Jump to content

Empfohlene Beiträge

Also ich war gerade wählen.

Meine Wahlentscheidung wurde durch ein jüngstes Ereigniss stark beinflusst, und zwar den Beschluss der Innenminister Konferenz Killerspiele zu verbieten.

Ich sage gerne was ich Gewählt habe.

Bei der Europawahl hat die Piratenpartei meine Stimme bekommen und da bei

uns in Leipzig auch noch Stadratswahl ist hat Leipzig auch ein Kreuz bekommen.

Dort habe ich, mangels wählbarer Partein, ungültig gewählt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war auch schon wählen. Muss jedoch gestehen das ich eher für eine der "üblichen" Parteien gestimmt habe.

Aber im Radio kommen ja auch wieder die Berichte, das die Beiteiligung eher mau ist dieses mal...

Wann werden die Leute endlich mal raffen, das Demokratie auch den Wähler braucht, um zu funktionieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war auch schon wählen...

Bezeichnenderweise rangierte die Linkspartei (bei der ich schließlich das Kreuz gemacht habe) bei uns in Bayern erst an neunter Stelle, noch hinter Tierschutz-, Bayernpartei und Republikanern.

Ansonsten hat sich auf den Plätzen noch weiter unten ein wahres Kuriositäten-Kabinett an Randparteien aufgetan - da wäre einmal die "Partei Bibeltreuer Christen", dann die "Christliche Mitte" (vorher nie gehört von denen), mindestens zwei verschiedene Rentner-Parteien und eine "Violette Partei" (für mehr Spritualität, wohl im Sinne von Esoterik) sind mir im Gedächtnis geblieben.

bearbeitet von Tolayon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war heute auch schon wählen. Bei uns ist auch noch Kommunalwahl... lauter Zettel und dies und das und jenes... aber wählen ist schon wichtig, da kämpf ich mich auch mal durch zig Zettel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war heute morgen wählen. Der Stimmzettel hatte von der Länge her schon ein wenig Ähnlichkeit mit ner Papyrusrolle^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Europawahl zur Protestwahl gegen deutsche Bundespolitik nutzen? Wenn ihr meint, dass darin der Sinn der Wahl liegt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso?

Piraten Partei ist doch nicht = Protest wahl.

Ich habe nur die Leipziger Stadratswahl ungültig gewählt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin direkt nach 6 Stunden Autobahnfahrt zum Wahlokal gedüst, um von meinem demokratischen Grundrecht gebrauch zu machen. Mir ist es besonders wichtig, dass die islamistische Türkei unter Türkenhitler Erdogan um keinen Preis Mitglied der europäischen Wertegemeinschaft wird und habe deshalb die einzig verbliebene "Großpartei" gewählt, die diese Linie noch vertritt. Da besagte Partei darüber hinaus viel für das Zusammenwachsen Europas getan hat und immer noch tut - was mMn sehr wichtig ist - , konnte ich mein Kreuz sogar ohne Zähneknirschen machen. Billige Nichtigkeiten, die für kurzzeitige Empörung sorgen, hatten wie immer kein Einfluss auf meine Entscheidung. Schade, dass nach wie vor viele Bürger glauben, die Europawahl sei eine unwichtige Angelegenheit und deshalb nicht hingehen. Täglich über Europa schimpfen, aber nicht mitbestimmen wollen, passt irgendwie nicht zusammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich wirklich protestieren hätte wollen, hätte ich eine der winzigen Randparteien vom untersten Ende des Zettels gewählt...

Ich will die Linkspartei einfach nur als Gegengewicht zu den jetzt schon aus anderen Europawahlen als Sieger hervorgegangenen rechten Parteien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es vermesse das die kleinen Partein als Protest Partein abgestempelt werden.

Es ist nicht nur Demokratie wenn die Großen Blocks stark sind! Im Gegenteil,

vielfalt macht Europa erst interesant.

Und so eine Masche ala, man darf die Rechten nicht gewinnen lassen und muss darum das geringere Übel wählen ist ja wohl das Undemokratischste was es gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war gerade eben auch an der Urne. In der DDR nannte man das Wählen nur "Zettelfalten", weil man ja nur absegnen sollte, was von oben beschlossen wurde.

Bei diesem riesigen Wahlzettel kann man fast auch schon wieder vom "Zettelfalten" quatschen. Allerdings natürlich unter anderen Vorzeichen. :ugly:

@Knut

Mir ist es besonders wichtig, dass die islamistische Türkei unter Türkenhitler Erdogan um keinen Preis Mitglied der europäischen Wertegemeinschaft wird und habe deshalb die einzig verbliebene "Großpartei" gewählt, die diese Linie noch vertritt.
Ich weiß ja inzwischen, warum und weshalb du so denkst. Aber trotzdem muss ich jedes mal den Kopf schütteln, wenn ich es lese.

Ich bin optimistisch, dass sich - trotz aller Widerstände - der europäische Gedanke heute durchsetzen wird. Sicherlich gibt es genug Leute, die irgendwelche Quatschparteien wählen wollen und auch andere, die aus Protest wählen gehen. Aber ich bin optimistisch, dass die Deutschen im Großen und Ganzen die Bedeutung der Wahl verstanden haben.

Im Grunde genommen ist diese Wahl sogar so wichtig wie noch nie. Denn die Anzahl der Sitze im Europäischen Parlament wird sinken, die Sitzplatzanzahl für Deutschland aber weiterhin bei 99 verbleiben. Und es geht immer noch um den Vertrag von Lissabon. D.h. unser Land hat sich einen Sitzplatz in der ersten Reihe bei der Beeinflussung der Einführung einer gemeinsamen Verfassung gesichert. Also für Deutschland ist diese Wahl eine riesige Chance!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mir ist es besonders wichtig, dass die islamistische Türkei unter Türkenhitler Erdogan um keinen Preis Mitglied der europäischen Wertegemeinschaft wird
In Österreich wärst du mit dieser Meinung gut aufgehoben, denn mittlerweile sind mit Ausnahme der Grünen ALLE Parteien gegen einen EU Beitritt der Türkei. bearbeitet von Jones

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin direkt nach 6 Stunden Autobahnfahrt zum Wahlokal gedüst, um von meinem demokratischen Grundrecht gebrauch zu machen. Mir ist es besonders wichtig, dass die islamistische Türkei unter Türkenhitler Erdogan um keinen Preis Mitglied der europäischen Wertegemeinschaft wird und habe deshalb die einzig verbliebene "Großpartei" gewählt, die diese Linie noch vertritt.

die Türkei ist islamisch, nicht islamistisch! Islamistisch würde bedeuten, dass die gesamte Türkei aus Terroristen besteht, was aber nicht der Fall ist.

Zwischen diesen Worten besteht ein himmelweiter Unterschied, den viele aber nicht wissen. Das kann unter Umständen zu Missverständnissen führen, daher sollte man den Unterschied kennen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es vermesse das die kleinen Partein als Protest Partein abgestempelt werden.

Es ist nicht nur Demokratie wenn die Großen Blocks stark sind! Im Gegenteil,

vielfalt macht Europa erst interesant.

Das finde ich auch ein wenig vermessen. Ich würde aber trotzdem keine Kleinstpartei wählen, weil das in den meisten Fällen mMn eine verschenkte Stimme ist.

Und so eine Masche ala, man darf die Rechten nicht gewinnen lassen und muss darum das geringere Übel wählen ist ja wohl das Undemokratischste was es gibt.

Was ich dabei immer merkwürdig finde ist, dass man meint, Extremismus müsse man mit Extremismus bekämpfen.

bearbeitet von Knut85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich war das heute meine erste aktive Wahl. Nach mehreren Parteikundgebungen, rumgerede an klapprigen Wahlständen in der innenstadt und einer langen Internetrecherche und einem merkwürdigen Walomat später hab ich doch meien Stimme abgegeben.

Wobei ich noch nicht weiß, wie das Ergebnis bei den Saarländischen Kommunalwahlen ist... ich gehe aber stark davon aus, dass Links ziemlich stark sein wird...

Ich bin ja immer noch ein ziemlich grüner Mensch und freue mich über die tollen Prognosen bei der EW. Bin mal gespannt, wie das Endergebnis aussieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und auch nicht alle "isalmistischen" Länder bestehen aus Terroristen...

Die Europawahl zur Protestwahl gegen deutsche Bundespolitik nutzen? Wenn ihr meint, dass darin der Sinn der Wahl liegt...

Wie kommst du bitte denn zu der Vermutung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ja immer noch ein ziemlich grüner Mensch und freue mich über die tollen Prognosen bei der EW. Bin mal gespannt, wie das Endergebnis aussieht.

Ooooh, genau meine Meinung. :busch: Ich freu mich auch sehr. :busch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die Türkei ist islamisch, nicht islamistisch! Islamistisch würde bedeuten, dass die gesamte Türkei aus Terroristen besteht, was aber nicht der Fall ist.

Zwischen diesen Worten besteht ein himmelweiter Unterschied, den viele aber nicht wissen. Das kann unter Umständen zu Missverständnissen führen, daher sollte man den Unterschied kennen ;)

Islamistisch ist die faschistische Regierung, allen voran der verbestrafte Demokratiefeind und Laizismusbekämpfer Erdogan*. Mir ist die Bedeutung des Terminus durchaus bekannt, genau dewegen habe ich ihn benutzt. Aber anscheinend ist Dir die Bedeutung des Wortes nicht ganz geläufig. Nicht jeder Islamist ist gleich Terrorist - der Islamismus fängt schon viel früher an -, obwohl islamische Terroristen im Regefalfall Islamisten sind.

*Zitat: Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unserer Helme und die Gläubigen unsere Soldaten

bearbeitet von Knut85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Linkspartei hätte ich wahrscheinlich auch ohne vorangegangenen Rechtsruck gewählt...

Außerdem ist sie nicht ganz so kommunistisch radikal wie so manche rechte Partei nationalsozialistisch.

Gut, die Republikaner die heute als einzige aus diesem Spektrum zur Wahl standen scheinen ein bisschen gemäßigter zu sein als die NPD, weshalb man sie vielleicht sogar schon eher als direktes Gegenstück zur Linkspartei sehen könnte.

Aber andererseits:

Wann hat man in der JÜNGEREN Zeit (also deutlich nach der RAF) jemals im größeren Stil von Gewaltausschreitungen brutaler Linksradikaler gehört?

Gerade die heutige Zeit böte da einiges an Potential - wie etwa einen Banker oder Manager auf offener Straße verprügeln und dann in der Gosse liegen lassen (gut, in Frankreich könnte das vielleicht sogar so geschehen, aber da ist das Volk auch generell schneller auf den Barikaden).

In Deutschland aber scheint dahingehend soweit Fehlanzeige zu herrschen; stattdessen hört man immer mal wieder von Übergriffen Rechtsradikaler auf Ausländer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die Republikaner die heute als einzige aus diesem Spektrum zur Wahl standen scheinen ein bisschen gemäßigter zu sein als die NPD, weshalb man sie vielleicht sogar schon eher als direktes Gegenstück zur Linkspartei sehen könnte.
Ist das Gegenstück der Linkspartei nicht die FDP?

Wann hat man in der JÜNGEREN Zeit (also deutlich nach der RAF) jemals im größeren Stil von Gewaltausschreitungen brutaler Linksradikaler gehört?
1. Mai?

Gerade die heutige Zeit böte da einiges an Potential - wie etwa einen Banker oder Manager auf offener Straße verprügeln und dann in der Gosse liegen lassen
Auch da muss ich was anmerken. Zu Jahresanfang gba es den G8-Gipfel in London. Dort wurden Bänker aufgefordert, an diesem Tage entweder zu hause zu bleiben oder auf keinen Fall im Anzug auf die Straße zu gehen. Am Rande kam es schließlich zu kleineren Ausschreitungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja Linkspartei. Kann ich ja gleich Grüne Wählen. :ugly: Bei der Linkspartei kaufe ich eh die Friedenspartei kein Stück ab. Nicht solange noch ein großteil der SED Chefetage noch drin sitzt. Und auch nicht solange man nicht ernsthaft anfängt die eigene vergangenheit richtig aufzuarbeiten und kein Wischiwaschi dabei veranstaltet.

Die großen Wählen? Gute frage. Die CDU ist mit einem Fragezeichen zu versehen. Die SPD hat bei mir es mal für lange Zeit mit der Ypsilanti Nummer verschissen. Zumal mit der SPD die grünen und die Linkspartei eh per se einen Fuss in der Türe haben.

Die FDP verbleibt nur noch als Halbgare Alternative. Aber diesesmal schied auch diese aus. Und die weiteren Alternativen..........Tiere, Menschen, Sensationen! :ugly:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wann hat man in der JÜNGEREN Zeit (also deutlich nach der RAF) jemals im größeren Stil von Gewaltausschreitungen brutaler Linksradikaler gehört?

Wenn ich darauf mit einem Link antworten darf:

Link 1

Link 2

Natürlich darf man auch nicht vergessen, was beim 1. Mai so abgeht.

Ich muss leider sagen, dass linke - zumindest hier in Berlin - wesentlich mehr Randale machen als rechte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.