Zum Inhalt springen
...die erfolgreichste Inkarnation von hoch

rhizin

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    291
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

1 Benutzer folgt

Über rhizin

  • Geburtstag 27.11.1978

Basis-Informationen

  • Geschlecht
    Female
  • Wohnort
    the TARDIS

Detail-Informationen

  • Postleitzahl
    55118
  • Land
    Deutschland - Rheinland-Pfalz, Im Herzen immer Sachse
  • Beziehungsstatus
    Single
  • Haarfarbe
    brünett
  • Körpergröße
    160cm
  • Figur
    normal
  • Was mich ausmacht
    Irgendwann macht mich mal der große dünne schwarzbekuttete mit den blauen Augen aus... bis dahin versuche ich, mich von einem Mediengestalter-Videojournalisten-DeppvomDienst Job zum nächsten zu hangeln und einigermaßen um die Runden zu kommen. Dank einiger psychischer Macken nicht immer ganz einfach, aber was solls, kann man sich halt nicht wirklich aussuchen.
  • Raucher
    Nichtraucher
  • Interessen
    Viele...
  • Musikgeschmack
    Klassik, guten alten Rock... eigentlich alles, was nach Musik klingt und nicht nur bumm bumm macht.
  • Lieblingsbücher
    Je nach Laune sehr unterschiedlich. Fachbücher genauso wie den Professor rauf und runter, Pratchett, Douglas, Sartre, Joyce... name it.
  • Lieblingsfilme
    Star Trek (wer hätte das gedacht), SchwarzWeißKlassiker, gute SciFi, gerne auch mal was rein künstlerisches (Koyanis z.b.), ab und an darfs auch gerne mal ein lustiger Haudraufstreifen fürs Kino sein, so alla x men. Tim Burton forever.. DER sollte mal nen ST Film drehen.. wäre sicher faszinieren *g* Watchmen.. einer der besten Filme der letzten Jahre.
  • Lieblingsserien
    habe keinen Fernseher nich... Aber per DVD dürfen es dann mal ein paar gute Serien sein. Allen voran Doctor Who und nat. ST in allen Varianten außer Voyager und Teilen von Enterprise.

Kontaktmöglichkeiten

  • ICQ
    65827182
  1. rhizin

    Fedcon XIX (2010)

    Hm... wenn der Spaß nicht so teuer wäre... wär schon mal wieder nett sone Con nach all den Jahren. Naja, solange sie den Dok immernoch ignorieren ;-)
  2. rhizin

    Depressionen

    Das Problem ist ja nicht, dass nicht jeder Selbstmord in der Zeitung steht, sondern wie das Thema an sich behandelt wird. Nicht jeder Selbstmörder ist depressiv. Depression kann ein Grund unter vielen sein. Was aber in den Medien auftaucht, sind lediglich die Sensationsschlagzeilen. Da hat wieder jemand sich und seine Kinder getötet. Große Sensation. Aber warum und weshalb, darüber wird kaum ein Wort verloren, und meist wird der Betroffene dann auch noch als allein Schuldiger hingestellt. Über die Ursachen wird sich kaum der Kopf zerbrochen. Darüber, dass immer mehr Menschen in dieser tollen G
  3. rhizin

    Depressionen

    Diese Abmachung gibt es in Österreich, nicht in Deutschland, und sie gilt gerade für Prominente. Und in der Presse taucht das Thema immer dann auf, wenn es eben mal einen prominenten Fall gab. Wie nach Enke. Und genauso schnell ist es dann wieder verschwunden. Vom Todschweigen wird es allerdings auch nicht besser.
  4. rhizin

    Depressionen

    Dann hats wohl wieder mal jemanden erwischt. Das Thema kommt ja immer nur hoch, wenn sich mal wieder ein Prominenter outet oder vor dem Zug landet. Die paartausend normalo-Selbstmörder, die aufgrund von Depressionen jedes Jahr ihrem Leid ein Ende setzen scheinen irgendwie keinen zu interessieren. Aber so ist sie halt, unsere Gesellschaft. Immer schön lustig sein, immer schön lächeln, immer schön cool sein - und wenns nen Promi betrifft, sind wir ja plötzlich alle so betroffen. Aber wehe, es sagt mal einer vorher, wies ihm geht. Dann haben alle plötzlich was wichtigeres zu tun, und hinterher ha
  5. rhizin hat eine Zeitmaschine.

    Sowas bräuchte ich auch.

  6. Oh ich find da gibts Leute, die schlagen ihn noch. Alan Rickman zum Beispiel. Sir Ian McKellen spielt auch problemlos in der Liga und ein paar vom Nachwuchs sind auch auf dem besten Weg - solange sie sich nicht unterwegs in den USA verheizen lassen und das Theater vernachlässigen (passiert leider einigen).
  7. Denke mal das ist eine Kombination aus Charakter und Ausbildung. Wer schon Präsenz und Ausstrahlung mitbringt, den katapultiert die gute englische Schauspielausbildung für gewöhnlich in ungeahnte Höhen :-) Bemerkt man bei sehr sehr vielen Leuten, die durch die Schulen gegangen sind - und mit der Erfahrung wirds natürlich immer besser.
  8. Stimmt... in dem Programmkinos ist man bisweilen wesentlich besser aufgehoben.
  9. Eben. Man hat eindeutig die Aussage getroffen, WIR wollen nichts mit der alten Timeline zu tun haben, WIR schmeißen alles in die Tonne und fangen von vorn an, WIR machen alles besser, DIE vorher hatten ja keine Ahnung von epischem Kino. Und dann geht man hin und klaut nicht nur das Universum und die Hauptcharaktere, sondern bedient sich immer und immer wieder auch bei den Nebencharakteren. Das hätte weder was mit "neu machen" oder "Neubeginn" zu tun noch mit "Modernisierung". Das heißt einfach nur: Oh, uns fällt aber auch so gar nichts der alten Serie entsprechendes ein, weil wir uns eigentlic
  10. Warum sollen denn unbeding bekannte Leute als Gegener auftauchen? Da die Filme ja eh weniger für das alte Publikum gedacht sind, können doch auch neue Gegner auftauchen. Alles neu machen wollen und sich dann auch in den Nebenrollen bei den alten Charakteren bedienen finde ich überaus inkonsequent.
  11. Da habe ich mir heute doch mal nach dem Harz4 Urteil des BverG so einige Foren von Magazinen durchgelesen. Beim Focus stieß ich dann auf den Eintrag einer Userin, die wortwörtlich meinte, Hartz4 solle nur 6 Monate gezahlten werden. Danach wäre es ausreichend, den Betroffenen eine Schlafgelegenheit in einer Mehrbettunterkunft zur Verfügung zu stellen. Die nahe Zukunft in der Folge scheint also gar nicht mehr soweit weg zu sein.
  12. Naja, wenn First Class dann spielt, wann es spielen müsste, müssen eh alle Rollen neu besetzt werden...
  13. Es ist halt wie es schon immer war: Regierungen sind nur solange an wissenschaftllichen Projekten interessiert, wie sie einen Konkurrenzfaktor zu anderen Nationen befriedigen (man könnte es auch den "Ätsch, Erster" Faktor nennen). Die Wirtschaft wird sich erst um die Wissenschaft bemühen, wenn sich aus dem Projekt konkreter Gewinn ziehen lässt. Dazwischen passiert... genau, gar nichts.
  14. Nee.. aber alle immer irgendwelche Rollen in Hamlet. Manchmal könnte man denken, Willi hat garnichts anderes geschrieben...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.