Jump to content

Obsidian Order

Scifinews.DE Moderatoren-Team
  • Gesamte Inhalte

    9.210
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

7 Benutzer folgen diesem Benutzer

Basis-Informationen

  • Geschlecht
    Male

Detail-Informationen

  • Land
    Deutschland
  • Beziehungsstatus
    In fester Partnerschaft
  • Haarfarbe
    blond
  • Körpergröße
    170cm
  • Figur
    schlank
  • Raucher
    Nichtraucher
  • Interessen
    Wieviele Lichter...?
  • Musikgeschmack
    Creed, Travis, Coldplay, Franz Ferdinand, Mando Diao, Snow Patrol, Red Hot Chili Peppers, Kaiser Chiefs, Sportfreunde Stiller
  • Lieblingsbücher
    "Flug 2039" von Chuck Palahniuk, "Die Firma" von John Grisham, "25 Stunden" von David Benioff, "High Fidelity" von Nick Hornby, "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupery, "Der Wüstenplanet" von Frank Herbert, "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams
  • Lieblingsfilme
    American Beauty, American Sweetherts, American History X, Bowling for Columbine, Collateral, Conspiracy Theory, Das Leben des David Gale, Denn zum Küssen sind sie da, Die Dolmetscherin, Die Höhle des gelben Hundes, Drachenläufer, Fahrenheit 9/11, Fight Club, Fluch der Karibik, Forrest Gump, Gladiator, Ice Age, Kiss Kiss Bang Bang, Last Samurai, Lost in Translation, Monster AG, Per Anhalter durch die Galaxis, School of Rock, Star Trek: First Contact, Star Trek: Insurrection, Star Trek: The Undiscovered Country, Terminal, The Incredibles, The Matrix, Thirteen Days, Tigerland, Wenn Träume fliegen lernen, X2
  • Lieblingsserien
    TOS, TNG, DS9, Frasier, Becker, Die Nanny, Futurama, Simpsons, CSI: Crime Scene Investigation, CSI: Miami, CSI:NY, JAG, Hör mal wer da hämmert, King of Queens, Scrubs, Navy CIS, Boston Legal

Kontaktmöglichkeiten

Letzte Besucher des Profils

2.574 Profilaufrufe
  1. Gene Roddenberry 1921-1991

    GENE RODDENBERRY Geburtsdatum:19. August 1921 Geburtsort:El Paso, Texas Todestag:24. Oktober 1991 in Santa Monica, Kalifornien  BIOGRAPHIEIm September 1987, ging mit "The Next Generation" die Erfolgsgeschichte von "Star Trek" weiter, die Gene Roddenberry zuvor 25 Jahren begonnen hatte. Als "Erfinder" und Produzent der originalen "Star Trek"- Serie, gelang es ihm mit "The Next Generation" ein Phänomen zu schaffen, dass in der TV-Geschichte einzigartig war. Auch nach seinem Tod am 24. Oktober 1991, lebte das Phänomen "Star Trek" weiter. "The Next Generation" wurde mit der Zeit immer erfolgreicher und schaffte, wie auch schon die originale Serie, den Sprung auf die große Kinoleinwand. Dazu kamen mit "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager" und der aktuellen Serie "Star Trek: Enterprise", drei weitere Serien hinzu, die alle auf der Vision der Zukunft von Roddenberry basieren.Nach dem "Erschaffen" von "Star Trek", wuchs das Ansehen von Roddenberry als Futurist und Visionär. Er sprach über seine Vorstellungen mit der "NASA" und dem "Smithsonian Institution" und hielt Vorträge an Universitäten. Als Erfinder des legendären Raumschiffs "Enterprise" und der Crew um Captain Kirk und dem Vulkanier Spock, entfesselte Roddenberry wohl eher unabsichtlich, einen regelrechten "Star Trek" Kult. Egal ob Physiker, Ingenieur, Senator, Hausfrau, Arbeiter, Lehrer oder Intellektueller, der Erfolg ging durch alle sozialen Schichten. Die Serie gewann den renommierten "Hugo Award" und fand ihre Fortsetzung sowohl im animierten Spin-Off, als auch in den späteren Kinofilmen. Gene Roddenberry führte ein buntes und aufregendes Leben. Er wurde am 19. August 1921 in El Paso, Texas geboren. Seine Jugendzeit verbrachte er in Los Angeles. Er absolvierte 3 Jahre auf der Polizeischule bis er das Interesse an der Luftfahrt entdeckte. Er machte den Pilotenschein und trat im Herbst 1941 freiwillig dem "U.S. Army Air Corps" bei. Roddenberry befand sich noch in der Ausbildung als die U.S.A in den zweiten Weltkrieg eingriffen. Als "Second Lieutenant" wurde Roddenberry in die Süd-Pazifik Region versetzt, wo er an den Gefechten um die Salomon-Insel Guadalcanal beteiligt war. Er flog Einsätze gegen feindliche Festungen in "Bougainville" und war an der "Munda Invasion" beteiligt. Insgesamt war Roddenberry in 89 Missionen und Einsätze involviert und wurde mit dem "Distinguished Flying Cross" und der "Air Medal" ausgezeichnet. Während Roddenberry im Süd-Pazifik stationiert war, begann er zu schreiben. Zuerst verkaufte er Geschichten an Flugmagazine, später sogar Gedichte an große Zeitungen wie die "New York Times". Nach seiner Rückkehr aus den Kampfgebieten, führte Roddenberry für die "US Airforce" Untersuchungen bei Flugzeugabstürzen durch. Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges verließ er das Militär und arbeitete für die "Pan American World Airways", ein Unternehmen das für viele Neuentwicklungen im Bereich der Luftfahrt verantwortlich war. Während dieser Zeit studierte er auch Literatur an der "Columbia University". Bei einem Flug von Kalkutta aus, verlor Roddenberry´s Maschine zwei Triebwerke und fing in der Luft Feuer. Das Flugzeug stürzte mitten in der Nacht in die Syrische Wüste. Als verantwortlicher Offizier schickte er zwei Männer los, die den Euphrat überqueren sollten, um Hilfe zu holen. Währenddessen kam Roddenberry in den Kontakt mit Nomaden die in der Wüste lebten, welche eigentlich gekommen waren, um die Überlebenden auszuplündern, doch durch geschicktes Verhandeln konnte Roddenberry sie davon abhalten. Die beiden Männer, die er losgeschickte hatte um Hilfe zu organisieren, erreichten einen syrischen Militärposten, von wo man die "Pan American World Airways" von den Geschehnissen unterrichten konnte. Für sein vorbildliches Verhalten erhielt Roddenberry von der zivilen Luftfahrtbehörde eine Auszeichnung. Roddenberry's leben änderte sich maßgeblich, als er zum ersten mal das neue Medium "Fernsehen" sah. Er erkannte, dass dieser neue Industriezweig fähige Autoren brauchte. Er zog nach Hollywood, wo er allerdings eine kleine Enttäuschung erlebte. Das "Fernsehen" befand sich noch in einer sehr frühen Phase, mit sehr wenig Platz für talentierte Autoren. Er befolgte den Rat einen Freundes, ging zum "Los Angeles Police Department" und trat so in die Fußstapfen seines Vaters. Gleichzeitig hoffte er, so auch neue Eindrücke zu gewinnen, die ihn als Autor weiterbringen würden. Roddenberry wurde zum "Sergeant" befördert und konnte zu dieser Zeit auch erste Scripts für Serien an einige Fernsehsender verkaufen. Als er den Status eines etablierten Autors erreicht hatte, gab er seinen Polizeidienst auf und arbeitete fortan als freier Autor. Er schrieb u.a. Geschichten für bekannte Serien wie "Have Gun, Will Travel", für die er auch den renomierten "Writer Guild Award" erhielt. Durch den Erfolg, konnte Roddenberry zum ersten mal seine eigene Serie produzieren: "The Lieutenant" erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der im United States Marine Corps dient. 1966 folgte dann "Star Trek". Der erste Pilotfilm wurde vom Sender als zu komplex für die damalige Zeit empfunden und abgelehnt. Mit dem zweiten Film schaffte es Roddenberry dann, die verantwortlichen des Sender zu überzeugen. Die Serie konnte sehr schnell eine große Fangemeinde für sich gewinnen. Das erste NASA-Shuttle wurde Aufgrund von tausenden Zuschriften der "Star Trek"-Fans sogar "Enterprise" getauft. Nach dem Ende von "Star Trek" 1969, war Roddenberry an vielen Kino- und TV-Film Produktionen beteiligt, an den Erfolg von "Star Trek" konnte er zu dieser Zeit aber nicht anknüpfen. Erst mit den "Star Trek"-Filmen kehrte dieser zurück. 1986 bekam Roddenberry als erster Autor einen Platz auf dem "Walk of Fame" in Hollywood. Gleich im ersten Jahr wurde "Star Trek: The Next Generation" ein großer Erfolg und konnte über die sieben Jahre, in der die Serie ausgestrahlt wurde, mehrere renommierte Auszeichnungen gewinnen. Gene Roddenberry verstarb 1991 im Alter von 70 Jahren. Er hatte zwei Töchter aus seiner ersten Ehe und einen Sohn, Gene Roddenberry Jr., aus der zweiten Ehe mit Majel Barrett. Jens Großjohann FILMISCHES SCHAFFEN Autor Gastauftritte 1954 Mr. District Attorney (TV-Serie) 1965 Star Trek: The Cage (TV-Film) 1955 Jane Wyman Presents The Fireside Theatre (TV-Serie; 1 Episode) 1966 Star Trek (TV-Serie) 1955 Highway Patrol (TV-Serie) 1956 Gruen Guild Playhouse (TV-Serie; 1 Episode) Produzent 1956 The Kaiser Aluminum Hour (TV-Serie; 1 Episode) 1957 Alcoa Theatre (TV-Serie; Produzent einer Episode) 1956 West Point (TV-Serie; 1 Episode) 1963 The Lieutenant (TV-Serie; Producer) 1956 Dr. Christian (TV-Serie) 1965 Star Trek: The Cage (TV-Film; Producer) 1957 Alcoa Theatre (TV-Serie; 1 Episode) 1966 Star Trek: Where No Man Has Gone Before (TV-Film; Producer) 1957 Have Gun - Will Travel (TV-Serie) 1966-68 Star Trek (TV-Serie; Producer) 1957 Boots and Saddles (TV-Serie) 1967 Police Story (TV-Serie; Producer) 1958 Nacked City (TV-Serie; 1 Episode) 1971 Pretty Maids All in a Row (Producer) 1958 Bat Masterson (TV-Serie) 1973 Genesis II (TV-Film; Producer) 1959 The DuPont Show with June Allyson (TV-Serie) 1973-75 Star Trek: The Animated Series (TV-Serie; Executive Producer) 1959 The Detectives Starring Robert Taylor (TV-Serie; 1 Episode) 1974 The Questor Tapes (TV-Film; Executive Producer) 1960 Wrangler (TV-Serie; 1 Episode) 1974 Planet Earth (TV-Film; Executive Producer) 1960 Whiplash (TV-Serie; 1 Episode) 1977 Spectre (TV-Film; Executive Producer) 1961 Dr. Kildare (TV-Serie) 1979 Star Trek: The Motion Picture (Producer) 1961 Target: The Corrupters (TV-Serie) 1987 Star Trek: The Next Generation - Encounter at Farpoint (TV-Film; Executive Producer) 1962 G.E. True (TV-Serie) 1987-92 Star Trek: The Next Generation (TV-Serie; Executive Producer) 1963 The Lieutenant (TV-Serie) 1989 Star Trek V: Final Frontier (Executive Producer) 1965 Star Trek: The Cage (TV-Film; Schöpfer) 1991 Star Trek 25th Anniversary Special (TV-Film; Executive Producer) 1966-69 Star Trek (TV-Serie; 2 Episoden; Schöpfer) 2002 Star Trek: Nemesis (Executive Producer posthum) 1967 Police Story (TV-Film)   1971 Alias Smith and Jones (TV-Serie) Sonstige Beteiligungen  1971 Pretty Maids All in a Row 1954 Mr. District Attorney (TV-Serie; Technischer Beobachter) 1973 Genesis II (TV-Film) 1973-75 Star Trek: The Animated Series (TV-Serie; Executive Consultant) 1974 The Questor Tapes (TV-Film) 1982 Star Trek II: The Wrath of Khan (Executive Consutant) 1974 Planet Earth (TV-Film) 1984 Star Trek III: The Search for Spock (Executive Consultant) 1977 Spectre (TV-Film) 1986 Star Trek IV: The Voyage Home (Executive Consultant) 1979 Star Trek: The Motion Picture 1989 Star Trek: The Final Frontier (Executive Consultant) 1987 Star Trek: The Next Generation - Encounter at Farpoint (TV-Film) 1987/88 Star Trek: The Next Generation (TV-Serie; 2 Episoden) 1997 Earth: Final Conflict (TV-Serie; 1 Episode)   Schöpfer 1965 Star Trek: The Cage (TV-Film) 1966 Star Trek: Where No Man Has Gone Before (TV-Film) 1966-69 Star Trek (TV-Serie) 1973-75 Star Trek: The Animated Series (TV-Serie) 1979 Star Trek: The Motion Picture 1982 Star Trek II: The Wrath of Khan 1984 Star Trek III: The Search for Spock 1986 Star Trek IV: The Voyage Home 1987 Star Trek: The Next Generation - Encounter at Farpoint (TV-Film) 1987-94 Star Trek: The Next Generation (TV-Serie) 1989 Star Trek V: The Final Frontier 1991 Star Trek VI: The Undiscovered Country 1993 Star Trek: Deep Space Nine (TV-Film) 1993-99 Star Trek: Deep Space Nine (TV-Serie) 1994 Star Trek: The Next Generation - All Good Things (TV-Film) 1994 Star Trek: Generations 1995 Star Trek: Voyager - Caretaker (TV-Film) 1995-01 Star Trek: Voyager (TV-Serie) 1996 Star Trek: First Contact 1997-02 Earth Final Conflict (TV-Serie) 1998 Star Trek: Insurrection 2000-05 Andromeda (TV-Serie) 2001 Enterprise: Broken Bow (TV-Film) 2001-05 Star Trek: Enterprise (TV-Serie) 2002 Star Trek: Nemesis 2009 Star Trek 2011 Angekündigtes Star Trek Sequel PREISE UND AUSZEICHNUNGEN Jahr Preis  Kategorie Status 1967 Emmy Beste Dramaserie / Star Trek nominiert 1968 Emmy Beste Dramaserie / Star Trek nominiert 1977 Executive Achievement Award der Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films 1980 Life Career Award  der Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films 1992 George Pal Memorial Award der Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films ---- Stern auf dem Hollywood Walk of Fame At 6683 Hollywood Blvd.
  2. Vorschläge Mr. Spock?

    LEONARD SIMON NIMOY Geburtsdatum:26. März 1931 Geburtsort:Boston, Massachusetts Charakter:Spock Serie:The Original Series Auftritte:Stammcharakter bei TOS Zwei Auftritte bei TNG ST:I bis ST:VI, ST:XI  BIOGRAPHIE   -> Leonard Nimoy @ FedCon XIV 2005 I -> Leonard Nimoy @ FedCon XIV 2005 II Leonard Nimoy wurde als Sohn jüdischer Auswanderer aus der Sowjetunion am 26. März 1931 in Boston, Massachusetts geboren. Im Alter von acht Jahren sammelte er erste Bühnenerfahrung in Grimms "Hänsel und Gretel". Nach einer kurzen Stippvisite an einem Bostoner College, kam er auf der Suche nach einer Schauspielkarriere nach Kalifornien. Im Jahr 1954 heiratete er die Schauspielerin Sandi Zober. Nimoy trat in die Army ein und diente 18 Monate lang in Fort Mc Phearson, Georgia. Er schrieb, erzählte und sagte GI Sendungen für den Ableger der Army's Special Services. Während dieser Zeit inszenierte und spielte er 'Stanley' in einer Produktion der Atlanta Theater Guild von A Street Car Named Desire.Nach seiner Entlassung aus der Army schrieb sich Nimoy beim Pasadena Playhouse in Kalifornien ein. Er arbeite als Kellner, Platzanweiser und Taxifahrer um seine Rechnungen zu bezahlen, während er Schauspiel studierte. Schließlich verließ er die Schauspielschule und strebte eher eine Film als eine Theaterkarriere an. Nimoy leitete drei Jahre lang ein Schauspielatelier im Norden Hollywoods und unterrichtete ein Jahr am Synanon. Inzwischen hatte er zwei Kinder: Adam und Julie. Sein Filmdebüt gab Nimoy im Jahr 1951 in Queen for a Day. Es war ein theatralischer Film, der auf der beliebten Fernsehserie der frühen Fünfziger Jahre basierte. Als nächstes drehte er Rhubarb, wo er einen Baseballspieler darstellte, dessen Mannschaft von einer Katze geerbt wird. Seine erste Hauptrolle erhielt er 1952 in Kid Monk Baroni, wo er einen jungen Mann mit deformiertem Gesicht spielt, der ein erfolgreicher Boxer wird. Daraufhin spielte er wieder weniger bedeutende Rollen in Filmen wie Francis Goes to West Point und Zombies of the Stratosphere. Auch in dem B-Western Old Overland Trail von Republic Pictures hatte er einen Auftritt. In den 60er begann Nimoys Durchbruch im Fernsehen. Er absolvierte Gastauftritte in vielen Serien wie Rawhide, The Virginians, Profiles in Courage, Dr. Kildare und Outer Limits. In der beliebten Serie Sea Hunt hatte Nimoy eine wiederkehrende Rolle, die des Lloyd Bridges. Zu dem ersten Treffen zwischen Nimoy und Gene Roddenberry kam es, als er in einer Episode von The Lieutenant auftrat. Sein großer Durchbruch kam schließlich im Jahr 1966 als er seine Rolle als vulkanischer Wissenschaftsoffizier Spock in Star Trek annahm. Seinen ersten Werbeauftritt für die Serie war beim jährlichen Pear Blossom Festival in Oregon. Es war das erste Zeichen, dass er die Rolle annehme würde. Die Idee verfestigte sich, als er nach der Pear Blossom Parade Autogramme schrieb und schließlich von Offiziellen 'gerettet' werden musste, weil die Menge so groß war. Als dann der TV Guide in seiner Ausgabe vom 4. März 1967 sein Bild und einen Artikel veröffentlichte, war er sich sicher. Durch die neue Bekanntheit ergatterte Nimoy einige Bühnenrollen wie in Monserrat, Visit to a small planet und Cat on a hot tin roof. 1967 versuchte Nimoy ein anderes Talent. Er veröffentlichte sein erstes Album, dass auf dem Star Trek Charakter Spock basierte: 'Leonard Nimoy Presents Mr. Spock's Music from Outer Space'. Auf dem Album befand sich auch die Hit-Single 'Visit to a Sad Planet'. Die Verkaufszahlen dieses Albums waren so gut, dass Nimoy ein zweites aufnahm. 'The Two Sides of Leonard Nimoy' enthielt eine Seite des Charakters Spock und eine von Leonard Nimoy selbst. Das Album enthielt Lieder und Gedicht, die zu Musik vorgetragen wurden. Nimoy veröffentlichte noch drei weitere Alben auf denen hauptsächlich volkstümliche Musik und seine eigenen Fassungen bekannter Lieder zu hören waren. Außerdem nahm Nimoy in den 70er fünf Alben mit Erzählungen auf, unter anderem mit Lesungen von 'War of the Worlds' und 'The Martian Chronicles'. Als Star Trek 1969 zu Ende ging, schloss sich Nimoy Mission: Impossible als regulärer Hauptdarsteller an und ersetzte Martin Landau. Er blieb für zwei Jahre bei der Serie.1971 war Nimoy in Fiddler on the roof und Catlow zu sehen. 1974 drehte er den TV Film The Alpha Caper und 1975 The Missing are Deadly. Im Jahr 1975 kehrt Nimoy an das College zurück und machte einen Magisterabschluss in Erziehung am Antioch College. 1977 spielte Nimoy 'Martin Dysart' in der Stück Equus auf den New Yorker Bühnen. 1978 war er in einem Remake von Invasion of the Body Snatchers zu sehen, wo er einen Psychiater spielte, der eine unübliche Methoden anwendet, damit seine Patienten sich mit ihren tiefsten Ängsten auseinandersetzen. Von 1978 bis 1981 tourte er durch das Land, um sein Ein-Mann-Stück Vincent aufzuführen. Das Stück hatte er selbst geschrieben und führt auch Regie. Die Basis lieferte das Stück Van Gogh von Philip Stephens. Nach mehr als 150 Aufführungen wurde Vincent auf Film festgehalten und auf dem A&E Kabelnetzwerk ausgestrahlt. 1978 begannen die Arbeiten für den ersten Star Trek Film. Etwas widerstrebend kehrte Nimoy als Spock zurück. Am 7. Dezember 1979 wurde der Film schließlich veröffentlicht. Nimoy trat im weiteren Verlauf noch in den nächsten fünf Star Trek Filmen, dem neuesten Star Trek Abenteuer, sowie in der Star Trek: The Next Generation Doppelfolge "Wiedervereinigung" auf. Nimoy machte seine ersten Erfahrungen in Sachen Regie bei einem Kinofilm mit Star Trek III: Die Suche nach Mr. Spock und Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart, doch das war nur der Anfang. Seitdem drehte er Three Man and a Baby, The Good Mother und Funny About Love. Die Fernsehminiserien A Woman Called Golda und Marco Polo boten Nimoy gute Rollen und halfen ihm zu zeigen, dass er mehr darstellen konnte als Mr. Spock. 1986 trennte sich Nimoy nach 32 Ehejahren von seiner Frau, was schließlich in der Scheidung endete. Inzwischen hat Nimoy seine zweite Frau Susan geheiratet. Eines seiner Hobbys ist schwarz-weiß Fotographie. Diese Hobby hat er mit genutzt um einige Gedichtsbände zu veröffentlichen, die mit seinen Fotos illustriert sind. Das erste dieser Bücher trug den Titel 'Why Not You and I?" 1991 war Nimoy in dem Film Never Forget zu sehen, den er für TNT auch produzierte. Dabei dreht es sich um die wahre Geschichte eines Überlebenden des Holocaust, der eine Neo-Nazi Organisation verfolgt, die behauptet, dass der Massenmord an Juden während des 2. Weltkriegs ein Mythos sei. Eines seiner aktuellsten Projekte ist Alien Voices, wo er sich mit John deLancie zusammengeschlossen hat, um Klassiker der Science Fiction im Stile von Radiohörspielen zu inszenieren. Steffen Henkel FILMISCHES SCHAFFEN Filmographie 1951 Queen for a Day 1951 Rhubarb 1952 Kid Monk Baroni 1952 Zombies of the Stratosphere 1952 Francis Goes to West Point 1953 Old Overland Trail 1954 Formicula Them! 1958 Satan's Satellites 1959 The Brain Eaters 1963 Der Balkon The Balcony 1964 Sieben Tage im Mai Seven Days in May 1965 Luke and the Tenderfoot (TV-Film) 1967 Valley of Mystery (TV-Film) 1967 Deatchwatch 1971 Einsatz im Pazifik (TV-Film) Assault on the Wayne 1971 Leben ums Verrecken - Catlow Catlow 1973 Die Tödliche Vision (TV-Film) Baffeled! 1973 Columbo: Zwei Leben an einem Faden (TV-Film) Columbo: A Stitch in Crime 1973 Im letzten Moment The Alpha Caper 1974 Rex Harrison Presents Stories of Love (TV-Film) 1975 The Missing Are Deadly (TV-Film) 1978 Die Körperfresser kommen Invasion of the Body Snatchers 1979 Star Trek: Der Film Star Trek: The Motion Picture 1980 Seizure: The Story of Kathy Morris (TV-Film) 1981 Vicent (TV-Film) 1982 Golda Meir (TV-Film) A Woman Called Golda 1982 Star Trek II: Der Zorn des Khan Star Trek II: The Wrath of Khan 1983 Lights: The Miracle of Chanukah (TV-Film, Stimme) 1984 Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock Star Trek III: The Search for Spock 1986 Verloren und verdammt (TV-Film) The Sun Also Rises 1986 Transformers - Der Kampf um Cybertron (Stimme) The Transformers: The Movie 1986 Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart Star Trek IV: The Voyage Home 1989 Star Trek V: Am Rande des Universums Star Trek V: The Final Frontier 1990 Bangles Greatest Hits (Video) 1991 Die Schmach des Vergessens (TV-Film) Never Forget 1991 Star Trek VI: Das unentdeckte Land Star Trek VI: The undiscovered Country 1993 The Halloween Tree (Stimme 1994 Der Pagemaster - Richies fantastische Reise (Stimme The Pagemaster 1995 Bonanza - Angriff auf die Ponderosa (TV-Film) Bonanza: Under Attack 1997 Die Bibel - David (TV-Film) David 1997 The First Men in the Moon (Video) 1998 Geklonte Zukunft (TV-Film) Brave New World  1998 The Lost World (TV-Film) 1998 Armageddon: Target Earth 1999 Ultimate Trek: Star Trek's Greatest Moments (TV; Archivaufnahmen) 2000 Sinbad: Beyond the Veil of Mists (Stimme) 2001 Atlantis: The Lost Empire 2009 Star Trek TV-Serien 1963 General Hospital 1966-69 Raumschiff Enterprise Star Trek 1969-71 Kobra, übernehmen Sie! Mission: Impossible 1973-75 Die Enterprise (Stimme) Star Trek: The Animated Series 1982 Marco Polo 1998 Invasion America (Stimme) Gastauftritte 1954-59 Dragnet (2 Episoden) 1956 Navy Log 1956 The Men Called X 1956/57 West Point (2 Episoden) 1957/58 Highway Patrol (2 Episoden) 1958 The Silent Service (2 Episoden) 1958 Alarm im Hafen Harbor Command 1958-60 Abenteuer unter Wasser (6 Episoden) Sea Hunt 1959 Mackenzie's Raiders 1959 Steve Canyon 1959 26 Men (3mal 1959 The Rough Riders 1959 Colt .45 1959 Tombstone Territory 1959/60 Dezernat M (2 Episoden) M Squad 1959-61 Wagon Train (3 Episoden) 1960 Anwalt der Gerechtigkeit Lock up 1960 Outlaws 1960 Tate 1960 The Rebel 1960 Bonanza 1960/61 The Tall Man (2 Episoden) 1961 Tausend Meilen Staub Rawhide 1961 Tales of Wells Fargo 1961 Polizeirevier 87 87th Precinct 1961 Two Faces West 1961 Unglaubliche Geschichten The Twilight Zone 1961-66 Rauchende Colts (4 Episoden) Gunsmoke 1962 Am Fuß der Blauen Berge Laramie 1962 Die Unbestechlichen The Untouchables 1962 Sam Benedict 1963 Perry Mason 1963 Dr. Kildare 1963/64 The Eleventh Hour (2 Episoden) 1963-65 Combat! (2mal 1963-65 Die Leute von der Shiloh Ranch (3 Episoden) The Virginian 1964 The Lieutenant 1964 The Outer Limits (2 Episoden) 1964 Solo für O.N.K.E.L. The Man from U.N.C.L.E. 1964 Zivilcourage Profiles in Courage 1964/65 Stunde der Entscheidung (2 Episoden) Kraft Suspense Theatre 1965 Im Wilden Westen Death Valley Days 1966 Der Mann ohne Namen A Man Called Shenandoah 1966 Daniel Boone 1966 Mini-Max oder die unglaublichen Abenteuer des Maxwell Smart Get Smart 1983 T.J. Hooker 1991 Star Trek: Das nächste Jahrhundert (2 Episoden) Star Trek: The Next Generation 1993-97 The Simpsons (Stimme; 2 Episoden) 1995 Outer Limits - Die unbekannte Dimension The Outer Limits 1996 Star Trek: Deep Space Nine 1999/02 Futurama (Stimme; 2 Episoden) 2001 Becker Regie 1970 Night Gallery (TV-Serie) 1981 Vincent (TV-Film) 1982 T.J. Hooker (TV-Serie, 1 Episode) 1982 The Power of Matthew Star (TV-Serie, 1 Episode) 1984 Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock Star Trek III: The Search for Spock 1986 Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart Star Trek IV: The Voyage Home 1987 Drei Männer, noch ein Baby Three Men and a Baby 1988 Der Preis der Gefühle The Good Mother 1990 Kein Baby an Bord Funny About Love 1994 Holy Days - Ich heirate eine Nervensäge Holy Matrimony 1995 Tödliches Spiel (TV-Serie, 1 Episode) Deadly Games Autor 1976 In Search of... (TV-Serie) 1979 Star Trek: Der Film Star Trek: The Motion Picture 1981 Vicent (TV-Film) 1984 Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock Star Trek III: The Search for Spock 1986 Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart Star Trek IV: The Voyage Home 1991 Star Trek VI: Das unentdeckte Land Star Trek VI: The Undiscovered Country Produzent 1966 Deathwatch 1991 Star Trek VI: Das unentdeckte Land Star Trek VI: The Undiscovered Country 1995 Tödliches Spiel (TV-Serie, 1 Episode) Deadly Games  PREISE UND AUSZEICHNUNGEN Jahr Preis  Kategorie Status 1967 Emmy Award Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie /Star Trek nominiert 1968 Emmy Award Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie / Star Trek nominiert 1969 Emmy Award Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie / Star Trek nominiert 1979 Saturn Award Bester Nebendarsteller / Invasion of the Body Snatchers nominiert 1980 Saturn Award Bester Nebendarsteller / Star Trek: The Motion Picture nominiert 1982 Emmy Award Bester Nebendasteller in einer Miniserie oder einem TV-Film / A Woman Called Gonda nominiert 1985 Saturn Award Bester Regisseur / Star Trek III: The Search for Mr. Spock nominiert 1987 Saturn Award Bester Schauspieler / Star Trek IV: The Voyage Home nominiert 1987 Saturn Award Bester Regisseur Star Trek IV: The Voyage Home nominiert 1987 Saturn Award Life Career Award gewonnen 1987 ShoWest Convention ShoWest Director of the Year gewonnen 1995 SciFi Universe Magazine Leserwahl für den Preis für das Lebenswerk gewonnen 2001 Annie Award Aussergewöhliche Stimmdarbietung in einem animierten Kinofilm / Atlantis: The Lost Empire nominiert ---- Stern auf dem Walk of Fame Motion Picture At 6651 Hollywood Boulevard
  3. Das wird bestimmt ein Spaß!

    WILLIAM SHATNER Geburtsdatum:22. März 1931 Geburtsort:Montreal, Quebec Charakter:Captain James Tiberius Kirk Serie:The Original Series Auftritte:Stammcharakter bei TOS ST:I bis ST:VII  BIOGRAPHIE William Shatner erblickte am 22. März 1931 in Montreal, Quebec das Licht der Welt. Der gebürtige Kanadier besuchte die McGill University, wo er in Theaterproduktionen auf dem Campus aktiv war. Während der Sommerferien spielte Shatner in der Royal Mount Theater Company. Als er 1952 mit seinen Abschluss als Bachelor of Arts erreichte, begann er am National Repertory Theater von Ottawa zu arbeiten. Schließlich schaffte er es Hauptrollen in Stücken wie The Merchant of Venice und Henry V. zu ergattern und gewann auch die Auszeichnung für den viel versprechendsten Schauspieler. Nach einem Auftritt in dem Stück Tamburlaine in New York unterschrieb Shatner einen Sieben-Jahres-Vertrag bei 20th Century Fox. Er heiratete die kanadische Schauspielerin Gloria Rand und sie verbrachten die Flitterwochen in Schottland. Trotzdem war es eher eine Arbeitsreise, denn William hatte für ein Festival in Edinburgh eine Rolle in Henry V. angenommen. Nach seinen Flitterwochen kehrte Shatner nach New York zurück, wo er in zahlreichen Serien Gastrollen annahm, wie inGoodyear Playhouse, Circle Theater, Philco Playhouse, StudioOne und The Defenders. Darauf folgte sein Filmdebüt in TheBrothers Karamazov mit Richard Basehart. Da er nicht aus dem so erfolgreichen Western Genre ausgeschlossen werden wollte, lernte Shatner auf Pferden zu reiten und mit dem Lasso umzugehen. Shatnerserhielt seine nächste Hauptrolle in The Secret Life of Suzie Wong, einem Stück, das zwei Jahre lang am Broadway zu sehen war. Darauf folgtenA Shot in the Dark mit Julie Harris und L'Idiote, bei denen er weiterhin auf dem Broadway zu sehen war. 1961 war Shatner bei zwei Filmen dabei. In The Intruders spielte er einen Unruhestifter, der im Süden von einer Stadt zur anderen zieht, um die Leute gegen die von Gerichten befohlene Schulintegration aufzuwiegeln. Später lief der Film auch unter den Titeln I Hate Your Guts! und Shame. Shatners zweiter Auftritt war in Judgement at Nuremberg. Dann kam die Rolle, für die er unzweifelhaft am bekanntesten ist: James Tiberius Kirk in Star Trek. Unglücklicherweise trennte sich Shatner während der drei Jahre nicht nur von seiner Frau, sondern verlor auch seinen Vater. Als Star Trek 1969 endete, setzte Shatner seine Auftritte in den nächsten siebenStar Trek Kinofilmen fort. Er drehte außerdem Filme wie Sole Survivor und den Sherlock Holmes KlassikerThe Hound of the Baskervilles. Gastauftritte in Serien wie BarnabyJones und Hawaii Five-O sorgten dafür, dass er nicht aus dem öffentlichen Blickfeld verschwand. Im Jahr 1970 spielte Shatner den brillanten Staatsanwalt in The Andersonville Trial, einem Film, der ihm gute Kritiken einbrachte. Während der Dreharbeiten lernte er Marcy Lafferty kennen, die seine zweite Ehefrau werden sollte. 1974 nahm Shatner, zusammen mit seinen Kameraden vom Raumschiff, 18 Episoden des auf Star Trek basierenden Samstagmorgen Cartoons in Angriff. Als 1979 Star Trek: Der Film veröffentlicht wurde nahm Shatner wieder selbst in der Mitte der Brücke platz und führte bei Star Trek V: The Final Frontier auch Regie.1982 übernahm Shatner eine Rolle in der Polizeiserie T.J. Hooker an, die vier Jahre andauern sollte. Nach Hooker ging Shatner dazu über in der beliebten SerieRescue 911 als Moderator zu fungieren. 1994 produzierte Universal eine Fernsehserie mit dem NamenTekwar, die auf der Romanserie von Shatner und Ron Goulart basierte. Obwohl Shatner in der Serie keine Hauptrolle übernahm,absolvierte er Gastauftritte und führte bei mehreren Episoden Regie. Auch in derNBC-Comedyserie 3rd Rock From the Sun hatte er in der Rolle 'The Big Head' mehrere Auftritte. Man kann Shatner auch in den Werbespots von Priceline.com sehen und hören. Den Spot mit William Shatner und Leonard Nimoy könnt ihr übrigens bei uns herunterladen. Shatner ist auch der Autor von mehreren biographischen Büchern, wie "Star Trek Memories" und "Star Trek Movie Memories", welches sich auf die Arbeiten an den Filmen inklusiveStar Trek: Generations bezieht. Als Romanautor hat Shatner in Zusammenarbeit mit Judith und Garfield Reeves-Stevens mehrere Romane zuStar Trek beigetragen, wie "The Ashes of Eden" und "The Return". Jahrelang hoffte man, dass Shatner noch einmal den Weg in dasStar Trek Franchise finden würde, doch 2004 rückte dieser Wunsch in weite Ferne: Shatner absolvierte sechs Gastauftritte in David E. Kelleys AnwaltsserieThe Practice, wofür er auch mit einem Emmy Award ausgezeichnet wurde. 2005 übernahm er dann die Rolle, die er bereits inThe Practice gespielt hatte, in der Spin-Off Serie Boston Legal, wo er mit einem weiteren bekannten Gesicht aus Star Trek zusammenarbeitet: Rene Auberjonois. Neue Serie, neues Glückhieß es für Shatner bis 2008, denn auch für seine Rolle in Boston Legalwurde er bereits mit einem Golden Globe und zwei Emmys ausgezeichnet. Zudem konnte er weitere Nominierungen für den Emmy und den Screen Actors Guild Award einheimsen. Steffen Henkel FILMISCHES SCHAFFEN Filmographie 1951 The Butler's Night Off 1955 Billy Budd (TV-Film) 1957 Oedipus Rex 1958 Die Brüder Karamazov The Brothers Karamazov 1960 Julius Caesar (TV-Film) 1960 The Night of the Auk (TV-Film) 1961 Frühreife Generation The Explosive Generation 1961 Das Urteil von Nürnberg Judgment at Nuremberg 1962 Die Eindringlinge The Intruder 1964 Carrasco, der Schänder The Outrage 1965 Incubus 1968 Alexander the Great (TV-Film) 1968 Comanche Blanco 1970 Sole Survivor (TV-Film) 1970 The Andersonville Trail (TV-Film) 1970 Swing Out, Sweet Land (TV-Film) 1971 Vanished (TV-Film) 1971 Owen Marshall, Counsellor at Law (TV-Film) 1972 The People (TV-Film) 1972 Der Hund von Baskerville (TV-Film) The Hound of the Baskervilles 1973 Incident on a Dark Street (TV-Film) 1973 Go Ask Alice (TV-Film) 1973 Horror at 37,000 Feet (TV-Film) 1973 Pioneer Woman (TV-Film) 1974 Indict and Convict (TV-Film) 1974 Pray for the Wildcats (TV-Film) 1974 Liebe böse Mama Big Bad Mama 1974 Impulse 1975 Barbary Coast (TV-Film) 1975 Nachts, wenn die Leichen schreien The Devil's Rain 1975 Die zehnte Stufe (TV-Film) The Tenth Level 1975 Land of no Return 1975 Mitzi and a Hundred Guys (TV-Film) 1976 Perilous Voyage (TV-Film) 1976 Columbo - Mord im Bistro (TV-Film) Columbo: Fade in to Murder 1976 Universe 1977 Ferien mit einem Wal A Whale of a Tale 1977 Mörderspinnen Kingdom of the Spiders 1978 The Bastard (TV-Film) 1978 Land of No Return 1978 The Third Walker 1978 Little Woman (TV-Film) 1978 Flug 401 (TV-Film) Crash 1979 Riel (TV-Film) 1979 Die Weiche steht auf Tod (TV-Film) Disaster on the Coastliner 1979 Star Trek: Der Film Star Trek: The Motion Picture 1980 Die Entführung des Präsidenten The Kidnapping of the President 1980 The Babysitter (TV-Film) 1982 T.J. Hooker (TV-Film) 1982 Das Horror-Hospital Visiting Hours 1982 Star Trek II: Der Zorn des Khan Star Trek II: The Wrath of Khan 1982 Die unglaubliche Reise in einem verrückten Raumschiff Airplane II: The Sequel 1984 Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock Star Trek III: The Search for Spock 1984 Secrets of a Married Man (TV-Film) 1985 North Beach and Rawhide (TV-Film) 1986 T.J. Hooker: Blood Sport (TV-Film) 1986 Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart Star Trek IV: The Voyage Home 1988 Broken Angel (TV-Film) 1988 The Trial of Standing Bear (TV 1989 Star Trek V: Am Rande des Universums Star Trek V: The Final Frontier 1991 Star Trek VI: Das unentdeckte Land Star Trek VI: The Undiscovered Country 1991 Bill & Ted's verrückte Reise in die Zukunft Bill & Ted's Bogus Journey  1993 Loaded Weapon 1 1993 Family of Strangers (TV-Film) 1994 Columbo - Todesschüsse auf dem Anrufbeantworter (TV-Film) Columbo: Butterfly in Shades of Grey 1994 TekWar: Kampf um die verlorene Vergangenheit (TV-Film) TekWar 1994 TekWar: Die Fürsten des Todes (TV-Film) TekWar: TekLords 1994 TekWar: Excalibur - Schwert der Macht (TV-Film) TekWar: TekLab  1994 TekWar: Recht und Gesetz im Cyberspace (TV-Film) TekWar: TekJustice 1994 Star Trek: Treffen der Generationen Star Trek: Generations 1994 Inspektor Janek und der Broadwaymörder (TV-Film) Janek: The Silent Betrayel 1996 Ein tödlicher Coup (TV-Film) Dead Man's Island 1996 Schnappt den Doppelgänger (TV-Film) The Prisoner of Zenda, Inc. 1997 The First Men on the Moon (Video 1997 Land of the Free - Tödliche Ideale Land of the Free 1998 Free Enterprise 2000 Miss Undercover Miss Congeniality 2000 Falcon Down - Todesflug ins Eismeer Falcon Down 2001 Osmosis Jones (Stimme) 2001 The Kid (Stimme; TV-Film 2002 Shoot or be Shot 2002 Showtime 2002 American Psycho II: Der Horror geht weiter (Video American Psycho II: All American Girl 2002 Groom Lake 2003 Carol und die Weihnachtsgeister (TV-Film) A Christmas Carol 2004 Voll auf die Nüsse Dodgeball: A True Underdog Story 2005 Lil' Pimp (Stimme; Video 2005 Miss Undercover 2 Miss Congeniality 2: Armed and Fabulous 2005 Last Laugh '05 (TV-Film) 2006 Tierisch wild (Stimme) The Wild 2006 Ab durch die Hecke (Stimme) Over the Hedge 2006 Stalking Santa (Stimme) 2008 Gotta Catch Santa Claus (Stimme) 2009 Quantum Quest: A Cassini Space Odyssey (Stimme) 2009 Horrorween TV-Serien 1954 Howdy Doody 1959 Tactic 1965 For the People 1966-69 Raumschiff Enterprise Star Trek 1973-75 Die Enterprise (Stimme) Star Trek: The Animates Series 1975/76 Die Küste der Ganoven Barbary Coast 1977 Testimony of Two Men 1978 Durch die Hölle nacht Westen How the West Was Won 1982-86 T.J. Hooker 1991 Voice of a Planet 1994-96 TekWar - Krieger der Zukunft TekWar 2004-08 Boston Legal 2007 Everest - Wettlauf ein den Tod Everest Gastauftritte 1956 Goodyear Television Playhouse 1956/57 The Kaiser Aluminium Hour (2mal 1957 Omnibus 1957/58 Kraft Television Theatre (3mal 1957 Studio One (5mal 1957-60 Alfred Hitchcock präsentiert (2mal Alfred Hitchcock Presents 1958 The United States Steel Hour (3mal 1958 Suspicion 1958 Climax! 1958 Playhouse 90 1958 Hallmark Hall of Fame 1958 Toast of the Town 1959 Sunday Showcase 1960 Adventures in Paradise 1960 Outlaws (2 Episoden) 1960 Alcoa Presents: One Step Beyond 1960 The DuPont Show of the Month 1960 Festival 1960/61 Play of the week (2 Episoden) 1960-63 Unglaubliche Geschichten (2 Episoden) The Twilight Zone 1961 Thriller (2 Episoden) 1961-65 Preston & Preston (5 Episoden) The Defenders 1962 Gnadenlose Stadt (2 Episoden) Naked City 1961-66 Dr. Kildare (6 Episoden) 1963 The Nurses (2 Episoden) 1963 Heute Abend, Dick Powell! The Dick Powell Show 1963 Alcoa Premiere 1963 77 Sunset Strip (5 Episoden) 1963 Channing 1963 Route 66 1964 Arrest and Trial 1964 Amos Burke Burke's Law 1964 The Outer Limits 1964 The Reporter 1964 Solo für O.N.K.E.L. The Man from U.N.C.L.E. 1964-66 Bob Hope Presents the Chrysler Theatre (2 Episoden) 1965 12 O'Clock High 1965 Auf der Flucht The Fugitive 1965-69 Die Leute von der Shiloh Ranch (2 Episoden) The Virginian 1966 The Big Valley 1966 Rauchende Colts Gunsmoke 1967 Insight 1968 Off to See the Wizard 1969 CBS Playhouse 1970 Paris 7000 1970 The Name of the Game (2 Episoden) 1970 Medical Center 1970 FBI The F.B.I. 1970-74 Der Chef (4 Episoden) Ironside 1971 Das Wort der Verteidigung Storefront Lawyers  1971 Sheriff Cade Cade's Country 1971/72 Kobra, übernehmen Sie (2 Episoden) Mission: Impossible 1972 The Sixth Sense 1972 Hawaii Fünf-Null Hawaii Five-O 1972 Owen Marshall: Counsellor at Law 1972 Dr. med. Marcus Welby Marcul Welby, M.D. 1973 The Bold Ones: The New Doctors 1973 Barnaby Jones 1973 Mannix 1973 Dr. Simon Locke 1974 Der Magier The Magican 1974 Der sechs Millionen Dollar Mann The Six Million Dollar Man 1974 Kung Fu 1974 Petrocelli 1974 Kodiak 1974 Police Story 1974 Amy Prentiss (2 Episoden) 1974 Make-Up  und Pistolen Police Woman 1975 The Rookies 1977 Der Weg nach Oregon (2 Episoden) The Oregon Trail 1982 Mork vom Ork Mork & Mindy 1982 Die nackte Pistole Police Squad! 1982 Madame's Place 1985 The Ray Bradbury Theater 1986 Saturday Night Live 1993-95 Eek! The Cat (2 Episoden) 1994 Seaquest Seaquest DSV 1996-00 Hinterm Mond gleich links (5 Episoden) 3rd Rock from the Sun  1996 Der Prinz von Bel-Air The Fresh Prince of Bel-Air 1996 Star Trek: Deep Space Nine 1997 Perversions of Science 1997 Cosby 1998 Hercules (Stimme 1999 A Twist in the Tale (2 Episoden) 2001 Bob Patterson 2002 Full Moon Fright Night 2002 Futurama (Stimme 2004 Practice - Die Anwälte (5 Episoden) The Practice 2004 Chilly Beach 2005 Invasion Iowa 2005 Atomic Betty (2 Episoden) Executive Producer 1994 TekWar - Die Fürsten des Todes (TV-Film) TekWar: TekLords 1995/96 TekWar - Krieger der Zukunft (TV-Serie) TekWar  2002 Mind Meld: The Secrets Behind the Voyage of a Lifetime (Video) 2002 Spplat Attack (Video) 2005 Invasion Iowa (TV-Serie, 3 Episoden)  2006 William Shatner in Concert (TV-Film) 2006 Stalking Santa 2009 William Shatner's Gonzo Ballet Regie 1983-86 T.J. Hooker (TV-Serie; 8 Episoden) 1989 Star Trek V: Am Rande des Universums Star Trek V: The Final Frontier 1993 Kung Fu - Im Zeichen des Drachens (TV-Serie; 1 Episode) Kung Fu: The Legend Continues 1994 TekWar: Kampf um die verlorene Vergangenheit (TV-Film) TekWar 1994-96 TekWar (TV-Serie; 2 Episoden) 1997 Perversions of Science (TV-Serie; 1 Episode) 2002 Groom Lake Drehbuchautor 1961 Checkmate (TV-Serie; 1 Episode) 1989 Star Trek V: Am Rande des Universums Star Trek V: The Final Frontier  1994 TekWar: Kampf um die verlorene Vergangenheit (TV-Film) TekWar 1994 TekWar: Die Fürsten des Todes (TV-Film) TekWar: TekLords 1994 TekWar: Excalibur - Schwert der Macht (TV-Film) TekWar: TekLab 1994 TekWar: Recht und Gesetz im Cyberspace (TV-Film) TekWar: TekJustice  1994 TekWar: Krieger der Zukunft (TV-Serie) TekWar 2002 Groom Lake 2007 Fire Serpent (TV-Film) Soundtrack 1978 Science Fiction Film Awards (TV-Sendung) 2000 Captain Buzz Lightyear: Star Command (Video) Buzz Lightyear of Star Command: The Adventure Begins 2000 Miss Undercover Miss Congeniality 2002 Futurama (TV-Serie, 1 Episode) 2007 Live Life Moderation/Gastgeber/Laudator 1959 City Out of Time (Erzähler) 1974 Inner Space 1976 Universe (Erzähler) 1976 Botschaft der Götter (Erzähler) Mysteries of the Gods  1978 Science Fiction Film Awards 1980 Hypnosis and Beyond 1980 The 52nd Annual Academy Awards 1983 The 55th Annual Academy Awards 1986 Saturday Night Live (TV-Serie, 1 Episode) 1987 Seasons 1987 The 59th Annual Academy Awards 1989-96 Rescue 911 (TV-Serie, 14 Episoden) 1991 Raumschiff Enterprise: Von einem Jahrhundert in das nächste... Star Trek 25th Anniverdary Special 1995 William Shatner's Star Trek Memories (Video) 1995 Trinity and Beyond (Video, Erzähler) 1997 TV Guide Looks at Science Fiction 1999 Nukes in Space (Video, Erzähler) 1999 Atomic Journeys: Welcome to Ground Zero (Video, Erzähler) 2001 Whale Shark Hunters of the Philippines 2001 The 50th Annual Miss USA Pageant 2001 The 28th Annual American Music Awards 2001 Keeping America Strong 2001 Iron Chef USA: Showdown in Las Vegas 2001 Iron Chef USA: Holiday Showdown 2002 One-Hit Wonder (TV-Serie) 2002 Cosmic Odyssey (TV-Serie) 2004 The 56th Annual Primetime Emmy Awards 2004 The Rose Parade: A Pageant for the Ages (Video 2005 The Greatest: The 40 Hottest Rock Star Girlfriends... and Wives 2005 The CMT Music Awards 2005 How William Shatner Changed the World 2006 2006 American Music Awards 2007 Mars Rising (Erzähler) Wettlauf zum Mars  2007 Live Life (Erzähler) 2008 Shatner's Raw Nerve (TV-Serie) Showgast/Interviewgast/Dokumentationen 1956 What's My Line? (2 Episoden) 1967 Dateline: Hollywood 1967 Dream Girl of '67 1967/68 The Hollywood Squares (8 Episoden) 1968 The Pat Boone Show 1969 The 11th Annual TV Week Logie Award 1969 The Match Game 1974 Tattletales (3 Episoden) 1974 Match Game 73 1975 Mitzi and a Hundred Guys 1975 Celebrity Bowling 1975 Rhyme and Reason 1977 The Merv Griffin Show 1978 Battle of the Network Stars V 1978-91 The Tonight Show Starring Johnny Carson (9 Episoden) 1981 Circus of the Stars #6 1981/82 Fridays 1982 Night of 100 Stars 1982 Battle of the Network Stars XII 1982 Battle of the Network Stars XIII 1983 Battle of the Network Stars XVII 1985 Night of the 100 Stars II 1985 The Canadian Conspiracy 1986/08 Saturday Night 1987 Happy 100th Birthday, Hollywood 1988 The 40th Annual Primetime Emmy Awards 1989 Hollywood on Horses (Video) 1989 This Is Your Life 1990 Happy Birthday, Bugs!: 50 Looney Years 1990 The Making of 'Voice of the Planet' 1990 Aspel & Company 1991 Voices that Care 1991 Saturday Night Live 1991 The Party Machine with Nia Peeples 1991 Star Trek Logs: An MTV Big Picture Special Edition 1992 The Twenty-Five Year Mission Tour (Video) 1992 1992 MTV Movie Awards 1992 The Larry Sanders Show 1994 Good Morning... with Anne and Nick 1994 Star Trek: A Captain's Log 1994 Science Fiction: A Journey Into the Unknown 1994-02 Howard Stern (13 Episoden) 1995 WWF Monday Night Raw 1995 Gottschalk Late Night 1995-08 The Tonight Show with Jay Leno (4 Episoden) 1996 A Century of Science Fiction (Video) 1996 Star Trek: 30 Years and Beyond 1996 1996 MTV Movie Awards 1996 Muppets Tonight 1996 Showbiz Today 1996-05 Biography (4 Episoden) 1997 Space Cadets (2 Episoden) 1997 Trekkies 1997-02 Life and Times (2 Episoden) 1997-08 Late Night with Conan O'Brien (6 Episoden) 1998 Jefftowne 1998 CBS: The First 50 Years 1998-02 The Rosie O'Donnell Show (3 Episoden) 1999 The Stars of 'Star Wars': Interviews from the Cast (Video) 1999 Where No Fan Has Gone Before: The Making of 'Free Enterprise' (Video) 1999/00 The Howard Stern Radio Show (3 Episoden) 2000-04 The Late Late Show with Craig Kilborn (7 Episoden) 2001 So Graham Norton 2001 The Intruder: Shatner-Corman Interview (Video) 2001 Festival in Cannes 2001 Mind Meld: Secrets Behind the Voyage of a Lifetime (Video) 2001 Michael Jackson: 30th Anniversary Celebration 2001 Weakest Link 2002 Larry King Live 2002 Screen Tests of the Stars 2002 NBC 75th Anniversary Special 2002 The 2002 Blockbuster Christmas Spectacular 2002 Spplat Attack (Video) 2002 V Graham Norton 2002 Richard & Judy (2aml 2002-06 HBO First Look 2003 TV Land Awards: A Celebration of Classic TV 2003 The Screen Savers 2003 1st Annual Spaceys 2003 After They Were Famous 2003 200 Greatest Pop Culture Icons 2003 Late Night with Conan O'Brien: 10th Anniversary Special 2003 Tinseltown TV 2003 Space Ghost Coast to Coast 2003-08 Jimmy Kimmel Live! (5 Episoden) 2004 The Heaven and Earth Show 2004 The Wayne Brady Show 2004 On-Air with Ryan Seacrest 2004 E! True Hollywood Story 2004 Cooking's a Drag 2004 2004 Primetime Creative Arts Emmy Awards 2004 Good Morning America 2004 Last Laugh '04 2004-06 Friday Night with Jonathan Ross (2 Episoden) 2004-07 The View 2005 The 31st Annual People's Choice Awards 2005 The 62nd Annual Golden Globe Awards 2005 World Poker Tour 2005 Why Shakespeare? (Video) 2005 The 3rd Annual TV Land Awards 2005 The Contender (2 Episoden) 2005 AFI Tribute to George Lucas 2005 The 57th Annual Primetime Emmy Awards 2005 The Big Idea with Donny Deutsch 2005 Merry F#%$in' Christmas 2005 Mama Knows Best: A Retrospective - 'Big Bad Mama' Special Edition DVD 2005/06 Ellen: The Ellen DeGeneres Show (2 Episoden) 2005/08 Live with Regis and Kathie Lee (2 Episoden) 2006 William Shatner in Concert 2006 The 4th Annual TV Land Awards 2006 Late Show with David Letterman 2006 'T4' Goes 'Over The Hedge' 2006 Comedy Central Roast of William Shatner 2006 The 58th Annual Primetime Emmy Awards 2006 Scream Awards 2006 2006 Meet the Cast of 'Over the Hedge' (Video) 2006 Show Me the Money 2006/07 HypaSpace 2006/08 Today (2 Episoden) 2006/09 Friday Night with Jonathan Ross (2 Episoden) 2006-09 The Late Late Show with Craig Ferguson (3 Episoden) 2007 The Henry Rollins Show 2007 WWE Hall of Fame 2007 2007 WrestleMania 23 2007 WWE Draft Special 2007 Fast Cars and Superstars: The Gillette Young Guns Celebrity Race (4 Episoden) 2007 The 59th Primetime Emmy Awards 2007 Scream Awards 2007 2007/08 Entertainment Tonight (11 Episoden) 2008 The Oprah Winfrey Show 2008 Million Dollar Passwort 2008 The 60th Primetime Emmy Awards 2008 The O'Reilly Factor 2008 Fanboys 2009 William Shatner's Gonzo Ballet 2009 Transcendent Man 2009 Live from the Red Carpet: The 2009 Screen Actors Guild Awards (TV-Sendung) PREISE UND AUSZEICHNUNGEN Jahr Preis  Kategorie Status 1978 Saturn Award Bester Schauspieler - Horror für Kindom of Spiders nominiert 1980 Saturn Award Life Career Award gewonnen 1980 Saturn Award Bester Schauspieler in Star Trek: The Motion Picture nominiert 1983 Saturn Award Bester Schauspieler in Star Trek: The Wraith of Khan gewonnen 1983 Stern auf dem Walk of Fame Television At 6901 Hollywood Boulevard 1985 Saturn Award Bester Schauspieler in Star Trek III: The Search for Mr. Spock nominiert 1987 Saturn Award Bester Schauspieler in Star Trek IV: The Voyage Home nominiert 1994 Banff Television Festival Award of Excellence gewonnen 1996 Gemini Awards Beste Dramaserie TekWar nominiert 1999 Emmy Award Außergewöhlicher Gastauftritt in einer Comedyserie in 3rd Rock From The Sun nominiert 2000 Teen Choice Award Persönlichkeit nominiert 2001 Annie Award Aussergewöhliche Stimmdarbietung in einem animierten Kinofilm in Osmosis Jones nominiert 2001 Canadian Comedy Awards Lustigster männlicher Darsteller  in Miss Congeniality nominiert 2002 Temecula Valley International Film Festival Lebenswerk gewonnen 2003 ACTRA Awards Montreal Award of Excellence gewonnen 2004 Emmy Award Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie in The Practice gewonnen 2005 Golden Globe Bester Darsteller in einer Dramaserie in Boston Legal gewonnen 2005 Emmy Award Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie in Boston Legal gewonnen 2005 Sattelite Award Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie in Boston Legal gewonnen 2006 Screen Actors Guild Award Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie in Boston Legal nominiert 2006 Screen Actors Guild Award Bestes Ensemble einer Dramaserie in Boston Legal nominiert 2006 Emmy Award Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie in Boston Legal nominiert 2007 TV Land Award Erinnerungswürdigster Kuss in Star Trek nominiert 2006 TV Land Award TV Moment der Schlagzeilen machte in Star Trek nominiert 2007 Emmy Award Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie in Boston Legal nominiert 2007 Screen Actors Guild Award Bestes Ensemble einer Dramaserie in Boston Legal nominiert 2008 Screen Actors Guild Award Bestes Ensemble einer Dramaserie in Boston Legal nominiert 2008 Golden Globe Bester Nebendarsteller in einer Fernsehproduktion in Boston Legal nominiert 2008 Emmy Award Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie in Boston Legal nominiert 2009 Prism Award Beste Leistung in einer Dramaepisode  in Boston Legal nominiert 2009 Screen Actors Guild Award Bestes Ensemble einer Dramaserie in Boston Legal nominiert 2009 Screen Actors Guild Award Beste Leistung eines männlichen Darstellers in einer Dramaserie in Boston Legal nominiert
  4. Geschwindigkeitstest - neuer Server fürs Forum!

    Anbieter: T-Home Leitungsvariante: DSL 6.000 Datum, Uhrzeit: 30.12.2009 - 12:40 Uhr Geschwindigkeit: Zwischen 330 und 400kb/s Dauer: ~4,xx Min
  5. In Memoriam....

    Brittany Murphy verstorben
  6. Ich wage auch zu behaupten, dass SPON da Leute für bezahlt da Ordnung zu halten.
  7. Wir hatten früher streckenweise über 10.000/Tag also denke ich mal, dass das noch hinkommt. Genaue Zahlen kann ich dir leider nicht sagen, früher hatten wir mal so ein offen einsehbaren Statistiktool, aber das gibts seit 5 Jahren nicht mehr. Aber zu Star Trek 10 Zeiten warens (wenn ich mich recht entsinne) auch mal um die 35.000 Besucher am Tag. War aber leider nur eine kurze Spitze. @nbt Ich sag ja nix gegen spon, meine ja nur die Aussage über den finanziellen Wert der Seite.
  8. Na ich denke das kannst du getrost vergessen, was die für Zahlen angeben. Die Seite meines Sportvereins ist auch über 1000€ wert, aber wer will das bezahlen? Da werden schlicht Verlinkungen etc. summiert und verrechnet. spon.de ist demnach € 7.004,02 wert. Ich würde wetten, dass sich die Adresse für Spiegel Online aber besser bezahlt macht.
  9. Neue Moderation

    Na grade in ner Kneipe würde ich da schon eher drüber diskutieren, weil es eben viel direkter ist und als im der "Anonymität" und man dann vermutlich eher drüber nachdenkt. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
  10. Neue Moderation

    *hust* Also ab und an bin ich schon da, aber in der Regel ist der NBT schneller als ich. Vollste Zustimmung. Das RL hat inzwischen einfach überhand genommen. Als Schüler war das damals noch alles einfach, im Studium wurde es schwerer und inzwischen bei der Diplomarbeit bleibt einfach kaum/keine Zeit. Ja, denn immerhin gilt hier das Hausrecht, welches DR ausüben kann und "uns" Moderatoren quasi übertragen hat. Sollten wir gegen Daniels Meinung verstoßen, kann er uns jederzeit die Rechte entziehen und/oder das Thema wieder öffnen. Da dies nicht geschehen ist usw. usw. Ja... also auch wenn ich nicht der aktivste Moderator bin, die Beschwerde-Meldungen bekomme ich schon noch und da muss ich Pica zustimmen, auch wenn ich nicht immer seiner Meinung bin. Das sehe ich nicht so. Vielmehr bin ich der Meinung, dass man politische Grundsatzdiskussionen im Internet gar nicht zu führen braucht, zumindest nicht in einem SciFi Forum. Wohlgemert, Grundsatz ist Fettdruck. Schau dir die Diskussion mal an. Im TV wäre schon längst das Mikro abgedreht worden. Wir haben schon echt lange laufen lassen. Die Alternative wäre für mich gewesen meine Meinung zu dem ganzen Krams abzugeben, zum Glück hat NBT das Thema dich gemacht, das hat mir viel Zeit und Nerven gespart. Also wenn die Fee das machen wollte, wäre ihr meine Stimme auch ziemlich sicher. Gäbe nicht allzuviele die ich für ähnlich geeignet halte. Cpt. Jones wäre auch so einer, aber der ist halt nicht weiblich. Hatte ich ja auch schon abgeleitet... Generell hätte ich kein Problem damit abgelöst zu werden. Bisher hat Daniel mich diesbezüglich immer gekonnt überhört. Ist ja auch okay, im Fall der Fälle bin ich bei genügende Zeit ja auch da... ich glaube Daniel hat da sowas wie den "Ehrenmod" (NEIN, nicht Ehrenmord!!!) erfunden, indem er die "altgedienten" aus dem Team in Amt und Würden belässt. Rechte haben und nutzen sind ja auch zwei paar Stiefel.
  11. Werbung auf Treknews.de

    Stimmt... aber die gleichen Damen wohnen nicht nur 40km von mir entfernt, sondern zeitgleich überall da, wo User die Werbung gesehen haben.
  12. Werbung auf Treknews.de

    Von mir aus soll da ja ruhig Dating Kram sein, wenn es denn Geld bringt. Aber es ist Winter, die sollen sich mal was anziehen, das kann doch keiner Verantworten!
  13. Werbung auf Treknews.de

    Haben mal wieder nette Werbung...
  14. Der ultimative Polit Thread

    Uran ist halt nicht Uran... kommt halt aufs Isotop an. Und vor allem wäre das noch aufwändiger. 99,27% der Urans kannst du für die Kernspaltung nämlich schonmal nicht gebrauchen.
  15. Der ultimative Polit Thread

    Haushaltssanierung mal anders: Die belgische Regierung will den Ausstieg aus der Atomenergie verschieben. Die drei ältesten Reaktoren des Landes sollen nach einem Kabinettsbeschluss nicht 2015, sondern erst 2025 abgeschaltet werden. [...] Als Gegenleistung für die Verlängerung der Laufzeiten soll der Betreiber Electrabel dem Staat von 2010 bis 2014 jährlich mehr als 200 Millionen Euro zahlen. Laut "Le Soir" entspricht dies rund einem Drittel der Einnahmen, die mit den alten Reaktoren erwirtschaftet werden können. Der Mutterkonzern von Electrabel, GDF Suez, verpflichtete sich überdies dazu, ab 2015 mindestens 500 Millionen Euro in erneuerbare Energien zu investieren und bis 2015 weitere 10.000 Arbeitsplätze zu schaffen. Quelle Ich find die Idee der Belgier gar nicht mal so übel, wenn das im Umkehrschluss nicht einfach wieder auf den Strompreis umgelegt werden würde. Dann könnten sie auch beim Ausstieg bleiben und den Haushalt mit Steuererhöhungen sanieren.
×