Zum Inhalt springen
was für ein Leben...

kurn

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.281
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von kurn

  1. @Lovok Dazu spar ich jetzt einen Kommentar. Deine Signatur finde ich übrigens äußerst gelungen.
  2. Militante Feministinnen - Wenn der Begriff „Frauenbeauftragte“ frauenfeindlich ist und daraus „Gleichstellungsbeauftragte“ wird obwohl die sich weiterhin nur um die Probleme der Frauen in der Firma kümmert hört bei mir das Verständnis auf…. - Wenn alle völlig Ausflippen wenn eine Nachrichtensprecherin in einem Buch ihre persönliche Meinung preis gibt obwohl niemand gezwungen ist das Ding zu lesen. Ungebetene Ratgeber - Wenn jemand, der geschieden ist mir Ratschläge für meine Ehe geben will. - Wenn jemand, dessen Kinder völlig außer Rand und Band laufen mir Erziehungsratschläge für die Zukunft geben will. Deutscher Service -Mitarbeiter in einem Laden, die einem das Gefühl geben, jeder Kunde sei nur ein weiterer Störfaktor in ihrem Leben der es nicht wagen soll, etwas von ihnen zu wollen. -Bedienungen die sich so verstecken dass man sie nicht rufen kann wenn man noch was will - so was schlägt sich direkt im Trinkgeld nieder… Rechtsüberholer Links der ist mir zu langsam, dann überhole ich halt rechts… Witzige Bedienungen Auf die Frage zur Bedienung „Kann ich bitte bezahlen“ die Antwort „Ob sie können weiss ich nicht, aber…“ - Und da war es dahin das Trinkgeld… Falschversteher Leute, die einen akkustisch falsch verstanden haben und dann daraus eine lustige Geschichte machen wollen mit „Weißt du, was ich eben verstanden habe…“ – Interessiert niemanden! Und zum Schluss die schlimsten: Atheisten Leute die meinen, anderen Vorschreiben zu wollen wie ernst sie ihren Glauben zu nehmen haben und diesen auszuleben zu haben. Vor allem ist es ihnen ein Dorn im Auge, wenn man doch tatsächlich seinen Glauben sehr ernst nimmt. Dann wird man zum Fundamentalisten erklärt und mit palästinensischen Selbstmordattentätern und irgendwelchen Amis zusammen in einen Sack gesteckt. Das solche Leute nur Frauen unterbuttern wollen, Sex verbieten wollen und wieder ins Mittelalter zurück wollen wissen Atheisten weil das mal in der BILD oder im SPIEGEL stand. Und sie haben auch gehört, dass so Zeug auch in dem Buch steht, an dem die Fundamentalisten schon seit 200 Jahren festhalten (ist für die auch völlig unverständlich). Nicht das sie das Buch mal gelesen hätten, höchstens mal ein Vers aus dem Zusammenhang heraus, das genügt denen doch. Außerdem könne sie es auf den Tod nicht akzeptieren, wie ein aufgeklärter Mensch es wagen kann, an die Theorien von Darwin und Konsorten anzuzweifeln kann. Obwohl Atheisten in der Regel auf Freiheit in allen Entscheidungen und Ansichten pochen hört das hier auf. Also gegen Wissenschaft darf man nix sagen, die hatte doch bisher auch immer Recht. Am schlimmsten, ist es für sie, wenn ein Fundamentalist/Kreationisten/Radikale (und was es sonst noch für nette Bezeichnungen gibt) es wagt, seine Glaubensgrundsätze und Ansichten laut auszusprechen und zu verbreiten. Das erlauben die einfach nicht. Denn nur die Kritik an der Religion scheint man publizieren zu dürfen! Blöde Heiden, wir werden ja sehen wer am Ende Recht hat…
  3. Hier geht's doch nicht immer noch um den unsachgemäßen Gebrauch von DVD-Boxen? Hier fühlt sich doch nicht wirklich irgendjemand ernsthaft angegriffen, wenn man "Commander O'Neill" sagt? Ich mach es mal: Commander O'Neill Commander O'Neill Commander O'Neill Commander O'Neill... Also DAS ist albern. Ich geht jetzt mal alle meine ST-Actionfiguren verkloppen, einfach so...
  4. Also das sich hier Leute hier im Forum nur anmelden um zum stänkern finde ich schon armselig... (oder mehrmals unter verschiedenen Namen...) Unser Piepmatz hat anscheinden aber noch nie was von Leno/Letterman/O’Brien gehört. Aber der Vergleich mit Schmidt ist doch ein Kompliment. Das „es Inge“ Daniel dauernd auf den Schritt schauen musste ist doch super? Oder ? Ernsthafte News-Show? Irreführender Name? „Zuschauer genau das bekommen, was der Name auch impliziert.“ - Ich will hier manche nicht desillusionieren, aber erwartet ihr bei den „Freitag Nacht News“ etwas auch ernsthafte Nachrichten? Also da gibt es eine Show die ich anscheinend noch nie gesehen habe. Wer sich seine Tagesnachrichten bei Harald Schmidt holt dem ich eh nicht mehr zu helfen… Und wer sich hier beschwert, dass so gemein mit den Requisiten und DVD-Boxen umgegangen wird, der hat wirklich anscheinend nicht viel mehr zu sagen… (war aber witzig, der Kommentar - sollte in die nächste Show kommen…) Ansonsten hat der Doc Recht und Daniel weiß, was man von solchen Umfragen zu halten hat… Ich fand die zweite Ausgabe gut. Manches war besser als bei ersten mal, machnes hat mir bei der ersten besser gefallen. Trotzdem: Weiter so! Und wir gehen jetzt alle Möbel kaufen, bei Möbel...
  5. Bevor ich was zur Show sage, erst mal etwas zu den Reaktionen: Ich bin definitiv wieder in Deutschland. Einer macht etwas, direkt muss wieder jeder meckern weil man das ja selbst viel besser kann. Natürlich ist das Meckern kein Meckern sondern „ehrliche Kritik“ um die man ja gefragt wurde. Ich lese hier viel Missgunst und Neid. Egal. Ich fand die Show wirklich gelungen. Ich habe schon Sendungen in Dritten Programmen gesehen für die ich Gebühren bezahle und die wesentlich schlechter waren. Lasst euch nichts anderes einreden. Daniel macht in anbetracht für sein Alter und seine Erfahrung die Moderation sehr gut. Ich sehe hier noch viel Potential für die Zukunft. Er hat frei geredet, verständlich (und das als Bayer) und war wirklich witzig (gutes Timing). Es gibt Moderatoren die machen das Hauptberuflich und denen fehlt es hier schon. Der Co-Moderator hat sich auch wacker geschlagen und hat gut mit Daniel zusammengearbeitet. Für das niedrige Budget ist die Kulisse Prima, die ständigen Werbehinweise auf das Möbelhaus ist doch ein Prima Running-Gag. Zu den schlauen Sprüchen hier würde nur Harald Schmidt kopiert kann ich nur darauf verweisen, das Harald Schmidt selbst schamlos von Leuten wie Jay Leno, David Letterman und Conan O’Brien kopiert (und das auch zugibt). Also wenn Schmidt das darf, dann sei das Räbiger auch erlaubt! Und wer hier von mangelnder „Seriosität“ spricht oder sich über den "Kuscheltest" auslässt sein erinnert, dass Schmidt und die oben genannten genau mit so etwas erfolgreich sind da auch keiner etwas sagt. Noch ein Wort zum Equalizer: Veröffentlich doch mal etwas was du vor 7 Jahren moderierst hast. Mal schauen wie das so war. Ich bin mir sicher wir sind alle auch völlig konstruktiv und ehrlich…
  6. kurn

    Rauchen ist tödlich

    Du gehörst also auch zu den Rauchern, die einfach nicht wahrhaben wollen, dass regelmäßiges Rauchen nachweislich Krankheiten verursacht. Ich dachte ich gehöre zu den wenigen altmodischen hier im Board, die erst denken und dann schreiben. Es gibt viele Länder, welche keine gesetzliche Krankenkasse haben, und das funktioniert zumindest bei denen sogar im 21. Jahrhundert (ich hab gerade eine Zeit in einem solchen verbracht). Ich habe in einem Land gelebt, in dem es keine gesetzliche Krankenkasse gibt. Wenn du dich dort versicherst, wird zum ersten detailliert nachgefragt, welche Genussmittel man so konsumiert bzw. wird man aufgeklärt, dass bei grob fahrlässig selbstverursachten Erkrankungen die Versicherung unter Umständen nicht greift. Dort klappt es soweit. Ich halte unseren Sozialstaat auch für eine Außergewöhnliche Errungenschaft auf die wir stolz sein können. Aber wir müssen höllisch aufpassen, dass sich nicht so etwas wie eine Opfermentalität einschleicht wie „Ich bin nie schuld, Schuld haben immer die anderen, andere müsse für mich zahlen, egal was ich tue“. Ich denke ein erwachsener Mensch sollte zu seinen Taten stehen und auch langfristige Konsequenzen tragen. Wer raucht, nimmt billigend in kauf, dass dadurch seine Gesundheit geschädigt wird. Ich hab weiterhin kein Verständnis, dass solche Leute später anderen dann die Ohren vollzujammern und auf der Tasche zu liegen. Das mag auch für andere Bereiche gelten, aber hier geht es ums rauchen.
  7. kurn

    Rauchen ist tödlich

    Einen Rückschluss zu versuchen ist hier unsinnig. Sportarten wie Tennis, Fahrradfahren oder Fußball sind in der Regel nicht gesundheitsschädlich. Wenn etwas passiert, dann ist es ein Unfall. Rauchen ist immer gesundheitsschädlich. Ich denke da ist ein Unterschied. Extremsportarten wie Bergsteigen können sehr wohl Auswirkungen auf deine Versicherung haben. Fahren ohne Helm oder Gurt wird doch schon geahndet. Frag doch mal wie viel die Kasse ein Tennisarm kostet und was ein Patient mit Lungenkrebs kostet. Richtig, unser System funktioniert nicht mehr.
  8. kurn

    Rauchen ist tödlich

    Wie wäre es eigentlich, wenn die Krankenkasse alles das nicht mehr bezahlen würde, was eindeutig durch jahrelanges rauchen verursacht wurde. Ich meine, ich bezahle jeden Monat richtig Geld an die Versicherung. Wieso soll ich dafür bezahlen, dass jemand jahrelang vorsätzlich krank macht und dann jammert weil es ein Bein verliert oder Krebs bekommt. Ich denke so was geht auf die eigene Rechnung, oder? Natürlich würden die Nichtraucher dann noch etwas agressiver um Passivrauch zu vermeiden...
  9. @M1Labbe Wenn du noch den Rest des NT liest, wirst du auch noch sehen, dass dies kein Gewaltaufruf ist. Es wird prophezeit, dass sobald man Christ ist, man vielen Menschen ein Dorn im Auge ist und evtl. sogar Ärger in der eigenen Famile bekommen kann. Diese Prophezeiung ist übrigens 100% eingetroffen. @Lovok Du zweifelst selbst sein Bibelwissen an – dann bezeichne auch nicht etwas als „schwachsinnig“ was du nicht kennst. Würde hier jemand den Koran so bezeichnen würden sofort alle ausflippen und im Irak würde man Star Trek – Flaggen verbrennen… @naturalborntrekie Die Sache mit dem „hypothetischen A*loch“ macht man einfach nicht, schon gar nicht als Mod. Deine halbe Entschuldigung in allen Ehren, aber auf diese Niveau sollte das Board nicht sinken und Mods haben eben immer eine Vorbildrolle.
  10. Zum Zitat des Papstes: Er hat das Zitat am Anfang einer Vorlesung an einer Hochschule gewählt um ein bestimmtes Thema zu beleuchten. Das machen Professoren die Vorlesungen halten öfters. Würde man sich hier mal die Mühe machen den Vortrag nachzulesen wüsste man das. Würden alles die, welche jetzt deshalb Deutschlandflaggen verbrennen und Kirchen angreifen einmal selbst nachlesen und nicht nur auf das hören, was ihre Rädelsführer ihnen sagen, dann hätten selbst die besseres zu tun. Soviel zum Informationszeitalter. Aber manchmal will man nicht die Wahrheit hören, sondern das, was man hören will. Zudem ist das Zitat historisch gesehen korrekt. Mohammed selbst hat mehrmals Gewalt angewendet. @ Locutus/Lt. Foster/naturalborntrekie Die USA ist KEIN CHRISTLICH REGIERTES LAND. BUSH IST KEIN CHRISTLICHER FÜHRER. DER IRAK-KRIEG IST NICHT CHRISTLICH MOTIVIERT. Ich hab dort gelebt, hab mit vielen Christen und Soldaten geredet. Kein Mensch dort bringt dort den Irak-Krieg mit dem Glauben zusammen. Nur weil Bush sich selbst Christ nennt macht das noch lange keinen Heiligen Krieg. Vergleiche mit den Kreuzzügen sind völlig an den Haaren herbeigezogen, weil man den Christen unbedingt ein "die machen das doch auch" aufdrücken will. Jeder kann aber nachprüfen, dass die Christen schon vor Jahrhunderten keine Gewalt zur Verbreitung ihrer Religion einsetzen. Weil es die Hauptstadt des Staates Israels seit König David war. Im Koran wird Jerusalem gar nicht erwählt. Aber man gönnt dem Hauptfeind anscheinend eine Stadt im Arabischen Raum einfach nicht... @ Locutus/Lt. Foster/Yngwie Malmsteen Das AT richtet sich an die Juden, und selbst die praktizieren es nicht mehr Vollständig. Für die Christen gilt vor allem das NT. Aber hier kann man dummerweise keine Aufrufe zur Gewalt finden. Aber egal, in der Regel urteilen eh immer die über die Bibel, die sie gar nicht gelesen haben... @Obsidian Order Nur weil Mohammed Teile des AT verändert (für seine Zweche natürlich) abgeschrieben hat der Islam noch lange nicht das AT! Sorry, diese Aussage zeigt nur, dass du in diese Hinsicht keine Ahnung hast. Die Atombombe mit "den Christen" in Verbindung zu bringen ist unsinnig, unpassend und geschmacklos. Ständig versucht man "den Christen" irgendeine Untat der Geschichte anzuhängen um sie damit schlecht zu machen (machen solche Aussagen den Islam etwas besser?). Anscheinend hast du nicht nur was die Bibel angeht keine Ahnung... Wenn ich manche Sachen hier lese fällt mir ein Zitat eines deutschen Autors ein (Name fällt mir gerade nicht ein): "Ich kann gar nicht genug fressen wie ich kotzen möchte".
  11. Interessant. Da hat ja endlich mal jemand genau nachgefragt. P.S. Ich finde die Angabe des Mädchennamens bei verheirateten Frauen sollten wir hier Grundsätzlich einführen!
  12. Schon mal DS9 gesehen? Und der gute Captain Kirk war auch nicht umbedingt das, was man einen Parzifisten nennen würde. Aber zur Frage - auch wenn sie mich überfordert: Star Trek ist das, was Gene Roddenberry gemacht hat. Das ist die einzige Definition die sinnvoll ist. Alles nach ihm mag in seinem Sinne oder nicht gewesen sein, darüber kann man endlos diskutieren. Aber ER hat's erfunden, also ist alles ST was ER für ST erklärte. So einfach ist das.
  13. Also wenn man so anfängt, muss man sich nicht über das Echo wundern. Ich mochte die 3. ENT-Staffel. Damit kommen immer wieder "richtige" ST-Fans (die z.T. noch gar nicht auf der Welt waren als ich mit ST angefangen habe) nicht klar. Aber allein schon die Verwendung des Wort "Vergewaltigung" in diesem Zusammenhang kotzt mich schon dermaßen an, dass ich hier aufhöre. Der gute alte Locutus regelt das hier schon... Qapla' ! Kurn
  14. kurn

    Fed-Con XV

    Dann kommen also doch noch ein paar auf die Con, sehr schön… Das mit Beltran kann ich bestätigen. Hab ihn mal in Zürich auf einer Con gesehen und war nicht so begeistert. Aber wenn e mit den „richtigen“ Rollen nicht so klappt, kann man ja ein paar Dollar auf Cons von den doofen Trekkies absahnen. Den werde ich mir zusammen mit Herrn Brazeal sparen. George Takei lebt wie Shatner so in seiner eigenen Welt (eine Endloswiederholung von TOS), trotzdem ist er ein sehr netter Mann von dem ich hohen Respekt habe. Auch Koenig, der mich besonders dann in B5 überzeugt hat. Gates McFadden ist der absolute Bühnenprofi. Hab sie mal in London gesehen und war total begeistert von der Frau (ist aber auch schon 11 Jahre her). Freue mich für Carl Connor Trinneer wusste bei letzen Mal schon nicht, was er eigentlich auf einer Con soll und kann wohl mit dem ganzen so gar nichts anfange. War trotzdem nett, witzig und sah gut aus (laut Ehefrau). Nicole de Boer ist wirklich nett, hab mich in Hannover mit ihr unterhalten. Sie war halt nur kurz bei ST und man darf da nicht so viel erwarten. Cirroc Lofton interessiert mit soviel wie mich der Charakter interessiert hat den er gespielt hat: gar nicht. Aber vielleicht überrascht er ja auch. Mira Furland wollte ich schon immer mal sehen. Da sie deutsch spricht und sonst auch gut auf Cons zu recht kommen soll, wird das bestimmt sehenswert. Bei Claudia bin ich mir nicht so sicher. Zwar war sie in B5 genial, aber ich kann mir vorstellen, dass sie von B5 so viel hält wie Beltran von ST. Mal sehen. Als Buffy/Angel Fan freue ich mich natürlich auf Kane/Kramer/Hallett. Letzteren habe ich 2005 auf zwei Cons gesehen und war immer positiv überrascht. Echt witzig der Kerl. Ich muss ihn unbedingt auf seine Schulbus-Geschichte ansprechen… Die geladenen Akademiker müssten von mir aus nicht sein. Obwohl Herr Zitt echt nett ist (wir haben 2 Jahre an derselben Hochschule gearbeitet) und seine SciFi-Vorlesungen immer sehr gelungen waren. Von den restlichen „Stars“ lasse ich mich einfach überraschen. Auch wenn ich über manche „Absagen“ wirklich ärgere freue ich mich schon auf die Con, auf der man im Vergleich zu allen anderen auf denen ich schon war wirklich viel für sein Geld geboten bekommt. Man sieht sich in Fulda, Kurn
  15. @onkel istvan Ich glaube "Schwachsinn" ist es, das Kopftuch wie es meine Oma trug mit der Vermummung von moslemischen Frauen zu vergleichen. Wieviele Atombomben braucht man denn, um für eine Land der Größe Israels eine Gefahr zu werden? @Foster Bei Unrecht einfach wegsehen ist immer die einfachste Lösung, da kann man schliesslich nichts verkehrt machen... @all Hat bei uns in Deutschland auch geklappt. Die Geschichte lehrt uns doch, dass es meinst nur einen Weg gibt, einen gewaltsamen Konflikt zu beenden, nämlich mit Gewalt. Deshalb sind die "Aufrufe zum Frieden" der UN auch meist so lächerlich. Ansonsten wurden gerade wieder in Nigeria Dutzende Menschen ermordet und in Pakistan brannten Kirchen. Wie war das, wenn man jemanden nur wütend genug macht, zeigt er sein wahres Gesicht? Ist dies das wahre Gesicht des Islam? Kann gar nicht sein. Ich meine mit all den Protesten gegen die islamische Gewalt die es über die Jahre gab (mir fällt gerade keiner ein). Die arabische Welt ist gerade dafür bekannt, wie sie Gewalt gegen andere oder die eigene Bevölkerung (Frauen zähle nicht) verurteilt. Ich meine wenn man so richtig stolz auf seine Religion ist und es dann tatsächlich einer wagt, sich darüber lustig zu machen, da kann man schon mal ausflippen. Da muss der Verantwortliche bestraft werden, so wie man dass kennt und mag (Hände ab, Kopf ab usw.). Und wenn man den nicht zu fassen bekommt, dann werden sich doch irgendwo Europäer, oder "Westler" oder Christen zu finden sein denen man es mal so richitg geben kann. Hauptsache "Ungläubige". Die haben es doch eh verdient, da die alle gemeinsame Sache mit Israel machen und die sind doch eh die Wurzel allen Übels. Da gab es zwar keine Karrikaturen, aber egal. Und solange es genügend Naive in Europa gibt, die alles entschuldigen, immer einlenken und alles mit sich machen lassen wird das ganz wohl so weiter gehen.
  16. Es gab wohl Ausschreitungen in Indonesien, aber ich wüsste nicht, dass ich irgendwo was über Neuseeland gelesen hätte. Wenn ich mich recht erinnere hat ein amerikanische Minister (ich denke es war der Aussenminister) die Karrikaturen verurteilt. Dann hat sich Bush selbst eingeschaltet und mit Dänemark solidarisch erklärt. Hier in den USA kommt darüber sowieso kaum was in den Nachrichten.
  17. @DReffects Man muss gar keinem Danken. Man muss auch niemanden Komplimente machen. Wenn ich mich aber dazu entschließe, dann ist das ganz alleine meine Entscheidung. Ich zumindest "erwarte" von erwachsenen Menschen, dass man nach Kritik auch sagen kann, wenn man etwas gut fand. @Foster Wer hat denn von einem "Aufstand der arabischen Welt" gesprochen...
  18. Tortz allen, ein Kompliment an die Moslems in Deutschland. Die Demonstration in Berlin ist friedlich abgelaufen, die in Düsseldorf ist schon vorschriftsmäßig angemeldet und da sind auch keine Ausschreitungen zu erwarten. Und ich glaube nicht, dass die Moslems in Deutschland weniger stolz oder weniger gläubig sind als die in der arabischen Welt. Vielleicht haben aber hier wenigstens alle die Karrikaturen selbst gesehen, sich nicht blind aufhetzen gelassen und verstanden, dass man mit Gewalt nichts erreicht. Schön, dass es auch positive Beispiele gibt.
  19. kurn

    Underworld 2

    Hab den Film vor drei Wochen hier im Kino gesehen. Die Handlung setzt genau dort an, wo der erste Teil aufhört. Kate ist natürlich wieder genial. Zumindest die US-Fassung war ziemlich blutig. Für meinen Geschmack zu viel Action, wobei die Handlung eingentlich ganz gut ist. Einige Dinge aus dem ersten Teil werden erklärt. Im Endeffekt fand ich ihn gut, aber nicht so genial wie den ersten Teil. 7 von 10 (inkl. Pluspunkt für Kate).
  20. Du meinst wie die vier Tote in Kalat? Wenn man meint, einen norwegischen ISAF-Posten stürmen zu wollen (weil die norwegischen Sodaten in Afganistan auch etwas mit der Sache zu tun haben) muss man damit rechnen, dass dort geschossen wird. Sorry, aber da hört es bei mir auf. Da tun mir noch eher die Soldaten leid, die irgendwo in Afganistan ihre Arbeit machen und plötzlich gelyncht werden sollen, weil sie aus Europa kommen.
  21. @Foster Das ist doch Unsinn weil:1) Es doch hier gar nicht um Deutschland geht. 2) Es doch um das christliche Abendland geht, nicht um Israel. Die haben doch eigentlich gar nichts mit der Sache zu tun. 3) Man durch einen solchen Wettbewerb im Iran nicht gegen deutsches Recht verstoßen kann. @Obsidian Order Weil sie wissen, dass sie nichts dagegen machen können, so lange so was in Land bleibt. Genau so wie es die Karrikaturen in Dänemark gegen kein Gesetz verstoßen haben und umso unsinniger ist es, wenn gefordert wird, dass die Zeichenr bestraft werden. Hier geht es doch nicht darum, dass das Benzin 10 cent teurer wird. Die westliche Welt hängt zu sehr von Öl der arabischen Welt ab. Zudem bringt der Abbruch diplomatischer Beziehzungen gar nichts. Was glaubst du wenn alle westlichen Länder den Kontakt zu diesen Ländern abbrechen würden. Jeder Diktator würde sich ins Fäustchen lachen, fröhlich ABC-Waffen bauen und ungestört sein Volk mit Propaganda und Fehlinformationen aufhetzen. Auch wenn man momentan besser seine Diplomaten in Sicherheit bringen mus; diplomatische Beziehungen abzubrechen wäre mit Abstand das dümmste, was man machen könnte. @all Langsam zeigt sich aber, das es doch noch Europäer gibt, die sich nicht durch Gewalt nicht einschüchtern lassen und von ihrem Recht der Meinungs- und Pressefreiheit gebrauch machen: Die französischen Satireblätter "Charlie Hebdo" und "Le Canard enchaîné" haben die Karrikaturen wieder abgedruckt und sogar neue hinzugefügt. Auch das deutsche Satire-Magazin "Titanic" plant ähnliches in der kommenden Ausgabe. Ich muss sagen, dass ich diesen Trent begrüße. Die ganzen Protest sind mittlerweile so albern, das schreit doch nach Satire...
  22. Folgender Artikel behandelt eine interessante Frage: Woher haben die eigentlich plötzlich alle dänische Flaggen her? Gibt es Leute dort, die sich mal alle Flaggen der Westlichen Welt kaufen, falls man bei spontanen, wütenden Protestaktionen mal schnell eine zum verbrennen braucht? Dass dann jeder eine US-Flagge im Schrank hätte, könnte ich ja verstehen, aber Dänemark? Oder Norwegen? Ist da vielleicht das geheime Zentrum des Anti-Islamismus? Viele der Demonstranten sehen nicht so aus als ob sie sich schnell mal eine bestellung einer Flagge leisten könnten. Oder gibt es im Orient Flaggen-Stände wie diese Stein-Stände bei den Steinigungen in "Life of Brian"? Etwas ernster geht der Artikel an die Sache: http://www.welt.de/data/2006/02/08/842795.html
  23. Interessanter Weise wollen die keine Karrikatur über christlichen Glauben machen, was ja noch irgendwie nachvollziehbar, allerdings auch albern wäre (wie wäre es mit ein paar Cartoons über die Inquisition oder die Krezzüge die so gerne herhalten müssen). Natürlich muss hier der Erzfeind Israel her und auch nicht der Jüdische Glauben, sondern der Holocaust - den es doch aber laut der iranischen Regierung gar nicht gab. Jedenfalls haben sie hiermit schon sehr ungeschickt verraten worum es in dem ganzen Affentheater eigentlich geht. Sehr schön gesagt Nachrichten können so unterhaltsam sein wenn man etwas hinter die Kulissen schaut und zwischen den Zeilen liest
  24. @Lt. Foster Es geht hier gar nicht um Veralgemeinerungen. Lass es mich so sagen: ich schere solche Muslime über einen Kamm, die in England fordern, dass man den Karrikaturisten die Hände abschlagen soll, die in Theran die Botschaft von Dänemark und Österreich anzünden und die in Afganistan norwegische Soldaten bewerfen. DAS ist inakzeptabel und ich verstehe einfach nicht, dass viele das einfach so hinnehmen, weil die armen Leute doch schließlich sehr stolz sind, und viel gläubiger als wir und da mach man das halt so. HIER hört bei mir alle Toleranz auf, egal von welcher Religion. In vielen arabischen Zeitungen sind fast wöchentlich ganz klar antisemitische Karrikaturen. Da musst nicht wieder das Dritte Reich herhalten...Aber jetzt wollen die im Iran ja einen Karikaturen-Wettbewerb über den Holocaust veranstalten. Praktisch, wenn man denen jetzt auch gleich einen reinwürgen kann. Laut iranischer Regierung muss man die eh von der Landkarte ausraddieren... @M1 Aus dem Artikel auf den ich gestern verwiesen hatte: "Der "Frieden des Islam", die bekannte Floskel der Multikultur, ist der Öffentlichkeit über viele Jahre eine Erklärung dafür schuldig geblieben, daß er in wichtigen Fällen Ausnahmen fordert. Die Pressefreiheit ist eine von ihnen. Die Demonstrationen zeigen darüber hinaus, daß es im Islam kein rechtsstaatlich geregeltes Gewaltmonopol gibt." @all Ist es euch schon aufgefallen, dass sich die BILD anscheinend völlig aus der ganzen Sache herauszuhalten schein? Online ist jedenfalls nichts zu finden.
  25. Ich denke nicht, dass fundamentalistische Ansichten ein Problem sind, solange man auf der verbalen Ebene bleiben. Ich hab kein Problem damit, dass jemand behauptet das nur er das richtige glaubt und alle anderen falsch liegen (das Recht nehme ich mir auch heraus). Jeder kann dies gerne denken, sagen, sich auf ein großes Schild, seine Website oder in ein Buch schreiben und zu Talkshows gehen. Nur wenn zur Gewalt aufgerufen wird oder selbige vollzogen wird hört es bei mir auf. Proteste sind o.k., aber Aufruf zum Mord und anzünden von Botschaften sind einfach inakzeptabel, egal von welcher Seite. Da spielt das "Alter" der Religion oder der stolz der Gläubigen meiner Meinung auch keine Rolle mehr. Interessant fand ich aber heute die Aussage in einem Interview auf SPIEGEL ONLINE: "Viele Kritiker im Westen bezeichnen die Proteste in der arabischen Welt als scheinheilig. So beschweren sich viele Araber über negative Klischees über den Islam. Jüdische Gruppen beschweren sich dagegen über antisemitische Darstellungen ihrer eigenen Religion in arabischen Zeitungen. Viele Karikaturisten in der islamischen Welt sind doch klar antisemitsch." Wobei wir wieder bei zweierlei Maß wären, oder wie heute in der Zeitung stand "Im Zweifelsfall ist immer der Westen schuld". Sehr interessant ist der Artikel über die Behauptung, man dürfe Mohammed nicht abbilden: http://www.welt.de/data/2006/02/07/842031.html
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.