Zum Inhalt springen
...mit dem mächtigen Spaß verständiger Eimer.

Yngwie Malmsteen

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    5.025
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    8

Alle erstellten Inhalte von Yngwie Malmsteen

  1. Ist das nicht die Folge mit "ich bin Michael "nicht Worf" Dorn"? Die Auflösung war eigentlich ganz klar und hätte doch eigentlich der Hauptplot sein können. Beim Ende hätte man mutiger sein können. Mehr Sci-Fi und weniger Kitsch.
  2. Man könnte vielleicht noch ein paar weitere Szenen einbauen, wo die Effekte damals nicht fertig waren, bzw. nicht umgesetzt werden konnten. Aber dann wäre es kein Directors Cut mehr. Was wirklich ein cooles Extra wäre: Wenn man den Film zum Pilotfilm von Phase 2 umschneidet (und kürzt) und per CGI optisch anpasst (inkl. Phase 2 Version der Enterprise), so wie er 1978 ausgesehen hätte, wenn es bei der ursprünglichen Idee für die Fernsehserie geblieben wäre. Man wird ja wohl noch träumen dürfen.
  3. Na prima... noch mehr Streamingdienste... noch mehr aufgeteilt. Ich musste neulich meinen Account bei amazon-prime reaktivieren und dann noch eine Folge dazukaufen, um auf Netflix, amazon prime (frei und nochmal gekauft) das 5-teilige Arrowverse-Crossover sehen zu können... Zurück zur Serie: es ist erstaunlich, dass noch gar nichts über die Serie durchgesickert ist... noch nicht mal irgendwelche Gerüchte und Setbilder.
  4. Nach all den Enttäuschungen ist die Vorfreude sehr groß... wäre schön, wenn es bald mal was zu sehen gibt. Obwohl... Discovery Staffel 2 war das ja eigentlich schon. Die halten aber wirklich dicht mit irgendwelchen Leaks, was die Hoffnung auf etwas ganz großes weckt... Hmmm... die Stimme von Number One wird später nochmal als vertraute Computerstimme auf allen Raumschiffen und Stationen überall zu hören sein? Ich freue mich schon auf die weiteren Ableger namens Star Trek: Space Star Trek: Continuing mission Star Trek: Seek out new life Star Trek: New civilizations Star Trek: to boldly go
  5. Im Plural bitte! Die stehen teilweise als unvollendete Bastelprojekte auch nur als Deko... Aus Geldmangel muss ich mich von einigen trennen und sollte sie wieder flott machen... Diese Anomalie gibt es... sie nennt sich... SCHLAFEN!
  6. Ach was! Der Übersetzer kann noch keine Dialekte, sondern nur Föderations-Standard! Offtopic: Apropos AliExpress: demnächst trudelt das hier ein: Beschreibung: Single-Coil-Tonabnehmer für Hals, Mittel und Steg für E-Gitarren Handaufzug Farbe: Sahnemilch Halsaufnahme R: 8,7K Mittlerer Pickup R: 9,1K Brückenabholung R: 9.9K Klingt doch logisch! Asbach-Cola? Ist das die Cola, die einem wert ist, wenn einem Gutes widerfährt? In Asbach-Cola ist der Geist des Koffeins. In jedem Glase Asbach-Cola sind alle guten Geister des Koffeins. Wenn einem so viel Gutes widerfährt, das ist schon eine Asbach-Cola wert. Astra-Skoda? heißt das nicht perAstra adSeneca? Astra-Weniga?
  7. Selbstverständlich ist sie das! Damals wurde ja noch live im TV geraucht! Heute undenkbar! Das war doch nur ein Zitat von Al Bundy!
  8. Schockmoment: Leser hält Headline für eine tabaloolalalalalalalala-Endloswerbung, doch dann entdeckt er die Wahrheit. Toller Seitenhieb auf diese nervigen Werbebanner. Nachträglich von mir auch alles Gute! Die nächste Null? Kommt nach 39 nicht ein A dahinter? Es gibt noch viele Buchstaben im Alphabet.
  9. Genau das will ich sehen, und dass viele Fans das wollen, hat The Orville gezeigt. Hoffentlich gibt es bald ein Update z. B. in Form von Setbildern zu sehen.
  10. Ja, das Ende war noch nicht mal das Problem, sondern der Weg dorthin. Das Ende fand ich noch sehenswert.. Wenn man sich bei Episode 6 fragt, WANN es endlich losgeht, dann liegt das nicht daran, dass man Episode 1-5 gesehen haben sollte (wo man sich dasselbe fragt), sondern daran, dass die Episoden mit belanglosen Nebenhandlungen gefüllt werden, die später irrelevant sind und den Plot nicht vorwärts bringen. Was nicht etwa daran liegt, dass das Ende noch nicht geschrieben ist, sondern man einen 2- oder 3-Teiler auf 10 Episoden ausdehnt und daraus ein Schnarchfest macht. Die letzte Staffel Discovery ging blöderweise denselben Weg und nahm ab der Mirror-Universe Doppelfolge endlich wieder Fahrt auf. Wenn man die 10 Folgen zu einem 3-Teiler zusammenschneidet, dann kommt vielleicht so ein passabler Star Trek-Netflix-Film raus. Die 3. Staffel Enterprise hat gezeigt, wie man sehenswerte Einzelfolgen mit einem langen Story Arc verbindet, als "binge-watching" noch kein Thema war.
  11. Ich habe mir auch vorgenommen, die 2. Staffel nicht mehr zu sehen. Meine Erwartungen sind im Keller. Aber meine Neugier wird wohl größer sein. Am besten am Stück sehen, wenn die Staffel durch ist. Mit der ersten Folge anfangen, dann immer die Zusammenfassung am Beginn der jeweils nächsten Folge und dann das Finale... hätte in der ersten Staffel viel Frust und Langeweile erspart.
  12. Selbst der Versand ist EPISCH! Hab's dieses Mal leider nicht geschafft... Ich gelobe Besserung!
  13. Die Grundidee klingt seeeehr vielversprechend und KÖNNTE großes Potential haben. Wenn das aber story-technisch im gleichen Stil wie in der ersten Staffel umgesetzt wird, wo diverse Charaktere verheizt wurden, na dann Mahlzeit. Ich bin da sehr skeptisch.
  14. Wie? Bud Spencer ist auch dabei? Die neuen Uniformen sehen ja wirklich schick aus. Irgendwo zwischen Originalserie und die klassische Kinofilmreihe ab STII. Aber ob die wirklich ins nächste Jahrtausend passen? Die Idee hört sich interessant an, aber bitte nicht wieder wie in der letzten Staffel und in Picard einen 3-Teiler auf ca. 13 Folgen ausgewälzt, wo erst am Ende wieder ein Mysterium aufgedeckt wird und der Weg dahin eigentlich irrelevant.
  15. Da ist in der Tat was dran. Auf der anderen Seite geht ein Stück "Erlebniskultur" verloren, wenn es keine gemeinsamen TV-Ereignisse gibt, über die man am Tag danach z.B. auf dem Schulhof oder im Büro spricht. Das TV-Schauen zersplittert und individualisiert sich immer mehr, sodass man dann auch nicht mehr vom klassischen Fernsehen sprechen kann. Natürlich ist es eine Frage der Generation. Ich bin so aufgewachsen und auch wenn die Werbung überhand nimmt und nervig wird... ich finde es auf den Streaming-Plattformen manchmal zu anstrengend um rumzusuchen, was ich nun sehen will. Die Qual der Wahl. Es gibt auch zuviel belangloses neues Zeugs. Wenn ich einen neuen Sci-Fi-Film suche, finde ich nicht wirklich etwas, was interessant wirkt. Manchmal vergeht soviel Zeit, dass ich es entnervt aufgebe und dann doch den Fernseher anmache und rumzappe. Ich freue mich wenn ich mal alte Klassiker finde, die ich noch nicht kannte.
  16. War eine kleine, aber feine Runde. Da werden Erinnerungen an alte Zeiten wach. 20 Jahre her!!!! Da waren wir knapp halb so alt... Seufz...
  17. Hmmm. Ich hatte Glück und konnte das im städtischen Kino sehen. Das Endprodukt aber nur als USA-Import und das auch noch mit Regionalcode, das ist schon schwach...
  18. Schlimmer als PIC kann es ja nicht werden. Mich spricht das nicht mehr an, im Gegensatz zu Lower Decks, was auf Nostalgie setzt. Und es auch gut macht! Lower Decks war wohl eher die Orville im Zeichentrick-Gewand. Was die trekkigste Serie aktuell ist.
  19. Alles Gute! Na, dann ist die Regentschaft von scifinews.de für ganze Jahrhundert gesichert.
  20. Wenn das mal Capt. Jones liest!!!! Ich schaue derzeit die Originalversion von "Twilight Zone" und bin überrascht, mit wie wenig Budget es die Autoren und Macher vor 60 Jahren geschafft haben, "fantastische Geschichten" in nur 23 Minuten zu erzählen... Wo sind solche Schreiber geblieben?
  21. Aber wenn man solche Folgen schlecht fand, dann musste man nicht damit rechnen, dass eine verkorkste Story in der nächsten Folge noch eine Rolle spielt. Das ist bei zusammenhängenden Folgen anders. (Mir gefiel ein Teil der genannten Folgen übrigens gut! ) Mir gefiel die Pilotfolge aufgrund der Aufbruchstimmung, dass es im 24. Jahrhundert ENDLICH weitergeht, Nephente aufgrund des Nostalgiefaktors und das Finale insbesondere aufgrund der Schlusszenen mit Data und Picard. Das fand ich sehr ergreifend und Star Trek würdig. Aber das hätte man in 3 Episoden erzählen können ohne das ganze Füllmaterial drumrum. Und vielleicht noch die wichtigen Hintergrundhandlungen und Rückblenden in einer Folge, die vorher einsetzt, um das ganze dann linear zu erzählen und auf den Punkt zu kommen.
  22. Dass VOY bei Netflix nachgezogen haben soll, kam nach PIC bei diversen Diskussionen auf. Belegen kann ich es nicht. Dass VOY und DS9 aufgrund von PIC irgendwann doch ein Remaster erhalten, ist meine Spekulation, aber da bin ich sicher nicht der einzige. Wenn schon PIC gedreht wird, weil man auf den Nostalgie-Faktor setzt, kann man das ja nicht außer acht lassen. Von einer Fortsetzung von DS9 (nicht die fiktive 8 Staffel auf der DS9 Doku), davon habe ich aber nirgends gelesen. Wenn es so verhunzt wird wie PIC, dann besser nicht...
  23. Davon habe ich nichts gelesen, stattdessen aber, dass VOY nachgezogen hat, was wohl an PIC mit 7of9 liegen mag. Jedenfalls kann man spekulieren, ob DS9 und VOY aufgrund zunehmender Popularität auch ein Remaster erhalten.
  24. Diese ersten Staffeln der anderen Serien hatten aber den Vorteil, dass eine schlechte Folge nach 45 Minuten vorbei war und man sich dann auf die nächste Folge freuen konnte. Oder man sich im Nachhinein die guten Folgen anschauen kann. Es ist doch nicht so, als ob es keine guten Folgen gegeben hätte. Wenn die Folge vorbei war, gab es wenigstens die Chance, das Gefühl zu haben, eine gute Story gesehen zu haben. Dieses Zufriedenheitsgefühl hatte ich bei The Orville dauernd. Bei PIC hingegen habe ich mich am Ende der Episode gefragt, WANN die Serie ENDLICH losgeht. Als ob man die Pilotfolge auf 8 Episoden ausgedehnt hätte. Statt mit Zufriedenheit ließ mich jede Folge mit einem vielen Fragezeichen zurück. Und anderes als bei Cliffhangern bei anderen Serien (wo man in die Folge eintaucht und dann "durstig" nach der Fortsetzung ist) blieb bei mir nur die Neugier, OB es endlich losgeht und die Hoffnung, dass es doch endlich besser wird... Bei DSC hat man versucht vieles neu zu machen. Es war deutlich anders, aber ehrlich gesagt, gefiel mir die erste Staffel und auch die zweite Staffel war wegen Capt. Pike noch sehenswert. Da habe ich mir die erste und zweite Staffel nochmal angeschaut, bei PIC und DSC Staffel 3 habe ich nicht das Bedürfnis, die jemals komplett wiederzusehen. Da ziehe ich doch die guten Folgen der ersten beiden Staffeln von TNG vor, weil die noch eine gewisse Aufbruchsstimmung vermitteln. Nachtrag: Kommt noch die Umfrage, wie wir DSC Staffel 3 bewerten?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.