovative, geniale Serie zu glorifizieren. ;) Aber ich werde mich ab jetzt ein wenig zurück halten und dem guten alten A-Team meinen Respekt zollen, das waren wirklich noch Zeiten.

Ist C.S.I mit seinen Storys und der Machart nicht auch innovativ ?

Hat McGyver nach der 1 Millionsten Episode nicht auch nachgelassen?

War SGA überhaupt jemals gut ? Inovativ ?

Wurden in den letzten Jahren auch so viele Serien angekündigt ?

Lost, uninnovativ?

Ich kann einfach nicht ganz nachvollziehen was du meinst. Ich erfreue mich gerade jetzt, heutzutage, an Serien. Ebend weil sie so viel besser sind als alles aus den 90ern und 80ern zusammen. (VERBRAUCHER HINWEIß: 20% Übertreibung)

Deine Aufzählung ist ziemlicher Quatsch ;)

Als ob Bosten Legal die erste Anwaltsserie war, auérm ist Boston Legal ziemlich gut!

Bearbeitet von tichy
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was ist heute? Kaum bringt etwas Geld wird es ausgeschlachtet.

Anfang: CSI Las Vegas -> CSI Miami -> CSI New York -> Navi CIS -> CSI London -> usw

Anfang: Popstar -> DSDS -> Deutschland sucht das Supertalent ->Germany next Top Model

Anfang: Cold Cases -> Without a Trace -> Akte Mord -> Criminal Intent -> The District

Anfang: BigBrother -> Frauentausch -> Das perfekte Haus -> Toto und Harry -> Unterwegs im Revier

Anfang: Das perfekte Dinner -> Die Kochprofis -> In Teufels Küche ->Kocharena -> Mein Restaurant

Anfang: Smallville -> Heroes -> Supernatural -> Moonlight

Anfang: Boston Legal -> Law&Order -> Shark ->L.A. Law -> The Practice

Ich denke man erkennt worauf ich hinaus will.

Überhaupt nicht! Weder bedeutet die Tatsache, dass es spin-offs von Serien gibt, weil man damit Geld verdienen will, dass diese Serien deshalb schlecht sind, noch sind Originalität bzw. "Einzigartigkeit" mit Qualität gleich zu setzen.

Genauso wenig lässt sich aus der Tatsache, dass Serien im selben Genre angesiedelt sind, auf deren Güte schließen, da die Qualitätsschwankungen innerhalb der Genres im Zweifelsfall größer sind als zwischen den Genres.

(btw: ich finde Dexter reichlich lahm, weil es der Serie - im Gegensatz z.B. zu Jekyll an der Konsequenz und Radikalität fehlt, die das Serienkiller-Thema böte)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann sind wir schon drei kann bei so einer super Serie ja eigentlich garnicht sein, oder sollten Geschmäcker doch verschieden sein, man wird es nie wissen ......

@tichy

Da du meine Post garnicht ließt werde ich am besten es auch so handeln.

Lost ist da eigentlich auf weiter Flur schon ein leuchtendes Beispiel.
Lost, uninnovativ?

Aber ich werde mich ab jetzt ein wenig zurück halten und dem guten alten A-Team meinen Respekt zollen, das waren wirklich noch Zeiten.
Dann halt B5, A-Team, Mac Gyver, Knight Rider alles keiner Super Serien (außer B5 und MacGyver war auch noch besser als der Rest) aber sie waren innovativ.

Nur zwei Beispiele wo ich genau das Gegenteil geschrieben habe, wer lesen kann ......

@Deus Irae

Habe nie geschrieben das eine Innovative Serie auch gleich eine gute Serie ist (wobei gut auch wieder im Auge des Betrachters liegt). Aber in meinen Augen nehmen diese Spin-Offs Raum für neue Ideen. Da wird lieber CSI Musterstadt auf den besten Sendeplatz gelegt als irgend eine neue Show und dann endet das wie bei Firefly (am besten noch gegen den Superbowl laufen lassen).

Heute hat es eine gute Serie deutlich schwerer sich durch zu setzen. Bestes Beispiel sind ja die mittelmäßigen Serien aus der Kindheit wo Serien wie A-Team und Knight Rider und Baywatch jahrelang liefen. Hätte J.J. Abrams nicht so für Lost gekämpft dann wäre es auch schon unter gegangen, BSG 2003 wurde erst nach dem Pilot nicht weiter geführt dann nach den 13 Folgen der ersten Staffel nicht und hatte eigentlich bei jeder Staffel zu kämpfen (man erinnere sich nur wie viele Folgen die vierte Staffel haben solle 13/15/20/24) und Prison Break überlebt nur so gut weil es genau dann immer läuft wenn alle anderen Serien in der Midseason Pause sind.

Auch ENT ist ein wunderbares Beispiel die erste Serie nach TNG, DS9 und VOY die abgesetzt wurde. Um noch eine Frage von tichy direkt mit auf zu greifen, eine Serie muss auch nicht innovativ sein, da sind StarGate und die Simpsons sehr gute Beispiele den beide Serien haben sich in ihrer langen Laufbahn nicht wieder erfunden und laufen immer noch wie am ersten Tag. Hier tragen halt die riesen Fangruppen die Serie was bei neuen Serien nie der Fall ist.

Somit steht für mich unterm Strich fest, dass es neue Serien heute schwerer haben als jemals zuvor und es somit auch weniger gibt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Somit steht für mich unterm Strich fest, dass es neue Serien heute schwerer haben als jemals zuvor und es somit auch weniger gibt.

Wenn du dir die Themenvielfalt anschaust, die in den letzten Jahren den TV-Show-Bereich auszeichnete, dann ist die so groß wie niemals zuvor. Wo früher Machismo (A-Team, McG, ...) und Butterblümchen-Sex (Baywatch) dominierten, werden heute auch Randgruppen wie Schwule und Frauen (^^) thematisch bedient, und zwar in den unterschiedlichsten Genres, wobei eine klare Abgrenzung immer schwerer fällt (Pushing Daisies, Dead like me, Six feet under ....).

Es ist also keineswegs so, dass es an Ideen und Experimentierfreudigkeit fehlt und kaum ein Sender wird eine Serie produzieren, von der er sich keine Renditeerwartungen verspricht, bzw. sie freiwillig so platzieren, dass sie es quotentechnisch schwer hat.

Der Grund dafür, dass es heute neue gute Serien schwer haben, ist IMO der, dass es zur Zeit zuviele gute Serien gibt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.