Zum Inhalt springen
...die letzte Verführung der Nacht

PingOfDeath

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über PingOfDeath

  • Geburtstag 17.06.1987

Detail-Informationen

  • Vorname
    Patrick
  • Land
    Deutschland
  • Beziehungsstatus
    Keine Angaben
  • Haarfarbe
    Keine Angaben
  • Körpergröße
    Keine Angaben
  • Figur
    Keine Angaben
  • Raucher
    Keine Angaben
  • Interessen
    Föderationsschiffe entern, Meutereien in der Crew anzetteln und RPG-Games pogrammieren
  • Lieblingsbücher
    Keine
  1. Mir scheint, du hast den Bezug zur Lebenswirklichkeit verloren. Daher möchte ich deinen "Beitrag" gern passenderweise mit einem Video beantworten: http://www.myvideo.de/watch/127096/Star_Tr..._SNL_Get_A_Life William Shatner bringt es mal wieder auf den Punkt!
  2. Ich bin mir sicher, dass die Autoren gerne eine Serie im Spiegeluniversum umgesetzt hätten. Zum einen hätten die Autoren viel mehr Spaß und könnten ihren kreativen Ideen freien Lauf lassen. Zum anderen hätte die Serie viel mehr Erfolg gehabt und Star Trek wäre nicht zum Aussterben verdammt gewesen, so wie es heute der Fall ist. Leider wäre dies bei diversen Nerds, auch bekannt als Star-Trek-Fans, nicht sonderlich gut angekommen. Denn Nerds wollen "niveauvolle" Unterhaltung, das heißt endloses Geschwafel über Moral und Prinzipien, was der menschlichen Natur jedoch widersinnig ist. Erinnert ih
  3. Ich möchte darauf hinweisen, dass die Geschichte des Imperiums nicht so verlaufen ist wie in den entsprechenden DS9-Episoden geschildert. Die Autoren waren wahrscheinlich sogenannte "Gutmenschen", die aus politischer Korrektheit auch mal die anderen Rassen zu Wort kommen ließen. In Wirklichkeit erblüht das Imperium in dieser Zeit zu noch größerer Stärke auf und wagt mit dem Kampfkreuzer Voyager einen ersten Ausflug in den Delta-Quadranten. Die I.S.S. Voyager, unter Kontrolle des wohl blutrünstigsten Captains der gesamten imperialen Sternenflotte schafft durch die Verwüstung zahlreicher Planet
  4. Nun muss ich mich auch mal zu Wort melden. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich geschockt, in welcher Weise ich hier beschuldigt und verdächtigt werde (Zweit-Account, Troll-Versuche, etc.). Nebenbei einen großen Dank an die Admins, die einen großartigen Job leisten. Zurück zum Thema: Ich möchte meine Argumente zu dem Spiel mit Hilfe einer renommierten Quelle aus der Spieleszene untermauern, der GameStar. Ein Preview gibt es hier: http://www.gamestar.de/preview/rollenspiel...rek_online.html Schade, denn so fühlt man sich irgendwie "allein" in der Spielwelt. Das habe ich tatsächlich nicht gew
  5. Ich kann einfach nicht verstehen, wieso meine Erkenntnisse hier ins Lächerliche gezogen werden oder ich gar als sogenannter "Troll" bezeichnet werde. Aber auch Visionäre wie Galileo Galilei wurden einst verleugnet und verfolgt. Es kann nur im Interesse der gesamten Menschheit liegen, ein geeintes Imperium zu errichten, dass die Menschheit zu ungeahnter Stärke erblühen und über die Galaxie herrschen lässt.
  6. Vielen Dank für diese nette Übersicht der Schiffsklassen, Captain Sisko. Hier ein Bild der sogenannten "Vigilant Class", einem Nachfolger der berühmten Defiant Class. Findet ihr nicht auch, dass das Model so aussieht, als sei es von einem Praktikanten erstellt, der sich gerade mit den Grundlagen der 3D-Modellierung auseinandersetzt? Für mich sieht es ehrlich gesagt so danach aus, als hätte jemand das Grundmodell der Defiant genommen, es entstellt mit irgendwelchen herausragenden Zacken, die "cool" aussehen sollen, und dann als neue Schiffsklasse verkauft.
  7. Ich möchte lediglich dieses Forum mit meinen Beiträgen und Erkenntnissen bereichern. Fakt ist nun mal, dass das Imperium die einzige Chance für die Menschheit ist, zu überleben. Und genau aus diesem Grund sollte noch heute mit der Errichtung des Terranischen Imperiums begonnen werden. Die Menschheit sollte sich vereinigen und dem intergalaktichen Abschaum Einhalt gebieten!
  8. Ihr glaubt gar nicht, was ein paar präzise abgefeuerte Photonentorpedos auf ein paar Frachter oder Shuttles für eine Wirkung haben. So etwas erreicht man nicht durch Diplomatie. Das Imperium ist doch nur deshalb so mächtig geworden, weil es die menschliche Natur perfekt wiederspiegelt. Im Imperium muss sich kein Mensch verstellen. Bei Konflikten wird einfach der Phaser gezückt und so das Problem im Handumdrehen und effizient gelöst. Und jetzt mal ganz ehrlich: Auch ihr möchtet nicht im Klingonen-Viertel eurer Stadt wohnen oder euch von diesen Wesen gar beherrschen lassen. Die Menschheit ist
  9. Ist euch nicht auch schon aufgefallen, dass man aus dem Star Trek Universum deutlich mehr herausholen kann? Die meisten Star-Trek-Folgen handeln leider von der sogenannten "Föderation", die keinerlei Recht auf Existenz hat. Zum Glück gibt es noch die beste aller Star Trek Serien, nämlich Enterprise. In Enterprise findet das Spiegeluniversum seinen Platz in einer der grandiosesten Episoden überhaupt. Schon das Intro strahlt die Stärke und Macht des Imperiums aus, die es auch über Jahrtausende behalten wird. Die glorreiche Geschichte des Imperiums beginnt beim Erstkontakt mit den Vulkaniern.
  10. Meister4000 bringt es mal wieder auf den Punkt! Selten habe ich so viel geballtes Wissen kombiniert mit einer Ausdrucksweise, die ihresgleichen sucht, gelesen. Es ist schön zu sehen, dass es hier auch noch objektive und selbstkritische User gibt, die das Forum mit ihren Beiträgen bereichern. Generell möchte ich noch anmerken, dass Beleidigungen hier generell fehl am Platze sind. Wem meine Beiträge nicht passen, der ist herzlich dazu eingeladen, diese zu ignorieren. Mich wundert ehrlich gesagt sehr, dass die Beta-Phase schon abgeschlossen sein und STO bald auf den Markt kommen soll. Die zahl
  11. Star Trek Fans sind wirklich ziemlich fanatisch. Ich kann ja verstehen, dass es bitter ist, wenn man hohe Erwartungen in ein Spiel (mit zugegebenermaßen großem Potenzial) und so dermaßen enttäuscht wird wie von Star Trek Online. Mir ist es ja auch so ergangen. Aber ich habe den Tatsachen ins Auge geblickt und die Fakten akzeptiert. Star Trek Online ist eine der größten Enttäuschungen in der gesamten Spiele-Geschichte.
  12. Fundierter als so manch anderer Kommentar hier
  13. Meister4000 bringt es mal wieder auf den Punkt! Ich kann Meister4000 einfach nur in jedem Punkt zustimmen. Nicht umsonst gelten Star Trek Fans als ziemlich fanatisch, was die aktuellen Kommentare mal wieder mehr als deutlich beweisen. Ganz objektiv gesehen ist Star Trek Online mehr als schlecht. Die Begründung haben Meister4000 und ich mehr als fundiert geliefert. Aber ich habe ja auch durchaus Verständnis für eure Kommentare. Denn wer sich schließlich ein Abo auf Lebenszeit andrehen lässt, kann auch schlecht eingestehen, dass das Geld zum Fenster rausgeworfen ist.
  14. Ich kann Meister4000 nur in jedem Punkt zustimmen! Er hat es wirklich auf den Punkt gebracht. Meiner Meinung nach ist das Spiel einfach nur langweilig. Es hätte prinzipiell auch ein Singleplayer-Spiel sein können. Die Interaktion mit anderen Spielern geht gegen 0, die Kämpfe mit mehreren Schiffen könnte auch die lausig pogrammierte KI übernehmen können. Schade, ich hatte mich auf das Spiel wirklich gefreut. Ich hatte so eine Art WoW in Star Trek erwartet, das heißt, man spielt wirklich nur einen Charakter und kein ganzes Schiff und ist die meiste Zeit auf Planeten oder Raumschiffen unterwegs
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.