Zum Inhalt springen
...die letzte Sache der Romantik

FedCon-Organisation


Empfohlene Beiträge

meine Freundin die ein ticket hatte war total enttäuscht

Greetings Beamie

Er - sorry - aber sie ist wohl vorher eingeschlafen, ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, wie man von der Show enttäuscht sein konnte. Ich habe mich auf jeden Fall schlapp gelacht und die 10 Euro waren sehr gut angelegt. Robbies Gesangseinlagen fand ich einfach nur super (von Walters will ich mal gar nicht reden. LOL!!!! ;) )Und von wegen feiern: aus eigener Erfahrung weiß ich, daß in der Disco noch laaaaange nach Beendigung des Fan Cabarets was los war :)

Und - das Beste von allen - da war da doch noch diese wunderschöne, schlanke Moderatorin mit dem aparten Damenbart. Nice legs, Marc(ella)!

:0:hehe::0:hehe::0:hehe::0:hehe::0:hehe::0

Übrigens, apropos Chaostheorie: tut mir leid, aber das Pinboard Gruppenfoto habe ich verpennt (oder besser verquatscht  :dozey:)

Anregungen habe ich eigentlich nur eine: bitte mehr Gruppen-Panels! Es war einfach zu köstlich, wie sich da Bälle zugeworfen wurden und ohne Garrett hätten wir wohl nie Robbies breasts sehen können (ach nee, da Wort war ja chest. :D )

Kritik habe ich keine, nur an einigen Fans und ihre Autogrammwünsche.

"I don't have a question, but you could do me a favor! My third cousin twice removed has an ingrown toenail and can't be here today. I'm sure your autograph will resurrect her from her deathbed instantly, but you have your photo taken with me on the stage, too. Right now!" ;)

Vielleicht könnte das nächste Mal ein Moderator solche Anwandlungen im Keim ersticken, so daß die Schauspieler nicht aus lauter Gutmütigkeit immer wieder auf solche - manchmal wirklich ziemlich unverschämt vorgetragene - Wünsche eingehen müssen. Und Kritik an der Organisation sollte nicht in einem Guest-Panel vorgetragen werden! Die Idee mit der Klarinette war aber wirklich klasse! Armer Garrett! LOL!!  

Vielen Dank an alle Organisatoren, Helfer und vor allem ALLE  Gäste, die dieses Wochenende so unvergesslich gemacht haben! Das war meine erste Fedcon, aber garantiert nicht meine letzte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 60
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Habe mir das Cabaret nicht angeguckt  :P  War einfach ein bißchen kaputt.... Soll ja sehr gut gewesen sein!

Ich habe eigentlich nicht viel zu der Con zu sagen. Es war meine erste und ich habe nichts zum vergleichen. Sie war aber einfach überwältigend und es war eine der schönsten Zeiten in meinem Leben. Nicht nur wegen der vielen tollen, netten, geduldigen Schauspielern, auch wegen der vielen lieben Menschen die ich kennenlernen durfte  :)

Zu meckern habe ich nicht viel. Naja, habe das VIP-Treffen verpaßt (wie auch einige andere), da man im Panel keine Lautsprecherdurchsagen hört, aber das ist nicht so schlimm.

Ich war jedenfalls begeistert und werde nach Möglichkeit auf jeden Fall auch nächstes Jahr wiederkommen.

DANKE AN DIE VERANSTALTER FÜR DIESES WUNDERSCHÖNE WOCHENENDE!!!!

Jutta

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schließe mich meiner Vorrednerin an: Auch für mich war das die erste (vollständige) Con und es hat mir sehr gut gefallen! Die Organisation war sehr gelungen!

Besonders klasse:

- Die Idee mit der Disco

- Die Gruppen-Panels

- Die zusätzlichen Autogrammstunden

Anregungen hätte ich aber dennoch:

- Das Fan-Cabarets auf eine frühere Uhrzeit legen

- Programmänderungen sollten transparenter sein. Ich habe keine Tafel entdeckt und die meisten Helfer waren ahnungslos.

- UNTERBINDEN, dass Fans in Panels nach Autogrammen und Fotos fragen

- Den unwichtigeren Stars nicht mehr als ein Panel geben (sonst ist es auch ein wenig viel Programm)

- Richard Biggs nicht ein viertes Mal einladen :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich will auch meinen "Senf" dazu geben. Dies war nun nicht gerade meine erste Con und ich fande es war dich "schlechste" FedCon auf der ich je war (und ich war nicht nur auf 2 oder 3 Stück).

Punkt 1: Die Preise - Die Preise werden zwar von den Schauspielern festgelegt, aber die Orga sollte eigentlich die Zeit besitzen mit den Schauspielern zu reden und ihnen die Umrechnung DM-EURO erklären (ein Schauspieler hat mir gestanden das er bis heute nicht weiß´wie das Verhältnis ist)

Punkt 2: Die Anzahl der Schauspieler - die pure Anzahl war übertrieben und in meinen Augen unnötig - ABER, ich kenne Aussagen von Congängern (Fans sind das für mich nicht) die sagen: "Was? Nur 8 Stars dieses Jahr? Da gehe ich nicht hin.

Es ist ein sehr schwerer Balanceakt - die Anzahl der zu buchenden Schauspieler, aber diese Jahr ist schoß´die gute Absicht defenetiv übers Ziel hinaus.

Punkt 3: Die Closing-Ceremony. Habe ich nicht richtig gelesen oder war das dieses Jahr nicht die 10te!!! Con ?? Diese Closing war einer Jubiläumscon unwürdig!!! Es war die schlechteste Closing seit 5 Jahren. Warum hat man nicht zum Beispiel den Tänzer (Michael Jackson) wieder eingeladen? Es muß ja nicht gleich Bully oder Michael Mittermeier sein. Auch fande ich es Schade das zum Beispiel zum Abschied von Bernd Felsberger nicht einer der Verantwortlichen ein Wort übrig hatte (vielleicht erfolgte der Dank für die Arbeit im kleinen Kreise), ABER, bei den Besuchern der Con kam es so an, als wenn es etwas alltägliches wäre das der Technische Leiter (ich weiß nicht ob diese "Stellenbeschreibung" richtig ist, aber sein Job war nun mal die Technik) geht und die Orga tut so als wäre nichts gewesen und es nicht für "nötig" hält ihm zu danken.

Punkt 4: Das Verhalten der Congänger (ja ich übe in beide Richtungen Kritik) Mir kam es so vor als wenn viele Congänger sich den -scherhaft gemeinten- Eintrag von Marc B. Lee zum Thema "Wie verhalte ich mich auf einer Con" zu eigen gemacht haben und genau dies praktiziert haben. Zum Beispiel : Ich habe Eintritt bezahlt, also gehört der Schauspieler mir. Es gab Fälle wo Fans so penetrant waren, das ich mich was geschämt habe mit diesen Leute das gleiche Hobby zu teilen. So, jetzt ist der größte Ärger erst mal raus.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da muß ich dir zustimmen, lieber ein par weniger Schauspieler! Denn dann kann man ja auch wieder eine feste Essenszeit ins Programm einsetzen, und hat dann nicht das Problem, das man sich überlegen muß, welches Panel man den verpaßt, um mal was zu Essen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Essen???

Wer denkt den auf der FedCon schon ans Essen?  :D

Ich fand es schon gut, dass viele Schauspieler da waren, so war wenigstens für jeden Geschmack etwas dabei.

Nächsten Jahr sind es bestimmt wieder weniger, da es keine Jubiläumscon mehr ist.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich muss sagen, obwohl es mir auch zu viele Schauspieler waren, und obwohl sich einige Fans ziemlich dreis verhalten haben, und obwohl die Closing etwas kurz war, war dieses eine super Con. Und ich hätte auch auf keinen der Star Trek Stars verzichten wollen und der netter junge Mann von Stargate war auch einen Besuch wert.

Danke an alle, die diese Con möglich gemacht haben!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Essen???

Wer denkt den auf der FedCon schon ans Essen?  :D

Genau! Bloß gut, daß ich meine Müsliriegel, Schokolade und Wasserflasche mithatte!!

Und ich fand es klasse, daß so viele Schauspieler da waren. Ich habe noch nie Stargate gesehen (der Kinofilm war einfach nicht mein Geschmack) und von Battlestar Galactica habe ich "damals" mal die Filme gesehen und das war's dann auch. Trotzdem fand ich auch die Panels mit den Leuten interessant, die ich vorher nicht gekannt hatte. Jeder von denen war es wert, dafür ein bisschen zu hungern.  :D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fand die Fedcons 8 und 9 beide besser als die diesjährige Jubiläumscon, was aber nicht an der Organisation liegt, denn die war, wie bereits weiter oben erwähnt, spitzenmäßig.

Kritikpunkte:

Mir waren dieses Jahr einfach zu viele Gaststars da. Auch bei ein paar Gaststars weniger ist doch für jeden noch etwas dabei. Aufgrund der hohen Anzahl an Gaststars gab es dann ja auch keine Mittagspause im Programm, was mich allerdings weniger gestört hat, da mittags nicht unbedingt die Top-Panels lagen. Man muß ja nun auch nicht jedes Panel sehen, wenn es nicht gerade der persönliche Favorit ist.

Viel schlimmer fand ich, daß das Programm an den Abenden so lange ging, besonders Samstag. Ich wäre gerne schon früher in der Piano-Bar gewesen, wollte aber nicht das Kabarett verpassen, da das ja nun gerade (meiner Meinung nach) der Höhepunkt der Con war. Wenn das Programm schon so lange gehen muß, wäre es schön, wenn nächstes Jahr so eine besondere Veranstaltung wie das Kabarett etwas früher eingeplant werden könnte.

Die Preise der Autogramme bei den Nebendarstellern fand ich ebenfalls unverschämt. Allerdings wird ja keiner dazu gezwungen, sich diese Autogramme zu besorgen. Ich habe mir dennoch einige geholt, aber nicht alle, die ich gerne gehabt hätte.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die laute Musik, die zwischen Holodeck und Mainbridge gespielt wurde. Erstens ist die Con sowieso schon hektisch und laut genug und zweitens störte die Musik nicht nur im Holodeck, sondern auch bei den Panels.

Doch nun genug der Kritik.  ;)

Es gab auch viele positive Aspekte:

Die Anmeldung für die Fedcon 11 war dieses Mal sehr gut organisiert und ging zügig von statten.

Die Idee, die Disko neben der Pianobar abzuhalten, war gut. Das ersparte die Rennerei zwischen Piano-Bar und Congelände.

Die Panels mit mehreren Gaststars gleichzeitig waren wieder besonders klasse. Es sollte auch in Zukunft so gehalten werden, daß möglichst Gaststars aus der gleichen Serie zusammen eingeladen werden, so daß wieder Doppel- oder Dreier-Panels abgehalten werden können.

Die zusätzlichen Autogrammstunden waren schön und gut organisiert.

Die Stuhlreihen waren nicht so eng, wie im letzten Jahr. ;)

Die Zusammenstellung der Gaststars war gelungen ( aber eben zu viele! ).

Und last but not least: Die Helfer und die Veranstalter haben wie immer einen tollen Job geleistet!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also hier meine wesentlichen Punkte:

Gut:

- die Organisation der Voranmeldung fürs nächste Jahr

- die Disco in Vorraum

- die Autogrammstunde im Holodeck ( :D   :D )

- die Ehrlichkeit mancher Stars

Schlecht:

- es waren einfach zu viele Stars

-> dadurch die zu langen Panel Zeiten ( bis 0.30 Uhr ist wirklich eine Zumutung)

- Geldmacherei mit dem VIP Treffen

- die total überteuerten Preise bei den B-Stars

- die angekündigte FedCon PianoBar Xtra-Karte. Die Preise waren ganze 3 Cent (!) billige als normalerweisen. Wir haben die Preise am Donnerstag und am Samstag verglichen. Das war wohl ein Witz !!

ganz schlecht:

- Gerhard Reible (oder so) während der Closing, also so ein Verhalten gegenüber den Modellbauern und der Leuten von der Artshow wollen wir nicht wieder sehen. Entweder Gerhard, die fehlte gesundheitlich etwas oder du solltest am Samstag Abend weniger saufen! Da kannst du auch weniger hecktisch und unprofessionell die Closing machen. Die Fans und die Aussteller haben wirklich etwas viel besseres verdient, als dieses scheiß Verhalten!!  :angry:   :angry:   :angry:

Matze 3:16

PS: ich möchte mal auf die Ausdauer von Fozzy und seiner Freundin Susi hinweisen, die sich das ganze Wochenende die Füße Wund gelaufen haben, um Lose zu verkaufen. Alle Achtung !!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fedcon, the world's greatest diet!!

Kaufen sie diese drei Tage Fedcon für lächerliche 110 Euro und nehmen sie ganz sicher 3 Kilo ab. Und das wunderbare ist, sie bekommen 4-6 Autogramme gratis dazu. Fotos im Preis nicht inbegriffen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leute!

Ich bin jetzt seit der FedCon 3 jedes Jahr dabei. Und ich muss sagen die Cons werden jedes Jahr besser. Ich kann die Kritik die hier in diesem Topic geäußert wird absolut nicht verstehen "kopfschüttel". Wir alle sollten der FedCon GmbH dankbar sein, dass die das ganze überhaupt organiesieren. Anstatt nur immer rumzumotzen zu viele, zu teuer, zu alt, zu klein, zu groß. Wir sollten froh sein, dass es leute gibt die das alles auf die Beine stellen, sonst gäbs nämlich keine FedCon.

Ich habe lieber mal zu viele Schauspieler auf ner Con als gar keine.

Also ich freu mich schon auf die FedCon XI. Macht weiter so Leute!

llap

Andreas

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

moin und tach auch....

im grunde ist alles wesentliche gesagt, aber eins ist mir aufgefallen...

bei meiner anmeldung zur Con bat ich ausdrücklich darum. auf die empore zu drüfen, obwohl meine nummer 1935 mich zum sitzen nach unten eingeladen hätte. Im nachhinein war das ein weiser entschluss. Als ich von oben auf die Stuhlreihen geguckt habe, musste ich mich teilweise allen ernstes fragen WIE KONNTET IHR DA SITZEN? :think: teilweise in einigen reihen nicht mal kniefreiheit

und wenn ich den schreibseln an den flipcharts glauben schenken darf, waren wieder einige dabei, die die Boxen zu laut fanden und Dirk mit Schmerzensgeld drohen :dozey: usw... also oben war es ok, genau richtig(ok Kosmic Horrör oder wie auch immer, waren an der grenze)  Wer zu solchen indoor veranstaltungen geht, muss halt damit rechnen das es lauter wird...und miener nach war es im grünen bereich (bis auf das Baby :heul2:...das übertönte ja alles ;-)  )

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann die Kritik die hier in diesem Topic geäußert wird absolut nicht verstehen "kopfschüttel". Wir alle sollten der FedCon GmbH dankbar sein, dass die das ganze überhaupt organiesieren. Anstatt nur immer rumzumotzen zu viele, zu teuer, zu alt, zu klein, zu groß. Wir sollten froh sein, dass es leute gibt die das alles auf die Beine stellen, sonst gäbs nämlich keine FedCon.

Ich habe lieber mal zu viele Schauspieler auf ner Con als gar keine.

Also ich freu mich schon auf die FedCon XI. Macht weiter so Leute!

llap

Andreas

Hallo Andreas,

muß dir hier voll und ganz zustimmen...

LLAP euch allen

Lord Schweizer

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... Ich kann die Kritik die hier in diesem Topic geäußert wird absolut nicht verstehen "kopfschüttel". Wir alle sollten der FedCon GmbH dankbar sein, dass die das ganze überhaupt organiesieren. Anstatt nur immer rumzumotzen...

Ohne Zweifel haben die Veranstalter ein großes Lob verdient, wie sie Jahr für Jahr die Con organisieren und immer noch besser werden! Das bestreitet ja auch kaum einer.

Trotzdem hilft doch gerade die konstruktive Kritik den Veranstaltern, es noch besser zu machen. Einige Motzer gibt es halt überall...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Konsrtuktive Kritik ist schon okay. Das hilft ja auch weiter.

Also, ich fand auch, dass das Programm zu lange ging (nach dieser Con gewinne ich ohne jeden Zweifel den Miss Augenring Titel). Da hat man ja die halbe Party schon verpasst! Den Vorraum zur Pianobar fand ich spitze. War viel mehr Platz zum Tanzen.

Die Sitzreihen waren auch besser gestellt, so dass die Thrombose-Gefahr diesmal viel niedriger war.

Die 2er bzw. 3er Panels fand ich spitzenmäßig!

Trotzdem fande ich die letzte Con besser. Aber vielleicht lag es auch daran, dass es die erste für mich war.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst einmal möchte ich mich bedanken, daß bis jetzt alle Kritikpunkte sehr sachlich vorgetragen worden sind. Da macht es auch einfach mehr Spaß drauf zu antworten, als wenn es nur heisst, das war ja alles sch...

Aber jetzt mal im einzelnen (und bis ich hier fertig bin, sind wahrscheinlich schon wieder drei neue Threads eröffnet).

Zu viele Schauspieler:

Die FedCon 10 bot jetzt mit Sicherheit ein Maximum an Schauspielern das geht. Mehr können wir schon rein logistisch nicht mehr verarbeiten. Wenn werden es in der nächsten Zeit mit Sicherheit eher wieder weniger werden.

Programmänderungen:

Tja, den Flip Board mit den aktuellen Programmänderungen haben wir glaube ich wirklich vergessen. Bedingt durch einige Änderungen bei den Schauspielern (Manu sollte erst nicht kommen, dann sitzen wir beim Mittagessen und er steht plötzlich vor uns "Hi I´m here", Terryl Rothery dafür dann wieder nicht) kam das Programm dann etwas durcheinander. Wir werden nächstes Jahr wieder mehr Flip Charts einsetzen, versprochen. Als wir merkten, daß das Cabaret zu spät beginnen würde, wollte Stella das Programm nochmal abändern, aber das hätte eine Umstellung von ganzen 5 Panel bedeutet. Wir haben dann entschieden, daß es zu viel Aufwand wäre.

Cabaretsitzplätze:

Wir haben bei diesen Sonderprogrammpunkten (S.P.O.C.K. Konzert, Alien Voices) immer freie Platzwahl gemacht und ich denke das ist auch vernünftig so. Im Cabaret waren 1400 Leute von 2900 möglichen Sitzplätzen. Das sieht doch doof aus, wenn jeder zweite Platz dann leer steht. Brigitte, falls es wieder VIP Karten geben sollte, werden darüber nachdenken, daß die zwei Reihen der VIP Kunden frei gehalten werden.

Filmtrailer:

Das war keine Werbung, sondern Marc bringt die Trailer jedes Jahr mit, weil er denkt, daß sich die deutschen Fans darüber freuen, wenn sie die neuesten Filmtrailer aus USA sehen können. Und ich denke er hat recht.

Stuhlreihen:

Die Bestuhlung ist allein Sache des Maritim, deshalb fällt auch die Frage der zweifachen Beschriftung ans Maritim. Ich glaube, die haben nur jeweils eine Beschriftung, darum geht das nicht.

Technik und Lautstärke:

Wir hatten dieses Jahr eine neue Firma, darum gab es hin und wieder ein paar kleine Pannen, die darauf zurückzuführen sind, daß auch für diese Firma diese Art von Veranstaltung noch neu war. Diese Firma hat viel für Konzerte gearbeitet und da ist die Lautstärke wohl immer etwas höher als sonst. Wir haben denen dann am Samstag gesagt, daß das so nicht geht, weil unsere Gäste kein Rockkonzert besuchen und das nicht so laut wollen. Ich glaube danach wurde es dann besser.

Cocktailpreise:

Diese waren einfach nur ein Witz. Was die versprochene Preissenkung angeht, so haben die uns schlicht und ergreifend verarscht. Kann man nicht anders sagen und es war eine Sauerei. Das Problem ist, daß die Bar nicht zum Hotel gehört sondern verpachtet ist und der Pächter der Bar sich offensichtlich einen Sch... Dreck darum schert, daß er an diesem Wochenende den Umsatz fürs ganze Jahr macht und deshalb etwas Entgegenkommen zeigen sollte.

Matthias

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als erstes muss ich mal ein Riesenlob an die Organisatoren aussprechen (und an die zahlreichen sehr netten Helfer natürlich auch).

Ich bin eigentlich auf die FC 10 gegangen mit der Überzeugung, dass das meine fünfte und letzte Con ist. Allerdings blieb es nicht dabei. Es war so schön, dass ich mir wieder ein Ticket gekauft habe.

Ein paar kleine Kritikpunkte möchte ich trotzdem anbringen:

1) Es wäre schön wenn die Nummern für die Autogrammsession nächstes Jahr auch wieder konsequent im Hauptsaal zu sehen wären. Dieses Jahr musste man ja glücklich sein, mal ein Blick auf die Schilder, die vorne im Dunkeln herumgetragen wurden, erhaschen zu könne. Man könnte sie doch wieder wie die letzten Jahre auch kurz vor die Kamera halten, damit sie auf der Leinwand zu sehen sind.

2) Kann man bitte eine Ansage machen, dass solche Wünsche nach Fotos und Autogrammen auf der Bühne unterbleiben. Ich weiß ja, dass das den betreffenden Personen viel bedeutet, aber mit der Zeit ist das für den Rest einfach nur noch nervig.

3) Bitte ladet weniger Stars ein! Ich fand es ein wenig ungerecht, das die Hauptstars (z.B. die drei Voyager Jungs) weniger Zeit auf der Bühne hatten (wenn man die Zeit des Dreierpanels durch drei teilt) als so mancher Nebenstar, bei dem der Saal sowieso nur gering gefüllt war.

So, das war an Kritik auch schon alles. Die Sachen, die ganz toll waren, kann ich hier gar nicht aufzählen sonst sprengt das noch den Rahmen.

WEITER SO!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo allerseits,

vieles ist hier zwar schon gesagt worden, aber ich denke mal, je mehr Leute Feedback geben, desto besser für die FedCon-Orga, oder?

Also, aus meinen Augen positiv:

- Das Anmelden für´s nächste Jahr war spitze organisiert

- Einlaß für die Autogrammstunde an der Seite und nicht mehr am Hauptgang

- Extra-Autogrammstunden

- Disco neben der Piano-Bar, endlich mal Platz zum Tanzen!

- Con-Helfer, wir haben dieses Jahr nur eine unfreundliche Erfahrung gehabt

- Das 3er-Panel, bitte in Zukunft mehr davon, das war einfach nur zum Brüllen :0

- Das Kabaret

Dagegen negativ ist mir folgendes aufgefallen:

- Etwas zu viele Gaststars, dadurch Ausfall von Panels, abends zu spätes Ende und kaum Zeit für Händler o. Folgen

- Gerhard bei der Closing, speziell wie die Gewinner der Art-Show abgefertigt wurden, war schon bald peinlich

- Die "reduzierten" Preise in der Piano-Bar :angry:

- Das Maritim hat es nach sechs Jahren immer noch nicht gelernt, ausreichend Mülleimer aufzustellen!

- Das zusätzliche Entwerten der Karten beim Kabaret

- Dominic Keating hatte nur ein Panel :(

- Die Klingonen-Band (vor allem die Lautstärke Ihres Auftrittes!)

- Der Infogrames-Stand mit ihrer lauten Musik

So, auch, wenn die Negativ-Liste jetzt ein wenig länger ist, soll das bitte nicht falsch verstanden werden. Die Fed Con hat sich in den letzten sieben Jahren enorm verbessert und ich kann vor den Organisatoren nur den Hut ziehen. Mein Mann hat selbst vor einigen Wochen eine kleine Veranstaltung mit 300 Leuten organisiert, daher weiß ich jetzt auch etwas genauer, was alles so dahinter steckt. Deshalb: Macht weiter mit der guten Arbeit und laßt Euch nicht von einigen Nörglern den Spaß verderben!

Nicci

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hello

I'm sure Dirk will come online when he can to answer some of the concerns of FEDCON X and I think Matthias is doing an awesome job answering for him.  There were obvious problems this year but with an event this big and activities this numerous, it was impossible to get everything perfect.  Overall it was an event unlike no other and you all should be happy to have such a yearly event like this con.  Nothing like it in the States compares to FEDCON.

I wanted to try something different this year and that's why you saw a Cabaret and me in a dress (that'll never happen again! )

Dirk thought that it being FEDCON's 10th anniversary, the fans should be awarded with the best that we could provide.  We had more stars than we've ever had (something that will only happen again at FEDCON 50) and that was an automatic problem during the autograph signings.  More stars means more expense for us all including the fans.  Don't expect that next year.

1400 have signed up for FEDCON 11 and it's not because of the problems but because you know we try to do a good job and you support us for that. Thank you!!

I could go on with the small situations we had to deal with but why?  This was a once in a FEDCON experience and should be a better one each and ever time Dirk wants to continue doing these things.  We all appreciate you and we know we can't make the whole world happy......but we'll keep on trying.

FEDCON FANS RULE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :0 :)  :P  :0  :D  :)  :D:)  :P  :0  :D  :)  :P  :0  :D  :)  :P  :0  :D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.