Zum Inhalt springen
...the imperial Empire

Das Marsprojekt: Die steinernen Schatten


Empfohlene Beiträge

Die Menschheit schaut schon seit vielen Jahren nach dem Roten Planeten und in einer nicht allzu fernen Zukunft hat uns Autor Andreas Eschbach genau dort hingebracht. Die Helden der Geschichte sind eine Gruppe von Kindern, welche die erste neue Generation ist, die ausschließlich auf dem Mars aufgewachsen sind. Da wir uns mit „Die steinernen Schatten“ bereits in Band vier befinden, sollte man wissen, dass sie bereits viel erlebt und vor allem aber unglaubliches entdeckt haben. Da haben wir zum einen eine gläserne Höhle in der sargähnliche Behälter standen und dort Aliens lagen.

Hinzu kommen auch blaue gläserne Türme, welche plötzlich zum Leben erweckt wurden und eine vermeintlich andere fremde Welt zeigen. Das klingt jetzt schon alles nach einem riesen Abenteuer und das ist es sogar auch. Dank seltsamer Artefakte denkt nun eins der Kinder, dass es von den Aliens gerufen wird und schreitet durch die Türme hindurch. Es gelangt auf einen fremden Planten. Natürlich lassen einige andere nicht lange auf sich warten, wobei der Rest auch auf dem Mars eine eigene spannende Geschichte erlebt. Da der Mars eine andere Schwerkraft hat als z.B. die Erde, brechen die Kinder auf dem fremden Planeten erst einmal zusammen.

Nach und nach erforschen sie jedoch ihre Umgebung und finden sich in einer überraschend bekannten Welt wieder. Auf dem Mars hingegen wird ein Marsflieger getestet, den nur eins der Kinder fliegen kann. In einer gewissen Höhe und Entfernung gelangt er plötzlich in einen Zeitreisestrudel für ein paar Minuten und sieht einen episch gigantischen Kampf. Indessen erkennen die Kinder, dass auf dem Planeten, auf dem sie gelandet sind, sehr erdähnliche Verhältnisse herrschen. Viel schlimmer ist jedoch, dass sie bald erkennen, dass sie nicht allein sind - Willkommen auf der Erde.

Eines der Kinder muss aber so schnell wie möglich zurück zum Mars, da ihre Lungen nur dort funktionieren. Der Kampf gegen die Zeit hat begonnen. Forscher forschen und Regierungen regieren. Denn wo die Marsforscher immer noch grübeln wo die Kinder auf einmal hin sind, müssen sie sich mittlerweile mit der Regierung der Erde auseinandersetzen. Die Frage wer dieses Portal geschaffen hat, wie alt es ist und was diese Zeitreise auf dem Mars, mit der jetzigen Situation zu tun hat, wird wohl erst im nächsten Teil erklärt, zumindest erfahren wir aber, dass die Aliens damals durch einen Krieg wohl ausgelöscht wurden und das sie anscheint wieder auf dem Weg zurück zur Erde sind.

Fazit:
Selbst wenn es sich um ein Buch für junge Leser handelt, findet hier jeder Fan von Sci-Fi eine spannende Geschichte über den Mars und seine Vergangenheit. Das Kinder die Helden der Geschichte sind, spielt keine unmittelbare Rolle, da die Grundgeschichte über das Verschwinden der Aliens den Leser ständig nach vorn treibt. Was auch immer passieren mag, Andreas Eschbach sollte auf jeden Fall so weitermachen wie bisher.

Matthias Göbel

Autor: Andreas Eschbach
Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: ARENA Verlag
Sprache: Deutsch
Erscheinungsdatum: 13. 11. 2010
ISBN: 978-3404243952

978-3-401-51001-9.jpg

Bearbeitet von einz1975
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.