Zum Inhalt springen
...der Grund den man braucht

Rangliste

  1. Daniel Räbiger

    Daniel Räbiger

    Masterchief


    • Punkte

      29

    • Gesamte Inhalte

      25.313


  2. Sebastian Bauer

    Sebastian Bauer

    Mitglieder


    • Punkte

      11

    • Gesamte Inhalte

      190


  3. Yngwie Malmsteen

    Yngwie Malmsteen

    Mitglieder


    • Punkte

      10

    • Gesamte Inhalte

      5.013


  4. Yoshi

    Yoshi

    Mitglieder


    • Punkte

      6

    • Gesamte Inhalte

      229


Beliebte Inhalte

Anzeigen von Inhalten mit der höchsten Reputation auf 11.04.2020 in allen Bereichen

  1. Mysteriöse Klänge und ein Besuch im Wald - 3x08 - The Sanctuary weiß in diesem Review nicht ganz zu überzeugen...
    3 Punkte
  2. Ich weiß ja nicht, ob Daniel von einer Fee vor der Martinskirche auf die Stirn geküsst wurde, warum er diese Folge so positiv sieht. Aber ich denke mir es sind auch die Dinge, die mir durch den Kopf gehen. Ich hab mich diesmal (fast) nicht geärgert! Die Folge ist für mich eine durchschnittliche "Durchschnittsfolge" einer ST Serie. Schaut man an, und vergisst man wieder. Gab es so in TOS und TNG und in allen anderen Serien. Der große Vorteil dieser Folge ist, dass man als alter Fan diesmal nicht versucht ist sich eine Colaflasche selbst auf den Kopf zu schlagen, oder den Fernse
    3 Punkte
  3. Denn eins hat die Pandemie gezeigt: Wir halten zusammen, wir sind füreinander da. Wir sorgen uns um das Wohl der Vielen. Hut ab vor Allen, die aktiv mitgemacht und geschuftet haben. Hut ab vor Allen, die selbst ein wenig kürzer getreten sind, damit es andere besser haben. Corona ist keine politische Angelegenheit und Scifinews war, ist und wird niemals ein politisches Magazin sein. Und auch ein "Danke!" ist in Anbetracht der hohen Leistung die viele in diesen Zeiten vollbringen nichts Belastbares. Trotzdem: Ich halte es für mehr als angebracht. Abseits der Pandemie gab es auch in Sac
    2 Punkte
  4. Man weiß schön langsam echt nicht mehr, was man schreiben soll. Viel positives gibt es nicht. Ab dem Zeitpunkt als Frau Hi..er in das Spiegeluniversum angekommen ist, konnte man ausschalten. Nur belangloses Zeug. Im Endeffekt, weiß ich bis jetzt nicht um was es dort geht, außer dass alle total schlecht gelaunt sind und sich Kohle in die Fresse schmieren. Miss Overacting Brennschinken nur noch peinlich. War für mich die schlechteste Spiegeluniversum-Folge im ganzen Star-Trek Universum. Ich hätte die "Alte" = Imperatorin einfach durch die Tür treten lassen und dann weiter mit der Discovery nach
    2 Punkte
  5. Imperatorin Georgiou erhält eine interessante Mission um Ihr Leben zu retten. Gleichzeitig müssen Saru und die Crew der Discovery das Rätsel um das Notsignal lösen.
    2 Punkte
  6. Hmmm... kann man mit dem neuen Design keine Wertung mehr abgeben? Schade... Pluspunkt: -weniger Pathos -tolle Raumschlacht. Minuspunkte: -Der Rest -Fortkommen im Plot: 0,5/5 Irgendwo ist ein verborgenes Signal eines verschollenen Schiffs. Die Idee der Melodie hatten wir schon in BSG. Ansonsten hat der Rest zur Folge nichts zum Hauptplot beigetragen und verzettelt sich in teils belanglosen Nebenhandlungen. Mein Tipp: Das wird ja immer mehr zum Schnarchfest wie PICard, wo sich jede Folge im Millimeterbereich vorwärts bewegt. Langweilig! N
    2 Punkte
  7. Es ist offenbar an der Zeit umzudenken. "Jeder kann alles erreichen, wenn man nur ganz feste dran glaubt". Kein Wunder, dass die Enttäuschung vieler in der echten Welt dann groß ist, sobald Mutti einen nicht mehr mit dem SUV zum Schulhof bringt. Vielen Dank für deine Rückmeldung und Meinung! Empfindest du die gezeigte Welt als glaubwürdig? Ich tue mir hier einfach sehr schwer, dass man auf der einen Seite die Föderation bzw. auch einfach nur das Schiff Discovery mit einer klaren Befehlsstruktur hat, dann aber Beförderungen wie in einer Kinderbetreuung handhabt. Da prallen für mic
    2 Punkte
  8. Erst mal wieder danke für das Review! Im Gegensatz zur eigentlichen Folge habe ich mich da sogar drauf gefreut Der Tatsache, dass Vance soweit der angenehmste Charakter ist, schließe ich mich an. Er fühlt sich irgendwie "richtig" an, keine Gefühlsduselei wie die einen, oder dieses komische "statikhafte Rumstehen" der anderen (ist euch das mal aufgefallen? In vielen Szenen, auch der letzten Folgen, stehen die Crewmitglieder einfach nur kerzengrade da wie die Zinnsoldaten und grinsen.). Irgendwie habe ich deswegen aber das Gefühl, dass er wieder der Bösewicht der Staffeln sein wird, wiein
    2 Punkte
  9. Servus ihr 2! Bitte macht mit eueren Videoreviews so weiter. Sind mein Highlight jeden Freitag. Eigentlich sollt es immer die neueste Discovery Folge sein aber das ist nur noch schwer zu ertragen. Der sog. Weltraum-Jesus ist für mich eigentlich nicht der Jesus sondern der Weltraum-AntiChrist da sie pausenlos eigentlich gegen die Prinzipien der Föderation handelt. In jeder anderen Serie von Star Trek wäre sie schon in irgendeiner Gefägniskolonie. Tantalus wäre prädestiniert. Da könnte sie mit Garth von Izar über den Klingonekrieg philosofieren. Das mit den Andorianer und seinen Antenn
    2 Punkte
  10. Vielleicht kommt im Staffelfinale Nhan wieder zurück, da sie auf dem Samenschiff einen Samen für Dilthium-Pilze gefunden hat. Damit könnte man ja beispielsweise einen Mond terraformen und am Ende gibt's Dilithium für alle. *grübelt*... habe ich das nicht schon mal irgendwo gesehen? Ach, was red ich, so nen Stuss schafft es doch NIE in ein Drehbuch.
    2 Punkte
  11. Darf ich mal fragen, wo du das Video jetzt in 4K her hast und wie du das runterladen und in euren Kanal laden konntest?
    1 Punkt
  12. So, hab mal ne 4K Version auf unserem Youtube Kanal und in die News hier gepackt
    1 Punkt
  13. 1 Punkt
  14. https://intl.startrek.com/videos/watch-a-star-trek-picard-first-look-season-two
    1 Punkt
  15. DOCH DANN GESCHIEHT UNGLAUBLICHES!!!!!!!!!!!!!
    1 Punkt
  16. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt und das gesamte Team wünscht der kleinen Bella Elizabeth und den frischgebackene Eltern alles erdenklich Gute!
    1 Punkt
  17. Was die erste Folge betraf, war ich noch sehr skeptisch. Hatte anfänglich das Gefühl, das ganze wird so ein "Roboteractiondings" und wusste vorerst so recht nichts damit anzufangen. Nach ein paar Folgen nahm die Serie aber echt Fahrt auf und es gefiel mir, die Weiterentwicklung meiner geliebten Charaktere zu verfolgen. Man mag nun das Ende von Staffel 1 mögen, oder auch nicht (ohne hier zu spoilern), aber insgesamt hat mir Star Trek Picard sehr gut gefallen! Star Trek ist erwachsener geworden, vielleicht etwas düsterer, aber dieses Format der Serie passt in unsere Zeit, so wie TOS, TNG und DS9
    1 Punkt
  18. huhu @Daniel Räbiger. vielen dank fur deine liebe Antwort, weiß das zu schätzen. Ja ich stimme dir richtig zu.... Wenn du magst würde ich dir gerne mal eine private.Email.Schreiben, hatte da ein kleines Geschenk für dich, als Dankeschön fur für deine Jahre lange Arbeit hier.. Ich bin nämlich Künstler und würde dir gerne ein Kunstwerk.schenken. musst du Bescheid.sagen,.dann sende ich es dir. Wenn nicht ist es auch okay BESTE Grüße
    1 Punkt
  19. Etwas ähnliches habe ich auch gedacht... wer quasi seine letzten Worte in Richtung einer Serie, bei welcher man vor Jahrzehnten für fünf Jahre lang dabei war macht, der verbindet damit offenbar fantastische Erinnerungen.
    1 Punkt
  20. #ScifinewsDE So die ersten drei "Findungsstaffeln" wären dann mal abgeschlossen, jetzt kann der gute Teil dann langsam losgehen ...
    1 Punkt
  21. Hallo Dominion, ich verstehe deinen Eindruck nach der ersten Folge und kann die nur empfehlen: Halte durch oder mach direkt bei Folge 4 weiter. Dann wird es langsam (!) besser. Die Serie nimmt sich selbst nicht ernst und sie zeigt alles, aus dem subjektiven Blickwinkel der Unterdeckler. Die U.S.S. Cerritos sieht aus wie eines der Kit-Bash-Modelle, dass man bei den anderen Serien (TNG, DS9) nur verschwommen im Hintergrund sah. Das ist natürlich Absicht. Sie ist eines der unbedeutendsten Schiffe der Flotte. Dementsprechend dienen auf ihr auch (anders als z.B. auf der Enterprise) n
    1 Punkt
  22. RUFT SOFORT DIE REGULATOREN!!!
    1 Punkt
  23. 1 Punkt
  24. so say we all!! besten dank Tja der Maßstab... fairerweise "nur" nach STD/PIC Maßstab diesmal... Das Schwere ist hier tatsächlich einzelne Episoden gut zu bewerten wenn sie das beste aus den Rahmenbedingungen machen.
    1 Punkt
  25. Wie immer eine cooles, aber mal wieder sehr langes Review. Ich habe es auch noch nicht ganz angeschaut. 4 von 5 Punkten nach DIS/PIC-Maßstäben oder nach allgemeinen STAR-TREK-Maßstäben?
    1 Punkt
  26. Definitiv eine positive Überraschung die Folge. Ich bin schon gespannt aufs Videoreview.
    1 Punkt
  27. Und nicht vergessen: am 10. Januar 2021 sind wir LIVE auf Youtube für das Review des Staffel-Finales!
    1 Punkt
  28. 1 Punkt
  29. Kann sich Filipa Georgiou aus dem Spiegel-Universum befreien? Wie ist Mirror-Burnhams Schicksal und was hat es mit Carl auf sich? Die Antworten gibt Terra Firma Teil 2 und unser Video-Review.
    1 Punkt
  30. Oh Mann. Tillies großer Eier-Kopf sieht mit ihren blöden Frisuren in Staffel drei noch eiförmiger aus.
    1 Punkt
  31. Uff ok ich plädiere nach wie vor für 1/5 Kaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaarllllll....
    1 Punkt
  32. Oder "Dominus" statt "Domina". Zumindest "Regina Andoriae" war zumindest in diesem Universum grammatikalisch völlig korrekt... Auch wenn es im Hauptplot kein Fortkommen gab (vielleicht doch, aber das wird sich wohl in der nächsten Folge klären) und der Anspruch nicht hoch, die zweite oder zumindest die erste Folge in dieser Staffel, die mal nicht langweilig war und irgendwie Spaß gemacht hat. 4/5 nach Serienmaßstab. Aber die Szene mit Qarl war... naja... *Augenroll*
    1 Punkt
  33. 1 Punkt
  34. Stimme dem Review voll zu. Einfach grottenschlechte Folge. Die Figur Georgiou, so wie sie dargestellt wird, hat nichts bei Star Trek und nichts bei einer Serie zu suchen die unterhalten soll. Dieser "Stimmunswechsel" vom Hater zur plötzlich netten im Spiegeluniversum ist nicht nur platt, sondern einfach nur peinlich. Das Spiegeluniversum kommt mir wie ein billiges, materiarchalisches Puppentheater vor, auf einem Jahrmarkt vor 100 Jahren. Erstaunlich bei eurem Review ist nur, das ihr fast die Hälfte der Zeit über positive Dinge dieser Folge redet.
    1 Punkt
  35. Sehr schöne Formulierung! Ging mir neulich tatsächlich ähnlich... bei mir ging der Schwenk zu Babylon 5 Staffel 2
    1 Punkt
  36. Das ist exakt der gleiche Stil wie bei PICard und kritisiere ich schon seit mehreren Folgen. Aber klar, wenn man die Handlung eine Doppelfolge auf 13 Folgen strecken will, kommt halt so ein Murks raus, anstatt einen langen Film zu machen, der 13 Folgen lang ist. Wie das richtig funktioniert, hat man bei Enterprise in Staffel 3 gesehen. Und da war es andersrum, dass einzelne Stand-Alone-Folgen als Abwechslung oder Pause eingeschoben wurden und ganz angenehm waren. Ich kann die nächste Folge tatsächlich kaum erwarten, aber nur um zu erfahren, ob sie tatsächlich besser wird und es in d
    1 Punkt
  37. Hm keine Ahnung, vielleicht geht das nur für den Autor des Kommentars. Aber hier ist er: Markierter Kommentar
    1 Punkt
  38. So mein lieber. Nur für dich! Das Sternesystem ist wieder da. Auf dem PC oben im News-Header, auf dem Handy unten nach dem Review.
    1 Punkt
  39. Jaaaa!!!!! Genau das meinte ich!
    1 Punkt
  40. Danke, da hab ich direkt mal eine News draus gemacht!
    1 Punkt
  41. Danke für dein Feedback! Anderer Meinung zu sein als wir ist absolut legitim.
    1 Punkt
  42. In 7 Jahren Voyager wurde Fähnrich Kim nicht befördert, obwohl er in dieser ganzen Zeit die Erfahrung gesammelt hat, die zum Lt. Comander reichen würde (wurde damals auch in Voy thematisiert). Deanna Troi hat das Kommando-Training absolviert, und ist zig Mal durchgefallen bis sie Commander wurde. Da fällt mir langsam nichts mehr zu ein. Daniel & Jens: Ihr macht einen wirklich guten Job. Weiter so.
    1 Punkt
  43. Mir hat der Hauptplot der Folge gefallen, das geb zu; für mich 3,5. Was aber gar nicht geht, ist der "Kindergartenteil /Bibi und Tina" mit Tilly! War den von den ganzen Machern keiner beim Militär, oder hat wenigstens ein bißchen Ahnung? Militär / Starfeet ist in erster Linie eine riesige Bürokratie mit zig Vorschriften, zwingenden Abläufen und absolut hierarchischen Befehlsketten. In keiner Behörde wird die Putzfrau mal eben stellvertretende Amtsleiterin, nur weil der Behördenchef es toll findet wie sie die Waschbecken putzt. Bullshit!! Völlige kontakarierung von Leis
    1 Punkt
  44. Sir Patrick hat nun den Young Artist Academy Lifetime Achievement Award bekommen, die ganze Zeremonie kann man sich hier ansehen.
    1 Punkt
  45. Daniel und Jens, danke, dass Ihr auf meine Bitte den Autoren mehr Aufmerksamkeit zu widmen, eingegangen seid. Ihr habt das sehr gut seziert. Dass sich die Schiffe offenbar mit Tanswarp/Slipstream bewegen können, ist echt merkwürdig. Erinnert mich an "Into Darkness", wo man von Qo'nos zur Erde in 5 Minuten schippern kann. Wegen Dilithium: Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es Dilithium-basierte Reisen noch. Nur das welches beim "Brand" explodiert ist, ist futsch. Deshalb ist Warp schon noch möglich, aber teuer. Ich gehe davon aus, dass die Discovery durch ihren Spor
    1 Punkt
  46. Außerdem ist es kein richtiges Prime-Timeline-Trek.
    1 Punkt
  47. Danke Daniel! Bei 1:49:00 bringst du eines meiner Probleme mit ST: Picard schön auf den Punkt. Insgesamt finde ich über 2h40min zu lang für einen Podcast.
    1 Punkt
  48. Hi Daniel, ich würde auch gerne ein Review zu ST Picard schreiben. Darf ich dazu eigene Screen-Shots benutzen, die nicht in deiner Bildersammlung drin sind? Oder verstößt das wieder gegen irgendwelche Richtlinien? Viele Grüße Sebastian
    1 Punkt
  49. Sodele, gestern war auch ich nun in Avengers 2. Nun, was soll man sagen, ein tolle Materialschlacht mit viel Action. Eben tolles Popcornkino. Aber, irgendwie nicht so gut wie der erste Teil. Der erste überzeugte durch seine Witzigkeit, die Handlung und die gut dosierte Action. Im zweiten Teil erschien mir alles auf Krawumm ausgelegt, auch wenn man versuchte sich Zeit für die Charaktere zu nehmen. Alles wirkte aber aufgesetzt, verzwungen. Man wollte unbedingt die Komik beibehalten, die Gags kamen aber für mich eher als zwangsgesetzt rüber. Die Charakterisierung lief auch nicht glatt und dann
    1 Punkt
  • Newsletter

    Registriere dich für Newsletter, Personalisierung beim Kommentieren uvm!

    Anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.