Jump to content

Daniel Räbiger

Masterchief
  • Gesamte Inhalte

    21.117
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    25

Newsmeldung Kommentare erstellt von Daniel Räbiger


  1. vor 1 Stunde schrieb Gast Gastastast:

    Nemesis? Eher Insurrection.

    Sorry, es war schon spät. Ich meinte natürlich "Der Aufstand" :)

    vor einer Stunde schrieb Gast Worn:

    Besonders auch, wie der einstige Held der Föderation nun mit einem simplen "Visitor"-Pass das Gelände betreten muss.

    Na ja, er ist vermutlich einfach nur im Ruhestand. Der Ehemalige Bank-Vorstand darf ja auch nicht einfach so in den Tresorraum spazieren ;-)


  2. vor 6 Stunden schrieb Gast Picardo:

    Ich wollte Daniel R. mal Danke sagen. Dafür, dass wir hier mit den neuesten Infos zur STP versorgt werden. Bei Trekcore oder Trekmovie habe ich davon so gut wie nichts gelesen. 

    Also danke Daniel und weiter so!

    Immer gern. US-Magazine wie trekmovie berichten ja auch nicht über der Plagiats-Verfahren gegen CBS/Netflix. Vermutlich gibt es da wirtschaftliche Interessen...


  3. vor 8 Stunden schrieb Gast INgo P.:

    Off Topic, aber damit entspreche ich ja dem ganzen Bericht: Schön da, wo Du wohnst!!!! ;-)

     

    :) Danke!

    vor 1 Stunde schrieb Gast micado:

    vielen Dank für diesen umfangreichen Bericht.

    Meine Enttäuschung ist gewaltig, hatte ich mich doch seit Wochen auf dieses Gerät gefreut.

    Mein L950DS läuft noch tip-top, aber ist nun bald 3 Jahre (!) in meinem Besitz und der Akku wird immer schwächer.

     

    Gerüchten zu folge, soll das Nokia 9.1 mit SD 855 im Herbst auf den Markt kommen...? 

    Gerne. Habe selbst ein Lumia 950 als Alltagsgerät - Ersatz-Akkus gibt es für wenige Euro und der Support läuft noch bis Ende des Jahres. Meine Hoffnungsträger aktuell sind das Xiaomi Mi 9 und das kommende Huawei P30 Pro. Vorgänger P20 Pro hatte ich hier, war in Sachen Abbildungsqualität dem Lumia krachend unterlegen... Auch in Sachen Preis: 800-900€ bin ich persönlich nicht bereits für ein Smartphone auszugeben, dass maximal zwei Jahre unterstützt wird. Das Lumia 950 lag nach rund 6 Monaten damals bei 350€...

    vor 12 Minuten schrieb DocSommer:

    Ja geil, 650 Takken um Betatester zu werden. Dann lieber Xiaomi^^

    Allerdings...


  4. Am 18.1.2019 um 17:17 schrieb Gast JacknJean-Buddy-Movie:

    Ich lese euer Newsportal eigentlich seit Jahren sehr gerne (also damals Trek-News). Was auffällt ist, dass die Kommentare in letzter Zeit immer unfreundlicher werden (bzw. im Verhältnis überwiegender). Eigentlich hatte ich die Trek-Community im Internet immer als recht höflich, einigermaßen reflektiert und sein Gegenüber achtend  in Erinnerung (ok, ist vielleicht verklärt), aber im Moment finde ich es seltsam. Warum tut man sich das als Redakteur an?

    Nostalgie :mrbanana:

    Am 18.1.2019 um 22:35 schrieb Oelle74:

    Wie kann ich die short Treks in der tv App auf meinem Samsung finden? Da gibt's den Punkt Trailer nicht...

    Sorry, das weiß ich leider nicht. Aber zur Not gehts auch über die Handy-Seite

    Am 18.1.2019 um 15:07 schrieb Gast Burke:

    Gibts auch eine seriöse Quelle für die infos zum Netflix-Deal, oder ist das eher Gequatsche aus dem Hause "Midnights Edge"?

    Daniel Räbiger, aka der Bildredakteur der ST-News.

    Seriös? Da bist du hier an der falschen Stelle :P Abgesehen davon: Dir ist schon klar, dass Gerüchte und Informationen von Personen, die aus dem Nähkästchen plaudern nie von offizieller Seite bestätigt werden, oder?

    Ähnlich wie z.B. trekmovie.com niemals von der Klage gegen CBS berichten wird, wirst du dort auch niemals etwas in diese Richtung lesen. Das ist auch in Ordnung so, Trekmovie glaube ich will kein neutrales Nachrichtenmagazin sein.


  5. vor 8 Minuten schrieb mrspock:

    eine skrupellose Massenmörderin als Titelheldin

    Das ist für mich aktuell auch das KO-Kriterium. Das ganze Universum aus Discovery ist völlig unanschaubar wenn Adolfina eine eigene Serie bekommt. Ich kann mir nicht vorstellen wie man es legitimieren möchte oder könnte, eine Figur mit Ihrer Vorgeschichte auch nur ansatzweise frei herum laufen zu lassen.

    Aber gut... vielleicht fällt den Autoren da ja irgendetwas ein.

    • Like 2

  6. Am 29.12.2018 um 17:10 schrieb Gast Damar:

    Allgemeinen heute oft durch etwaiige Youtube-Formate ersetzt werden. Vielleicht ist das ja auch ein Weg für Scifi-News? ....Ich habe damals auch Treknews auch immer die großartig von Daniel produzierten Videos geliebt, sei es über die ein oder andere Fedcon, Interviews mit Stars und ähnliches. Letztenendes, ob nun eine Videoproduktion, News-Recherche...Seitenbetreiber....Es ist viel Arbeit. Ich denke Daniel hat hier großartiges geleistet.

    Danke für die netten Worte! Aber auf keinen Fall darf man das herrausragenede Engagement aller noch aktiven und ehemaligen Redakteure vergessen. Nadir, Jan-Hendrik, Oliver-Daniel, Matthias, Jens und und und und und :)

    Das Videoformat ändert wie du schon sagtest leider nichts am zeitlichen Faktor. Früher haben sich zahllose Fans engagiert um die Seite mit Content zu füllen. Das gibts leider inzwischen einfach nicht mehr. Ich weiß nicht wie oft wir neue Redakteure gesucht haben in den letzten 10 Jahren. Das alte Redaktionssystem war natürlich auch alles andere als einfach - jetzt kann jeder der eine Mail schreiben kann hier News einreichen, daher auch meine Hoffnung, dass wieder diverse Freiwillige an der Seite mitmachen.

    Bei einer Videoproduktion geht gerade das mit dem "mal eben etwas beitragen" noch viel weniger. Der Anspruch in Sachen Produktionsqualität auf Youtube und bei den Zuschauern ist hoch. Ich werde dies aber auf jeden Fall nochmals evaluieren.

    Am 31.12.2018 um 17:20 schrieb Gast Wehmut:

    Leider war und ist mein Eindruck, dass die gedachte Motivation hinter diesem Projekt das Geld verdienen ist. Der Rückzug auf Reviews und Buchbesprechungen passt da entsprechend ins Bild. Serverkosten als Rechtfertigung nehme ich nicht ab. Der Betrieb dieses Servers hier kostet max. 12€ im Monat inklusive Software und Blabla. Sowas kann man als echter Fan auch einfach bezahlen, falls es einem um das Projekt geht.

    Das in Kombination mit der Auffassung man könne eine derartige Seite ohne persönlichen Aufwand betreiben und die Contenterstellung an die Leser outsourcen, muss scheitern.

    Was braucht es also? 1. Die Erkenntnis, das von den Usern nix kommt. 2. Den Willen viel Zeit Reinzuhängen und guten Content zu erstellen. 3. Geld verdienen ist höchstens ein erfreulicher Nebeneffekt. Sonst nix.

    Der Eindruck trügt. Es gab früher, so etwa vor 10 Jahren eine Phase über etwa zwei Jahre hinweg wo es MANCHMAL Monate gab, wo ein Plus übrig blieb. Wir reden von ein paar hundert Euro. Dann sind wir z.B. auf die FedCon gefahren und allein durch die Sprit und Verpflegungskosten war jegliches Plus wieder zum Fenster raus. Von den Kosten die z.B. durch den Aufbau eines Internet Cafes auf der Galileo7 oder durch das Anmieten von Profi-Kamera-Equipment oder auch einem Auto für die Fahrt entstanden sind will ich gar nicht erst reden.

    Treknews unterhielt in Zeiten wo man richtig hart für Traffic bezahlt hat bis zu vier eigene Server für jeweils 150-200€ im Monat, damit man aus dem Download-Archiv jederzeit mit voller Geschwindigkeit den Episode 1 Trailer runterladen konnte. Aktuell sind die monatlichen Serverkosten bei rund 60€, die Software kostet etwa 15€ pro Monat.

    Die GESAMT-Einnahmen des letzten Jahres durch das Amazon Partnerprogramm das hier immer wieder mal als einzige verbliebene Werbung noch vorhanden ist waren:

    image.png

    Der finanzielle Aspekt steht da seit Anbeginn immer schon im Hintergrund. Ich bin mittlerweile deutlich über 30, stehe voll im Berufsleben. Da bleibt wenig Zeit - und eine Seite wie diese ist unweigerlich auf viel Content angewiesen. Der kann also nur von Redakteuren oder Nutzern kommen.

    Früher meldeten sich die Fans von sich aus direkt bei mir und wollten an der Homepage mitarbeiten. Daher auch meine Hoffnung, dass es wie bei Wikipedia funktionieren könnte, wenn nur die Möglichkeit zum Mitmachen einfach genug wäre.

    Das alte Redaktionssystem war über lange Zeit hinweg ziemlich unbedienbar - das einreichen von News jetzt ist einfach wie Mailschreiben.

    Fakt ist aber leider auch, dass die Welt kurzlebiger geworden ist. Eine längerfristige Investition in eine Sache sehe ich - sei das nun Online oder im echten Leben - gerade bei jungen Menschen immer und immer weniger. Während man früher Termine einmal besprochen hat ist es mittlerweile Standard kurz vorm Termin nochmal nachzufragen "ob er auch wirklich stattfindet".

    Andersrum wärs ja auch so, dass, wenn es zehn Redakteure gäbe, von denen jeder jeden Tag auch nur eine einzige Meldung schreiben würde, die Menge an News auf scifinews.de hervorragend wäre. Aber selbst für dieses geringe Pensum bleibt bei Personen mit Job und Familie oftmals kaum Zeit.

    Am 31.12.2018 um 21:24 schrieb Gast Weyoun 5:

    Was Buchbesprechungen betrifft, da würde es mir allenfalls helfen, was die Star Trek Sachbücher angeht. Jetzt ist ja z.B. vor kurzem wieder ein neues Buch von, glaube ich, Björn Sülter verfaßt worden und ich überlege schon seit einiger Zeit "Brauchst Du das oder nicht?" Wenn dort im Großen und Ganzen nur das drinsteht, was z.B. Hillenbrand und Höhl in "40 Jahre Star Trek" geschrieben haben, nützt mir das nichts. Aber genau das weiß ich nicht. Wenn mir die Rezension sagen würde, daß viel Neues von TOS bis ENT enthalten ist, dann würde ich es kaufen.

    Interessant - danke für den Beitrag! Ich mache Matthias darauf aufmerksam, der die Bücherrezensionen schreibt :)

     


  7. vor 6 Minuten schrieb Gast Florian:

    Neben einem Proxy gibt es dieses Jahr sogar direkt bei Amazon.de die Möglichkeit sich die zweite Staffel mit Originalton und deutschen Untertiteln (jedoch nicht ausschaltbar!) als Stream kostenpflichtig anzuschauen. Es stehen bereits die ersten drei Episoden zur Verfügung. Eine Episode in HD kostet 2,99 Euro (SD: 2,49). Die komplette zweite Staffel (13 Folgen) 34,99 Euro (SD: 29,99).

    Hallo Florian, habe ich vor ein paar Minuten bereits in den Artikel eingefügt! :) Das ist natürlich mit Abstand die beste Option!


  8. Am 23.12.2018 um 14:15 schrieb Gast Gast:

    Der Betrieb einer Seite ist ja bestimmt mit Aufwand und Ausgaben verbunden. Wieso nicht mit anderen Projekten auf einem gemeinsamen Auftritt zusammenarbeiten, z.B. mit Stargate-project. Die füllen ihre Seite ja auch nur mit Geburtstagsmeldungen. Gemeinsam würde man vlt. eine nennenswerte Anzahl an Beiträgen zusammenbekommen.

    Durchaus - der Server kostet, die Domains, die Lizenz für die Software usw. Eine Zusammenarbeit ist insofern immer schwierig, da natürlich jede Webseite die es scho Dekaden lang gibt mit einem großen emotionalen Investment geführt wird. Da erscheint es oft als "Nachteil", wenn man den eigenen Auftritt quasi aufgeben muss. So natürlich auch bei mir ;-) Aber Du hast Recht - darüber sollte man definitiv nochmals nachdenken. Danke, dass du dies nochmal zur Sprache gebracht hast!

    Am 24.12.2018 um 00:09 schrieb Gast h!story85:

    Schade, dass das vorgesehene Konzept von scifinews.de nicht so aufgegangen ist, wie gewünscht. Aber leider sind die goldenen Zeiten von Star Trek, wie wir Kinder der 1990er und Nullerjahre sie erlebt haben, vorbei. Diese Generation von Fans sind wohl nicht mehr so einfach zu erreichen, einfach weil der Content fehlt, der sie begeistern kann, Discovery hin oder her. Oder weil sie einfach ihre Zeit mit dem Internet hatten, und die Faszination des Neuen fehlt (so wie für mich treknews.de Anfang der 2000er faszinierend war, als ich das Internet endlich "entdecken" durfte). Ich glaube, diese Seite könnte wirklich einen guten Beitrag leisten, wenn der Fokus endgültig nur auf Meinung und Background gelegt wird. Und vielleicht der Fokus auf die klassischen Fans gelegt wird, mit Hintergrund-Artikeln, welche die Begeisterung vergangener Zeiten wieder ein wenig aufflammen lassen. Wer nun darauf wartet, welcher Charakter im Stile von "Game of Thrones" als nächstes bei Discovery abkratzt, findet auch woanders seine Informationen...

    In diesem Sinne: Allen eine besinnliche Zeit und (trotzdem) Danke für das Engagement hier!

    Danke für die netten Worte! :)

    Am 27.12.2018 um 17:16 schrieb Gast Weyoun 5:

    Ich habe hier relativ regelmäßig reingeschaut, mich aber nie über "Disco" oder J.J.-Trek informiert, weil mich das generell nicht interessiert. Andere Neuigkeiten habe ich jedoch mit Interesse verfolgt, wie kürzlich z.B. das Klageverfahren gegen "Disco". Informationen dazu fand ich fast nur hier, weil die meisten anderen Trek-Seiten das unterschlagen (soviel zur "Meinungsfreiheit und Toleranz" diverser Trekkies).  Auch andere Sci-Fi Neuigkeiten fand ich interessant, z.B. Berichte über Projekte diverser Trek-Altstars u.a.. Wenn die Seite aber nur noch Rezensionen und so etwas bringt, wäre das schade, weil ich Rezensionen nie lese, denn ich bin schließlich ausschlaggebend dafür, ob mir etwas gefällt und niemand sonst.

    Freut mich, dass dir unser Inhalt gefällt! Gerade in Bezug auf das Klageverfahren stelle ich in der Tat fest, dass dies quasi nirgends in dem eigentlich notwendigen Umfang aufgegriffen wird. Wer z.B. nur trekmovie.com besucht lebt in vielerlei Hinsicht tatsächlich in einer Art Filterblase.
    Rezensionen sind für mich oft auch ein Anstoß um über aktuelle Serien-Erlebnisse zu diskutieren, ich persönlich finds auch spannend andere Standpunkte zu sehen und darüber zu diskutieren. Wie stehst Du da zum Thema Buchbesprechung? Würdest Du ein Buch kaufen, wenn der Rezensent es gut bewertet?

    Am 27.12.2018 um 20:13 schrieb Gast Sybok:

    News im deutschsprachigen Raum sind schwierig. Gerade was Film/Serie anbelangt ist es ja hauptsächlich ein Übersetzen und Abschreiben von Seiten aus dem englischsprachigen Raum. Und da informiere ich mich lieber bei der Quelle selbst bzw. Seiten, die rascher sind (in beiden Fällen trekmovie). 

    Wenige Ausnahmen (zB serienjunkies) schafffen es, aufgrund ihrer Breite, eine nennenswerte Masse zu bekommen. 

    Die Idee, sich auf Rezensionen, Meinungen, Kommentare etc zu beschränken, finde ich gut. Sobald Disco wieder los geht freue ich mich, wieder Einschätzungen zu lesen, Spekulationen und Vergleiche. 

    Da hast du Recht - wir haben, bis auf wenige Ausnahmen, tatsächlich primär übersetzte bzw. zusammengefasste Meldungen ausländischer Quellen. Hier ist aber auch ein Gewisses Problem: nicht jeder ist gut in Englisch. Daher war mein Anspruch, durchaus, die wichtigen Meldungen auch auf Deutsch zu bringen. Die Rezensionen gehen auf jeden Fall weiter! :)


  9. vor 1 Minute schrieb mrspock:

    Elite Force Voyager fand ich damals sehr gut...aber ich habe nun doch viel anderes im Kopf...

     

    Ein Spiel dass von der Crew um Captain Archer handelt hätte mich noch interessiert...da kam aber leider nix mehr...

    Die haben das mit dem Trek Franchise bei Activision tatsächlich leider ganz schön runtergewirtschaftet. Elite Force II war für mich eines der besten Spiele überhaupt damals. Da stimmte Gameplay, Story und Atmosphäre :)


  10. Am 31.1.2018 um 16:00 schrieb Gast Zhaoyun:

    Sag mal leute ist es bei euch aus so, dass ihr bei bestimmten Schlüsselworten, die Story der nächsten Minuten erraten könnt.

      Inhalt unsichtbar machen

    Checken Sie die Raumzeit. Und was dann kam hatten wir in Teilen in Die alte Enterprise und in der Deep Space Nine Doppelfolge in der Sisko in der Vergangenheit strandet (Romulaner in Alpha Centauri.)

    Die wahrscheinlichste Theorie wie es weiter geht?

    Vermutlich muss die Discovery Crew zurück in die vergangenheit springen, vermutlich ist der Sporenantrieb leer und man braucht neue und natürlich ist die beste Quelle von Klingonen besetzt. In den Folgen kampf stirbt die Imperatorin helfdenhaft.

    Nur eine theorie von mir wie es offensichtlich wäre.

    Heldenhaft? Die olle Massenmörderin? Puh... das müsste schon seeeehr ordentlich geschrieben sein, damit das klappt!


  11. vor 4 Stunden schrieb Gast MrAnderson:

    Vielleicht mal googlen bevor man einen Artikel veröffentlicht. Das ist nicht irgendein Spinner. Das ist James Cawley! Schon mal von Star Trek Phase II gehört? Die erste wirklich ernstzunehmende Fan-Serie, kann man doch nicht mal eben so vergessen haben, oder? )

    Also ich würde es schon irgendwie verrückt nennen, wenn ein Fan auf 13.000qm Sets baut. Fanfilm hin oder her ;-)

×

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.