Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Mountain

Star Trek Into Darkness

Empfohlene Beiträge

Das mit den Fahrstühlen ist aber allgemein so ne Sache in Film und Fernsehen. Die brauchen alle so lange, wie das Gespräch dauert. Außer bei NCIS, da drücken sie immer artig auf Not-Stopp.

Zum Thema ein Admiral kann keinen Verrat begehen. Kuckt nochmal Star Trek 6. Da ist der nette Admiral Cartwright zwar nicht mehr der Chef der Flotte, ist es aber mal gewesen (Trek 4) und immer noch ein verdammt hohes Tier. Und seine Motive waren obendrein sehr ähnlich.

Ändert zwar nix daran, dass der Film mich nicht so mitgerissen hat, wie seine Vorgänger (außer 5 und 10 vielleicht), aber n bissl was verteidigen musste ich trotzdem mal.

bearbeitet von TheOssi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann jedem nur das buch zum film empfehlen.

Im Buch wird zb. auch erklärt das marcus alle schiffe die bei der erde waren in andere sektoren geschickt hat um nach khan zu suchen... es war kein einziges schiff mer bei der erde.

Wie khan sich nach kronos transportiert hat wird auch beschrieben ... und das sehr plausibel.

uvm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Film-Erläuterung will ich keinen Comic und erst recht kein Buch lesen.

Bei DS9 gab's diesen bärtigen Admiral in einer Doppelfolge, der den Ausnahmezustand für die Erde wollte, weil er glaubte, die Erde müsste mit härterer Hand geführt werden, um gegen das Dominion bestehen zu können. Insofern ist das in Star Trek Into Darkness nicht neu, aber auch nicht gut präsentiert. Das muss es für die neue Zielgruppe aber auch nicht, weil die das nicht hinterfragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann jedem nur das buch zum film empfehlen.

Im Buch wird zb. auch erklärt das marcus alle schiffe die bei der erde waren in andere sektoren geschickt hat um nach khan zu suchen... es war kein einziges schiff mer bei der erde.

Wie khan sich nach kronos transportiert hat wird auch beschrieben ... und das sehr plausibel.

uvm.

Dann sind meine Gedanken ja gar nicht so falsch. Es lohnt sich eben ab und zu auch mal nachzudenken. ;)

Ich finde es ohnehin etwas komisch, dass die Kritiker auf der einen Seite sagen "Die neue Zielgruppe hinterfragt nichts", während sie selbst keinen Meter weiterdenken, sondern alles mundgerecht serviert bekommen wollen. Das passt irgendwo nicht zusammen. :smiling:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@GasCan

Solche Antworten wie deine führen dazu, das die Contra ST11/12 User die Fans dieser Filme für dumm halten! Was willst du uns damit sagen? Das man bald nur noch die ersten und letzten 5min eines Films zeigen muss? Das was fehlt bekommt man mit etwas nachdenken schon selber heraus.....

Die sollen nicht zeigen wie Kirk aus dem Transporterraum in den Gang, den Gang herunter, in den Turbolift, vom Turbolift zur Brücke fährt, sich auf der Brücke in seinen Stuhl setzt. HIER wird jeder mit etwas nachdenken, selber darauf kommen wir Kirk vom Transporterraum / Krankenstation, Arrestzelle zur Brücke gekommen ist.

Aber was soll ich hier noch groß schreiben, für eine intellektuell anspruchsvolle Diskussion braucht es Gesprächspartner auf Augenhöhe.

Kauf dir das Buch und ließ mal die Stelle wo beschrieben wird wie Kahn von der Erde nach Qu'noS kommt ... auch was ich schreibe es "kurz":

John Harrison ist in dem kleinen Abfängjäger der von Kirk kampfunfähig gemacht wird. Er nutzt einen Ort zu Ort Transport zur einer Raumbasis im Orbit (aha nicht direkt nach Qu'nos). Vom Frachtraum der Sternenbasis beamt er sich dann auf ein modifiziertes Schiff im Mond Orbit. Dieses Schiff hat er dahingehend modifiziert, dass der komplette Antrieb und alle anderen Systeme entfernt wurden. Der Warpkern treibt jetzt nur noch einen Transporter an der somit eine erhöhte Reichweite hat (die bis nach Qu'noS reicht). Beim nutzen des Transporters wird dieser bzw. der Warpkern unbrauchbar, so dass man diesen nicht erneut nutzen kann.

Jetzt zitiere ich dich mal:

Es lohnt sich eben ab und zu auch mal nachzudenken.

während sie selbst keinen Meter weiterdenken,

Was sehen wir im Film? Scotty findet heraus, dass Kahn auf Qu'noS ist und das war es. Auf die komplette Erklärung (siehe oben) kommt nicht einmal ein Star Trek Fan der die Technik auswendig kennt, geschweige den ein Mainstream Zuschauer.

JJA hat mit den wichtigsten Teil des Buches einfach weggelassen (die Erklärung warum man mit dem Schiff nach Qu'noS muss) und das macht Ihn zu einem schlechten Regisseur und Star Trek 12 zu einem schlechten Film (weil es nicht die einzige Stelle bleibt). So einfach ist das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sisko: Also die aussage das jj ein schlechter regiesseur ist, ist absolut nicht gerechtfertigt, zum einen gibt ihm sein erfolg recht zum anderen holt disney sicher keinen schlechten regisseur für star wars. und das star trek into darkness ein schlechter film ist, ist vielleicht deine meinung, die user bewertungen auf der ganzen welt sprechen da eine ganz andere sprache. Zudem muss ein regiesseur auch darauf achten das der "filmfluss" nicht ins stocken kommt, und STID ist ein schneller rasanter film der einem kaum luft zum athmen lässt und vll. hätten bestimme erklärungen einfach den film gebremst, und da sie eben nur nerds abgehen wie wir es sind, und dem großteil der kinobesucher nichtmal auffallen, hat er sie weggelassen (für deinen tragischer als für die anderen).

Warum man mit dem schiff nach kronos muss ist für den 0815 kinobesucher nicht wichtig, im film kommt es ja eigendlich so rüber das kirk derjenige ist der die initiative ergreift und nach rache sühnt. (Meinst du den grund der auf seite 89 genannt wird, da die klingonen khan asyl gewähren könnten wenn die föderation ein offizielles auslieferungsgesuch stellt bzw. es den klingonen nur recht wäre einen verräter der föderation in ihren reihen zu haben??)

Also ich habe das buch genossen, und es hat mir ein paar erklärungen geliefert, was mir zb. ein grinsen aufs gesicht gezaubert hat war die erklärung warum der teil kronos unbewohnt ist. Es wird zwar nur von einer epidemie gesprochen aber ich schätze mal es war der klingonische augment-virus. Hab mir jetzt nicht alle kleinigkeiten rausgeschrieben aber unterhatsam isses allemal.

@ gascan, ich glaube schon das jeder startrek-fan über jede szene nachdenkt, und es stimmt schon das manche leute alles mundgerecht fertig serviert haben wollen, aber wenn mans genau betrachtet ist das auch ihr gutes recht. Muss man auch verstehen. Was ich allerdings auch nicht verstehe ist die kategorische ablehnung des films einiger leute aufgrund von ein paar unstimmigkeiten, die eigendlich zu star trek gehören wie spitze ohren zu einem vulkanier. :D

@vulkan elf: Der film braucht doch keine erläuterung, absolut nicht.

Das was du und alle anderen (auch ich) willst sind background infos. Der unteschied, du willst sie im film, mir ist es egal ob sie im film sind oder in nem buch oder im comic oder ob ich sie in meiner fantasie zusammenstöpseln muss. Beispiel: Das khan sich nicht einfach so gemütlich zwischendurch von der erde nach kronos beamen kann sollte einem jeden trekkie klar sein, nur weils film nicht gesagt wird wie ers gemacht hat heissts noch lange nicht das sich jetzt jeder johnny von a nach b transportieren kann wie er will. ;) Aber wie ich oben schon geschrieben hab, es ist jedermanns gutes recht so zu denken und für alles eine erklärung haben zu wollen, nur so läufts leider nicht, da wäre der film warscheinlich 4 stunden lang.

cole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hintergrundinfos will ich tatsächlich im Film haben, wenn sie wichtig sind, weil ich den Roman zum Film nie lesen werde und auch nicht lesen müssen sollte.

Warum sollte es mir klar sein, dass sich Khan nicht von der Erde direkt nach Qonos hat beamen können? In ST 2009 hat man die Fähigkeit des Transwarp-Beamens aus der Zukunft eingeführt. Khan könnte also auch eine Technologie ergattert haben, die ihm den Transport nach Qonos erlaubt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sisko

Das was du schreibst ist ja so nicht ganz richtig! Scotty findet über einen Transporter im Schiff von Khan heraus, dass dieser nach Kronos ist. Es wird im Film schon eine kurze Erklärung geliefert, wie er nach Kronos kam. Scotty regt sich ja noch darüber auf, dass Khan seine geheime Formel benutzt hat.

Die Erklärung mag einem ST-Fan nicht gefallen, aber für normalen Kinogänger, der sich mit der Technik nicht so auseinander setzt, ist sie ausreichend. In einer Serienfolge hätte man es sicherlich ausführlicher dargestellt. Wer eine genauere Erklärung haben will und mehr Hintergrundinfos bekommen will, der kann sich dann ja das Buch zum Film kaufen. Ich halte diese Vorgehensweise für sinnvoll, wer sich den Film anguckt bekommt eine Erklärung geliefert (unabhängig ob sie einem gefällt) und wer dann noch mehr erfahren will, kann das in einem Buch nachlesen.

An dieser Stelle des Film brauchte man absolut nichts dazu denken, es wurde alles geliefert. Wenn ich sage, der Zuschauer soll auch mal etwas mitdenken, dann meine ich solche Sachen, wie das im Erdorbit zwei Schiffe kämpfen und es scheinbar keinen interessiert. Solche Stellen erscheinen zwar unlogisch, aber mit etwas nachdenken, sollte man drauf kommen, dass wohl Marcus etwas damit zutun hat. Das er seine Befehlsgewalt genutzt hat, um den Orbit "sauber" zu halten. Sorry aber solche Dinge kann man sich wirklich denken.

Ich stelle hier auch nochmal meine Frage, warum ist es im aktuellen Film so schlimm, dass der Kampf zwischen dem Schiff von Marcus und der Enterprise quasi unbemerkt von der Erde statt findet, aber bei Khitomer ist das ok?

Das du aber an einer Diskussion kein Interesse hast zeigt mir aber deine Aussage: "Aber was soll ich hier noch groß schreiben, für eine intellektuell anspruchsvolle Diskussion braucht es Gesprächspartner auf Augenhöhe." Nur weil ich sage, man sollte an gewissen Stellen auch mal seine Fantasie spielen lassen, bin ich mit dir nicht auf Augenhöhe?

Der Film hat seine Schwäche, dass wird denke ich keiner bestreiten, aber er ist auch nicht so schlecht wie er von manch einem dargestellt wird. Was den Film angeht, kann ich mich grundsätzlich der Meinung von Cole Lumbow anschließen. Sein letzter Post ist sehr gut formuliert und entspricht soweit auch meiner Meinung.

@Cole Lumbow

Hast du auch den Comic gelesen, indem erklärt wird warum Khan so aussieht wie er aussieht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er hat ja auch genau diese technologie benutzt, sagt scotty auch im film. Nagut ich hatte halt den gedanken das das so nicht gehen kann da kronos doch weiter weg liegt als vulkan und die enterprise im 09er gerade auf dem weg zurück zum treffpunkt der flotte war war und somit auch noch nicht "so" weit weg. Muss nicht klar sein, damit hast schon recht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@gascan, nein das comic kommt angeblich erst...

achja und so wie sisko das fluchtmanöver von khan beschrieben hat indem er sich erst auf eine station beamt dann auf ein schiff dessen komplette energie er verbraucht damit er den transport durchziehen kann stimmt so und steht auch so im buch, noch dazu steht dabei, frei von mir formuliert, das selbst ein mensch mit guter konstitution noch jede menge glück braucht um diesen transport zu überleben

bearbeitet von Cole Lumbow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Cole Lumbow

Will kein Gramar Nazu sein, aber Groß und Kleinschreibung hat schon Ihre Daseinsberechtigung.

Seit wann ist Erfolg = Qualität? Disney hat sich JJA aus einem Grund geholt ...... Geld. Wenn JJA so ein Super Regisseur und Produzent ist, warum sind dann seine letzten 3 Serien gefloppt? Warum wurde LOST für einen Großteil der Zuschauer sehr unbefriedigend zu Ende geführt?

Warum man mit dem schiff nach kronos muss ist für den 0815 kinobesucher nicht wichtig

Danke, Danke, Danke. Genau das worauf ich hinaus will. JJA schreibt Filme für "Dumme". Zuschauer die nicht nachdenken wollen oder können. Die Plotholes nehmen wie Sie kommen. WIE Kahn nach Qu'noS gekommen einfach als unwichtig ab zu tun ist ein Riesen Fehler. Denn müsste Kirk nicht mit dem Schiff nach Qu'noS dann wäre die ganze Story hinfällig. Keine Torpedos in der Nähe von Qu'noS und somit keinen Grund für Kahn sich zu ergeben.

Ich nehme wieder gerne Nolan als Paradebeispiel. Der Film Inception beschreibt in epischer Breite wie der Traum im Traum funktioniert, die verschiedenen Ebenen, wie man diese wieder durchbrechen kann, was der Limbus ist, wozu die Musik dient, was für Risiken vorhanden sind, welche Sicherheitsmaßnahmen es gibt, usw.

Wird der Film dadurch Langweilig? Nein. Kommt der Film dadurch ins Stocken? Nein. Wird der Film dadurch unsauber? Nein. Weil sich der ganze Film um die Traumwelt dreht, ist es einfach eine Pflicht diese so detailliert zu beschreiben. Eine Pflicht die JJA nicht nachkommt.

Kein Franchise hat so darauf Wert gelegt, die eingesetzte Technologie zu erklären wie Star Trek. Wie oft wurde in den über 500 Serienfolgen erklärt wie ein Transporter funktioniert, wie ein Phaser, Deflektor, Traktorstrahl, Warpantrieb oder die Schilde funktionieren? Star Trek war nie wie Star Wars oder BSG wo man einfach sagte hier ist der Hyperantrieb oder Sprungantrieb, der kann das und das aber fragt bloss nicht wie und warum. Das ist eine Stück Star Trek Geschichte die sich auch Abrams stellen muss.

Warum sollte es klar sein, dass sich Kahn nicht nach Qu'noS direkt beamen kann? Transwarp Beamen kam das erste mal in ST11 vor und wurde dort so schlecht erklärt wie alle Dinge in JJAs Filmen. Viele gehen ja davon aus, dass dieses "Transwarp Beamen" ein Folge des Eisplaneten war. Irgendwie musste man Kirk wieder auf die Enterprise bekommen also erfand man kurzerhand das Transwarp Beamen.

@GasCan

Lassen wir es einfach gut sein ok? Was für dich absolut logisch ist wunder mich nicht mehr. Schick mir mal per PM deine Adresse. Ich schicke dir ein Buch wo ich willkürlich Seiten raus gerissen habe und du kannst mir dann sicherlich die komplette Geschichte wiedergeben. Dann auch noch die Dreistigkeit zu besitzen und zu behaupten wir würden nur alles vorgekaut haben wollen, schlägt dem Fass den Boden aus. Wer von den Zuschauern weiß den wie Kahn wirklich nach Qu'noS gekommen ist? Richtig! die Zuschauer die auch das Buch gelesen haben! Wie viele werden das wohl gewesen sein....

Das gleiche ist ja auch im ersten Teil passiert. Nero ist 25 Jahre weg und man soll von selber darauf kommen, was in der Zeit passiert ist. JJA sollte sich schnell einen neuen Editor und Cutter ins Team holen. Die schneiden das gesunde Gewebe raus und lassen die Tumore drinnen.

Markus hat alle Schiffe auf die Suche nach Kahn weg geschickt? ALLE? Wo ein Krieg gegen die Klingonen vor der Türe steht? Er und viele andere wissen aber schon lange das Kahn auf Qu'noS ist? Keiner fragt wo die Enterprise hin fliegt? Es gibt keine anderen Admirals? Woher wusste er überhaupt, dass Kirk es bis zur Erde zurück schafft? Er hätte ja eigentlich die Torpedos auf Qu'noS schießen sollen und somit den Krieg starten sollen.

Jetzt kommst du auf einmal mit einer ganz anderen Behauptung um die Ecke. Es ist die Pflicht jeden Zuschauers alles verfügbare Material zum Film vorher zu lesen. Ansonsten kann nicht gewährleistet werden, dass man den Film versteht. Haaaaaa der war gut :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Sisko: Sorry, schreibe immer so im Netz.

Ich komme aus dem Grafik-Segment, und jede Website oder andere Anwendungen wird auf dem Prinzip aufgebaut das es jeder DaU versteht (DAU= Dümmster anzunehmender User) so isses leider auch mit den meisten Filmen heutzutage. Versteh mich nicht falsch, ich halte STID für einen sehr geilen Film, ist super unterhaltsam, aber, hätten die alten Filme die Serien nicht gehabt, wären sie sicher auch öfters in Erklärungsnot gekommen. Klar hätte man hier und da (bei STID) noch mit dem einen oder anderen Satz etwas erklären können um damit uns Nerds nicht auf die Palme zu bringen, aber so isses und wir könnens nicht ändern. :no

Ich hab Inception auch schon 3 mal gesehen, sehr geiler Film. Trotzdem würde ich mir STID lieber ansehen.

Hab gerade Starfleet Academy Band 1 gelesen, ich kann nur sagen, SEHR GEIL. Band 2 wird heute noch gekauft.

Hoffe es hat alles gepasst zwecks GROSS-klein :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Cole Lumbow

Das es Zuschauer wie dich gibt habe ich nie bestritten, halt lieber PEW PEW statt guter Story. Anders würden die guten Bewertungen für ST12 auch gar nicht zu Stande kommen. Das merkt man schon an Aussagen wie "ST12 lässt einen gar nicht zum atmen kommen" .... Ob das Qualität ist eine belanglose Action Sequenz an die nächste zu schweißen? Ich weiß nicht.

Wenn man sein Gehirn abschaltet wird der Film sicherlich unterhaltsam sein (aber welcher Film ist das dann nicht?). Du und GasCan geht die Sache auch falsch an. Wir wollen nicht alles vorgekaut bekommen, sondern wir hinterfragen. Das hinterfragen wird dann einfach von euch in mangelnde Fantasie abgeändert.

Das ist wie mit diesen Concept Cars. Die sehen immer höllisch gut aus und wenn man dann mal etwas genau hinschaut, dann funktioniert nichts am Auto, es hat nicht einmal einen Motor verbaut. ST12 versucht einen nur mit Action voll zu hauen, damit man bloß nicht nachdenkt.

Mich würde mal interessieren, was für dich Star Trek ausmacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh mein Gott, immer diese aggressive Art hier, um seine Meinung durchzudrücken. :unsure:

Im Film wird doch erklärt wie Khan nach Kronos kommt. Es ist eben die abgespeckte Version im Vergleich zum Buch. Es wird gesagt, dass er per Transwarpbeamen nach Kronos gelangt, dass reich doch für eine Erklärung in einem Blockbuster völlig aus. Dein Fehler ist, dass du hier die Serien als Vergleich ranziehst, dass ist aber kein guter Vergleich da sich Filme und Serien schon immer unterschieden haben. Es wird im Film eine Erklärung geliefert, die wohl auch fast jedem erstmal ausreicht, wer dann mehr über die Hintergründe erfahren will, kann das Buch lesen. Es sagt auch keiner, dass man es im Film vielleicht noch mehr hätte erklären können, aber hier wird ja gleich eine Physikstunde oder ähnliches gefordert, dass ist einfach übertrieben.

Bei Marcus meckerst du, dass es keine Erdverteidigung mehr gibt, da er sie abgeschaltet bzw. weggeschickt hat, aber nochmal was ist mit Star Trek VI, da ist quasi die gleiche Situation, da ist es ok?

Ich hab es ja hier schon mehrmals geschrieben und ich kann mich da nur wiederholen, der Film hat seine Fehler/Probleme (Khans Flucht nach Kronos gehört da nicht unbedingt zu), aber manche Dinge lassen sich wirklich mit etwas nachdenken erklären bzw. kann man für sich selbst eine Erklärung finden.

Es wurde hier ja schon ein Beispiel aus den alten Filmen gebracht (Warum kennt Khan Chekov?), wo mit etwas nachdenken und Fantasie eine Lösung für ein Problem gefunden wurde, bei den neuen Filmen überkommt einen das Gefühl, dass die Kritiker soetwas konsequent verweigern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schreibt JJ Abrams überhaupt etwas? Bei Star Trek bestanden seine Aufgaben als Regisseur und Produzent doch "nur" darin, die Finanzen, die Schauspieler und die Kamera zu dirigieren, während die Story von Knuts KLO-Team geschrieben wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PEW PEW LOL!

Nein Spass beiseite, also bin überhaupt kein PEW PEW satt guter story typ, ich liebe zb. Moon (für mich einer der besten Sci-Fi Filme ever oder wie ich auch sagte Inception (das mit STID hab ich nur geschrieben weil ich immer Star Trek schauen würde bevor ich nen anderen film seh ;) ) ich hab nur nix dagegen das es mal Pew Pew wie in Word Invasion Battle LA macht, ich bin einfach ein Sci-FI-Cineast! Ich bin aber auch Star Trek Nerd, kenne jede Folge fast auswendig zu dem was Star Trek für mich ist, dann etwas weiter unten.

Weiters solltest du mal ein paar meiner vorherigen Komentarre durchlesen, ich habe NIE gesagt das ich euch nicht verstehe, ich hab sogar irgendwo mal geschrieben dass auch ich es mir gewunschen hab das es etwas mehr Erklärungen für bestimmte Dinge gegeben hätte, ich weiss aber auch das ich daran nix mehr ändern kann und mir die Infos jetzt halt wo anders herholen muss. Ich habe euch auch nie mangelnde Fantasie vorgeworfen, im Gegenteil ich habe sogar gesagt das es euer gutes RECHT ist diese Erklärungen zu verlangen und das Gas Can das auch anfangen sollte so zu sehen. Ich hinterfrage ja auch, sonst hätt ich mir das Buch sparen können. Solltest du dich durch das manche Leute angesprochen und durch das mundgerecht beleidigt gefühlt haben, Entschuldige ich mich dafür, so drastisch war eigendlich garnicht gemeint, aber im Netz kommen manche Aussagen halt oft anders rüber, nochmals sorry.

-------------------- hier das zitat

"@ gascan, ich glaube schon das jeder startrek-fan über jede szene nachdenkt, und es stimmt schon das manche leute alles mundgerecht fertig serviert haben wollen, aber wenn mans genau betrachtet ist das auch ihr gutes recht. Muss man auch verstehen."

--------------------

So nun zu Star Trek im Allgemeinen: Punkt eins ich schalte mein Hirn bei Star Trek nie aus, ich nehme nur dankend an was ich was ich an Filmmaterial bekomme. Mich jetzt ewig darüber aufzuregen was mir gefehlt hat, hat keinen Sinn, ich mach das beste draus.

Für mich bedeutet Star Trek, Ethik, der Respekt vor allem unbekannten, die richtigen Entscheidungen in verzwickten Momenten, der schutz der Schwachen, die diplomatische Lösung vor der kriegerischen, die Erforschung und Endeckung auf nicht invasive Weise, im weiteren Sinne all das, was der Mensch bis jetzt noch nicht ist. Eine Zukunft ohne Kriege auf der Erde, eine gemeinsame Zukunft ohne Vorurteil und Hass, und der (leider) ewige Kampf dies zu verteidigen.....Eine meiner absoluten Lieblingsfolgen: Im fahlen Mondlicht, dieser Zwiespalt, dieser Hass auf sich selbst ob er richtig handelte, ob er das was er was getan hat jemals vor sich selbst rechtfertigen wird können, nur um die Föderation, die Freiheit zu beschützen....

Aus meiner Sicht hat STID auch sehr gute Star Trek Momente: Kirk der sich auf Nibiru über die Oberste Direktive hinwegsetzt um seinen Freund zu retten, Scotty der sich weigert für die Torpedos zu unteschreiben, Khan der alles für seine Familie tut, alles versucht Sie vor Marcus zu schützen, Kirk der erst nach Rache sühnt und sich dann aber besinnt und kein Exekutionskommando durchführt, Spock und Kirks weiterentwicklung in sachen Freundschaft, natürlich gibt es auch ein paar Negative Dinge aber auf die seit ihr ja schon genug eingegangen. :)

PS: :nuke: PEW PEW :nuke:;)

bearbeitet von Cole Lumbow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was Star Trek Momente angeht, hast du das Ende vergessen, wo Kirk quasi als Fazit des Films sowas sagt wie "Wenn wir von einem Terroranschlag betroffen (z.B persönliche Verluste wie Pike), dann ist unsere erste Reaktion oftmals der Schrei nach bilnder Rache/Vergeltung, aber Rache kann/darf nie Reaktion auf Terrorismus sein." Ich hoffe ich hab es noch einermaßen richtig zusammenbekommen, aber das fand ich einen richtig guten Moment, wo ein aktuelles Thema aufgenommen wird und in ein moralisch "richtiges" Licht gesetzt wird. Ehrlich gesagt, hat mich das ganze nochmal über die Reaktionen nachdem 11/9 nachdenken lassen, wo es ja danach nur um Rache ging, genau das soll doch ein ST-Film meiner Meinung nach leisten.

Was mein Vorwurf mangelnder Fantasie angeht, vielleicht sollte ich da nochmal etwas näher drauf eingehen. Bei einer Szene wie jetzt z.B. Khans Flucht, da braucht es in meinen Augen keine Fantasie, um sich Lücken zu schließen. Es wird im Film eine Erklärung geliefert, die kann mir gefallen oder nicht. Sie sollte auch hinterfragt werden, aber sie als Fehler darzustellen, nur weil ich die Erklärung nicht gut, finde halte ich für falsch. Wenn ich mehr darüber wissen will, kann ich das Buch lesen, aber es will auch nicht jeder mehr darüber erfahren.

Bei einer Szene wie dem Kampf zwischen der Enterprise und Marcus Schiff, da wirft es sicherlich Fragen auf, warum dort sonst keiner ist. Aber ist es wirklich so schwer vorstellbar, dass er seine Befehlsgewalt benutzt hat um den Erdorbit freizuhalten? Außerdem ist er ja mit seinem Schiff nach Kronos gereist, im Glauben Kirk hätte die Torpedos abgefeuert und damit den Krieg ausgelöst, insofern wären auch andere Schiffe auf dem Weg Richtung Kronos.

Was ich damit sagen will, die Szene bedarf vielleicht einer Erklärung, die man auch im Film hätte zeigen können, aber der Fehler ist jetzt nicht so groß, als dass man sich seinen Teil dazu denken kann. Für mich ist das vergleichbar mit dem Problem Khan-Chekov, dass beide sich kennen, dort lassen sich ja auch "Lösungen" finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Cole Lumbow

PEW PEW!

Ok dich hat das also auch gestört, du hast dich aber damit abgefunden, dass du nichts daran ändern kannst. So weit so gut. Ich verstehe dann aber nicht wie man den Film loben kann, oder Ihm eine hohe Wertung verpassen kann. Wenn ich mir ein Handy kaufe und mich bis auf das Design alles ankotzt (die Geschwindigkeit des Betriebssystems, die Benutzerführung, die Anzahl der verfügbaren Apps, die Kamera, die Akkulaufzeit, usw) dann bekommt das Handy doch keine Höchstnoten mehr von mir.

Ich habe bei keinem ST Film zuvor das Buch gelesen und hatte trotzdem nie das Gefühl das ich einen schlechten Film gesehen habe. Ja die hatten Ihre Logiklöcher wie z.B. in Star Trek 7. Da ist auf Veridian III die Rakete von Soran. Eine ganz normale Feststoffrakete. Es ist ein Klasse M Planeten und hat somit ca. die gleiche Entfernen wie die Erde zur Sonne. Das Sonnenlicht braucht bei Warp1 = Lichtgeschwindigkeit 8min bis zur Erde. Die Rakete braucht aber von Veridian III nur 7 Sekunden und die Phaser brauchen 5-10 Sekunden für die Zielerfassung wie Warf sagt ...... Eigentlich bräuchte die Rakete 8min und die Enterprise hätte alle Zeit der Welt die Rakete ab zu schießen ... Jetzt mal Hand aufs Herz wem ist DAS aufgefallen? Es gibt halt Logiklöcher und Logiklöcher.

Wenn aber ein Hauptplanet das dritte mal in Folge komplett unbewacht ist, dann bekomme ich die Krise. Wenn die Kelvin gegen die Narada in ST12 gefühlte 30min aushält, 13 modernere Schiffe (25 Jahre später) aber abgeschlachtet werden. Nero in der Vergangenheit zurück reist und statt Romulus zu warnen lieber 25 Jahre auf Spock wartet (insgesamt hätten die Romulaner 140 Jahre Zeit gehabt das Sonnensystem zu evakuieren).

Tut mir Leid aber das sind so große Fehler wo man richtig merkt, dass JJA und seine Autoren gar keine Lust daran haben, eine plausible Story zu zeigen. Man lässt die Logik und Story zu Gunsten von Action fallen. Das kreide ich den neuen Filmen so an. Du hast das Buch gelesen und der Autor dieses Buches muss sich doch auch fragen, was Sie mit seiner Story gemacht haben. Anscheinend hat er ja Erklärungen geliefert aber man entscheidet sich einfach dafür, diese weg zu lassen.

@GasCan

Du meinst Camp Khitomer in ST VI? Das ist erstens kein Hauptplanet und zweitens treffen sich dort Diplomaten. Seit wann treffen sich Diplomaten mit einer Armee im Rücken? Die kommen immer mit einer unbewaffneten Deligation. Achso und es waren zwei Föderationsschiffe anwesend also schon einmal 100% mehr als bei JJA :-P

Wie kann man weiterhin daran festhalten, dass der Kahn -> Qu'noS Plot ausreichend erklärt wurde? Scotty sagt, dass er auf Qu'noS ist und dies mit seiner Transwarp Beamformel geschafft hat. Das ist es auch schon. Jetzt ist es teilweise richtig, dass du sagst das dies ausreicht wenn ja wenn die guten Jungs nicht Scotty und Spock auf Ihrer Seite hätten, denn das ändert einfach alles.

Der 08/15 Zuschauer muss nicht wissen das Kahn sich quasi 3 mal gebeamt hat um auf Qu'noS zu kommen. Aber welche Frage stellt sich jetzt auch der dümmste Zuschauer? Richtig. Warum lassen sich Kirk und Co nicht auch nach Qu'noS beamen (oder beamen Spock einfach zurück, oder beamen den Kanzler auf die Erde [hier merkt man bereits was dieses Transwarp Beamen für ein Clusterfuck ist])?

Man hat wie oben geschrieben Scotty und Spock auf der guten Seite. Spätestens hier wird die lange Erklärung benötigt welche uns JJA Schuldig bleibt, denn nur diese erklärt warum Scotty und Spock nicht ausreichen um kurzfristig eine Lösung zu erhalten.

Aber das ist ja nicht das einzige Logikloch. Selbst wenn ich ST11 mal komplett weglasse sind es immer noch genug:

- Erde und Qu'noS unbewacht (nachdem die X Klingonen gekillt haben kommen die noch lebend weg)

- Keine Schiffe an der Neutralen Zone (jep ich bewache die Grenzen auch nie)

- Enterprise kann auf einmal Atmosphärenflüge durchführen

- Enterprise hält dem Wasserdruck Stand (im Weltraum gibt es keinen Druck [wurde mal in VOY erklärt])

- Es gibt nur einen Admiral der die komplette Befehlsgewalt hat (Militär Diktatur?)

- kompletter Transwarpbeamen Plot

- Scotty will das Schiff verlassen und Kirk lässt es zu! (statt die Torpedos zu öffnen [als hätte er sich in der Vergangenheit an Vorschriften gehalten])

- Kahns Blut zur Rettung Kirks sehr sehr vorhersehbar

- Terrorismus Plot wird sehr schnell fallen gelassen (sehr schade das wäre Star Trek gewesen, die kleine Rede am Ende kann das nicht wieder gut machen).

- Zwei Bösewichte sind für die Kürze der Star Trek Filme zu viel

- Kein Raumkampf

- Kirk wird wie in Star Trek 11 degradiert und befördert und wieder degradiert und wieder befördert. Was für ein Karnvalsverein ist die Sternenflotte?

- and many many more

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Gascan

Captain Sisko hat es an sich bereits gut aufgeschlüsselt aber ich gehe noch etwas tiefer, anhand von Auszügen aus dessen Post.

- Erde und Qu'noS unbewacht (nachdem die X Klingonen gekillt haben kommen die noch lebend weg)

- Keine Schiffe an der Neutralen Zone (jep ich bewache die Grenzen auch nie)

Du sagst Gascan, Marcus hätte die Flotte von der Erde ferngehalten? Auch wenn er Chief of Staff der Sternenflotte wäre, so könnte er dies nicht Bewerkstelligen ohne vorher einen Aufwand betreiben, der noch Hochverrat wie ein kleines belangloses Problem aussehen lässt. Viele Kleingeistige würden alleine dass als Vorbereitung zum Staatsstreich gegen die Föderation ansehen. Ganz zu schweigen davon dass dann auch die anderen Mitgliedswelten gezwungen wären Einzugreifen.

Desweiteren könnte auch der Föderationspräsident dann Marcus Festnehmen lassen, da dieser gemäß US Vorbild der Oberbefehlshaber der Sternenflotte ist, der Chief of Staff als Ranghöchster Offizier der Sternenflotte, verwaltet das ganze, er ist auch dem Präsidenten in allen Belangen Rechenschaft schuldig.

Marcus hätte nur eine Chance gehabt seinen Kopf Glaubwürdig aus der Schlinge zu ziehen und die Enterprise los zu werden, indem er einen Ruf ausgesendert hätte, dass die Enterprise von Terroristen gekapert wurde und man dass Schiff zerstören müsse, bevor es die Erde erreichen kann. Denn in diesem Fall hätte keiner vorerst die wahren Fakten erkennen können und die Zerstörung der Enterprise durch die Dreadnought wäre als Akt der Verteidigung auch nicht in Frage gestellt worden, aber soweit wurde eben nicht gedacht. ( Ähnliches gab es auch in einem DS9 Zweiteiler wo die USS Lakota den Befehl erhält, die Defaint zu zerstören, da deren Crew angeblich nur noch aus Gründern besteht )

Jedenfalls deine Erklärung Gascan ist freundlich ausgedrückt Seicht. Denn auf der Erde ist neben dem Präsidenten auch noch der Föderationsrat als weitere wichtige Exekutive angesiedelt, welcher auch durch das Gerangel in Gefahr ist. Wenn wir es schon realistisch haben wollen, dann zeig mir eine Nation auf diesem Planeten, wo in der Situation, wo ein Militär im Luftraum über der Hauptstadt seine Vendetta durchzieht, dass restliche Militär nur Däumchen dreht wie an einem Sonntagmorgen?

Jetzt noch die Klingonen, eine Zivilisation von Kriegern, die alles andere als Inkompetent sind. Diese bewachen also ihre Grenzen kein Stück? Ihre Heimatwelt ebenfalls nicht? Die einzige halbwegs glaubhafte Möglichkeit wäre, dass Marcus mitverschwörer bei den Klingonen hätte, die ebenfalls einen Krieg wollen.

Doch da wurden keinerlei Andeutungen im Film gemacht, weswegen die Klingonen regelrecht zu Deppen gemacht wurden, wo eine Marschmusikkapelle lärmend reinplatzen kann ohne dass es eine Sau juckt.

Bei der Erde kann man dass noch mit wirklich viel Hängen und Würgen und dem Zufetzen aller Hühneraugen hinbiegen wenn man will, aber hier geht definitiv die Luft dafür aus.

- Scotty will das Schiff verlassen und Kirk lässt es zu! (statt die Torpedos zu öffnen [als hätte er sich in der Vergangenheit an Vorschriften gehalten])

Der echte Kirk, hätte so gehandelt und die Dinger öffnen lassen. Hier gewinnt man einfach den Eindruck, dass man eine Prise Pseudoethik hat einfließen lassen um die Altfans ruhig zu stellen. So wie auch die Anfangssequenz des Filmes.

- Enterprise kann auf einmal Atmosphärenflüge durchführen

- Enterprise hält dem Wasserdruck Stand (im Weltraum gibt es keinen Druck [wurde mal in VOY erklärt])

Gut, man könnte akzeptieren, dass die Enterprise extra für diese Möglichkeiten nachgerüstet worden sein kann. Diese Erklärung kann man noch guten Gewissens akzeptieren. Denn auch der Deltaflyer in Voy musste ja nachgerüstet werden, damit dieser als UBoot fungieren konnte. Es wäre auch möglich gewesen die VOY umzurüsten, aber es hätte zu lange gedauert, wie es in der Folge meiner Erinnerung nach erwähnt wurde.

- Kirk wird wie in Star Trek 11 degradiert und befördert und wieder degradiert und wieder befördert. Was für ein Karnvalsverein ist die Sternenflotte?

Auch hier wollte man wohl teilweise und halbherzig auf die Kritiken eingehen, nur solange bis es bei Besprechungen wieder hieß: "

Wenn alle Captains umgelegt werden, muss man Kirk wieder Befördern! Wer ist dafür?"

* Rest im Chor* "AWSOME!"

bearbeitet von CptJones

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sisko

Ja das war mir in Generations auch aufgefallen, aber das größte war der Nexus an sich. Und ein Logikloch belibt ein Logikloch egal obs jj oder wer anders verbricht, allerdings muss ich sagen jj hat nicht wirklich viel mit der story zu tun, also ich würd da eher die Schreiberlinge in die Verantwortung nehmen. ^^

Warum mir STID gefällt, ganz einfach: Gute Star Trek Momente, Action, Spannung, Special Effects, super Schauspieler allenvoran BenCum, absolut grenzgeniale Bildkomposition, die Maske und Kostüme der Klingonen und vieles mehr...es überwiegt bei weitem das Positive.

Klar mein Nerdiges Herz verlangt nach Erklärungen für bestimmte Dinge aber der Vergleich mit dem Handy hinkt meinermeinung nach und wenn ich den Film mit nem Handy vergleichen würde würd ich sagen das design ist genial das betriebsystem ist ultraschnell die akkulaufzeit ewig nur die Betriebsanleitung hätte für einen Handynerd ausgefeilter sein können. ;)

Das Buch wurde auf Basis des Drehbuchs geschrieben, ich schätze mal das die szenen rausgeschnitten wurden und dann auf der Blu Ray beim Bonusmaterial sein werden.

---------------------------------------------------------

Nur um dir ein Bisschen was entgegenzusetzen :D

- Erde und Qu'noS unbewacht (nachdem die X Klingonen gekillt haben kommen die noch lebend weg)

Kannst du zu 100% sagen das die Klingonen zu der Zeit die technischen Mittel gehabt hätten ein Schiff das sich noch ein ganzes stück weit von Kronos befindet innerhalb von ein paar "Minuten" aufzuspüren.

Weiters hat Khan alle Klingonen vor Ort gekillt, somit war keiner mehr da der einen detaillierten Report abgeben hätte können bzw. sagen: Hey das sind gar keine Waffenhändler das sind Sternenflottenoffiziere.

Ausserdem würde in Klingone seine Ehre wegschmeissen wenn er einen Vorgesetzten um Hilfe anbettelt.

Das die Erde unbewacht war, das kann man sich so erklären das alle Schiffe die sich eventuell einmischen hätten können, vom admiral zurückgepfiffen wurden, bzw. kam mir die Zeit die die beiden Schiffe vor der Erde verbrachten ung. vielleicht 15-25 minuten vor. Auch nicht wirklich viel Zeit umd die Lage zu sondieren.

- Keine Schiffe an der Neutralen Zone (jep ich bewache die Grenzen auch nie)

Vielleicht können Klingonen noch keine Schiffe auf Warp aufspüren, das konnte ja nichtmal die Narada, sie konnte auch nur erkennen wann ein Schiff kurz davor war aus dem warp zu fallen (deswgen der warpsprung hinter einen der jupitermonde), so auch die Enterprise bevor die Dreadnough-Klasse von Marcus ankam.

- Enterprise kann auf einmal Atmosphärenflüge durchführen

Ach komm schon, wenn die Enterpise NX01 in nen Gasriesen fliegen kann.... dort herrscht n bisschen mehr Druck als auf nem Klasse M Planeten ungefair der 10000 fache Druck.

- Enterprise hält dem Wasserdruck Stand (im Weltraum gibt es keinen Druck [wurde mal in VOY erklärt])

Das gleiche wie Atmosphärenflugthema, war mal ne coole idee ein Raumschiff aus nem Meer aufsteigen zu lassen. Da würd ich eher sagen das es unlogisch war, bevor ich sag es geht nicht. Ausserdem regt sich Scotty eh auf das das Salzwasser alles zerfrisst.

- Es gibt nur einen Admiral der die komplette Befehlsgewalt hat (Militär Diktatur?)

Nein aber er ist der Oberbefehlshaber... Mister Barack Admiral Marcus Obama, was er sagt hat zu geschehen, ausserdem war er auch der chef von Sektion 31, weisst du wie viel Macht diese Organisation zu dieser Zeit hatte, ich nicht.

- kompletter Transwarpbeamen Plot

???? versteh ich irgendwie nicht :)

- Scotty will das Schiff verlassen und Kirk lässt es zu! (statt die Torpedos zu öffnen [als hätte er sich in der Vergangenheit an Vorschriften gehalten])

Naja Kirk wollte in dem Moment Rache, am besten gleich und wollte sich halt auf keine Diskussionen einlassen die ihm nur Zeit kostet.

- Kahns Blut zur Rettung Kirks sehr sehr vorhersehbar

Gut, da geb ich dir recht.

- Terrorismus Plot wird sehr schnell fallen gelassen (sehr schade das wäre Star Trek gewesen, die kleine Rede am Ende kann das nicht wieder gut machen).

Finde ich nicht, es geht aus meiner Sicht darum, das oft mehr dahinter steckt, was die Geschichte mit Kahns leuten dann ja auch bewiesen hat.

- Zwei Bösewichte sind für die Kürze der Star Trek Filme zu viel

Mhhh, ich fands cool, vor allem weil man zwischendrin wirklich nicht wusste ob Khan jetzt Gut oder Böse ist. (Klar als Trekkie hat man die Vermutung dass was nicht stimmt) 0815 Kinogeher haben diese Einsicht nicht.

- Kein Raumkampf

??? HÄ ??? Ja so nen Raumkampf wie im Star Trek 2 wär schon mal wieder mal was, aber ich hab da schon sowas wie nen Raumkampf gesehen.

- Kirk wird wie in Star Trek 11 degradiert und befördert und wieder degradiert und wieder befördert. Was für ein Karnvalsverein ist die Sternenflotte?

Also im 11er wird er suspendiert und ganz zum schluss befördert, im 12er hat marcus die lunte gerochen und wusste er hat jemanden der auf rache aus ist und somit leicht zu beinflussen, deswegen hat er ihn wieder zum captain gemacht, es spielte ihm in die Karten.

Auf eine weitere angeregte Diskussion mein Freund :D

llap

bearbeitet von Cole Lumbow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Cole Lumbow

Warum mir STID gefällt, ganz einfach: Gute Star Trek Momente, Action, Spannung, Special Effects, super Schauspieler allenvoran BenCum, absolut grenzgeniale Bildkomposition, die Maske und Kostüme der Klingonen und vieles mehr...es überwiegt bei weitem das Positive.

Ich habe die "wichtigen" Punkte mal hervor gehoben. Also doch PEW PEW! wie ich schon vermutet hatte.

Die Klingonen Masken ......... sorry aber da waren sogar viele Bekannte die den Film gut fanden dagegen. Klingonen die sich hinter Masken verstecken und Schmuck tragen? Warum sehen Vulkanier wie Vukanier aus und Orianer wie Orianer, aber Klingonen nicht wie Klingonen?

Kannst du zu 100% sagen das die Klingonen zu der Zeit die technischen Mittel gehabt hätten ein Schiff das sich noch ein ganzes stück weit von Kronos befindet innerhalb von ein paar "Minuten" aufzuspüren.

Weiters hat Khan alle Klingonen vor Ort gekillt, somit war keiner mehr da der einen detaillierten Report abgeben hätte können bzw. sagen: Hey das sind gar keine Waffenhändler das sind Sternenflottenoffiziere.

Ausserdem würde in Klingone seine Ehre wegschmeissen wenn er einen Vorgesetzten um Hilfe anbettelt.

Das die Erde unbewacht war, das kann man sich so erklären das alle Schiffe die sich eventuell einmischen hätten können, vom admiral zurückgepfiffen wurden, bzw. kam mir die Zeit die die beiden Schiffe vor der Erde verbrachten ung. vielleicht 15-25 minuten vor. Auch nicht wirklich viel Zeit umd die Lage zu sondieren.

Der Enterprise wartet am Rande der Neutralen Zone auf die Rückkehr des Schmugglerschiffe. Wie schwer kann es bitte sein ein Schiff zu Orten was sich nicht bewegt? :dumdiedum:

Aber JJA legt ja noch einen drauf. Sulu funkt Kahn an und droht die Torpedos abzufeuern. Gehen wir mal davon aus, dass die Transmission verschlüsselt war, dann konnten die Klingonen zu mindestens die genaue Position der Enterprise heraus finden (das ging ja schon in zweiten Weltkrieg). Jetzt verschwinden zwei Mini Bird of Preys von den Sensoren (wir sind hier weit in der Zukunft wenn zwei Flugzeuge heutzutage vom Radar verschwinden fällt das auch sofort auf) und die Klingonen schließen nicht die Grenzen? Somit hätte das Schmugglerschiff nicht mehr zur Enterprise zurück gekonnt.

Das Markus nicht die alleinige Befehlsgewalt hat sollte bei einer Demokratie wie die Föderation eine ist klar sein. Die DS9 Doppelfolge "Homefront" sollte da ein gutes Beispiel sein. Da hatte der Admiral auch nur die Kontrolle über ein Schiff und musste die Defiant weit vor der Erde abfangen. Selbst wenn Markus alle Föderationsschiffe wegschicken kann, was ist mit den Schiffen anderer Fraktionen die er nicht kontrollieren kann? Vor allem wie sollen die anderen Captains Ihre unterlassene Hilfeleistung rechtfertigen? Da wird eins UNSERER Schiffe vor der Haustüre zu Schrott geschossen und wir schauen zu?

Egal wie man es dreht und wendete es haut nicht hin. Markus kann auch nie alles weg schicken egal wie viel macht er hat. Es bleibt immer eine Reserve Streitmacht zurück das haben diverse Kriege gezeigt. Zudem gibt es auch noch Ausbildungseinheiten usw.

Vielleicht können Klingonen noch keine Schiffe auf Warp aufspüren, das konnte ja nichtmal die Narada, sie konnte auch nur erkennen wann ein Schiff kurz davor war aus dem warp zu fallen (deswgen der warpsprung hinter einen der jupitermonde), so auch die Enterprise bevor die Dreadnough-Klasse von Marcus ankam.

Wie oben schon erklärt, parkt die Enterprise an der Neutralen Zone, einfacher wird es nicht mehr für die Sensoren.

Ach komm schon, wenn die Enterpise NX01 in nen Gasriesen fliegen kann.... dort herrscht n bisschen mehr Druck als auf nem Klasse M Planeten ungefair der 10000 fache Druck.

Und wo steht geschrieben, dass ENT das gut gemacht hat? ENT wurde nicht umsonst nach 4 Staffeln abgesetzt. Und das Salzwasser greift die Hülle an? Also waren keine Schilde aktiv, wie kann man dann den Druck aushalten? Ein Raumschiff muss keine Drücke aushalten weil im Weltraum kein Druck vorhanden ist.

Aber das mit dem Salzwasser war fast so gut wie die großen Hände von Kirk in Star Trek 11. Einfach nur peinlich.

Nein aber er ist der Oberbefehlshaber... Mister Barack Admiral Marcus Obama, was er sagt hat zu geschehen, ausserdem war er auch der chef von Sektion 31, weisst du wie viel Macht diese Organisation zu dieser Zeit hatte, ich nicht.

Ist ja oben schon erklärt. Der Oberbefehlshaber ist wenn der President. Siehe auch Star Trek VI da wurde der President gefragt ob eine Rettungsoperation für Kirk und Pille gestartet werden soll oder nicht. Admiral Cartwright konnte das nicht alleine entscheiden.

???? versteh ich irgendwie nicht

Wenn man es bis hier hin immer noch nicht verstanden hat, dann hilft es nicht wenn ich es noch einmal erkläre. Nur ein Sprung im Film, 3 Sprünge im Buch, Transwarp Beamen eine sau dumme 08/15 mega lächerliche Erfindung weil man Kirk vom Eisplaneten runter haben wollte. Dementsprechend hat man auch nicht nachgedacht wie man diese Technik überhaupt sinnvoll erklären soll. Alleine die Zielerfassung eines Objektes welches sich mit Warpgeschwindigkeit fort bewegt. Scotty konnte nicht mal Objekte in ST11 hoch beamen die mit eine paar Meter pro Sekunde sich fortbewegen.

Naja Kirk wollte in dem Moment Rache, am besten gleich und wollte sich halt auf keine Diskussionen einlassen die ihm nur Zeit kostet.

Was hast du noch einmal geschrieben, was dir am Film gefallen hat? Die Star Trek Momente. Jep die Crew hält nicht zusammen, dass ist natürlich Star Trek wie wir es kennen? Die Alte Crew hat Schiffe aus Raumstationen geklaut und jetzt schickt Kirk einfach Scotty fort und will nicht einmal selber wissen was dort drinnen ist? Markus Tochter weiß es natürlich auch nicht? Wozu ist Sie überhaupt da? Für die Unterwäsche Szene?

Finde ich nicht, es geht aus meiner Sicht darum, das oft mehr dahinter steckt, was die Geschichte mit Kahns leuten dann ja auch bewiesen hat.

10% Terrorismus 90% Rache waren die Story in dem Film. Es hätte genau anders herum sein müssen. Siehe Star Trek VI (den Film kann man eigentlich für alles bringen, gute Raumkämpfe, hochwertiger Humor [und keine großen Hände, oder komische Ewok Freunde von Scotty], einen großartigen Gegner, usw). Auch der Religiöse Fanatismus ins ST V, Gott spielen in ST III, Umweltkatastrophen / wie gegen wir mit der Erde um in ST IV waren hier immer der Fokus und nicht eine Randerscheinung.

Mhhh, ich fands cool, vor allem weil man zwischendrin wirklich nicht wusste ob Khan jetzt Gut oder Böse ist. (Klar als Trekkie hat man die Vermutung dass was nicht stimmt) 0815 Kinogeher haben diese Einsicht nicht.

Ich wusste nach dem ersten Trailer das es Kahn ist. Die Markus Geschicht fühlt sich einfach an den Haaren herbeigezogen an.

??? HÄ ??? Ja so nen Raumkampf wie im Star Trek 2 wär schon mal wieder mal was, aber ich hab da schon sowas wie nen Raumkampf gesehen.

Die Enterprise wurde von Markus Schiff in 10sek Kampfunfähig geschossen. Gute Raumkämpfe sehe für mich anders aus, gerade in der heutigen Zeit wo man die Möglichkeiten der Computertechnik hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@GasCan

Du meinst Camp Khitomer in ST VI? Das ist erstens kein Hauptplanet und zweitens treffen sich dort Diplomaten. Seit wann treffen sich Diplomaten mit einer Armee im Rücken? Die kommen immer mit einer unbewaffneten Deligation. Achso und es waren zwei Föderationsschiffe anwesend also schon einmal 100% mehr als bei JJA :-P

Wie kann man weiterhin daran festhalten, dass der Kahn -> Qu'noS Plot ausreichend erklärt wurde? Scotty sagt, dass er auf Qu'noS ist und dies mit seiner Transwarp Beamformel geschafft hat. Das ist es auch schon. Jetzt ist es teilweise richtig, dass du sagst das dies ausreicht wenn ja wenn die guten Jungs nicht Scotty und Spock auf Ihrer Seite hätten, denn das ändert einfach alles.

Der 08/15 Zuschauer muss nicht wissen das Kahn sich quasi 3 mal gebeamt hat um auf Qu'noS zu kommen. Aber welche Frage stellt sich jetzt auch der dümmste Zuschauer? Richtig. Warum lassen sich Kirk und Co nicht auch nach Qu'noS beamen (oder beamen Spock einfach zurück, oder beamen den Kanzler auf die Erde [hier merkt man bereits was dieses Transwarp Beamen für ein Clusterfuck ist])?

Man hat wie oben geschrieben Scotty und Spock auf der guten Seite. Spätestens hier wird die lange Erklärung benötigt welche uns JJA Schuldig bleibt, denn nur diese erklärt warum Scotty und Spock nicht ausreichen um kurzfristig eine Lösung zu erhalten.

Aber das ist ja nicht das einzige Logikloch. Selbst wenn ich ST11 mal komplett weglasse sind es immer noch genug:

- Erde und Qu'noS unbewacht (nachdem die X Klingonen gekillt haben kommen die noch lebend weg)

- Keine Schiffe an der Neutralen Zone (jep ich bewache die Grenzen auch nie)

- Enterprise kann auf einmal Atmosphärenflüge durchführen

- Enterprise hält dem Wasserdruck Stand (im Weltraum gibt es keinen Druck [wurde mal in VOY erklärt])

- Es gibt nur einen Admiral der die komplette Befehlsgewalt hat (Militär Diktatur?)

- kompletter Transwarpbeamen Plot

- Scotty will das Schiff verlassen und Kirk lässt es zu! (statt die Torpedos zu öffnen [als hätte er sich in der Vergangenheit an Vorschriften gehalten])

- Terrorismus Plot wird sehr schnell fallen gelassen (sehr schade das wäre Star Trek gewesen, die kleine Rede am Ende kann das nicht wieder gut machen).

- Zwei Bösewichte sind für die Kürze der Star Trek Filme zu viel

- Kein Raumkampf

- Kirk wird wie in Star Trek 11 degradiert und befördert und wieder degradiert und wieder befördert. Was für ein Karnvalsverein ist die Sternenflotte?

- and many many more

Na dann will ich mich auch nochmal in die Diskussion einbringen.

Wenn dir die Szene bei Khitomer gefällt bzw. zusagt, dann darfst du auch nicht über die Szene in STID meckern. Im Prinzip sind beide Szenen absolut vergleichbar. Ich hab in einem anderen Post schon geschrieben, dass es noch ok ist, dass bei Khitomer keine größere Flotte vor Ort ist, da es sich ja um Friedensgespräche handelt. Aber das es absolut null Sicherheit bei einer solchen Sitzung gibt, sorry aber das ist auch nur schwer zu verkaufen. Es wird im Film ja oft genug betont, dass es sowohl bei den Klingonen als auch der Föderation noch Vorbehalte gegenüber einem Frieden gibt.

Die Gefahr eines Anschlags war also auf jeden Fall vorhanden, aber trotzdem spart man an der Sicherheit? Das ist unlogisch. Ich sage nicht, dass es Schiffe im Orbit hätte geben müssen, weil das die Gespräche belastet hätte, aber irgendwer hätte schon mal das System im Auge behalten sollen und Meldung machen müssen als sich im System 3 Schiffe bekämpfen. Sorry wäre das ok findet, sollte auch STID ok finden.

Zu den einzelnen Kritikpunkten hat Cole Lumbow schon gute Antworten gliefert, die größtenteils auch so sehe und teile. Ich möchte da nur noch ein paar Ergänzung bei steuern, bei ein paar Punkten.

- Keine Schiffe an der Neutralen Zone (jep ich bewache die Grenzen auch nie)

Ihr könnt mich gerne eines besseren belehren, aber wurde das nicht in Serien und Filmen immer so gehandhabt, wie es grade für die Story am besten war? Manchmal war sie schwer bewacht und keiner kam durch, dann war sie wieder unbewacht und man konnte unbemerkt durch.

Sicherlich kann man hier einen Fehler sehen, aber ich sehe den als sehr marginal an, der einem nur mit Trek-Wissen auffällt.

- Enterprise kann auf einmal Atmosphärenflüge durchführen

- Enterprise hält dem Wasserdruck Stand (im Weltraum gibt es keinen Druck [wurde mal in VOY erklärt])

Ja diese beiden Punkte sind sicherlich Fehler, ich fand die UnterwasserEnterprise auch nicht so toll. Sie wirkte auch als Schaueffekt nicht so toll. Ich muss aber auch sagen, dass wohl kaum irgendein Kinobesucher darauf achtet, ob alles im Film wirklich den physikalischen Gesetzen entspricht. Die Szene war nicht wirklich schön und man hätte sie sich sparen können, aber jetzt mit Wasserdruck und allem möglichen anzukommen empfinde ich zu viel.

Der normale Kinogänger interessiert sich dafür nicht wirklich, wobei ich damit nicht sagen will, dass die Kinobesucher dumm sind (wird hier ja oft als Argument herangezogen), völlig unabhängig vom Bildungsgrad würde ich einfach unterstellen, dass die wenigsten Leute einen Film auf sowas hin untersuchen, weil man dann gefühlte 90% der Filme nicht mehr ansehen kann.

- Es gibt nur einen Admiral der die komplette Befehlsgewalt hat (Militär Diktatur?)

Sehe ich nicht so. Es gab Anschläge auf die Föderation mit einigen opfern, in solchen Zeiten werden Entscheidungen getroffen, die man unter normalen Umständen wohl nicht treffen würde. Siehe die Reaktionen nachdem 9/11. Ich halte es hier durchaus für möglich, dass Marcus seine Vorstellungen gegenüber dem Rat durchsetzen konnte mit dem Hinweis, dass Khan bei den Klingonen eine Gefahr darstellt.

- kompletter Transwarpbeamen Plot

Nope wurde alles im Film erklärt. Scotty findet den zerstörten Transwarptransporter, sagt das Khan nach Kronos ist und sagt zugleich, dass diese Technologie von der Föderation geheim und versteckt gehalten wird. Da bei einem Anschlag Sektion 31 angegriffen/zerstört wurde, kann man davon ausgehen, dass diese Technologie kurzfristig kaum verfügbar sein wird, da sie wohl dort aufbewahrt wird/wurde.

- Scotty will das Schiff verlassen und Kirk lässt es zu! (statt die Torpedos zu öffnen [als hätte er sich in der Vergangenheit an Vorschriften gehalten])

Kirk ist noch nicht der Kirk, den wir kennen. Er hat noch nicht das Vertrauen in seine Crew, wie er es später hat. Außerdem ist er blind vor Rache, da Khan seine Vaterfigur Pike umgebracht hat. Die Torpedos zu öffnen würde ihn Zeit kosten, die er nicht verlieren will. Er vertraut zu der Zeit noch auf Marcus.

Hier übrigens eine Pseudoethik zu unterstellen, nur um was zu meckern zu haben, halte ich für schwach.

- Kahns Blut zur Rettung Kirks sehr sehr vorhersehbar

Ja das hätte man sich sparen bzw. für die Fortsetzung aufheben sollen. Khans Blut ist aber eine typische Star Trek Erscheinung, die nicht wirklich logisch ist kaum einer versteht, sie aber trotzdem da ist. Siehe Nexus.

- Terrorismus Plot wird sehr schnell fallen gelassen (sehr schade das wäre Star Trek gewesen, die kleine Rede am Ende kann das nicht wieder gut machen).

Falsch, wurde bis zum Ende beibehalten.

- Zwei Bösewichte sind für die Kürze der Star Trek Filme zu viel

Fand ich nicht. Ohne Trek-Wissen erscheint Khan als jemand mit guten Absichten, der nur den falschen Weg gewählt hat. Eine Konzentration auf einen wäre sicherlich besser gewesen, aber der Film war nicht überladen.

Das es wesentlich schlechter geht hat Nolan mit Batman gezeigt.

- Kirk wird wie in Star Trek 11 degradiert und befördert und wieder degradiert und wieder befördert. Was für ein Karnvalsverein ist die Sternenflotte?

Das ist doch Standard für ST. Wer da einen Fehler sieht, muss ST als ganzen hinterfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ sisko

Also ich sag mal Speacial Effects sind wohl in jedem Sci Fi Film! Action war nicht erst seit ST6 und danach (fast) immer Bestandteil (Bis auf Generations)! Spannung, ich glaub du hast schon mal Star Trek gesehen oder?? all das, was du hervorgehoben hast sind für mich wichtige Bestandteile eines Star Trek Films, nicht nur aber doch wichtig, wobei alle anderen Dinge die ich aufzählte, für mich gleich wichtig sind. Mir ist gerade aufgefallen das ich Story nicht dazugeschrieben hab aber die find ich bei STID auch gut, nicht ausgezeichnet aber gut.

Mit Maske (Filmsprache) meinte ich das gesamte Auftreten der Klingonen sowohl die mit Masken ausgestattet waren als auch der Klingone den man sah, fand ich super, ich hab hier auch schon öfter gesagt, bevor man überhaupt das erste mal nen neuen Klingonen sah, das es mir taugen würde wenn die Klingonen Piercings haben, da das zur Rasse passen würde. (das ist meine subjektive Meinung, würde da nie mit jemandem diskutieren, oder dessen Meinung absprechen).

Wegen der Lokalisierung und Transmission von der Enterprise: Sulu lässt das Funksignal nur auf das unbewohnte Gebiet richten, dh. für mich das das funksignal auch nur dort empfangbar ist, den genauen Wortlaut weiss ich nicht, aber für mich klang es so als ob sie das funksignal irgendwie verschmälern, eben um dem Problem aus dem weg zu gehen auf diesem Weg von den Klingonen lokalisiert zu werden. Was mit den anderen Sensoren der Klingonen ist, weiss ich nicht, ich weiss nur, das der technische Stand nicht das ist was man bei Next Gen sah. Vll. hatten ihre Sensorgitter Schwächen, aber das ist auf jedenfall etwas, wo ich nur sagen kann, okay damit hat der Captain Sisko Recht (bin ja kein sturer Mistkerl).

Wegen der unbewachten Erde: Nochmals, für mich hat das (wenn mans in Echtzeit umrechnet) nicht lange gedauert, und die Erde befand sich in keinem Krieg, also warum dann die Erde bewachen, ist ja nicht jeder so paranoid wie Marcus, in ds9 hingegen logisch da man sich im Krieg befand. Und ja da wird ein Schiff von einem anderen Schiff der gleichen Flotte zu schrott geschossen, wobei auf dem Schiff das am gewinnen ist der Oberbefehlshaber der Sternenflotte sitzt und einem sagt: Alles okay, alles im Griff. Nochdazu, haben wir glaub ich schon geklärt, hat Marcus alle anderen Schiffe weggeschickt um in anderen Sektoren nach Khan zu suchen. Und Reservestreitmacht?? Die Föderation ist eine humanitäre und Friedenserhaltende Organisation, für was braucht denn diese bitte eine Reservestreitmacht??? Im ST 09 waren ja auch grad mal ne Hand voll Schiffe bei der Erde, genauso wie in STID wie du an dem Meetings aller Captains die Schiffe im Sektor haben sicher bemerkt hast, das warn ja auch höchsten 8 oder so, und die kann er Herr Marcus allemal wegschicken.

Wegen Enterpise in Planetenatmosphäre und Meeresboden: Planetenatmosphäre sollte für ein Raumschiff auf diesem Technischen Stand kein Problem sein, das Meeresboden-Thema is für mich abgeschlossen da kann ich dir nur wieder die gleiche Antword wie nen Post davor geben, ich sag nicht das es unmöglich ist, ich meine aber es ist unlogisch. Und warum ENT abgesetzt wurde.... ist für mich ne ganz andere Geschichte.

Wegen Tranwarp beamen: Ja das störte mich bis jetzt auch am meisten, sowohl im 09er als auch in diesem Film. War auch einer der Hauptgründe warum ich mir das Buch gekauft hab.

Wegen Khan: Ja wusste ich auch nach dem ersten Trailer, verdammte Cryotanks, ich sag nur DER KOMMT WIEDER.

Wegen Kirk und Scotty: Ja aber wie würdest du dich fühlen wenn jemand deinen Ziehvater oder jemanden der der nahesteht tötet, würdest du dann rational denken, würdest du im ersten Moment nicht aggresiv sein, und alles dafür tun es irgendwie zu rächen?? Das ist nur all zu Menschich!! Und Kirk besinnt sich dank Spock und Scotty (der sagt ja bevor er geht, Setzen sie die Topedos nicht ein Jim). Kirk hat sich auf seine weise entschuldigt und Scott hat ihm verziehn und sich für Ihn auf die Socken gemacht.

Zum Schluss noch was für den Weg:

Verstehe jetzt nicht ganz warum du mich gleich im ersten Satz wieder auf PEW PEW reduziert hast, vor allem weil diese Vermutung (die ich von meiner seite aus schon wiederlegt glaubte), in diesem Fall, ein Vorurteil mir gegenüber darstellt .... nicht gerade ne Philosophie die ich mir von jemanden der Star Trek anscheinend liebt und verstanden hat erwarte... nix für ungut.

llap

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Cole Lumbow

Sag mal warum werden von dir und GasCan ganz logische Dinge einfach ignoriert? Markus kann nicht alles weg schicken egal wie man es dreht und wendet. Sie Star Trek DS9 "Homefront". Gleicher Rang, Kontrolle über EIN popliges Schiff und nicht einmal das hat gereicht.

Wie stellt Ihr euch das vor, dass Markus per DU mit allen Sternenflotten Captains ist? Was ist mit den fremden Schiffe auch darauf gab es keine Antwort. Reserveflotte? Die Sternenflotte ist das Militär nicht mit der Föderation verwechseln. Dann baut die Sternenflotte mit der Akira, Saber und Defiant Klasse reine Kriegsschiffe und spätestens die Orbitale Verteidigung kann man nicht abziehen.

Der Kampf in ST8 meinst du wohl. Captain Picard kommt mit der Enterprise eine ganze Ecke später an, da kann es das ein oder andere Schiff schon erwischt haben. Sie Wolf 359 was es da für ein Massengrab gab. Addiere ich jetzt noch die gleiche Anzahl an Schiffe die man sieht bei den Verlusten dazu, dann komme ich schon so auf 30-40 Schiffe. Aber die ganzen unlogischen Szenen hätte man sich sparen können

Kahn merkt das es Markus nicht ernst meint. Jagt das Archiv in die Luft und beamt sich und seine Crew auf ein Schiff der Föderation (Neuauflage der Miranda wäre schön muss aber nicht). Damit steuert er direkt auf die Klingonen zu um einen Krieg vom Zaun zu brechen da mit Markus und die ganze Föderation bezahlen muss. Kirk nimmt die Verfolgung auf und man sieht tolle Raumschlachten, wo z.B. Kahn ein weiteres Schiff was die Verfolgung aufgenommen hat durch eine Sonde in eine Falle lockt und dieses kampfunfähig schießt und dann abbrechen muss weil die Enterprise auftaucht. Dann tolle 1on1 Duelle der beiden Schiffe bis Kir dann Kahn überlistet. Ich erinnere mich da nur zu gerne an Eddington aus DS9 der sich tolle Duelle mit Sisko leistet obwohl er nur 2-3 Maquis Raider hat.

Vielleicht will Kahn auch keinen Krieg gegen die Klingonen beginnen vielleicht will er auch nur auf einem anderen Planeten eine neue Heimat für sein Volk finden. Den ganzen Mist mit den unbewachten Heimat Planeten und dem Transwarpbeamen hätte man sich sparen können und trotzdem einen guten Film heraus geholt. Für tolle Bilder, Action, usw. hätte es genug Chancen gegeben.

Ich will jetzt auch nicht zu stark auf die Atmosphären Flüge eingehen, es reiht sich halt nur in die vielen Loglöcher ein. Bei TOS konnte nur der BoP aus ST3 auf Planeten landen (ist mit einer Standard Besatzung von 12 Soldaten auch viel viel kleiner als die Enterprise) und später nur die Voyager die aber Spezial dafür angepasst war (hat zwar auch da keinen Sinn gemacht, weil es keinen Vorteil gebracht hat, aber egal). Der ganze Erst Kontakt Plot wäre ja in meiner Version das Films ohne hin weg geblieben.

Ich frag mich eh so einige Dinge. Endlich haben wir 1a Computertechnik und wir sehen immer noch keine Schilde. Das letzte mal das ich Schilde gesehen habe war bei ST7 als die K'Vort Klasse durch die Schilde geschossen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Befehlsstruktur, wie du sie darstellst, ist ehrlich gesagt kaum zu steuern. Klar hat jeder Captain die Befehlsgewalt über sein Schiff, aber auch sie müssen den Befehlen von oben folge leisten. Es sagt ja auch keiner, dass Marcus die Schiffe im Alleingang weggeschickt hat. Es gab Anschläge auf die Föderation, Opfer unter der Führungsriege und der Veranwortliche dafür flieht zum damals wohl stärksten Gegner. Sowas würde ich als extrem Situation bezeichnen, wo es jemanden wie Marcus recht leicht gelingen sollte, den Föderation-Rat davon zu überzeugen, bestimmte Entscheidungen zu treffen, die das Bedürfniss nach Vergeltung befriedigen. Siehe die Ereignise rund um den 9/11, da gab es Aussagen und Entscheidungen, die unter normalen Umständen so wohl nie getroffen worden wären.

Eine Stelle im Film scheint nicht ganz klar zu sein, nicht Khan steckt seine Crew in die Torpedos, sondern Marcus lässt sie dort reinstecken als er merkt das Khan nicht kontrollierbar ist. Ich war mir bei dem Punkt auch nicht ganz sicher und musste ihn nochmal nachlesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.