Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Mountain

Star Trek Into Darkness

Empfohlene Beiträge

Wenn du schon mit rottentomatoes kommst:

http://www.rottentomatoes.com/m/transformers_the_movie/

89% der Zuschauer fanden den Film großartig.......

Transformers hat über 400 Millionen eingespielt, Star Trek 11 gut 250 Millionen.

Wenn du mal richtiges SciFi und nicht nur James Bond im Weltraum sehen willst, dann empfehle ich das:

http://www.rottentomatoes.com/m/10009075-moon/

Hätte doch bloß Christopher Nolan den Reboot durchgeführt, bei Dark Knight und jetzt bei Superman sieht man einfach, dass der Änderungen mit einem Skalpell durchführt und nicht mit einer Machete wie J.J.A.

Bei J.J.A. wäre Batman weiß (was ist los? es ist ein Reboot! Was meckert ihr es gibt auch weiße Albinofledermäuße und Maschinenräume die aussehen wie eine Fabrik) gewesen, hätte Bruce Smith geheißen, wäre in Metropolis unterwegs gewesen und sein Hauptgegner wäre Loki gewesen.

J.J.A hat eine komplett neue Crew ins Boot geholt das muss erst einmal reichen. Aber nein der Ändert auch noch 1000 andere Dinge, holt sich schlechte Autoren ins Boot und lötet einem die Augen mit 1000 Lensflares aus. Weil er inkompetent ist, nimmt er auch einfach noch die alten Star Trek Filme und wärmt die neu auf und das noch nicht einmal gut

Aber weil er überhaupt nichts drauf hat, greift er bei Paramount in die ältesten Schubladen die es gibt. Zeitreise und Riesenschiffe (wir hatten Zeitreise in ST4 in ST8 und in ST11, wir hatten Riesenschiffe in ST8 in ST10 in ST11 und in ST12).

Bei Christoper Nolan wäre es halt ganz anders gewesen. Der holt den Joker und bämm bester Batman ever. Wenn der Kahn wieder geholt hätte, das wäre ein epischer Star Trek Film geworden (vor allem mit Raumschlachten und zwei gleichwertigen Schiffen). Das eine ist veredeln, dass andere lauwarm aufgewärmt. Ich habe von 1987 bis 2001 (war nie ein ENT Fan) gesehen was Star Trek kann selbst über Generationen hinweg mit eigenen Reboots und das was wir von J.J.A sehen ist vieles aber sicherlich kein Star Trek.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da schaut man mal etwas länger nicht hier ins Forum rein und schon verpasst man die schönsten "Diskussionen" :laugh:

Die Hasser gehen hier mal wieder ziemlich aggressiv zu Werke, um ihre Meinung durchzudrücken bzw. den Schein zu erwecken, sie alleine wüssten was Star Trek ausmacht und sobald sie den Film nicht mögen, müssen ihn alle anderen "echten" ST-Fans natürlich auch hassen.

Der Film hatte seine Schwachstellen (wie jeder andere St-Film oder auch Nicht-St-Film), aber was hier an Schwachstellen aufgezählt wird, ist teilweise ja schon wirklich haarsträubend, da die Dinge keine Fehler sind, da sie erklärt werden bzw. man mit zwei Minuten nachdenken auf eine Erklärung kommen kann.

Am lustigsten fand ich dann noch die Aussage zu Nolan, dass er mit einem Skalpell vorgegangen sei. :laugh: Zum einen musste Nolan bei Batman kaum was beachten, da die Filme ohnehin eher lose zusammenhängen bzw. fast jeder Film sowas wie ein Reboot war. Und zum anderen hat er das, auf was er hätte achten können/müssen, komplett rausgenommen, das comichafte.

Ich weiß nicht mehr, wo ich es gelesen habe, aber in einer Kritik zu Nolans Batman Filmen hieß es mal, dass sie zwanghaft realistisch sein wollen. Es kaum noch etwas gebe, was an einen Comic erinnere. So sieht z.B. Gotham City mit jedem Teil mehr aus, wie eine Xbeliebige amerikanische Stadt.

Versteht mich nicht falsch, die Nolan Filme sind gut (Ausnahme Teil3 der ist schlecht), aber zu sagen Nolan sei feinfühlig rangegangen halte ich für sehr falsch. Obwohl die Filme ein Erfolg waren, werden sie sich bei Studio wohl in den Hintern beißen, weil mit dem Nolan Batman absolut keine Justice League möglich ist und ein zu schnelles Batman Reboot wohl nicht angenommen wird. Auch bei Nolan und Batman gibt es genug Dinge, die man schlecht finden und hinterfragen kann. Wenn man denn will

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Hasser gehen hier mal wieder ziemlich aggressiv zu Werke, um ihre Meinung durchzudrücken bzw.

Und dann sich wundern, dass man im Gegenzug wieder als Abrams Jünger tituliert wird.....tstststststs.

Der Film hatte seine Schwachstellen (wie jeder andere St-Film oder auch Nicht-St-Film), aber was hier an Schwachstellen aufgezählt wird, ist teilweise ja schon wirklich haarsträubend, da die Dinge keine Fehler sind, da sie erklärt werden bzw. man mit zwei Minuten nachdenken auf eine Erklärung kommen kann.

Möchte dich mal zu gerne sehen wie du abgehen würdest wenn ein weiterer aufstrebender Regiesseur in Hollywood Mr Kassengestell vom Thron stößt , ST an sich nimmt und es wirklich radikal umkrempelt, weil die Abrams Version aufeinmal nicht mehr "awsome" ist.

Jede Wette, dass du dieses Gleichnis gepflegt Ignorieren wirst......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bis jetzt, mein lieber Gascan, hast noch nicht viele Fehler erklären können. Die schlichte Behauptung, etwas sei gar kein Fehler, sehe ich nicht als ernstzunehmende Antwort. Ich habe zum Beispiel eine Reihe Fehler aufgezählt und erläutert, bei denen es sich im Wesentlichen um Eckpfeiler der (dünnen) Handlung handelt. Nebensächlich ist was anders. Und erklärt hast du davon nichts.

Übrigens empfehle ich, dir mal die Kommentare zum Beispiel hier in den Newsmeldungen anzusehen. Da sind nicht nur die bösen Abramshasser "aggressiv". Schau dir zum Beispiel mal diesen Hauptschul-Weber an. So einen penetranten, dauernörgelnden Wicht, der Leute schon angreift, bevor sie etwas posten, und dabei wie ein Kind argumentiert ("Du hast angefangen", "die Abramshasser machen das aber auch", "minimii") sehe ich auf Seiten der Abramsgegner nicht. Ich schreibe dort - wie viele andere auch - schon lange nichts mehr. Inzwischen habe ich keine Lust mehr, mich mit dummen Menschen zu unterhalten. Sollen die No Trek doch ohne Pause in den Himmel loben. Ich habe Besseres zu tun.

Insgesamt finde ich es sehr bezeichnend, wer alles Abrams` Schundwerke lobt. Das sind dieselben Leute, die auch Transformers und Call of Duty geil finden. Damit belegen zu wollen, der Film sei gut, finde ich gewagt. Die meisten Abramsjünger sind mir bisher durch Rechtschreibschwäche und eine sehr knappe Parolenhaftigkeit aufgefallen. ("Aweseome", "impressive", "can`t wait" ). Daher sehe ich es als belegt an, dass es sich bei Abrams`No Trek hauptsächlich um Unterschichtenkino handelt. Dabei sollte man sich auch ansehen, an wen Paramount das Marketing adressiert hat. Ich erinnere hier mal an die gesponsorten Beiträge bei Taff und Sondersendung mit irgendwelchen Trullas, die ihren Lebensunteralt mit der Belustigung des Prekariats auf Privatsendern verdienen. In meinem Umfeld gibt es niemanden, der die Reboots toll findet - bis auf zwei Ausnahmen: Ein Schulabbrecher und ein eher anspruchsloser Actionjünger, der die Güte eines Films anhand der Bildqualität auf seinem wandfüllenden Flachbildschirm beurteilt. Das sähe wohl anders aus, würde ich zum Beispiel einen Laubsägekurs für schlecht vermittelbare Jugendliche besuchen. Da käme der Film wohl bei allen gut an.

Bei Star Trek-Fans kommt als großer Negativpunkt natürlich noch hinzu, dass Abrams Dinge ändert und gleichschaltet, nur weil er es kann. Mit Star Wars-Optik, Laserblastern, Brauereien, Sternenzerstörern, überladenen Transformersdesigns, Piercingtattooromulanerklingonen ("awesome!"), Hyperraumantrieb und dergleichen macht er sich bei mir nicht gerade beliebt. Bei weniger Dummheiten und Logiklöchern könnte ich über manches Detail hinwegsehen. Ist ja nicht unnatürlich, sich auf die schlechten Dinge zu konzentrieren, wenn der Film an sich völlig daneben ist.

Noch ein Wort zu den Kritiken zum Film: Obwohl es da tatsächlich viele gibt, die von einer tollen Inszenierung ("awesome!") und guten Effekten ("impressive!") Sprechen, sehe ich überraschend wenige, die ein gutes Haar an der Handlung lassen. Der einhellige Tenor ist doch, dass Tempo und Effekte über die grottige Handlung hinwegtäuschen. Into Darkness wird also von vornherein in die Ballersparte einsortiert. Wer das als Qualitätsmerkmal sieht, möge das meinetwegen so empfinden, soll dann aber auch nicht die Handlung schönlügen oder behaupten, Kritiker hätten ein neues Meisterwerk gefunden.

bearbeitet von Knut85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon lustig das man hier zum Hauptschüler degradiert wird, nur weil man die Abrams Version mag :D

Sowohl ich als auch meine Freunde haben Abi ;)

Geschmack lässt sich auch nicht am Bildungsgrad messen.

Nebenbei:

Transformers ist bei Kritikern nie gut weg gekommen:

http://www.rottentomatoes.com/mobile/m/tra...rk_of_the_moon/

Der Vergleich hinkt also gewaltig.

Ich verstehe halt nicht warum man nicht einfach zugeben kann, dass man am alten Festhalten möchte und gegen Veränderungen ist.

Sorry aber es ist Fakt das es bei vielen Star Trek Fans so ist.

Das merkt man einfach.

Zum Glück habt ihr nicht das sagen über Star Trek, sonst wäre es längst tot.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal abschließend zu den Logiklöchern.

Wenn Logiklöcher für viele von euch wirklich so schlimm wären, dürften ihr gar keine Star Trek Fans sein, denn Star Trek hatte schon immer Logiklöcher.

Ich zähle jetzt nur mal ein paar auf die mir spontan einfallen:

- Khan kennt Chekov in ST2. Chekov war aber nicht auf der Enterprise als sie Khan damals geweckt haben - Theoretisch müsstet ihr den Film also hassen.

Dieser Fehler ist viel drastischer als alle Logiklöcher bei Into Darkness, trotzdem gilt der Film als der beliebteste aller Star Trek Filme. Komisch...

- Bei der DS9 Episode die Suche greifen einige Jem H' Dar Odo an...

- Worf kommandiert die Defiant in First Contact... O.K. das Ben aus irgend einem Grund nicht da ist, kann man vielleicht noch erklären, aber warum zum Teufel sind nur unbekannte auf der Defiant? Wo sind Dax, Miles, Julian usw?

- Nebenbei ich hab bei First Contact auch nicht die riesige Sternenbasis gesehen? Du vielleicht Captain Sisko ? ... ;)

- Weder die Enterprise - E noch ein anderes Schiff der Sovereign Klasse nahmen je am Dominion Krieg teil. Zumindest nicht in all den wichtigen Schlachten die wir bei DS9 gesehen haben! Ehmmm Hallo?? Das ist die neuste und stärkste Klasse der Flotte!? Aber klar. Die haben alle was wichtigeres zu tun, als DS9 zurück zu erobern oder bei der Invasion von Cardassia teil zu nehmen...

- Julian erkennt das Odo von S31 infiziert wurde...

Das geht aber gar nicht, denn Odo war zwischenzeitlich ein Mensch.

Er kann zwar infiziert worden sein, aber er wäre dann erst wieder angesteckt worden, als er die Verbindung mit der Formwandlerin auf DS9 einging.

Dementsprechend hätte Julian dies herausfinden können, aber nicht die Infizierung seitens S31.

- In Best of Both Worlds 2 zerstört ein Borg Würfel ein Shuttel mit nur einem mini Schuss. In Voyager schießt der Delta Flyer einen Taktischen Kubus Kampfunfähig...

Soviel erstmal dazu.

Es gibt noch schier unendlich beispiele, aber das sollte reichen um meinen Standpunkt zu verdeutlichen.

Wenn man sich durch Logiklöcher alles kaputt macht, kann man eigentlich nichts mehr gucken, denn sie sind überall!

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon lustig das man hier zum Hauptschüler degradiert wird, nur weil man die Abrams Version mag :D

Sowohl ich als auch meine Freunde haben Abi ;)

Geschmack lässt sich auch nicht am Bildungsgrad messen.

Ja das ist hier halt so. Die Kritiker hauen auf alles drauf, was den Film angeht. Wenn dann jemand sagt, dass der Film nicht so schlecht ist, wie er hier gemacht wird, dann ist man gleich ein unterbelichteter Hauptschüler, der der Unterschicht angehört und zugleich auch ein Abramsjünger. Das Leute wie Knut oder CptJones Leute einfach nur beleidigen, ohne selbst etwas mit Inhalt bzw. einen intelligenten Beitrag zu liefern, fällt ihnen leider selbst nich mal auf.

Im Prinzip lässt sich die Meinung der Altfans und Kritiker (wobei der Unfug der da geplappert wird ja keine Kritik ist) so zusammenfassen, dass sie zur Elite gehören. Sie sind unfassbar Intelligent, sie durchschauen alles, hinterfragen jede Kleinigkeiten, alles was sie gut finden (also quasi das alte ST) ist reinste Art-House-Unterhaltung und bringt die Menschheit in ihrer Entwicklung generell auch weiter.

Alle anderen sind einfach nur dumm, weil sie eben das neue Star Trek gut oder akzeptabel finden. Sie können keinen klaren Gedanken fassen und lassen sich ja eh ihre Meinung von Dritten diktieren, weshalb sie auch nichts hinterfragen.

Wenn es dann noch heißt, dass Abrams ja nicht so schlecht ist und schon gute Filme/Serie geliefert hat, dann ist es total aus. Wenn man Abrams auch nur im Ansatz ok findet, dann ist man an ganz übler Abramsjünger, der alles blind schluckt von ihm.

Wem es nicht auffällt ich hab jetzt mal ein wenig übertrieben, die grundsätzliche Botschaft, die ja in jedem Beitrag der meisten Kritiker zu lesen ist, dürfte aber klar sein. Ich persönlich finde dieses schwarz-weiß denken nciht sehr gut. Der Film ist weder der megaüber Hit noch der große Griff ins Klo. Er ist ein guter Film und einer der besseren ST-Filme seit langer langer Zeit. ST 8 war glaube ich der letzte ST-Film der wirklich besser war.

Knut bisher hatte ich noch keine Zeit/Lust die Kritik anzugehen und die Punkte zu erklären (ist ja eigentlich auch nicht meine Aufgabe, den Film gucken und etwas denken hilft jedem), aber ich versuche mir mal heute im Laufe des Tages etwas Zeit dafür zu nehmen. Wobei ich glaube, dass das bei einigen hier eh nix bringt, die Meinung das Film schlecht und unlogisch ist, stand da ja schon vor einem Jahr fest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das ist hier halt so. Die Kritiker hauen auf alles drauf, was den Film angeht. Wenn dann jemand sagt, dass der Film nicht so schlecht ist, wie er hier gemacht wird, dann ist man gleich ein unterbelichteter Hauptschüler, der der Unterschicht angehört und zugleich auch ein Abramsjünger. Das Leute wie Knut oder CptJones Leute einfach nur beleidigen, ohne selbst etwas mit Inhalt bzw. einen intelligenten Beitrag zu liefern, fällt ihnen leider selbst nich mal auf.

Im Prinzip lässt sich die Meinung der Altfans und Kritiker (wobei der Unfug der da geplappert wird ja keine Kritik ist) so zusammenfassen, dass sie zur Elite gehören. Sie sind unfassbar Intelligent, sie durchschauen alles, hinterfragen jede Kleinigkeiten, alles was sie gut finden (also quasi das alte ST) ist reinste Art-House-Unterhaltung und bringt die Menschheit in ihrer Entwicklung generell auch weiter.

Alle anderen sind einfach nur dumm, weil sie eben das neue Star Trek gut oder akzeptabel finden. Sie können keinen klaren Gedanken fassen und lassen sich ja eh ihre Meinung von Dritten diktieren, weshalb sie auch nichts hinterfragen.

Wenn es dann noch heißt, dass Abrams ja nicht so schlecht ist und schon gute Filme/Serie geliefert hat, dann ist es total aus. Wenn man Abrams auch nur im Ansatz ok findet, dann ist man an ganz übler Abramsjünger, der alles blind schluckt von ihm.

Wem es nicht auffällt ich hab jetzt mal ein wenig übertrieben, die grundsätzliche Botschaft, die ja in jedem Beitrag der meisten Kritiker zu lesen ist, dürfte aber klar sein. Ich persönlich finde dieses schwarz-weiß denken nciht sehr gut. Der Film ist weder der megaüber Hit noch der große Griff ins Klo. Er ist ein guter Film und einer der besseren ST-Filme seit langer langer Zeit. ST 8 war glaube ich der letzte ST-Film der wirklich besser war.

Knut bisher hatte ich noch keine Zeit/Lust die Kritik anzugehen und die Punkte zu erklären (ist ja eigentlich auch nicht meine Aufgabe, den Film gucken und etwas denken hilft jedem), aber ich versuche mir mal heute im Laufe des Tages etwas Zeit dafür zu nehmen. Wobei ich glaube, dass das bei einigen hier eh nix bringt, die Meinung das Film schlecht und unlogisch ist, stand da ja schon vor einem Jahr fest.

:thumbup:

Perfekt auf den Punkt gebracht.

Ich glaube es ist alles gesagt.

Damit verabschiede ich mich mal wieder bis zum nächsten ST Film ;)

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@OlleHc

- Khan kennt Chekov in ST2. Chekov war aber nicht auf der Enterprise als sie Khan damals geweckt haben - Theoretisch müsstet ihr den Film also hassen.

Dieser Fehler ist viel drastischer als alle Logiklöcher bei Into Darkness, trotzdem gilt der Film als der beliebteste aller Star Trek Filme. Komisch...

Und damit ist der Troll entlarvt. Das irgend ein Charakter einen anderen kennt, was der Story aber mal so überhaupt keinen Abbruch tut mit Logiklöchern wie ungeschützten Hauptplaneten zu vergleichen ist schon starker Tobak. Da merkt man du willst nur rumtrollen.

Somit werden ich auch nicht mehr auf weitere Posts von dir eingehen (was du sicherlich so auslegen wirst, als würdest du Recht haben).

@GasCan

Leider siehst du das falsch. Es geht um das leugnen von klassischen Fehlern und Schwächen, wie es OlleHc Post für Post macht. Das ist ein Vorgehen wie man es nur von Fanboys kennt. Ist wie bei den Apple Fanboys da kannst du 10mal schreiben, dass die Iphones eine schwache Akkulaufzeit haben und keinen wechselbaren Akku, aber das wird einfach als nichtig abgeschrieben (wie hier einige riesige Plotholes und Logiklöcher). Natürlich ist die Akkulaufzeit bei einem mobilen Gerät eher als unwichtig abzustempeln.

Es geht um das Leugnen um nichts anderes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich ist das ein Logikfehler denn der Ablauf der Geschichte hätte so theoretisch gar nicht ablaufen können.

Das ist ja wohl 1000 mal schlimmer als das man im Erd Orbit keine Sternenbasis gesehen hat...

Wie du aber schon festgestellt hast, bringt das diskutieren nichts.

Für mich bist du ein Dummkopf und für dich, bin ich das.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, Leute, jetzt schalten wir alle mal wieder nen Gang runter und kucken mal, ob man das nicht vielleicht auch ohne Beleidigungen ausdiskutieren kann. Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Boa,h da hatte ich ja mal wieder was zu lesen, da is man ne woche nicht on und es gehen so krass ab. :ninja:

Also mal erstens, RECHT ZU HABEN IST KEIN GRUND FÜR EINE SCHLECHTE UMGANGSFORM meine freunde!

Zweitens, jegliche kritik am film und jegliche verteidigung des films ist absolut gerechtfertigt! Warum?

Dem einem gefällts dem anderen nicht!

Was ich mich aber schon frage ist, warum manch ein sogenannter "trekkie" hier anscheinend vergisst was er hätte bei star trek lernen sollen. Akzeptanz für die Meinungen anderer. Ich hatte hier auch schon hitzige diskussionen mit zb. Knut85 aber auf so einem niveau... sicher noch nie!

Also mir gefällt der film, er ist mitreissend, er hat action, er ist lustig und transportiert hier und da auch die alten star trek inhalte. Er hat aber auch so wie alle st filme, fehler. ich werde mich hier nicht einmischen da ich bei vielen der diskutierten themen und plotholes entweder meine eigene fantasie spielen lassen habe bzw. es im roman zum film (bin noch nicht durch) sicher noch auflösungen geben wird, und ich dafür hier keine energie verschwende.

ps: ich hab keine Matura (abitur), und finde es so richtig herablassend und ekelhaft wenn sowas quasi als intelligenzmaßstab hergenommen wird, denn, wie man lesen kann, ist es kein maßstab für intelligenz. :(

llap

cole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ps: ich hab keine Matura (abitur), und finde es so richtig herablassend und ekelhaft wenn sowas quasi als intelligenzmaßstab hergenommen wird, denn, wie man lesen kann, ist es kein maßstab für intelligenz. :(

llap

cole

Da hast du völlig recht.

Wenn das meinerseits so rüber kam, entschuldige ich mich.

Ich hab auch Freunde ohne Abi die viel mehr auf dem Kasten haben als so manch ein Abiturient.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich steh da eigendlich eh drüber, wollts nur prinzipiell gesagt haben, passiert ja überall und nicht nur in einschlägigen nerd-foren. :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der Comic liefert die Vorgeschichte zu Into Darkness. Das neue Universum (ist es überhaupt ein Paralleluniversum oder einfach nur eine neue Zeitlinie?) wird nicht in einer TV-Serie vorgestellt, sondern läuft im Kino. Dazu gibt es noch Comics und Romane.

Natürlich sollte man einen Film auch ohne spezielles Vorwissen verstehen können. Die ST-Kinofilme versuchen das von jeher, was aber nicht leicht ist. Fans der Serie(n) hatten immer den Wissensvorsprung, logisch. Das neue Konzept sieht vor Star Trek einem neuen Publikum zugänglich zu machen. Den alten Fans geht es jetzt uU so ähnlich, wie Nicht-Fans früher: Nix verstehen ;)

Dieses Suchen nach Fehlern ist schon auch ein Fan-Phänomen. (Oder die Fehler springen einen förmlich an.) Ich empfehle einfach weiterzugucken bzw. zu Ende. So manches erklärt sich vielleicht noch im Laufe des Films oder man muss (wenn man will) noch ein bisschen nachdenken, Oder eben die Knowledge einholen.

Into Darkness hat zweifellos seine Qualitäten. Ich habe aber auf ein besseres Gesamtpaket gehofft. Ich finde den Schnitt komisch und wie die Geschichte voranschreitet (Erzählweise) und die Geschichte an sich gefällt mir auch nicht. Ich finde ohnehin, dass die Geschichte über allem stehen sollte, bei all den Qualitätsmerkmalen die ein Film haben kann.

P.S. Countdown zeigt dass es sich bei der neuen Zeitlinie tatsächlich um ein Paralleluniversum handeln könnte, da die alte Zeitlinie weiterexistiert nachdem Spock mit Nero ins schwarze Loch gezogen wurde. Vielleicht ist es aber auch nur ein Fehler, bin mir nicht sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Leute wie Knut oder CptJones Leute einfach nur beleidigen, ohne selbst etwas mit Inhalt bzw. einen intelligenten Beitrag zu liefern, fällt ihnen leider selbst nich mal auf.

Wo habe ich dich in meinem lezten Post direkt oder indirekt Beleidigt Gascan. Ich will dafür Beweise sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß echt nicht was das mit Fan sein und Hasser und Trekkie und was hier noch so alles genannt wurde zu tun hat. Ich nehme dir jeden Film aus einander. Warum? Weil ich anspruchsvolles Kino mag. Filme wie Inception wo man aus dem Kino raus geht und sich fragt "War er noch in der Traumwelt? War der Totem am schlingern oder lief er normal weiter? Kann er noch in der Traumwelt sein wenn er das Gesichter seiner Kinder sieht? usw.

Das die Enterprise zum dritten mal hintereinander zu Klump geschossen wird, gehört sicherlich nicht zu gutem Kino. Das ist doch einfach nur einfallslos. Wieder ein übermächtiger Gegner, wieder hat die Enterprise überhaupt gar keine Chance. Ich weiß auch nicht was übermäßige Fehler mit einem Fän-Phänomen zu tun haben? Es liegt doch in der Natur des Menschen Dinge zu hinterfragen.

Story:

Wieder ein Monster Schiff als Gegner. Das dritte mal in Folge! Zeugt das von Kreativität? Dann Star Trek II recyceln, zeugt das von Kreativität? Story Löcher an allen Ecken und Enden. Man geht anscheinend von einer geringen Aufmerksamkeitsspanne beim Zielpublikum aus. Man versucht zwei Bösewichter in einen Film zu drücken (wann in der Geschichte des Filmemachens hat dies jemals geklappt?). Die gute alte Star Trek Tugend aktuelle Themen aus der Wirklichkeit anzusprechen "Terrorismus" greift man erst gut auf um Sie danach wieder schnell fallen zu lassen. Der gute alte Klassiker Rache kommt wieder ins Spiel, hatten wir das nicht schon bei Shinzon und Nero? *Gähn*

Action:

Zum Glück hat J.J.A bei den Lens Flares einen Gang runter geschaltet. Auch ein Tripod für die Kameras konnte er sich jetzt wohl leisten. Material Arts ohne Ende. Das passt mal so gar nicht zu Star Trek und hat sicherlich nichts mit einem Reboot, dem aktuellen Kino oder Toleranz alter Star Trek Fans zu tun. Warum bekommen andere Regisseure die Reboots besser hin? James Bond hat mit dem Daniel Craig auch nicht das verloren was JB aus macht. Anzug? Check - rasante Autofahrten? Check - 1vs1 Kämpfe mit guten Stunts? Check - James Bond ist ein Frauenheld? Check - Gadets? Check - Gute Oneliner? Check - Martini? Check- M? Check - arbeitet für den MI5? Check - usw.

Bond ist Bond, Batman ist Batman aber Star Trek ist nicht Star Trek. Scotty verlässt sogar die Enterprise! Ein Ding der Unmöglichkeit. Aufgreifen aktueller Themen? Fehlanzeige - Kreativität? Fehlanzeige - Raumkämpfe? Fehlanzeige - Enterprise hat eine Chance? Fehlanzeige - Kreative neue Story? Fehlanzeige - Star Trek Feeling? Fehlanzeige

Man hat so gute Autoren in den Serien und muss dann zu so alten Mist greifen. J.J.A hat doch gar keine Ansprüche. Wenn ich schon etwas wieder verwende wie die Kahn Story dann muss ich doch versuchen es besser zu machen, wie Dark Knight mit dem Joker.

Was die Pro JJ-Jünger nicht verstehen, die Fans haben eine Erwartungshaltung wenn man vorhandenes verwendet. Du hörst z.B. von einem neuen McRib und direkt hast du ein Bild im Kopf und den Geschmack. Mit diesen Erfahrungen muss sich das neue Produkt messen. Das hat nicht mit Trekkis und Hardcore Fans zu tun. Herr Abrams benutzt den Namen Star Trek, Kirk und Enterprise also liefert er auch am besten das, was er bewirbt.

Noch etwas zu dem ganzen Intellekt Zeugs. Wie ich oben aufgezeigt habe ist die Story und die Kreativität einfach nur schlecht bzw. nicht vorhanden. Wenn man also dem Film dann 9,5 Punkten von 10 gibt dann darf doch genau dieser Intellekt in Frage gestellt werden. Die Action ist doch das einzige was bleibt und nicht mal die ist wirklich gut. Unterschichten Fernsehen wie RTL und Co haben Ihren Namen doch nicht von ungefähr. Wenn ich mich bei den Polizei Reportagen nicht frage wie das Kamerateam ohne Blaulicht vor der Polizei am Einsatzort sein kann, dann hinterfrage ich auch nicht wie man in ST11 mehrere Warpkerne abwerfen kann wo man in ST12 nur noch einen hat, warum jeder Hauptplanet ungeschützt ist, warum Nero in die Vergangenheit reist und nicht Romolus warnt damit die 100 Jahre Zeit haben den Planeten zu evakuieren, usw.

Billige schlechte Filme, Serien und Dokus leben davon, dass der Konsument anspruchslos ist und nichts hinterfragt. Er soll konsumieren und nicht nachdenken. Zu diesem Personenkreis zähle ich mich nicht und wenn mich das zu einem Hasser oder Hardcore Fan oder was auch immer macht, dann sei es so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dann hinterfrage ich auch nicht wie man in ST11 mehrere Warpkerne abwerfen kann wo man in ST12 nur noch einen hat

Ich denke hier muss man schon differenzieren zwischen Warpkern und Warpreaktor. Das, was in ST XII zu sehen war, war eher eine Reaktorkammer (ein Reaktor). Die Produzenten standen ja auch für das Videospiel zu Seite ( ja, ich habe es gespielt. Leider muss man sagen). Aber in diesem Spiel hat man Tatsächlich die Gelegenheit den Maschinenraum... nein es ist eine ganzes Maschinendeck... zu begutachten. Und tatsächlich hat die Enterprise vier Warpkerne. Und da glaube ich nicht, dass man auf sowas achten würde wenn man im Film dann plötzlich nur noch einen hat. Das wär doch völlig abwegig. Vielleicht war es auch nur eine Antimaterieflusskompensationskammer oder... was weis ich... Irgendwas wo es Strahlt jedenfalls.

Ist eigentlich das gleiche wie ST XI und der Brauerei. Wurde da in einer Silbe erwähnt, dies sei der Maschinenraum und die Tanks seinen der Warpreaktor? Für mich waren das Deuterium Tanks ^^

Aber egal, ist nur ein tropfen auf dem Stein... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo habe ich dich in meinem lezten Post direkt oder indirekt Beleidigt Gascan. Ich will dafür Beweise sehen.

Es gibt Leute, die es nicht mögen mit einem Jünger, der alles aufnimmt was sein Meister sagt ohne nachzudenken, als Beleidigung empfinden.

@Captain Sisko

Sei mir nicht böse, du beschwerst dich über 2 Bösewichte bei ST, lobst aber zugleich Nolan, der z.B. seine Batman-Filme teilweise mit noch mehr Bösewichtern überfrachtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt Leute, die es nicht mögen mit einem Jünger, der alles aufnimmt was sein Meister sagt ohne nachzudenken, als Beleidigung empfinden.

Und Denk du mal darüber nach dass es Leute gibt die ihre Meinung vertreten und es ebenfalls nicht mögen als Hasser bezeichnet werden um es in deinen Worten zu sagen.

Es hat dich hier niemand Beleidigt. Aber scheinbar musst du alles wieder gleich auf dich münzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube einfach man sollte prinzipell von solchen "kategorisierungen" wie abrahms-jünger absehen, genauso wie von "hasser" oder anderen "beleidigungen". Laut div. aussagen wäre ich genauso ein jj-jünger weil mir der film gefällt, aber genauso ein hasser weil mir bestimmte dinge aufgefallen sind die mir evtl. nicht gefallen haben wie das z.b. die warpreisen sehr kurz gehalten werden und somit der eindruck entsteht von a nach b in ein paar minuten zu sein (bitte macht jetzt kein thema draus war nur ein beispiel).

Was ich zu meiner verwunderung feststelle ist, das gerade die leute denen der film ansch. nicht gefallen hat, am meisten energie verschwenden darüber zu reden, es wird sich nämlich am film nix mer ändern, und ihr werdet, so viel ihr auch negatives schreibt den film für den einen nicht schlecht reden können, genauso umgekehrt, aber, man kann diskutieren, und das sollte zumindest auf einer normalen zwischenmenschlichen ebene funktionieren.

Also weg vom offtopic und wieder in konstruktive und keine destruktive diskussionsrunde, dann würden sich vill. auch andere mitglieder in die diskussionen einbringen, im moment ist das für mich kindergarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warpkern anders? Haben se halt nen besseren mit mehr PS und trotzdem nur 3 Litern pro Lichtjahr eingebaut. Wat soll's. Das ist wohl das kleinste Problem. Bei der ganzen Hektik sieht man eh kaum etwas davon. :crazy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

- Khan kennt Chekov in ST2. Chekov war aber nicht auf der Enterprise als sie Khan damals geweckt haben - Theoretisch müsstet ihr den Film also hassen.

Dieser Fehler ist viel drastischer als alle Logiklöcher bei Into Darkness, trotzdem gilt der Film als der beliebteste aller Star Trek Filme. Komisch...

Will mich jetzt nicht an der ganzen Diskussion beteiligen, aber gerade bei Chekov in ST2 habe ich mir das immer so erklärt, dass er schon auf der Enterprise gedient hat, aber in der Folge entweder nicht auf der Brücke seinen Dienst versah, oder aber noch kein Brückenoffizier war, Khan sich jedoch während seines Aufenthaltes auf der Enterprise mit dem Schiff, der Crew und der Geschichte vertraut gemacht hat.

Nehme einfach mal an, dass er ein Supergedächtnis hat.

Kleine Info - ursprünglich sollte Sulu ab der zweiten Staffel eine viel größere Bedeutung bekommen, doch aufgrund eines Engagements (oder einer Krankheit/Unfall - weiß nicht mehr so genau) fiel George Takei für viele Folgen bzw. Drehtage aus, so dass man Chekov erfand.

Und nur weil Sulu in einigen Folgen nicht mitspielte, bedeutet das ja wohl nicht, dass er nicht an Bord war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ja schon nen Sakrileg.. das der Oberbefehlshaber der Sternenflotte nen Raumschiff der gleichen Navy attackiert.. im Warp Transit Angriff gibt es etliche Tote..

Da fehlts an Hintergrund, da fehlst an allen was wir je gesehen haben (5 Serien usw.)

Ich mag Star Trek X, aber XI ist ne Frechheit.. Sorry Robocop Peter Weller macht aus Star Trek nun endgültig B-Movie..

Ich gebe da gar nicht J.J. die Schuld.. ich geb den Story-Writer die Schuld!! und ganz gehörig.. persönlich hoffe ich das die nie mehr wieder nen Job finden...

Einfach völlig unrealistisch das der Oberbefehlshaber der Sternenflotte so handelt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt ist total unrealistisch, weil ein Oberfehlshaber oder sonst ein hochrangiger Offizier nie ein Verräter sein kann :rolleyes:

@GabrielLongman

Finde deine Erklärung für Chekov gut. Solche Erklärung hört man ja oft im Zusammenhang mit Khan und Chekov. Ähnliche Erklärungen kann man auch für St12 anstellen, leider tun das nur Wenige, sondern meckern lieber rum, weil ihnen nicht alles mundgerecht im Film serviert wird.

Nehmen wir mal das Gemeckere über die unbewachte Erde. Wenn wir uns an ST11 zurückerinnern, wurde Pike von Nero gefoltert, um an die Code für die Erdverteidigung zu kommen. Als Admiral wird Marcus die Codes wohl ziemlich sicher haben, also konnte er die Verteidigung abstellen. Außerdem hatte er genug Macht, um ein mögliches Eingreifen anderer Schiffe zu verhindern. Hinzu kommt, dass es ja einen Angriff auf die Sternenflotte gab, wer weiß was da alles beschädigt wurde oder kaputt ging.

Ich möchte in diesem Zusammenhang auch an Star Trek VI erinnern. Wo war da am Ende der Schutz von Khitomer? Ich hab den Film jetzt schon länger nicht gesehen, insofern könnt ihr mich gerne verbessern, aber da gab es auch null Verteidigung in einer ähnlichen Situation. Ok es waren geheime Verhandlungen, insofern ist es nachvollziehbar, dass da nicht grade eine Flotte im Orbit wartet. Aber es gab ja nicht mal irgendwen an einer Sensorenphalanx, der dass System im Auge behält und die Verhandlungen unterbricht, sollte es zu einer Bedrohung kommen. Im Orbit bekämpfen sich zwei Schiffe, aber keinen stört, eigentlich genauso unlogisch.

Eine Sache über die ja auch gemeckert wird, ist ja die Flugzeit, die einige als zu kurz ansehen. Sie ist zwar recht kurz, aber ich würde da nicht von auf die Entfernung von Kronos zur Erde schließen. Wir sind hier nicht bei 24, wo Filmzeit=Echtzeit. Nur weil im Film 2min vergangen sind heißt es ja nicht, dass auch 2min in Echzeit um sind. Im Film habe ich jetzt auch keine Flugzeit mitbekommen, die man bis zu Kronos brauchen würde. Ich glaub wer darüber meckert, der meckert bei jedem Film ;)

Übrigens sind solche Dinge bei ST üblich. Schon bei TNG haben die Turbolifts immer genau so lange gebracht, wie ein Gespräch ging. Unabhängig zu welchem Deck man wollte.

So das soll erst mal reichen für die Diskussion :smiling:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.