12 Jahre hat es nach dem Ende von "Star Trek: Enterprise" gedauert, bis sich der Rechteinhaber wieder abseits der Kinoauswertung an das Star Trek Franchise gewagt hat. Während der Vorproduktionsphase war das Projekt "Discovery" von zahlreichen Personalwechseln und Produktionsschwierigkeiten begleitet worden, die zuletzte auch in der langen Verschiebung der Serie gipfleten. Ursprünglich war ein Start ja schon in 2016 angepeilt gewesen. Über den Autor @Daniel Räbiger
Eine zweite persönliche Meinung zur Serie Letzte Woche sagte Redakteur Jan-Hendrik "Ja, Discovery ist Star Trek" - zwei Tage vor der finalen Folge der ersten Staffel hat Daniel Räbiger da eine etwas andere Ansicht und stellt "sein Star Trek" in diesem Artikel zur Diskussion.