Jump to content

Mad Dog

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Mad Dog

  • Geburtstag 14.12.1971

Basis-Informationen

  • Geschlecht
    Female
  • Wohnort
    Karlsruhe

Detail-Informationen

  • Land
    Deutschland
  • Beziehungsstatus
    Single
  • Haarfarbe
    Keine Angaben
  • Körpergröße
    170cm
  • Figur
    Keine Angaben
  • Raucher
    Nichtraucher
  • Interessen
    Geschichte, Gärtnern, Surfen (www),
  • Musikgeschmack
    Hardrock, Metal aber auch Classic
  • Lieblingsbücher
    Romeo und Julia, Die Abenteuer des Simplizisimus, Arche Noah Touristenklasse, Der Wüstenplanet
  • Lieblingsfilme
    Starship Troopers, Zulu, Trafic I-III
  • Lieblingsserien
    Gilmore Girls, JAG, Poltergeist, Gerichtssendungen aller Art

Kontaktmöglichkeiten

  • ICQ
    0
  • AIM
    hkramb
  1. Mad Dog

    Neues BSG75-Logo

    Und ich dachte immer, BSG-75 Logo ist das Schiffsabzeichen gemeint und BSG die Abkürzung für Battlestar Galactica (Serie 2003). So, alle Fragen geklärt, gut so!
  2. Mad Dog

    Battlestar Galactica

    Spoiler lesen! Da steht nicht viel drin. Nur die Folgen 2x11 bis 2x16. Aber dabei interessiert es doch jeden, wie die Schlacht ausgeht. Und dieses ständige warten, warten warten ...
  3. Mad Dog

    Battlestar Galactica Reflexionen

    Wie wärs mit Daniel Patrick MacNee. Bekannt durch die Rolle von John Steed aus der Serie Mit Schirm, Scharm und Melone. Jesses Marie da muß man ja seine grauen Zellen anstrengen. Die Ähnlichkeit ist mir vorher gar nicht aufgefallen.
  4. Mad Dog

    Battlestar Galactica Reflexionen

    Wie gut das es elektronische Fernsehzeitschriften gibt. Hab mir grad den zweiten Film von Kampfstern Galactica angesehen, die mit der Pegasus. Cain der alte Haudegen, der keine Befehle mag und trotzdem stets gut rauskommt. Zwar gefält mir auch die alte, aber trotzdem, ständig die wiederholenden Fliegerszenen, das hat mir schon damals nicht recht gefallen. Aber wenn man sparen will, tut man's eben hier. Da muß ich sagen die 30er Jahre-Version von Flash Gorden hat mir was die Tricks (Special Efects) betraf doch noch besser gefallen, obwohl dazwischen 40 Jahre lagen. Wohl ein Grund mehr, warum ich mir BSG (2003) gerne ansehe. Immer etwas neues und keine wiederholdenden Einstellungen.
  5. Mad Dog

    Battlestar Galactica Reflexionen

    Na, um wieder zum Thema zurück zu kehren, dann wirst du wohl morgen am Samstag um 7:20 auf RTL2 die Folge "The Return Of Starbuck" ansehen. Gerade weil es eine Starbuck-Folge ist! Ich kenne ja die Serie schon seit den 80ern und kenne auch ihre Qualitäten. SF war schon immer ein Teil meines Lebens. Als Kind schließlich, konnte ich am Besten bei TOS einschlafen - nicht abwertend gemeint - denn wir schrieben das Jahr 1974 und da war ich eben 4 Jahre alt. Als dann Kampfstern Galactica folgte, gefielen auch mir die Handlungen. Besonders angetan war ich von der Pegasus und ihrem Cdr. Caine. Ein Kriegsheld durch und durch. Und das brachte schon sein Kostüm zum Ausdruck, indem er die eines Kriegers trug und nicht die "Blaue". Natürlich auch StarWars habe ich gesehen, doch von den Episoden I bis III halte ich persönlich nichts. Deshalb habe ich sie auch nicht als DVD oder VHS. 1986 oder 1987 kam dann die Wiederholung von TOS auf Sat1. Und so weiter... [Hat mich einfach tierisch gefreut, dort soviele Leute aus der alten BSG sitzen zu sehen und so habe ich diese Sammlung gleich fast komplett gemacht, bis auf Cassiopia und Athena, die nicht da waren...] Letztgenannte haben mir persönlich sehr gut gefallen. Schade das sie nicht so viel zur Handlung beitragen konnten. Es waren eben vorwiegend die Abenteuer von Lt. Starbuck und Capt. Apollo. Genau das ist es nämlich, was ich an der BSG (2003) so schätze. Man weiss wirklich nicht, wer Neben- oder Hauptdarsteller ist - ein stetiger Fluß der die Handlung spannender und glaubhafter macht - und das Beste: Man fühlt sich, als wäre man dabei! Nebendarsteller haben über mehrere Folgen die Funktion eines Hauptdarstellers, manchmal sterben sie oder sind für einige Folgen tatsächlich wieder Nebendarsteller. Crashdown ist dafür das beste Beispiel oder Helo, den kennst du ja schon aus der Mini-Serie. Eigentlich ein Nebendarsteller, doch in Verbindung mit Boomer (Caprica) erhält auch Helo seine Chance. Übrigens, beide waren die Waffenoffiziere bei Boomer. Aber ich will dir nicht die Spannung nehmen, drum halt ich jetzt besser meine "Lapp" - so würden wir das bei uns im Badischen sagen.
  6. Mad Dog

    Battlestar Galactica Reflexionen

    Leider kann ich mit keinem Autogramm von BSG alt oder neu dienen. Habe nur ein paar Autogramme von ST. Aber da vom Feinsten. DeForrest Kelly und so. Aber zurück zum Thema. Bis jetzt habe ich nur gehört, dass die von BSG (2003) in Europa nur im August/September in London zu sehen waren. Einen Bericht und kleine Videoausschnitte habe ich davon auch gesehen. In dem Bericht hieß es, dass sie wirklich sehr nett waren und obendrein "Pflegeleicht" dazu. Man sollte auch wiissen, dass einige von ihenen, damit meine ich speziell die jüngeren, schon einige Jahre Bühnenerfahrung haben. So ist Apollo der Major von Band of Brothers und Hornblower (BBC-Serie in D kaum bekannt). Baltar hat in Caimbridge Literatur und Anglistik studiert und mit einem sehr guten Abschluß bestanden. Und damit habe ich auch schon die Engländer zusammen. Die haben eben nicht nur Talent, sondern auch noch etwas in der "Birne". Was nicht heißen will, die von der alten Crew könnten nicht etwas ähnliches vorweisen. Aber die Tatsache, dass sie nach der ersten Staffel ausgetauscht wurden, macht mich stutzig. Man sagt ja auch nicht von ungefähr, die Folgen aus 1980 wären eine andere Serie gewesen und nicht eine zweite Staffel. Und da war's auch schon aus. Bei BSG (2003) wurde bisher die Mini-Serie und 23 Folgen ausgestrahlt. 10 werden im Januar folgen. Damit zieht die Serie schon an der Alten vorbei - rein rechnerisch gesprochen. Und die Quoten: Die sind Spitze! Auf Platz 1 der Cabel-Fernsehsender bei der Zielgruppe 18-59 (bin mir zwar nicht ganz sicher bei den Jahreszahlen, aber ungefähr müsste es stimmen). Aber du bist ja ein echter SF-Fan. Somindest kann man das raushören. Darum kann ich dich trösten. Soviel Sex hat Starbuck auch nicht - gerade 1 mal habe ich in Erinnerung - und nicht mit Apollo. Baltar, naja, bei dem sieht es anders aus! Aber ansonsten hält es sich in Grenzen. Verhöre und andere Brutalitäten als auch Kämpfe zwischen den Menschen und Cylons und unter den Menschen selbst sind dagegen öfters zu sehen. Auch der "Altag" war ein Thema. Trotzdem alles frei ab 12. Das steht sominest auf der englischen DVD der 1. Staffel drauf. Aber die DVD liefert am Schluß noch ein paar Extras. Die muß man sich ansehen, erst dann erkennt man manchmal einen Sinn in der entsprechenden Episode. Schließlich wurden ja 50 Minuten gedreht, aber nur 42 gesendet! Blöde Werbung. Und genau das wird beim Free-TV im Frühjahr passieren.
  7. Mad Dog

    Battlestar Galactica Reflexionen

    Ich weiß wirklich nicht, was ihr habt. Die Emanzipation ist eben auch in der SF-Welt angekommen. Auch wenn's einigen weh tut. Wenn man sich so die Cast-Crews ansieht, stehts sind es je zur Hälfte Frauen und Männer. So ist das Leben. Als die alte Serie gedreht wurde, hatte man andere Weltanschauungen als heutzutage. Geprägt durch diverse Frauenzeitschriften der 50iger und 60iger Jahren, war das Bild der Frau, dass der genügsamen Hausfrau, die bestenfalls Handlangerdienste für ihren Mann leisten dürfte. Nur langsam, sehr langsam änderte sich das Bild durch die Generation der Blumenkinder in den 70iger und 80iger Jahren. Und gerade in dieser Umbruchszeit entstand auch Kampfstern Galactica (1978). Sheba war zwar eine Pilotin, doch wurden - wenn ich mich noch recht erinnere - erst nach dem Tod von vielen "Kriegern" auf dem Flugdeck, Frauen rekrutiert und zu Piloten ausgebildet. Aber der Standartkrieger war ein Mann. Genau wie in den Streitkräften dieser Zeit auch. Was aber die Rassenproblematik betrifft: In den 60iger und 70iger Jahren war es eben wichtiger die Rassen gleichzustellen, als sich um Geschlechterprobleme zu kümmern. Da wäre nur mal TOS zu erwähnen. Der erste Kuss zwischen einem weißen Mann und einer farbigen Frau - das war damals ein Skandal! Die Tatsache, dass Tigh farbig war, spricht eher für diese Theorie. Aber sieh dir wirklich erst, und das meine ich ernst, die Serie ganz unbefangen an. Was mich betrifft, ich habe sie mir mindestens schon 6 oder 7 mal angesehen. Jede Folge versteht sich! Auch habe ich mir zwischenzeitlich die kompletten Dialoge besorgt - legal versteht sich! Und jedes mal entdecke ich eine neue Art von Faszination, die mich mehr und mehr in den Bann zieht. Des weiteren habe ich jeden Blog den es im Netz gab angesehen und förmlich informationen über das Making off besorgt, die man so bekommen kann. Was eben ein Fan so tut. Natürlich gehören auch Spoiler dazu!
  8. Mad Dog

    Battlestar Galactica

    Hallöchen! auch ich möchte meinen Senf dazu geben. #6 oder Gina auch genannt ist mittlerweile ein Teil von Baltar geworden. Seine Aussage gegenüber Tyrol läßt da nichts offen: "Liebe ist eine merkwürdige und wundervolle Sache, Chief. Sie können glücklich darüber sein, eine solche Erfahrung gemacht zu haben. Auch wenn es mit einer Maschine war" - Chip ade! Und außerdem, sagt man nicht umsonst: Genie und Wahnsinn liegen dicht bei einander! Jo, aber die 10. Folge hat mich auch fast vom Stuhl gerissen. Ich sage nur eins: I'm getting my men. Achtung! Spoiler Alarm! Gina ist ja auf der Pegasus! Und erinnert ihr euch an die letzte Szene von Final Cut. Um jeden Preis muß das Baby geschützt werden! Um jeden! - Oje, wann ist es endlich 13.1.06, hab' ich irgendwo gelesen. -
  9. Mad Dog

    Battlestar Galactica Reflexionen

    Naja, das mit der Kretik der alten Schauspieler stimmt nicht ganz. Hutch z. B. ist seit der 3. Folge der 1. Staffel mindestens schon in 6 Folgen als Gast-Star dabei gewesen. Seitdem spricht er nicht mehr negativ über die Serie, denn er kennt sie und hat sie zu schätzen gelernt. Da spielt der einen ehemaligen Terroristen, der zum politischen Vertreter seines Planeten gewählt wird und versucht, die Macht auf die eine oder andere Weise zu erlangen. Dies wird in der 2. Staffel ganz besonders deutlich. Leider hat er doch ein wenig Skrupel, aber nicht seine Freunde. So weit ich weíss, wurden auch den anderen Schauspielern eine Rolle angeboten. Doch muß ich mich fragen, kann man mit Leuten arbeiten, die über einen so schlecht reden, dass man meinen könnte, die von BSG (2003) wären die größten Vollidioten? Dies habe ich aus einem Interview mit Sackhoff besonders gut herausgehört. Da sagte sie, sie hätte zwar keine Probleme mit Benedict zu arbeiten, doch habe er ziehmlich tief unter die Gürtelliene verbal getreten. Aber nun ehrlich: Außer A-Team und Kampfstern Galactica hat er doch nicht wirklich etwas gemacht. Face paßte so gut zu ihm, dass es wohl sehr schwer sein dürfte, etwas anderes zu spielen; denn darum geht es doch! Ich geb's ja zu, ich bin ein Fan von BSG (2003)! Und Sackhoff (Starbuck) liegt mir besondes am Herzen! Sympatische und fanfreundliche Leute sollte man nicht unbedingt angreifen, nur weil sie eben anders sind als man selbst. Ich denke auch, dass Benedict jeden angegriffen hätte, der "seine" Rolle spielt. Auch die anderen wird genau das stören! Was aber die Tatsache der Heilen Welt betrifft, sie ist eben nicht so heile. Tigh, klar er säuft, doch ist er ein guter getreuer Freund von Adama und nichts kann diese Tatsache ändern - nicht einmal seine Frau! Sie lebt!
  10. Mad Dog

    Battlestar Galactica Reflexionen

    Ich kenne seit meiner Kindheit BSG und war stets ein Freund dieser. Doch seitdem ich erst die Miniserie und dann die 1. Staffel auf DVD gesehen habe, muß ich erkennen wie gut und tiefgreifend die neue Serie eigentlich ist. Sie hat nur wirklich wenig mit der von 1878 gemeinsam. Den Namen, die Namen und die Tatsache, daß die Cylons die Kolonien zerstört haben und der Rest der Menschheit auf der Suche nach der Erde (1978 Terra) sind. Doch die Leistungen der Schauspieler sind bemerkenswert. Ausnahmslos sind dies nämlich talentierte und professionelle Schauspieler, die ihre Charaktere richtig entwickeln können, ohne dabei die Handlung zu stören. Auch die Nebendarsteller erhalten diese Chance. So wird die Beziehung Boomer-Tyrol (Galactica) und Boomer-Helo (Caprica) sehr detailiert gezeigt. Duala und ihr kleines Problem mit ihrem Vater und der Eintritt in die Armee sollte auch nicht vergessen werden. Auch das gespannte Verhältnis Apollo und Cdr. Adama, daß erst durch die Beichte von Starbuck gegenüber Apollo und später in ACT OF CONTRITION gegenüber Cdr. Adama sich verbessert. Dagegen war bei der ursprünglichen Serie alles Friede-Eierkuchen. Alle hatten ein sehr gutes Verhältnis zueinander. Keine Streitereien und Meinungsverschiedenheiten. Nur die bösen Zylonen und Baltar stören das heitere Beisammensein auf einem 500 Jahre alten Schiff. Und nicht zu vergessen: Adama ist schon längst über 100 Jahre alt!
×

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.