Jump to content

Die letzte Hoffnung

Enterprise NX-01 (ENT) + USS Enterprise NCC 1701 (TOS) + USS Enterprise NCC 1701 (Kino) = die mit Abstand perfekteste Modernisierung der USS Enterprise NCC 1701 (STD) die es in den letzten 40 jahren gab.

Als stetiger Verfechter der Traditionen des Star Trek Universums, möchte ich heute diese neue alte Enterprise bis ins kleinste Details bewerten. Denn wie wir wissen, ist dies nicht die erste Umrüstung dieses weltberühmten Raumschiffes. Ich möchte hier in keinsterweise, auch nur irgendeine Facette von Star Trek Discovery bewerten, es geht mir hier, einzig und allein um das Re-Design der Enterprise.

Doch fangen wir ganz am Anfang an. Vor über 54 Jahren, wurde eine Ikone an Raumschiff für eine Science Fiction Serie geschaffen. Seit dem ersten Pilotfilm 1964 mit Captain Pike an Bord, gab es mehrere Veränderungen und Weiterentwicklungen. Die erste und größte Veränderung erhielt das Raumschiff Enterprise 1978, bei dem großen Sprung auf die Kinoleinwand. Und hier gelang den Autoren ein Geniestreich ohne Gleichen.

Für das Kino wurde die Enterprise entsprechend verändert. Und auch innerhalb der Handlung des ersten Kinofilmes, wurde uns offenbart, dass die Serien-Enterprise lediglich umgerüstet wurde. Es gab also eine inhaltliche Erklärung und niemand, hat unnötige Fragen gestellt.

Ob man die zweite Veränderung wirklich als Veränderung sehen kann, ist fraglich. Denn bei DS9 (Immer die Last mit den Tribbles), als auch bei ENT in Form der USS Defiant, sowie, der Remastered Version von 2007, handelt es sich ja immernoch um das orginale TOS-Antlitz, nur eben mit CGI dargestellt und nicht mit der 60er Jahre Technik.

Die dritte große Veränderung ist wohl die umstrittenste überhaupt. 2009 sahen wir im zwölften Star Trek Film, dem umstrittenen Reboot von Star Trek, eine komplett deformierte Version der Enterprise 1701. Das einzige was stimmte, war die Farbe. Im Nachhinein wurde erklärt, dass das Schiff sogar größer sein soll, als die Enterprise D oder Enterprise E. Eine direkte Inhaltliche Erklärung gab es nur insoweit, dass es sich um eine andere Zeitlinie handelt, die durch die Zerstörung der USS Kevlin entstanden ist. Ich möchte keine neue Diskussion um Star Trek 12 beginnen und deshalb sei nur soviel gesagt, die J.J. Enterprise, hätte eher als Enterprise im 24. oder 25. Jahrhundert funktionieren können, als neues Schiff im Retro-Look. In der heutigen Auto Branche, ist sowas auch Gang und Gäbe.

Kommen wir zur vierten und letzten Veränderung vom Raumschiff Enterprise. Durch den durch Star Wars in Gang gesetzten Prequel-Wahn, der auch an Star Trek nicht vorbei ging, fragten wir uns stets, wie passt ENT vor TOS? Viele meinten, garnicht. Nach dem Scheitern des Prequels haben sich die Autoren logischerweise, für eine weiteres Prequel entschieden, wie wir alles wissen.

Star Trek Discovery ist nun noch näher an TOS dran, als ENT. Um es genau zu sagen, mittendrin. Klar, dasss irgendwann auch die Enterprise auftauchen muss, unter dem Kommando von Captain Christopher Pike. Nach der fragwürdigen Art von STD, beschert uns die Serie zum Ende einen Sonderbonus ohne Gleichen. Der Paradeflug der neu und diesmal wieder geradezu passend veränderten USS Enterprise NCC 1701.

Woher die vereinzelten Designelemte stammen ist sofort offensichtlich. Der Rumpf, der Hals, als auch die Gondelpylonen (aber nur fast) sind ganz klar Kino-Enterprise. Der Deflektor, die Untertassensektion sind ganz eindeutig TOS-Enterprise. Die Warpgondeln und die Farbgebung des Schiffes sind ganz eindeutig ENT und entsprechen der NX-Klasse, womit auch eine perfekte Veribdung hergestellt wird.  Aus dieser Mischung entstand die beste moderne Variante der Enterprise überhaupt. Der Retro-Look wurde entkräftet und so entstand eine Version, die perfekt in eine Science Fiction Umgebung der heutigen Zeit reinpasst.

Aber ist das noch die originale Enterprise? Ja und nein. Die grundlegenden Designelemente haben ihren richtigen Platz und die richtige Form und Größe. Das Schiff ist etwas flacher gehalten aber dennoch passt es auch wunderbar, als Vorstufe der späteren Umrüstung aus den alten Kinofilmen. Das war immer das Problem, wenn versucht wurde, die originale Enterprise zu modernisieren. Und gerade das ist es, was DIESE Enterprise so perfekt macht.

Und trotz dieser modernen Optik der in unseren Köpfen längst verblichenen Enterprise, bleibt das Retrofeeling erhalten. Die Ähnlichkeit zur Kino-Enterprise lässt mich daran erinnern, dass es dies, schon vor 40 Jahren gab und nun wieder einmal die Herzen der Fans hoffentlich höher schlagen lässt. Deshalb bin ich auf den Innenausbau des Schiffes ehr gespannt.

Die alte Lady hat ihre 60er Jahre Klamooten abgelegt und ist in etwas modernes geschlüpft. Und für das Ergebins, möchte ich mich an dieser Stelle, bei den Autoren und Designern bedanken. Nach der Defiant in ENT ein weiterer Augenschmaus, in den ich mich sofort verliebt habe. Ich kann mir den Paradeflug nicht oft genug ansehen und hoffe inständig, dass wir in Staffel 2 mehr davon sehen, den Innenausbau und dass diese Enterprise, trotz Prequel dem Franchise zu neuem Glanz verhilft.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Vom Album

Enterprise

  • 1 Bild
  • 0 Kommentare
  • 0 image comments

Bildinformationen


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.