Jump to content

Blackfire

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    131
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Blackfire

  • Geburtstag 03.08.1975
  1. ???Also vielleicht liegt das ja an mir, aber diesen Beitrag hab ich jetzt echt nicht verstanden???
  2. Ich habe es schon an anderer Stelle gesagt: Ich freue mich auf einen neuen Star Trek Film...ich freue mich schon so sehr darauf, dass ich es kaum noch aushalte...ich bin so gespannt. Ob dieser neue Film nun nach Nemesis, vor Kirk oder sonstwann spielt, ist eigentlich erst mal zweitrangig. Wichtig ist erstmal, dass ein neuer Film kommt, den ich mir anschaue und DANACH beurteile, nicht schon JETZT. Sicherlich habe ich, so wie viel andere Fans hier im Forum, auch eigene Ideen und Vorstellungen für einen neuen Film. Aber meine Ideen werden vielen hier nicht gefallen, genauso wie viele Ideen hier mir nicht gefallen. So ist es nunmal. Aber diese grundsätzliche Nörgelei an dem neuen Film-Projekt kann ich echt nicht mehr hören. In einem anderen Thread habe ich eine interessante Sache gelesen: Jemand sprach davon, mit den neuen Schauspielern des Films, TOS als Serie wieder zu beleben, und hat sich fürchterlich darüber aufgeregt. Aber ich sage: warum denn nicht? Was wäre denn so schlecht daran, nach einem erfolgreichen 11. Film über Kirk und Spock in jungen Jahren, eine neue Serie zu planen? Es könnte ja ein Remake werden, wie es bei BSG geschah. Und weil sich jetzt ohnehin einige aufregen werden, kann ich auch Folgendes noch sagen: Ich fand Star Trek Nemesis gar nicht so schlecht! Und wenn die Action im neuen Film ähnlich wird, ists mir recht.
  3. Ich glaube es wurde schon vorher in diesem Thread der Vergleich zu Outer Limits gezogen. Eine Serie nach diesem Vorbild wäre doch durchaus denkbar und hätte seine Vorteile: - Verschiedene Themen aus dem gesamten Star Trek Universum könnten behandelt werden, unabhängig von einer festen Crew oder einer bestimmtem Zeit - Man müsste sich nicht unbedingt an alle Ereignisse und Geschehnisse in der Star Trek Welt halten, sondern könnte die Stories unter dem Aspekt "Was wäre wenn..." erstellen (zB.: Was wäre wenn die Voyager ein klingonisches Schiff wäre? Dieser wahrscheinlich sehr kurze, aber dafür um so kriegerische und heroischere Aufenthalt eines Klingonenschiffes im Delta-Quadranten ließe sich leicht in einer 90-minütigen Folge darstellen und sicherlich das Ende der Okampa UND der Kaezon-Ogla bedeuten ) - Gastauftritte einzelner Star Trek Akteure wären zum einen sicherlich interessant und zum anderen sogar bezahlbar (solange es sich nicht um eine ganze Crew handelt, aber selbst das wäre hier und da sogar zu finanzieren) - Neueinsteiger hätten es sicherlich leichter, sich in die Serie hinein zu denken, da die Folgen nicht fortlaufend sind und man nicht unbedingt Vorkenntnisse bräuchte (na gut, was ein Klingone ist, sollte man dann schon wenigstens ungefährt wissen). Je mehr ich mich in diese Idee hineindenke, desto besser gefällt sie mir. Muss ich gleich mal an Paramount schicken Und die Idee mit dem Klingonenschiff auch (ups, jetzt hab ich mich ja komplett vom Thema dieses Threads entfernt)
  4. Um mal was zum eigentlichen Thema zu sagen: Ja, ich gebe dem Film natürlich eine Chance! Ich bin so gespannt auf einen neuen StarTrekFilm, dass ich es kaum noch aushalte. Und dabei ist es zweirangig, ob der Film vor, nach oder während TNG spielt. Die jungen Kirk und Spock auf der Leinwand zu sehen, ist sicherlich ein interessantes Thema. Diese Idee kann sich zu einem guten StarTrekFilm entwickeln. Das heißt natürlich nicht, dass ich zu allem, was man mir als Fan vorsetzt, Ja und Amen sage. Aber ich urteile erst, nachdem ich den Film gesehen habe, nicht schon vorher. Sicherlich habe ich auch einige Ideen für einen 11. Film, die ich gerne gesehen hätte, aber nach meinen Wünschen geht es nunmal leider nicht. Was ich mir vorstellen könnte (unabhängig von einem weiteren Kinofilm), wären Film-Projekte für den Video-Markt, die die einen oder anderen Ideen als "unabhängige Doppelfolge" umsetzen könnten. Für Babylon5 sind doch auch separate Filme auf Video erschienen, die nicht unbedingt zur Serie gehörten. Ähnliches könnte ich mir gut für StarTrek vorstellen. Dabei muss man sich ja nicht an den Stammcrews der verschiedenen Serien orientieren, sondern könnte losgelöst davon (oder auch angelehnt) verschiedene Themen behandeln, die in einer Folge abgeschlossen wären: zB: - Captain Sulu auf der Exelsior - Captain Riker mit der TaskForce und der Titan auf Romulus - Data in einer fernen Zukunft der Föderation - Der Friedensvertrag zwischen der Föderation und den Klingonen - Der Krieg mit den Romulanern - Die Zukunft der Ferengi - Gul Ducats Rückkehr als mythischer Racheengel vs. Sisko (das würde mir übrigens gefallen ) usw. In so einem Projekt hätten all die vielen guten Ideen von uns Fans Platz. Und bevor ihr diese Idee als unmöglich umzusetzen oder deppert abstempelt-----es ist nur eine Idee, die mir gefallen würde
  5. Blackfire

    Eure Games

    Hui, dachte schon ich sei der Einzige, der Diablo spielt. Ansonsten halte ich Blizzard mal die Treue und spiele Warcraft. Auch Starcraft hab ich neulich mal wieder ausgegraben. Hier mal ne kleine Reihenfolge: Das spiele ich zur Zeit: - Diablo2 Lord of Destruction - Warcraft3 + Frozen Throne - Warhammer40k Dawn of war - Star Trek Armada 2 - Hulk (weil ichs neu hab und weil ich manchmal gerne sinnlos sachen zerdepper) Das sind meine 'alltime-classics': - Civilisation - Starcraft - Turrican (kennt das noch einer?) - Tekken - Star Fleet Command 3 - Worms Und das hätte ich gerne bald: - Gothic 3 - Civilisation 4
  6. Ob man nun auch diese Folgen gewählt hätte, ist doch wirklich zweitranging. Viel wichtiger ist, dass man den Geburtstag nicht vergessen hat und ein Event gemacht hat. 10 Stunden Star Trek!!! Wann gabs das zum letzen Mal? Was mich aber mal wieder ärgert, sind die vielen Kürzungen. Immer wieder sind kleine Szenen, die kabel1 wohl für unwichtig hält, rausgeschnitten, und das nur um einen Werbespot mehr zu zeigen. Aber seis drum...war schön mal wieder TOS zu sehen.
  7. Gestern war es die Szene, nachdem Data dem kleinen Timothy den Modellpalast gebaut und sich verabschiedet hatte. Sie winken sich und Data verschwindet im Turbolift. Gefehlt hat die Szene in der der Kleine jetzt Data immitiert und Sätze vor sich hin sagt wie "Dasist korrekt" und "Ich bin ein Android". Es fehlt also der Entschluss des Jungen, Data zu imitieren völlig. Diese Szene ist höchstens 15 Sekunden lang. Muss man das denn wirklich rausschneiden nur um ein wenig mehr Kohle zu verdienen durch Werbung???
  8. puh, endlich den richtigen thread gefunden. Ich muss mich hier mal über kabel1 aufregen. Sorry wenn ich dafür so einen alten thread wieder hervorkramen muss. Aber es darf nicht vergessen werden, was sich die Sender da leisten, indem sie einzelne Szenen aus den Folgen rausschneiden. Es ist eine Sache, brutale Szenen aus Jugendschutzgründen weg zu lassen, aber eine andere Sache, ganz normale Szenen raus zu schneiden, nur um die Sekunden mit Werbung füllen zu können. Ich hab mich in den letzten Wochen schon mehrmals gefragt, ob ich mir das nur einbilde, oder ob da wirklich kleine Szenen einfach fehlen, aber jetzt bin ich mir sicher und mussm einem Ärgermal Luft machen. Sorry für das Geschimpfe, aber das musste jetzt mal sein.
  9. Na das verspricht doch mal echt interessant zu werden. Danke für die Info. Ohweh, ich ertappe mich ja dabei, noch zum Batman-Fan ( oder Batfan ) zu werden.
  10. Es ist kein Prequel? Ok, das erklärt einiges! Kann man dann auf einen nächsten Teil hoffen, in dem Joker (wieder) als Bösewicht auftritt?
  11. Ich glaube Liam Neeson kann einfach jede Rolle gut spielen. Sein Part hat mir echt gut gefallen. Auch die düstere Stimmung des ganzen Films ist etwas ganz anderes, als es bei den anderen Batman-Filmen ist. Gestört haben mich in erster Linie die Logikfehler, die ja bekanntermaßen oft bei Prequels auftreten. Vor allem der Tod seiner Eltern, stellt sich ja im "ersten" Batman-Film etwas anders dar. Aber seis drum. Die Hektik der Kampfszenen und die zu schnelle Kameraführung hat mich die Kämpfe nicht wirklich genießen lassen. Es war stellenweise kaum zu erkennen, wer nun wen getroffen hat. Das schmälert den Unterhaltungswert für mich etwas. Dennoch war es eine sehr gute Comic-Verfilmung, die allerdings nur schwerlich mit den anderen Teilen zu vergleichen ist. Alles in allem ein würdiger weiterer Teil der Batman-Saga. Bewertung: 7/10
  12. @Dr.Evil Eben das ist ja die Frage: Macht der Film (bzw. das Buch) nun Sinn oder nicht? Ist es wirklich eine der philosophischsten Komödien überhaupt oder ist es völliger Quatsch? Ich denke der Film ist beides! (Na wenn das mal keine philosophische Antwort war!!!) (Oder sie war völliger Quatsch)
  13. Star Gate habe ich bis auf Kinofilm und Pilotfilm der Serie nicht weiter verfolgt, daher kann ich nichts über genannte Rassen sagen. Allerdings glaube ich nicht, dass sie beeindruckender sind und einen nachhaltigeren Eindruck hinterlassen könnten als die Klingonen. Zugegeben, die Borg sind auch recht lustig, aber sie sind mir im Laufe von Voyager doch zu sehr zu Kuschel-Borg verkommen und strahlten für mich nicht länger dieses Unheimliche und Bedrohliche aus. Auch Spezies 8472 sind nach gutem Beginn als neue Bedrohung doch arg abgerutscht und relativiert worden. Jetzt werden sicherlich einige sagen, dass ja auch die Klingonen sehr viel kuscheliger geworden sind, ebenso wie Borg und Spezies 8472. Dennoch bleiben sie für mich das einzig Wahre. Sie wurden auch am umfassensten von allen Rassen dargestellt, nahe beleuchtet mit positiven wie negativen Seiten. Der Stolz, die Kraft, das Unbeugsame eines Klingonen sind nach wie vor das Eindrucksvollste, was ich an den Rassen in Star Trek bisher kennengelernt habe. Was andere Sci-Fi Filme oder Serien angeht, so fallen mir spontan die Zylonen (Kampfstern Galaktika) und die Schatten (Babylon 5) ein. Herrlich böse und ursprünglich!
  14. Ja so ein Retro-Style-Roboter. Das war doch der gleiche wie in der TV-Serie, oder täusche ich mich da?
  15. Ehrlich, ich hab heut nacht von einem Wal geträumt Prima Film! Lustig, philosophisch und skurril zugleich. Aber leider sooooo kurz Ich hoffe, dass der Film genug einspielt, um eine (oder mehrere) Fortsetzung(en) zu ermöglichen. Oder ich les einfach mal die anderen Bücher auch Hab mich dunkel an die TV-Serie von damals erinnert: Kann es sein, dass der Ur-Marvin von damals in dieser Warteschlange stand???
×
×
  • Neu erstellen...

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.