Zum Inhalt springen
...mit 50% weniger Fett
  • Sind mehrere Star Trek-Filme in Arbeit?

    Umstrukturierungen bei Paramount Pictures
    Seit dem Zusammenschluss vor fast zwei Jahren hat ViacomCBS eine Reihe von Veränderungen durchlaufen und seinen Fokus mehr und mehr auf Streaming und Paramount+ verlagert. Inmitten all dieser Veränderungen gibt es Hinweise, dass das Studio mehrere Star Trek-Filme entwickelt.

    Am Dienstag bestätigte ViacomCBS offiziell, was bereits zuvor in der Branche berichtet wurde. Der Vorsitzende und CEO von Paramount, Jim Gianopulos, übergibt die Zügel an Brian Robbins, der zum Präsidenten und CEO des Studios ernannt wurde, zusätzlich zu seinen derzeitigen Aufgaben als Leiter von Nickelodeon. Gianopulos bleibt bis zum Ende des Jahres in beratender Funktion bei Paramount, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.

    stb2.jpg

    Das Studio trennt außerdem seine Film- und Fernsehabteilungen auf. Die Paramount Television Studios werden nun Teil der Premium Network Group unter der Leitung von Showtime-CEO David Nevins, der auch für das gesamte Scripted TV von Paramount+ verantwortlich ist.

    Medienberichten zufolge sind die Änderungen im Management Teil der Fokussierung von ViacomCBS auf Streaming. Variety berichtet, dass Robbins die ViacomCBS-Vorsitzende Shari Redstone "von seiner Vision für das Studio und seinen Plänen, den Schwerpunkt in Richtung Paramount Plus zu verlagern, überzeugt hat". Der New York Times zufolge hatte sich Gianopulos "zeitweise gegen die Bemühungen von ViacomCBS gewehrt, dem Streaming-Dienst Paramount+ auf Kosten des Kartenverkaufs und der Kinos Priorität einzuräumen." Das Wall Street Journal berichtete letzte Woche, dass Redstone von Robbins' Fähigkeit beeindruckt war, "ein jüngeres Publikum anzusprechen", das als Schlüssel zu Paramount+ angesehen wird.

    Das Star Trek-Franchise wurde in dem Zusammenhang am Dienstag in einem Memo von Gianopulus erwähnt:

    Zitat

    Seit seiner Gründung ist Paramount ein Synonym für großartige Kinounterhaltung, und gemeinsam haben wir große Welthits wie Mission: Impossible-Fallout auf den Markt gebracht und dazu beigetragen, neue Filmwelten wie A Quiet Place und Sonic the Hedgehog zu erschaffen und bestehende wie Transformers und Star Trek (mit neuen Filmen in Arbeit) aufzuwerten, um nur einige zu nennen.

    Bemerkenswert ist Gianopulus' Erwähnung, dass mehrere Star Trek-Filme "in Arbeit" sind. Der größte davon ist natürlich der für den 9. Juni 2023 geplante Film, bei dem Matt Shakman Regie führen wird und dessen Drehbuch bereits fertiggestellt ist. Außerdem wurde dieses Jahr berichtet, dass Produzent J.J. Abrams ein zweites neues Trek-Filmprojekt in Arbeit hat, das auf einem Drehbuch von Kalinda Vazquez basiert. Es ist möglich, dass auch andere Projekte in der Entwicklung sind. Die Entwicklung mehrerer Projekte ist in den letzten Jahren zur Norm für Franchise-Filme geworden, ähnlich wie Paramount mit anderen Franchises wie Transformers, Mission: Impossible und GI Joe, aber für Star Trek ist das etwas Neues.

    stb.jpg

    Paramount Pictures hat seit Star Trek Beyond (2016) keinen Star-Trek-Film mehr veröffentlicht. Im Jahr 2020 holte er Emma Watts ins Studio, die zuvor für ihn bei Fox gearbeitet hatte. Watts legte alle früheren Star-Trek-Projekte auf Eis, darunter ein Projekt von Noah Hawley, das kurz vor dem Beginn der Vorproduktion stand. Andere Projekte, darunter ein Projekt, das auf einem Vorschlag von Quentin Tarantino basiert, und eine Fortsetzung von Beyond, in der Chris Hemsworth als Kirks Vater zurückkehrt, scheinen derzeit ebenfalls zu ruhen.

    Im letzten Jahr hat Watts mit Abrams zusammengearbeitet, um den Film 2023 unter der Regie von Shakman und den Film aus der Feder von Vazquez zu entwickeln. Es ist nicht bekannt, ob sich die Umbesetzung auf Watts' Rolle auswirken wird oder ob Robbins irgendwelche Änderungen in Bezug auf die aktuellen Star Trek-Projekte vornehmen wird.


    Quelle: TrekMovie.com

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Jetzt wird so viel Star Trek entwickelt. Ich wünschte man hätte damals den Mut gehabt die Titan-Serie zu machen. Dass daraus nichts geworden ist finde ich bis heute schade.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen


    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.