Zum Inhalt springen
...so krass wie die Angst!

imperator

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    125
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral
  1. Ich muss zugeben, dass ich mir die Video-Review nicht angeschaut habe und auch nicht anschauen werde. Ich bevorzuge Text. Mich verwundert allerdings, dass die Folge hier generell auf wenig Gegenliebe stößt. Nach zwei Staffeln, in denen der Haupthandlung der Staffel immer wieder alles andere untergeordnet wurde, genügt sich hier der Moment einfach mal selbst. Und die Zeit, die dadurch gewonnen wurde, wurde in das Zwischenmenschliche der Crew, in Psychologie und Charaktere gesteckt. Ich finde das außerordentlich wohltuend, und blicke nach dieser Folge nochmal optimistischer auf diese immer
  2. Ich frage mich gerade was ähnliches. Warten bis ich binge-watchen kann kommt glaube ich nicht in Frage, dafür bin ich dann doch zu neugierig bzw. ungeduldig. Ich bin allerdings auch kein Prime-Mitglied (mehr, wollte mal wieder mehr kleinere Shops und den Einzelhandel unterstützen) und frage mich jetzt, wie amazon die monatliche Mitgliedsvariante be/abrechnet – nach Kalendermonat? Und mit vollem Beitrag für Januar, wenn ich mich jetzt anmelden würde? Oder wird wenigstens anteilig abgerechnet, also jetzt ca. 1/4 des Monatspreises? Oder heißt monatlich doch einfach, dass mit 30 Tagen gerechnet wi
  3. Beim zweiten Mal durchschauen hat mir die Serie bereits wesentlich besser gefallen als beim ersten. Das dritte Mal gerne auf Blu-Ray
  4. Das Spiegeluniversum ist eine ausschließlich unterhaltende Überzeichnung der negativen Elemente im Menschen, das normale ist eine positive Utopie mit oftmaligem Realitätsbezug und didaktischer Absicht. Die Vision im "normalen" Universum ist somit immer realer. Aber um noch was zur Episode zu sagen (is schon n bischen her dass ich sie auf dvd gesehen hab): Für mich ist die all zu große Begeisterung über beide (!) Spiegeluniversumsfolgen, v.a. zu beobachten in den Vereinigten Staaten, nicht nachzuvollziehen. Klar, die Schauspieler haben ihre Freude in so eindeutige und böse Charaktere zu schlüp
  5. Für mich beinhaltet diese Folge einen Kunstgriff: Anstatt die ganze Folge zu einem einzigen Höhepunkt hochzustilisieren, machen die Autoren etwas, das echtes Star Trek ist. Wir lernen tatsächlich eine neue (Sub)Spezies kennen, dies ist ein Moment des Kennenlernens und Ruhens, ein Moment der Faszination. Das in der Kritik angesprochene Konstruktionstempo könnte mit den Daten zusammenhängen, die Trip und Malcom auf dem Prototyp gesammelt haben. Was die Handlungen des Bruders angeht, so fand ich Jhamels Äußerung bei der erstmaligen Nutzung der "Fernsteuerung" sehr interesant. Sie sagt da so etwa
  6. Eine gute Episode. Nicht so ruhig wie The Forge (das ist keine Kritik) und leider auch mit einer zu starken Konzentration auf wenige Charaktere. Und wenn wir bei den Charakteren sind: Wir müssen noch mehr über T'Pau und auch über ihre Motivation erfahren. Dass die Allianz mit der Erde so leichtfertig aufs Spiel gesetzt wird ist auch höchst unlogisch. Sehr schön waren die Szenen mit Surak und wie am Ende der Episode wieder einmal Waffen von Vulkaniern gegen Vulkanier gerichtet werden- allein diese Parallele macht hier die Probleme in der vulkanischen Gesellschaft deutlich. Es bleibt eine span
  7. Ich finde hier wurde ein guter, aber nicht überragender Dreiteiler gut, aber nicht überragend abgeschlossen. Ich kann nicht erklären warum, aber am besten gefällt mir nach wie vor Teil 2. Bisher muss ich sagen, dass die 4. Staffel gut ist, aber nach den Lobgesängen hatte ich etwas mehr erwartet. Nach meinem Geschmack muss sie noch mal n Stück besser werden damit sie das in dem Zusammenhang so inflationär benutzte Prädikat "genial" verdient. Also für diese Folge ne 2.
  8. Schöne Folge! Die Story ist auf Hochturen, es werden schwierige Entscheidungen gefällt, Fehler erkannt und aber auch: Der Gegner wird menschlich (z.B. die Anfangssequenz oder die Videoaufnahme). Und Spiner darf hier wirklich fantastisch schauspielern. Unterhaltung auf hohem Niveau. ENT dreht in der 4. Staffel langsam aber sicher auf. 1-
  9. Tja also ich seh mich zwar nicht in der Lage, in Jubelstürme auszubrechen, aber ich wurde unterhalten. Was fehlte? Die Auseinandersetzung mit der moralischen Frage in Bezug auf die Gentechnik. Auch wenns ein Dreiteiler ist und ich nicht weis inwiefern das noch behandelt wird, so schreit schon diese Folge danach. Die Augments waren wirklich dumm. Wer klug ist, verachtet Gewalt. Zwischenmenschliches gab es außerdem zu wenig. Ich bin gespannt auf die nächsten beiden Teile, hoffentlich besitzen die mehr Tiefgang. Noch eine 2-
  10. Auch dieser zweite Teil war solide Unterhaltung, der den temporalen kalten Krieg, der nie wirklich ausgearbeitet wirkte, trotzdem zu einem guten Ende führt. Nachdem ich am Ende der 3. Staffel den Eindruck hatte, hier wird etwas zu sehr in die Länge gezogen, wirkt dieser storytechnische Höhepunkt als ein wirklich guter Einstieg in die 4.Staffel. Diese Folge bekommt von mir eine 2, der Zweiteiler an sich wird meiner Meinung nach viel zu sehr runtergemacht, das hat er nicht verdient.
  11. Ich weis ja nicht, wie verbreitet hier Antiamerikanismus ist, aber was soll denn diese Kritik oben? Die SS war nun mal fanatisch, auch wenn es nicht jeder normale deutsche Soldat war. Hier ist also kein Klischee. "Gute" Amerikaner leisten Widerstand gegen oben genannte Fanatiker. Dass man die Geschichte in die USA und nicht irgendwo anders hin verlegt hat, ist wohl logisch. Ansonsten muss ich sagen: Diese Amis die da Widerstand leisten, tun dies im Namen der Überzeugungen, wegen denen und wegen deren Sieg du heute auf der Straße laufen und dich dabei unabhängig und frei fühlen kannst. So das
  12. Faszinierend. Einfach toll. Paramount hats drauf. Vor kurzem noch für März auflisten, nachdem man das vorher schon nicht mehr geglaubt hatte, und jetzt dann die Korrektur nachschieben: Die 4. Staffel erscheint am 4.Mai. Und wenn wir Glück haben, dann bleibts dabei auch.
  13. Was für eine Überraschung! Die 4. Staffel kommt DOCH Anfang März, nämlich am 1.3. raus. Und das ist jetzt auch endlich mal hochoffiziell, steht sogar schon bei amazon.
  14. Abstrus, unlogisch und alles andere als spannend. Ebensowenig lustig. Wenn man einen fragwürdigen Ansatz mit einer wirren Story vermischt und die Logik dann v.a. gegen Ende der Story auch noch vollkommen verrückt spielen lässt, dann kommt für mich die schlechteste Voy-Episode raus, die ich kenne. 5-
  15. Warscheinlich war ihnen des ganze hin und her langsam zu nervig. Von Paramount Deutschland ist nämlich nach wie vor die Ankündigung eines Release-Termins versäumt worden. Nachdem die Staffel jetzt allerdings doch im Fernsehen gezeigt wird, ist es warscheinlich, dass die seit geraumer Zeit herumschwirrenden Anfang-Mai-Daten korrekt sind.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.