Zum Inhalt springen
...denn im Dunkeln ist gut munkeln

Anpassung der Moderatorenregeln


Anpassung der Moderatorenregeln  

39 Benutzer abgestimmt

  1. 1.

    • ja
      25
    • nein
      9


Empfohlene Beiträge

Hiermit beabsichtige ich unter Einverständnis der User die Forenregeln wie folgt abzuändern:

Basis für die neuen Regeln sind die alten - alle Paragraphen haben weiter Bestand (es darf jederzeit alles diskutiert werden usw.), eingeschränkt durch folgende Zusätze:

Alle Postings und Beiträge müssen:

  • In einem angemessenen Umgangston verfasst sein
  • Die Meinung Anderer respektieren
  • Dem Thema des Threads dienlich sein
Resultierend daraus wird:
  • den Moderatoren und dem Webmaster die Möglichkeit eingeräumt, Posts und Themen die nicht den obigen Gesprächsgrundsätzen entsprechen zu editieren und/oder zu löschen und gegebenenfalls den Verantwortlichen User zu verwarnen oder zu sperren.
  • die Grundlage für das Löschen und/oder editieren von Posts, die nichts zum aktuellen Thema beitragen geschaffen
  • die Grundlage für das Löschen und/oder editieren von Posts/Themen, die unflätig, respektlos oder anderweitig entwürdigend bzw angreifend sind geschaffen
Einsprüche gegen Moderatorentscheidung sind ab sofort schlüssig und höflich zu argumentieren. Ein einfaches 'hey was soll das' bleibt unbeachtet.

Die Entscheidung darüber, ob ein Posting gegen obige Grundsätze verstößt obliegt den Moderatoren und dem Webmaster. ("Ist ein Post respektlos ja/nein") Selbstverständlich wird der entsprechende User vorab angesprochen und ermahnt. Wir sind keine Bestien. (gut, mich mal ausgenommen)

Alle User sind angewiesen die Moderatoren oder den Webmaster bei Problemen zu informieren. Wir können nicht überall sein und sind auf Euch angewiesen!

Zur Klarstellung: im Allgemeinen ändert sich nichts. Ihr könnt reden worüber Ihr wollt. Es ändert sich allerdings unser Einschreiten. Bislang haben wir erst dann Beiträge entfernt wenn diese rechtswidrig waren. Hugins Beiträge in diversen Threads wurden beispielsweise polizeilich geprüft und für in Ordnung befunden. Daher habe ich angeordnet dass nichts unternommen wird.

Dies soll in Zukunft nicht mehr der Fall sein. Wer grob und möglicherweise auch bewusst gegen den obigen Verhaltenskodex verstößt wird ungeachtet davon, ob sein Beitrag nun den Tatbestand einer Straftat erfüllt verwarnt bzw. gelöscht.

Ich sags mal so: es wird wie in den meisten Foren. Die Idealvorstellung vom redlichen Benutzer auf Basis die User die Boardverfassung 2000/01 ins Leben gerufen haben scheint heute veraltet. Nichts ändert sich jedoch daran das persönliche Meinung respektiert wird. Wir einigen uns auf einen Verhaltenskodex, nicht auf die Beschneidung von Grundrechten. Das wird es hier niemals geben.

Vielen Dank & Gruß,

Daniel

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 50
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Sorry, ich habe mit "Nein" gestimmt, weil das auf mich noch zu sehr wie ein schwammiger Schnellschuss wirkt. Beispielsweise umfassen die bestehenden Regeln doch Klauseln, die einige neue Forderungen abdecken (Art. 2.1) - insofern sehe ich keinen Sinn, diese Punkte "doppelt zu moppeln".

Eine wirkliche Neuerung ist der Punkt, dass ein Beitrag dem Thema des Threads dienlich sein soll. Das zu Ergänzen macht natürlich Sinn, bedarf aber kein großes Theater, weil das ja mehr oder weniger zur Etiquette im Forenalltag gehört. So haben auch unsere Mods (zurecht) mit der Faust auf den Tisch gedonnert, wenn sich ein Gespräch zu weit vom Thema entfernt hat.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut, da hätte ich mich deutlicher Ausdrücken können. Mir gehts primär darum die Konsequenzen näher zu definieren. Und im Zuge dessen auch, dass die Moderatoren diese Regeln auch gleich und immer anwenden. Nichts ist ärgerlicher als Willkür. Doppelt enthalten soll die Neuregelung nichts, das passe ich schon entsprechend an.

Ich finde die Boardverfassung primär auch sehr unübersichtlich - gerade für Neulinge. Ein klarer, kurzer Absatz den jeder bei der Anmeldung bestätigt würde da auch für etwaige Werbe-Anmeldungen schnellere Klarheit bringen.

Schwammig ist das bei der Frage 'was ist angemessen' bzw. 'was ist höflich' immer - aber wie willste das sonst Regeln. Ich fand meinen Vergleich aus dem anderen Thread mit dem Gerichtssaal da ganz passend. Dort muss man sich auch an einen solchen schwammigen Verhaltenskodex halten. Wer dagegen nun verstößt oder wer nicht, das entscheidet der Richter. Der Eine ist da mehr tolerant wie der Andere. Aber: man muss das gewisse Grundvertrauen aufbringen können um dem Urteil des Richters zu vertrauen. Und falls man sich dann eben doch maßlos ungerecht behandelt fühlt, dafür gibts den Einspruch gegen eine Entscheidung wo alle nochmal drüberschauen.

Es muss ja irgendwo letztendlich drauf rauslaufen dass einer vorgibt wie der Hase läuft. Unser Grundgesetz ist in solchen Punkten ja nicht weniger seicht. Was beim einen die Ehre verletzt ist für den anderen nur eine Lappalie...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß, was du meinst und hatte ja schon gesagt, dass sich das in der Praxis bewähren muss. Von daher steht mein "Nein" nicht dafür, dass ich euch das nicht zutraue. Inzwischen bin ich mir auch gar nicht sicher, ob ich nicht anders hätte abstimmen sollen. Na ja - am Ergebnis wird es so oder so wohl nicht viel ändern^^

In der Regel wird ja viel weniger Theater um Forenregeln betrieben - wer liest die sich schon durch. Von daher geht es eher darum, eine Mod Entscheidung im Falle eines Falles zu legitimieren (..guck doch da, hättest mal lesen sollen blabla..).

Sehr nur zu, dass ihr es mit dem Regulierungsbedarf nicht übertreibt - es käme schade um die Seele des Forums, zumal diese sporadischen, jedoch sehr handfesten Grundsatzdiskussionen doch irgendwie zur Tradition gehören und auch heute noch an einem sonnigen Ostersonntag zig User vor den Rechner locken.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mal mit "Ja" gestimmt, denn es ist für mich klar ersichtlich, was mit den Änderungen gemeint bzw. bezweckt ist.

Wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf: Es wurde aber auch Zeit!

Im "Schattenforum" (dem Chat) und in einigen Mails mit "verstummten" Usern war das Kopfschütteln und die Frustration über das Diskussionsklima im Forum oft mehr als deutlich. Einige "aktive" User haben sich aber auch wirklich SEHR lange unbehelligt jenseits des guten Geschmacks getummelt.

Dabei verstehe ich durchaus die Zwickmühle. Es ist nicht nur für die Mods, sondern auch für einen "normalen" User schwierig, mit einigen Leuten richtig umzugehen. Soll man gewisse Threads/ Kommentare einfach unkommentiert stehen lassen? Das hie$e aber, da$ man das Verhalten und die Aussage irgendwo duldet/toleriert. Oder Contra geben und so den Troll noch mehr füttern? Dann baut man ihm eine Plattform, um weiter zu stänkern.

Vielleicht sind jetzt User und Mods genügend sensibilisiert, da$ es in nächster Zeit deutlich besser wird.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn du (DR) meinst, dass euch die Änderungen das Leben leichter machen, dann mach nur.

Leute wie den gefürchteten Deus wird das nicht wirklich beeindrucken - aber wieso auch. Auch wenn ich mit ihm meist nicht einer Meinung bin hatte ich nie Probleme mit seinen Posts - vielleicht auch weil ich Sarkasmus und Ironie verstehe und nicht gleich eingeschnappt bin.

Leute wie Hugin oder Mountie bekommt man hoffentlich so schneller in den Griff. Das wäre doch schon was. Obwohl ich behaupte, dass wäre mit der andern Satzung auch gegangen.

Von mir also ein Ja (wenn ihr meint ihr braucht das)

So long,

Kurn

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mit ja gestimmt.

Wir hatten bei www.sf3dff.de.vu (wo ich Mod bin) vor nicht allzu langer Zeit ein ähnliches Problem und ich kann die Argumentation von DReffects gut nachvollziehen.

Wenn man keine klaren Richtinien hat, wann bei wie vielen Regelverstößen in welcher Schwere eine Verwarnung oder gar Sperrung nötig ist, schreckt man erst mal davor zurück. Man will ja als Mod auch nicht wie ein Diktator dastehen :(.

Allerdings ist mir auch klar, wie schwierig es ist, "klare Richtlinien" zu erstellen. Nicht umsonst werden unsere Gesetze dauernd nachgebessert und sieht die Amerikanische Verfassung aus wie ein Weihnachtsbaum, wo jedes Jahr neue Zusätze drangehängt werden ;). Es wird immer wieder ein "Präzedenzfall" kommen, den man so nicht bedacht hat. Deshalb muss ein gewisser Ermessensspielraum für Mods und Admins (gezwungnermaßen) bleiben.

Wichtig sind IMO Richtlinien zu Höflickkeit, Toleranz, Respekt & gegenseitige Rücksichtnahme sowie zur Übersichtlichkeit und Qualität des Forum. Sollte zwar selbstverständlich sein - ist es aber leider nicht für alle :(.

Klar, freie Meinungsäußerung muss sein, aber wenn sie so entartet, dass sich die User gegenseitig beleidigen, findet auch keine anregende Diskussion mehr statt.

Bearbeitet von Lairis77
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe "nein" gestimmt. Die bestehenden Regelungen sind in meinen Augen ausreichend. Spinnereien á la Mountain, oder wie er sich sonst auch nannte, wurden unter den bestehenden Regeln bereits erfolgreich bekämpft. Auch nach alten Regeln konnte er gelöscht werden, was ja erfolgreich getan wurde.

Eine Änderung macht in meinen Augen kaum Sinn. Hier ein paar Gedanken dazu:

In einem angemessenen Umgangston verfasst sein
Was meinst du damit? Darf man nicht mehr fluchen? Die Posts einiger Mitglieder dieses Forums, die ständig und schonb seit Jahren hier aktiv sind, zeichnen und zeichneten sich bereits seit Jahren durch eine sehr direkte Art aus. Genannte seien da nur Locutus und Idic Vulcan. Was solls? Das hier ist ein Forum, dass Menschen in ihrer Freizeit nutzen. Demnach ist ein sehr lockerer Umgangston nicht nur angebracht, sondern in meinen Augen sogar gewünscht. Und ein lockerer Umgangston ist in meinen Augen auch die eine oder andere Zofferei, die ab und zu passieren und teilweise sehr lustig zu lesen sind. Diese Zoffereien haben dem Forum über die Jahre auch einen eigenen Charakter gegeben.

Die Meinung Anderer respektieren

Ich weiß ja nicht, wie es bei euch aussieht, aber ich respektiere die Meinung anderer. Aber muss ich das in jedem Post, in dem ich einem anderen widerspreche, auch zum Ausdruck bringen? Ich glaube nicht. Gott bewahre! Meinungsvielfalt definiert sich auch über Meinungsverschiedenheiten. Und eine hitzige Diskussion definiert sich manchmal auch über eine nicht ganz objektive Auseinandersetzung mit der Meinung anderer. Wie bereits gesagt, das hier ist ein Forum, das man in der Freizeit nutzt. Und genau so möchte ich mich hier auch äußern dürfen. Bezogen auf diese Änderung der Boardregeln gilt Folgendes: Wenn ich jemandem auf dem Schlipps trete, dann liegt es in meinem Ermessen, mich dafür zu entschuldigen oder nicht. Für mich ist das selbstverständlich. Für manch anderen zwar nicht, aber das legitimiert in meinen Augen nicht dazu, da immer als Robin Hood in die Bresche zu springen. Viel besser als diese Änderung wäre ein folgender Kompromiss: Die Boardregeln sollten nur durchgesetzt werden, wenn es wirklich aus dem Ruder läuft. So wurde es die letzten Jahre bereits gemacht, so sollte es bleiben. Die Boardregeln, wie bereits gesagt, ermöglichen es den mods bereits, Maßnahmen gegen bestimmte Personen einzuleiten.

Dem Thema des Threads dienlich sein
Eine nicht durchsetzbare Regelung. Ab wann ist man Offtopic? Und wenn man es ist, was soll dafür bitte die Strafe sein?!!? Will man entsprechende Posts löschen? Das macht dieses Forum über kurz oder lang zu einer Wüste. Wer will hier schon noch etwas schreiben, wenn ständig posts gelöscht und editiert werden?

Ebenfalls sinnlos.

So, und nun ran an den Speck. Was wurde bis jetzt gesagt?

@DReffects

Bislang haben wir erst dann Beiträge entfernt wenn diese rechtswidrig waren. Hugins Beiträge in diversen Threads wurden beispielsweise polizeilich geprüft und für in Ordnung befunden. Daher habe ich angeordnet dass nichts unternommen wird.
TOP!!

Dies soll in Zukunft nicht mehr der Fall sein.
FLOP!!

Wir einigen uns auf einen Verhaltenskodex
Wie lange das wohl die rebellische Jugend mitmacht? :happy:

Und im Zuge dessen auch, dass die Moderatoren diese Regeln auch gleich und immer anwenden.
Das kann ich nicht befürworten. Erst wenn es aus dem Ruder läuft, sollte eingeschritten werden. Ich weiß, dass du das genauso siehst, aber deine posts hier sprechen eine andere Sprache: ich bitte um Klarstellung.

@Lairis

Es wird immer wieder ein "Präzedenzfall" kommen, den man so nicht bedacht hat. Deshalb muss ein gewisser Ermessensspielraum für Mods und Admins (gezwungnermaßen) bleiben.
Eben. Und dieser Ermessenspielraum ist durch die alte Boardverfassung mehr als ausreichend gegeben. Was will man da verändern?

Wichtig sind IMO Richtlinien zu Höflickkeit, Toleranz, Respekt & gegenseitige Rücksichtnahme sowie zur Übersichtlichkeit und Qualität des Forum. Sollte zwar selbstverständlich sein - ist es aber leider nicht für alle
Genauso wenig ist es scheinbar verpflichtend für einige, sich an die Boardverfassung zu halten. Also bringt auch deswegen eine Verschärfung der Regeln keine Besserung.

Wollt ihr derartige Auswüchse, wie sie hier in letztzer Zeit wieder zu beobachten waren, verhindern? Vergesst es! Wie soll das gehen? Natürlich durch Bestrafung, sobald ein Mitglied ausfällig wird. Und dazu haben die Moderatoren auch ohne die besagten Änderungen das Recht.

Ich finde diese Diskussion über Straf- und Regelverschärfungen hier übrigens sehr interessant. Das selbe ist nach schweren Straftaten (Amoklauf mit einer Waffe oder Kindesmissbrauch) auch in den Medien sichtbar. Menschen verbinden härtere Regelungen immer mit Sicherheit. Sehr interessant. Und wenn das nächste mal etwas passiert? Waren dann die Strafen immer noch nicht scharf genug?

Schönen Abend noch.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier wird mal wieder naiv davon ausgegangen, dass dies hier eine Demokratie ist.

Ich denke wer die Rechnungen bezahlt und die Arbeit hat darf auch die Regeln aufstellen. DR hat es passend formuliert: „Es muss ja irgendwo letztendlich drauf rauslaufen dass einer vorgibt wie der Hase läuft.“

Aber manche sind wohl immer noch „Auf der Suche nach der Wahrheit…“

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber manche sind wohl immer noch „Auf der Suche nach der Wahrheit…“
Kein Kommentar dazu.

Das hier ist keine Demokratie, das ist mir ebenfalls klar. Und für mich ist dieses Forum keine politische Trockenübung. Aber wir reden hier darüber, ob die mods jeden Beitrag, der "nach ihrem Ermessen" nich der Netiquette entspricht oder einfach missverstanden wurde, von ihnen mir nichts dir nichts einfach editiert oder gar löschen können.

Von mir aus können die Veränderungen durchgeführt werden. Sterben werde ich daran bestimmt nicht. Aber ich möchte nur daran erinnern, dass wir hier in der letzten Zeit des Öfteren Diskussionen hatten, wie wir endlich wieder Leben hier rein bringen können. Und dafür halte ich verschärfte Forenregeln für kontraproduktiv.

In meinen Augen machen diese Veränderungen das Moderatorenteam nicht schlagkräftiger. Nach alten Regeln waren sie genauso gut in der Lage, ein paar Ausgeflippte zu entfernen.

@Werewolf

Wow, die Argumentationskette vom Kaepten finde ich sehr sachlich, interessant und nachvollziehbar. Danke für deinen Post!
Du gründest doch irgendwann nen fanclub für mich... <_< *g*
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...

Ich hatte mich damals gegen diese neuen Regeln ausgesprochen. Inzwischen habe ich auch am eigenen Leib erfahren, warum ich damals dagegen war. Ich finds weniger schlimm, dass mir nicht genau gesagt wird, warum ich die Verwarnung nun erhalte. Komisch finde ich nur, dass der Verstoß nicht öffentlich von den Moderatoren angesprochen wird. Stattdessen bekommt man nur noch ne pn.

Ich weiß, warum die neuen Regeln eingeführt wurden und ich weiß, dass sehr große Teile des Forums dafür waren. Aber ich würde vielleicht gerne zur Diskussion beitragen, dass es vielleicht angenehmer für das Gesprächsklima wäre, wenn man doch ein wenig Abstand zu den sehr harten Regelungen gewinnen könnte. Ein Ausrutscher passiert uns allen von Zeit zu Zeit. Und nebenbei: In meinen Augen waren meine posts zu dem Thema um das es bei meiner Verarnung ging in meinen Augen keinesfalls so verwerflich, dass man mir mit einer dreimonatigen Sperre drohen müsste.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Äh... ja... keinen Plan. Musste DrEffects fragen (ich vermute er wars, zumindest siehts in deiner Verwarnungsliste so aus).

Was die Regeln angeht: Es hat keiner jemals was gegen eine Diskussion gesagt, so lang es eine solche ist und nicht wie vor ein paar Wochen ein "Der-hat-mich-geärgert-aber-du-hast-doch-angefangen"-Thread. Ich denke da hat keiner was dagegen.

Achso... und wenn ich verwarne schreib ich das auch in den Thread, bekommt sonst ja keiner mit außer dem verwarnten. ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Farce verkommt diese System, wenn man zwar Verwarnungen wegen mangelndem Respekte verteilt, aber den verwarnten Usern nicht mitteilt, für welchen Post dieses geschieht.

Entscheidungen des Moderationspersonals sind per SFB-Messenger anzufechten, sollte dies nötig erscheinen. Dies führt zu erneuter Verifikation getroffener Entscheidungen, vorausgesetzt, jegliche Einwände wurden klar formuliert und begründet.

1. du hast dich bei mir gemeldet und nicht beim moderationspersonal - http://forum.scifinews.de/index.php?act=Me...mp;st=0&b=1

2. bei mir bist du auf einer ignore-list (darum sind PMs von dir, die nicht an die Moderationsgruppe gehen erstmal für mich nicht sichtbar)

3. Moderationsentscheidungen sind via Messenger und nicht im Forum anzufechten, ergo prinzipiell verwarnungswürdig.

Ich finds weniger schlimm, dass mir nicht genau gesagt
Mein Fehler, da scheine ich bei Euch beiden (hatte euch zum gleichen Zeitpunkt verwarnt) den Link vergessen zu haben. Sorry.

Ein Ausrutscher passiert uns allen von Zeit zu Zeit.

Das ist auch völlig ok - darum haben wir ja auch vier Verwarnstufen :)

In meinen Augen waren meine posts zu dem Thema um das es bei meiner Verarnung ging in meinen Augen keinesfalls so verwerflich, dass man mir mit einer dreimonatigen Sperre drohen müsste.

Das Auge des Betrachters - in diesem Fall meinen. Wie kommst du auf drei Monate? In der Standard-Message die wir da haben steht : " führt zu einer Sperrung deiner Schreibrechte für einen den Verstößen angemessenen Zeitraum."

:)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entscheidungen des Moderationspersonals sind per SFB-Messenger anzufechten, sollte dies nötig erscheinen. Dies führt zu erneuter Verifikation getroffener Entscheidungen, vorausgesetzt, jegliche Einwände wurden klar formuliert und begründet.

Man kann keine Einwände formulieren, wenn man nich weiß, um welchen Post es geht.

Mein Fehler, da scheine ich bei Euch beiden (hatte euch zum gleichen Zeitpunkt verwarnt) den Link vergessen zu haben. Sorry.

Bei mir schon zweimal. Sorry, dass ich jetzt Erbsen zähle ..

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. du hast dich bei mir gemeldet und nicht beim moderationspersonal
Ich hatte mich ja auch bei dir gemeldet, weil es für mich eigentlich absolut klar war, dass du auch zum mod-personal gehörst. Das hätte man mir vorher klar machen müssen ;)

Mein Fehler, da scheine ich bei Euch beiden (hatte euch zum gleichen Zeitpunkt verwarnt) den Link vergessen zu haben. Sorry.
Wie schon gesagt, ich fand das weniger schlimm, da für mich sowieso nur der eine post in Betracht kam. Ist also wirklich kein Problem.

Das Auge des Betrachters - in diesem Fall meinen. Wie kommst du auf drei Monate? In der Standard-Message die wir da haben steht : " führt zu einer Sperrung deiner Schreibrechte für einen den Verstößen angemessenen Zeitraum."
Waren das bis jetzt nicht immer drei Monate? Ich kann mich da an so ein paar Geschichten erinnern. Da war die Sperre von Locutus z.b. die - meinem Gedächtnis zu folge - 3 Monate dauerte. Von welchen variablen Zeiträumen reden wir denn nun? Ich glaube wohl kaum, dass ihr Schreibsperren von einem Tag verteilen werdet. Auch eine Woche klingt nicht nach eurem Stil (nach all den Jahren kristalisiert sich da etwas raus ;) ). Ich denke doch, mindestens einen Monat, oder?

Das ist auch völlig ok - darum haben wir ja auch vier Verwarnstufen
hmmm. Aber jede Verwarnung verfällt erst nach 12 Monaten, deshalb wollte ich das mal angemerkt haben.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da war die Sperre von Locutus z.b. die - meinem Gedächtnis zu folge - 3 Monate dauerte.

Kannst du mal aufhören meinen Nick ständig zu benutzen um dich hier zu rechtfertigen, zu erklären oder herauszureden??!!

Ist ja zum Brechen: Locutus hat hier, Locutus hat da...

Locutus hatte vor allem nie ne Sperre und schon gar keine über drei Monate - zumindest so weit ich weiß. Alles andere wäre mir wohl aufgefallen.

Danke.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannst du mal aufhören meinen Nick ständig zu benutzen um dich hier zu rechtfertigen, zu erklären oder herauszureden??!!

Ist ja zum Brechen: Locutus hat hier, Locutus hat da...

Das habe ich überhaupt nicht getan und sowas würde mir auch nie einfallen.! Aber entschuldige bitte, wenn dir das so vor kam.

Locutus hatte vor allem nie ne Sperre und schon gar keine über drei Monate - zumindest so weit ich weiß. Alles andere wäre mir wohl aufgefallen.
Auch dafür Entschuldigung. Da hat mich wohl mein Erinnerungsvermögen getrügt. Ich weiß aber noch, dass die Sperren früher für 3 Monate waren.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da gab es wohl auch noch die D-Mark :mrbanana:

Ich glaube die "Geschichte" um Locutus war damals relativ schnell vom Tisch, nachdem sich alle Beteiligten ausreichend Luft gemacht hatten. Ansonsten kann ich mich nicht daran erinnern, dass Sperren früher überhaupt mal ein Thema gewesen sein sollen :question:

Dir ham se wohl.. :tongue:

Btw: Sind die Regeln inzwischen eigentlich schon modifiziert worden?

Bearbeitet von DocSommer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Btw: Sind die Regeln inzwischen eigentlich schon modifiziert worden?
Jupp, sind sie. Also zumindest wurde ich schon nach den neuen Regeln bestraft ;)

Dir ham se wohl..
Vielleicht bin ich heute morgen mit dem Kopf an der Wand aufgewacht, aber ich erinnere mich, dass mehrmals Leute für 3 Monate gesperrt wurden.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das waren die mit dem Account aus Guantanamo!

Hatte aber nichts mit den Boardregeln hier bei uns zu tun... sondern mit der Einzelhaft da drüben... :dumdiedum::wallbash:

Geh doch mal in dich und überlege in welchen Foren du noch angemeldet bist... irgendwo dort müssten die User mit den 3 Monatssperren zu finden sein... hier aber sicher nicht.

Bearbeitet von Locutus
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.