Jump to content

Daniel Räbiger

Masterchief
  • Gesamte Inhalte

    17.208
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    14

Daniel Räbiger hat zuletzt am 16. Januar gewonnen

Daniel Räbiger hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

22 Excellent

26 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Daniel Räbiger

  • Rang
    Großinquisitor
  • Geburtstag 25.05.1983

Basis-Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Landshut

Detail-Informationen

  • Vorname
    Daniel
  • Nachname
    Räbiger
  • Land
    Deutschland
  • Haarfarbe
    dunkelblond
  • Was mich ausmacht
    Ein großer roter Knopf am Hintern.
  • Raucher
    Nichtraucher
  • Interessen
    Star Trek, Gute Musik, Videoproduktion, Programmieren, Webdesign, Fußball
  • Musikgeschmack
    Heavy Metal, Alternative, Rock, Hip Hop
  • Lieblingsfilme
    Serenity, Star Trek 9, Zoolander, Terminator 2, The Dark Knight Rises
  • Lieblingsserien
    Firefly, Star Trek: The Next Generation, Babylon 5, Doctor Who, Game of Thrones

Kontaktmöglichkeiten

Letzte Besucher des Profils

33.679 Profilaufrufe
  1. Daniel Räbiger

    Discovery "Short Treks" jetzt kostenlos schauen!

    Das finden der Short Trek Episoden selbst ist schon mal gar nicht so einfach. Netflix listet diese nämlich nur unter "Zusätzliche Videos" - und stuft die jeweils ca. 15-minütigen Episoden sozusagen als Trailer ein. So kommt ihr zu den Episoden: Besucht diese Seite auf Netflix Scrollt etwas nach unten bis ihr folgendes seht Nun müsst ihr nach rechts weiterblättern - ganz am Ende, nach allen Trailern kommen völlig ohne weitere Bezeichnung die Short Trek Episoden: Die Veröffentlichung der Short Treks kommt etwas überraschend. Wie man sich in Insider-Kreisen erzählt hatten die Netflix Executives unter schallendem Gelächter vor einigen Monaten den Raum verlassen, als CBS ihnen die Short Treks für sage und schreibe 40 Millionen US Dollar verkaufen wollten. Auch als CBS nach und nach den Preis zuerst auf 35, 30, 25,20,15 und zuletzt 10 Millionen Dollar senkte bestand seitens Netflix keinerlei Interesse. Dies, so sagt man sich, da die erste Staffel weit hinter den Erwartungen seitens Netflix zurückblieb und man nicht noch weiteres Geld in die schlecht laufende Serie versenken wollte. Dass die Short Treks nun doch noch bei Netflix gelandet sind - und dies sogar ohne Bewerbung in einer Liste bei Trailern deutet stark darauf hin, dass CBS letztendlich die hektischen zwischen der Produktion von regulären Episoden produzierten Kurz-Folgen mehr oder weniger verschenkt haben dürfte. Wie dem auch sei: Viel Spaß damit!
  2. Daniel Räbiger

    Neues Intro für Star Trek: Discovery

    Hier ist das Video: Der allgemein Stil des Intros ist gleich geblieben - es gab jedoch einige interessante Veränderungen: Ein Captains-Chair wie aus TOS Der Rote Engel - einer der zentralen Mysterien der zweiten Staffel Der Vulkanische Gruß mit dem vulkanischen Insignia Das schwarze Section 31 Emblem Badges im Stile der USS Enterprise Ein kleiner, netter versteckter Hinweis auf Emory Erickson, dem Erfinder des Transporters
  3. Daniel Räbiger

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    Wenns um Massenmöder geht natürlich aus dem Privaten Dann aber mal flott die letzten 5 Folgen anschauen
  4. Daniel Räbiger

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    Das ist für mich aktuell auch das KO-Kriterium. Das ganze Universum aus Discovery ist völlig unanschaubar wenn Adolfina eine eigene Serie bekommt. Ich kann mir nicht vorstellen wie man es legitimieren möchte oder könnte, eine Figur mit Ihrer Vorgeschichte auch nur ansatzweise frei herum laufen zu lassen. Aber gut... vielleicht fällt den Autoren da ja irgendetwas ein.
  5. Daniel Räbiger

    Neue Star Trek Serie zur Section 31 angekündigt

    Dies wurde heute von CBS angekündigt. Dieser Ankündigung gingen diverse Spekulationen und Gerüchte vorraus. Michelle Yeohs Statement zur Ankündigung: Darüber hinaus bestätigte Star Trek-Franchisechef Alex Kurtzman, der als Executive Producer für das Projekt fungieren wird, dass die noch zu betitelnde Section 31-Serie von den Showrunnern Bo Yeun 'Boey' Kim und Erika Lippoldt geleitet wird, die als Executive Story Editors und Produzenten für Star Trek: Discovery tätig sind. Kurtzman sagte: Hier ist die komplette Pressemitteilung von CBS im Wortlaut: Sobald es weitere Neuigkeiten gibt informieren wir Euch sofort! Was hältst du von dieser Nachricht? Her mit deinem Kommentar!
  6. Und dort kommt etwas eiskaltes auf sie zu - wer mehr sehen möchte sollte sich diesen Teaser-Trailer ansehen: Gleichzeitig verkündet der Clip auch endlich das Startdatum der neuen Staffel: am 14. April geht es weiter.
  7. Daniel Räbiger

    Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr!

    Danke für die netten Worte! Aber auf keinen Fall darf man das herrausragenede Engagement aller noch aktiven und ehemaligen Redakteure vergessen. Nadir, Jan-Hendrik, Oliver-Daniel, Matthias, Jens und und und und und Das Videoformat ändert wie du schon sagtest leider nichts am zeitlichen Faktor. Früher haben sich zahllose Fans engagiert um die Seite mit Content zu füllen. Das gibts leider inzwischen einfach nicht mehr. Ich weiß nicht wie oft wir neue Redakteure gesucht haben in den letzten 10 Jahren. Das alte Redaktionssystem war natürlich auch alles andere als einfach - jetzt kann jeder der eine Mail schreiben kann hier News einreichen, daher auch meine Hoffnung, dass wieder diverse Freiwillige an der Seite mitmachen. Bei einer Videoproduktion geht gerade das mit dem "mal eben etwas beitragen" noch viel weniger. Der Anspruch in Sachen Produktionsqualität auf Youtube und bei den Zuschauern ist hoch. Ich werde dies aber auf jeden Fall nochmals evaluieren. Der Eindruck trügt. Es gab früher, so etwa vor 10 Jahren eine Phase über etwa zwei Jahre hinweg wo es MANCHMAL Monate gab, wo ein Plus übrig blieb. Wir reden von ein paar hundert Euro. Dann sind wir z.B. auf die FedCon gefahren und allein durch die Sprit und Verpflegungskosten war jegliches Plus wieder zum Fenster raus. Von den Kosten die z.B. durch den Aufbau eines Internet Cafes auf der Galileo7 oder durch das Anmieten von Profi-Kamera-Equipment oder auch einem Auto für die Fahrt entstanden sind will ich gar nicht erst reden. Treknews unterhielt in Zeiten wo man richtig hart für Traffic bezahlt hat bis zu vier eigene Server für jeweils 150-200€ im Monat, damit man aus dem Download-Archiv jederzeit mit voller Geschwindigkeit den Episode 1 Trailer runterladen konnte. Aktuell sind die monatlichen Serverkosten bei rund 60€, die Software kostet etwa 15€ pro Monat. Die GESAMT-Einnahmen des letzten Jahres durch das Amazon Partnerprogramm das hier immer wieder mal als einzige verbliebene Werbung noch vorhanden ist waren: Der finanzielle Aspekt steht da seit Anbeginn immer schon im Hintergrund. Ich bin mittlerweile deutlich über 30, stehe voll im Berufsleben. Da bleibt wenig Zeit - und eine Seite wie diese ist unweigerlich auf viel Content angewiesen. Der kann also nur von Redakteuren oder Nutzern kommen. Früher meldeten sich die Fans von sich aus direkt bei mir und wollten an der Homepage mitarbeiten. Daher auch meine Hoffnung, dass es wie bei Wikipedia funktionieren könnte, wenn nur die Möglichkeit zum Mitmachen einfach genug wäre. Das alte Redaktionssystem war über lange Zeit hinweg ziemlich unbedienbar - das einreichen von News jetzt ist einfach wie Mailschreiben. Fakt ist aber leider auch, dass die Welt kurzlebiger geworden ist. Eine längerfristige Investition in eine Sache sehe ich - sei das nun Online oder im echten Leben - gerade bei jungen Menschen immer und immer weniger. Während man früher Termine einmal besprochen hat ist es mittlerweile Standard kurz vorm Termin nochmal nachzufragen "ob er auch wirklich stattfindet". Andersrum wärs ja auch so, dass, wenn es zehn Redakteure gäbe, von denen jeder jeden Tag auch nur eine einzige Meldung schreiben würde, die Menge an News auf scifinews.de hervorragend wäre. Aber selbst für dieses geringe Pensum bleibt bei Personen mit Job und Familie oftmals kaum Zeit. Interessant - danke für den Beitrag! Ich mache Matthias darauf aufmerksam, der die Bücherrezensionen schreibt
  8. Daniel Räbiger

    SF 60er, Filmsuche

    hmm nicht zufällig das hier?
  9. Daniel Räbiger

    Die neue Staffel "The Orville" als Stream schauen

    Hallo Florian, habe ich vor ein paar Minuten bereits in den Artikel eingefügt! Das ist natürlich mit Abstand die beste Option!
  10. Daniel Räbiger

    Die neue Staffel "The Orville" als Stream schauen

    Der TV Sender FOX stellt alle Episoden von "The Orville" kurz nach der Ausstrahlung auf seiner Webseite unter https://www.fox.com/the-orville/ für jedermann zum kostenlosen Streaming bereit. Das Streaming wird lediglich ab und ann mit kurzen Werbeclips unterbrochen. Wer die Seite aufruft erhält jedoch die Meldung: " This content is not available in your location." - der Stream steht nämlich nur für Benutzer in den USA zur Verfügung. Wer völlig unkompliziert Staffel 2 sehen möchte, kann dies über Amazon Video tun. Wer einen Staffelpass für 34,95€ erwirbt erhält Zugriff auf alle neuen Folgen direkt über Amazon.de. Mit dem Staffelpass kannst du eine ganze Staffel einer Serie zu einem reduzierten Preis kaufen. Du erhältst die bereits ausgestrahlten Folgen sofort und Amazon fügt die neuen Folgen automatisch zu Deiner Video-Bibliothek hinzu. Wer keine Lust hat, gleich eine ganze Staffel zu kaufen hat, zumindest technisch, auch noch eine andere Option: Wie kann man aber dennoch Videostreams aus den USA ansehen? Zumindest technisch gesehen ist das ganz einfach: Hole Dir unter z.B.unter diesem Link einen sogenannten Proxy-Server aus den USA: Es ist wichtig, dass du oben rechts im Auswahlfeld "United States" für die USA auswählst. Dann bekommst du eine Liste von Proxy-Servern, sortiert nach dem Zeitpunkt der letzten Prüfung. Proxy Server ändern sich häufig, daher ist es zu empfehlen jede Woche einen Neuen Server auszuzuschen Suche Dir einen Server mit möglichst jungem Alter und hoher Geschwindigkeit (Siehe Bild) aus. Nun trage in deinem Browser den Proxy-Server ein. Hier gezeigt am Beispiel von Firefox: Einstellungen Öffnen: Nun gib im Suchfeld in Firefox einfach "Proxy" ein und du kommst sofort zu den richtigen Einstellungen. Nun gibst du den vorher ausgesuchten Proxy-Server und seinen Port ein: Der Haken mit "Für alle Protokolle diesen Proxy-Server verwenden" sollte gesetzt sein Nun die Einstellungen bestätigen Jetzt surft man unter der IP-Adresse und Land des Proxyservers auf die gewünschte Seite In anderen Browsern geht das nach ähnlichem Prinzip Das ganze geht auch auf dem Tablet und Handy - viele Browser haben die Möglichkeit einen Proxy einzurichten. Im Anschluss an die Nutzungs des Proxy-Servers sollte man die Proxy-Einstellungen wieder abschalten ("Proxy-Einstellungen des Systems verwenden") damit dein Surfen nicht unnötig verlangsamt wird. Auch aus Gründen der Sicherheit ist dies zu empfehlen (siehe weiter unten) Fehlersuche Wenn etwas nicht klappen sollte ist... ...möglicherweise der Proxy nicht schnell genug oder nicht mehr verfügbar. Nimm dann einfach einen anderen Proxyserver. Du kannst z.B. unter www.wieistmeineip.de überprüfen, ob du auch wirklich über den Proxyserver unterwegs bist. Wenn alles korrekt eingestellt ist siehst du dort z.B. folgendes: Was ist ein Proxy-Server? Ist das gefährlich? Ein Proxy-Server ist nichts anderes als ein zwischengeschalteter Computer der alle deine Anfragen ins Internet an das eingegebene Ziel weiterleitet. Letztendlich wie wenn du einen Bekannten fragst "Hey, leite mir mal bitte die Tageszeitung von heute aus Miami weiter" - nur eben digital. Für die Seite die du besuchen willst sieht es so aus, als ob der Proxyserver (Dein Freund) der Empfänger des Streams (der Tageszeitung) ist. Dass dein Freund (der Proxy-Server) dir die Tageszeitung (den Videostream) zu dir nach Hause weiterschickt weiß der Zeitungsverlag (die Webseite) nicht. Aus diesem Prinzip erhaus ist auch schnell klar: Der Proxy-Server weiß grundlegend darüber bescheid, welche Webseite du aufrufst und ggfs. auch, welche Daten du übermittelst. Daher solltest Du den Proxy-Server keinesfalls dauerhaft nutzen, außer du entscheidest dich für einen kostenpflichtigen und seriösen Proxy-Serverdienst. Genauso wie dein Freund, der dir die Tageszeitung weiterschickt weiß auch der Proxyserver welche Seiten du aufrufst und welche Daten du z.B. in Suchmaschinen eintippst. Ist das Umgehen der Ländersperre ("Geoblocking") denn überhaupt legal? Rechtsanwalt Christian Solmecke von der Medienrechtskanlzlei Wilde Beuger & Solmecke hat diese häufige Frage in einem ausführlichen Video bereits 2011 wie folgt beantwortet: Herr Solmecke ging auf diese Fragen auch in einem sehr aktuellen Nachrichtenbeitrag aus 2017 ausführlich ein und sagte: Gleichzeitig wird allerdings auch klargestellt, dass die genaue Beurteilung des Sachverhalts unter Juristen noch umstritten sei und einschlägige Urteile dazu fehlen. Abschließend erklärt Christian Solmecke hierzu: In einem aktuellen Video in Bezug auf das Streaming von Fußballspielen wird hier im Video ebenfalls zum Thema Proxy-Server und Geoblocking berichtet: Wir bei Scifinews sind natürlich keine Rechtsanwälte und dürfen nicht rechtlich beraten. Wertet die gegebenen Informationen daher bitte für Euch selbst entsprechend aus.
  11. Daniel Räbiger

    Review zu The Orville - 2x03 - Home

    Hier geht's zum Review:
  12. Daniel Räbiger

    Home

  13. Daniel Räbiger

    Die Quoten von "The Orville"

    Während die Staffelpremiere am 30. Dezember noch mit einem Starken Football Lead-In arbeiten konnte und so auf 5.68 Mio US Zuschauer kam brach schon für Folge zwei das Niveau auf nur 2.82 Millionen Zuschauer ein. Dies markierte zugleich auch die schlechteste Einschaltquote für die Serie überhaupt. In Staffel eins lag das schlechteste Ergebnis bei 3.32 Mio Zuschauern mit der Folge 1x10 Firestorm. Episode 2x03 "Home" kam nun wieder ganz knapp über die 3 Millionen Grenze und erreichte 3.06 Millionen Zuschauer. Dies macht The Orville zu einer der Serien mit den schlechtesten Einschaltquoten auf FOX überhaupt. Gut schneidet 'The Orville' allerdings bei den Erweiterten Ratings ab, die die zeitversetzten Zuschauer mit berücksichtigt (DVR). Inwiefern sich dieses Quotenergebnis nun auf die Zukunft der Serie auswirkt ist unklar.
×

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.