Jump to content

Werewolf

Scifinews.DE Moderatoren-Team
  • Gesamte Inhalte

    22.773
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Werewolf

  1. Werewolf

    "Transformers 5"

  2. Werewolf

    "Alien: Covenant"

  3. Werewolf

    "Thor 3: Ragnarok"

  4. Werewolf

    "Star Wars: The Last Jedi"

  5. CBS hat einen allerersten Teaser Trailer zur neuen Star Trek Serie veröffentlicht, die im Januar 2017 veröffentlicht werden soll. Darin sieht man noch nicht viel, gleichzeitig wird das Interesse an der noch namenlosen Serie geweckt. CBS CEO Les Moonves scherzte in einem ersten Statement nach Veröffentlichung des Teasers: "Sie haben doch nicht wirklich geglaubt, dass wir Ihnen den neuen Cast zeigen, oder etwa doch? Dafür ist es noch zu früh". Danke an Guido Rochow für diesen Hinweis!
  6. Werewolf

    "Wolverine 3": Stewart bestätigt

    Was eigentlich schon lange ein offenes Geheimnis gewesen ist, wurde nun von Sir Patrick Stewart noch einmal offiziell bestätigt. Auf seinem Twitter Account erklärte, er werde im kommenden dritten Teil von Wolverine seine Rolle als Professor Charles Xavier wieder aufnehmen. Dadurch werden Stewart und Hugh Jackman wieder gemeinsam vor der Kamera stehen. Die Macher peilen den 03. März 2017 als Starttermin an. Die Originalmeldung findet ihr hier!
  7. Die 42. Saturn Awards kündigen sich für den kommenden Monat an und es sind auch einige bekannte Star Trek Größen nominiert. Die Saturn Awards werden jährlich durch die Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films verliehen. Unter anderem wird Nichelle Nichols eine Ehrung für ihr Lebenswerk entgegen nehmen. Sie wird geehrt werden für ihre Arbeiten an Star Trek, den musischen Künsten, den Arbeiten am Genre sowie ihrer unermüdlichen Unterstützung der NASA und damit Erforschung des Weltalls. Auch Brannon Braga wird mit einer gesonderten Auszeichnung für seinen Beitrag zum Sci Fi Genre ausgezeichnet werden. Trek Regisseur J.J. Abrams ist nominiert als bester Regisseur und muss sich in der Endabstimmung gegen Alex Garland, Colin Trevorrow, George Miller, Guillermo del Toro, Peyton Reed und Ridley Scott durchsetzen. Ur-Kirk William Shatner wurde als bester Gastdarsteller in einer TV Serie nominiert. Simon Pegg wurde als bester Nebendarsteller für seine Rolle in Mission: Impossible – Rogue Nation nominiert. Hier geht es zur Originalmeldung!
  8. Das MMORPG Star Trek Online geht den nächsten Schritt in seiner Entwicklung und wird auch bald für Konsolen erhältlich sein. Wie die Entwickler ankündigten, ist eine Veröffentlichung sowohl für die Playstation 4 als auch XBox One geplant. Zusätzlich zu der Veröffentlichung im Herbst diesen Jahres kündigte Cryptic Studios signifikante Updates sowie ein verbessertes Spielgefühl für die Konsole an. Insbesondere die vereinfachte Kontrolle sowohl auf Planeten als auch im Weltall mithilfe des Controllers wurde dabei erwähnt. Hier geht es zur Originalmeldung!
  9. Mit großen Medienrummel wurden vorgestern die 69. internationalen Filmfestspiele im französischen Cannes eröffnet. Interessanterweise konnten im Carlton Cannes Hotel auch Werbeplakate des kommenden 13. Kinofilm Star Trek: Beyond gesichtet werden. Die Plakate wurden bei recht prominent platziert. Fans haben davon einige Bilder gemacht und bei den Kollegen von TrekMovie.com online eingestellt. Die Originalmeldung mit den Bildern findet ihr hier!
  10. Schauspieler John Cho hat ein gutes Gefühl, wenn es um den kommenden Star Trek Film mit dem Titel Beyond geht. In einem Interview anlässlich des 50. Geburtstages Franchises erklärte er, dass sich Regisseur Justin Lin sehr um die Mythologie der Star Trek Welt bemüht habe. Lin habe versucht, den Anforderungen zu entsprechen und dabei die Figuren sich entwickeln zu lassen. Dabei habe auch das Drehbuch von Simon Pegg eine wichtige Rolle gespielt, bei dem es sehr gemenschelt habe. Pegg habe es geschafft, Verbindungen zwischen den Figuren zu etablieren. Cho fühlte sich stellenweise beim Lesen an die besten Momente der Originalserie erinnert. Hier geht es zur Originalmeldung!
  11. Der 13. Star Trek Kinofilm ist noch nicht einmal in den Kinos angelaufen, da könnte schon Bewegung in den nächsten Film gekommen sein. Zumindest gibt es dafür erste Indizien Nicht nur haben Chris Pine und Zachary Quinto grundsätzlich für einen vierten Film der neuen Reihe unterschrieben, auch Simon Pegg hatte bereits in einem Interview deutlich gemacht, dass der 13. Film nicht das Ende einer Trilogie darstellen werde. Ende April hat Paramount Pictures bei der Motion Picture Association of America offiziell den Titel Star Trek 4 registrieren lassen. Dies ist ein üblicher, ja sogar notwendiger Schritt, bevor große Filmproduktionen überhaupt erst angegangen werden. Natürlich bedeutet dies keinen Automatismus. Gleichwohl sind bereits Spekulationen darüber entstanden, ob Paramount unabhängig von dem Erfolg des kommenden Films Star Trek Beyond einen weiteren Kinofilm produzieren will. Wir dürfen gespannt sein! Die Originalmeldung findet ihr hier!
  12. Werewolf

    "Ghostbusters"

  13. Erneut hatte der Alterspräsident der TREKNews-Redaktion Geburtstag: am 02. März feierte Markus Sampl seinen sage und schriebe 37. Geburtstag! Die ganze Redaktion wünscht ihm nachträglich von ganzen Herzen alles, alles Liebe und Gute zu seinem Geburtstag. Wir hoffen inständig, dass Du dich in deinem Altenstift feiern und dich hast hochleben lassen können. Vielleicht wurde ja gar ein Kuchen kredenzt? Auf viele weitere schöne Jahre mit dir!
  14. Nicholas Meyer, den meisten noch bekannt für sein Mitwirken an den Filmen Der Zorn des Khan, Zurück in die Vergangenheit sowie Das unentdeckte Land wurde in das Autorenteam der neuen CBS Serie Star Trek All Access berufen. Hier soll er vor allem beratend tätig werden. Die Nachricht wurde von Produzent Bryan Fuller selbst publiziert.
  15. Werewolf

    Gary Hutzel verstorben

    Im Alter von 60 Jahren verstarb der Visual Effects Artist Gary Hutzel in Vancouver, Kanada. Die Nachricht wurde auf Facebook durch seine Freunde Mike und Denise Okuda veröffentlicht. "Wir sind zutiefst geschockt über den plötzlichen Tod unseres Freundes und Kollegen, Gary Hutzel", so die beiden im Internet. "Seine Kreativität, sein Einsatz und sein stets guter Humor haben ihn zu einem wichtigen Teil der Welt von Star Trek: TNG, DS9 als auch Battlestar Galactica sowie zahlreicher weiterer Projekte werden lassen, die das Glück hatten von seinem Genie profitieren zu dürfen." Hutzel wurde 1955 geboren und wollte erst eine Karriere im Maschinenbau anstreben, bevor er dann nach Kalifornien zog und im Filmgeschäft tätig wurde. Insgesamt neun mal wurde Hutzels Star Trek Arbeit für den Emmy nominiert, zwei mal konnte er gar gewinnen. Auch für Battlestar Galactica wurde er sieben Mal nominiert und konnte zwei weitere Auszeichnungen einheimsen.
  16. Werewolf

    Shatner im Audiointerview

    The Hollywood Reporter führte ein ausführliches Audiointerview mit dem Ur-Kirk William Shatner. Das Interview wurde auch als Podcast mit einer Länge von 45 Minuten veröffentlicht. In dem sehr vielseitigen Gespräch beleuchtet William Shatner verschiedene Aspekte seiner Karriere. So sagte er über seine Zeit bei der Originalserie: "Es gab drei Haupdarsteller in der Serie und wir drei kamen miteinande rsehr gut aus. Es war eine gut geschriebene Rolle. Ich konnte viele Dinge machen, viele wundervolle Sachen als Schauspieler. Dies waren drei unglaubliche Jahre für einen Schauspieler." Könnte er sich vorstellen, noch einmal in die Rolle des Captain Kirk zurückzukehren? "Ich würde Captain Kirk noch einmal spielen, absolut; aber es müsste eine interessante Rolle sein, nicht nur ein Cameo." Journalisten bezeichnen dieses Interview als eines der besten von Shatner in den vergangenen Jahren. Es lohnt sich also, mal hineinzuhören! Den Podcast findet ihr hier!
  17. Werewolf

    "Synchronicity"

  18. Auch im kommenden 13. Star Trek Kinofilm wird es keinen Gastaufritt von Ur-Kirk William Shatner geben. Dies machte der Kanadier nun deutlich. "Es hat diesbezüglich nie Gespräche gegeben", so Shatner, der damit Gerüchten entgegen trat, die sich hartnäckig im Netz hielten. "Ich bin mir sicher, dass man an einem Punkt vielleicht mal darüber nachgedacht hat, aber es gab nie ein substantielles Gespräch darüber, die Rolle wieder aufzunehmen."
  19. Werewolf

    Nichols weiterhin aktiv

    Genau wie ihr inzwischen 84 Jahre alter Schauspielkollege William Shatner denkt auch Trek-Ikone Nichelle Nichols immer noch nicht ans Aufhören. Auch mit inzwischen 83 Jahren möchte die Uhura-Darstellerin arbeiten. Diese Nachricht mag überraschend kommen, hatte Nichols doch im Sommer 2015 einen leichten Schlaganfall erlitten. Doch nach eigener Aussage sei diese Nachricht seinerzeit für die Fans schlimmer gewesen als für sie selbst. "Ich fühle mich großartig", so Nichols in einem Interview mit der offiziellen Star Trek Seite. "Ich folge auch weiterhin dem Leitspruch Lebe lang und erfolgreich. [...] Ich habe es nicht als großes Gesundheitsrisiko empfunden. Es hat die Menschen mehr erschreckt als mich selbst. Ich bin froh, mich glücklich, gesund und weise zu fühlen." Unmittelbar nach ihrer Genesung begann Nichols wieder damit, auf Conventions zu reisen und Fans zu treffen: "Nun, tatsächlich war ich zwei Wochen nach meiner Entlassung aus dem Krankenhaus auf der Miami Convention. Ich wollte nicht die Fans enttäuschen, die mich niemals enttäuscht haben. Sie sind immer da für mich, sorgen sich um mich und daher sorge ich mich auch um jeden Einzelnen von ihnen!" Aktuell befindet sie sich in Gesprächen mit Whoopi Goldberg über ein Engagement als Co-Produzentin in ihrer Serie Noah´s Room. Die Originalmeldung findet ihr hier!
  20. Werewolf

    "Avatar 2"

    Im Augenblick liegt natürlich alle Aufmerksamkeit auf Star Wars: Das Erwachen der Macht. Dennoch ist James Camerons Avatar derzeit immer noch der finanziell erfolgreichste Film aller Zeiten. Das SciFi-Epos spielte satte 2,7 Milliarden Dollar ein. Der Meisterregisseur hat aber noch einiges vor, mit dem vor Leben überquellenden Mond Pandora. Nach dem ersten Film aus dem Jahr 2009 wird noch eine ganze Trilogie folgen, die das gesamte Sonnensystem zu dem Pandora gehört, komplett erforschen soll. Ursprünglich sollte Avatar 2 bereits Ende 2016 anlaufen, doch es war wohl einfach zu viel zu tun und so wurde alles noch einmal um ein Jahr nach hinten verschoben. Zudem setzt Cameron für Avatar 2-4 nicht nur auf die inzwischen etablierte 3D-Technik, diesmal soll in Ultra-HD-Auflösung (4K) gedreht werden, diese Technologie steckte bislang allerdings noch in den Kinderschuhen. Mittlerweile scheint alles jedoch soweit gediehen zu sein, dass endlich losgelegt werden kann. In einem Interview mit der "Montreal Gazette" bestätigte Cameron nun noch einmal den geplanten Starttermin wie auch den angepeilten Termin für den Beginn der Dreharbeiten zu Avatar 2. "Weihnachten 2017 lautet das Ziel. Letztendlich ist es auch das, was wir bekanntgegeben hatten. Aber ich betrachte dies nicht so wichtig, wie die Tatsache, dass wir, sobald alle Filme im Kasten sind, jedes Jahr einen ins Kino bringen werden. Ich bezeichne das als Meta-Erzählform, die sich quer durch alle drei Filme zieht. Jeder Film steht dabei für sich allein, zugleich aber wird eine viel größere Geschichte ausgebreitet. Mit dem Design sind wir mehr oder weniger fertig, was eine gewaltige Aufgabe war. Es brauchte zwei Jahre für all die Kreaturen, Landschaften und neuen Welten (aber wir haben es nun). Das Schreiben ist noch im Gange, aber größtenteils ebenfalls fertig. Die technische Entwicklung ist abgeschlossen. Die Studio-Bühnenelemente sind soweit und die Ausstattung steht. Wir sind also sehr sicher mit dem Dreh gleich zu Anfang des neuen Jahres beginnen zu können", so Cameron.
  21. Werewolf

    "Deadpool"

  22. Inzwischen ist einige Zeit seit der Veröffentlichung des zwölften Films vergangen und inzwischen scheinen sich die Verantwortlichen zu trauen, auch kritisch Rückschau zu halten. Nachdem Damon Lindelof bereits einige Fehler eingestanden hat, bläst Regisseur J.J. Abrams nun ins gleiche Horn. Abrams gab zu, dass bei Drehbeginn noch nicht alle Storyfragen gelöst worden waren. "Ich nehme hierfür die volle Verantwortung. Ich habe die Autoren dazu ermutigt, bestimmte Richtungen einzuschlagen. Wir haben an dem Drehbuch gearbeitet und es dann zusammengesetzt", so der Regisseur und Produzent. "Aber als wir mit dem Dreh angefangen haben [...], gab es noch Punkte, bei denen ich unsicher gewesen bin." Was genau meinte Abrams damit? "Jeder Film, jede Geschichte beinhaltet eine fundamentale Botschaft. Es gib ein fundamentales Argument, eine zentrale Frage. Und ich hatte diese noch nicht!" "Ich war von einigen meiner Entscheidungen frustriert. [...] Daher habe ich in gewisser Weise um den Film herumgetanzt und versucht, die einzelnen Szenen so unterhaltsam wie möglich zu machen", erklärte Abrams selbstkritisch. "Gott sei Dank hatten wir diesen Cast, bei dem so unglaublich viel Spaß machte zuzusehen... und einen unglaublichen Bösewicht mit Benedict Cumberbatch... Ich würde niemals sagen, dass der Film am Ende nicht funktioniert hätte. Aber ich habe den Eindruck, er hat nicht so gut funktioniert, wie er hätte funktionieren können, wenn ich noch vor dem Drehbeginn bessere Entscheidungen getroffen hätte." Die komplette Meldung findet ihr hier! Dort geht er auch noch einmal auf die Kontroverse rund um die Geheimhaltung der Figur des Khan ein.
  23. Trotz des großen Erfolgs des zwölften Star Trek Films mit dem Titel Into Darkness stießen einige Elemente der Geschichte bei Fans auf Kritik. Insofern gibt es für diese ein angenehme Überraschung, denn nicht alle Storyelemente aus dem vorherigen Film werden im nächsten aufgegriffen werden. Wie Regisseur Justin Lin in einem neuen Interview erläuterte, werden manche gar ignoriert werden. "Star Trek gibt es bereits seit fünfzig Jahren und jeder Filmemacher hat da eine andere Sichtweise. Es ist ein Universum, welches viele Sichtweisen hinsichtlich den Reisen und Abenteuer unterstützen kann", so Lin. "Ich begrüße das, was J.J. eingebracht hat. Ohne ihn wäre diese ganze Gruppe von Menschen gar nicht zusammen, daher bin ich auch sehr dankbar dafür. Aber nutzen wir das alles? Nein, aber schmeißen auch nicht alles raus. Wir behaupten nicht, dass dies alles nicht mehr existiert, denn nun ist es Teil dieses Universums." Wird beispielsweise Carol Marcus im nächsten Film zu sehen sein? "Wir sehen die Crew ungefähr zweieinhalb Jahre nach den Ereignissen von Into Darkness", erklärte der Regisseur weiter. "Es gab viele Ideen, wohin wir das ganze führen und erforschen sollten, aber dann dachten wir, es sind zweieinhalb Jahre... wir haben darüber geredet und daran gearbeitet, aber es passte nicht in den Film hinein. Es ist wie mit dem Transporter und so." Wie steht es dann um die Romanze von Uhura und Spock? Auch hier gibt Lin einige kleine Einblicke: "Was wir machen ist passend zu den vergangenen zweieinhalb Jahren. Es ist in gewisser Weise eine Fortführung und ich möchte nichts ignorieren oder so tun, als existierte es nicht, also erkennen wir es an und ich denke, ihre Beziehung passt zu dem, was früher gewesen ist." Die komplette Meldung findet ihr hier!
  24. Simon Pegg äußerte sich in einem Videointerview zu den ersten Fanreaktionen bezüglich des ersten Trailers zum 13. Kinofilm. Allen besorgten Anhängern des Franchises riet Pegg, sich keine Sorgen zu machen. Der Autor erklärte, dass der Trailer natürlich sehr actionlastig sei, um das Interesse des Publikums zu wecken. Es sei ein Aufruf der Werbefachleute, sich einen Film voller Action und Spaß anzuschauen. Gleichzeitig versicherte er den Fans, dass auch sie auf ihre Kosten kommen werden. "Es wird viel mehr Geschichte geben, viel mehr Charakterentwicklungen und viel mehr von dem, was ich Star Trek Zeugs nenne", so Pegg. "Aber, wissen Sie, man muss natürlich ein großes Publikum erreichen, man muss die Werbetrommel rühren. Allen Star Trek Fans sage ich, sie sollen durchhalten und geduldig sein!" Die Originalmeldung findet ihr hier!
×
×
  • Neu erstellen...

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.