Zum Inhalt springen
...mit dem nervigen Beigeschmack der Wahrheit

Star Trek Freak

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    83
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Basis-Informationen

  • Geschlecht
    Male

Detail-Informationen

  • Beziehungsstatus
    Keine Angaben
  • Haarfarbe
    Keine Angaben
  • Körpergröße
    Keine Angaben
  • Figur
    Keine Angaben
  • Was mich ausmacht
    .
  • Raucher
    Keine Angaben
  • Lieblingsbücher
    .
  1. Endspiel hat mich ein wenig an "Star Trek - Nemesis" erinnrt, denn wir haben eine echt spannende komplexe Story mit viel Actiongehalt, doch es kommt kaum Abschiedsstimmung rueber. Ich habe mich entschieden diese Episode wie auch Nemesis yu beurteilen ... ich sehe das ganze als eine ganz normale Produktion an, die nich das Ende eine Serie darstellt und so komm ich auf die Note 1. Stimmt ... nur das war bei Endspiel meiner Meinung nach nicht der Fall. Endspiel war einfach eine StarTrek- Action-Episode, die sich nicht fuer eine Endepisode einer Star Trek - Serie geeignet hat.
  2. Stimmt! Deshalb gibt es einige Dinge in Star Trek, die uns an unser heutiges Gesellschaftssystem erinnern ... da man aber bei uns kaum von einer wahren Demokratie sprechen kann, vermischt sich das Bekannte mit Neuem.
  3. Hmm ... die Screenshots sehen so interessant aus, doch warum klappt 's nicht mit den Quoten?
  4. Was soll man den sosnt wählen? CDU? Damit wir in den Irakkrieg gehen, eine ignorante Innen- und Außenpolitik haben und dazu kein funktionierendes Umweltschutzsystem? Im Moment hat man in Deutschland leider nur die Wahl zwischen 99 % Scheisse und 100 % Scheisse. Doch wenn wir uns weiter an der Herrschaft des Kapitalismus festklammern, dann kann es doch nicht besser werden.
  5. Meiner Meinung nach ist die Schwarz-Weiß-Handhabung der Story das größte Problem, wobei die Amerikaner auch nicht grade gut wegkommen. Des weiteren finde ich es extrem gut, dass die Nazis deutsch sprechen. Er verleiht der Folge ein wenig Atmosphäre und Realismus ... Zu den Quoten von Storm Front kann ich nur positives sagen. Immerhin lief zeitgleich das TV-Duell von Kerry und Bush und war da nicht auch etwas mit Baseball. Wenn man diese Faktoren bedenkt, dann hat Enterprise in Relation einen guten Seasonstart dargebracht und entgegen der Aussagen von einigen Produzenten und Schauspielern bin i
  6. So, noch mal zu dem Storm Front Review, dass ja von Seiten der Redaktion eindeutig negativ ausgefallen ist und gespickt mit so manch einer stupiden Bemerkung war, was ich nicht ganz verstehe kann, denn wie schwer ist es denn sein Gehirn einzuschalten, zu kapieren, dass einem Enterprise nicht gefällt und die Serie dann einfach nicht guckt. Sicherlich, man muss ja dafür sorgen, dass der pessimistsicher Amoklauf durch diverse Star Trek Foren einigermaßen professionell wirkt. Warum sich alle über Storm Front aufregen ist mir ein Rätsel. Meine Güte, ich könnte hier einige schlechte TNG-, DS9- und
  7. Letzten Endes entscheidet man doch immer für sich, ob eine Episode gut oder schlecht ist ... ich werde mein Urteil in Bezug auf Sorm Front unabhängig von anderen Stimmen erstellen und das sollte wirklich jeder versuchen, denn schließlich hat jeder Mensch seinen eigenen Geschmack.
  8. Ich habe von den Konzepten gehört und die klingen extrem gut. Sicherlich besteht immer noch die Möglichkeit, dass man diese Folgen verhunzt, doch das wäre in meinen Augen unwahrscheinlich. Die Probleme, die Enterprise hatte, hatten meistens etwas mit einem schlechten Drehbuchkonzept zu tun. Wenn das Drehbuch gut ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass letzten Endes auch die Folge gut sein wird.
  9. Hi! Also ich muss einfach mal meinen Frust loswerden in Bezug auf die erste Episode der vierten Enterprise-Staffel. Die ganze dritte Staffel hindurch hat man es geschafft gute Unterhaltung zu bieten und vor allem: es gab keine Schwarz/Weiß-Geschichten. Beide Seiten (Menschen und Xindi) haben im Krieg schwere Fehler begangen und die bösen Jungs waren im Grunde genommen von der Grundlage ihres Charakters doch sehr ethisch veranlagt. Doch dann kommt es ... nach einer guten Staffel muss man wieder die Nazis aus dem Sack lassen. Während man es in Voyager noch geschafft hat, dass das ganze einigerma
  10. Also den Schacht in Nemesis als unendlich tief zu bezeichnen ist ein bisschen happig ... immerhin kann man ja nicht genau auf den Boden sehen, da blendene Lichter vorhanden sind. der Schacht könnte auch nur 30 m lang sein ... und der Warpkernschacht in Star Trek 1 muss nun mal so lang sein sonst würde eben der Kern keinen Platz haben.
  11. Ich bin der Meinung, dass man hier differenzieren muss: 1. Die allgemeine festgelegte Star Trek Philosophie, die Unweltschutz als notwendig ansieht und 2. Die Notwendigkeit eine Story. Was hier vorliegt ist ganz einfach ein Fehler, der in jeder TV-Produktion mal vorkommt (siehe: Star Trek 5 ... Deck 69). Man muss diese kleinen Fehltritte einfach akzeptieren und so lange es keine grobe Verletzung der Regeln gibt, die bis jetzt noch nciht vorgekommen ist, kann man mal ein Auge zudrücken.
  12. 100% gegen die Todesstrafe ... warum? 1. Reue 2. "Auge um Aug führt nur dazu, dass die ganze Welt erblindet." (Mahatma Ghandi) 3. Ist den nicht auch unsere Gesellschaft Schuld an Verbrechen ... müssten nicht die wahren Urheber bestraft werden, doch wer sind die wahren Urheber und wollten sie denn das Verbrechen?
  13. Hi! Wie einige wissen wurde Patrick Steward als Wachsfigur nachgebaut und ist nun im Madame Tussauds zu sehen. StarTrekUK versucht nun mit Hilfe einer Competition auch William Shatner zu einer Wachsfigur zu verhelfen. Man muss nur ein wirklich kleines eMail-Fomular ausfühlen und das war 's schon. Ich glaube, dass es in aller Intersse ist, dass auch Kirk seine Wachsfigur, die er wirklich verdient hat, bekommt. Den Link zu der Seite gibt es hier!!!
  14. 1.) Ich finde Enterprise am besten, weil sich in der Serie meiner Meinung nach das beste aus den Vorgängern wieder findet. 2.) TNG 3.) VOY 4.) DS9 5.) TOS 6.) TAS (Bis jetzt habe ich nur zwei oder drei Minuten von TAS gesehen und kann mir deshalb keine richtige Meinung von der Serie bilden.)
  15. Auch wenn mir die Handlung rund um Ezris Bruder sehr gut gefallen hat, muss ich dieser Episode 'ne fünf geben. Meiner Meinung nach finden wir hier einen den größten Logikfehler in Star Trek überhaupt: Es gibt finanzielle Probleme. In Star Trek 8 stellt Picard noch mal ganz klar, dass es in der Föderation kein Geld gibt und jetzt plötzlich baut man eine Handlung auf finanziellen Problemen auf. Das übertrifft wirklich alle Logikfehler aus Nemesis und Enterprise, die so gerne aufgezählt werden. Wie viel Joints die Autoren beim Schreiben geraucht haben will ich gar nicht wissen aber sicherlich hab
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.