Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Today
  2. Spock59

    Teaser Trailer zu Star Trek: Picard

    Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Captain Picard
  3. Letzte Woche
  4. DocSommer

    Teaser Trailer zu Star Trek: Picard

    May I have your name Sir? Boothby, MF
  5. Gast

    Teaser Trailer zu Star Trek: Picard

    Oh mann, bin schon richtig gespannt drauf. Endlich wieder "Trek at its best"
  6. Gast

    Teaser Trailer zu Star Trek: Picard

    Ich bin sehr gespannt und freue mich schon! Hoffentlich kehrt Star Trek zu alter Qualität zurück.
  7. Bin schon gespannt, was dabei raus kommt!
  8. Gast

    Erster Videoclip aus "Star Trek: Picard"

    True, dafür wird die DS9-Doku hier weitestgehend ignoriert, oder?
  9. Gast

    Teaser Trailer zu Star Trek: Picard

    Es passt prima in das Zukunfts Ego von "Gestern, Heute, Morgen" mit rein. Nur das Picard in der realen "Zukunft" keinen solchen Kinnbart hat. Und Picard scheint besser drauf zu sein, als Dr X in "Logan". Darüber hinaus ahne ich mal aus den Informationen, dass die Serie etwas vom Stil der Serie "The Blacklist" abbekommt. Picard ist fernab aller Fähigkeiten eines Soldaten, jedoch in der Galaxis besser vernetzt, als so manch anderer Captain der Sternenflotte. Und dies bringt ihm ein Team ein, welches in gleichwohl helfen als auch überwachen soll.
  10. einz1975

    C. Robert Cargill - Robo sapiens

    Die Welt liegt in Scherben… Wir Menschen sind nicht mehr… Das Leben ist gegangen… und doch bewegt sich noch etwas auf dem Planeten. Wenn man den Roman genau betrachtet, hat Robert Cargill sich zwar Anleihen bei Mad Max, Plant der Affen, Terminator oder auch I-Robot geholt, erzählt aber alles aus der direkten Sicht eines Roboters. Am Anfang erfahren wir, wie sich die Menschen die Roter zum Untertanen gemacht haben. Dass eine KI entwickelt wurde und wie diese sich dann selbst weiterentwickelt hat. Nichts was man vorhersagen konnte traf auch so ein, denn nach all den Jahren gab es diesen einen Roboter, der sein Ich entdeckte. Er war der Anfang dieser kommenden Zukunft. Machen wir einen Sprung weiter… Der Roboter namens Brittle streift durch die Gegend und sucht dabei immer wieder neue Teile, welche entweder als Ersatzteile für ihn selbst dienen oder sie gegen andere Sachen getauscht werden. Tote Städte und endlose Wüsten herrschen auf der Erde, denn irgendwann entbrannte ein Krieg zwischen Mensch und Maschine. Nur das der Mensch nicht allzu lange etwas entgegenzusetzen hatte. Die Logik siegte auf ganzer Linie und kein Weg führte wieder zurück. Eine Einigung mit den Maschinen war ebenfalls so ausweglos, wie ein möglicher Sieg. Erstaunlich wie menschlich sich die Roboter dennoch verhalten, denn auch hier erfahren wir, dass irgendwann mehr als ein Krieg zwischen ihnen selbst ausbrach. Die Welt war eben doch zu klein für all die großen Superhirne. So wurden auch die letzten Ressourcen der Erde genutzt um neue Waffen zu bauen oder neue Bots, welche sich gegenseitig die Köpfe abreißen. Brittle muss sich ebenfalls in Acht nehmen, denn es gibt nicht mehr viele ihrer Baureihe und ein alt bekannter Roboter liegt ihr schon auf der Lauer. Neben all den Kämpfen, welche am Ende übrigens für meinen Geschmack etwas zu üppig ausfallen, darf man sich auf vielen philosophischen Fragen stellen. Dabei wird nicht nur die Frage nach dem „Was ist Leben“ und wie wird es definiert besprochen, vielmehr geht es auch darum, wie die Menschen mit den Robotern interagiert haben. Können Maschinen lieben? Empfinden sie Schmerzen? Können sie träumen? Gibt es ein Leben nach ihrem Tod oder besser, können sie überhaupt sterben? All das wird in langen ausführlichen Passagen bearbeitet. Der Autor nutzt dabei unterschiedliche Formen der Erzählung. Einmal geht es im Monolog voran, dann wieder in Geflecht einer alten Geschichte oder im Dialog zwischen zwei Maschinen. Zum Ende hin bleibt er bei Brittle und wir können den ausgedehnten Kampf live miterleben. Ohne den Prolog, hätte die Geschichte für mich ein schönes und würdevolles Ende gefunden, so hat sich der Autor aber offen gelassen, ob er uns noch mehr aus der Roboter-Zukunft berichtet oder es dabei belässt. Das Wortspiel im Namen „Robo sapiens“ finde ich äußerst passend und kreativ, denn wie im Text schon gesagt wird, wenn eine Spezies geht, kommt eine andere, denn nur der Stärkere überlebt. Fazit: Das Ende der Menschheit, läutet das Zeitalter der Roboter ein. Allerdings haben sie weder aus den Fehlern der Menschen gelernt, noch sind die Weise genug, um endlich Frieden miteinander zu finden. Wir begleiten einen dieser neuen Herrscher der Erde, welcher im Kampf durch eine tote Welt auf eine ungewisse Reise gerät. Robert Cargill schuf eine schöne Mischung aus bekannten Science-Fiction Geschichten und fügt seine eigenen Visionen hinzu. Gelungen, nicht zu lang, immer spannend und sogar der Versuch den Sinn des Lebens herauszufinden. Matthias Göbel Autor: C. Robert Cargill Übersetzer: Jürgen Langowski Paperback: 416 Seiten Verlag: Heyne Verlag Erscheinungsdatum: 13.05.2019 ISBN: 9783453320062
  11. Gast

    Teaser Trailer zu Star Trek: Picard

    Das glaube ich schon. Der Trailer spricht ja davon, dass er vor 15 Jahren die größte Rettungsmission überhaupt geleitet hat. Da ging es sicherlich um die Evakuierung von Romulus; bis dann die Katastrophe (Zerstörung) eintrat. Vielleicht soll das Artefakt um das es geht, diese rückgängig machen ...
  12. Gast

    Teaser Trailer zu Star Trek: Picard

    Think positiv! Es wird bestimmt etwas gutes dabei herauskommen. Ich bin sehr gespannt und freue mich schon sehr auf diese Serie, wenn auch (wahrscheinlich) nur als Mini-Serie geplant! Allerdings glaube ich nicht, das es etwas mit der Zerstörung von Romulus (2009) zu tun haben wird!
  13. Gast

    Teaser Trailer zu Star Trek: Picard

    wie haben sie Nimoey damals für ST3 zurückbekommen? ... 1 % an allem Star Trek! ich bin sicher SirPatStew hat nen ähnlichen deal
  14. Gast

    Teaser Trailer zu Star Trek: Picard

    Da stimmt alles!
  15. Gast

    Teaser Trailer zu Star Trek: Picard

    Na ich denk mal mit 80, Sir und Multimillionär fallen Gier und Geltungsdrang weg....
  16. Gast

    Teaser Trailer zu Star Trek: Picard

    Bis dato alles gut!
  17. Gast

    Teaser Trailer zu Star Trek: Picard

    Ich bin wirklich gespannt. Ich hoffe, dass Patrick Stewart nur „ja“ gesagt hat, weil ihn das Konzept überzeugt hat.
  18. Daniel Räbiger

    Erster Videoclip aus "Star Trek: Picard"

    LOL was für Pfosten... mein Kommentar wurde nämlich erst nach einem moderatoren-Eingriff überhaupt erst freigeschaltet...
  19. Daniel Räbiger

    Teaser Trailer zu Star Trek: Picard

    Hier ist der Trailer: Wie ist deine Meinung?
  20. Yngwie Malmsteen

    Erster Videoclip aus "Star Trek: Picard"

    Das ist ja mal kurios... ich war auf du-Tube zufällig auf den Clip gestoßen und verwundert, dass darüber auf trekmovie nichts war... Dann habe ich dein Posting dort entdeckt... was übrigens samt meine Antwort darauf wieder gelöscht ist! Mein erster Eindruck: das sieht nicht wirklich aus wie eine echte Filmszene, sondern eine Testaufnahme oder eine Werbung für eine Kreditkarte oder eine Versicherung... ich halte das aber für keinen Zufall, dass diese Aufnahmen geleakt sind, sondern für beabsichtigt. So läuft Promo heute...
  21. Daniel Räbiger

    Erster Videoclip aus "Star Trek: Picard"

    Immer gern. US-Magazine wie trekmovie berichten ja auch nicht über der Plagiats-Verfahren gegen CBS/Netflix. Vermutlich gibt es da wirtschaftliche Interessen...
  22. Gast

    Erster Videoclip aus "Star Trek: Picard"

    Ja stimmt, ich bin beeindruckt. Nirgendwo auf den englischsprachigen Aeiten ist hiervon oder von den geleakten Set Fotos etwas zu lesen. Hätte ich nie erwartet, aber cool, Daniel!
  23. Gast

    Erster Videoclip aus "Star Trek: Picard"

    Ich wollte Daniel R. mal Danke sagen. Dafür, dass wir hier mit den neuesten Infos zur STP versorgt werden. Bei Trekcore oder Trekmovie habe ich davon so gut wie nichts gelesen. Also danke Daniel und weiter so!
  24. TheOssi

    Erster Videoclip aus "Star Trek: Picard"

    Hm. Der "Kadett" hat aber nen Ensign-Pin an der Uniform.
  25. Daniel Räbiger

    Erster Videoclip aus "Star Trek: Picard"

    Vermutlich handelt es sich um den Jungen Mann, der Picard nach seinem Namen fragt um einen Sternenflotten-Kadetten. Hier ist der Clip: Dieser Clip ist nicht für die Zuschauer, sondern für die Werbekunden gedacht. Star Trek: Picard soll Ende dieses Jahres auf CBS All Access bzw. Amazon Prime starten.
  26. Die Besatzung der Excalibur hat im Lauf ihrer Dienstzeit schon so manches Wunder gesehen und mehr als eine Krise überstehen müssen. Captain MacKenzie Calhoun geht es da nicht anders und nachdem er zuletzt erst ein Mitglied seiner Crew verloren hat, scheint sich die Mannschaft weiter zu dezimieren. Doch erst einmal wird er überraschenderweise ins Büro der Sternenflotte gerufen, da seine Aufdeckung über das Volk der D´myurj für viel Wirbel gesorgt hat. Sie können Körper jeder Person herstellen und sie damit vollständig ersetzten, ohne dass man ahnt, wen man vor sich stehen hat. Zudem sind sie verbündet mit seltsam gepanzertern Kriegern, welche sich „Die Brüder“ nennen. Calhoun und die Crew seiner Frau standen ihnen schon gegenüber und es wird leider nicht das letzte mal der Fall sein. Doch zurück zu seiner Crew und diesmal spielt Morgan die Hauptrolle. Als KI auf dem Schiff installiert, reagiert sie in letzter Zeit wirklich seltsam und von Seite zu Seite nimmt dieser Zustand zu. MacKenzie hat bereits einen Plan, jedoch haben auch andere Pläne, welcher bereits ihre ersten Bewegungen begonnen haben. So wird Calhoun im Lauf der Geschichte seinem Volk wieder ganz nah sein, Mütter werden ihre Kinder loszulassen lernen müssen und die Frage was ist Leben und was ist nur Existenz, wird auf den Prüfstein gestellt. Peter David hat sich für seinen mittlerweile siebzehnten Band eine ebenfalls recht interessante Schreibweise einfallen lassen. Er springt ein wenig hin und her. Manchmal ist er vor den aktuellen Ereignissen und manchmal wieder mitten drin. Ich hatte erst die Befürchtung, dass es vielleicht zu viel werden könnte, aber weit gefehlt. David hat eben seinen eigenen Stil, welcher fesselt und man dank kleiner Details an den Figuren hängen bleibt. Selbst die Diskussionen über Künstliche Intelligenz und das Sein als Lebewesen machen Spaß und man verfolgt den philosophischen Gedanken dahinter. Das Wiedersehen mit Seven of Nine und dem Doktor aus Star Trek Voyager kam ehrlich gesagt etwas überraschend, denn es gibt sicher noch einige andere Wissenschaftler zu dieser Zeit, welche gleich oder sogar besser qualifiziert gewesen wären für die anstehende Mission. Dennoch findet sich alles und das Ende ist mehr als erschütternd. Überrascht war ich ebenfalls, dass es deutlich mehr Action gibt, was wohl auch daran liegt, dass das xenexianische Volk den Kampf regelrecht anzieht. Nichtsdestotrotz haben wir auch Neu Thallon wieder im Visier und die Sternenflotte selbst darf sich hinterfragen. Das die Excalibur auch anders kann, beweisen kleine Sticheleien innerhalb mancher Dialoge und nicht zuletzt Calhoun selbst kann einen mit seiner Art köstlich amüsieren oder auch zur Weißglut bringen. Der Autor hält an seiner vorangegangenen inhaltlichen Stärke fest und lässt die Figuren nicht mehr aus den Augen. Manchmal sind es nur kleine Auftritte einzelner Personen, aber diese Momente reichen schon aus, um das gesamte Universum um Star Trek – New Frontier zu füllen. Fazit: Science-Fiction, Star Trek und New Frontier, eine der wohl schönsten Kombinationen die man sich als Leser zulegen kann. Das Leben vieler Geschöpfe steht auf dem Spiel und Captain MacKenzie Calhoun hat schon vor langer Zeit geahnt, dass dieser Tag kommen wird. Ein erst undurchsichtiger Plan nimmt seinen Lauf und schenkt dem Leser einen erneut spannenden Roman. Falls dies wirklich die letzte Ausgabe sein sollte, plädiere ich dafür eine Petition zu starten, damit Peter David sein Werk fortsetzen kann. Selten gelingt es einem Autor eine Buchreihe so fantastisch, bildgewaltig und emotional in ein Science-Fiction-Gewand zu verpacken wie es Peter David geschafft hat. Danke! Matthias Göbel Autor: Peter David Übersetzer: Helga Parmiter, Claudia Kern Taschenbuch: 336 Seiten Verlag: Cross Cult Erscheinungsdatum: 01.04.2019 ISBN: 9783959819589
  27. TheOssi

    Geheime Bilder vom Set der neuen Picard-Serie

    https://www.deviantart.com/jonbromle1/art/Star-Trek-Online-Chimera-Uniform-662860426
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Newsletter

    Willst du Neuigkeiten und Informationen erhalten?

    Anmelden
×

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.