Jump to content
  • Bilderset

    Show-Runner Michael Chabon beantwortet Fan-Fragen

    Von Sonnenbrillen, Vaping und Zigarren...
    • Bewertung

    • Aufrufe

      2774
    • Kommentare

      7
    • TheOssi
    Das Macher-Team von Star Trek liest sich durch das Internet - sehr oft. Woche für Woche erscheinen dort neue Reviews und Meinungen, sowohl von professionellen Kritikern, aber auch von Fans. Über die sozialen Netzwerke kann ein breites Spektrum an Lob, Anregungen und Kritik zusammengetragen werden.

    ACHTUNG, IM FOLGENDEN KÖNNTEN SPOILER ENTHALTEN SEIN!

    Einige Elemente der ersten drei Episoden von Star Trek: Picard haben in Fan-Communities Fragen wie "Warum trägt Commodore Oh eine Sonnenbrille?" und "Warum fluchen die Leute in Star Trek?!" aufgeworfen.

    Picard-Showrunner Michael Carbon hat sie alle gelesen und heute auf seinem Intagram-Account einige von ihnen beantwortet:

    073.jpeg

    Was hat es mit Commodore Oh's Sonnenbrille auf sich? Jeder weiß doch, dass Vulkanier über die Jahrtausende ein "inneres Augenlid" entwickelt haben, die sie vor der starken Sonneneinstrahlung auf ihrer Heimatwelt schützt.

    CHABON: Hmm. Was können wir also daraus logischerweise schließen?

    Ist Raffi am vapen? Bitte sagt mir, dass Raffi nicht vaped!

    CHABON: Raffi benutzt eine traditionelle orionische "Flashpipe", bekannt als hargl, die dort seit Jahrhunderten genutzt wird, um die fleischigen Ranken einer berauschenden Pflanze, bekannt als horx, bzw. "Schlangenblatt", zu sublimieren.

    029.jpeg

    Okay, aber Sonnenbrillen, hargls und - Jurati nutzt sie - Ohrhörer... Selbst wenn die Leute diese Dinge 2399 noch nutzen sollten, sollten sie dann nicht - nun ja - etwas futuristischer aussehen?

    CHABON: Wisst ihr was? Darüber haben wir tatsächlich eine ganze Zeit lang nachgedacht. Wenn man eine Show macht, die in der Zukunft spielt, muss man sich zwangsläufig die Frage stellen, wie die Leute ihre alltäglichen Bedürfnisse befriedigen. Ein Leitprinzip ist, dass einige grundlegende Objekte und Werkzeuge eine ideale Form entwickeln - effizient, wirtschaftlich, komfortabel, langlebig, praktisch, effektiv, nützlich - und sich danach nur wenig ändern (zum Beispiel Flaschen, Messer, Bücher), es sei denn, es handelt sich um eine Modeerscheinung, die relativ häufig neu schon etwas altmodisch wirkt.

    Sicherlich wäre jede menschliche Zivilisation, in der alle Gegenstände und Gebrauchsgegenstände des Alltags brandneu, von neuester Erfindung und von durch und durch zeitgemäßem Design sind, ziemlich beispiellos.

    Aber was hat es mit Rios' Tabakgewohnheiten auf sich? Wenn wir eins über die Welt von Star Trek sicher wissen, dann dass die Menschen es mittlerweile besser wissen und über diese ungesunde und widerwärtige Last hinweg sind.

    CHABON: Ja, aber hier ist die Sache mit Rios: Er behält fleißig viele scheinbar veraltete Gewohnheiten, Praktiken und Beschäftigungen bei, von denen viele (aber keineswegs alle) mit seinem alten lateinamerikanischen Erbe zusammenhängen.

    ... würdet ihr mir "Synthigarren" abkaufen?

    089.jpeg

    Rauchen. Vaping. Schlangenweide. Alkoholmissbrauch. Schimpfwörter! Diese Admiraldame hat das F-Wort benutzt! Chabon, was zum Teufel...?!

    CHABON: Hört mal zu. Keine menschliche Gesellschaft wird perfekt sein, denn kein Mensch wird jemals perfekt sein. Das Beste, was wir tun können - und wie Star Trek uns stetig daran erinnert, tun müssen - ist, nach Perfektion zu streben und daran zu arbeiten, dies zu erreichen. Norkon forden perfectunun, wie ein weiser Yang einmal sagte.

    Bis zu diesem unmöglichen Tag, wird weiter Scheiße passieren, und wenn das passiert, werden Menschen fluchen. Die Abwesenheit von Schimpfwörtern in Star Trek lag niemand an einem besonderen Föderations-Prinzip, sondern einfach an den FCC-Regeln (Anm. d. Red: FCC = Federal Communications Commission).

    Die Autoren der früheren Serien hatten keine Wahl. Sie wären schlichtweg zensiert worden. Fluchen ist eine der ältesten, venünftigsten und verlässlichsten Tröster der Menschheit. Persönlich halte ich jede Gesellschaft, die Fluchen verteufelt, verbietet oder gar aufgibt für eine verdammte Dystopie!

    A-ha. Nun, wenn Romulaner das synthetische Leben so sehr verabscheuen, warum hat dieser romulanische Admiral bei TNG Data dann erzählt, dass er von „einer Vielzahl romulanischer Kybernetiker", die ihm gerne so nah wären kenne?

    CHABON: Ähm ... ein romulanischer Kybernetiker zu sein, ist so etwas wie ein Nazi-Arzt zu sein. "Ich finde dieses Konzept nicht besonders ansprechend", antwortet Data weise seinem romulanischen Begleiter.

    "Das sollten Sie auch nicht", lautet seine aussagekräftige Antwort.

    Wie kommt es, dass Raffi Picard "JL" nennen darf? Der Picard, den wir kennen, würde das einer untergebenen niemals zugestehen

    CHABON: Das ist wahr. Aber er ist nicht mehr der Picard, den wir kannten. Die harte, verzweifelte undankbare Flüchtlingsarbeit, die die beiden auf diesen verlassenen Koloniewelten geleistet haben, oftmals als die einzigen Sternenflotten-Offiziere - die einzigen Menschen -, hat zwischen den beiden eine besondere (nicht-sexuelle) Intimität entstehen lassen. Eine Intimität, die die alten Formalitäten zeitweise weniger relevant erscheinen ließ. Als sie ihn das erste Mal "JL" nannte, dachte er wahrscheinlich darüber nach, sie zu tadeln. Aber allein auf einem einsamen Außenposten, wird er es ihr einfach haben durchgehen lassen. (Außerdem: es ist Raffi).


    Quelle: TrekCore
    • Bewertung

    • Aufrufe

      2774
    • Kommentare

      7
    • TheOssi

    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    In Star Trek IV war das mit der Abwesenheit bestimmter Wörter gut dargestellt. Aber was kümmert es die Macher was vorher gegolten hat...Gar nix.

    bearbeitet von mrspock

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 20 Stunden schrieb mrspock:

    In Star Trek IV war das mit der Abwesenheit bestimmter Wörter gut dargestellt. Aber was kümmert es die Macher was vorher gegolten hat...Gar nix.

    Der Teil mit dem "Früher haben Sie oft geflucht, Spock."?

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Aha, Commodore Oh ist also eine Romulanerin, weil Sie im freien eine Sonnenbrille braucht, genau wie alle anderen Romulaner bei Star Trek vor ihr ..... nicht!

    Gibt es einen Canon-Beleg für die orionische Pfeife?

    Und Rios ist einfach so ein plattes Macho-Klischee.
    Er ist mit seinem Schiff im Orbit um die Erde, wo gerade nichts los ist, und empfängt einen Kunden. Warum zur Hölle sitz er mit einem Titansplitter in der Schulter und oberkörperfrei auf seinem Kommandosessel? Um zu zeigen, was für ein harter Kerl er ist?
    Man könnte auch böse sagen Rios ist ein rauchender und trinkender Hans-Solo-Abklatsch. Musiker ist ein drogenabhängiger Chewbacca, Picard ist Obi-Wan und die Kybernetikern ist Luke Skywalker.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    CHABON: Ja, aber hier ist die Sache mit Rios: Er behält fleißig viele scheinbar veraltete Gewohnheiten, Praktiken und Beschäftigungen bei, von denen viele (aber keineswegs alle) mit seinem alten lateinamerikanischen Erbe zusammenhängen.

    Genau, im 24. Jahrhundert sind alle Latinos Zigarre rauchende Alkoholiker. Irgendwie kommen mir die Macher ein bisschen rassistisch vor.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 13 Stunden schrieb Scotty 1981:

    Aha, Commodore Oh ist also eine Romulanerin, weil Sie im freien eine Sonnenbrille braucht

    Das ist jetzt Deine Interpretation, gesagt hat er da aber nicht. Wenn jemand eine Sonnenbrille trägt, heißt das ja auch nicht, dass er sie braucht. Es laufen ja auch heutzutage bei Sonnenschein manche Menschen mit Sonnenbrille rum und manche ohne.

    Eine Theorie, die ich gestern gehört habe ist, dass sie sehr wohl eine Vulkanierin ist, aber eine aus dem Spiegeluniversum. Da wurde ja in Discovery (und nur dort) angedeutet, dass dort eine gewisse Lichtempfindlichkeit herrscht (siehe Lorca; Adolfina scheint damit kein Problem zu haben, auch wenn sie sich ja hauütsächlich in dunklen Gegenden rumtreibt).

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 6 Stunden schrieb TheOssi:

    Das ist jetzt Deine Interpretation, gesagt hat er da aber nicht. Wenn jemand eine Sonnenbrille trägt, heißt das ja auch nicht, dass er sie braucht. Es laufen ja auch heutzutage bei Sonnenschein manche Menschen mit Sonnenbrille rum und manche ohne.

    Eine Theorie, die ich gestern gehört habe ist, dass sie sehr wohl eine Vulkanierin ist, aber eine aus dem Spiegeluniversum. Da wurde ja in Discovery (und nur dort) angedeutet, dass dort eine gewisse Lichtempfindlichkeit herrscht (siehe Lorca; Adolfina scheint damit kein Problem zu haben, auch wenn sie sich ja hauütsächlich in dunklen Gegenden rumtreibt).

    Eine Vulcanieren bei der Sternenflotte die ohne Grund eine Sonnenbrille trägt?

    Bitte nicht das Spiegeluniversum aus Discovery!!!

     

    bearbeitet von Scotty 1981

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 21 Stunden schrieb Scotty 1981:

    Eine Vulcanieren bei der Sternenflotte die ohne Grund eine Sonnenbrille trägt?

    Ehrlich gesagt wollte ich auf die Romulanerin bei der Sternenflotte hinaus, die ohne Grund eine Sonnenbrille trägt.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen


    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.