Jump to content

Captain Sisko

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    793
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Captain Sisko

  1. Ja, aber dazu gleich was im Unit Topic. Ich schaue mir heute abend mal Folge 4 und 5 an und hoffe ja noch auf Besserung, Lieblings Figur bleibt immer noch der Unterhändler bis jetzt.
  2. Habe jetzt die dritte Folge gesehen und leider bekomme ich so langsam Bauchschmerzen. Bei Twenty Four gehen mir die Unlogischen Handlungen schon seiten Staffeln auf den Geist (Panic Room des Presidenten und dort ist kein Telefon !!!!). Aber Flashpoint ..... erst das mit der Weste und jetzt das mit dem Jungen. 5 min war ich nur am denken "Mensch Junge schnapp dir die Beine und zieht den aus der Wohnung (kann mir keiner erzählen das er es mit 21 Jahren nicht kann)". Der Drogendealer war doch mit dem runterspülen der Pakete beschäftigt und hatte gar kein Sichtfeld, nach dem in die Hand drücken von den Päckchen hatte er gut 60-90 Sekunden Zeit. Das sind halt so Szenen wo ich fast in die Tischkante beiße.
  3. Da hast du Recht ich habs mir auch nur ausgeliehen (man ist auch recht schnell durch). Leider wirst du in der heutigen Zeit aber kein Geld mehr mit Simulationen mehr machen können? Wenn ich mal zurück blicke, da gabs ne Zeit da gab es Simulationen wie Sand am Meer, aleine die ganze Janes Reihe (Apache Longbow, Falcon 4.0, USAF ) hätte schon gereicht, dazu noch Wing Commander, es gab Formel 1 auf dem PC, TOCA Racing, Moto GP. Das gleiche mit den Adventure Genre. Da gab es Monkey Island, Indiana Jones, die Larry Reihe Sam&Max usw. Heute sieht das alles anders aus. Da verkaufen sich nur noch Evergreens wie NBA, NHL, FIFA, NFS oder halt ein Online Spiel (Warhammer Online, World of Warcraft, Mittelerde Online, Everquest). So Perlen wie Fallout sind da wirklich schon ausnahmen. Man sieht es ja auch an Rainbow Six. Wenn ja da mal an das sehr gute Raven Shield denke und dann sowas wie Las Vegas 2 bekomme. Wo die Gegner im laufenden Spiel in die Map geladen werden und somit auch mal in einem gesicherten raum der hinter einem liegt auf einmal wieder Gegner sind. Gegner mit Adleraugen. Gegner die man nicht mehr überlisten kann. Ich kann mich bei Raven Shield noch dran erinnern, das ich mit der PSG + Schalldämpfer die Wachen außen leiße getötet habe und mich dann in Jack Bauer Manier mit einer USP+Schalldämpfer durch das Haus gekämpft habe. Da waren am Ende alle Terroristen Tod ohne das nur einer eine Waffe abgefeuert hat.
  4. @Werewolf Ich hatte am Anfang den Fehler gemacht nur das Mainquest zu lösen, aber dann ist ja direkt Schluss und man kann keine Nebenquests mehr machen. Hatte dann nochmals angefangen und das Mainquest erstmal liegen gelassen. Vor allem man muss sich ja mal die Innenstadt von DC anschauen. Die ist so gut nachgebaut, alles ist an der richtigen Stellen und vor allem die Quests. Bei vielen Rollenspielen ist das ja so ( Töte XXX von diesen Monstern, sammle XXX von diesen Gegenständen). Aber aleine das Überlebenshandbuch und die Quests dafür sind schon Traumhaft gewesen (mal Minen entschärfen, mal unbemerkt ein Überwachungsgerät in Mirlurk Eiern verstecken, usw). Auch bei den Antworten Optionen (gerade bei den bösen) musste ich immer mal wieder lachen. Das Ende fand ich etwas zu leicht. Liberty One war doch so stark und die Enklave hatte ihm nichts entgegen zu setzen, der hat bei mir aus allem Kleinholz gemacht. Buggy war das Spiel bei mir nicht. Es ist beim ersten starten immer nach 5min abgestürzt, aber nach dem zweiten Start lief es dann super stabil (und es speichert ja auch wirklich oft von selber). Habe mich sogar 1-2 erwischt das es draußen wieder hell wurde, weil man will ein Quest lösen und bekommt in der Zeit aber 3-4 neue Aufgaben. Im Moment spiele ich etwas Tom Clancy H.A.W.X , ist ganz nett aber haut mich nicht vom Hocker, zuviel Arcarde und dann wenn es die Zeit erlaubt noch etwas Anno 1701.
  5. Als es um die Quoten ging um Terminator TSCC dachte ich mir, schau ich mir doch mal an was da so 10 Millionen Zuschauer am Freitag vor den Fernseher holt und bin über "Flashpoint" gestolpert (gab noch zwei andere Serien die haben mich inhaltlich aber nicht angesprochen). Nach den ersten zwei Folgen (einen wirklichen Pilotfilm gab es nicht) bin ich positiv überrascht. Gut mir hat etwas der Pilotfilm gefehlt, wo einem erstmal die Figuren näher gebracht werden, aber dass ist in meinen Augen nur ein kleiner Minus Punkt. Ein weiterer ist mir leider auch schon in den ersten beiden Folgen aufgefallen, das Aufgabengebiet. Klar bei einer SWAT Einheit ist dieses nicht so umfangreich, aber Geiselnahme nach Geiselnahme das geht in keine gute Richtung. Hier kann ich nur hoffen, dass es hier wie bei vielen Serien läuft die sich schnell wiederholen (Star Gate, NCIS, CSI, usw) und zwar das einem die Darsteller dazu animieren die Serie zu schauen und nicht so sehr die Story. Gab auch direkt ein paar Dinge die mir gut gefallen haben. Den Unterhändler (hatte es eigentlich in der ersten Episode so verstanden das die Aufgaben immer wechseln was ich jetzt noch nicht gesehen habe) gefällt mir recht gut und das sie diesen neuen überheblichen Cowboy erstmal Kaffee holen geschickt haben, fand ich ebenfalls positiv. Weiterhin dachte ich erst "Klar ein Zivilist der direkt weiß wie man mit einer Waffe umgeht (Canada ist ja nicht USA wo jeder ne Waffe im Haus hat)" aber als diese dann doch nicht entsichert war, wurde ich positiv überrascht. Was mich am Schluss noch gewundert hat. In jedem Film oder Serie sieht man einen Schützen und einen Beobachter (weil nach einem Schuss das Gewehr verreißt und der Schütze den Treffer somit nicht sehen kann). In der Serie gibt es aber keinen Beobachter der einen Treffer bestätigt und Befehle nochmals wiederholt. Fand ich schon etwas merkwürdig. Auch bei den Westen haben ich mich gewundert. Also für mich sieht das nach Taktischen Westen aus, aber nicht nach Schusssicheren Westen. Normalerweise hat man eine Kevlar Weste und darüber die Taktische Weste (mit den Magazinen und Granaten).
  6. Nun gut, Dollhouse hatte ich für mich persönlich nicht so als SciFi eingeordnet dann müsste ich das ja mit Heroes, Smallville, Supernatural und Co auch machen. In meinen Augen hat Terminator TSCC ein paar kleine Vorteile. - Schon länger OnAir (daher größere Fangemeinde) - Bereits eine Staffel auf DVD die nächste kommt (DVD-Verkäufe) - Kommender Kinofilm (kann auch nochmal für ein paar DVD Käufer sorgen) Ich sehe gerade aber auch, dass man den Freitag nicht aleine als Ausrede nehmen kann, denn die CBS Serien werden von gut 10 Millionen geschaut (und zwar alle 3).
  7. Sollte es wirklich keine dritte Staffel geben, erinnert mich das alles doch sehr an Star Trek ENT. Am Schluss wo die Serie deutlich besser geworden ist, wurde ihr der Hahn abgedreht. Bei Terminator habe ich etwas mehr Hoffnung. Eigentlich ist FOX immer total erfolgs verwöhnt, sprich wenn eine Serie nicht die Qoten bringt die sie soll dann ist schnell Schluss. Bei Terminator TSCC ist das irgendwie anders. Da gabs ohne Probleme 22 Folgen für die zweite Staffel. Zudem ist das ja die einzige SciFi Serie die FOX im Programm hat. Mit soviel Goldeseln (Americans Idol, So You Think You Can Dance, America's Most Wanted, Cops) die alle kaum was kosten aber viel einbringen könnte gerade FOX sich Termiantor TSCC trotz nicht so toller Quoten leisten (aber ich denke mal das Aushängeschild Twenty Four wird auch sehr viel kosten). Einfach mal abwarten, TSCC hatte mit Freitag Abend auch einen schlechten Sendeplatz. Wie zu sehen ist, nehmen da viele die Serie auf (also Interesse ist da und wenn man die 3 Millionen On Air und die 5 Millionen Zuschauer die aufnehmen zusammen addiert hat man eine gute Quote) weil sie Freitags einfach besseres zu tun haben. Möglicherweise warten sie ja noch die Verkäufe der DVD Staffel Box ab.
  8. ****************************** SPOILER ZUM FINALE ************************ Also nach dem Staffel Finale musste ich mich erstmal fassen, soviel ist passiert (und somit hoffe ich auf eine Dritte Staffel). Wie ich mir schon dachte ist Miss Weaver (T-1000) nicht auf der Seite von Skynet sondern kämpft die John und seine Mutter gegen die Entstehung (warum wissen wir noch nicht). Cameron ist Tod, auf jedenfall so wie wir sie kennen, aber lebt jetzt als ein Teil von John Henry weiter. Somit würde eine mögliche Dritte Staffel in zwei Zeitzonen spielen (gab es glaube ich noch nie im Fernsehen). Das dürfe sehr interessant werden, denn sollten Sarah Connor und James Ellison etwas in ihrer Zeit verändern, könnte das positive wie auch negative Auswirkungen auf die Zukunft haben (dort wo jetzt John Connor, Miss Weaver und John Henry leben). Was mich noch wundert. Was erhoft sich Miss Weaver mit einem T-888 gegen eine ganze Armee? Sie als T-1000 würde deutlich den Krieg verändern aber ein T-888 was soll der gegen seine tausend Brüder schon ausrichten. Es aht auch nie einen Anführer John Conner gegeben (was auch logisch ist da er durch den Zeitsprung keine Rebellion aufbauen konnte). Diese Rolle hat anscheinen Kyle übernommen der dazu noch sein Vater ist. Ich frage mich ob wir dort mit dem Hund wirklich Cameron gesehen haben oder die Frau die irgendwann von Skynet gefangen genommen wird und dann eine T-Serie daraus entsteht (haben wir ja in einer Folge gesehen). Ich glaube eher an die Frau, weil John Conner ja die Idee hatte ein solches T-Model zu fangen und als Bodyguard abzurichten, kann kaum glauben das Kyle zufällig die gleiche Idee hatte (das gibt den Autoren natürlich wieder Spielraum für eine Liebesgeschichte, da Cameron ja jetzt kein Cyborg mehr ist und sich im Motelzimmer beim Batterie Check ja schon was angedeutet hat).
  9. Dann sind wir schon drei kann bei so einer super Serie ja eigentlich garnicht sein, oder sollten Geschmäcker doch verschieden sein, man wird es nie wissen ...... @tichy Da du meine Post garnicht ließt werde ich am besten es auch so handeln. Nur zwei Beispiele wo ich genau das Gegenteil geschrieben habe, wer lesen kann ...... @Deus Irae Habe nie geschrieben das eine Innovative Serie auch gleich eine gute Serie ist (wobei gut auch wieder im Auge des Betrachters liegt). Aber in meinen Augen nehmen diese Spin-Offs Raum für neue Ideen. Da wird lieber CSI Musterstadt auf den besten Sendeplatz gelegt als irgend eine neue Show und dann endet das wie bei Firefly (am besten noch gegen den Superbowl laufen lassen). Heute hat es eine gute Serie deutlich schwerer sich durch zu setzen. Bestes Beispiel sind ja die mittelmäßigen Serien aus der Kindheit wo Serien wie A-Team und Knight Rider und Baywatch jahrelang liefen. Hätte J.J. Abrams nicht so für Lost gekämpft dann wäre es auch schon unter gegangen, BSG 2003 wurde erst nach dem Pilot nicht weiter geführt dann nach den 13 Folgen der ersten Staffel nicht und hatte eigentlich bei jeder Staffel zu kämpfen (man erinnere sich nur wie viele Folgen die vierte Staffel haben solle 13/15/20/24) und Prison Break überlebt nur so gut weil es genau dann immer läuft wenn alle anderen Serien in der Midseason Pause sind. Auch ENT ist ein wunderbares Beispiel die erste Serie nach TNG, DS9 und VOY die abgesetzt wurde. Um noch eine Frage von tichy direkt mit auf zu greifen, eine Serie muss auch nicht innovativ sein, da sind StarGate und die Simpsons sehr gute Beispiele den beide Serien haben sich in ihrer langen Laufbahn nicht wieder erfunden und laufen immer noch wie am ersten Tag. Hier tragen halt die riesen Fangruppen die Serie was bei neuen Serien nie der Fall ist. Somit steht für mich unterm Strich fest, dass es neue Serien heute schwerer haben als jemals zuvor und es somit auch weniger gibt.
  10. @tichy Kannst du auch etwas anderes außer diese Serie zu glorifizieren? Langsam nervt es jerder hat mitbekommen, dass du die Serie gut findest. @kurn Das hat wirklich nichts mir Scheuklappen zu tun. Da sind wirklich riesige Unterschiede zwischen gestern und heute. Damals hattest du einfach nicht dieses Ausschlachten einer Idee. Es gab ST TNG was zwar der Nachfolger von ST TOS war aber viele viele Jahre später und zwar Zeitlich ein Nachfolger ist aber sonst nichts. Dann halt B5, A-Team, Mac Gyver, Knight Rider alles keiner Super Serien (außer B5 und MacGyver war auch noch besser als der Rest) aber sie waren innovativ. Es gab vorher keinen Mann der mit eine Schweizer Messer alles machen konnte, es gab kein Riesen Uboot, es gab kein sprechendes Auto, usw. Und was ist heute? Kaum bringt etwas Geld wird es ausgeschlachtet. Anfang: CSI Las Vegas -> CSI Miami -> CSI New York -> Navi CIS -> CSI London -> usw Anfang: Popstar -> DSDS -> Deutschland sucht das Supertalent ->Germany next Top Model Anfang: Cold Cases -> Without a Trace -> Akte Mord -> Criminal Intent -> The District Anfang: BigBrother -> Frauentausch -> Das perfekte Haus -> Toto und Harry -> Unterwegs im Revier Anfang: Das perfekte Dinner -> Die Kochprofis -> In Teufels Küche ->Kocharena -> Mein Restaurant Anfang: Smallville -> Heroes -> Supernatural -> Moonlight Anfang: Boston Legal -> Law&Order -> Shark ->L.A. Law -> The Practice Ich denke man erkennt worauf ich hinaus will. Das gleiche leider auch im Kino, immer nur Fortsetzungen als müsste man aus wirklich jedem Film eine Triologie erstellen. Lost ist da eigentlich auf weiter Flur schon ein leuchtendes Beispiel.
  11. @Jones Bei Caprica bin ich ja schon sehr gespannt. Hoffe ja das es keine Sitcom in der Zukunft mit BSG Background werden wird. Aber BSG ist auch ein gutes Beispiel das selbst nach einer langen Ruhepause die Serie wieder aufgegriffen werden kann. Der Pilotfilm (Miniserie) lief 2003 und die richtige Serie lief dann erst 2005. Es gibt wie schon gesagt viele gute Ideen, aber was unter dem Strich rauskommt muss man abwarten. Von Firefly oder Space 2063 hätte ich gerne noch mehr Folgen gesehen aber das liegt ja leidder nicht in den Händen der deutschen Zuschauer. Selbst wenn die DVDs bei uns raus kommen ist in den USA meistens schon das Los gefallen. @shane Du bist der erste den ich kenne der das genau so sieht wie ich. Für eine Komödie wie "Der Ja Sager" muss ich nicht ins Kino da verpasse ich kaum was wenn ich den auf einem 30cm Röhrenfernseher in Schwarz-Weiss sehe. Da bezahle ich eigentlich nur das Geld um den Film als erster zu sehen (also vor der DVD und Film Premiere). Gute Beispiel ist für mich Independence Day, der hatte seiner Zeit sehr schlecht Kritiken bekommen aber die Bilder waren es einfach Wert den Film im Kino zu sehen. Das gleiche bei ST First Contact, beim Anfangskampf mit dem Borg Kubus fällt einem fast das Popcorn aus der Hand. @Werewolf Das stimmt natürlich auch, mit den Ernsten Momenten bei Scrubs, ich finde die haben da eine sehr guten Mittelweg gefunden. Die Argumentation zu den DVD Verkäufen kann ich nur halb nach vollziehen. Irgendwan muss ich ja mal die Serie gesehen haben und das ist meistens im Fernsehen weil niemand gibt mal 40 Euro aus um eine Serie zu testen gerade bei der Masse ist das ja eher Glücksspiel. Zudem können DVDs einer Serie auch neues Leben verleihen siehe Futurama wo durch die guten DVD Verkäufe immer mehr Filme produziert werden das gleiche war auch beim Kinofilm zu Firefly der Fall. Somit sind die DVD Boxen Fluch und Segen zugleich, aber das war damals mit den VHS Kasetten auch nicht viel anders.
  12. @Shane Aber ein Großteil der Serien die du genannt hast sind Tod oder gehen ihrem Ende zu. Over There und Generation Kill haben nicht lange überlebt (daher überrascht mich die lange Laufzeit von The Unit bis jetzt um so mehr). BSG hat auch nur 4 von 5 Staffeln bekommen, E-Ring hast du schon selber geschrieben und TSCC scheint auch dem Ende nahe. ROME kann man nicht dazu zählen das ist von HBO die haben Geld wie Heu, da klappt eigentlich immer alles siehe Taken oder Band of Brothers. Verwunderlich war hier nur das es mehr als die üblichen 10 Folgen gab. In einem Punkt muss ich dir aber zu 100% recht geben, das Kino Format schwächelt immer mehr (der letzte Film oder eher Triologie die mich wirklich vom Hocker gehauen hat war HdR) und Serien legen immer mehr zu. Das hat aber für mich eher den Grund weil das Format DVD viel mehr die Staffel Boxen viel mehr Käufer gefunden haben. Somit lohnt es sich für die Studios mehr den je Geld in Serien zu stecken. Denk mal an alte Serien wie klein dort der Cast war (Knight Raider 3 Leute, A-Team 5, MacGuyver 1, Quantum Leap 2, usw) und heute haben wie riesige Maincasts siehe Lost oder BSG und auch noch Geld für Kinoreife Effekte und Orchester Musik.
  13. Life wollte ich auch mal antesten weil Damian Lewis mir sehr gut in Band of Brothers und Dreamcatcher gefallen hat, aber bin bis jetzt noch nicht dazu gekommen. Zu Scrubs kann ich nur sagen, dass sie sich durch einen Punkt von allen anderen Sitcoms abgrenzt (und das ist auch der Grund warum ich die Serie schaue) und zwar ist es das Lachen. Ich mochte das schon damals bei Al Bundy nicht, dass mir jemand vorschreibt wann ich zu lachen habe. Weiterhin ist es eine Serie mit viel Situations Komik was mir auch gefällt. @tichy Was hast du gegen Leute die Dexter nicht mögen? Ich mag auch Dr. House nicht. Beide Hauptdarsteller sind mir einfach unsympathisch und diese glorifizierung von Selbstjustiz gefällt mir auch nicht so, geht dann doch eher in die Superhelden Ecke (Batman und Superman und Dexter jagen die Bösewichte). Was soll ich zu Eureka und Dr. Who sagen? Super Mega Ultra Trash und daher über haupt nicht mein Geschmack. Aus dem gleichen Grund schaue ich zwar Family Guy und Simpsons aber kein South Park. Die Serien sind für mich alle etwas zu "strange" und "crazy". @inanchfe Da gebe ich dir recht das jede Season viel neues anfängt, aber neu ist ja nicht gleich gut. Wenn man dann mal für sich ausgesiebt hat und Serien gefunden hat die einem gefallen haben (bei mir waren das Blade, Firefly, Over There, Complete Savages, Futurama, Space 2063) dann muss man feststellen, dass diese schnell wieder verschwinden. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, den Tag nicht vor dem Abend zu loben und erstmal ab zu warten ob die Serie überhaupt überlebt.
  14. @tichy Warum ließt du meine Post nicht richtig? Was soll ich den jetzt schon jeden Informationsfetzen über eine Serie sammeln die es noch garnicht gibt. Viele gute Ideen gab es schon immer aber am Ende wird es dann doch nur "Americans new Idol Staffel 3000" auf dem Premium Sende Platz und die wirklichen Inovationen dürfen um 0:55 dann ihren langsamen Tod sterben. Man hat an ST ENT und SG Atlantis gesehen, dass selbst Serien mit sehr froßen Fangruppen im Rücken in der heutigen Zeit gegen die Massenkost keine Chance mehr haben, wie solle es da erst Newcomern ergehen? Hier geht es auch darum das gute SERIEN aussterben und nicht gute IDEEN. 90% deiner Serien haben nichtmal einen Pilotfilm geschweige den eine erste Staffel (oh mein Gott ich muss mich wiederholen) und von daher ist das für mich keine Serie. Wenn deine tollen Ideen die 3-4 Staffel erreicht haben, dann kannst du mir gerne nochmal unterstellen das ich alles zu schwarz sehe. Zeig mir die Serien dann gebe ich dir auch recht ansonsten gibt es nämlich keinen Tellerrand über den man hinaus schauen kann den SERIE != IDEE. @GasCan NCIS und The Unit schaue ich auch ab und zu, sind auch beides gute Serien bloss haben sie auch nur ein beschränktes Haltbarkeitsdatum weil sich ab einem Punkt alles nur wiederholt. Damit muss im Moment ja sogar eine so große Serie wie Twenty Four kämpfen. @kurn Natürlich sind A-Team und Co keine Meilensteine der TV-Geschichte (obwohl ich bei Mac Gyver die Experimente immer ganz interessant fand also auch etwas lehrreiches vermittelt wurde), aber wenn ich jetzt mal Urlaubs habe und schaue was den Kinder und Jugendlichen heute angeboten wird, dann kann ich nur die Hände über den Kopf zusammen schlagen. Die richtig lehrreichen Sendungen aus meiner Kindheit habe ich ja noch garnicht aufgeführt und die sind wie ich finde deutlich besser als der Müll von Heute. Von 14-18 Uhr bekommt man heute (und das ist die Zeit wo die meisten aus der Schule kommen) folgendes zu sehen: - Zwei bei Kalllwass (so schlechte Laienschauspieler) - Richterin Barbara Salesch (so schlechte Laienschauspieler) - Richter Alexander Hold (so schlechte Laienschauspieler) - We are Family - U20 - Deutschland deine Teenies - Unter uns - Abenteuer Alltag - Pokemon, Digimon, Yo-Gi Oh! So und was gabs zu meiner Zeit? Serien die noch Wissen vermittelt haben. - Es war einmal das Leben - Es war einmal der Mensch - Löwenzahn - Sendung mit der Maus (hört sich infantil an hatte aber gute Dokus selbst für ältere Jugendliche) Mir fehlt irgendwie das Verständnis für die Zuschauer. Wie kann ich mich für irgendwelche Casting Shows interessieren wo die Gewinner im Musikmarkt nach 3 Monaten verschwunden sind (Ausnahmen wie die No Angels bestätigen die Regel oder kennt noch jemand heute Overground, BroSis oder NuPagadi). Das gleiche mit BigBrother, die leben einfach nur und das vor der Kamera. Die essen, die reden, die waschen sich, sorry das habe ich wenn ich aus dem Fenster schaue sogar in 3D. Da bekommen andere Häuser verschönert oder gebaut .... ja was für eine Reaktion soll das bei mir auslösen? NEID? Vor allem dieser ganze gestellte Mist, Lenßen udn Partner, Toto und Harry alles nur gespielt und als Reality TV verkauft, da stehen mir die Haare zu berge und viele denken wirklich das wäre aus dem realen Alltag (klar deshalb ist das Kamera Team ohne Blaulicht ja immer vorher da).
  15. Was heißt den bitte nicht über den Tellerrand raus schauen. Wenn du oben mal genauer hinschaust dann siehst du schon das mein Geschmack sehr breit gefächert ist. 90% Der Serien die du aufgezählt hast habe ich noch nie gehört und ich besuche oft Seiten wie Serienjunkies und Co. Daher sind die vielleicht geplant aber gerade im US Serienjungel kann da viel wieder verschwinden. Gerade so Serien wie die neue Star Wars und Star Gate Serie müssen sich erstmal behaupten (und die haben im Gegensatz zu den anderen Serie noch eine riesen Fanbase im Rücken). Nicht zuletzt durch Firefly hat man gesehen das auch gute Serien je nach Sender sterben können. Dann noch etwas genauer zu deinen Beispiel. Sorry sowas wie Dexter und Co werde ich nie schauen. Die sind einfach alle so flach wie ne Pfütze in der Wüste. Genau das gleiche Prinzip wie Cold Cases und CSI, Smallville und die ganzen anderen 1000 Serien. Jede Woche ein neuer Fall und schnell wiederholt sich alles, Bei Smallville der Bösewicht der Woche, der Mörder der Woche, die Vermisste der Woche, das Opfer der Woche, usw. Schnell wiederholt sich alles. Ich schaue lieber Serien mit einem roten Pfaden und nicht einen Haufen Einzelepisoden die als Serie verkauft werden. Zieh mal von deiner Liste die Serien ab die wirklich schon grünes Licht haben und wo die erste Staffel abgedreht wird (und kein Pilotfilm). Von dehnen die übrig bleiben ziehen wir dann noch die Serien ab die nicht die erste Staffel überleben und voila wir haben maximal noch eine Hand voll Serien und da bin ich schon ein großer Optimist. Sorry aber in meiner Kindheit da liefen, Mac Gyver, A-Team, Akte X, TNG / DS9, Street Hawk, Airwolf, BSG Classic, B5, Seaquest, Der Mann aus Atlantis, Quantum Leap, usw. Und heute? 1000 Richter Sendungen, Big Brother die 333 Staffel, 99999 Casting Shows, Ich baue deine Haus auf, Ich baue deine Wohnung auf, Ich baue deine Garten auf, Ich baue deine Wellblechhütte auf, Wir wandern aus, Wir wandern ein, Wir wandern hoch, 2000 Koch Sendungen, 50.000 Telenovelas, usw. Sorry da kann mir keiner erzählen das es damals schon soviel Schund gegeben hat. Klar da gabs der Preis ist Heiß, Jeopardy oder das Glücksrad aber auch wenn es eine Floskel ist, damals war irgendwie alles besser. Irgendwie hatten die Zuschauer mehr Ansprüche an das Fernsehprogramm.
  16. Sicherlich eine Geschmackssache welche Serie gut ist und welche nicht, aber ich habe so das Gefühl als würden keine wirklich guten Serien mehr nachrücken. Aleine letztes und dieses Jahr haben gern gesehene Serien von mir aufgehört oder werden bald aufhören. - BSG 2003 - SG Atlantis - 24 (läuft zwar noch aber wenn die keinen Gedankenblitz haben wird wohl bald der Hahn abgedreht) - Scrubs (Nach der aktuellen 8ten Staffel 8 ist Schluss) - Lost (noch die 6te Staffel dann ist auch hier Schluss) - Terminator TSCC ( hier ist eine dritte Staffel noch ungewiss). - Simpsons (dümpelt auch seinem Ende entgegen und wiederholt sich eigentlich nur noch) - Heroes (sehr stark abgesackt) - Prison Break (wurde zwar verlängert aber die Story kann man in meinen Augen nicht ewig weiterführen) Und für alle diese Serien sieht man nichts neues nachrücken. Da ich kein CSI Fan bin oder diese anderen Kriminal Serien schaue (Law&Order, Cold Cases, Monk, Criminal Minds, Without a Trace) ist leider der Serienmarkt sehr überschaubar geworden. Wie seht ihr das
  17. ************************************SPOILER******************************** Leider sieht es wohl danach aus als hätten die Autoren mit der Serie abgeschlossen. Jede Folge stirbt einer und jetzt sogar vom Main Cast. Da war ich richtig von den Socken als Reese Tod war. Dachte erst das wäre eine Projektion von John Henry wie verschiedene Situationen ausgehen könnten. Interessant finde ich das hier anscheinend Terminator gegen Terminator kämpfen. Ist John Henry wirklich Skynet wenn ja warum versuchen andere Terminator Skynet zu stoppen. Oder wollen sie nur das Mädchen töten weil dieses vielleicht einen zu positiven Einfluss auf John Henry hat (das nachher vielleicht doch nicht alle Terminator Killer sind). Aber bei Miss Weaver bin ich mir ja noch nicht ganz sicher. Die U-Boot Story hat ja gezeigt das die T-1000 Serie nicht zu 100% Loyal ist und somit auch Miss Weaver eigene Ziele verfolgen könnte.
  18. SPOILER Habe jetzt bis Folge 2x20 gesehen und auf jedenfall die drei letzten Folgen fand ich nicht schlecht. Aber kann es sein das Jesse (Die Asiatin) nur Mist baut? Das mit Riley die Geschichte im U-Boot, das sie Derek nicht bei dem Auto Angriff hilft usw. Auch schade das jetzt fast jede Folge ein Charakter sterben muss. Erst Riley und jetzt Charley. Sehr interessant fand ich das Miss Reaver schon zwei Akten für den Programmierer und Mr. Ellison angelegt hat ohne Datum und dann John Henry immer wie ein Kind fragt "Aber sie sind nie bei ihrer neuen Arbeitsstelle angekommen" oder die Szene mit den Enten. Mich würde wirklich interessieren wer jetzt der Bruder von Skynet / John Henry / The Turk ist. Hat Skynet eine aktuelle Version von sich durch die Zeit geschickt (wie der T-X in Terminator 3 mit dem Handy)? Warum hilft auch diese Wasser Firma diesem Skynet² ? Bin sehr gespannt auf die kommenden Folgen.
  19. Sehe ich auch so das es gute Darsteller zum Theater oder zum Kino zieht als zu den Serien. Klar gibt es auch erfolgreiche Serien (wobei Erfolg hier nicht mit Qualität gleich zu setzen ist) Tatort, Derrick und Der Alte sind ein paar Beispiele aus dem Krimi Genre. Aber als wirkliches Sprungbrett waren Deutsche Serien noch nie zu verstehen. Klar mir fallen spontan Alexandra Nedel, Tanja Wenzel oder Veronica Ferres ein aber die sind dann auch meistens von Verbotene Liebe oder Unter Uns gekommen und haben dann eher in schlechten deutschen Filmen mitgespielt. Aber wenn ich jetzt mal so drüber nachdenke, in den USA sind das auch nicht so viele wenn man im Vergleich die höhere Anzahl an Serien hat. Klar da gibt es Patrick Stewart der es in Hollywood weit gebracht hat oder George Clooney der mal als Dr. Roos in ER klein angefangen hat, aber die Regel ist das auch nicht.
  20. Also jetzt tut mir mal einen gefallen. Mir fallen auf Anhieb mehrere Folgen ein wo ich einem Darsteller direkt einen Oscar in die Hand gedrückt hätte. Aleine bei Avery Brooks fählt mir da spontan "The Visitor", Far Beyond the Stars" und "In the Pale Moonlight" ein. Oder Garak in "Empork Nor". DS9 hatte 3 Staffeln mehr zu füllen und hat sich trotzdem kaum wiederholt, dass muss man erstmal schaffen. Wo wir schon bei der Musik sind, so ist gerade der Anfang bei BSG für mich leider immer ein Dorn im Auge gewesen. Da waren DS9 und B5 (vor allem mit den Gänsehaut Zitaten) ne ganze Ecke besser. Vor allem muss man mal betrachten wie viele Jahre zwischen den Serien liegen. Anders fand ich halt für einen der Final Five schwach gespielt, anders als bei Tory lag das nicht am Darsteller sondern viel mehr die Rolle die man für ihn geschrieben hat wenn man einfach mal Tigh und den Chief daneben stellt. Fande unterm Strich dann sogar Helo besser obwohl er in der vierten fast abgemeldet war. Aber er hatte in meinen Augen deutlich bessere Szenen in der Serie. Mit GZSZ Niveau meine ich keine Liebeszenen und der gleichen sondern eher das Gefühl zu haben, dass ich einen Laiendarsteller vor mir sehe. Da keine Hingabe zu fühlen da wird einfach monoton der Text runtergespult in 2 Stunden ist ja Feierabend. Da war keine Hingabe wie beim Admiral, wie bei Tigh oder Starbuck wo man dachte die werfen alles in die Rolle. Das ist genau der kleine Funke den der Zuschauer noch braucht um total in die Geschichte ein zu tauchen. Unterm Strich liegen für mich alle drei Serien sehr sehr nahe bei einander und freue mich das solche Serien in der Übermacht von Reality Shows noch eine Chance haben. Ich hoffe der DVD Verkauf wird noch gut laufen so dass die Studios weiterhin solchen Projekten eine Chance geben. Da darf man auch nicht die so oft als dumm bezeichneten US-Zuschauer vergessen ohne die wäre die Serie schon nach den ersten 13 Folgen vielleicht sogar schon nach der Mini Serie gestorben, den die US Sender juckt es nicht was die Serie hier ein Jahr später an Quoten bringt.
  21. @Werewolf Und wie weit bist du bei Fallout 3. Ich habe es bereits 3mal !!! durchgespielt. Einmal normal da hatte ich mich nur aufs Mainquest konzentriert und war überrascht das ich danach nicht weiter spielen konnte. Dann habe ich eine Stufe schwerer gespielt (auch wieder als guter) und habe eigentlich alle Quest gemacht die es gibt. Und zum Schluss habe ich nochmal den bösen Part gespielt, aleine die Zerstörung von Megaton ist es wert diesen Weg einmal ein zu schlagen. Diese Spielewelt ist einfach unglaublich schön und vor allem nicht leer. Man läuft ein paar Meter und immer wieder passiert was. Für mich das beste Spiel seit Jahren man merkt einfach mit wie viel Liebe die Entwickler am Werk waren (gerade bei den teils amüsanten Anwortmöglichkeiten).
  22. Aber die war doch noch in den Kinderschuhen und nachdem Baltar jetzt Farmer ist und somit dieser Kult keinen Anführer mehr hat, ist doch garnicht sicher ob daraus noch was wird oder nicht.
  23. Für mich hat es BSG nicht ganz auf Platz eins schafft (und ich habe eigentlich schon alles an SciFi Serien gesehen). Um für mich ST DS9 zu überholen hätte es noch bessere Gastdarsteller gebraucht ( gerade HotDog, Hoshi und Co waren doch eher sehr blass und wurden nur kaum beleuchtet und gerade Tori und Anders vom Maincast haben oftmals Performance auf GZSZ Niveau abgeliefert [ gerade bei Tori war ich überrascht wie wenig Leben man einer Figur einhauchen kann ]). Auch das viele Fragen, naja wie soll ich es sagen, ziemlich "billig" beantwortet wurden sorgt für eine Abwertung. Viele Handlungsstränge waren teils einfach auch nur sinnlos bestes Beispiel Baltars Harem ...... wozu eingeführt? Der hat mal absolut Null zur Geschichte beigetragen. Hätte der Plot komplett gefehlt keinem wäre es aufgefallen. Da hat man in meinen Augen sehr viel Screentime verschenkt. Auf der anderen Seite wenn hier Trekkies sind die DS9 kennen... Was soll man sagen Figuren wie Quark, Garak, Weyoun oder Dukat Gast-Darsteller zu nennen ist schon fast eine Frechheit, aber das waren sie. Klar die Serie hatte schlecht angefangen aber ab der dritten Staffel ging es richtig ab und die Serie hatte sich nur noch gesteigert. Wenn ich dann für mich den Vergleich ziehe finde ich bei DS9 auch eine super Musik (kleine Beispiele sind "Die Belagerung von AR-558" [dazu noch eine der besten SciFi Anti-Kriegs Folge] oder Sacrifice of Angels) und eine zu der Zeit Beispiellose Effekt Technik (man beachte nur diese Riesen Schlachten). Unterm Strich machen dann die deutlich besseren Nebendarsteller und die perfekt abgerundete Geschichte den kleinen Unterschied. Habe mich dann mit dieser Sekte oder Harem wie man es auch immer nennen will auch nicht näher befasst und somit war mir dann auch die Waffenlieferung egal. Dieser Story Plot war einfach so sinnlos, mehr fällt mir dazu nicht ein. Was Cavil angeht. Kann man so oder so sehen. Da es ja keine Wiedergeburt mehr gibt ist der Selbstmord Cavil auf jedenfall Tod und alle Cavils auf der Kolonie auch da diese ja ins schwarze Loch gezogen wurde (hat man nicht gezeigt kann man sich aber nach dem entstandenen Schaden denken [wird man bist in einer rausgeschnittenen Szene auf der DVD sehen]). Aber natürlich kann es immer noch irgendwo im All einen Basisstern geben wo ein Cavil Model drauf lebt.
  24. Captain Sisko

    The Unit

    Naja die neuesten Folgen der vierten Staffel haben mich auch nicht so wirklich vom Hocker gehauen. Erst ein Nazi der gefunden werden muss, dann die Folge mit dem neuen Mitglied (wozu? braucht die Serie nicht wirklich) und dann wieder mega schlaue Terroristen die Blane&Co überall auf der Welt mit jeder Tarnung finden ....... Eins will ich nur mal irgendwan können diesen Griff den Betty Blue anwendet und auch Jack Bauer um die Gegner in das Land der Träume zu schicken ohne sie zu verletzen.
×
×
  • Neu erstellen...

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.