Zum Inhalt springen
ist Dein Diener.

Persönliches Fazit des Kinojahrs 2009


Empfohlene Beiträge

Was waren im Jahr 2009 eure besten Filme/Entäuschungen?

Hier werden die wichtigsten Auszeichnungen und wichtigsten Filme aufgelistet:

http://de.wikipedia.org/wiki/Filmjahr_2009

Also wenn ich mal mein persönliches Kino 2009 Fazit mache, dann:

Bester Film:

dieses Jahr große Entäuschung, kein richtig ernsthafter guter Film in meinen Augen, den Ghandi Film habe ich noch nicht gesehen und auch sonst hatte ich kein Bock auf die Standart Filme alla The International oder der Informant.. ich würde deswegen sagen, so blöd es klingt: Watchmen

Symphatischte Charaktere:

StarTrek, man kann über den neuen Film sagen was man will, aber Abrams hat mit Lost bewiesen wie man eine gute Charakterdarstellung macht und diesen Tiefgang verleiht. J.J. hat dies in der kurzen Zeit hervorragend mit Kirk, Spock und Pille geschafft. Lag auch vor allen an den guten Darstellern. In keinem Film waren mir die Typen so symphatisch wie in STarTrek, natürlich war auch der Tos Bonus dabei

Entäuschendster Film:

Terminator:Salvation, ich kann gar nicht sagen wieso, aber irgendwie hatte der Regisseur es nicht wirklich drauf Spannung und Tiefgang in den Film einzubauen. Außerdem war Bales Rolle als Connor derartig stereotypisch und langweilig, dass es schade um diesen großen Namen : John Connor ist ;)

Beste Spannung/Mysterie:

Knowing, irgendwie fand ich den Film spannend und mysteriös bis zum schlechten Ende^^ Die Idee mit der Zeitkapsel war sehr gut und im Gegensatz zu 2012 war die Apokalypse spürbar und bedrohlich

Bester Spaß/Popcorn Film:

Transformers 2, gut um nen paar tote Stunden hinter sich zu bringen..

Bester Horror:

Orphan das Waisenkind, klasse Film! Echt hart was die Frau so abzieht..

Innovativster Film:

District 9, tolle Adaption der Apartheid, und spannendes und innovatives Konzept, leider war nur die erste Hälfte interessant..

EDIT DES MODS: Bitte mal auf die Wortwahl achten.

Bearbeitet von naturalborntrekie
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Kinojahr 2009 fand ich insgesamt recht enttäuschent. X-Men, T4 und viele andere Streifen konnten mich nicht überzeugen. Aber es gab auch ein paar positive Überraschungen:

Innovativster Film:

District 9 und Avatar. Beide Filme sind neue Wege gegangen. Während District 9 eher durch eine ausgefallene Story glänzte und aus einem geringen Budget möglichst viel rausholte konnte Avatar mit einem riesigen Produktionsbudget technisch neue Grenzen setzen.

Bester Horror:

Harry Potter 6. Mensch habe ich mich bei dem schlechten Streifen gefürchtet! Die Angst, dass nach einer Szene noch eine Szene kommt war nervenaufreibend. Und die ganzen Teeny-Sprüche erst! Mensch habe ich mich davor geekelt.

Bester Spaß/Popcorn Film:

2012. Lustig anzuschauen, unterhaltsam, fesselnd. Leider auch ziemlich hirnlos, aber man erwartet bei einem Emmerich-Film ja auch nix anderes mehr.

Entäuschendster Film:

Harry Potter 6 (siehe Bester Horror). Dicht gefolgt von (u.a.) Terminator 4, X-Men und Transformers 2.

Bester Film:

Ich sage nur Christoph Walz. Tarantino hat es mal wieder allen gezeigt. Auf dem weiteren Plätzen: Star Trek, Watchmen, Hangover und Gran Torino.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kinojahr 2009 ... viele hohe Erwartungen, und nicht alle wurden wirklich erfüllt. Aber gut, das war die letzten Jahre auch nicht unbedingt anders.

Bester Film:

Für mich eindeutig Avatar. Irgendwie auch der einzige Film, der meine hohen Erwartungen absolut erfüllt hat. Er ist einfach phantastische neue Wege gegangen, was die Optik des Filmes betrifft. Die Effekte waren nicht nur das typische Knall-Bumm (auch wenns das gegen Ende auch gab), sondern eben wirklich MEHR. Einer der wenigen Filme, der einen fremden Planeten mal wirklich fremdartig präsentieren konnte. Zudem auch wohl ein Beweis, das zumindest in gewissen Kategorien 3D echt die Zukunft ist. Da entschuldigt man gerne ein paar Schwächen in der Story und Charakterisierung ;)

Beste Charaktere:

Bei Star Trek schließe ich mich an; insbesondere Kirk, Spock und Pille waren absolut großartig gespielt. Ansonsten für mich persönlich noch Ewan McGregor in Illuminati und der größte Teil des Ensambles in Inglorious Bastards, allem voran natürlich Christopher Waltz.

Enttäuschendster Film:

Schwierig. Gab dieses Jahr viele Filme, die meine Erwartungen alles andere als erfüllen konnten, aber irgendwie auch keiner, wo ich jetzt aus dem Kino rausgegangen wäre und gesagt hätte "Boah, der war ja echt grottig"

Potential verschenkt haben aber leider die meisten: T4, Star Trek, Illuminati, Ice Age 3, 2012, Watchmen, Knowing, Fast and Furious 4 ... habe ich vermutlich noch den ein oder anderen vergessen ...

Aber wie gesagt, enttäuschend eher deswegen, weil ich mir was großes erwartet habe, sie aber eher im Mittelmaß versunken sind. Wirklich schlecht fällt mir jetzt grad keiner ein ... aber hab ja auch längst nicht jeden gesehen

Beste Spannung/ Bester Thriller:

Gerade in dieser Kategorie irgendwie ein enttäuschendes Jahr. Da hat mich wohl am ehesten noch Gesetz der Rache überzeugt ...

Beste Komödie:

Fanboys. Auch wenn der ja nur deutsche DVD Premiere hatte ...

Von den Kinofilmen Hangover.

Bester Horror:

Carriers. Ich weiß, nicht umwerfend innovativ, aber die Darstellerleistungen gelungen ... und ich mag halt solche Szenarien ;)

Ansonsten Zombieland. Der ist natürlich irgendwo zwischen Bester Horror und Beste Komödie angesiedelt, da er beides ist. War aber einfach herrlich und muss in der TOP Liste 2009 unbedingt mit genannt waren.

Bestes Popcornkino:

Transformers 2. Bruckheimer kanns halt einfach. Natürlich sind das alles keine Filme, welche einem auch nur ein Quentchen Hirnschmalz abverlangen, aber abschalten kann man großartig. Witz, Action ... trotz der Länge empfand ich ihn an keiner Stelle als langatmig. Halt einfach nett anzuschauen: großes Spielzeug in Action. Tolle Effekte, Megan Fox ... eben was fürs Auge ^^

Innovativster Film:

In technischer Sicht Avatar. Aber da ich den schon als besten Film betrachte, nehme ich hier District 9. Der hat mich einfach positiv überrascht, was man doch aus wenig Möglichkeiten alles machen kann. Klar, die stark dokumentarische Filmweise, das ist alles nicht neu (BSG lässt grüßen), aber es passte hervorragend. Von solchen Filmen wünsche ich mir mehr.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bester Horror:

Carriers. Ich weiß, nicht umwerfend innovativ, aber die Darstellerleistungen gelungen ... und ich mag halt solche Szenarien ;).gif

Ansonsten Zombieland. Der ist natürlich irgendwo zwischen Bester Horror und Beste Komödie angesiedelt, da er beides ist. War aber einfach herrlich und muss in der TOP Liste 2009 unbedingt mit genannt waren.

Oh ja, Carriers war außergewöhnlich, er war bedrohlicher als die meisten Zombie Filme, weil es hier einfach nur um die Viren geht. Fand die Szene echt spannend, als bei der Vollbremmsung die Folie beinahe reist. Leider fand ich Chris Pine nicht so besonders. Die 2 Hälfte fande ich allerdings ermüdend, was Allgemein 2009 bei mir nen Problem ist bei den Movies.

Bei Harry Potter habe ich mal nen ernsteren Film erwartet, wurde aber auch bitter entäuschend ;)

2009 war wirklich entäuschend, irgendwie fehlen solche Filme wie "Das Haus aus Sand und Nebel" mit Ben Kingsley oder ähnliche tolle Charakterdramen. Allgemein scheinen Hollywoods Old-School Top Charakterdarsteller 2009 Urlaub gemacht zu haben...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...

Einige werden sich jetzt wahrscheinlich wundern, dass Abrams No Trek nicht meine Enttäuschung des Jahres geworden ist. Das hat jedoch einen ganz einfachen Grund: Ich hatte keinerlei Erwartungen. Anders war das bei Terminator 4. Von dem erwartete ich eine Menge und bekam stattdessen seichte Action und augenfällige Logiklöcher serviert. Positiv überrascht war ich dagegen von Harry Potter 6, der zwar wieder einmal nicht sehr buchtreu, dafür recht anspruchsvoll daherkam.

Mir fällt es schwer, mich auf einen "besten" Film festzulegen. Dafür hab ich dieses Jahr zu viele FIlme gesehen und nicht jeden davon mehr ausreichend genug im Gedächtnis, um sie fundiert gegenüberzustellen. Inglourious Basterds fand ich ziemlich genial, der Staufenberg-FIlm und Grand Turino sind glaube ich auch noch 2009er FIlme, die ich äußerst ansprechend empfand. Illuminati hat mich von der klassichen Umsetzung her sehr angetan. Und ich glaube da warn noch mehr Filme, die mir grad nicht einfallen wollen.

Wolverin fand ich übrigens auch sehr grenzwertig. Mag für sich alleine ja ein ganz netter Film sein, wenn ich jedoch bedenke, wie genial X-Men 1 und insbesondere 2 damals umgesetzt wurden, könnte ich fast heulen.

Bearbeitet von Knut85
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bester Film:

Harry Potter 6

Ich mag das Buch und ich mag die Umsetzung

Star Trek (11)

...darüber wurde schon genug geschrieben

Entäuschendster Film:

Inglorious Basterds

Es gibt viele Tarantino-Filme die ich mag, dieser gehört nicht dazu.

Aber vielleicht teile ich dieses amerikanische Gut-Böse denken (Deutscher Soldat im WW2 = Nazi) nicht.

Ging gar nicht. Herr Walz war natürlich genial, aber ich habe mich trotzdem gelangweilt.

Watchmen

Wurde mir von vielen Empfohlen, ich fand ihn zu lang(weilig). Eine Stunde kürzer hätten es auch getan.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2009 schienen sich in meinen Augen die guten Filme eher verkrochen zu haben ;) gut ich muss auch zugeben, ich war 2009 wohl seltener im Kino als in den Jahren zuvor.

Herbste Enttäuschung war für mich auch eindeutig Terminator 4. Hohe Erwartungen, die kaum erfüllt wurden. Na ja GCI-Arnie war dann irgendwie echt das Highlight :D Aber das wars auch schon. Eigenständig hätte der Film vielleicht ganz passabel sein können, aber er passte so einfach nicht in die Reihe.

Harry Potter hab ich nicht gesehen, werd ich aber nachholen. Scheint aber sehr gut aufgemacht zu sein, von daher werd ich mir den mal anschauen ;)

Star Trek war für mich weder ein großes Highlight, wenn auch teils mit guten Ansätzen, aber auch keine große Enttäuschung, mittelmaß irgendwie. Wie viele andere Filme. Dazu gehören Wolverine, ganz nett, aber wie schon gesagt, passen nicht zu den anderen Teilen von der Tiefe und Genialität.

Meine ja.. drei Highlights waren auf jedenfall Inglorious Basterds, sehr schöne Homage an den Italo-Western und äußerste genialer Walz. Nr. 2 Gran Torino, schicke Karre, sehr schöner Film. Eastwood überzeugt als Altmeister.

Und für mich Nr. 1 ganz klar Watchmen. Eine meines Erachtens perfekte Verfilmung des Graphic Novels, wenn auch wichtige Storyparts fehlten. Und ich war wirklich enttäuscht und schockiert von manchen Kinogängern, die den Film nicht verstanden haben oder wegen eines Adamkostüms wie blöde rumkicherten. Schade, dass man sich mit sowas den Film teilen musste ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Inglorious Basterds

Es gibt viele Tarantino-Filme die ich mag, dieser gehört nicht dazu.

Aber vielleicht teile ich dieses amerikanische Gut-Böse denken (Deutscher Soldat im WW2 = Nazi) nicht.

Ging gar nicht. Herr Walz war natürlich genial, aber ich habe mich trotzdem gelangweilt.

Ja bei Basters war es wirklich komisch, normalerweise konnte man bei den Nazi Filmen das Gut-Böse recht einfach machen. z.B. in den Indiana Jones Filmen. Aber bei Basterds, wurden die Deutschen kultivierter und ehrenhafter dargestellt als die Amis. Gebe es die Szene am Anfang nicht, als man die Juden erschossen hat, so könnte man fast meinen, dass währe eher nen Pro-Nazi Film..

Wieso?

Einmal war da die Szene, als die Basterds die Gefangenen verhört haben.. da war dieser deutsche Offizier, der gefragt wurde, für was er das Eiserne Kreuz bekommen hat und er ganz taff und ohne Angst antwortet "Tapferkeit". Ohne jegliche Furcht im Gesicht lässt er sich dann grausam verprügeln.

Dann wurden die Deutschen recht symphatisch dargestellt in dem Akt "Deutsche Nacht in Paris", da gab es den Soldaten der gerade nen Sohn zur Welt bekommen hat oder der doch recht charismatisch wirkende deutsche Gestapo Offizier. Auch der Kriegsheld, der seine grausamen Taten im Kino nicht ansehen konnte und seine Taten bereut.

Von Christoph Waltz will ich gar nicht reden ;)

In diesem Film war es wirklich überaschend wie positiv doch die Deutschen dargestellt worden sind! Eben nicht Gut-Böse! Im Gegenteil, es wurden eher die Basterds als primitiv und grausam dargestellt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.