Jump to content

Finnegan

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.294
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

6 Benutzer folgen diesem Benutzer

Basis-Informationen

  • Geschlecht
    Male

Detail-Informationen

  • Land
    Deutschland
  • Beziehungsstatus
    Single
  • Haarfarbe
    Keine Angaben
  • Körpergröße
    Keine Angaben
  • Figur
    Keine Angaben
  • Raucher
    Nichtraucher
  • Musikgeschmack
    Rock'n'Roll, Musik der 50er/60er/70er
  • Lieblingsfilme
    Rocky, Zurück in die Zukunft, Forrest Gump, Almost Famous, Hart auf Sendung...
  • Lieblingsserien
    Star Trek, ALF, Eine schrecklich nette Familie, Ein Colt für alle Fälle, Simpsons, Akte X...

Letzte Besucher des Profils

2.032 Profilaufrufe
  1. Fanfilme: Schedule für kommende Projekte

    Starship Exteter - The Tressaurian Intersection KOMPLETT Es ist endlich vollbracht: Fast 7 Jahre lang musste man auf den Abschluss des wohl bislang besten Star-Trek-Fanfilms warten. Und ich denke, das Warten hat sich gelohnt. Kaum einem anderen Fanprojekt ist es gelungen, das TOS-Feeling so perfekt einzufangen:
  2. CBS hat damit nix zu tun. STAR TREK EQUINOX : THE NIGHT OF TIME ist mehr oder weniger soetwas wie ein Fanfilm-Projekt - zumindest spielt es sich produktionstechnisch auf diesem Niveau ab. Vergleichbar mit "Of Gods and Men" sowie "Star Trek: Renegades" - auch dort sind viele ehemalige Trek-Stars (u.a. Tim Russ und Walter Koenig) involviert. Die Macher (hier insbesondere John Savage) hoffen mit solchen Filmchen Interesse bei CBS wecken zu können, die dann eventuell eine Serie in Auftrag geben. Meine Einschätzung: Das wird nix. CBS hat momentan - aus welchen Gründen auch immer - NULL Interesse an einer neuen Serie. Davon abgesehen, kranken Projekte wie die oben genannten meist an Fanboy-Stories - eben solche Ideen wie, dass ein einmaliger Nebencharakter wie Cpt. Ransom durch ein Wurmloch in die Classiczeit reist und dort auf den wiedererweckten aber gealterten Nebencharakter Gary Mitchell trifft (Equinox) - oder an komplett Trek-Utopie-fernen Zeitgeist-Storys - wie zum Beispiel eine durchtriebene Söldnertruppe auf der Jagd nach bösen Buben zu zeigen (Renegade). Weitere Infos zum Equinox-Projekt: http://www.examiner.com/article/special-ef...star-trek-style
  3. Welche Gegner waren die schlimmsten?

    Bei "schlimmen" Gegnern denke ich insbesondere an diejenigen Einzelpersonen, die sich als besonders grausam hervorgetan haben, die versucht haben, den Willen ihres Gegenübers physisch und psychisch zu zerbrechen und diesbezüglich keinerlei Skrupel hatten. Es sind also eher die Sadisten, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen. Für mich sind das Personen oder Wesen wie: Redjac (TOS)Nagilum (TNG)Armus (TNG / "Ich BIN das Böse!") Madred (TNG / "Wie viele Lichter?")Ux-Mal-Geiselnehmer (TNG: Ungebetene Gäste)Alixus (DS9: Das Paradiesexperiment)Weibliche Gründerin (DS9)Dejaren (VOY: Der Isomorph)Borg-Queen (ST VIII / VOY)John Frederick Paxton (ENT)Und ja, dazu gehört auch und insbesondere Khan (TOS / ST II / "Ich habe etwas viel stärkeres getan, als dich zu töten: Ich habe dich verletzt… und ich möchte es weiter tun, dich verletzen…") Bei Völkern ist das immer so eine Sache... Man kann nicht alle Mitglieder einer Spezies über einen Kamm scheren. Herauszustellen wären da aber: Neuralparasiten (TNG / Motto: "friedliche Koexistenz")Borg (TNG / VOY / ENT / "Widerstand ist zwecklos")Pah-Geister (DS9)Und mit individuellen Ausnahmen: Kelvaner (TOS / wie oben bereits von mrspock angesprochen)Vianer (TOS)Vidiianer (VOY / Motto: "Wir fragen gar nicht erst nach dem Spenderausweis...")Hirogen (VOY)
  4. Fanfilme: Schedule für kommende Projekte

    Star Trek: Continues www.startrekcontinues.com Die erste Episode E01 "Pilgrim of Eternity" ist nun raus: (Youtube / mit englischen Untertiteln) Kurzreview: Das ist Star Trek wie es sein sollte. Da können sich Orci, Kurtzman und Lindelof mal ne Scheibe von abschneiden. Musste mir grad ne Freudenträne wegwischen :-D Na ernsthaft, das gehört mit zu den besten Fanfilmen, die ich je gesehen habe. Die Produktion ist auf einem Toplevel, Kameraführung erinnert total an TOS, die Ausleuchtung auf der Krankenstation könnte nen Kick besser sein und wenige Male war das Richtmikrofon etwas zu weit vom Neben-Sprecher. Aber das ist Meckern auf hohem (FanFilm-)Niveau. Bei den Darstellern kein Totalausfall. Der Kirk-Darsteller spielt angenehm ruhig und hat den gewissen Kirk-Charme einfach drauf, Pille hat zwar deutlich zugenommen, aber das kann man verzeihen wenn man weiß, wer ihn darstellt: Larry Nemecek! (hab ihn und seine Frau vor Urzeiten auf ner FedCon getroffen, ein grundsympathischer Typ). Scotty wird von Doohans Sohn Chris gespielt: einfach genial! Uhura (Kim Stinger) ist zum knuddeln, Sulu macht nen sehr guten Eindruck. Nur Spock und Chekov bleiben noch recht blass und haben hier auch nicht viel zu tun. Gaststars: der Original-Apollo (Michael Forrest)! Man erkennt sofort, dass man da einen Profi-Schauspieler vor sich hat. Auch der feurige neue Counselor (Michelle Specht) gefällt Zu viel möchte ich nicht verraten, aber: bitte auch auf Sulus Kollegen beim Weltraumspaziergang achten und die Ohren spitzen, sobald der Computer ins Spiel kommt Special Effects fand ich gelungen. Sehr angenehmer begleitender Trek-Soundtrack. Kostüme, Makeup, Design alles absolut top. Besonders toll fand ich die Verwendung der originalen Raumanzüge für die Arbeit auf der Schiffshülle. Aber der Star ist hier defintiv das Drehbuch, eine absolut Trek-artige Story mit Message. Bin wirklich begeistert und das war erst die erste Episode! Das schlägt ST New Voyages um Längen und ja, ich denke es schlägt sogar meinen bisherigen Favoriten "Starship Exeter"...
  5. Star Trek Into Darkness

    Bislang gibt es nicht arg viele Reviews: IGN, graffitiwithpunctuation.net und 3news Also ich persönlich werd' ihn mir wohl irgendwann im Herbst auf DVD für maximal nen Fünfer holen... und das wohl auch nur um die Sammlung zu komplettieren. Mir reichen die Spoiler dank TrekBBS voll und ganz. Ich geh' doch nicht für ein Potpourri aus altbekannten Versatzstücken ins Kino Es ist schon irgendwie witzlos. Da bauen sie sich mit dem letzten Film ein hanebüchenes Hilsfkonstrukt auf um die vermeintlichen "Altlasten" loszuwerden und beuten dieselbigen dann im folgenden Teil schamlos aus, statt sich mit dem Motto "to boldly go" auf den Lippen in neue Abenteuer zu stürzen. Was mich derzeit am Rummel um den neuen Film reizt, sind eher die weltweiten Reaktionen der zugespoilerten Fans in den englischsprachigen Foren. Das Entsetzen über die Ideenlosigkeit der Abrams-"Bande" ist dort recht groß. Nur mal so als Beispiel: Gustavo Leao - der Hauptredakteur der so wichtigen Anlaufstelle für Trek-Nachrichten trekweb.com - hat nach dem posten der Spoiler zum Film endgültig das Handtuch geworfen. Er hat zwar schon vorher angekündigt, dass bald Schluss sein wird und vielen ist ja bekannt, dass er alles andere als ein Freund des "neuen" Star Treks ist, aber der Zeitpunkt und die Art und Weise wie, ist schon interessant gewählt. Wär schade, wenn sich trekweb.com nun auch in die Richtung des Ja-und-Amen-schreienden Hofberichterstatters trekmovie.com entwickeln sollte. Noch eine Seite, die durchgehend mit "awesome", "great", "can't hardly wait" vollbepackten Kommentaren aufwartet, könnte ich als leidenschaftlicher "Alt"-Trekkie und Roddenberry-Anhänger kaum mehr ertragen
  6. Star Trek Into Darkness

    Ok, wer sich komplett spoilern lassen will, schaue bitte in dieses englischsprachige Trek-Forum (ich hoffe es ist ausnahmsweise erlaubt): ST XI - SPOILER (insbesondere hier)
  7. Star Trek XI - die (noch) ungelösten Fragen

    Sorry, falscher Thread
  8. Das Kaffeekränzchen

    Ich eigentlich nicht, bin heute auch nur aus Langeweile mal wieder hier. Auslöser war eine Trek-Frage eines Board-Members. Zeit hätte ich zwar schon, allerdings fehlt mir die Motivation. Die aktiven Zeiten in diesem Forum sind definitiv vorbei. Nö, an meiner Einstellung zu dieser Veranstaltung und den dazugehörigen Veranstaltern hat sich bis heute nix geändert
  9. Der "erste" Star Trek-Roman (deutsch) ?

    Notruf aus dem All
  10. Gibt es FanFic mit der Cage-Crew?

    Lies doch bitte noch mal genau, was ich geschrieben habe. Ich habe diese Art von Storys weder "generell abgefertigt", noch als "schlecht" bezeichnet, sondern lediglich herausgestellt, dass ich persönlich eher nach Science-Fiction-Abenteuern (als Genre) suche, anstatt nach Geschichten, die Romanzen jedweder Art in den Vordergrund stellen.
  11. Gibt es FanFic mit der Cage-Crew?

    @Admiral J.J. Belar: Nen Überblick habe ich mir schon verschafft (und auch das ein oder andere gelesen), sonst würde ich wohl auch kaum dazu einen Meinung haben können. Aber offenbar ist das im obigen Statement missverständlich rübergekommen: Es mag zwar sein, dass viele FanFiction-Serien dem bekannten Canon treu bleiben, was ich aber mit dem "wild" zum Ausdruck bringen wollte war, dass in solchen Serien hauptsächlich neu geschaffene Charaktere eine Hauptrolle spielen, die auch nur im Rahmen dieser FanFiction-Serien vorkommen. Meine "Kritik" konzentriert sich also ausschließlich auf den Satz "sorry ich hab nun wirklich keinen Bock mich an zig neue Charaktere zu gewöhnen" und hat darüber hinaus nichts mit dem abschließenden Teil des oben stehenden Statements zu tun. Übrigens ist das nicht nur auf FanFiction bezogen: auch "offizielle" Werke wie z.B. die "New Frontier"-Reihe haben mich aus eben diesen Gründen nie gereizt (auch wenn ich es zumindest auf einen Versuch habe ankommen lassen). Die Qualität dieser Geschichten an sich wollte ich damit nicht angreifen. Mir ist durchaus bekannt, dass es einige exzellente eigenständige FanFiction-Serien gibt, die man mitunter zu dem Besten dazuzählt, was man im Netz so an FanFiction finden kann. Auch wenn ich mir den Seitenhieb auf die Photoshop-Bilder nicht verkneifen konnte: auch das war eher augenzwinkernd gemeint. Das alles ändert aber nichts an der Tatsache, dass es meinen persönlichen Geschmack (und nur diesen habe ich oben stehend ausdrücken wollen) nicht trifft und ich nach anderen Stories Ausschau halte. Und zwar nach - und lass mich das noch mal abschließend verdeutlichen in dem ich meinen Teilsatz von oben etwas präzisiere: "wirklich guten serienbezogenen, canon-getreuen Science-Fiction-Abenteuer-Geschichten mit den uns bekannten Helden in der Hauptrolle ... in denen die allseits bekannten Charaktere halbwegs authentisch rüberkommen und Star-Trek-Feeling aufkommt...".
  12. Gibt es FanFic mit der Cage-Crew?

    Von kommerzieller Seite her gibt es da noch ein paar Comics. So zum Beispiel die "Star Trek: Early Voyages"-Reihe von Marvel. Oder "Star Trek: Crew" und "Star Trek: Captain's Log - Pike" von IDW. Was englischsprachige FanFiction anbelangt wirst du z.B. bei Orion Press fündig. Da gibt es eine Rubrik, die Geschichten aus der Vor-TOS-Ära beinhaltet: "Star Trek: the Beginnings: 2234 - 2265". Deutschsprachige FanFiction aus dieser Ära ist mir persönlich nicht geläufig. Wenn du was finden solltest, dann lass es uns wissen Wegen deiner Anfrage hab ich mich erstmals seit langer Zeit mal wieder in der FanFiction-Szene umgeschaut. Dabei ist mir wieder mal aufgefallen: Generell scheint es nicht grad leicht zu sein, zwischen all den Slash-Geschichten (oder generell auf "Pairing" hinauslaufende Storys) und wilden Eigenkreationen (sorry ich hab nun wirklich keinen Bock mich an zig neue Charaktere zu gewöhnen, egal wie "super-toll" die mit Photoshop erstellten Penelope Cruz-, Til Schweiger- oder Samuel L. Jackson-Crewbilder auch auschauen mögen... ) wirklich gute serienbezogene, canon-getreue Science-Fiction-Abenteuer-Geschichten zu finden, in denen die Charaktere halbwegs authentisch rüberkommen und Star-Trek-Feeling aufkommt. Wer da gute Tipps haben sollte: nur her damit!
  13. Star Trek Catan ist erschienen

    Vor ein paar Tagen hätte man es dort noch für ca. 10 Euro (inkl. Versand) ersteigern können :-D Aber es liegt bei mir auch schon seit Jahren ungenutzt im Star-Trek-Archiv. Hab das wohl zuletzt mit 15 oder 16 zusammen mit ein paar Freunden gespielt. Wir haben uns nicht mehr eingekriegt vor Lachen, weil ich in einer Szene zufällig betont leise auf eine "Frage" des Klingonen antwortete und dieser darauf völlig unvermittelt entgegnete: "Sprich gefälligst lauter!" Das dumme bei diesen Brettspielen ist ja, dass man ein paar ebenso verrückte Fans (vor Ort) braucht, mit denen man es zusammen spielen kann :-D Deswegen werd ich wohl auch auf das Catan-Spiel verzichten, das mir btw. auch schon vor Monaten im Schaufenster eines Spielgeschäfts aufgefallen ist (es wurde groß mit der Enterprise beworben, an sowas kann man als Trekkie nur schwer vorbeigehen). Als Sammelobjekt wäre es wohl ein wenig zu schade, dasselbe gilt auch für die Monopoly-Sondereditionen (die derzeit deutlich teurer sind, als das Catan-Spiel).
  14. Sir Patrick Stewart

    Nobody's perfect Na das wär doch ein optimaler Gesprächseinstieg. Engländer und Elfmeterschießen, diese Kombination ist doch immer für ein paar Anekdoten gut btw: Klasse, dass dieser (Traditions-)Verein den Aufstieg in die zweite englische Liga geschafft hat.
  15. Sir Patrick Stewart

    Wie steht's denn mit Fußball-Fragen? So kurz vor der EM würde ich gerne mal mit ihm über die schönste Nebensache der Welt fachsimpeln...
×