Zum Inhalt springen
...mit dem guten Geruch der Gier

Archer1989

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    62
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Basis-Informationen

  • Geschlecht
    Male

Detail-Informationen

  • Beziehungsstatus
    Keine Angaben
  • Haarfarbe
    Keine Angaben
  • Körpergröße
    Keine Angaben
  • Figur
    Keine Angaben
  • Raucher
    Keine Angaben
  1. Nun ja, die Idee mit verschiedenen Nationalitäten wurde von Roddenberry eigentlich nur in TOS so richtig aufgenommen (siehe: Chekov). Aber allein das ist unlogisch, denn es wird öfters gesagt, dass nach dem ersten Warpflug die Menschheit vereint worden war, folglich dessen gibt es nicht wirklich irgendwelche Nationalitäten.
  2. Nein, das stimmt so nicht. Immerhin verständigen sich Hunde miteinander und ob Hunde eine Seele, Selbstbewusstsein und Verstand haben ist schwer nachzuweisen (siehe: Wem gehört Data ?)
  3. Diese Folge hat bei mir für Gefühlsschwankungen gesorgt. Geiler Prolog, super schauspielerische Leistung insgesamt, doch dann dieses Rumgeballer in der Schatzkammer ... ein Glück, dass das nicht so lange gedauert hat und dann eine überraschende Auflösung. Vom mir gibt 's ne 2.
  4. Wow ... wunderbar gemacht. Die Folge kann echt im Bereich Mystery mit Akte X mithalten. Nur ist es nicht etwas komisch, dass die Relativitätstheorie außer acht gelassen wird. Da dies aber nicht so schwer ins Gewicht fällt gibts noch mal eine 1 (-).
  5. Herrlich ... mal wieder eine klasse Enterpriseepisode von einigen. Ganz klar: eine 1 !
  6. Von mir gibt 's ganz klar 'ne eins, doch versteh ich nicht warum alle so tun als ob das eine Enterprise-Außnahmeepiosde ist. Ich fand die anderen Episoden von Niveau nicht grade schlechter. Aber okay, das ist Ansichtssache.
  7. Nette Story, endlich mal wieder was Pazifistisches und absolut umwerfende Kulissen ... was soll ich mehr sagen ? Von mir gibts 'ne 2 !
  8. Also diese Star Wars Voyager Folge war echt geil, wenn es denn Star Wars gewesen wäre. Aber es war Star Trek und für dieses SciFi-Niveau ist sie deutlich zu niedrig. Was war der Sinn dieser Folge ? Es gab erstmal wieder ein wenig Anti-Rassismus-Moral. Hätte man aber viel besser machen können. Die Tom Paris und B'Elanne Handlung war ein wenig öde. Ich meine etwas romantischer hätte das ganze schon von statten gehen können. Was mich davor bewahrt hat eine 4 + und keine 6 zu geben war: 1. Das Tom Paris Kamera Bild ... super lustig und dann noch der "Just married Delta Flyer".
  9. Ach ja ... beinahe hätte ich geglaubt Stargate oder Star Wars zu gucken so bekloppt wie die Folge war, aber nein es war ja Star Trek. Jetzt mal erlich, was wollte uns diese Episode sagen ? Das einzige was mir einfällt "Der Captain weiß, was er essen will." Harry ist eine so interessante Figur, doch bei Charakterfolgen versagen die Autoren völlig. Noch dazu kommt die Darstellungsweise der Folge: billige Kulissen und billige Masken. Das einzig coole an dieser Episode war die Icheb-B'Elanna-Handlung.
  10. Jaja ... eine Klingonen-Folge, bei mir sind alle Folgen mit diesen Barbaren zu einer nicht so guten Bewertung verdammt (gis auf ENT Judgement). Es gibt so viele interessante Rassen im Star Trek Muliversum und ausgerechnet die Klingonen kriegen immer Folgen in den Serien. Wie wärs mit den Tholianer, den Gorn, der Romulaner, ... Trotzdem finde ich diese Episode nicht so schlimm wie "Der Austauschoffizier" und wie sie alle heißen. Special Effects und einige nette Vertiefungen der Klingonenkultur haben mich grade noch zu einer 3 ---- hingerissen.
  11. Hmm ... leider habe ich nicht so viele TOS-Folgen gesehen, dass ich hier einige Vorschlagen könnte. Doch möchte ich zu bedenken geben, dass die Episoden, die ich kenne, auch heute noch 100 % aktuell sind.
  12. Wow ... auch wenn die Protagonisten gegen das Dominion kämpfen und von ihrer Sache vollkommen überzeugt sind, ist dies dennoch eine einzigartige Anti-Kriegs-Episode. Auch Nogs Charakterentwicklung gefällt mit sehr gut. Trotzdem einige Mängel gibt es dennoch. Der Anfang mit Rom der singt passt ganz und gar nicht und der eine Starfleetoffizier, der die Drogenröhrchen der Jem'Hadar sammelt wirkt wie ein Arnold Schwarzenegger Verschnitt. Alles in allem eine 1 (-) !
  13. Hmm ... Hologramme die um ihre Rechte kämpfen und eine ziemlich militante Janeway. Das erste ist ja noch ganz nett, doch wurde schon so oft durchgekaut. Der zweite Punkt ist mir schon lange ein Dorn im Auge. Janeway feuert erst und dann geht 's erstmal zur Diplomatie. Ne ... das passt schon mehr in Star Wars rein. Nur das Ende, wo Janeway sagt, dass sie den Doktor nicht für das bestrafen kann, was er ist, ist echt rührend. Der Rest ist grober billiger SciFi-Fusch.
  14. Ich habe für Nemesis gestimmt ... warum ? Nun ja meiner Meinung nach hat der Film alles, was ein guter Trek-Film braucht. Er ist erstens intelligent, denn die Frage, warum wir leben, was es heißt mesnchlich zu sein ist extrem gut beantwortet worden. Übrigens ich fand die gleiche Antwort auf diese doch sehr schwierige Frage im Buch "Manifeste der sozialen Vernunft". Dann muss ich einfach die Darstellung, d.h. Atmosphäre, Musik, Kamera und natürlich schauspielerisches Talent, loben. Einfach klasse, ganz besonders Picards Trauer über Shinzons Verhalten. Und auch die Action ist bis auf die zwar un
  15. Hi Leutz, es scheint so als würde es diese Umfrage, die doch sehr interessant ist, noch nicht geben ... zumindest habe ich sie noch nie gesehen ... deshalb habe ich sie erstellt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.