Zum Inhalt springen
...wir stehen auf Minisalami

Star Trek 11 - eure Bewertung


Eure Bewertung des Films  

156 Benutzer abgestimmt

  1. 1.

    • 10/10 Punkte
      25
    • 9/10 Punkte
      42
    • 8/10 Punkte
      30
    • 7/10 Punkte
      17
    • 6/10 Punkte
      5
    • 5/10 Punkte
      7
    • 4/10 Punkte
      5
    • 3/10 Punkte
      4
    • 2/10 Punkte
      6
    • 1/10 Punkte
      15


Empfohlene Beiträge

Die Enterprise könnte den Bohrer halt einfach mit Torpedos zerstören. In keiner einzigen Folge von Star Trek werden Torpedos abgefangen, weil es anscheinend keine Möglichkeit dafür gibt (Photonen- und Quantentorpedos fliegen mit Warp, kA was die Enteprise in dem Film für Dinger hat). Das wird dieses super Romulaner Schiff wohl auch nicht können. Aber das ist auch nebensächlich, wenn auch etwas störend.

Torpedos abschiessen, auf Warp gehen und tschüss. Aber sowas storybedingtes zu diskutieren lohnt sich nicht

Das rettet den Vulkan nicht, neuer Bohrer angesetzt und tschüss Vulkan und Kirk & Co sind genau so schlau wie vorher.

Kurz bemängel ich nicht, ich bemängel dass die Gefechte total unübersichtlich sind, was es so in Star Trek bisher noch nie gab und definitiv schlecht ist in dem Film.

Mal sehen wir haben: Kevlin vs. Narada, dann Enterprise vs. Narada, dann Spocks Flitzer aus dem 24. Jahrhundert und Enterprise vs. Narada.

Die Gefechte reissen einen mit (so wie den Crewman der Kelvin) und man bekommt aus neuen Blickwinkeln neue Einblicke.

Neu ist nicht gleich schlecht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 607
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Wenn die Narada 7 Schiffe der Föderation binnen kurzer Zeit zu Weltraumschrott verwandeln kann dann sind Planetare Verteidiungsanlagen wie Abfangjäger, Photonenwerfer usw auch kein Problem bei der Feuerkraft. Dann setzt sie den Bohrer ein.

Jetzt mal ehrlich:

WENN dieses Schiff so superduper ist, dann sollte es wohl mit einer kleinen popligen Uralt-Enterprise klar kommen - die anderen Schiffe waren schließlich auch kein Problem.

WENN es ein paar Kadetten schaffen, aus dem Schiff zu hüpfen (wie haben die eigentlich die Hitze überstanden? Superraumanzug?) und mit ein bißchen durchschnittlichem Geballer den völlig sinnfreien Bohrer kaputtzumachen, (warum ist der so anfällig, wo das Schiff doch so Super-Duper ist... wenn der Bohrer so dolle wichtig fürs Projekt macht den Planeten platt ist, hätte Nero (warum eigentlich Nero? können sich die Romulaner keine eigenen Namen mehr leisten?) das Ding ja mal mit nem Schild oder wenigstens automatischer Bewaffnung versehen können) dann hat ein ganzer Planet voller hochintelligenter Leute natürlich nicht den Hauch einer Chance.. nö die sitzen einfah mal da und warten brav, bis sie weggepustet werden. Hallo?

Aber anscheinend scheint die Zerstörung Vulcans ja auch niemanden so wirklich anzuheben. Ups, weg warnse, na und, lasst uns weiter mit der Handycam wackeln. DAS Volk, das mit Abstand den Größten Einfluss auf die Förderation haben dürfte (nach der Erde, und selbst da kann man noch streiten, denn wo wäre die Erde ohne den Erstkontakt mit.. tadaa Vulcaniern). Aber nein, es wird ein wenig Amanda hinterhergetrauert, und fertig ist. Spock1 hat gespürt, als ein einziges Schiff voller Vulkanier zerstört wurde, was dürfte da das Ausslöschen der ganzen Rasse mit den paar Überlebenden angestellt haben? Und was sehen wir am Ende - keine Trauerfeier für 6 Milliarden Nachbarn, sondern die völlig verfrühte Beförderung eines Kadetten, der sich seinen neuen Posten mit dümmlichem Geballer erobert hat.

Irendwie wird der Film immer löchriger, umso mehr ich drüber nachdenke. Nemesis war ja schon schlimm, aber der schlägt Shinzon um Längen. IMHO war wohl Nr. 8 der letzte einigermaßen gute ST Film - seitdem haben sie es nimmer hinbekommen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mich recht erinnere, waren diese Atmosphärensprünge ein beliebter Extremsport schon zur Zeit der alten Auflage. Vielleicht aber nur in den Büchern. Wie das funktioniert, weiß ich nicht, ist aber sowieso alles hypothetisch. Daher ist's ja auch Science Fiction und nicht Science Gibt's eh schon.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

WENN dieses Schiff so superduper ist, dann sollte es wohl mit einer kleinen popligen Uralt-Enterprise klar kommen - die anderen Schiffe waren schließlich auch kein Problem.
Nun, die Narada ist mit der Enterprise auch locker fertig geworden, Pike hat Neros Forderungen nachgeben müssen. Die Narada wird nur durch das schwarze Loch am Ende und Spocks Schiff aus dem 24. Jahrhundert in Schwierigkeiten gebracht.

WENN es ein paar Kadetten schaffen, aus dem Schiff zu hüpfen (wie haben die eigentlich die Hitze überstanden? Superraumanzug?) und mit ein bißchen durchschnittlichem Geballer den völlig sinnfreien Bohrer kaputtzumachen, (warum ist der so anfällig, wo das Schiff doch so Super-Duper ist... wenn der Bohrer so dolle wichtig fürs Projekt macht den Planeten platt ist, hätte Nero (warum eigentlich Nero? können sich die Romulaner keine eigenen Namen mehr leisten?) das Ding ja mal mit nem Schild oder wenigstens automatischer Bewaffnung versehen können) dann hat ein ganzer Planet voller hochintelligenter Leute natürlich nicht den Hauch einer Chance.. nö die sitzen einfah mal da und warten brav, bis sie weggepustet werden. Hallo?

Der Bohrer ist dazu da damit der Torpedo mit der roten Materie in den Kern des Planeten gelangen kann, wenn er statt dessen die Materie auf der Planetenoberfäche einsetzt gerät damit auch sein Schiff in Gefahr. Er will schliesslich totale Zerstörung und keinen halben Planeten zurücklassen da man da immer noch Daten und Artefake herbekommt.

Kirk und Sulu verwenden die Waffen der Romulaner, also Plasmawaffen aus dem 24. Jahrhundert, und das punkgenau auf ein Kontrollsystem des Bohrers.

Romulus und Remus sind die Brüder die Rom gebaut haben, Nero ist auch ein römischer Name, die Romulaner an sich nicht selbst Romulaner, das ist nur ein erfundener Eigenname der Menschen basierent auf den Kernwelten der Romulaner Romulus und Remus, um die Romulaner zu benennen.

Nero hat die Plattform über den Bohrer mit seinen Leuten bewacht, und die wurden überwältigt. Er hat auch den Transporterverkehr zu Platform blockiert, mit einen waghalsigen Luftlandemanöver hat er nicht gerechnet.

Vom Alarmruf der Sternenflotte das mit Vulkan etwas nicht stimmt bis zum Eintreffen der Flotte und der Enterprise vergehen vielleicht einmal 15 Minuten, Nero braucht nur 15 Minuten um einen Planeten anzugreifen, seine Verteidigung niederzukämpfen, die Sternenflottenverstärkung platt zu machen, der Kern anzubohren und einen Torpedo mit roter Materie reinzuschissen. In 15 Minuten kannst du keinen Planeten evakuieren nicht einmal mit der ganzen Sternenflotte im Orbit.

Aber anscheinend scheint die Zerstörung Vulcans ja auch niemanden so wirklich anzuheben. Ups, weg warnse, na und, lasst uns weiter mit der Handycam wackeln. DAS Volk, das mit Abstand den Größten Einfluss auf die Förderation haben dürfte (nach der Erde, und selbst da kann man noch streiten, denn wo wäre die Erde ohne den Erstkontakt mit.. tadaa Vulcaniern). Aber nein, es wird ein wenig Amanda hinterhergetrauert, und fertig ist. Spock1 hat gespürt, als ein einziges Schiff voller Vulkanier zerstört wurde, was dürfte da das Ausslöschen der ganzen Rasse mit den paar Überlebenden angestellt haben? Und was sehen wir am Ende - keine Trauerfeier für 6 Milliarden Nachbarn, sondern die völlig verfrühte Beförderung eines Kadetten, der sich seinen neuen Posten mit dümmlichem Geballer erobert hat.

Spock hat nie das Ableben von einen Schiff voller Vulkanier gespührt. Der Film zeigt eine Einheit der Sternenflotte wie sie auf den Angriff von Nero bewältigen soll. Für das Trauern bleibt keine Zeit, da sie immer noch mit Nero fertig werden müssen. Sternenflotte bildet auch dementprechend aus, siehe Kobayashi Maru.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Romulus und Remus sind die Brüder die Rom gebaut haben, Nero ist auch ein römischer Name, die Romulaner an sich nicht selbst Romulaner, das ist nur ein erfundener Eigenname der Menschen basierent auf den Kernwelten der Romulaner Romulus und Remus, um die Romulaner zu benennen.

Ja, und? Das erklärt nicht, warum er sich nach nem durchgedrehten irdischen Imperator nennt....

wenn er statt dessen die Materie auf der Planetenoberfäche einsetzt gerät damit auch sein Schiff in Gefahr.

So ein Torpedo sollte schon ein Stück weit fliegen können... und nem Scharzen Loch machen die paar Kilometer Planetenradius wahrscheinlich nicht allzuviel aus.. mal ganz davon abgesehen, was mit einem "halben" Planeten passieren würde.

Kirk und Sulu verwenden die Waffen der Romulaner, also Plasmawaffen aus dem 24. Jahrhundert, und das punkgenau auf ein Kontrollsystem des Bohrers.

Und? Das Ding ist trotzdem merkwürdig nackig. Geradezu eine Einladung.

vergehen vielleicht einmal 15 Minuten, Nero braucht nur 15 Minuten um einen Planeten anzugreifen, seine Verteidigung niederzukämpfen, die Sternenflottenverstärkung platt zu machen, der Kern anzubohren und einen Torpedo mit roter Materie reinzuschissen. In 15 Minuten kannst du keinen Planeten evakuieren nicht einmal mit der ganzen Sternenflotte im Orbit.

Das mit den 15 Minuten kommentiere ich jetzt mal nicht.... nicht mal die Borg hätten einen Planeten so schnell komplett lahmlegen können.. und das Narrada-Teil arbeitet doch mit Borg-Technologie, oder nicht?

Wann habe ich was von Vulkan evakuieren geschrieben? Das betraf Romulus... und das Entstehen einer Supernova sollte man eigentlich schon bemerken...

The Immunity Syndrom.. Staffel 2 Folge 18

Zitat aus dem Epiguide:[...]

Plötzlich erleidet Spock einen Zusammenbruch. Er behauptet, dass die U.S.S. Intrepid, ein Schiff, welches nur Vulkanier an Bord hat, vernichtet wurde. Da Spock mit den Vulkaniern in telepathischer Verbindung steht, hat er ihren Tod auf diese Weise gespürt. McCoy bringt Spock in die Krankenstation, kann jedoch wenig für ihn tun. [...]

Bearbeitet von rhizin
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von mir gab es einen Punkt Abzug wegen Product Placement. Ansonsten war ich schon das zweite mal in dem Streifen.

Richtig, das hat mich auch gestört.

Ich könnte jetzt mit Nitpicking anfangen und ein paar Punkte aufführen, die mich störten, aber die meisten meiner Kritikpunkte wurden bereits auf der ersten Seite genannt :)

Mein kurzes Statement zu dem Film:

Abrams hat den Film nicht für die Fans gemacht - UND DAS IST AUCH GUT SO!!!!!!! Star Trek ist endlich im 21. Jahrhundert angekommen; die Fans wollten Hühnersuppe und bekamen Chili con Carne. Wer kein Chili mag, muss sich eben in Zukunft mit Tütensuppe von Maggi begnügen. Alle anderen essen auf und bestellen noch einen Nachschlag. Ich gehöre zur letzten Gruppe.

Dicke 9/10 Punkten!

Bearbeitet von SNOWSTAR
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

9/10

Sorry... aber der Film war genial, aber eben nicht perfekt! ;)

Fasst meine Meinung zum Film sehr gut zusammen. :thumbup:

kann es sein das die Drehbuch Autoren ein bischen bei Of Gods and Men abgelesen haben?

Das bezweifle ich.

... ausserdem schaute der kein bissl russisch aus.

Seltsame Äußerung. Wie sieht denn ein Russe aus? Deine Bemerkung ist außerdem befremdlich, weil Anton Yelchin tatsächlich russischer Herkunft ist. ;)

Die Brücke der Enterprise gleicht eher einem Applestore als einer Starfleet Brcüke

Jeder, der tatsächlich schonmal in einem Applestore war, weiß, dass die Brücke der Enterprise dem nicht im Mindesten ähnelt.

Bearbeitet von Dr. Sevrin
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lol,

hab schon woanders gepostet, dass man nicht in einem film einen kompletten charakteraufbau mit entwicklungen zaubern kann und dabei noch star trek wirken zu lassen. es kommen dann noch 2 weitere filme, wo dann darauf aufgebaut werden kann und die figuren sich dann individuell entwickeln können.

außerdem muss man mit der zeit gehen, logisch ist es daher, dass man nicht die tos brücke nehmen kann. die zeit geht mit und so wirkt der film realistischer und näher, als es sonst der fall ist

Bearbeitet von Scimmitar
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch von mit gibts 9/10 Punkten. Ich will nicht dinge wiederkauen, die schon 1000 mal gesagt wurden, daher die Kritik in alle Kürze:

- Spock/Uhura: Nö

- Nokia im Oldtimer: Nö

- Hat die Wasserrutsche im Maschinenraum auch noch einen anderen Nutzen als den Transport von Scotty?

- Wie konnte Nero seinen Borer so schnell reparieren? Ich dacht Sulu und Kirk hätten den kaputt gemacht.

- Kirk, Sulu und unbekanntes Rothemd hätten beim Eintritt in die Atmosphäre verglühen müssen.

- Warum trifft sich die Flotte mitten im Nirgendwo und nicht bei der Erde?

- Hätte dieses Borer dingens nicht eine Fultelle auslösen müssen?

Abgesene von ein paar Schwächen, ein guter Film, den nächsten bitte!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde es jetzt mal bewusst auf die Spitze treiben: Wenn ein Kind vergewaltigt wird, dann ist das grauenhaft. Aber so schlimm ist Star Trek 11 in euren Augen? Da kann irgendetwas nicht stimmen. Ihr seid ja von dem Film so enttäusscht, dass man meinen könnte, ihr hättet einen anderen gesehen - z.b. einen Film mit Roy Black in der Hauptrolle, der versuchen muss, die Wildecker Herzbuben aus den Fängen der bösen Andrea Berg zu befreien. <_<

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vergehen vielleicht einmal 15 Minuten, Nero braucht nur 15 Minuten um einen Planeten anzugreifen, seine Verteidigung niederzukämpfen, die Sternenflottenverstärkung platt zu machen, der Kern anzubohren und einen Torpedo mit roter Materie reinzuschissen. In 15 Minuten kannst du keinen Planeten evakuieren nicht einmal mit der ganzen Sternenflotte im Orbit.

Öhm, wo wird denn bitte gesagt das sie in 15 Minunten bei Vulkan ankommen? Kein Militär der Welt, nichtmal in der Zukunft, kann innerhalb von 15 Minuten alle seine Kadetten mit nem Marschbefehl versehen, sie sofort auf Schiffe aufteilen, die Schiffe sofort Startklar machen und ohne Zeitverzögerung in ein anderes Sternensystem schicken. Und das wurde auch keinesfalls im Film so behauptet...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde es jetzt mal bewusst auf die Spitze treiben: Wenn ein Kind vergewaltigt wird, dann ist das grauenhaft. Aber so schlimm ist Star Trek 11 in euren Augen? Da kann irgendetwas nicht stimmen.

Nennst du jetzt bewusst jeden der den Film grottig findet, einen Kinderschänder? Was ist denn das für ein dämlicher Vergleich?? Das ist nicht mal ne Provokation - das ist voll daneben!

Wie nennst du dann wohl erst mich, der die Idee des Films an sich schon ablehnt und einen großen Bogen darum macht?

Lieber Roy Black als No Trek.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde es jetzt mal bewusst auf die Spitze treiben: Wenn ein Kind vergewaltigt wird, dann ist das grauenhaft. Aber so schlimm ist Star Trek 11 in euren Augen? Da kann irgendetwas nicht stimmen.

Ernsthaft, wie zum Geier kommst du jetzt darauf das ganze mit ner Kindesvergewaltigung zu vergleichen? Kann nicht einmal was diskutiert werden, ohne das irgendjemand nen totalen geistigen Aussetzer hat?

Ich kann verstehen das man den Film nicht mochte, er hatte genügend "Fehler" bzw. Probleme. Dennoch, ich fand ihn zumindest etwas unterhaltsam und ziehe ihm jeder x-beliebiger deutschen Komödie vor...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ihn gestern auch gesehen und das meiste wurde ja bereits zum Film gesagt. Meine persönliche Meinung:

Abrams ist ein zeitgenössischer Neustart in Form eines "Popcorn"-Films gelungen, der noch etwas kränkelt. Die Story war für mich etwas dünn und machte vor allem im Rückblick auf die Sache wie Romulus zerstört wurde, den Eindruck, als ob man das Drehbuch halbherzig umgeschrieben habe um Nimoy in den Film reinzuschreiben. Hier wäre es besser gewesn den Film 30 Minuten länger zu machen und die Geschichte voranzustellen.

Zur Optik der Enterprise und auch des übrigen Films kann ich bis auf eine Ausnahme nur sagen: Toll gemacht!!! Hat mir sehr gut gefallen. Der einzige Wermutstropfen ist der Machinenraum. Hey, in welche Fabrikhalle ist er den da zum Drehen gegangen???? Dies hat ja gar nicht gepasst. Da stimmte überhaupt nix. Überall moderne Optik und dann so alte Maschinen.

Die Besetzung von Kirk mit Pine und von Pille mit Urban war Top. Vor allem Pille ist der Glücksgriff. Bei Quinto und Pegg habe ich etwas ein Problem. Quinto kommt zu abwesend rüber und Pegg zu witzelig.

Das die Canon-Fans mit dem Film ein Problem haben ist mir nun auch klar: DIe Romulaner vollkommen vernichtet und von den Vulkaniern nur noch 10000 übrig, da werden alle Storys der bisherigen Filme und Serien unmöglich gemacht. Auf der anderen Seite ist die Veränderung der Zeitlinie ein genialer Schachzug, da nun das alte Universum nicht mehr vorhanden ist und man alles komplett neu erzählen kann.

Insgesamt bin ich positiv vom Film überrascht, wenn auch deutlich holpert. Aber dies dürfte vor allem daran liegen, dass mit diesem Film die Charaktere eingeführt werden. Aus diesem Grund sehe ich die größte Chance für den nächsten Film der Reihe, soweit es einen geben wird.

Laut Richard Arnold ist die Entwicklung einer Story bereits in Auftrag gegeben worden, wobei dies noch nicht bedeutet, dass der Film auch gedreht wird. Wie er auf der FedCon berichtete hängt dies letztendlich von den Einspielergebnissen ab.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
noch mal für alle: die alten Serien und Filme sind nicht "ausgelöscht" oder sowas; sie existieren normal weiter, ebenso wie es im 24. Jahrhundert "normal" weitergeht. Dieser Film etabliert eine neue Zeitlinie, ein Paralleluniversum, wenn man so will. Die alten Serien und Filme bleiben aber bestehen, in einer anderen Zeitlinie/einem anderen Universum. Sie haben nur keine Gültigkeit für die neue Filmreihe. Das ist alles. Das wurde bereits vor Monaten mehrfach von Orci, Kurzman und Abrams und auch nochmal im Film gesagt. Bearbeitet von SNOWSTAR
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@snowstar

Schon verstanden und ich finde dies auch gut, weil man im "paralleluniversum" oder in der anderen "Zeitlinie" oder wie man es nennen will, alles neu erzählen kann, ohne auf das Bestehende Rücksicht zu nehmen. Aber Hardcore-Canon-Fans wird dies nicht interessieren und der Kritikpunkt schlechthin bleiben.

Ich fand es ok, endlich was neues zu schaffen, um der Reihe neue Möglichkeiten zu eröffnen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

Eines ist wohl ganz klar. Star Trek 11 wurde nicht für die Fans gemacht! Einige hier schrieben das sei gut so. Ok, wenn ihr das meint!! Was nur schade ist, dass JJ uns sein Team wohl mehr an MI3 Pupllikum gedacht hatten als an Star Trek. Ehrlich gesagt, schaue ich mir lieber Batman Beginns an als Star Trek 11. Besonders diseses Duel hat Trek mehr als nur verloren. Ihr hapt Recht, Trek ist im neuen Jahrhundert angekommen, als McDonald Futter, als Red Bull Dose, gewöhnlich für jederman!

Trozdem denke ich das dieser Film ein guter Neubeginn für die Franchaise sein könnte. Ein zweiter wird es sicher geben, Trek 11 wird viel Geld einspielen. Was wird JJ uns sein Team als nächstes machen? Ich glaube, JJ wird in den nächsten Tagen und Wochen über die Fans Fluchen. So viel Kritik über nebensächlichkeiten wie verbrennen in der Amthmosphäre bei Springen, tz,tz,tz, dafür macht er sich doch keine Gedanken! Schade das im Autorenteam kein einziger Trek Autorveteran dabei war.

Ach, wie schön waren die Zeiten da Trek nicht so viel Geld bekommen hatte und sich daher mehr um die Story und Charaktere kümmern musste. Und doch, Nolan hat es geschafft.

Ok, genügend Kritik. Der Film ist ok, macht Spass ihn anzuschauen und zu genissen. Das alte Star Trek Hemd bleibt einfach zu Hause, muss mir ein neues Kaufen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

noch mal für alle: die alten Serien und Filme sind nicht "ausgelöscht" oder sowas; sie existieren normal weiter, ebenso wie es im 24. Jahrhundert "normal" weitergeht. Dieser Film etabliert eine neue Zeitlinie, ein Paralleluniversum, wenn man so will. Die alten Serien und Filme bleiben aber bestehen, in einer anderen Zeitlinie/einem anderen Universum. Sie haben nur keine Gültigkeit für die neue Filmreihe. Das ist alles. Das wurde bereits vor Monaten mehrfach von Orci, Kurzman und Abrams und auch nochmal im Film gesagt.

Hm also soweit sind wir schon angekommen: Wenn es mal eben erforderlich ist, schaffen wir eine neue alternative Zeitlinie?

Ich frage mich, wieviele solche alternativen Universen in Zukunft noch ins Leben gerufen werden :dumdiedum:

Sry, aber für mich ist das ein Armutszeugnis der Autoren...

Btw.: Ich werde bald auch eine Wertung abgeben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ snowstar

Absolut richtig!!!

Das einzige ist aber, bei Star Trek denke ich an Entrecôte des SF und nicht an Bic Mac!

Und MI3 war Bic Mac von feinsten und hat mehr Änhnlichkeiten mit Trek 11.

ABER, bei einem 180 mio Kinofilm überrascht es mich nicht. Viel spannender finde ich den nächsten Film und vorallem die nächste Serie. Trek 11 ist nur der Neubeginn, sonst nichts!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was Romulus angeht: Es gibt keinen Grund warum sich die Supernova nicht wiederholen wird, zerstört wirds doch vermutlich trotzdem. Die Sonne wird sich schliesslich in den Zeitlinien nicht unterscheiden.

Was die Beagle Sache angeht: Wenn man die Zeitlinie beachten würde, koennte man meinen das Archer bereits tot ist und gar kein Hund mehr hat. Zumindest hat er sicher nicht mehr Porthos, der liegt schon lange unter der Erde.

2163 war Archer schliesslich schon an die 40. Kirks abenteuer spielten 226x, also muss sich dieses Filmabenteuer irgendwas um 2220-2235 drehen, vielleicht nennt hier jemand ja ne genaue Zahl.

Diese ganzen Impfungen fand ich persönlich lächerlich.

Naja ich lach nicht so schnell wie andere, aber das wurd rasch lahm,

Chekob fand ich auch nicht besonders lustig, eher nervig, und dass Scottys Lustigkeit überhaupt nicht gepasst hat sollte jedem klar sein mit seinen dummen Sprüchen.

@ Knut85: Checkov hat nie Planieten gesagt. da waren mir zuviele "i" in der syncho die man beim original nie gehört hat. ausserdem schaute der kein bissl russisch aus.

Das mit Archer fand ich auch konstruiert. Der müsste über 130 Jahre alt geworden sein. Kirk wurde 2233 geboren, die eigentliche Filmhandlung spielt 25 Jahre später, also 2258. Dies ist auch der Stapellauf der neuen Enterprise. In der ursprünglichen Zeitlinie hat Kirk das Kommando aber erst 2265, also sieben Jahre später.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war gestern mit zwei Amerikanern im OV und haben danach auch über den Film diskutiert, da brachte ich das auch ein das Archer gar nicht hätte leben können weil er so alt gar nicht werden kann. Meine amerikanischen Freunde meinten aber es wäre bestimmt möglich, ist ja nur zwei Generationen weiter und viele kennen auch Ihre Oma, ist ja auch zwei Gens weiter. Und Man sah Pille ja auch noch in TNG leben und vielleicht werden Menschen in der Zukunft einfach etwas Älter als wir heute! Mit viel Fantasie geht es also! ;) Dann war der Admiral Archer halt sehr alt und es war Porthos der IV., oder so! ;)

Übrigens... beide fanden den Film sehr gut! Und eine war wirklich Hardcore Fan und meinte aber auch das die Veränderungen einfach nur zeitgemäß sind und durch die alternative Zeitlinie ist man nicht mehr an den komplizierten Canon gebunden, kann aber trotzdem Anspielungen für Trekkies einbauen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittlerweile habe ich auch die englische Originalfassung gesehen und mein Eindruck das es sich bei Startrek 11 um einen grandiosen Film handelt wurde bestätigt.

Die entscheidende Essenz von Startrek, nämlich die Interaktion der Charaktäre untereinander, wurde nahezu perfekt eingefangen und neu belebt. Pine spielt nicht nur Kirk, sondern ihm ist es auch gelungen, Gesten, Details, den Habitus von Shatner einzufangen. Respekt für diese großartige Leistung.

Die Liebesbeziehung zwischen Spock und Uhura ist absolut schlüssig. Warum soll es nicht möglich sein das Halbvulkanier eine Liebesbeziehung unterhalten?

Vulkanier sind nicht deswegen logisch weil sie frei von Gefühlen sind sondern um ihre aggresiven, emotionalen Seiten besser kontrollieren zu können.

Wer sich darüber aufregt, das Vulkan jetzt mit K geschrieben wird oder der Warpkern in mehrere Teile aufgespalten wird hat offensichtlich wirklich nichts zu tun und gehört unter Umständen auch zu den Menschen die in der Kleingartenkolonie peinlichst darauf achten das die Mittagsruhe eingehalten wird.

Der Maschinenraum sieht jetzt aus wie ein Maschinenraum, auch in 500 Jahren wird es "triviale" schwere, vergleichsweise, einfache Maschinen, die Wasser aufbereiten, die Dreck machen und Dreck entsorgen müssen

geben. Wenn man sich die Details der Maschienenräume anschaut stellt man fest das aben nicht eifnach in einer Fabrikhalle gedreht wurde sondern das diese Hallen mit sehr vielen Details ausgestattet wurden.

Ausserdem tut dieser Film etwas für was den man als nach links und rechts blickender Startrekfan wirklich dankbar sein muss. Man wird nicht mehr in die Nerdecke gestellt und die eigene Leidenschaft für ein Genre wird nun auch für Nichtfans nachvollziehbar.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einige der Kulissen haben gewirkt wie in einer Fabrik, besonders als Scotty und Kirk auf die Enterprise gebeamt sind die Kulissen fand ich total lächerlich und Raumschiff unwürdig.

Ich fand, die Szene mit Scotty in der Wasseraufbereitung erinnert etwas an Galaxy Quest. Als ich den gewaltigen rotierenden Filter im Zentrum der Anlage gesehen habe, in dem Scotty wohl zerschreddert werden würde, musste ich unweigerlich an Sigourey Weavers Worte in GQ denken, als sie vor dem "Stampfer-Korridor" steht. "Was hat das hier zu suchen? Wer kommt auf die Idee, sowas hierhin zu bauen?" :smiling:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.