Jump to content

TheOssi

Scifinews.DE Moderatoren-Team
  • Gesamte Inhalte

    11.331
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

8 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über TheOssi

  • Rang
    Ö la Palöma Boy
  • Geburtstag 17.12.1983

Basis-Informationen

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Brilon

Detail-Informationen

  • Vorname
    Sebastian
  • Nachname
    Ost
  • Postleitzahl
    59609
  • Land
    Deutschland
  • Beziehungsstatus
    In fester Partnerschaft
  • Haarfarbe
    blond
  • Körpergröße
    185cm
  • Figur
    normal
  • Was mich ausmacht
    Soll das hier ne Kontaktbörse werden, oder was?
  • Raucher
    Nichtraucher
  • Interessen
    Hab welche
  • Lieblingsfilme
    zu viele, um hier genannt zu werden
  • Lieblingsserien
    Third Watch, Star Trek TNG, DS9, die ersten vier Voyager Staffeln und die Folgen vom Duo Braga&Menosky, Enterprise, Ally McBeal, Buffy, Stargate SG-1 & Atlantis, JAG, Eine schrecklich nette Familie, ALF, Babylon 5

Kontaktmöglichkeiten

Letzte Besucher des Profils

9.688 Profilaufrufe
  1. Choose your Pain

    Ich fand die Folge jetzt gar nicht mal so schlecht. Jedenfalls hat sie - wenn die vorherigen 4/5 Punkten verdient hatten - mindestens 3/5 bekommen können. Viel absurder als Butcher's Knife war sie jedenfalls nicht. Und man darf auch nicht vergessen, dass heutige Serien ne gänzlich andere Erzählstruktur haben, als noch zu TNG-Zeiten. Mit Old-School-Trekkies allein macht man heute keine Quote mehr. Discovery ist nunmal das Independence Day II unter den Trek-Serien. Für ne neue Generation gemacht.
  2. Stargate Origins beginnt Produktion

    Glauben tu ich das nicht, aber möglich ists. Möglich ist auch, dass mit der Öffnung des Stargates (mal wieder) ein Sprung in die Vergangenheit erfolgt und damit eine neue Zeitlinie geschaffen wird.
  3. Michelle Yeoh kommt zurück?

    Na ja, zum Thema Hauptrollen: Hauptdarsteller werden zumeist im Vorspann genannt und stehen nicht in den Episoden Credits als "Special Guest Star".
  4. Krill

    Könnte auch anden ganzen Trek-Autoren und -Produzenten liegen.
  5. Krill

    Na ja, wenn man davon ausgeht, dass ständig jemand in der Kapelle ist, dann ist auch das abfotografieren von den - gefühlt - 10.000 Seiten sicher nicht der durchdachteste Plan.
  6. Krill

    Ich weiß nicht, ob ein Picard das Licht wirklcih soweit aufgedreht hätte, dass alle verbrennen, oder ob er sie nur geblendet hätte. So ganz reicht ein Mercer/MacFarlane noch nicht an einen Picard/Steward heran. Auch wirkt es arg konstruiert, dass die Bibel der Krill Seite für Seite abfotografiert werden muss, statt sie einfach im ganzen zu stehlen. Der ursprüngliche Plan scheint es ja ohnehin gewesen zu sein, sich wieder im Shuttle aus dem Staub zu machen.
  7. Stargate Origins beginnt Produktion

    Ohne da jetzt irgendwas prophezeien zu wollen: Aber weg sagt denn, dass das Stargate in dieser Serie tatsächlich angeworfen wird? Im Kinofilm von 1994 sehen wir Cathrine Langford als Kind und dann erst wieder als alte Frau. Ellie Gall ist 22 Jahre alt und damit keins von beiden. Der Film dürfte also wahrscheinlich so um 1940 spielen, eher etwas früher. Damit spielt Origins vor "Die Qualen des Tantalus" (1945). Es ist unwahrscheinlich, aber evtl. gehts ja darum, herauszufinden, wofür dieser Ring überhaupt da ist.
  8. Stargate Origins beginnt Produktion

    Die Hauptrolle der jungen Cathrine Langford wird von Ellie Gall übernommen. Gall spielte zuletzt im TV-Psychothriller "A Midsummer's Nightmare", einer modernen Version von William Shakespear's "Ein Mittsommernachtstraum". Stargate Origins wird die bekannte Figur aus einem völlig neuen Blickwinkel beleuchten. "Die Möglichkeit einen solch ikonischen Charakter darzustellen, ist eine einmalige Chance", so Gall. "Ich bin begeistert, Teil der Stargate Familie zu werden und ich hoffe, die Fans werden genauo begeistert sein, wie ich, über Cathrine Langford's neues Abenteuer." Ebenfalls mit dabei sein, wird ein Schauspieler, dessen Gesicht SciFi- und insbesondere Stargate Atlantis-Fans, durchaus bekannt sein sollte: Connor Trinneer kehrt ins Stargate-Universum zurück, elf Jahre nach seinem Auftritt als Michael Kenmore in Staffel 2 von Stargate Atlantis. In einem zehn Episoden langen Handlungsbogen über drei Staffeln, ließ Trinneer's Darstellung Michael Kenmore zu einem der beliebtesten Charaktere der Serie werden. In Origins wird Trinneer nun eine weitere berühmte Persönlichkeit aus dem Stargate-Universum darstellen: Paul Langford, den Mann, dessen Ausgrabung 1929 das Stargate freilegte. Weitere Darsteller sind Salome Azizi, Philip Alexander, Michelle Jubilee Gonzalez, Daniel Rashid, Sarah Navratil, Shvan Aladdin, Tonatiuh Elizarraraz, Derek Chariton, Justin Michael Terry und Lincoln Werner Hoppe. Informationen zu deren Figuren sind für die nächsten Wochen angekündigt. Stargate Origins wird Ende des Jahres exklusiv auf Stargate Command veröffentlicht und wird produziert vom Studio New Form, sowie MGM's Digital Group. Regie führt Mercedes Bryce Morgan (“Virtual Morality”) und für das Drehbuch zeichnen sich Mark Ilvedson und Justin Michael Terry verantwortlich.
  9. Wie Serien-Erfinder Seth MacFarlane im Gespräch mit screenrant.com meinte, ist eine Verlängerung seiner neuesten Serie "The Orville" wahrscheinlich, da die Serie mit einem beachtlichen Rating von 3.5, was in etwa 10 Millionen Zuschauern entspricht, startete. Mit ihrem Mix aus klassischem Star Trek und MacFarlane's besonderem Humor hat The Orville schnell eine treue Fanbase gefunden. In der Serie geht es um Captain Ed Mercer und seine Crew, bestehend aus zahlreichen Aliens, Robotern und Menschen. In typischer MacFarlane-Manier bietet die Serie einiges an Vulgär-Humor, aber auch jede Menge Anspielungen an Star Trek mit seinen Storys um Weltraumerkundung, Vielfalt und Akzeptanz. Zu den bisherigen Gast-Stars zählen Charlize Theron, Liam Neeson, Victor Garber und Jeffery Tambor, die alle mutig dorthin vorstoßen, wo MacFarlane's Liebe zu Star Trek sie hinführt. MacFarlane sei der Meinung, dass die Quoten Grund genug für eine zweite Staffel seien. Er sagte weiter, dass in einer zweiten Staffel der Charakter Isaac, der Roboter, tiefer erkundet werden würde. Auf die Frage, wie viele Folgen FOX für eine zweite Staffel geordert habe, musste er allerdings eingestehen, dass von Seiten Fox' soweit noch nichts in Bewegung gesetzt wurde.
  10. Zu Menosky vielleicht noch, dass er viel zusammen mit Brannon Braga schrieb, die zusammen während TNG und den Prä-Borgzeit von Voyager meistens Episoden mit einem gewissen Gruselfaktor geschrieben haben und danach in Staffel 3 bis 6 von Voyager viele Folgen zum Thema Borg. Was Menosky allerdings zu DS9 beigetragen hat, will mir absolut nicht einfallen. Vielleicht das ein oder andere Gastspiel in den Anfängen. Nach dem Ende von TNG spaltete sich dessen Autorenstab ja im Grunde in DS9- und Voyager-Stammautoren auf, die dann mit einander nicht mehr viel zutun hatten.
  11. Wobei man aber auch mal einwerfen muss, dass "Neue Crews" vielleicht auch nur bedeutet, dass mehr als ein Schiff im Mittelpunkt einer "normalen" Serie steht. Sollte es einen durchgehenden Handlungsbogen geben, besser noch durchgehende Handlung, wäre auch genug Zeit, um mehrere Crews selbst in einer Staffel gebührend einzuführen.
  12. Akte X - Zurück in die 90er

    Also, das mit dem Wermonster fand ich auch noch ganz gut. Es konnte einem Clyde Bruckman oder Jose Chung nicht ganz das Wasser reichen, aber es war schon nah dran an diesen Jux-Folgen us der dritten Staffel. Was vollkommen unnötig war, war der Tod von Scullys Mutter. Da hat man Sheila Larken ja nur aufgefahren, um sie aufzubahren. Und was mich total angekotzt hat, war dieses ewige Geheule um William. Klar, wenn man "gewungen" wird, sein Kind wegzugeben, dann hat das (seelische) Konsequenzen. Aber da ich es damals schon für nen Fehler hielt Scully schwanger werden zu lassen, bin ich von der Fortführung dieses Handlungstranges nicht gerade erfreut. Bin mal gespannt, wie es weiter geht. Ob mit Mulder und Scully oder Miller und Einstein. Bei letzteren, wäre zumindest Scullys William-Gejaule bei weg.
  13. Widmungsplakette der USS Defiant

    "All I ask is a tall ship and a star to steer her by - John Mansfield" Die neue Defiant müsste dasselbe Motto besitzen, jedenfalls wenn man sich an die mit der Enterprise begonnenen Tradition hält. Die Sao Paulo besaß ein anderes Motto ("Give me liberty or give me death" - Patrick Henry), es müsste aber mit der Namensänderung (und damit einhergehenden Änderung der NCC, usw.) auf das alte Defiant-Motto geändert werden.
  14. Fanfilme: Schedule für kommende Projekte

    Kann mir wer erklären, warum "New Voyages" in "Phase II" umbenannt wurde und jetzt wieder in "New Voyages"? Ich steig nicht ganz durch. Außer natürlich, die Antwort lautet Paramount/CBS.
  15. "Mind-Sifter" – Star Trek New Voyages ist zurück!

    Wieso denn jetzt wieder New Voyages? Dachte, die hätten sich in Phase II umbenannt.
×